Autor Thema: Fahrgastinformationsanzeigen  (Gelesen 344746 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

invisible

  • RBL-Disponent
  • ***
  • Beiträge: 1577
Re: Fahrgastinformationsanzeigen
« Antwort #885 am: 23. November 2014, 11:28:54 »
Wie würdet ihr das mit den ULFen anzeigen? Platz für das Symbol zwischen Linie und Fahrziel ist ja vorhanden. Abwechselnd Hoch-/Niederflur so wie jetzt? Weil wenn nicht abwechselnd würde man im schlechtesten Fall sechs Zeilen brauchen. Und wenn jetzt z.B erst der fünfte Zug einer Linie ein ULF ist, müßten die Hochflurer dazwischen mittendrin in der Anzeige eingefügt werden.

Ich würd die nächsten Züge jedenfalls chronologisch anzeigen, denn das ist die Info, die für die meisten Fahrgäste interessant ist. Wenn es darüber hinaus noch weitere Linien und/oder Niederflurzüge anzukündigen gibt würde ich die in der letzten Zeile durchwechseln lassen. Zu lange Zieltexte kann man horizontal scrollen lassen.

Also z.B. (angenommen wir hätten nur 3 Zeilen zur Verfügung - @ ist das Rollstuhlsymbol):


D  Hauptbahnhof      1
1  Stefan-Fadin... @ 3
71 Zentralfriedhof @ 5


im Wechsel mit


D  Hauptbahnhof      1
1  Stefan-Fadin... @ 3
D  Hauptbahnhof    @ 7

Liebe Fahrgäste: Der Zug ist abgefahren.

13er

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 27832
Re: Fahrgastinformationsanzeigen
« Antwort #886 am: 23. November 2014, 11:38:36 »
Wenn es darüber hinaus noch weitere Linien und/oder Niederflurzüge anzukündigen gibt würde ich die in der letzten Zeile durchwechseln lassen.
Schlechte Idee: Wenn die nächsten drei Züge alle Hochflur sind - was nicht so selten vorkommt - dann kann man bei dieser Lösung ganz schön lange warten, bis in der letzten Zeile die eigene Linie mit dem ULF-Kurs erscheint. Dadurch schränkt man sich nur unnötig bei der Darstellungskapazität ein, die man jetzt ja reichlich zur Verfügung hat.
Mit uns kommst du sicher... zu spät.

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 31673
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: Fahrgastinformationsanzeigen
« Antwort #887 am: 23. November 2014, 11:42:35 »
Ich würd die nächsten Züge jedenfalls chronologisch anzeigen, denn das ist die Info, die für die meisten Fahrgäste interessant ist.

Das ist unterschiedlich. In der Währinger Straße Richtung Schottentor ist es chronologisch optimal, in der Gegenrichtung wäre das blanker Unsinn.

Grundsätzlich muss es mindestens so viele Zeilen geben, wie Linien planmäßig diese Haltestelle frequentieren, sodass alle Linien ständig angezeigt werden. Ich weiß nicht, was an dieser logischen Vorgabe so schwer verständlich ist, dass man sich mit lieber mit abwechselnden Zeilen und sonstigem Schnickschnack herumschlägt. Was ich auf dem Bildschirm hingegen nicht brauche, ist der Haltestellenname (der gehört in die "Hardware", da er sich nicht ändert) oder Überschriften wie "Linie", "Ziel" etc. – ist doch klar, dass hier nicht der aktuelle Preis für Obst und Gemüse angezeigt wird. Auch die Uhrzeit ist nicht unbedingt notwendig: Der aktuelle Zeitpunkt hilft mir nicht beim Überbrücken der angezeigten Zeitspanne.

Also:


D  Hauptbahnhof       1 @35
1  Stefan-Fadinger-Platz @3
71 Zentralfriedhof       @7


Immer nächster Zug und nächster ULF, außer der nächste Zug ist ein ULF. Züge mit abweichendem Ziel bekommen eine eigene Zeile, die chronologisch über oder unter der Standardzeile angeordnet ist, also:


D  Hauptbahnhof       1 @35
1  Stefan-Fadinger-Platz @3
71 Zentralfriedhof       @7
71 Fickeysstraße          8


