Autor Thema: [DE] Kirnitzschtalbahn  (Gelesen 10814 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

13er

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 27585
[DE] Kirnitzschtalbahn
« am: 04. Oktober 2011, 17:31:40 »
Mehr zu dieser Bahn auf der Wikipedia: http://de.wikipedia.org/wiki/Kirnitzschtalbahn
Mit uns kommst du sicher... zu spät.

Wattman

  • Gast
Re: [DE] Kirnitzschtalbahn
« Antwort #1 am: 04. Oktober 2011, 18:45:10 »
Coole Winterpics! 8)
Habe eine Menge Bilder von dieser Bahn, auch Beiwagenbetrieb und historische Fahrzeuge, sind aber alles noch Negative und müssen erst gescannt und remastert werden. ;)

13er

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 27585
Re: [DE] Kirnitzschtalbahn
« Antwort #2 am: 07. November 2012, 10:42:44 »
Ich hatte am Wochenende auch die Gelegenheit, diesen sehr netten Klein(st)betrieb in der sächsischen Schweiz zu besuchen und hab natürlich auch ein paar Fotos und Videos mitgebracht. Einige der Fotos sind anläßlich des 30-Minuten-Intervalls direkt aus dem Auto entstanden, daher manchmal die nicht optimale Bildqualität.

Übersichtsinfos zur Bahn findet ihr unter: http://de.wikipedia.org/wiki/Kirnitzschtalbahn

In diese Richtung kann man der Bahn schön hinterherfahren. In die Gegenrichtung kommt sie einem aber auf der "falschen" Seite entgegen... wie ein ländlicher 39er in der Sieveringer Straße...

Kirnitzschtalbahn Nachfahrt

Beim Betriebshof wartet die Bahn vor der Ausweiche auf den Gegenzug:

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

Und da ist er auch schon:

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

Bei der Zugsbegegnung wird (seit einer Frontalkollision in den 70ern) nach klassischem Lockingsystem ein Stab ausgetauscht (es gibt drei verschiedene Farben, entsprechend den drei Streckenteilstücken zwischen den Ausweichen; in Zugsgruppen darf auch gefahren werden, dann muss der Stab dem ersten Fahrer gezeigt und dem zweiten übergeben werden). Außerdem nützen die Fahrer diese Gelegenheit für ein kleines Pläuschchen. Eilig hat es hier niemand.

Hier begegnen sich die beiden Züge:

Kirnitzschtalbahn Begegnung

Das Dach des Betriebshofes wurde mit einer Photovoltaikanlage ausgerüstet, die 1/5 des jährlich für die Bahn benötigten Stroms produzieren kann:

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

Wegen eines schlimmen Hochwassers 2010 ist das letzte Stück der Strecke gesperrt und wird derzeit instandgesetzt (mehr dazu dann im zweiten Teil). Nach Wiedereröffnung kann man auch mit der Straßenbahn zu dem vorzüglichen Gasthof fahren :)

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

Unmittelbar hinter mir das Ende der Strecke:

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

Nach dem Mittagessen will ich natürlich auch ein bisserl Tramway statt Autofahren und begebe mich zur Einstiegsstelle. Die Bahn verkehrte mit einem Dreiwagenzug inkl. Stoßtriebwagen. In der stadtseitigen Endstelle wird allerdings durch Umfahren der Beiwagen gekuppelt.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

Blick talwärts:

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

Es handelt sich bei der Kirnitzschtalbahn übrigens um die einzige Straßenbahnlinie in Deutschland ohne Liniennummer:

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

Ein Blick auf den Fahrerplatz (lustigerweise mit aufgeschlagener Autozeitschrift :D ):

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

Das Wageninnere:

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

Gemütliche Polstersitze - so geht's auch:

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

Auf der talwärtigen Fahrt folgt uns der Stoßtriebwagen bis zur Ausweiche. Man möge mir die Naturmasten verzeihen, ohne die war kein Foto möglich:

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

Ein "on-ride" Video von der Fahrt, die zumindest einen Eindruck vermittelt, wie es da so vorwärts geht:

Fahrt mit der Kirnitzschtalbahn

In der talseitigen Endstelle im Stadtpark angekommen:

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

Jetzt wird der TW abgekuppelt und umfährt die beiden Beiwagen:

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

Der Ankuppelvorgang:

Kirnitzschtalbahn kuppelt an

Manöver geschafft!

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

Und es geht zurück:

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Mit uns kommst du sicher... zu spät.

13er

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 27585
Re: [DE] Kirnitzschtalbahn
« Antwort #3 am: 07. November 2012, 10:48:10 »
Wie berichtet, gab es 2010 ein schweres Hochwasser. Diesmal reichte es sogar so hoch, dass der Betriebshof teilweise unter Wasser stand. Dabei wurden etliche Wagenmotoren beschädigt - vor allem bei einigen Oldtimern war es nicht sicher, ob und wann der Schaden repariert werden kann. Der letzte Wagen, der mit Hilfe von Spenden repariert wurde, war Nr. 9. Jetzt sind alle wieder fahrfähig. Auch die Strecke litt durch Unterspülung stark unter dem Hochwasser. Einige Masten knickten um und auch die Gleise beschädigt.

