Autor Thema: [CH] Le tram, accélérateur de voyageurs – Genf  (Gelesen 47186 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

4463

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 5782
Re: [CH] Le tram, accélérateur de voyageurs – Genf
« Antwort #30 am: 30. März 2013, 00:02:57 »
In Frankreich sind die Wohnungen und Steuern geringer als in der Schweiz, daher pendeln täglich Menschenmassen von F nach CH und umgekehrt. Die Buslinie Y (zukünftige Strecke der Linie 18), die in der HVZ fast alle 10 min fährt, ist bumvoll und steckt jeden Morgen genauso im Stau wie die tausenden von Autos (allesamt mit nur einem Insassen).
Also in dem Teil von St. Genis-Pouilly, in den das Tram verlängert wird sollen die Mieten und Immobilienpreise bereits seit mehreren Jahren stark steigen.  ;D

Und dass die Linie Y so oft fährt ist nicht ganz korrekt. Ich würde das Intervall eher als Halbstunden- bis Stundenintervall bezeichnen, mit Verdichtungen auf 15 Minuten in der HVZ.  ;)

Hinzufügen muss man noch, dass in Genf der Atoverkehr immer mehr zur Nebensache wird. Es gibt fast überall bei 2+ Spuren eine Busspur, ob der Autoverkehr dadurch im Stau steckt ist *wurscht*.
Vor allem gibt es Kreuzungen (z.B. Rue de Lyon#Rue de la Servette), wo pro Phase nur eine Handvoll Autos drüberkommt. Die Busse, Taxis und Trams fahren ungestört neben den stauenden Autos. Und dort traut sich keiner, schnell mal auf die Busspur oder den eigenen Gleiskörper (der nur durch eine Bodenmarkierung abgetrennt ist) auszuweichen, weil das kostet mitunter mehrere hundert Franken und gibt zudem ein Monat Fahrverbot.

- Es sollte keine Bauverzögerungen geben (man weis ja nie!) da auf der Strecke genügend Platz ist für einen eigenen Gleiskörper (in Genf allgemein üblich)
Der Gleiskörper schwenkt ja vorm Eingang B des CERN nach Norden (wie an der Gleislage bereits sichtbar) und soll dann dort in den derzeitigen Wiesen bzw. Feldern verlaufen, wenn ich das richtig verstanden habe? Nur in St. Genis wird's wohl ein Mitschwimmen im Autoverkehr, oder sollen die Straßen dann Autofrei gemacht werden (kaum zu glauben, weil die Haupteinfahrt in den Ort von Genf kommend).
"das korrupteste Nest auf dem weiten Erdenrund"
Mark Twain über die Wienerstadt.

Linie 41

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 11523
    • In vollen Zügen
Re: [CH] Le tram, accélérateur de voyageurs – Genf
« Antwort #31 am: 30. März 2013, 00:22:29 »
Der Gleiskörper schwenkt ja vorm Eingang B des CERN nach Norden (wie an der Gleislage bereits sichtbar) und soll dann dort in den derzeitigen Wiesen bzw. Feldern verlaufen, wenn ich das richtig verstanden habe?
Auf den Projektpräsentationen, die ich bisher gefunden habe, sieht es aber so aus, als folgt das Tram direkt der Route de Meyrin bzw. Rue de Genève.
Ich verstehe das Konzept dahinter nicht und bin generell dagegen.

4463

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 5782
Re: [CH] Le tram, accélérateur de voyageurs – Genf
« Antwort #32 am: 30. März 2013, 00:31:49 »
Das ist ja auch der Fall, aber eben meines Wissens nach nicht in Mittellage, sondern eben seitlich der Straße. Damit spart man sich den Umbau der D984f zwischen Grenze und St. Genis, zumal dort ohnehin nur Wiesen und Felder sind.
Und genau jene Verschwenkung ist bereits am Ende der bereits verlegten Gleise erkennbar (in Genf ist es nicht üblich, unnötige Kurven einzubauen, daher nehme ich an, dass diese einen Sinn hat, zumal ich von dieser Verschwenkung mal irgendwo gelesen habe, ich weiß nur leider nicht mehr, wo).
"das korrupteste Nest auf dem weiten Erdenrund"
Mark Twain über die Wienerstadt.

