Autor Thema: Falschparkerproblematik (war: Störungen und Fahrtbehinderungen (Straßenbahn))  (Gelesen 51592 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

schaffnerlos

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 3123
Was willst du von dieser Partei?

Hauptbahnhof

  • RBL-Disponent
  • ***
  • Beiträge: 1875
Wie in den Medien zu lesen ist, werden die Parkplätze in der Blindengasse (ONr 2-10) aufgelassen. Stattdessen wird der Gehsteig verbreitert. Auch Pflanzen (in welcher Form auch immer - Baum, Strauch oder Hochbeet) sollen hinkommen. Und das Beste: Bezahlt wird das von den WiLi und nicht vom Bezirksbudget.

Kanitzgasse

  • RBL-Disponent
  • ***
  • Beiträge: 1574
Die Wiener Linien melden für 2019 einen neuerlichen Rückgang der Zahl der Falschparker:
https://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20200126_OTS0004/wiener-linien-weniger-falschparker-im-jahr-2019

U4

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2395
Und brauchen über 2 Jahre bis zur Durchsetzung https://www.tramwayforum.at/index.php?topic=3360.msg295864#msg295864
Zitat
In enger Zusammenarbeit mit den Bezirken entschärfen die Wiener Linien laufend erfolgreich Falschparker-Hotspots durch Halte- und Parkverbote. Die bisherige Erfahrung zeigt, dass der Wegfall von wenigen Stellplätzen hunderte Öffi-Nutzerinnen und Nutzer noch pünktlicher an ihr Ziel bringt. So werden derzeit entlang der Blindengasse 2-10 im Auftrag der Wiener Linien Gehsteigvorziehungen und Blumenbeete umgesetzt.
außerdem zweifle ich die Verminderung der Falschparker an
https://www.tramwayforum.at/index.php?topic=3360.msg358827#msg358827
Es wäre zu hinterfragen welcher Störungszeitraum angenommen wurde als Grundlage  der freudigen Presseaussendung >:D - wenn man f59 als Grundlage nimmt kann das nicht ganz stimmen ...
🥒 Haltestelle NEU -  die schlechteste Version seit Beginn der Haltestellentafeln

Klingelfee

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 11416
Und brauchen über 2 Jahre bis zur Durchsetzung https://www.tramwayforum.at/index.php?topic=3360.msg295864#msg295864
Zitat
In enger Zusammenarbeit mit den Bezirken entschärfen die Wiener Linien laufend erfolgreich Falschparker-Hotspots durch Halte- und Parkverbote. Die bisherige Erfahrung zeigt, dass der Wegfall von wenigen Stellplätzen hunderte Öffi-Nutzerinnen und Nutzer noch pünktlicher an ihr Ziel bringt. So werden derzeit entlang der Blindengasse 2-10 im Auftrag der Wiener Linien Gehsteigvorziehungen und Blumenbeete umgesetzt.
außerdem zweifle ich die Verminderung der Falschparker an
https://www.tramwayforum.at/index.php?topic=3360.msg358827#msg358827
Es wäre zu hinterfragen welcher Störungszeitraum angenommen wurde als Grundlage  der freudigen Presseaussendung >:D - wenn man f59 als Grundlage nimmt kann das nicht ganz stimmen ...

Ich nehme an, dass hier nur jene Behinderungen herangezogen wurden, die auch Verkehrsmaßnahmen ausgelöst haben. Viele Behinderungen aus F59 wurden schon mit der Stehzeit kompensiert und scheinen dadurch in der Statistik nicht auf.
Bitte meine Kommentare nicht immer als Ausrede für die WL ansehen

Kanitzgasse

  • RBL-Disponent
  • ***
  • Beiträge: 1574

Bimdose

  • Schaffner
  • **
  • Beiträge: 153
Da werden sich die Fahrer auf der Linie 37 dann schwer tun, die illegalen und STVO-widrigen Langsamfahrten am 37er zu begründen.

Schaltkurbel

  • Schaffner
  • **
  • Beiträge: 194
  • Linie F 9.März 1907-13.Februar 1960
Da werden sich die Fahrer auf der Linie 37 dann schwer tun, die illegalen und STVO-widrigen Langsamfahrten am 37er zu begründen.
Dir ist aber schon bekannt, dass in der Döblinger Hauptstraße eine 30km/h  Beschränkung besteht, oder? Solltest du dies mit "die illegalen und STVO-widrigen Langsamfahrten" meinen.
Sollte jemand einen Tipp- oder Rechtschreibfehler finden darf er diesen behalten!

ThomasS

  • Fahrgast
  • *
  • Beiträge: 72
Da werden sich die Fahrer auf der Linie 37 dann schwer tun, die illegalen und STVO-widrigen Langsamfahrten am 37er zu begründen.

