Autor Thema: 16.08.2018: Schwere Ausschreitungen in Schönbrunn vor Fußballspiel (war: Störungen und Fahrtbehinder  (Gelesen 7866 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Werner1981

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 825
Zur Zeit kein Betrieb der U4 zwischen Längenfeldgasse und Hütteldorf. Grund: zahlreiche Personen im Gleisbereich...

https://kurier.at/sport/fussball/hochrisikospiel-in-wien-slovan-fans-blockieren-u4-schienen/400091654

Rodauner

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1201
Wie kann es passieren, dass diese Hooligans überhaupt in die Ubahn kommen? Dafür gebührt den verantwortlichen Kappelständern ein Rudel  :luck:. Herr Kickl hat Erklärungsbedarf!
Wenn du glaubst, alles unter Kontrolle zu haben, bist du einfach nicht schnell genug!

tramway.at

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 5741
    • www.tramway.at
Wie kann es passieren, dass diese Hooligans überhaupt in die Ubahn kommen? Dafür gebührt den verantwortlichen Kappelständern ein Rudel  :luck:. Herr Kickl hat Erklärungsbedarf!

Seine Pferde tun sich mit den U-Bahn-Rolltreppen schwer. Aber ernsthaft - was ist denn das für eine Partie? Wieso sind die so extrem unterwegs?
Harald A. Jahn, www.tramway.at

Aktuell: Großes Update auf www.tramway.at

Taurus

  • Schaffner
  • **
  • Beiträge: 180
Wie war das jetzt genau?

Jemand zieht die Notbremse und als Strafe müssen alle über die Gleise nach Hütteldorf marschieren???

t12700

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 3624
Offenbar haben ein paar Verrückte die Notbremse im Zug gezogen und haben sich dann Zugang zu den Gleisen verschafft, indem sie die Türen händisch öffneten.

LG t12700
Auf dass uns die E1 noch lange erhalten bleiben; hoffentlich auch am 49er

Paulchen

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 536
Offenbar haben ein paar Verrückte die Notbremse im Zug gezogen und haben sich dann Zugang zu den Gleisen verschafft, indem sie die Türen händisch öffneten.

Die Züge haben doch alle Notbremsüberbrückung, die bleiben doch auf freier Strecke gar nicht stehen, oder?

23A

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 290
Ich war live bei der Störung mit dabei:

Bei meiner Ankunft in Hietzing mit dem 10er war die Station voll mit Polizisten, welche zunächst den Zugang Richtung Hütteldorf versperrten, danach wieder öffneten und nach und nach abrückten, bis kurze Zeit später der erste U4-Zug aus Hütteldorf einfuhr und wendete.

Auf dem Bahnsteig Richtung Spittelau stand der stromlose V 3869. Die Anzeige am Bahnsteig: " Spittelau *, Spittelau 3“  ::)

Lobenswert war, dass es laufend Durchsagen gab  :up:

Der Abfahrtsanzeiger im Obergeschoss der Station Hietzing zeigte einige Zeit lang " U4 Spittelau *, U4 Spittelau 3“ an, bis es dann auf die Information " U4 IN DIESER STATION EINGESTELLT“ wechselte.

LH

  • Schaffner
  • **
  • Beiträge: 175
Wie kann es passieren, dass diese Hooligans überhaupt in die Ubahn kommen? Dafür gebührt den verantwortlichen Kappelständern ein Rudel  :luck:. Herr Kickl hat Erklärungsbedarf!

Die Polizei untersagte eine Gruppenanreise per Sonderzug und lies diese semikriminelle Organisation individuell anreisen - wobei das vielleicht besser war, die hätten wohl auch den Hauptbahnhof lahmgelegt.

Rodauner

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1201
Unsere sogenannte Polizei hätte diesen Individuen die An- und Heimreise in Reisebussen vorschreiben und den Konvoi ggf. auf der Gesamtstrecke eskortieren sollen. Natürlich auf Kosten der Verursacher bzw. des Reiseveranstalters! Wenn man offenbar in der Lage war, eine bestimmte Reiseart zu untersagen, muss so etwas machbar sein. Falls nicht: Einreiseverbot für diese anscheinend eh bekannte Chaostruppe.
Wenn du glaubst, alles unter Kontrolle zu haben, bist du einfach nicht schnell genug!