Stadler Tango

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 216
  • Strabapromi STRAßenBAhn-PROMoter
Re: [CH] Le tram, accélérateur de voyageurs – Genf
« Antwort #33 am: 30. März 2013, 22:06:31 »
Für die Buslinie Y hätte ich folgendes vorzuschlagen, gilt auch für den 48A:
[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Straßenbahnen, ein faszinierendes Verkehrsmittel, das man gut (Genf) oder nicht so gut (Wien) beherrscht...
Der Tango von Stadler, originelles Design ohne Quietschen...

Linie 41

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 11523
    • In vollen Zügen
Re: [CH] Le tram, accélérateur de voyageurs – Genf
« Antwort #34 am: 30. März 2013, 22:14:29 »
Für die Buslinie Y hätte ich folgendes vorzuschlagen, gilt auch für den 48A:
Brrr... Bus.
Ich verstehe das Konzept dahinter nicht und bin generell dagegen.

HLS

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 9465
Re: [CH] Le tram, accélérateur de voyageurs – Genf
« Antwort #35 am: 31. März 2013, 03:35:40 »
Für die Buslinie Y hätte ich folgendes vorzuschlagen, gilt auch für den 48A:
Brrr... Bus.
Igit stinker Bus. Für den 48A gibts nur eines 48.
"Grüß Gott"

Ich fühle mich nicht zu dem Glauben verpflichtet, dass derselbe Gott, der uns mit Sinnen, Vernunft und Verstand ausgestattet hat, von uns verlangt, dieselben nicht zu benutzen. Dieter Nuhr

Linie 41

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 11523
    • In vollen Zügen
Re: [CH] Le tram, accélérateur de voyageurs – Genf
« Antwort #36 am: 31. März 2013, 11:41:49 »
Und für den Bus Y ist das Tram eh schon fix.
Ich verstehe das Konzept dahinter nicht und bin generell dagegen.

haidi

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 11244
Re: [CH] Le tram, accélérateur de voyageurs – Genf
« Antwort #37 am: 31. März 2013, 12:48:04 »
Für die Buslinie Y hätte ich folgendes vorzuschlagen, gilt auch für den 48A:
(Dateianhang Link)

Ich freu mich schon drauf, wenn der von der Spetterbrücke aus der ersten Spur rechts abbiegt.

Hannes
Alle sagten es geht nicht - dann kam einer, der das nicht wusste und probierte es - und es ging

Stadler Tango

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 216
  • Strabapromi STRAßenBAhn-PROMoter
Re: [CH] Le tram, accélérateur de voyageurs – Genf
« Antwort #38 am: 31. März 2013, 17:47:25 »
Der ist genauso gelenkig wie ein normaler Gelenkbus, nur länger. Es gibt 5 Stück von dem und sie fahren alle auf der Linie E Rive - Frontiere - Hermance, die auch seeehr enge Kurven hat. Ausserdem ist er bei den Fahrern nicht unbeliebt.

Für die Ampelschaltung a la Genf, habe ich ein Video gemacht: http://youtu.be/6_JJsl9ZS5c
Straßenbahnen, ein faszinierendes Verkehrsmittel, das man gut (Genf) oder nicht so gut (Wien) beherrscht...
Der Tango von Stadler, originelles Design ohne Quietschen...

4463

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 5782
Re: [CH] Le tram, accélérateur de voyageurs – Genf
« Antwort #39 am: 02. April 2013, 23:33:38 »
Das ist ja auch der Fall, aber eben meines Wissens nach nicht in Mittellage, sondern eben seitlich der Straße. Damit spart man sich den Umbau der D984f zwischen Grenze und St. Genis, zumal dort ohnehin nur Wiesen und Felder sind.
Und genau jene Verschwenkung ist bereits am Ende der bereits verlegten Gleise erkennbar (in Genf ist es nicht üblich, unnötige Kurven einzubauen, daher nehme ich an, dass diese einen Sinn hat, zumal ich von dieser Verschwenkung mal irgendwo gelesen habe, ich weiß nur leider nicht mehr, wo).
Hier und hier gibt es etwas detailliertere Informationen. Allerdings auf Französisch.
"das korrupteste Nest auf dem weiten Erdenrund"
Mark Twain über die Wienerstadt.

