Autor Thema: U1-Verlängerung nur bis Oberlaa  (Gelesen 193600 mal)

0 Mitglieder und 4 Gäste betrachten dieses Thema.

T1

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2156
  • Lieber Raupe als Wurm!
Re: U1-Verlängerung nur bis Oberlaa
« Antwort #1035 am: 12. November 2017, 13:02:57 »
Es dürfte manchem User noch immer nicht klar sein, dass jedem Bereich in diesem Unternehmen, ausser St. U-Bahn, ein unbedingter Sparzwang auferlegt ist. Politisch sanktioniert. Image bringt kein Geld - wurscht!
Nix wurscht, was da in Imagepflege investiert wird (Kampagnen,…) würde man im Betrieb brauchen wie nur was.

Rodauner

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 761
Re: U1-Verlängerung nur bis Oberlaa
« Antwort #1036 am: 12. November 2017, 13:31:55 »

Übrigens könnte es passieren, dass die Motivation des Fahrpersonals ab 2018 durch bestimmte interne Maßnahmen (noch mehr) sinkt...
Auf was spielst du da an?

Drohender Verlust des direkten Kontakts zu Kollegen, die viel zu halbwegs angenehmen Diensten beitragen (können). Entsprechende Gerüchte (!) werden sich ja auch schon bis zu dir herumgesprochen haben - als vmt. Bediensteter (?). Bevor nichts genaueres bekannt wird -> kein weiterer Kommentar von meiner Seite.
D.o.a.

Klingelfee

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 7399
Re: U1-Verlängerung nur bis Oberlaa
« Antwort #1037 am: 12. November 2017, 13:41:26 »

Übrigens könnte es passieren, dass die Motivation des Fahrpersonals ab 2018 durch bestimmte interne Maßnahmen (noch mehr) sinkt...
Auf was spielst du da an?

Ich nehme an, dass er auf den KV neu anspielt.
Bitte meine Kommentare nicht immer als Ausrede für die WL ansehen

Rodauner

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 761
Re: U1-Verlängerung nur bis Oberlaa
« Antwort #1038 am: 12. November 2017, 18:36:17 »
Nix wurscht, was da in Imagepflege investiert wird (Kampagnen,…) würde man im Betrieb brauchen wie nur was.

Da rennst du wohl nicht nur bei mir offene Türen ein. Sag das z.b. mal der Frau Sima, aber so, dass sie's auch versteht!
D.o.a.

Linie 58

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 836
Re: U1-Verlängerung nur bis Oberlaa
« Antwort #1039 am: 12. November 2017, 20:24:15 »
Da rennst du wohl nicht nur bei mir offene Türen ein. Sag das z.b. mal der Frau Sima, aber so, dass sie's auch versteht!

Ich empfehle ein großformatiges Schild.

4463

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 5022
Re: U1-Verlängerung nur bis Oberlaa
« Antwort #1040 am: 14. November 2017, 01:13:04 »
...bringt einen enormen Imageschaden.

Ist der Ruf erst ruiniert, lebt sich's völlig ungeniert!

Es dürfte manchem User noch immer nicht klar sein, dass jedem Bereich in diesem Unternehmen, ausser St. U-Bahn, ein unbedingter Sparzwang auferlegt ist. Politisch sanktioniert. Image bringt kein Geld - wurscht!
Das wird auch von der Meldung gestützt, die heute durch die Medien geisterte: Während andere Städte (angeblich 25 an der Zahl) ihren Busbetrieb von Diesel auf Strom umstellen (ob damit O-Busse oder Batteriebusse gemeint sind, weiß ich nicht), ist Wien die einzige Stadt (in Europa?), die von Gas auf Diesel umstellt. ::)
"das korrupteste Nest auf dem weiten Erdenrund"
Mark Twain über die Wienerstadt.

Klingelfee

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 7399
Re: U1-Verlängerung nur bis Oberlaa
« Antwort #1041 am: 14. November 2017, 05:10:12 »
...bringt einen enormen Imageschaden.

Ist der Ruf erst ruiniert, lebt sich's völlig ungeniert!

Es dürfte manchem User noch immer nicht klar sein, dass jedem Bereich in diesem Unternehmen, ausser St. U-Bahn, ein unbedingter Sparzwang auferlegt ist. Politisch sanktioniert. Image bringt kein Geld - wurscht!
Das wird auch von der Meldung gestützt, die heute durch die Medien geisterte: Während andere Städte (angeblich 25 an der Zahl) ihren Busbetrieb von Diesel auf Strom umstellen (ob damit O-Busse oder Batteriebusse gemeint sind, weiß ich nicht), ist Wien die einzige Stadt (in Europa?), die von Gas auf Diesel umstellt. ::)

Wäre interessant, um welche Unternehmen es sich handelt. Ausserdem soll nächstes Jahr die Linie 1A und 4A auf Batteriebus umgestellt werden.
Also auch in Wien wird auf Batteriebus umgestellt werden.
Bitte meine Kommentare nicht immer als Ausrede für die WL ansehen

coolharry

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 4079
  • romani ite domum!
Re: U1-Verlängerung nur bis Oberlaa
« Antwort #1042 am: 14. November 2017, 08:12:29 »
die von Gas auf Diesel umstellt. ::)

Gasmotore besser LPG Motore sind Ottomotore -> sprich Benzinmotore. Der Verbrauch dieser ist unterirdisch. Dagegen sind die Dieselmaschinen wahre CO2 Wunder.
Aber gut. Busse, wer kennt sich da schon so genau aus.  8)

Wenns von Gas auf Straßenbahn umgestellt hätten wäre mir aber am liebsten.  >:D
Das Glück ist ein Vogerl. Wenns knallt ist es weg.

