Autor Thema: Museumstramway Mariazell  (Gelesen 21872 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Ferry

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 8899
Re: Museumstramway Mariazell
« Antwort #75 am: 03. Oktober 2018, 16:17:07 »
Bei Interesse kann ich später noch einige Fotos zur Lage der Gleisanlagen posten.

Ich bitte darum!
Weißt du, wie man ein A....loch neugierig macht? Nein? - Na gut, ich sag's dir morgen. (aus "Kottan ermittelt - rien ne va plus")

Kálvin tér

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 237
Re: Museumstramway Mariazell
« Antwort #76 am: 03. Oktober 2018, 20:58:33 »
Wie angekündigt einige Bilder aus dem Jahr 2015, wobei sich seit damals baulich nur noch wenig verändert hat. Die Bilder entstanden vor der Aufnahme des Betriebs auf der Strecke Richtung Mariazell und mit Genehmigung der Betreiber der Museumsbahn.

Die Zahlen auf dem Plan markieren den ungefähren Aufnahmeort der einzelnen Bilder
[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

Bild 1: Die ehemalige Bahnmeisterei, in der nun Fahrzeuge der Museumstramway abgestellt sind (die Gleisbauarbeiten sind inzwischen abgeschlossen)
[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

Bild 2: Eine original Wiener Haltestellentafel neben der ehemaligen Bahnmeisterei. Hier halten die von Mariazell kommenden Züge zum Aussteigen
[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

Bild 3: Links im Bild der neu geschaffene Gleisabschluss der Mariazellerbahn, rechts die Strecke der Museumstramway auf der alten Bahntrasse in Richtung Gußwerk
[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

Bild 4: Blick vom gleichen Standort in Richtung Bahnhof
[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

Bild 5: Verlauf der Trasse nach dem Bahnhof, links im Bild das ehemalige Wohnhaus der Bahnbeamten (mit dem niederösterreichischen und steirischen Wappen)
[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

Bild 6: Blick in die Gegenrichtung auf das ehemalige, nunmehr funktionslose Einfahrtsignal von Mariazell
[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

Bild 7: Entlang der Strecke vor dem Gleisdreieck aufgestapeltes Oberbaumaterial
[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

Bild 8: Das Gleisdreieck in Blickrichtung Mariazell
[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

Bild 9: Der Verlauf der Rampe zur derzeitigen Endstation an der Bundesstrasse
[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

Bild 10: Blick auf die südliche Ecke des Gleisdreiecks
[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

Bild 11: Blick auf den Verlauf der Strecke Richtung Gußwerk
[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

Bild 12: Verlauf der Trasse Richtung Gußwerk im Wald
[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

Bild 13: Der damalige Gleisabschluss in Form eines mit Achsen beladenen Güterwagens
[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

Bild 14: Der weitere Verlauf der Bahntrasse Richtung Gußwerk (inzwischen noch stärker zugewachsen)
[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

Bild 15: Blick auf das Gleisdreieck von der Bundesstrasse aus. Gut zu erkennen der künstlich aufgeschüttete Bahndamm, der Durchlass für Wasser (kleines Rohr) sowie die Vorleistung für eine Radwegtrasse (großes Rohr, Radweg bis heute noch nicht errichtet)
[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

Bild 16: Ein Kuriosum auf dem Betriebsgelände der Museumstramway: Eine Gleiskreuzung Normalspur/Schmalspur in Rillenschienenausführung. Ein Unikat, das letztlich nie benutzt wurde, da nach der überraschenden Einstellung des Güterverkehrs auf der Mariazellerbahn im Jahr 1988 die geplanten Materialtransporte nicht mehr stattfinden konnten und so auf die Anbindung an die Streckengleise verzichtet wurde.
[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

Schienenbremse

  • Administrator
  • Fahrer
  • *****
  • Beiträge: 466
    • Tramwayforum
Re: Museumstramway Mariazell
« Antwort #77 am: 03. Oktober 2018, 21:15:52 »
Bitte die Bilder direkt ins Forum laden und nicht über externe Anbieter einbinden!

