Autor Thema: Kinos in Wien  (Gelesen 84373 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 32565
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: Kinos in Wien
« Antwort #150 am: 31. Januar 2014, 09:14:04 »
Kommt wohl auf Lage und Ausstattung an, und ich weiss auch nicht, ob der Saal vielleicht unter Denkmalschutz steht...

Ja, steht unter Denkmalschutz: http://www.kinthetop.at/forschung/kinthetop_3_SaschaDetail01.html – was man allerdings so sieht, wurde durch die Umwandlung zum Fetzengeschäft bereits jede Menge zerstört, beispielsweise das gesamte Foyer. So führt sich Denkmalschutz selbst ad absurdum, denn einerseits wird eine adäquate Nachnutzung verhindert, andererseits der Bestand alles andere als geschützt.

Und Humana ist ja auch nicht ganz unumstritten. Da dürfte recht viel an Kohle dahinterstecken...

Es gab nach der Schließung des Eos-Kinos ein Konzept für eine Weiterführung als Lichtspieltheater. Da sich das Kino allerdings in einem der Kirche gehörenden Gebäudekomplex befindet und die Geistlichen einem Weiterbetrieb als Stätte der profanen Lustbarkeit nicht zustimmen wollten, kam es zu der jetzigen (Nicht-)Lösung.
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

moszkva tér

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 8139
Re: Kinos in Wien
« Antwort #151 am: 31. Januar 2014, 09:26:31 »
So führt sich Denkmalschutz selbst ad absurdum, denn einerseits wird eine adäquate Nachnutzung verhindert, andererseits der Bestand alles andere als geschützt.
Ja leider, es ist aber auch eine schwere Gratwanderung. Einerseits sollte man historischen Baubestand so gut wie möglich schützen (und da meine ich nicht alt sondern historisch wertvoll, was durchaus auch moderne Architektur sein kann). Andererseits ist eine Stadt halt auch kein Freilichtmuseum.

Zitat
Es gab nach der Schließung des Eos-Kinos ein Konzept für eine Weiterführung als Lichtspieltheater. Da sich das Kino allerdings in einem der Kirche gehörenden Gebäudekomplex befindet und die Geistlichen einem Weiterbetrieb als Stätte der profanen Lustbarkeit nicht zustimmen wollten, kam es zu der jetzigen (Nicht-)Lösung.
Naja, die Kirche ist dem Medium Film durchaus nicht feindlich gegenüber gestellt. In Amerika beispielsweise gibt es eine riesige Industrie an "christlichem Film", wo auch viele abgehalfterte B-Stars (wie Eric Roberts) eine zweite Karriere feiern. Prominentestes Beispiel ist wohl Mel Gibsons umstrittenes Epos "The Passion of the Christ".
Ganz schlecht sind natürlich Filme, in denen die Kirche nicht so gut wegkommt (z.B. der Pate III) - die wird man wohl dort eher nicht zeigen.  8)

Übrigens gibts im Film Il Cinema Paradiso, der auch im EOS gezeigt wurde, die geniale Szene, in der der Pfarrer der sizilianischen Kleinstadt vor der Erstaufführung im örtlichen Kino erst alle Filme probeschauen will und dann immer die Anweisung gibt, bestimmte Szenen rauszuschneiden (meist Kuss- und Liebesszenen).

tramway.at

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 6307
    • www.tramway.at
Re: Kinos in Wien
« Antwort #152 am: 31. Januar 2014, 10:49:19 »
Ja, steht unter Denkmalschutz: http://www.kinthetop.at/forschung/kinthetop_3_SaschaDetail01.html

ich glaub, die vermischen in dem Artikel zwei Kinos, der Eos-Saal wurde als Teil der Herz-Jesu-Schule gebaut (Mehrzweck/Vortragssaal).
Harald A. Jahn, www.tramway.at

Aktuell: Großes Update auf www.tramway.at

W_E_St

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 7115
Re: Kinos in Wien
« Antwort #153 am: 31. Januar 2014, 11:03:20 »
Das Foyer ist gar nicht so sehr zerstört, sogar die originalen Fliesen sind noch vorhanden. Nur die Lampen und Vorhänge fehlen soweit ich das sehe.

Die Bestuhlung ist im Übrigen geradezu haarsträubend unbequem, die Sitze sind extrem durchgesessen und Beinfreiheit ist nicht vorhanden - ich stehe mit den Knien leicht ÜBER die Rückenlehne des vorderen Sitzes!

