Autor Thema: [PM] Verbindungsbahn jetzt fix: Bessere S-Bahn von Penzing nach Meidling  (Gelesen 118695 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

AlternativeTransport

  • Schaffner
  • **
  • Beiträge: 170
    • steinbach.wien
Re: [PM] Verbindungsbahn jetzt fix: Bessere S-Bahn von Penzing nach Meidling
« Antwort #660 am: 18. November 2020, 13:21:46 »
Eingraben geht aber nicht - da musst Du in Hochlage über den Wienfluss und sollst in der Auhofstraße bereits in Tieflage sein ...

Nicht bei Auhofstraße aber ab Hietzinger Hauptstraße bis Jagdschlossgasse.

Zitat
Dann noch die Zusammenführung der beiden Strecken aus Penzing und Hütteldorf - wie soll das funktionieren.

Da gibt es mehrer Varianten, mit Weichen oder eine hübsche Ausfädelung.
Gesamtverkehrskonzept statt Fleckerlteppich

AlternativeTransport

  • Schaffner
  • **
  • Beiträge: 170
    • steinbach.wien
Re: [PM] Verbindungsbahn jetzt fix: Bessere S-Bahn von Penzing nach Meidling
« Antwort #661 am: 18. November 2020, 13:39:26 »
Bis Hietzinger Hauptstraße in Höhenlage. Danach abfallend, entgegen der Geländekante, in einen Tunnel zwischen Veitingergasse und Hofwiesengasse und danach ansteigend bis erreichen des Bestandsniveaus.
Das müsste sich mit 1% Steigung bis zum Bestandstunnelportal bei der Schönbrunner Allee ausgehen.
Dann wäre die Trennwirkung im Bereich Speising nicht ganz so groß. Die Baukosten wären aber definitiv höher. Dort (Bereich Speising) wird ja eigentlich nur Lärmschutz und ein paar Fußgängerunterführungen/Stationszugänge errichtet. Eigentlich sollte man solche Durchgänge (sind ja Angsträume) ja vermeiden aber gut. Oben drüber wäre da besser. Aber schwieriger weil man ja höher rauf muss.

Geht nicht.

Ab Hofwiesengasse befindet sich die Lainzer Tunnel unterhalb vom Verbindungsbahn. Wenn du jetzt ab Stranzenbergbrücke mit 12,5‰ herunter fährst dann, gräbst du die Lainzer Tunnel aus, die Tunnel schwimmt 5mm bis 5cm nach oben, und bekommt lauter kleine Haarrisse und ist kaputt.

Es ging, ab Hofwiesengasse mit 12,5‰ herunter (Speisinger Straße und Versorgungsheimstraße zu) und dann könnte man Jagdschlossgasse um 1,2m anheben, Beck Gasse Veitingergasse wäre kein problem, Hietzinger Hauptstraße auch um 1,2m anheben und dann wieder mit 12,5‰ herauf. Es wird aber auf die Verbindungsbahn weiterhin eine 13,5‰ Steigung zwischen Schönbrunner Allee und Rosenhügelsteg geben und sogar 14,5‰ zwischen Breitenfurterstraße und Tschertegasse. Die ÖBB besteht auf ihre 12,5‰ obwohl es wo anders weiterhin 14,5‰ geben wird, und wenn wir mit 70m pro Höhenmeter statt 80m pro Höhenmeter bauen wurde dann wäre es viel einfacher bei Hietzinger Hauptstraße und Jagdschlossgasse.

Die ÖBB hat diese Varianten gar nicht geprüft, sondern nur Variante 0: Bestand erneuern, Variante 1: Hochlage in St. Veiter Feld und Lärmschutzwände quer durch Lainz und Speising, und Variante 2: Tunnel unterhalb von Wien Fluss.

Das eine Tunnel unter Wien Fluss nicht praktikable sein wird, hätten sie vorher sehen können. Ich glaube die wollen eine Hochlage weil dann ging es leicht in 30 Jahren das ganze auf 4-gleisig auszubauen (diese Stelzenbrücke ist in manche Planungsunterlagen schon vier gleisig breit dargestellt) und wenn man jetzt das Tiefer legt dann müsste man jetzt es vier gleisig bauen.
Gesamtverkehrskonzept statt Fleckerlteppich

AlternativeTransport

  • Schaffner
  • **
  • Beiträge: 170
    • steinbach.wien
Re: [PM] Verbindungsbahn jetzt fix: Bessere S-Bahn von Penzing nach Meidling
« Antwort #662 am: 18. November 2020, 13:43:51 »
Es wäre erfreulich, brächten die NEOS anstelle der Friss-Vogel-oder-stirb-Politik der Grünen eine für die Bezirksbewohner freundlicheren Haltung gegenüber deren Wünschen und Befürchtungen entgegen, abgesehen von der Verfolgung des S-Bahnringes.

