Autor Thema: Linie 9  (Gelesen 131824 mal)

0 Mitglieder und 2 Gäste betrachten dieses Thema.

Klingelfee

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 9223
Re: Linie 9
« Antwort #480 am: 17. April 2018, 09:13:12 »
Der querende Triebwagen ist ein Solo-E1, oder?
Bei dem heutigen Verkehr dort, wo die Linie 43 in der HVZ an ihre Leistungsgrenzen stößt, kann man sich kaum vorstellen, dass auf Linie 43 (oder H2?) Solowagen fuhren....

Ich würde eher darauf tippen, dass der vorraus fahrende Zug ein Tourenzug der Linie 9 war. Denn mMn biegt der Triebwagen vom Elterleinplatz in die Hernalser Hauptstraße.
Bitte meine Kommentare nicht immer als Ausrede für die WL ansehen

Ferry

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 8899
Re: Linie 9
« Antwort #481 am: 17. April 2018, 09:36:22 »
Der querende Triebwagen ist ein Solo-E1, oder?

Aufgrund der doppelten Zierleiste ist es ein Solo-E.  ;)

Die E 4601 ff waren in den Siebzigern Währing zugeteilt und dort am 9er und 42er im Einsatz.

Interessant übrigens, dass es damals in den Großraumwagen an der türlosen Seite sichtlich noch keine Routentafeln gab.
Weißt du, wie man ein A....loch neugierig macht? Nein? - Na gut, ich sag's dir morgen. (aus "Kottan ermittelt - rien ne va plus")

Klingelfee

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 9223
Re: Linie 9
« Antwort #482 am: 17. April 2018, 09:46:47 »
Der querende Triebwagen ist ein Solo-E1, oder?

Aufgrund der doppelten Zierleiste ist es ein Solo-E.  ;)

Die E 4601 ff waren in den Siebzigern Währing zugeteilt und dort am 9er und 42er im Einsatz.

Interessant übrigens, dass es damals in den Großraumwagen an der türlosen Seite sichtlich noch keine Routentafeln gab.

War die nicht weiter vorne und dadurch die Säule verdeckt? ´Denn der E war zu der Zeit ja auch noch mit Schaffner besetzt.
Bitte meine Kommentare nicht immer als Ausrede für die WL ansehen

hema

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 14765
Re: Linie 9
« Antwort #483 am: 17. April 2018, 09:50:54 »
Auf der Fensterseite gab es nie Routentafeln, später (und bis heute) auf den Heckplattformen Zifferntafeln.
Niemand ist gezwungen meine Meinung zu teilen!

Ferry

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 8899
Re: Linie 9
« Antwort #484 am: 17. April 2018, 09:51:19 »
War die nicht weiter vorne und dadurch die Säule verdeckt? ´Denn der E war zu der Zeit ja auch noch mit Schaffner besetzt.

In den heute noch vorhandenen E1 befindet sie sich jedenfalls im zweiten Fenster von hinten (also im vorderen der beiden kleineren Fenster am Heck). Ich glaube, diese Tafeln kamen erst mit Umstellung auf schaffnerlosen Betrieb.

@hema: ja, ich habe Zifferntafeln (also die quadratischen) gemeint, die es heute noch in den E1 türseitig im Bugteil gibt. Nur dort gab es sie m.W. dort immer, im Heck hingegen ursprünglich nicht.
Weißt du, wie man ein A....loch neugierig macht? Nein? - Na gut, ich sag's dir morgen. (aus "Kottan ermittelt - rien ne va plus")

GS6857

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 564
Re: Linie 9
« Antwort #485 am: 17. April 2018, 10:02:54 »
Der Solo E ist aber auch ein 9er und kein 43er oder H2. Der Gleisbogen war länger als bis in die 70er Jahre. Vielleicht sogar bis Anfang 90er. Bin mir nicht genau sicher.

Linie106

  • Schaffner
  • **
  • Beiträge: 151
Re: Linie 9
« Antwort #486 am: 17. April 2018, 10:23:08 »
Ja, meine Schuld, bin nicht so oft am Elterleinplatz und hab den E für einen querenden Zug gehalten

–- öhm, aber wieso fuhren dann zwei 9er hintereinander?

Klingelfee

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 9223
Re: Linie 9
« Antwort #487 am: 17. April 2018, 10:28:14 »
Ja, meine Schuld, bin nicht so oft am Elterleinplatz und hab den E für einen querenden Zug gehalten

–- öhm, aber wieso fuhren dann zwei 9er hintereinander?