Und natürlich müssen sich die Zeilen abhängig von ihrer Anzahl dynamisch am verfügbaren Platz ausbreiten, das ist ein Kinderspiel für den Programmierer.
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

haidi

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 11340
Re: Fahrgastinformationsanzeigen
« Antwort #888 am: 23. November 2014, 12:50:59 »
Benkda01:
Wenn ich einen eigenen Bereich "Niederflur" auf der Anzeige habe, dann suche ich intuitiv erst einmal nicht nach Niederflur im oberen Bereich.
Zwei Spalten in der Zeitanzeige mit
Nächster Zug - Nächster Niederflur
sollten ausreichen, wobei ich da ganz strikt vorginge:
Kommen mehrere Hochflur und dann Niederflur, dann zeige ich an den ersten Hochflurer und den ersten Niederflurer
Kommt als nächster ein oder mehrere ULF, dann zeige ich nur den nächsten ULF in der NF-Spalte an und lasse die erste Spalte frei
Dann hat man die Vorgaben "Ich zeige den nächsten Zug und den nächsten Niederflurzug an" erfüllt.

Alle anderen Formen der Anzeige sind bei der derzeitigen Arbeits-optimierten Verteilung von HF und NF inkonsequent.

Edit: Wenn sichergestellt ist, dass auf einer Linie keine HF hintereinander fahren, dann kann man die nächsten zwei Züge anzeigen und das Rollstuhlsymbol zur entsprechenden Zeit dazu einblenden.

Alle sagten es geht nicht - dann kam einer, der das nicht wusste und probierte es - und es ging

invisible

  • RBL-Disponent
  • ***
  • Beiträge: 1577
Re: Fahrgastinformationsanzeigen
« Antwort #889 am: 23. November 2014, 13:16:17 »


D  Hauptbahnhof       1 @35


Immer nächster Zug und nächster ULF, außer der nächste Zug ist ein ULF. Züge mit abweichendem Ziel bekommen eine eigene Zeile, die chronologisch über oder unter der Standardzeile angeordnet ist, also:

Das ist natürlich noch besser. Ich hab nicht bedacht, dass man mit dem Bildschirm ja auch mehr Zeichen unterbringt.

Allerdings würd ich auch nicht zu viele Zeilen auf den Monitor quetschen; irgendwann wird's einfach zu klein. Mit 6 Zeilen sollte man eigentlich in aller Regel das Auslangen finden, selbst wenn ein paar Züge mit abweichendem Fahrtziel dabei sind. Und wenn's wirklich nicht reicht ist man bei chronologischer Derstellung eh schon so weit in der Zukunft, dass man wie von mir vorgeschlagen die letzte Zeile wechseln lassen kann (ev. farblich/graphisch abgesetzt mit "weitere Fahrten:" dazwischen, damit man länger hinschaut). Das kommt dann eh praktisch nie vor.
Liebe Fahrgäste: Der Zug ist abgefahren.

mike1163

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 343
Re: Fahrgastinformationsanzeigen
« Antwort #890 am: 23. November 2014, 14:07:47 »
Wie würde ich das machen? Es ist genügend Platz um statt "in 5 min" sowohl den nächsten Zug als auch den nächsten Niederflur anzuzeigen:

D  Hauptbahnhof Ost      5 15@
1  Stefan-Fadinger-Platz  3 13@
71 Fickeysstraße             1 27@
Finde ich nicht gut gelöst, weil traditionell bei FGI der erste Blick nach ganz links zur Liniennummer und der zweite Blick nach ganz rechts zur nächsten Abfahrt geht. Zwei Abfahrtsspalten nebeneinander empfinde ich als nicht sehr benutzerfreundlich, da musst 2x bzw. länger hinschauen.

benkda01

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2409
Re: Fahrgastinformationsanzeigen
« Antwort #891 am: 23. November 2014, 18:05:12 »
Danke für die Kritik!

Deine Version ist auf den ersten Blick – und nur darauf kommt es an – verwirrend.
Ja, mir ist gestern nicht wirklich eine bessere Version eingefallen... Das Problem ist meiner Ansicht nach, dass unterschiedliche Bedürfnisse von unterschiedlichen Fahrgästen auf einem Display erfüllt werden sollen, und das ist leider nicht möglich, es muss hierbei einen Kompromiss geben.
Eine chronologische Anzeige hat genauso ihre Vorteile wie eine Anzeige pro Linie. Dazu kommt dann aber noch außerdem, dass eben der nächste Niederflurzug auch angezeigt werden soll. Das Problem dabei ist: Ich muss mich entscheiden, ob ich Information oder Konsistenz für wichtiger halte. Denn eigentlich ist es unlogisch und verwirrend, dass bei der Anzeige pro Linie manche Abfahrten wirklich die nächsten zwei Abfahrten sind, und manche die erste und der nächste Niederflurkurs, der aber nicht die nächste Abfahrt ist. Und diese Verwirrung sollte man mMn tunlichst vermeiden.