Stadler Tango

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 216
  • Strabapromi STRAßenBAhn-PROMoter
Re: [CH] Le tram, accélérateur de voyageurs – Genf
« Antwort #40 am: 03. April 2013, 19:54:34 »
Nach dem schriftlichen Genf update nun auch das Bildliche:
[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Endstelle beim CERN, im Hintergrund sieht man wo die Tram einmal fahren wird.
[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Mehrfarbige, lesbare Displays zieren jede Tram und jeden Bus
[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
FGI-Display
[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Info-Steele (man beachte die Anschlussmöglichkeiten)
[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Stadler-Tango in der zentralen Haltestelle Bel-Air, unterwegs auf der Linie 14 Richtung Meyrin-Graviere
[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Bombardier Cityrunner auf der Linie 12 in Richtung Moillesulaz
[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Pfusch beim Gleisbau gibts auch in Genf...
[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Bombardier Cityrunner auf der Linie 12 in Richtung Palettes
[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Vergleich Bombardier Cityrunner mit Stadler Tango, welche gefällt euch besser?
[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Drahtgespinst (O-Bus gegen Straßenbahn) im Stadtzentrum, ausserdem haben beide verschiedene Stromsysteme.
Von der Linie 15 sowie von den Düwag-Wägen (fahren Sonn- und Feiertags nicht, alles Niederflur) konnte ich leider keine Fotos machen, in naher Zukunft kommen welche.

Hoffe es gefällt, Stadler Tango
Straßenbahnen, ein faszinierendes Verkehrsmittel, das man gut (Genf) oder nicht so gut (Wien) beherrscht...
Der Tango von Stadler, originelles Design ohne Quietschen...

HLS

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 9465
Re: [CH] Le tram, accélérateur de voyageurs – Genf
« Antwort #41 am: 04. April 2013, 00:28:06 »
Also über das letzte Bild kann man nur den Kopf schütteln. Da verdunkeln ja die ganzen Strippen schon den Himmel.  :bh:
"Grüß Gott"

Ich fühle mich nicht zu dem Glauben verpflichtet, dass derselbe Gott, der uns mit Sinnen, Vernunft und Verstand ausgestattet hat, von uns verlangt, dieselben nicht zu benutzen. Dieter Nuhr

4463

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 5782
Re: [CH] Le tram, accélérateur de voyageurs – Genf
« Antwort #42 am: 04. April 2013, 00:38:53 »
FGI-Display
Das ist aber die neue Generation. Bei der alten sind die Anzeigen unbeleuchtete LCDs, die sind extrem schlecht lesbar, außerdem sind sie recht klein. Im Vergleich damit sind die Wiener Anzeigen der ersten Generation richtig toll.
Info-Steele (man beachte die Anschlussmöglichkeiten)
Man beachte auch die Infomonitore in den Fahrzeugen, die die nächsten Stationen anzeigen - inklusive Umsteigemöglichkeiten.
Vergleich Bombardier Cityrunner mit Stadler Tango, welche gefällt euch besser?
Stadler Tango außen, Cityrunner innen. Der Tango ist innen etwas kompliziert, erinnert an die Wiener Niederflurbusse, die unbedingt auch ganz hinten einen ebenen Einstieg haben müssen, dafür gibts dann am Weg zu den Sitzen viele Stufen.

Übrigens wurde die erste Serie der Cityrunner in Wien gebaut.
"das korrupteste Nest auf dem weiten Erdenrund"
Mark Twain über die Wienerstadt.

Linie 41

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 11523
    • In vollen Zügen
Re: [CH] Le tram, accélérateur de voyageurs – Genf
« Antwort #43 am: 04. April 2013, 02:20:00 »
Also über das letzte Bild kann man nur den Kopf schütteln. Da verdunkeln ja die ganzen Strippen schon den Himmel.  :bh:
Das ist aber schon sehr mit Tele aufgenommen. Es ist zwar schon schlimm viel, aber es ist nicht so arg, wie es auf den ersten Blick aussieht. Und im allgemeinen hält sich der Kabel- und Mastenwald schon ziemlich in Grenzen. In Wien würde man in so einem Fall gleich eine ganze leitende Metallplatte einbauen. 8) 8) 8)
Ich verstehe das Konzept dahinter nicht und bin generell dagegen.

hema

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 15157
Re: [CH] Le tram, accélérateur de voyageurs – Genf
« Antwort #44 am: 04. April 2013, 02:22:41 »
In Wien würde man in so einem Fall gleich eine ganze leitende Metallplatte einbauen. 8) 8) 8)
Oder ein Gitter wie beim Autodrom!  :))
Niemand ist gezwungen meine Meinung zu teilen!