Autor Thema: Straßenbahn aus Lego  (Gelesen 36728 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 32848
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: Straßenbahn aus Lego
« Antwort #15 am: 11. April 2015, 10:03:37 »
Nicht ganz.
Beim 4,5V-System waren es stets 3x 1,5V-Babyzellen, die in einem seperaten Batteriewagen mitgeschleppt wurden.
Das sah bei den älteren Modellen so aus:

(Image removed from quote.)


Ah ja. Jetzt erinnere ich mich wieder. Die 4,5-V-Ausgabe hatte ich nie selber, sondern die gab es nur bei einem damaligen Spielkameraden.
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

W_E_St

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 7138
Re: Straßenbahn aus Lego
« Antwort #16 am: 11. April 2015, 15:10:09 »
Wir hatten schon von Anfang an die 9-Volt-Version mit einer Lok und zwei oder drei Wagen (an einen Rungenwagen und einen gedeckten Güterwagen mit Schiebetüren kann ich mich erinnern, ich glaube es war aber noch ein dritter Wagen dabei). Der Lokantrieb sitzt unter meinem Lego-N1 (leider nur solo fahrbar, da die Auslenkung an den Wagenenden für Kuppelbetrieb viel zu groß ist), die Teile der Wagen und des Lokkastens sind vermutlich in alle Winde verstreut. Mein Vater hat damals erwogen, die Fahrzeuge mit Superkleber zusammenzubauen, wäre vermutlich die sicherste Variante gewesen. Dafür habe ich letztens noch beim Räumen zwei NOS-Weichen gefunden.

Was mir immer gefehlt hat waren unterschiedlich lange Stücke und Bogenradien. So konnte man eigentlich nur eingleisige Strecken bauen.
"Sollte dies jedoch der Parteilinie entsprechen, werden wir uns selbstverständlich bemühen, in Zukunft kleiner und viereckiger zu werden!"

(aus einer Beschwerde über viel zu weit und kurz geschnittene Pullover in "Good Bye Lenin")

moszkva tér

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 8157
Re: Straßenbahn aus Lego
« Antwort #17 am: 13. April 2015, 21:07:51 »
Hier meine Schätze. Zusammengebaut habe ich sie leider nicht.

360er

  • Fahrgast
  • *
  • Beiträge: 48
  • Rodaun - Mödling
Re: Straßenbahn aus Lego
« Antwort #18 am: 14. April 2015, 09:39:12 »
7866 und 7727 habe/hatte ich auch. Liegt irgendwo in Einzelteilen im Keller - inkl Schienen, Weichen, Stromschienen, Beleuchtung usw - damals war es DAS SPIELZEUG und damit war man der Held
...wer einen Rechtschreibfehler findet kann ihn gerne behalten!

martin8721

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 3640
  • Halbstarker
Re: Straßenbahn aus Lego
« Antwort #19 am: 14. April 2015, 11:30:13 »
Hier meine Schätze. Zusammengebaut habe ich sie leider nicht.

Ui!
Die 7750 hattest du?  :o
Das ist die seltenste und die mit Abstand am teuersten gehandelte Lego-Eisenbahn überhaupt, selbst ohne Verpackung  ;)

Auch die 7727 ist wegen des seltenen roten Motors sehr begehrt unter Sammlern.

coolharry

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 5401
Re: Straßenbahn aus Lego
« Antwort #20 am: 14. April 2015, 11:46:41 »
Hier meine Schätze. Zusammengebaut habe ich sie leider nicht.

Ui!
Die 7750 hattest du?  :o
Das ist die seltenste und die mit Abstand am teuersten gehandelte Lego-Eisenbahn überhaupt, selbst ohne Verpackung  ;)

Auch die 7727 ist wegen des seltenen roten Motors sehr begehrt unter Sammlern.

Als Kind hätte ich gemordet für eine Lego Eisenbahn. Jetzt haben wir eine bekommen und wollens nicht. Na so ändern sich die Zeiten. Allerdings eine modderne und nicht so ein Sammlerobjekt wie bei Moskva Ter.

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 32848
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: Straßenbahn aus Lego
« Antwort #21 am: 14. April 2015, 11:50:10 »
Ich hatte 7730, da war auch ein roter Motor dabei, dazu den Bahnschranken, das Signal und die Beleuchtungskörper. Mit zwei Weichen konnte ich ein Oval mit zusätzlichem Bogen bauen. Dürfte laut Ebay ebenfalls schon einen gewissen Sammlerwert haben – allein, ich hab das Zeug längst nimmer. Als die H0-Eisenbahn Einzug hielt (klassisch mit dem Kleinbahn-Starterset), haben meine Eltern die Lego-Eisenbahn im Bekanntenkreis weitergegeben.
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

Ferry

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 9861
Re: Straßenbahn aus Lego
« Antwort #22 am: 14. April 2015, 14:16:13 »
Ich hatte 7730, da war auch ein roter Motor dabei, dazu den Bahnschranken, das Signal und die Beleuchtungskörper. Mit zwei Weichen konnte ich ein Oval mit zusätzlichem Bogen bauen. Dürfte laut Ebay ebenfalls schon einen gewissen Sammlerwert haben – allein, ich hab das Zeug längst nimmer. Als die H0-Eisenbahn Einzug hielt (klassisch mit dem Kleinbahn-Starterset), haben meine Eltern die Lego-Eisenbahn im Bekanntenkreis weitergegeben.