Zitat
Ich will dir keinesfalls zu nahe treten, aber so stelle ich mir das Ergebnis eines Schreibtischtüftlers vor
Ich bin ja eh nichts anderes :'(


Zitat
Den Helligkeitssensor für Tageslicht haben sie halt noch nicht kalibriert. Im Büro war's doch zwischen 8 und 15 Uhr eh immer gut lesbar. 8) Uns hot kana gsogt, doss draußdn de Sunn scheint!
Hoffentlich liegt es wirklich nur am Sensor und nicht an der maximalen Lichtstärke des Monitors.


Ich würde das ganz einfach halten - rare Spezialfälle wird es immer geben.
Einzieher oder Kurzführungen sind aber keine raren Spezialfälle! ;)


@schaffnerlos, 13er: Wie löst man dann das Problem, dass Züge derselben Linie mitunter unterschiedliche Ziele haben können?
Auch das wurde auf den Vorweganzeigern gut gelöst: Da stehen dann beide Ziele in kleinerer Schrift versetzt untereinander.
Das ist eine gute Idee. Ich habs gleich in mein nächstes Mockup eingearbeitet!


Ich würd die nächsten Züge jedenfalls chronologisch anzeigen, denn das ist die Info, die für die meisten Fahrgäste interessant ist.
Das würde ich so nicht sagen!


Zitat
Wenn es darüber hinaus noch weitere Linien und/oder Niederflurzüge anzukündigen gibt würde ich die in der letzten Zeile durchwechseln lassen.
Ich finde das Wechseln mit langer Verzögerung die größte Unart überhaupt. Das Problem dabei ist, dass ein Fahrgast, der nur kurz draufschaut, nicht erkennen kann, dass das Display in einigen Sekunden wechseln wird. In solchen Situationen, wo in derselben Zeile unterschiedliche Sachen angezeigt werden sollen, sollte man meiner Meinung nach auf jeden Fall eine der folgenden Möglichkeiten anwenden:
  • Irgendeine Art von Dauerbewegung einbauen, damit erkennbar ist, dass es sich um eine wechselnde Information handelt – z.B. Scrollen statt Wechseln.
  • Eine eindeutige Unterscheidung zwischen den wechselnden Informationen (z.B. Farbe) einbauen, evtl. schnelle Einschiebeanimationen beim Wechseln verwenden, damit es auffäliger ist, und kurze Verzögerungen, im Bereich von 2 Sekunden, verwenden.


Grundsätzlich muss es mindestens so viele Zeilen geben, wie Linien planmäßig diese Haltestelle frequentieren, sodass alle Linien ständig angezeigt werden. Ich weiß nicht, was an dieser logischen Vorgabe so schwer verständlich ist, dass man sich mit lieber mit abwechselnden Zeilen und sonstigem Schnickschnack herumschlägt.
:up: :up: :up:
Ich würde sogar zwei Zeilen mehr fordern, für unplanmäßige Linien und Störungsinformation! Gerade mit dem Platz sollte man bei diesen Bildschirmen nicht sparen.


Zitat
Auch die Uhrzeit ist nicht unbedingt notwendig: Der aktuelle Zeitpunkt hilft mir nicht beim Überbrücken der angezeigten Zeitspanne.
Natürlich, die Uhrzeit dient hier lediglich als allgemeine Information. Wenn man bei Haltestellen wartet, muss man ja öfter zu Terminen o.Ä., da ist eine Uhr vielleicht ganz praktisch.


Zitat
Und natürlich müssen sich die Zeilen abhängig von ihrer Anzahl dynamisch am verfügbaren Platz ausbreiten, das ist ein Kinderspiel für den Programmierer.
Aber nicht für einen Tüftler! :P


