Autor Thema: SPÖ und NEOS gegen Wiederinbetriebnahme der Linie 8?  (Gelesen 67633 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Z-TW

  • RBL-Disponent
  • ***
  • Beiträge: 1600
Re: SPÖ und NEOS gegen Wiederinbetriebnahme der Linie 8?
« Antwort #15 am: 23. Juli 2016, 20:52:09 »
Ich denke mal auch der größte Straßenbahnfan bzw. größte Visionär und Phantast hier im Forum geht nicht davon aus, daß am Gürtel zwischen Urban-Loritz-Platz und Michelbeuern jemals wieder Gleise verlegt werden.

Richtig - nicht einmal dann, wenn Fahrgästen auf den Dächern der U 6 sitzen müssten.

darkweasel

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 3046
  • Kompliziertdenker
Re: SPÖ und NEOS gegen Wiederinbetriebnahme der Linie 8?
« Antwort #16 am: 23. Juli 2016, 22:18:23 »
Der 5er gehört meines Erachtens sowieso in die Albertgasse und Schottenfeldgasse verlegt, 8er hin oder her. Zwischen Kaiserstraße und Neubaugasse ist derzeit ein vergleichsweise großes Loch an Nord-Süd-Verbindungen, hingegen sind Kaiserstraße und Gürtel beide mit ÖV versorgt und gleich nebeneinander.

invisible

  • RBL-Disponent
  • ***
  • Beiträge: 1577
Re: SPÖ und NEOS gegen Wiederinbetriebnahme der Linie 8?
« Antwort #17 am: 24. Juli 2016, 01:29:06 »
Der 5er gehört meines Erachtens sowieso in die Albertgasse und Schottenfeldgasse verlegt, 8er hin oder her. Zwischen Kaiserstraße und Neubaugasse ist derzeit ein vergleichsweise großes Loch an Nord-Süd-Verbindungen, hingegen sind Kaiserstraße und Gürtel beide mit ÖV versorgt und gleich nebeneinander.

Gürtelauswärts, im Bereich Bergsteiggasse/Fröbelgasse find ich das Loch eigentlich schlimmer. Dort würde die Liniennummer 8 auch passen (und für gürteileinwärts wäre ja immer noch die Nummer 7 frei).
Liebe Fahrgäste: Der Zug ist abgefahren.

Klingelfee

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 10266
Re: SPÖ und NEOS gegen Wiederinbetriebnahme der Linie 8?
« Antwort #18 am: 24. Juli 2016, 07:15:19 »
Der 5er gehört meines Erachtens sowieso in die Albertgasse und Schottenfeldgasse verlegt, 8er hin oder her. Zwischen Kaiserstraße und Neubaugasse ist derzeit ein vergleichsweise großes Loch an Nord-Süd-Verbindungen, hingegen sind Kaiserstraße und Gürtel beide mit ÖV versorgt und gleich nebeneinander.
Du vergisst nur, dass ein Gasse weiter der 13A fährt.
Bitte meine Kommentare nicht immer als Ausrede für die WL ansehen

Linie 41

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 11527
    • In vollen Zügen
Re: SPÖ und NEOS gegen Wiederinbetriebnahme der Linie 8?
« Antwort #19 am: 24. Juli 2016, 09:47:13 »
Du vergisst nur, dass ein Gasse weiter der 13A fährt.
Der am besten auch eine Straßenbahn sein sollte. >:D
Ich verstehe das Konzept dahinter nicht und bin generell dagegen.

darkweasel

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 3046
  • Kompliziertdenker
Re: SPÖ und NEOS gegen Wiederinbetriebnahme der Linie 8?
« Antwort #20 am: 24. Juli 2016, 12:52:45 »
Der 5er gehört meines Erachtens sowieso in die Albertgasse und Schottenfeldgasse verlegt, 8er hin oder her. Zwischen Kaiserstraße und Neubaugasse ist derzeit ein vergleichsweise großes Loch an Nord-Süd-Verbindungen, hingegen sind Kaiserstraße und Gürtel beide mit ÖV versorgt und gleich nebeneinander.
Du vergisst nur, dass ein Gasse weiter der 13A fährt.
Zwischen der Schottenfeldgasse und der Neubaugasse befinden sich – je nachdem, auf welcher Höhe – bis zu drei Gassen in Nord-Süd-Richtung. Ein 5er in der Schottenfeldgasse wäre noch immer eine Spur näher an der U6 dran als am 13A.

13er

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 27820
Re: SPÖ und NEOS gegen Wiederinbetriebnahme der Linie 8?
« Antwort #21 am: 24. Juli 2016, 20:40:16 »
Es gab diesbezüglich einige Berichte in den Medien; es war etwa 2010 und es wurde damals von den W.L. die geringe Fahrgastzahl in den Abendstunden zwischen Westbahnhof und Josefstädter Straße als Begründung für die Verkürzung ab 21:00 angeführt.
An ähnliche Versuche den 5er zu kürzen, kann ich mich auch so um 1999/2000 erinnern. Es gab damals mehrere Berichte in Wien Heute und schließlich wurde das ganze wieder abgesagt.
Mit uns kommst du sicher... zu spät.