Bus

  • RBL-Disponent
  • ***
  • Beiträge: 1736
Re: U1-Verlängerung nur bis Oberlaa
« Antwort #1043 am: 14. November 2017, 08:55:55 »
Nur muss man halt auch entsprechende Elektrobusse finden, die auch halbwegs einsatzfähig sind und über einige Jahre halten. Diesbezüglich gibt es ja schon genug Städte, die diese Entwicklung testen. Man könnte aber genausogut auf bewährtes setzen, sprich wie Salzburg, das weiterhin O-Busse ausbaut. Wien könnte auch tw. beginnen, neue Straßenbahnstrecken um das Geld bauen, was so ein Testbetrieb kosten würde.

Die (4A)-Hybridkacke ging ja mächtig in die Hose.  >:D

haidi

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 9629
Re: U1-Verlängerung nur bis Oberlaa
« Antwort #1044 am: 14. November 2017, 18:54:41 »
Wäre interessant, um welche Unternehmen es sich handelt. Ausserdem soll nächstes Jahr die Linie 1A und 4A auf Batteriebus umgestellt werden.
Also auch in Wien wird auf Batteriebus umgestellt werden.
Das sind aber Projekte nach dem Motto "Wasch mich, aber mach mich nicht nass". Von den Buskilometern, die in Wien täglich gefahren werden, ist das nicht einmal ein Prozent.
Alle sagten es geht nicht - dann kam einer, der das nicht wusste und probierte es - und es ging

Klingelfee

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 7399
Re: U1-Verlängerung nur bis Oberlaa
« Antwort #1045 am: 14. November 2017, 19:07:58 »
Wäre interessant, um welche Unternehmen es sich handelt. Ausserdem soll nächstes Jahr die Linie 1A und 4A auf Batteriebus umgestellt werden.
Also auch in Wien wird auf Batteriebus umgestellt werden.
Das sind aber Projekte nach dem Motto "Wasch mich, aber mach mich nicht nass". Von den Buskilometern, die in Wien täglich gefahren werden, ist das nicht einmal ein Prozent.

Nur ist halt das Problem, dass die Elektrobusse derzeit noch bei weiten nicht die Reichweite haben, um die Dieselbusse ablösen zu können. Von den Anschaffungskosten ganz zu schweigen.
Bitte meine Kommentare nicht immer als Ausrede für die WL ansehen

Anid

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 391
Re: U1-Verlängerung nur bis Oberlaa
« Antwort #1046 am: 14. November 2017, 21:00:59 »
Hat nicht Mercedes erst vor wenigen Tagen elektrische Citaros mit einer Reichweite von 1000km vorgestellt?

4463

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 5022
Re: U1-Verlängerung nur bis Oberlaa
« Antwort #1047 am: 14. November 2017, 22:13:38 »
Da das ja unter das Eisenbahngesetz fällt, passt es hier thematisch zumindest bedingt, das Wort O-Bus zu erwähnen. Außerhalb von Schutzzonen sollte das Aufhängen der "Schnürl'n" wohl kaum ein Problem darstellen (insbesondere, wenn man bedenkt, wie häßlich viele von Bussen befahrene Straßenzüge ohnehin sind) und in der Übergangszeit könnte man durchaus im Mischbetrieb mit den vorhandenen Bussen fahren, mittelfristig gäbe es auf "starken" Linien die Option, Doppelgelenkbusse einzusetzen. In den Schutzzonen könnte man die Busse ja mit Akku ein paar Kilometer pro Runde fahren lassen.
Allerdings ist die Situation der Betriebsgaragen in Wien für O-Busse irgendwie wenig geeignet, da diese nicht sonderlich zentral liegen, was insbesondere den Aufbau des Netzes von Null an erschwert.
"das korrupteste Nest auf dem weiten Erdenrund"
Mark Twain über die Wienerstadt.

denond

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 348
Re: U1-Verlängerung nur bis Oberlaa
« Antwort #1048 am: 14. November 2017, 23:22:29 »
Nur muss man halt auch entsprechende Elektrobusse finden, die auch halbwegs einsatzfähig sind und über einige Jahre halten. Diesbezüglich gibt es ja schon genug Städte, die diese Entwicklung testen...

Dann mach' mal einen Blick nach London. Dort wirst du z.B. auf der Linie 517 und 521 fündig... Zwar mit einem asiatischen Produkt, aber es funktioniert und das nicht mal schlecht. Auch die Hybridtechnik bei den Doppelstöcker ist dort im Vormarsch.

Und @ Klingelfee:
Dann schau' mal nach Rom, dort fährt ein E-Bus den ganzen Tag ohne einmal aufzuladen ca. 300-350 km. Rampini ist dort bestes Beispiel.
Das ist nur ein Unding der Ing. in unserem Unternehmen, die behaupten, ein Bus muß nach jeder zweiten Tour aufgeladen werden. So werden die Busse bzw. deren Technik kaputt gefahren, sonst nichts. Durch solche Unfähigkeiten kann es in Wien nicht funktionieren....  Und wie schaut es wegen sogenannter Schutzzonen mit den Oberleitungstorsos an den Endstellen der Linie 2A und 3A aus?    Und da du auch die Anschaffungskosten zitierst:

Wie war das noch bei den Capa-City mit dem Preisunterschied zwischen einem von der Stange-Bus mit 21m und der Sonderanfertigung WL-20m-Bus???   Ich glaub, da lagen dazwischen so ca. € 300.000, wenn ich mich nicht irre. Und das vielleicht  x62 Stück. 8)

Rodauner

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 761
Re: U1-Verlängerung nur bis Oberlaa
« Antwort #1049 am: 15. November 2017, 20:40:14 »
Das ist nur ein Unding der Ing. in unserem Unternehmen

F59-approved halt! C:-)
D.o.a.