Ich hatte wie gesagt die mit den blauen Schienen und den elektrisch zu stellenden Weichen. Welche Nummern das waren, weiß ich nicht mehr; die Motore, die ich hatte, waren blau-grau (höher) und schwarz (niedriger). Der blau-graue Motor war nur für 4,5V, den schwarzen Motor konnte man aufschrauben und den Antrieb gegen einen 12V-Motor tauschen.

Bei den Weichen hat mich übrigens immer gestört, dass man nach der Ablenkung nicht direkt weiter eine Kurve anschließen konnte, sondern das zweite Gleis neben das erste geschwenkt ist. Dadurch ergab sich ein nicht gewollter "Schlenkerer"; mir hat's nicht einmal deswegen eine Lok aus dem Gleis gehauen.
Weißt du, wie man ein A....loch neugierig macht? Nein? - Na gut, ich sag's dir morgen. (aus "Kottan ermittelt - rien ne va plus")

hema

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 15549
Re: Straßenbahn aus Lego
« Antwort #23 am: 14. April 2015, 16:12:43 »
. . . . haben meine Eltern die Lego-Eisenbahn im Bekanntenkreis weitergegeben.
So ists mir (als Volksschüler) mit meiner Blecheisenbahn gegangen, als da Christkind eine Märklin brachte.  :'(

Mit der war ich lange Zeit gar nicht glücklich, weil alle anderen eine Kleinbahn hatten und ich somit der Außenseiter war. Ich konnte z.B. nie Waggons zu Schulkameraden zum gemeinsamen Spielen mitnehmen, weil die einen Kurzschluss verursachten und somit die Lok nicht fuhr. Der technische Grund war uns natürlich nicht geläufig, sonder alle anderen waren sich einig, dass "Märklin" ein unbrauchbarer Dreck wäre!  :-[
Niemand ist gezwungen meine Meinung zu teilen!

scrat

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 267
Re: Straßenbahn aus Lego
« Antwort #24 am: 14. April 2015, 18:49:43 »

W_E_St

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 7138
Re: Straßenbahn aus Lego
« Antwort #25 am: 14. April 2015, 19:44:33 »
Ich hätte ja immer gern genug Steine gehabt um ein kurzes Stück Stadtbahnviadukt zu bauen... aber keine Chance. Zu mehr als notdürftig aufgeständerten Gleisen hat es nicht gereicht.
"Sollte dies jedoch der Parteilinie entsprechen, werden wir uns selbstverständlich bemühen, in Zukunft kleiner und viereckiger zu werden!"

(aus einer Beschwerde über viel zu weit und kurz geschnittene Pullover in "Good Bye Lenin")

tramway.at

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 6419
    • www.tramway.at
Re: Straßenbahn aus Lego
« Antwort #26 am: 14. April 2015, 20:31:12 »
nachdem ich ja ziemlich alles digitalisiert habe was mir irgendwie interessant erschien - Interesse an Lego-Vorlagen, anybody?  :)
Harald A. Jahn, www.tramway.at

Aktuell: Großes Update auf www.tramway.at

13er

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 27835
Re: Straßenbahn aus Lego
« Antwort #27 am: 14. April 2015, 21:55:16 »
Aaaah, das war schon eine schöne Zeit! In meinem Kinderzimmer die ganze Legotonne quer über den Boden verstreut und eine möglichst abwechslungsreiche Strecke zusammengebastelt... nur zusammenräumen wollte ich nach dem Spielen nie (es blieb mir aber nichts Anderes übrig).
Mit uns kommst du sicher... zu spät.

anerb

  • Fahrgast
  • *
  • Beiträge: 27
Re: Straßenbahn aus Lego
« Antwort #28 am: 15. April 2015, 17:18:36 »
Das war meine Lego-Eisenbahn - Weihnachten 1970. Sie fuhr durch Fort Laramy...

moszkva tér

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 8157
Re: Straßenbahn aus Lego
« Antwort #29 am: 15. April 2015, 17:35:20 »
Ui!
Die 7750 hattest du?  :o
Das ist die seltenste und die mit Abstand am teuersten gehandelte Lego-Eisenbahn überhaupt, selbst ohne Verpackung  ;)
Echt?

Ich erinnere mich, dass uns die Verkäuferin der Spielzeugabteilung vom Gerngroß angerufen hat und gefragt hat, ob wir die letzte Packung haben wollen. Meine Eltern haben gleich zugegriffen. Mir war es eher wurscht, ich hab eh schon zwei Züge gehabt  :)

Nur interessant ist, warum die Bausätze so teuer sind? Mit der Anleitung und den richtigen Steinen kann man eh alles nachbauen, oder?

Ich hätte ja immer gern genug Steine gehabt um ein kurzes Stück Stadtbahnviadukt zu bauen... aber keine Chance. Zu mehr als notdürftig aufgeständerten Gleisen hat es nicht gereicht.

Ich habe ja eher Stadt gebaut und die Eisenbahn war da mehr Requisite. Eine Hochstation habe ich auch einmal selbst zusammengebaut, allerdings nicht befahrbar. Die Station habe ich nach meinem Lieblingshaustier benannt und der Wiener ist auch dabei rausgekommen: Katzleinsdorfer Platz  8)