Neueste Beiträge

Seiten: 1 ... 7 8 [9] 10
81
Allgemeines / Re: Hier kommt der Flexity
« Letzter Beitrag von Straßenbahn Graz am Gestern um 13:18:25 »
Laut einer Aussendung der Stadt Graz sollen die Testwagen im Oktober und November nach Graz kommen.
82
Chronik / Re: Außerplanmäßige E2-Einsätze 2019
« Letzter Beitrag von Linie 58 am Gestern um 13:16:26 »
Da vermutlich die Frequentierung speziell am 37er bei weitem nicht so stark ist wie am 49er. Und der Beiwagen hat nochmal um 3 Türen mehr als ein solo E2, die man blockieren kann.  >:D

Zudem gehen die Solo-E2 meiner Erfahrung des letzten Jahres nach ziemlich raketenartig...
83
Chronik / Re: Und täglich grüßt das Murmeltier ...
« Letzter Beitrag von abc am Gestern um 13:14:55 »
Würde gerade in der Wattmanngasse aus dem 62er wegen
Personalmangel (Aussage Fahrerin: Es gibt keinen Ablöser) rausgeworfen. Folgezug ist auch nicht gekommen (wahrscheinlich selber Grund). Nächster 62er 23 Minuten später.... einfach nur traurig.
Die Gründe sind hier schon öfters erwähnt worden; das z.B. die strickten Überstundenregeln aufgeweicht werden, auch schon.  Es interessiert bei den Wiener Linien kaum wem.
Früher saß der Expeditor vor Ort und hatte seine Leute und er konnte kurzfristig Extrapersonal von der Werkstätte oder sonst wo luklrieren.
Dann hat man den meisten Leuten die Fahrerei weggenommen, weils in ihren eigenen Abteilungen die Überstunden verteilen wollten, usw. usf...…
Die Personalpolitik erwähne ich gar nicht mehr...…...

Im Grunde ist das doch relativ einfach zu lösen: man informiere die Sima, und innerhalb kürzester Zeit wird die Umbenennung des 62ers in 13er* auf den Weg gebracht, inkl. toller Fotos für die Presse. Schon sind die Probleme vorbei. :)

* Tippfehler korrigiert, danke an Rodauner für den Hinweis
84
Chronik / Re: Außerplanmäßige E2-Einsätze 2019
« Letzter Beitrag von 67er am Gestern um 12:54:38 »
Ist der E2 heute wieder am 49er unterwegs?

Ja, 4037+1437 auf Kurs 4.
85
Allgemeines / Re: Hier kommt der Flexity
« Letzter Beitrag von UlfB1 am Gestern um 12:17:00 »
weiß schon jemand wann D 306 nach Graz transportiert wird? Bekommt er vorher eine Zulassung in Wien? oder direkt  von Bombardier?
86
Chronik / Re: Störungen und Fahrtbehinderungen (Straßenbahn)
« Letzter Beitrag von Geamatic am Gestern um 11:24:56 »
So nebenbei noch: Gestern Nachmittag entgleiste ein  E2 auf der Linie 18 mit dem zweiten Drehgestell, nachdem er mit einen Reisebus kollidierte. Vorfallsort war Quartier Belvedere in Fahrtrichtung Schlachthausgasse.
87
Chronik / Re: Schadhafte Fahrzeuge
« Letzter Beitrag von denond am Gestern um 10:51:30 »
Schlimm (eigentlich sogar kriminell schlimm!) ist ja, dass eine versperrte Türe beim ULF nicht mehr mittels Notöffnung zu öffnen geht! Woher soll ein Fahrgast, besonders in einer Paniksituation, das wissen? Ist genauso arg, wie ein versperrter Notausgang in einer Disco usw.   :down:

Bei E1 und E2 kann man versperrte Türen ohne Vierkant auch nicht öffnen, obwohl auf jeder Türe steht, dass man im Notfall an angezeigter Stelle kräftig ziehen soll! Dabei wäre das Versperren einer schadhaften E1/E2-Türe sowieso nur in extrem seltenen Fällen unumgänglich (solch eine Störung kommt so gut wie niemals vor) und da wäre es wohl zu verschmerzen, so einen Zug als Sonderzug Einzuziehen!