Klingelfee

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 10266
Re: SPÖ und NEOS gegen Wiederinbetriebnahme der Linie 8?
« Antwort #22 am: 24. Juli 2016, 21:08:44 »
Es gab diesbezüglich einige Berichte in den Medien; es war etwa 2010 und es wurde damals von den W.L. die geringe Fahrgastzahl in den Abendstunden zwischen Westbahnhof und Josefstädter Straße als Begründung für die Verkürzung ab 21:00 angeführt.
An ähnliche Versuche den 5er zu kürzen, kann ich mich auch so um 1999/2000 erinnern. Es gab damals mehrere Berichte in Wien Heute und schließlich wurde das ganze wieder abgesagt.
Andere Frage. Wann wurde eigentlich die Betriebszeit der Linie 5 verlängert? Denn zu meinen Anfängen 1990 fuhr die Linie 5 definitiv nur bis 21:00 Uhr bis Westbahnhof. Angeblich  auf Druck der Anrainer in der Kaiserstraße.
Bitte meine Kommentare nicht immer als Ausrede für die WL ansehen

Stellwerker

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 794
Re: SPÖ und NEOS gegen Wiederinbetriebnahme der Linie 8?
« Antwort #23 am: 24. Juli 2016, 21:20:54 »
Ab 4.9.1993 (Eröffnungstag der U3 bis Westbahnhof) wurde ganztägig durch die Kaiserstraße gefahren, nachzulesen im Wiki.  ;)

Ich kann mich noch gut an die Ansage in der Stadtbahn/U6 und im 6er am Westbahnhof erinnern: "... zur Linie 5 bis ca. 20 Uhr 20..."

Klingelfee

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 10266
Re: SPÖ und NEOS gegen Wiederinbetriebnahme der Linie 8?
« Antwort #24 am: 24. Juli 2016, 21:24:02 »
Ab 4.9.1993 (Eröffnungstag der U3 bis Westbahnhof) wurde ganztägig durch die Kaiserstraße gefahren, nachzulesen im Wiki.  ;)

Ich kann mich noch gut an die Ansage in der Stadtbahn/U6 und im 6er am Westbahnhof erinnern: "... zur Linie 5 bis ca. 20 Uhr 20..."
Danke für die Info
Bitte meine Kommentare nicht immer als Ausrede für die WL ansehen

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 31619
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: SPÖ und NEOS gegen Wiederinbetriebnahme der Linie 8?
« Antwort #25 am: 25. Juli 2016, 09:14:00 »
Ich kann mich noch gut an die Ansage in der Stadtbahn/U6 und im 6er am Westbahnhof erinnern: "... zur Linie 5 bis ca. 20 Uhr 20..."

Kleiner Fahrplanauszug aus dem Jahr 1980:

Letzter Zug Westbahnhof – Praterstern: 20.29
Letzter Zug Praterstern – Westbahnhof  (– RDH): 20.01 Uhr
Letzter Zug Uhlplatz – Praterstern: 22.30
Letzter Zug Praterstern – Uhlplatz: 23.00
Letzter Zug Uhlplatz  – BRG: 23.30
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

Donaufelder

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1305
Re: SPÖ und NEOS gegen Wiederinbetriebnahme der Linie 8?
« Antwort #26 am: 25. Juli 2016, 10:44:28 »
Ich bin der Meinung, dass man damals die Strecke Eichenstraße - Gumpendorfer Straße nicht aufgeben hätte dürfen! Warum hat man die nicht für einen dauerhaft verlängerten 9er (´nicht nur HVZ) verwendet? Das hätte den kommerziellen Abstieg der Meidlinger Hauptstraße verhindert!

Und die Ersatzbuslinien waren allesamt Rohrkrepierer! :down:


95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 31619
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: SPÖ und NEOS gegen Wiederinbetriebnahme der Linie 8?
« Antwort #27 am: 25. Juli 2016, 10:50:03 »
Die Meidlinger Hauptstraße war vorher auch schon kein Einkaufsparadies. Was aber nach Einstellung des 8ers wirklich abgesandelt ist, war die Gegend Ullmannstraße/Sechshauser Straße.
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

60er

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 7518
Re: SPÖ und NEOS gegen Wiederinbetriebnahme der Linie 8?
« Antwort #28 am: 25. Juli 2016, 10:52:12 »
Ich bin der Meinung, dass man damals die Strecke Eichenstraße - Gumpendorfer Straße nicht aufgeben hätte dürfen! Warum hat man die nicht für einen dauerhaft verlängerten 9er (´nicht nur HVZ) verwendet? Das hätte den kommerziellen Abstieg der Meidlinger Hauptstraße verhindert!
Weil die verantwortlichen Politiker der Meinung waren, dass neben der modernen U-Bahn keine Straßenbahn mehr benötigt wird. Zur Beruhigung der Bevölkerung, die den 8er in Meidling gerne behalten hätte, wurde dafür der 9A eingeführt. Die Wiener Verkehrsbetriebe selbst waren der Einstellung gegenüber natürlich auch nicht abgeneigt.

Donaufelder

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1305
Re: SPÖ und NEOS gegen Wiederinbetriebnahme der Linie 8?
« Antwort #29 am: 25. Juli 2016, 10:56:44 »
Ich bin der Meinung, dass man damals die Strecke Eichenstraße - Gumpendorfer Straße nicht aufgeben hätte dürfen! Warum hat man die nicht für einen dauerhaft verlängerten 9er (´nicht nur HVZ) verwendet? Das hätte den kommerziellen Abstieg der Meidlinger Hauptstraße verhindert!
Weil die verantwortlichen Politiker der Meinung waren, dass neben der modernen U-Bahn keine Straßenbahn mehr benötigt wird. Zur Beruhigung der Bevölkerung, die den 8er in Meidling gerne behalten hätte, wurde dafür der 9A eingeführt. Die Wiener Verkehrsbetriebe selbst waren der Einstellung gegenüber natürlich auch nicht abgeneigt.

Und genau DER erwies sich als Rohrkrepierer! Wie lange gabs den überhaupt? Der wurde meines Wissens nach still und heimlich eingestellt! >:D