Bimbim

  • Fahrgast
  • *
  • Beiträge: 68
Die Polizei untersagte eine Gruppenanreise per Sonderzug 

Echt? War das nicht die OjeBB selber? Und wenn - was hat das jetzt mit Kickl zu tun? Unterschreibt der jetzt die Bescheide?

Oder hätte die Polizei jetzt auch die Anreise per U-Bahn untersagen sollen - wie sollte das funktionieren?

Wer randalieren will, randaliert. wie wo auch immer. Da hilft keine Polizei im Vorfeld. Nur währenddessen und danach.

Rodauner

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1201
Fussballhooligans gibt's ja nicht erst seit gestern. Die EM 2008 ist anscheinend schon zu lange her, als dass sich der jetzt von Herrn Kickl gemanagte Möchtegern-Aufpasserverein noch daran erinnern könnte, wie man sich am besten auf sowas vorbereitet!
Wenn du glaubst, alles unter Kontrolle zu haben, bist du einfach nicht schnell genug!

haidi

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 10979
Wie kann es passieren, dass diese Hooligans überhaupt in die Ubahn kommen? Dafür gebührt den verantwortlichen Kappelständern ein Rudel  :luck:. Herr Kickl hat Erklärungsbedarf!
Dieses Rudel in einem "Sonderzug" polizeibegleitet in der Ubahn zu fahren ist das Mittel der Wahl. Das Ziehen der Notbremse und das Verlassen des Zuges kann man nicht verhindern, die begleitenden Polizisten schienen die Lage aber gut im Griff gehabt zu haben, es gab da Fotos in den Zeitungen, bei denen die Polizisten die Hooligans neben einem Ubahnzug hielten.
Hier auch ein Video auf heute.at
Alle sagten es geht nicht - dann kam einer, der das nicht wusste und probierte es - und es ging

Klingelfee

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 9563
Offenbar haben ein paar Verrückte die Notbremse im Zug gezogen und haben sich dann Zugang zu den Gleisen verschafft, indem sie die Türen händisch öffneten.

Die Züge haben doch alle Notbremsüberbrückung, die bleiben doch auf freier Strecke gar nicht stehen, oder?

Nur wenn du eine rote Türkontrolle hast, dann musst du aus Sicherheitsgründen auch auf der Strecke stehen bleiben. Und angeblich haben da Fußballfans die Türen aufgerissen.

Und weil einige auf die Polizei und ihrem Minister losgehen. Man kann Fußballfans einer Nationalmannschaft nicht mit Fans einer Ligamannschaft vergleichen. Fans eine Nationalmannschaft haben bei weiten nicht das Aggressionspotential, wie die einer Ligamannschaft.

Und man weis zwar, was die Fans aufführen werden, nur solange sie noch keine Straftaten gemacht haben, darf man sie nicht von der Beförderung ausschließen.

Ich persönlich finde es nur traurig, dass es nun mal "Fans" gibt, die nur wegen dem Krawall zu Spielen fahren. Denn das hat mit Sport nichts mehr zu tun.
Bitte meine Kommentare nicht immer als Ausrede für die WL ansehen

schaffnerlos

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2309
Dieses Rudel in einem "Sonderzug" polizeibegleitet in der Ubahn zu fahren ist das Mittel der Wahl.

Und wenn Sonderzug warum nicht gleich nach Hütteldorf?

Klingelfee

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 9563
Dieses Rudel in einem "Sonderzug" polizeibegleitet in der Ubahn zu fahren ist das Mittel der Wahl.

Und wenn Sonderzug warum nicht gleich nach Hütteldorf?

Das war ein Sonderzug. Nur was willst du machen, wenn die Chaoten sich dann so aufführen, dass man den Zug auf der fahrt dorthin anhalten und räumen muss? ??? ??? ??? ???
Bitte meine Kommentare nicht immer als Ausrede für die WL ansehen