Weil der Einzieher oft genug hinter dem Tourenzug nachfährt. Sei es, weil es der Fahrplan vorschreibt, oder weil der Fahrer heim wollte
Bitte meine Kommentare nicht immer als Ausrede für die WL ansehen

60er

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 6873
Re: Linie 9
« Antwort #488 am: 17. April 2018, 10:28:40 »
–- öhm, aber wieso fuhren dann zwei 9er hintereinander?
Weil der hintere ein Einzieher ist (siehe Brustwandtafel "Bhf. Hernals, Wattgasse").

Wenn es sich um einen Koppreiter-Verstärker handelt, frage ich mich allerdings was dieser im Bhf. Hernals will?

hewerner

  • Schaffner
  • **
  • Beiträge: 139
Re: Linie 9
« Antwort #489 am: 17. April 2018, 11:51:03 »
Es lässt sich ein wenig eingrenzen:

- der K 2478 hatte seine letzte Fahrt am 22.12.1972 auf der Linie 31/5 und war der letzte eingesetzte K, also sicher kein Koppreiter Triebwagen.

NS: 2478 war von 1969 bis zum Ausscheiden Ende 1972 in BRG stationiert :

http://www.strassenbahnjournal.at/wiki/index.php?title=Stationierung_Type_K_(1912-1972)
Lg Helmut

60er

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 6873
Re: Linie 9
« Antwort #490 am: 17. April 2018, 12:09:37 »
Wie kommst du zu dem Schluss, dass K 2478 im Jahr 1967 unmöglich ein Koppreiter-Triebwagen gewesen sein kann? Nur weil er zwischen 1969 und 1972 in BRG stationiert war und am 31/5 eingesetzt wurde, bedeutet das nicht, dass er in den Jahren davor auch dort gewesen sein muss.

hewerner

  • Schaffner
  • **
  • Beiträge: 139
Re: Linie 9
« Antwort #491 am: 17. April 2018, 15:55:49 »
War eine Vermutung meinerseits, allerdings - und da hast Du recht - war diese K+m3-Zusammenstellung 1967/68 ein typischer Koppreiter-Verstärker.

Bleibt noch die Frage mit der Zieltafel "Hernals" noch offen.
Lg Helmut

Klingelfee

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 9223
Re: Linie 9
« Antwort #492 am: 17. April 2018, 15:59:08 »
Ist das nicht eigentlich egal, wo der Zug damals beheimatet war?

Aus welchen Grund auch immer war er offensichtlich in Hernals beheimatet und wurde auch aus welchen Grund auch immer in Hernals eingezogen.

Und beide Gründe wird man 50 Jahre nach der Aufnahme kaum mehr eruieren können.
Bitte meine Kommentare nicht immer als Ausrede für die WL ansehen

60er

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 6873
Re: Linie 9
« Antwort #493 am: 17. April 2018, 19:47:52 »
Und beide Gründe wird man 50 Jahre nach der Aufnahme kaum mehr eruieren können.
In diesem Forum konnten zum Teil schon ganz andere Dinge eruiert werden. 8)

Aber offensichtlich handelt es sich um einen Verstärker aus Hernals und doch nicht Koppreiter.

Ferry

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 8899
Re: Linie 9
« Antwort #494 am: 17. April 2018, 21:41:02 »
Ist das nicht eigentlich egal, wo der Zug damals beheimatet war?

Aus welchen Grund auch immer war er offensichtlich in Hernals beheimatet und wurde auch aus welchen Grund auch immer in Hernals eingezogen.

Nicht einmal das muss so gewesen sein: der Zug kann unfall- oder umleitungsbedingt am Einziehen nach Koppreiter gehindert gewesen sein und der Fahrer erhielt daher die Anweisung, nach Hernals einzuziehen. Der Zug blieb dann tagsüber in HLS abgestellt, fuhr zur HVZ wieder aus, um am Abend wieder in Koppreiter einzuziehen. Seinerzeit war der Betrieb noch viel flexibler, da waren viele Szenarien denkbar. Aber, wie User "Klingelfee" richtig schreibt, wird das nach so langer Zeit kaum mehr herauszufinden sein.
Weißt du, wie man ein A....loch neugierig macht? Nein? - Na gut, ich sag's dir morgen. (aus "Kottan ermittelt - rien ne va plus")