Autor Thema: Fahrzeugbeschaffung für die Wiener Lokalbahn  (Gelesen 43496 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 32212
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: Fahrzeugbeschaffung für die Wiener Lokalbahn
« Antwort #75 am: 11. Juli 2016, 21:35:35 »
19,2 zu 11,5 Sekunden

Wie ist das berechnet?
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

haidi

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 11533
Re: Fahrzeugbeschaffung für die Wiener Lokalbahn
« Antwort #76 am: 11. Juli 2016, 21:43:19 »
30 km/h = 30000 m in 3600 Sekunden
50 km/h = 50000 m in 3600 Sekunden

Jetzt machst eine Schlussrechnung:

50000 m........3600 min
160 m............x min

x=3600*160/50000 = 11,52


Wenn man die Beschleunigungs- und Bremswege auch noch mitberechnet, wird der Zeitunterschied noch geringer. Man hat ja nur einen Teil der 160 m, die man schneller als 30 fahren kann und davon kann man auch nicht die gesamte Strecke 50 fahren.
Alle sagten es geht nicht - dann kam einer, der das nicht wusste und probierte es - und es ging

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 32212
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: Fahrzeugbeschaffung für die Wiener Lokalbahn
« Antwort #77 am: 11. Juli 2016, 21:49:54 »
Wenn man die Beschleunigungs- und Bremswege auch noch mitberechnet, wird der Zeitunterschied noch geringer.

Darauf will ich ja hinaus. Bei der Brünnlbadgasse ist eine Weiche, bei der Hebragasse ein enger Bogen. Dazwischen kommt man bei halbwegs vorausschauendem, materialschonenden und fahrgastfreundlichen Fahrverhalten (also nicht: Hebel vire) ohnehin kaum über 30 km/h, vielleicht auf 35 bis 38. Ob man die nun erreicht oder bei 30 den Steuerhebel in die Nullraste stellt, ist wahrlich g'hupft wie g'hatscht, der Unterschied wird maximal eine oder zwei Sekunden ausmachen.
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

W_E_St

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 7106
Re: Fahrzeugbeschaffung für die Wiener Lokalbahn
« Antwort #78 am: 12. Juli 2016, 11:27:50 »
Zitat
Und bei vielen Ampelschaltungen sind leider auch die Bezirke, oder auch die Radfahrerlobby, die Verbesserungen verhindern, oder gar Verschlechterungen vorantreiben.

Die Radlobby hat in Wien NICHTS mitzureden, die kämpft um jede Kleinigkeit wie das Wegräumen von völlig sichtbehindernden und damit gefährlichen Schaltkästen direkt an Radwegen oder Verbesserung von Konstruktionen wie schmalen Mehrzweckstreifen auf 6-spurigen Straßen mit Tempo 50, wo man sich als Radfahrer plötzlich benachrangter Weise auf der rechten Spur wiederfindet. Teilweise auch ganz massiv gegen die "Segnungen" der Radverkehrsabteilungen der Gemeinde ("Bau" von Radverkehrsanlagen durch Aufpinseln von Linien, obwohl kein Platz dafür ist). Nenn mir ein konkretes Beispiel, wo im Sinne des Radverkehrs oder auf Wunsch von Radverkehrsorganisationen in Ampelschaltungen eingegriffen wurde, und wir diskutieren gerne wieder sachlich. Aber bis dahin betrachte ich das als schiere Paranoia oder Ausrede.

MOD-EDIT: Formulierung entschärft. Auch in der Sommerhitze sollte die Diskussion auf halbwegs normalem Niveau bleiben!
"Sollte dies jedoch der Parteilinie entsprechen, werden wir uns selbstverständlich bemühen, in Zukunft kleiner und viereckiger zu werden!"

(aus einer Beschwerde über viel zu weit und kurz geschnittene Pullover in "Good Bye Lenin")

hema

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 15317
Re: Fahrzeugbeschaffung für die Wiener Lokalbahn
« Antwort #79 am: 12. Juli 2016, 11:40:49 »
Es gibt aber durchaus etliche Stellen, wo seit der bzw. durch die Errichtung von Radwegen, -streifen oder ampelgeregelten Übergängen der Straßenbahn Nachteile erwachsen sind (z.B. Kennedybrücke)! Auch wird vielerorts nach Errichtung von Radwegen oder Mehrzweckstreifen der Autoverkehr aufs Gleis gedrängt (Mariahilfer Straße, Spitalgasse usw.).

Man muss schon versuchen, die ganze Wahrheit zu sehen!  ;)
Niemand ist gezwungen meine Meinung zu teilen!

Taurus

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 349
Re: Fahrzeugbeschaffung für die Wiener Lokalbahn
« Antwort #80 am: 13. Juli 2016, 13:19:10 »
Soeben wurden die Ausschreibungsunterlagen veröffentlicht.