38ger

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1328
Re: Museumstramway Mariazell
« Antwort #78 am: 03. Oktober 2018, 21:23:21 »
Das angebliche Bild 13 ist wohl das Bild 12?
Ich kenne die Strecke ja eigentlich, den Güterwagen als Gleisabschluss jedoch nicht! Wäre noch sehr interessant!
BTW hätte ich gedacht, der Endpunkt wäre noch ein kleines Stück näher am Ort geplant gewesen, als der von Dir markierte rote Punkt - also erst dort, wo die Dr. Ludwig Leber Straße in die Bundesstraße einmündet und nicht schon dort, wo der Wertheimweg in die Bundesstraße mündet?

Kálvin tér

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 237
Re: Museumstramway Mariazell
« Antwort #79 am: 03. Oktober 2018, 21:27:42 »
Das angebliche Bild 13 ist wohl das Bild 12?
Ich kenne die Strecke ja eigentlich, den Güterwagen als Gleisabschluss jedoch nicht! Wäre noch sehr interessant!
BTW hätte ich gedacht, der Endpunkt wäre noch ein kleines Stück näher am Ort geplant gewesen, als der von Dir markierte rote Punkt - also erst dort, wo die Dr. Ludwig Leber Straße in die Bundesstraße einmündet und nicht schon dort, wo der Wertheimweg in die Bundesstraße mündet?
Bild ist korrigiert, danke für den Hinweis! Was den Ausbau betrifft, habe ich im Betrieb gehört, dass die Strecke "bis zur Tankstelle" verlängert werden soll, da dort auch ein Fußgängerübergang existiert. Die Tankstelle liegt bei dem von mir eingezeichneten Punkt, nur auf der anderen Straßenseite. Von der ursprünglich angeblich geplant gewesenen Querung der Bundesstraße dürfte man sich inzwischen verabschiedet haben, Stichwort Eisenbahnkreuzung und deren Absicherung.

haidi

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 10659
Re: Museumstramway Mariazell
« Antwort #80 am: 04. Oktober 2018, 00:54:32 »
Bild 16: Ist das Gleis am Standort des Fotografen ein 3-Schienen-Gleis?
Alle sagten es geht nicht - dann kam einer, der das nicht wusste und probierte es - und es ging

Kálvin tér

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 237
Re: Museumstramway Mariazell
« Antwort #81 am: 04. Oktober 2018, 06:30:21 »
Bild 16: Ist das Gleis am Standort des Fotografen ein 3-Schienen-Gleis?
Nein, Schmalspur innerhalb eines Normalspurgleises, also eigentlich ein Vierschienengleis. Wie gesagt, eine ziemlich einzigartige Konstruktion, die in einem der Betriebsgebäude der Museumsbahn endet. Die Lage des Gleises bzw. die angedachte Verbindung sind folgende:

Breitensee4ever

  • Fahrgast
  • *
  • Beiträge: 13
Re: Museumstramway Mariazell
« Antwort #82 am: 30. Oktober 2018, 10:40:59 »
Danke für die Bilder. Ich war sehr überrascht, dass die Strecke Richtung Mariazell verlängert wurde.

Als Laie drängt sich mir natürlich die Frage auf: "Wie haben die das geschafft, was die ÖBB Jahrzehnte nicht hinbekommen hat?"

coolharry

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 4734
  • romani ite domum!
Re: Museumstramway Mariazell
« Antwort #83 am: 30. Oktober 2018, 11:03:18 »
Danke für die Bilder. Ich war sehr überrascht, dass die Strecke Richtung Mariazell verlängert wurde.

Als Laie drängt sich mir natürlich die Frage auf: "Wie haben die das geschafft, was die ÖBB Jahrzehnte nicht hinbekommen hat?"

In ländlichen Räumen muss man wissen mit wem man wo saufen geht. So können Menschen aus der Region mehr ausrichten als Leute von woanders. Wenn diese dann noch aus Wien kommen dann kannst dir sowieso alles abschminken. In vielen Landgemeinden werden am Stammtisch, Feuerwehrfest oder Sonnwendfeuern mehr Baugenehmigungen erteilt als am Gemeindeamt des ganze Jahr über. Es mag nicht überall zutreffen aber wenn man Leute persönlich kennt geht halt vieles leichter.
Das Glück ist ein Vogerl. Wenns knallt ist es weg.