Darum kann seit damals das letzte Teilstück nicht angefahren werden. Hier einige Aufnahmen von diesem Stück, die Sanierungsarbeiten sind schon weit fortgeschritten, sodass hoffentlich nächstes Jahr auch dieses Stück wieder angefahren wird.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

Bei solchen Ereignissen muss man ja immer vorsichtig sein, ob so etwas nicht als Argument genommen wird, um die gesamte Bahn einzustellen. Aber in Bad Schandau ist die Kirnitzschtalbahn ein fester Bestandteil des touristischen Lebens. Vielleicht wird sie ja dereinst sogar wieder in die Innenstadt verlängert?
Mit uns kommst du sicher... zu spät.

HLS

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 9148
Re: [DE] Kirnitzschtalbahn
« Antwort #4 am: 07. November 2012, 12:03:13 »
Herrliche Bilder. Man müßte das ganze Jahr am besten Urlaub haben und Geld wie Heu um all diese schönen Betriebe bereisen zu können. :up:
"Grüß Gott"

Ich fühle mich nicht zu dem Glauben verpflichtet, dass derselbe Gott, der uns mit Sinnen, Vernunft und Verstand ausgestattet hat, von uns verlangt, dieselben nicht zu benutzen. Dieter Nuhr

moszkva tér

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 7853
Re: [DE] Kirnitzschtalbahn
« Antwort #5 am: 07. November 2012, 12:16:28 »
Herrliche Bilder. Man müßte das ganze Jahr am besten Urlaub haben und Geld wie Heu um all diese schönen Betriebe bereisen zu können. :up:
Und weder Familie noch andere Verpflichtungen  :(
Ich träume auch von einer Straßenbahnreise - Wien-Tiflis über Ukraine-Russland per PKW. Unterwegs gibts mindestens 30 Straßenbahnbetriebe zu besuchen (Städte, die entlang der Fahrtroute liegen oder nur wenig abseits). Es wird wohl ein Traum bleiben.

Ferry

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 8805
Re: [DE] Kirnitzschtalbahn
« Antwort #6 am: 07. November 2012, 15:49:52 »
Beim Betriebshof wartet die Bahn vor der Ausweiche auf den Gegenzug:
Da fällt mir auf, dass beim Triebwagen die Türseite, bei den Beiwagen aber die Fensterseite zu sehen ist. Was ist der Grund für diese Wagenzusammenstellung?

Zitat
Das Wageninnere:
Interessant, dass auf dem Streckenplan auch die Ausweichen eingezeichnet sind. Und den Ausdruck "Häus'l" hätte ich in dieser Gegend Deutschlands auch nicht vermutet!
Weißt du, wie man ein A....loch neugierig macht? Nein? - Na gut, ich sag's dir morgen. (aus "Kottan ermittelt - rien ne va plus")

13er

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 27585
Re: [DE] Kirnitzschtalbahn
« Antwort #7 am: 07. November 2012, 16:01:55 »
Da fällt mir auf, dass beim Triebwagen die Türseite, bei den Beiwagen aber die Fensterseite zu sehen ist. Was ist der Grund für diese Wagenzusammenstellung?
Alle Haltestellen befinden sich auf derselben Seite, daher brauchen die BW (und eigentlich auch die TW) nur Türen auf einer Seite, egal in welche Richtung sie fahren.

Das ist in der Tat sehr selten und laut Wikipedia gibt es nur noch vier Betriebe, die so fahren, darunter - tadaa - Gmunden :)
Mit uns kommst du sicher... zu spät.

Ferry

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 8805
Re: [DE] Kirnitzschtalbahn
« Antwort #8 am: 07. November 2012, 16:06:12 »
Alle Haltestellen befinden sich auf derselben Seite, daher brauchen die BW (und eigentlich auch die TW) nur Türen auf einer Seite, egal in welche Richtung sie fahren.
Ach so - dann hat der TW Türen auf beiden Seiten, aber die BW nicht? Kurios. Aber soviel ich weiß, wurde der heutige Wagenpark ja von verschiedenen anderen Betrieben aus der ehemaligen DDR übernommen, insoferne ist eine gewisse Inhomogenität also durchaus erklärbar.
Weißt du, wie man ein A....loch neugierig macht? Nein? - Na gut, ich sag's dir morgen. (aus "Kottan ermittelt - rien ne va plus")

60er

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 6755
Re: [DE] Kirnitzschtalbahn
« Antwort #9 am: 07. November 2012, 16:11:44 »
Beim Betriebshof wartet die Bahn vor der Ausweiche auf den Gegenzug:
Da fällt mir auf, dass beim Triebwagen die Türseite, bei den Beiwagen aber die Fensterseite zu sehen ist. Was ist der Grund für diese Wagenzusammenstellung?
Der Triebwagen hat beidseitig Türen, die Beiwagen nur auf der benötigten Seite.