Lieferung und Instandhaltung von Stadt-Regio-Triebfahrzeugen für Strecke Wien – Baden

inkl. Wartung über voraussichtlich 32 Jahre ab Inbetriebnahme (WLB als Subunternehmer)

Basisbestellung: 12 Fahrzeuge, Bestellzeitpunkt 2017, Inbetriebnahme 2020
Option 1:           6 Fahrzeuge,  Bestellzeitpunkt 2019, Inbetriebnahme 2021-2022
Option 2            6 Fahrzeuge, Bestellzeitpunk 2028, Inbetriebnahme 2030

Highlights: Fahrzeuglänge wie bisher, Breite zwischen 2,4 m und 2,65 m  Klimaanlage anscheinend nur als Option

Werner1981

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 905
Re: Fahrzeugbeschaffung für die Wiener Lokalbahn
« Antwort #81 am: 13. Juli 2016, 13:48:49 »
Angesichts der stetig wachsenden Fahrgastzahlen und angekündigten Intervallverdichtung erscheinen mir 24 Fahrzeuge etwas wenig - damit kann man ja langfristig gesehen nur die 100er ersetzen.

Geamatic

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1099
Re: Fahrzeugbeschaffung für die Wiener Lokalbahn
« Antwort #82 am: 13. Juli 2016, 13:53:51 »
...damit kann man ja langfristig gesehen nur die 100er ersetzen.

Das ist ja auch der Sinn dieser Ausschreibung. Die 400er fahren eh noch länger.

Werner1981

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 905
Re: Fahrzeugbeschaffung für die Wiener Lokalbahn
« Antwort #83 am: 13. Juli 2016, 13:59:40 »
...damit kann man ja langfristig gesehen nur die 100er ersetzen.

Das ist ja auch der Sinn dieser Ausschreibung. Die 400er fahren eh noch länger.

Für 2021 wurde ein 7,5-Minuten-Takt bis Baden angekündigt. Dafür reichen die Fahrzeuge aber nicht aus, oder?

Geamatic

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1099
Re: Fahrzeugbeschaffung für die Wiener Lokalbahn
« Antwort #84 am: 13. Juli 2016, 14:02:45 »
Die Frage ginge sich ein 7,5-Minuten Intervall überhaupt aus im eingleisigen Bereich und nur den zwei Stumpfgleisen in Baden?

Taurus

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 349
Re: Fahrzeugbeschaffung für die Wiener Lokalbahn
« Antwort #85 am: 13. Juli 2016, 14:13:30 »
Der Umbau im Baden wurde ja schon einmal "vorsichtig" angekündigt.
Ob das noch aktuell ist steht auf einem anderen Blatt.
http://derstandard.at/1358304487499/Neues-zum-Badner-Bahn-Ausbau

Werner1981

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 905
Re: Fahrzeugbeschaffung für die Wiener Lokalbahn
« Antwort #86 am: 13. Juli 2016, 14:14:45 »
Die Frage ginge sich ein 7,5-Minuten Intervall überhaupt aus im eingleisigen Bereich und nur den zwei Stumpfgleisen in Baden?

Der eingleisige Bereich soll ja verschwinden - darum dauert es ja bis 2021.
http://noe.orf.at/news/stories/2568387

71er

  • Schaffner
  • **
  • Beiträge: 122
Re: Fahrzeugbeschaffung für die Wiener Lokalbahn
« Antwort #87 am: 13. Juli 2016, 14:53:24 »
Die Fahrgastzahlen steigen von Jahr zu Jahr > Wir meisseln in Stein, dass es die nächsten 14 Jahre keine wirkliche Kapazitätssteigerung geben wird. :bh:

Werner1981

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 905
Re: Fahrzeugbeschaffung für die Wiener Lokalbahn
« Antwort #88 am: 13. Juli 2016, 15:06:13 »
Die Fahrgastzahlen steigen von Jahr zu Jahr > Wir meisseln in Stein, dass es die nächsten 14 Jahre keine wirkliche Kapazitätssteigerung geben wird. :bh:

Es sei denn, man mustert die 100er noch nicht aus.

Wattman

  • Gast
Re: Fahrzeugbeschaffung für die Wiener Lokalbahn
« Antwort #89 am: 13. Juli 2016, 17:44:31 »
Der eingleisige Bereich soll ja verschwinden - darum dauert es ja bis 2021.
http://noe.orf.at/news/stories/2568387
Woraus schließt Du das? Dort steht: "vom Josefsplatz in Baden aus wird auf 1,7 Kilometer ein neues Gleis gelegt".
Das kann genauso bedeuten, dass einfach nur die bestehende eingleisige Strecke saniert wird.