Autor Thema: [PM] Neue Bodenmarkierungen auf U6-Bahnsteigen  (Gelesen 17462 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

darkweasel

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2941
  • Kompliziertdenker
Re: [PM] Neue Bodenmarkierungen auf U6-Bahnsteigen
« Antwort #30 am: 26. Mai 2012, 12:13:06 »
Also, ich bin kein U-Bahn-Fahrer, aber wie man in London ähnliches begonnen hat (auf der in die Docklands verlängerten Jubilee-Line gabs erstmals Bahnsteigtüren, die Züge wurden aber händisch gesteuert) hat das überhaupt nicht geklappt. Später hat man dann "Peilstreifen" angebracht.
Häh? Die Bahnsteigtüren gibt's immer noch, und von Problemen weiß ich nichts... Mittlerweile werden die Züge aber per ATO gesteuert, somist erübrigt sich das eh.
Also von Sommer 2009 hab ich dort noch in Erinnerung, dass sich ein Fahrer einmal verbremst hat und dann im zweiten Anlauf noch ein paar Zentimeter weiter vorgefahren ist. Wann wurde die Automatik denn eingebaut?

Linie 41

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 11456
    • In vollen Zügen
Re: [PM] Neue Bodenmarkierungen auf U6-Bahnsteigen
« Antwort #31 am: 26. Mai 2012, 12:52:41 »
Die Jubilee Line wurde von 2006 bis 2011 auf ATO umgestellt.
Ich verstehe das Konzept dahinter nicht und bin generell dagegen.

13er

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 27742
Re: [PM] Neue Bodenmarkierungen auf U6-Bahnsteigen
« Antwort #32 am: 26. Mai 2012, 19:29:00 »
Warum kann man nicht einfach am Boden links und rechts von der Tür ein paar FÜße aufmalen und dazwischen eine schraffierte Sperrfläche? Das versteht quasi jeder mit IQ > 50, anstatt dass man über drei Ecken heruminterpretieren muss, wie das wohl gemeint sein könnte.

Zur Genauigkeit der derzeitigen Aufdrucke: Lachhaft, wie ich heute selbst gesehen habe.
Mit uns kommst du sicher... zu spät.

moszkva tér

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 7944
Re: [PM] Neue Bodenmarkierungen auf U6-Bahnsteigen
« Antwort #33 am: 26. Mai 2012, 19:57:58 »
Also, ich bin kein U-Bahn-Fahrer, aber wie man in London ähnliches begonnen hat (auf der in die Docklands verlängerten Jubilee-Line gabs erstmals Bahnsteigtüren, die Züge wurden aber händisch gesteuert) hat das überhaupt nicht geklappt.
Bahnsteigtüren gibts auch in der Metro St. Petersburg, und dort funktioniert es wunderbar. Klarerweise werden die alten sowjetischen Blechdosen auch händisch gesteuert  ;)

darkweasel

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2941
  • Kompliziertdenker
Re: [PM] Neue Bodenmarkierungen auf U6-Bahnsteigen
« Antwort #34 am: 26. Mai 2012, 20:51:48 »
Warum kann man nicht einfach am Boden links und rechts von der Tür ein paar FÜße aufmalen und dazwischen eine schraffierte Sperrfläche? Das versteht quasi jeder mit IQ > 50, anstatt dass man über drei Ecken heruminterpretieren muss, wie das wohl gemeint sein könnte.
Weil es das schon einmal am Westbahnhof FR Floridsdorf gab und deshalb F59 das nicht als Neuerfindung bezeichnen kann.

IbisMaster

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 342
Re: [PM] Neue Bodenmarkierungen auf U6-Bahnsteigen
« Antwort #35 am: 26. Mai 2012, 22:17:59 »
Vielleicht wurden sie gar nicht entfernt und das Problem liegt darin, dass sie durch das ständige Betreten so stark abgenutzt werden und damit von selbst verschwinden. Dann könnte man ja ein Mosaik aus farbigen Steinplatten verlegen oder Rillen in den Boden fräsen, die dann mit Farbe aufgefüllt werden. (Es kommt aber sicher was anderes, weil F59 kann das ja jetzt nicht einfach so nachmachen.)

Tunafish

  • Schaffner
  • **
  • Beiträge: 124
Re: [PM] Neue Bodenmarkierungen auf U6-Bahnsteigen
« Antwort #36 am: 27. Mai 2012, 12:21:54 »
Vielleicht wurden sie gar nicht entfernt und das Problem liegt darin, dass sie durch das ständige Betreten so stark abgenutzt werden und damit von selbst verschwinden. Dann könnte man ja ein Mosaik aus farbigen Steinplatten verlegen oder Rillen in den Boden fräsen, die dann mit Farbe aufgefüllt werden. (Es kommt aber sicher was anderes, weil F59 kann das ja jetzt nicht einfach so nachmachen.)

Die alten (Schraffierung mit Füßen) sowie die (hier angesprochenen) neuen Markierungen am Westbahnhof wurden beide entfernt. Erstere waren noch gut erkennbar, letztere waren wenige Wochen alt, aber sehr ungenau aufgetragen.