Benkda01:
Wenn ich einen eigenen Bereich "Niederflur" auf der Anzeige habe, dann suche ich intuitiv erst einmal nicht nach Niederflur im oberen Bereich.
Zwei Spalten in der Zeitanzeige mit
Nächster Zug - Nächster Niederflur
sollten ausreichen, wobei ich da ganz strikt vorginge:
Kommen mehrere Hochflur und dann Niederflur, dann zeige ich an den ersten Hochflurer und den ersten Niederflurer
Kommt als nächster ein oder mehrere ULF, dann zeige ich nur den nächsten ULF in der NF-Spalte an und lasse die erste Spalte frei
Dann hat man die Vorgaben "Ich zeige den nächsten Zug und den nächsten Niederflurzug an" erfüllt.
Das ist eine logisch hervorragende Variante (wie oben in meinem zweiten Absatz beschrieben), allerdings lässt man dann eben die Information der Abfahrt des zweiten Zuges, falls ein Hochflurer, sausen. Ich könnte damit leben, allerdings ist auch diese Information oft nützlich. Insofern müsste man sich halt dazu bekennen, diese Information absichtlich wegzulassen, hätte dann aber ein logisches und in sich konsequentes System.


Zitat
Edit: Wenn sichergestellt ist, dass auf einer Linie keine HF hintereinander fahren, dann kann man die nächsten zwei Züge anzeigen und das Rollstuhlsymbol zur entsprechenden Zeit dazu einblenden.
Das wollte ich auch schon schreiben – sobald das eintritt, gibt es dieses Problem einfach nicht mehr und man muss sich nur mehr zwischen den Anzeigearten entscheiden (bei chronologischer Anzeige braucht man für die Abfahrten dann einfach fix doppelt so viele Zeilen wie Linien).


Finde ich nicht gut gelöst, weil traditionell bei FGI der erste Blick nach ganz links zur Liniennummer und der zweite Blick nach ganz rechts zur nächsten Abfahrt geht. Zwei Abfahrtsspalten nebeneinander empfinde ich als nicht sehr benutzerfreundlich, da musst 2x bzw. länger hinschauen.
Da bin ich ganz bei dir! :up:


Also dann, ein zweiter Versuch:

  • Nach Linien zusammengefasst
  • Vertikale Anordnung der Fahrzeiten
  • Kennzeichnung der "eingeschobenen" NF-Abfahrten, wenn nächster und übernächster Zug HF (der 6er zur Fickeysstraße ist der nächste Zug, der NF-18er nicht!).
  • Die Haltestelle planmäßig nicht anfahrenden Linien sind kursiv gesetzt.


haidi

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 11340
Re: Fahrgastinformationsanzeigen
« Antwort #892 am: 23. November 2014, 18:18:40 »
Benkda01:
Wenn ich einen eigenen Bereich "Niederflur" auf der Anzeige habe, dann suche ich intuitiv erst einmal nicht nach Niederflur im oberen Bereich.
Zwei Spalten in der Zeitanzeige mit
Nächster Zug - Nächster Niederflur
sollten ausreichen, wobei ich da ganz strikt vorginge:
Kommen mehrere Hochflur und dann Niederflur, dann zeige ich an den ersten Hochflurer und den ersten Niederflurer
Kommt als nächster ein oder mehrere ULF, dann zeige ich nur den nächsten ULF in der NF-Spalte an und lasse die erste Spalte frei
Dann hat man die Vorgaben "Ich zeige den nächsten Zug und den nächsten Niederflurzug an" erfüllt.
Das ist eine logisch hervorragende Variante (wie oben in meinem zweiten Absatz beschrieben), allerdings lässt man dann eben die Information der Abfahrt des zweiten Zuges, falls ein Hochflurer, sausen. Ich könnte damit leben, allerdings ist auch diese Information oft nützlich. Insofern müsste man sich halt dazu bekennen, diese Information absichtlich wegzulassen, hätte dann aber ein logisches und in sich konsequentes System.

In den nächsten Jahren, wenn der Hochflureranteil weiter sinkt, kann man ja umdrehen, dann zeigt man die beiden nächsten ABfahrten an, lässt das Rollstuhlsymbol weg und verwendet für Hochflurer ein Symbol.

Edit: Und zu Mike1163s Einwand: die Minuten der ersten ABfahrt größer als die der zweiten Abfahrt anzeigen, dann bleibt das Auge dort hängen. Aber: in ein bis zwei Wochen haben sich die DAuerfahrgäste daran gewöhnt und die, die selten fahren werden intensiver lesen.
Alle sagten es geht nicht - dann kam einer, der das nicht wusste und probierte es - und es ging