4463

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 5346
Re: Museumstramway Mariazell
« Antwort #84 am: 30. Oktober 2018, 14:34:34 »
In vielen Landgemeinden werden am Stammtisch, Feuerwehrfest oder Sonnwendfeuern mehr Baugenehmigungen erteilt als am Gemeindeamt des ganze Jahr über. Es mag nicht überall zutreffen aber wenn man Leute persönlich kennt geht halt vieles leichter.
Ohne mich hier auf Mariazell zu beziehen (ich kenne die Situation dort nicht und kann daher nicht beurteilen, ob dort irgendetwas im Argen lag):

Leider führt das dann aber auch mitunter dazu, dass Baugenehmigungen erteilt werden, die klar der Bauordnung widersprechen, gegen die man als Nachbar dann auf eigene Kosten prozessieren darf und sich dadurch im Ort unbeliebt macht, obwohl man lediglich die Einhaltung der Gesetze fordert. :P
Das habe ich in Wien übrigens genauso erleben „dürfen“, wie in der Provinz - man versuche mal einen bei der Landesregierung (oberste Baubehörde) erwirkten, rechtskräftigen Abbruchbescheid dann auch tatsächlich durchzusetzen, da vergehen teilweise Jahre (und der eigene Anwalt freut sich über ein sicheres Einkommen in der Zeit). ::)
Baugenehmigungen haben im Rahmen der Gesetze und im Amtsweg vergeben zu werden, nicht bei gemeinsamen Besäufnissen. Diese Art von „österreichischen Lösungen“ sind einfach nur zum kotzen und in vielen Fällen wohl einfach kriminelle Handlungen, die das Delikt des Amtsmissbrauches erfüllen.  :ugvm:
"das korrupteste Nest auf dem weiten Erdenrund"
Mark Twain über die Wienerstadt.

haidi

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 10659
Re: Museumstramway Mariazell
« Antwort #85 am: 30. Oktober 2018, 23:05:28 »
Leider führt das dann aber auch mitunter dazu, dass Baugenehmigungen erteilt werden, die klar der Bauordnung widersprechen, gegen die man als Nachbar dann auf eigene Kosten prozessieren darf und sich dadurch im Ort unbeliebt macht, obwohl man lediglich die Einhaltung der Gesetze fordert. :P
Das habe ich in Wien übrigens genauso erleben „dürfen“, wie in der Provinz - man versuche mal einen bei der Landesregierung (oberste Baubehörde) erwirkten, rechtskräftigen Abbruchbescheid dann auch tatsächlich durchzusetzen, da vergehen teilweise Jahre (und der eigene Anwalt freut sich über ein sicheres Einkommen in der Zeit). ::)
Baugenehmigungen haben im Rahmen der Gesetze und im Amtsweg vergeben zu werden, nicht bei gemeinsamen Besäufnissen. Diese Art von „österreichischen Lösungen“ sind einfach nur zum kotzen und in vielen Fällen wohl einfach kriminelle Handlungen, die das Delikt des Amtsmissbrauches erfüllen.  :ugvm:
Da muss man halt dem Staatsanwalt ein Schreiben schicken, dass man da einen Amtsmissbrauch vermutet.
Alle sagten es geht nicht - dann kam einer, der das nicht wusste und probierte es - und es ging

coolharry

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 4734
  • romani ite domum!
Re: Museumstramway Mariazell
« Antwort #86 am: 31. Oktober 2018, 07:05:36 »
Da muss man halt dem Staatsanwalt ein Schreiben schicken, dass man da einen Amtsmissbrauch vermutet.

Ausser das es deine Kraft und dein Geld ist was man da verpulvert führts (viel zu oft) zu rein gar nichts. Da wird dann nachträglich alles für rechtens erklärt oder schnell eine Sonderwidmung durch geboxt. Gut für ein Einfamilienhaus macht das keiner ausser es ist das vom Mateschitz. Für größere Hotelbetriebe wird da gern mal ein oder zwei Augen zugedrückt. Sonst könntens nicht mit aufs Land teilweise solche Hotelbunker stellen wie herum stehen.
Das Glück ist ein Vogerl. Wenns knallt ist es weg.