Gehts noch?  :bh:
Kollege hat einen Fleck wegen 32km/h kassiert. Und es gab keine Gnade deswegen oder irgendeine Einsicht.

buschberg

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 251
Bitte was ist ein "Fleck"?

ThomasS

  • Fahrgast
  • *
  • Beiträge: 72
Bitte was ist ein "Fleck"?

Bekommt man von der internen Betriebsaufsicht bzw auch ZK`ler genannt. Ist sowas wie eine Strafe bzw. Vermerk in der Dienstakte.
Im Prinzip wie ein Polizist zum Autofahrer der zu schnell war kassiert auch eine Strafe.  C:-)

denond

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1488
Gehts noch?  :bh:
Kollege hat einen Fleck wegen 32km/h kassiert. Und es gab keine Gnade deswegen oder irgendeine Einsicht.

Wieso kam es überhaupt zur Beanstandung dieses Fahrers? Kennst du die wahren Gründe für eine Äußerung? Nur wegen der 32 km/h oder waren es mehr? Da muß was anderes der Auslöser gewesen sein, vielleicht stand er wegen anderer Vorfälle schon unter Beobachtung?
Einsicht kann nur vom Fahrer kommen, denn er war um 2 km/h d'rüber (wenn es so stimmt), der Fahrtenschreiber ist gnadenlos...

ThomasS

  • Fahrgast
  • *
  • Beiträge: 72
Gehts noch?  :bh:
Kollege hat einen Fleck wegen 32km/h kassiert. Und es gab keine Gnade deswegen oder irgendeine Einsicht.

Wieso kam es überhaupt zur Beanstandung dieses Fahrers? Kennst du die wahren Gründe für eine Äußerung? Nur wegen der 32 km/h oder waren es mehr? Da muß was anderes der Auslöser gewesen sein, vielleicht stand er wegen anderer Vorfälle schon unter Beobachtung?
Einsicht kann nur vom Fahrer kommen, denn er war um 2 km/h d'rüber (wenn es so stimmt), der Fahrtenschreiber ist gnadenlos...

Der Fahrer ist übrigens seit Jahren Lehrfahrer und ich kenne Ihn sehr gut. Darec wies für ca. 40m 32km/h auf. Es ging nur um die 32kmh sonst hat der ZK nichts angemerkt. Wie lt Dienstvorschrift hat er die 2 Speicherebene gedrückt und die spuckte das Ergebniss aus. Mehr kann und will ich dazu nicht schreiben. Bin mir sicher Du verstehst das.  :up:

denond

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1488
Der Fahrer ist übrigens seit Jahren Lehrfahrer und ich kenne Ihn sehr gut. Darec wies für ca. 40m 32km/h auf. Es ging nur um die 32kmh sonst hat der ZK nichts angemerkt. Wie lt Dienstvorschrift hat er die 2 Speicherebene gedrückt und die spuckte das Ergebniss aus. Mehr kann und will ich dazu nicht schreiben. Bin mir sicher Du verstehst das.  :up:

Alles klar...

Klingelfee

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 11416
Gehts noch?  :bh:
Kollege hat einen Fleck wegen 32km/h kassiert. Und es gab keine Gnade deswegen oder irgendeine Einsicht.

Wieso kam es überhaupt zur Beanstandung dieses Fahrers? Kennst du die wahren Gründe für eine Äußerung? Nur wegen der 32 km/h oder waren es mehr? Da muß was anderes der Auslöser gewesen sein, vielleicht stand er wegen anderer Vorfälle schon unter Beobachtung?
Einsicht kann nur vom Fahrer kommen, denn er war um 2 km/h d'rüber (wenn es so stimmt), der Fahrtenschreiber ist gnadenlos...

Mag sein, dass er bei 32 km/h eine Beanstandung bekommen hat, aber dann war das wahrscheinlich in einem Bereich wo eine Höchstgeschwindigkeit <= 25 km/h vorgeschrieben war.

Ich habe schon oft genug solche Schauergeschichten gehört. Und so wie denond geschrieben hat, war es ganz anders.

Oder so wie bei mir, wo ich eine Fahrerin nur auf die Dienstvorschrift hingewiesen hatte. Und schlußendlich hatte sie dann nicht eine Beanstandung, sondern 4 Beanstandungen und 2 Fahrgasbeschwerden wegen dem Vorfall.

Hätte sie sich normal benommen und ihren Fehler eingesehen, dann hätte ich es bei den Hinweis auf die Dienstvorschrift belassen und geschaut, dass ich die beiden Beschwerden noch abwenden.
Bitte meine Kommentare nicht immer als Ausrede für die WL ansehen