mike1163

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 343
Re: Fahrgastinformationsanzeigen
« Antwort #893 am: 24. November 2014, 10:36:33 »
Aber: in ein bis zwei Wochen haben sich die DAuerfahrgäste daran gewöhnt und die, die selten fahren werden intensiver lesen.
Ja bei dieser herangehensweise muss man halt aufpassen. Dauerfahrgäßte dürfen in einer 1,8 Mio EW Stadt kein allzu großer Maßstab sein, die Laufkundschaft ist das woran sich die WL (jetzt nicht nur bei diesen Anzeigen) vorrangig orientieren müssen. Dauerfahrgäste schütteln bei negativ Erfahrungen nur den Kopf, die Laufkundschaft verschreckt man. Ist dagegen die Laufkundschaft zufrieden, sind es die Dauerfahrgäste auch (vom üblichen Raunzen abgesehen). Deswegen werden so usability Dinge oft von externen Beratern überprüft, weil die haben den distanzierten Blick von außen, den der Tüftler nicht hat. Was bitte nicht heißt, das ein Tüftler nichts großartiges zaubern kann.

@benkda01
Ich würd deine aktuelle Version gern mal in freier Wildbahn sehen, dein Entwurf schaut sehr fancy aus.
Die WL sollen das bitte mal ein paar Tage testen :)

schaffnerlos

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2694
Re: Fahrgastinformationsanzeigen
« Antwort #894 am: 24. November 2014, 10:54:24 »
  • Nach Linien zusammengefasst
  • Vertikale Anordnung der Fahrzeiten
  • Kennzeichnung der "eingeschobenen" NF-Abfahrten, wenn nächster und übernächster Zug HF (der 6er zur Fickeysstraße ist der nächste Zug, der NF-18er nicht!).
  • Die Haltestelle planmäßig nicht anfahrenden Linien sind kursiv gesetzt.

Gefällt mir sehr gut, habe aber noch zwei Verbesserungsvorschläge:
1. Wenn das Ziel ident ist (hier beim 18er), dieses nicht nochmals anführen sondern nur die Zeit hervorheben.
2. Wenn es zwei unterschiedliche Ziele sind, die beiden Zeilen irgendwie separieren, ev. so wie jetzt beim 18er. Ich kann beim 6er nicht unterscheiden, ob das jetzt zwei Züge nach "Kaiserebersdorf, Fickeysstraße" oder je ein Zug nach "Kaiserebensdorf" und "Fickeysstraße" sind.

13er

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 27832
Re: Fahrgastinformationsanzeigen
« Antwort #895 am: 11. Dezember 2014, 22:24:32 »
Die Säule kann übrigens bereits Störungen anzeigen:

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

Jetzt muss man nur mehr das Layout etwas zusammenräumen und die Linien gscheit ordnen, dann wäre das ein echter Fortschritt zu dem vorsintflutlichen Klumpert derzeit!
Mit uns kommst du sicher... zu spät.

Linie 41

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 11535
    • In vollen Zügen
Re: Fahrgastinformationsanzeigen
« Antwort #896 am: 12. Dezember 2014, 09:18:18 »
Idee gut, Ausführung WL.
Ich verstehe das Konzept dahinter nicht und bin generell dagegen.

13er

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 27832
Re: Fahrgastinformationsanzeigen
« Antwort #897 am: 14. Dezember 2014, 19:49:05 »
Heute mal wieder seit ca. 10 Uhr Totalausfall FGIs und RBL...
Mit uns kommst du sicher... zu spät.

Elin Lohner

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1180
Re: Fahrgastinformationsanzeigen
« Antwort #898 am: 14. Dezember 2014, 19:54:00 »
Heute mal wieder seit ca. 10 Uhr Totalausfall FGIs und RBL...
Der Testanzeiger beim Rathausplatz hat seltsamerweise Funktioniert, allerdings zeigte er nur Phantasieabfahrten an. ::)
Ich bin der Meinung, dass man eine neue Remise am Gelände des ehemaligen Nordwestbahnhofes bauen, und dann die bestehende Remise Brigittenau dem VEF/WTM übergeben sollte.

13er

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 27832
Re: Fahrgastinformationsanzeigen
« Antwort #899 am: 14. Dezember 2014, 20:01:34 »
Heute mal wieder seit ca. 10 Uhr Totalausfall FGIs und RBL...
Der Testanzeiger beim Rathausplatz hat seltsamerweise Funktioniert, allerdings zeigte er nur Phantasieabfahrten an. ::)
Dann hast du eine sehr gnädige Auslegung des Wortes "funktionieren" :D

Der Rest hat einfach FBB angezeigt.
Mit uns kommst du sicher... zu spät.