Ja, ich arbeite mit diese neue Verein zusammen und bin gerade am ausarbeiten mögliche theoretische Varianten die nicht untersucht wurden, die aber untersucht werden sollten.
Gesamtverkehrskonzept statt Fleckerlteppich

AlternativeTransport

  • Schaffner
  • **
  • Beiträge: 170
    • steinbach.wien
Re: [PM] Verbindungsbahn jetzt fix: Bessere S-Bahn von Penzing nach Meidling
« Antwort #663 am: 18. November 2020, 13:52:43 »

Ein Nachtfahrverbot für eine Ausweichstrecke eines Tunnels, in welchem in den Nachtstunden Wartungsarbeiten stattfinden, wäre auch hochgradig vernunftbefreit, auch wenn das die Anrainer aus ihrem Blickwinkel nie verstehen werden wollen ::)


Ich hab ein paar Jahren Ende Lainzer Straße/Anfang Speisinger Straße gewohnt und es war schon eine Belastung wenn man immer wieder eine Zug vorbei rollen hört. Du wachst auf und fühlst als ob du eine Jetleg hast. 
Gesamtverkehrskonzept statt Fleckerlteppich

Signalabhängigkeit

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 487
Re: [PM] Verbindungsbahn jetzt fix: Bessere S-Bahn von Penzing nach Meidling
« Antwort #664 am: 18. November 2020, 14:31:48 »
Ich glaube die wollen eine Hochlage weil dann ging es leicht in 30 Jahren das ganze auf 4-gleisig auszubauen (diese Stelzenbrücke ist in manche Planungsunterlagen schon vier gleisig breit dargestellt) und wenn man jetzt das Tiefer legt dann müsste man jetzt es vier gleisig bauen.

Die Verbindungsbahn wird nie viergleisig ausgebaut werden, wozu auch?

AlternativeTransport

  • Schaffner
  • **
  • Beiträge: 170
    • steinbach.wien
Re: [PM] Verbindungsbahn jetzt fix: Bessere S-Bahn von Penzing nach Meidling
« Antwort #665 am: 18. November 2020, 14:52:13 »
Es kann schon sein das es in 20-40 Jahren notwendig sein wird und die ÖBB will natürlich sich diese Möglichkeit nicht verbauen.

Wenn wir die MIV Modalsplit auf unter 20% drücken und die Pendlerverkehr ebenfalls dann müsste man schon massive die ÖV ausbauen. Überlege ein Ring S-Bahn (Vorortelinie-Donaulände-Donauuferbahn) mit 5 Minuten Takt, plus S8 (Hütteldorf-Meidling-Hbhf-Simmering-Stadlau) in 5 Minuten Takt, vielleicht ein S1 die nicht in Meidling umkehrt aber weiter bis Westbahnhof fährt, diverse Regionalzüge, Westbahnzüge, ein paar Überstellfahrten Richtung Verschubbahnhof Penzing/Westbahnhof/Hütteldorf, Güterverkehr Richtung Verschubbahnhof Inzersdorf und Kledering. Da kommt schon etwas zusammen (auch mit Lainzer Tunnel).

Die ÖBB will sich hier die Ausbaumöglichkeit nicht verbauen.
Gesamtverkehrskonzept statt Fleckerlteppich

Signalabhängigkeit

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 487
Re: [PM] Verbindungsbahn jetzt fix: Bessere S-Bahn von Penzing nach Meidling
« Antwort #666 am: 18. November 2020, 15:04:47 »
Das ist völlig realitätsfern.

DotNet

  • Fahrgast
  • *
  • Beiträge: 26
Re: [PM] Verbindungsbahn jetzt fix: Bessere S-Bahn von Penzing nach Meidling
« Antwort #667 am: 18. November 2020, 16:03:27 »
Es ging, ab Hofwiesengasse mit 12,5‰ herunter (Speisinger Straße und Versorgungsheimstraße zu) und dann könnte man Jagdschlossgasse um 1,2m anheben, Beck Gasse Veitingergasse wäre kein problem, Hietzinger Hauptstraße auch um 1,2m anheben und dann wieder mit 12,5‰ herauf. Es wird aber auf die Verbindungsbahn weiterhin eine 13,5‰ Steigung zwischen Schönbrunner Allee und Rosenhügelsteg geben und sogar 14,5‰ zwischen Breitenfurterstraße und Tschertegasse. Die ÖBB besteht auf ihre 12,5‰ obwohl es wo anders weiterhin 14,5‰ geben wird, und wenn wir mit 70m pro Höhenmeter statt 80m pro Höhenmeter bauen wurde dann wäre es viel einfacher bei Hietzinger Hauptstraße und Jagdschlossgasse.

Die ÖBB hat diese Varianten gar nicht geprüft, sondern nur Variante 0: Bestand erneuern, Variante 1: Hochlage in St. Veiter Feld und Lärmschutzwände quer durch Lainz und Speising, und Variante 2: Tunnel unterhalb von Wien Fluss.

Also im Bericht von der Informationsveranstaltung vom Juni 2018 gibts Bilder von den damals untersuchten Varianten, da gab es T1-T2 und T2-T2 die doch ziemlich genau diesem Vorschlag entsprechen, oder?

AlternativeTransport

  • Schaffner
  • **
  • Beiträge: 170
    • steinbach.wien
Re: [PM] Verbindungsbahn jetzt fix: Bessere S-Bahn von Penzing nach Meidling
« Antwort #668 am: 18. November 2020, 17:01:07 »
Ja, wobei dort wird behauptet das ein MIV Querung Hietzinger Hauptstrasse, Beckgasse nicht möglich wären, was mit ein Fahrbahn Anhebung möglich wäre oder mit eine Überführung weiter südlich via Hummelgasse und Spohrgasse. Die nehmen an, dass die Grünbereich im Einschnitt nicht mehr geben wird obwohl man ein Park oben machen könnte. Die nehmen an dass der Bezirk die fremde Durchzugsautoverkehr erlauben wird. Die nehmen auch an das Aushub per LKW abtransportiert wird, statt per Bahn. Die nehmen an dass der Bahnverbindung geschlossen wird statt eine Gleis offen zu halten, siehe hier wie man Aushub per Bahn unter Betrieb abtransportieren könnte.
Gesamtverkehrskonzept statt Fleckerlteppich