Genau aus diesen Gründen - besonders aus dem ersten Absatz - gehört ein Zug mit einer im Rahmen einer Türstörung versperrten Türe, egal jetzt zu welcher Tageszeit und an welchem Ort des Zuges, so schnell wie möglich von der Piste. Es spielt dabei eine ganz wesentliche Rolle, wie sattelfest in Sachen Regel-/ Vorschriftenauslegung, wie gewieft das Fahrpersonal bei einer Störungsbehebung dabei sein kann. Und da gibt es gravierende Unterschiede in Auslegung und Verstand der Vorschriften, korrekter Abarbeitung der aufgetretenen Störung, sprachliche Barrieren. Dazu kann ich hundertfach verschiedene Vorfälle schildern, wo aus den fadenscheinigsten Gründen kein Zugtausch angefordert wird, wo bei sachlicher Auslegung der geltenden Vorschrift ein sofortiger Zugtausch oder auch eine Fahrt als Sonderzug notwendig wäre. Man sieht es auch an der Schilderung der Störung weiter oben in einem Post mit dem ZSG. Hab' ich über meine wesentlichen Komponenten am Zug keine Übersicht, keine Anzeige mehr, kann ich als Fahrer nichts mehr ausschließen bzw. gewährleisten. Vielleicht sprach in diesem Fall aber der Vorteil der profunden Ausbildung und Erfahrung von Klingelfee dafür, daß er sich es zutraute bzw. die Übersicht hatte, mit finsterem ZSG eine Nutzfahrt zu riskieren und einen Kundendienst zu bieten. Geht aber - muß man auch schreiben - ganz alleine auf seine Verantwortung.

Als erster Grund dafür ist eine, nur mehr die kostengünstige, oberflächliche Ausbildung zu nennen, wo nur mehr das wesentliche Angesprochen wird. Vieles muß sich der angehende ÖFFI-Fahrer/ Lenker heute selbst aneignen bzw. für sich zurecht legen, wie er störungsfrei und ohne Vorfall durch seinen Dienst kommt. Es fehlt ihm das nötige Rüstzeug, das wir "Alten" in unserer Ausbildung noch mitbekommen haben. Da gehört einerseits ein sehr gut ausgebildeter Lehrfahrer dazu, auch Nachschulungen, Trainig gehört da jedes Jahr neuerlich dazu. Da unterschiedlichste Charakteren auf diesem Arbeitsplatz sitzen, kann man sich ausmahlen, wie so mancher Bedienstete arbeitet bzw. reagiert bzw. gewillt ist, seinen Arbeitsalltag zu absolvieren. Soviel zu dieser Sache.

Tatsache ist, daß Sicherheit für die Fahrgäste oberste Priorität hat, denn passiert nur irgend etwas, ist als erstes das Fahrpersonal verantwortlich und wird im Ernstfall vor den Richter gezerrt. Und sonst niemand.
Und diese Sicherheit kann aber u. U. auch für den Fahrgast, speziell im Abendverkehr, eine Intervallverschlechterung, ein Hochflurfahrzeug bzw. keine Anschlußsicherung aus den verschiedensten Gründen bedeuten.

Dafür sind/wären ettliche betriebliche Voraussetzungen als Ursachen zu nennen und das sind absolut keine Ausreden. Solche würden jedes Verkehrsunternehmen gleich treffen. Und alles miteinander ist kein Spaß. Es gibt also Grenzen...
88
Chronik / Re: Außerplanmäßige E2-Einsätze 2019
« Letzter Beitrag von 4836er am Gestern um 10:29:27 »
4026 und 4011 heute morgen solo auf der Linie 9 unterwegs.

In Summe müssten es vier Stück am 9er sein.

Am 42er fahren auch zwei E2, am 37er auch.

Was mich an all diesen Meldungen erstaunt: Auf keiner der angeführten Linien ist die Befürchtung zu lesen - da besonders am 9er und 37er - das der Verkehr zusammen bricht, da dort E2 eingesetzt werden. Und das noch dazu Solo...

Irgendwie eigenartig, daß es am 49er anders sein soll.

Da vermutlich die Frequentierung speziell am 37er bei weitem nicht so stark ist wie am 49er. Und der Beiwagen hat nochmal um 3 Türen mehr als ein solo E2, die man blockieren kann.  >:D
89
Chronik / Re: Störungen und Fahrtbehinderungen (Straßenbahn)
« Letzter Beitrag von P-Dorfer am Gestern um 10:10:43 »
Und damit einhergehend auch die Lahmlegung der Linien 5,33,37,38,40,41 und 42 in diesem Abschnitt mit einigen liegengebliebenen Zügen.

Die Oberleitung hängt auch auf etwa 40 meter herunter.
90
Chronik / Re: Störungen und Fahrtbehinderungen (Straßenbahn)
« Letzter Beitrag von Kanitzgasse am Gestern um 09:56:18 »
Seit 9.38 Uhr Oberleitungsschaden Nußdorfer Straße zwischen Widerhofergasse und Währinger Straße, Bügelbruch bei 4033/37.
Seiten: 1 ... 7 8 [9] 10