WIENTAL DONAUKANAL

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1058
Re: [PM] Neue Bodenmarkierungen auf U6-Bahnsteigen
« Antwort #37 am: 28. Mai 2012, 06:26:19 »
Bei allem Respekt für das Bemühen der Wiener Linien aber vor ca 50 Jahren hat mich schon mein Vater unterwiesen, dass man sich nur an der Bahnsteigkannte orientieren muss:
D :)ort wo sie blankgetreten ist, hält die Tür und dort wo sie stumpf und matt ist - schaut man ins Fenster.
(Spurenlesen für Sitzplatzgeier)...

haidi

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 10881
Re: [PM] Neue Bodenmarkierungen auf U6-Bahnsteigen
« Antwort #38 am: 28. Mai 2012, 09:09:17 »
Bei allem Respekt für das Bemühen der Wiener Linien aber vor ca 50 Jahren hat mich schon mein Vater unterwiesen, dass man sich nur an der Bahnsteigkannte orientieren muss:
D :)ort wo sie blankgetreten ist, hält die Tür und dort wo sie stumpf und matt ist - schaut man ins Fenster.
(Spurenlesen für Sitzplatzgeier)...
Ich hab mich immer an den Zigarettenstummelbergen im Gleisbereich orientiert :)

Hannes
Alle sagten es geht nicht - dann kam einer, der das nicht wusste und probierte es - und es ging

Linie 41

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 11456
    • In vollen Zügen
Re: [PM] Neue Bodenmarkierungen auf U6-Bahnsteigen
« Antwort #39 am: 28. Mai 2012, 10:16:50 »
Bei allem Respekt für das Bemühen der Wiener Linien aber vor ca 50 Jahren hat mich schon mein Vater unterwiesen, dass man sich nur an der Bahnsteigkannte orientieren muss:
D :)ort wo sie blankgetreten ist, hält die Tür und dort wo sie stumpf und matt ist - schaut man ins Fenster.
(Spurenlesen für Sitzplatzgeier)...
Das war aber auf der U6 nicht immer eindeutig, da die E6-Züge nicht die gleiche Türteilung hatten wie die T-Züge.
Ich verstehe das Konzept dahinter nicht und bin generell dagegen.

13er

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 27742
Re: [PM] Neue Bodenmarkierungen auf U6-Bahnsteigen
« Antwort #40 am: 28. Mai 2012, 10:26:53 »
Bei allem Respekt für das Bemühen der Wiener Linien aber vor ca 50 Jahren hat mich schon mein Vater unterwiesen, dass man sich nur an der Bahnsteigkannte orientieren muss:
D :)ort wo sie blankgetreten ist, hält die Tür und dort wo sie stumpf und matt ist - schaut man ins Fenster.
(Spurenlesen für Sitzplatzgeier)...
Das war aber auf der U6 nicht immer eindeutig, da die E6-Züge nicht die gleiche Türteilung hatten wie die T-Züge.
Vor 50 Jahren gab es weder die U6 noch die E6 und schon gar keine T ;)
Mit uns kommst du sicher... zu spät.

Linie 41

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 11456
    • In vollen Zügen
Re: [PM] Neue Bodenmarkierungen auf U6-Bahnsteigen
« Antwort #41 am: 28. Mai 2012, 11:49:25 »
Er hat's vor 50 Jahren gelernt, anwenden wird er's wohl heute müssen und da kann es durchaus noch sein, daß die Bahnsteigkanten noch an den E6-Einstiegen blank sind.

Apropos: Sind eigentlich bei den V-Wagen die Türen an den gleichen Stellen wie bei den Ux?
Ich verstehe das Konzept dahinter nicht und bin generell dagegen.

invisible

  • RBL-Disponent
  • ***
  • Beiträge: 1577
Re: [PM] Neue Bodenmarkierungen auf U6-Bahnsteigen
« Antwort #42 am: 28. Mai 2012, 13:59:52 »
Apropos: Sind eigentlich bei den V-Wagen die Türen an den gleichen Stellen wie bei den Ux?

Ja (vielleicht ein paar Zentimeter anders, aber in der Praxis irrelevant).
Liebe Fahrgäste: Der Zug ist abgefahren.

moszkva tér

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 7944
Re: [PM] Neue Bodenmarkierungen auf U6-Bahnsteigen
« Antwort #43 am: 28. Mai 2012, 14:08:36 »
Apropos: Sind eigentlich bei den V-Wagen die Türen an den gleichen Stellen wie bei den Ux?

Ja (vielleicht ein paar Zentimeter anders, aber in der Praxis irrelevant).
Bedeutet aber, dass z.B. eine Nachrüstung mit Bahnsteigtüren nicht möglich ist.

N1

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1473
Re: [PM] Neue Bodenmarkierungen auf U6-Bahnsteigen
« Antwort #44 am: 28. Mai 2012, 15:04:02 »
Apropos: Sind eigentlich bei den V-Wagen die Türen an den gleichen Stellen wie bei den Ux?

Ja (vielleicht ein paar Zentimeter anders, aber in der Praxis irrelevant).
Bedeutet aber, dass z.B. eine Nachrüstung mit Bahnsteigtüren nicht möglich ist.
Das liegt nicht allein an den V-Wagen, da selbst die "Silberpfeil"-Generationen in dieser Hinsicht untereinander nicht kompatibel sind: Die U1(1) sind etwas länger als die U und U2.
"Bis zu 37 Grad – die nächsten Tage sollten Sie genießen"
welt.de