MK

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 236
Re: [DE] Kirnitzschtalbahn
« Antwort #10 am: 07. November 2012, 17:59:23 »
Ach so - dann hat der TW Türen auf beiden Seiten, aber die BW nicht? Kurios.

Aber logisch, wenn man den notwendigen Umbauaufwand betrachtet: Hätte man Einrichtungs-TW umgebaut, hätte man eine komplette zweite Fahrerkabine einbauen müssen, während bei den Einrichtungs-BW nur Rückleuchten montiert werden mussten.

Man erkennt die Türen auf der falschen Seite (die dauerhaft verschlossen sind) von außen übrigens daran, dass sie oben weiß und unten gelb sind, während die Türen auf der richtigen Seite vollständig gelb sind. Es gibt inzwischen auch einen TW (Nr. 3), bei dem die Türen auf der falschen Seite in Eigenarbeit der Werkstatt durch eine Verblechung ersetzt wurden, siehe hier.
So vergeht Jahr um Jahr, und es ist mir längst klar, dass nichts bleibt, dass nichts bleibt, wie es war.

Konstal 105Na

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2484
  • Polenkorrespondent
Re: [DE] Kirnitzschtalbahn
« Antwort #11 am: 07. November 2012, 19:15:11 »
Ach so - dann hat der TW Türen auf beiden Seiten, aber die BW nicht? Kurios.

Aber logisch, wenn man den notwendigen Umbauaufwand betrachtet: Hätte man Einrichtungs-TW umgebaut, hätte man eine komplette zweite Fahrerkabine einbauen müssen

Das verstehe ich nicht. Warum muss man einem Zweirichtungswagen, der in einen Einrichtungswagen umgebaut wird, eine zweite Fahrerkabine einbauen? Der müsste doch bereits zwei Fahrerkabinen haben.

Sehr schöne Fotos!
po sygnale odjazdu nie wsiadac

13er

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 27585
Re: [DE] Kirnitzschtalbahn
« Antwort #12 am: 07. November 2012, 19:18:09 »
Ach so - dann hat der TW Türen auf beiden Seiten, aber die BW nicht? Kurios.

Aber logisch, wenn man den notwendigen Umbauaufwand betrachtet: Hätte man Einrichtungs-TW umgebaut, hätte man eine komplette zweite Fahrerkabine einbauen müssen

Das verstehe ich nicht. Warum muss man einem Zweirichtungswagen, der in einen Einrichtungswagen umgebaut wird, eine zweite Fahrerkabine einbauen? Der müsste doch bereits zwei Fahrerkabinen haben.

Sehr schöne Fotos!
Danke! :)

Man hätte einem Einrichtungs-TW einen zweiten Fahrerstand einbauen müssen, hat MK geschrieben.
Mit uns kommst du sicher... zu spät.

Konstal 105Na

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2484
  • Polenkorrespondent
Re: [DE] Kirnitzschtalbahn
« Antwort #13 am: 07. November 2012, 19:34:48 »
Man hätte einem Einrichtungs-TW einen zweiten Fahrerstand einbauen müssen, hat MK geschrieben.

Soeben gemerkt. Sorry, habe mich geirrt!  :-[
po sygnale odjazdu nie wsiadac

wolfrathplatz

  • Gast
Re: [DE] Kirnitzschtalbahn
« Antwort #14 am: 22. September 2014, 16:19:35 »
Felsbrocken stürzt auf Kirnitzschtalstraße      Sonderfahrplan der Kirnitzschtal-Linie 241
 Am 02. September 2014 ist ein gewaltiger Felsbrocken in Bad Schandau auf die Kirnitzschtalstraße gefallen und versperrt nun jegliche Durchfahrt.
 Die Busse der Kirnitzschtal-Linie 241 fahren aus diesem Grund aus Pirna oder vom Nationalparkbahnhof Bad Schandau kommend bis zum Elbkai. Ab Bad Schandau Elbkai wird Umleitung über Sebnitz und Ottendorf bis zur Buschmühle gefahren. Von der Buschmühle fahren die Busse wieder laut Fahrplan bis Hinterhermsdorf. Die Rückfahrt erfolgt analog.
 Die Kirnitzschtalbahn verkehrt derzeit zwischen dem Lichtenhainer Wasserfall und dem Depot der Kirnitzschtalbahn laut Fahrplan.
 Wie lange die Beseitigungsarbeiten und damit auch die Sperrung dauern werden, ist derzeit nicht abschätzbar.
 Kirnitzschtalbahn



Quelle :  http://www.ovps.de/Verkehrsmittel/Kirnitzschtalbahn/443/