Fotos vom letzten Betriebstag:
http://gallery.filmvorfuehrer.de/view_album.php?set_albumName=Eos-Kino-am-letzten-Betriebstag
"Sollte dies jedoch der Parteilinie entsprechen, werden wir uns selbstverständlich bemühen, in Zukunft kleiner und viereckiger zu werden!"

(aus einer Beschwerde über viel zu weit und kurz geschnittene Pullover in "Good Bye Lenin")

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 32565
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: Kinos in Wien
« Antwort #154 am: 31. Januar 2014, 11:43:46 »
Das Foyer ist gar nicht so sehr zerstört, sogar die originalen Fliesen sind noch vorhanden. Nur die Lampen und Vorhänge fehlen soweit ich das sehe.
Lampen, Vorhänge und die ganze Möblierung. Und ich bezweifle, dass all das aufgehoben worden ist. Der Gesamteindruck kann also nie mehr wiederhergestellt werden – und genau das sollte eigentlich der Zweck des Denkmalschutzes sein. :(
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

tramway.at

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 6307
    • www.tramway.at
Re: Kinos in Wien
« Antwort #155 am: 31. Januar 2014, 11:50:55 »
Das Foyer ist gar nicht so sehr zerstört, sogar die originalen Fliesen sind noch vorhanden. Nur die Lampen und Vorhänge fehlen soweit ich das sehe.
Lampen, Vorhänge und die ganze Möblierung. Und ich bezweifle, dass all das aufgehoben worden ist. Der Gesamteindruck kann also nie mehr wiederhergestellt werden – und genau das sollte eigentlich der Zweck des Denkmalschutzes sein. :(

Aber welchen Gesamteindruck - den zur Bauzeit in den 30er-Jahren (der der richtige wäre) oder der der 50er, als ein Kinobetreiber aus dem damaligen Warenfundus halt irgendwelche Vorhänge oder Lampen ausgesucht hat? Interessant ist das Bauwerk wegen seiner avantgardistischen Architektur im Zusammenhang mit einem Klosterschulbau, da gibts ja noch mehr, wie Turnsaal im Keller, Kindergarten mit Spielplatz auf dem Saaldach etc. Das Kino war ja nur eine "temporäre Nutzung", anscheinend mit zusammengetragener Möblierung teilweise aus dem Sascha-Filmpalast. Natürlich passt das Kino wunderbar zu dem Bau mit seiner überhöhten Ecke, aber beim Denkmalschutz wäre immer zu fragen, auf was man denn eigentlich hinaus will.
Harald A. Jahn, www.tramway.at

Aktuell: Großes Update auf www.tramway.at

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 32565
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: Kinos in Wien
« Antwort #156 am: 31. Januar 2014, 11:58:50 »
Aber welchen Gesamteindruck - den zur Bauzeit in den 30er-Jahren (der der richtige wäre) oder der der 50er, als ein Kinobetreiber aus dem damaligen Warenfundus halt irgendwelche Vorhänge oder Lampen ausgesucht hat?

Ich tendiere bei solchen Dingen sehr zur Erhaltung des Letztzustandes, denn ein Nachbau hat für mich nicht dasselbe Flair wie etwas Originales (vgl. Café Museum). Wenn allerdings die Originalausstattung aus den 1930ern noch vorhanden wäre, würde ich selbige bevorzugen, sprich: immer den ältesten schutzwürdigen Zustand herstellen, der möglichst mittels Originalteilen rekonstruiert (nicht nachgebaut!) werden kann.
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

Ferry

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 9722
Re: Kinos in Wien
« Antwort #157 am: 31. Januar 2014, 13:14:04 »
Ja, steht unter Denkmalschutz: http://www.kinthetop.at/forschung/kinthetop_3_SaschaDetail01.html
In dem Bericht steht etwas von "Ecke Rennweg/Ungargasse". Stimmt das denn? Das EOS war doch m.W. Ecke Landstraßer Hauptstraße/Rabengasse situiert. Oder verwechsle ich da was?
Weißt du, wie man ein A....loch neugierig macht? Nein? - Na gut, ich sag's dir morgen. (aus "Kottan ermittelt - rien ne va plus")

Revisor

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 4965
Re: Kinos in Wien
« Antwort #158 am: 31. Januar 2014, 14:31:38 »
In dem Bericht steht etwas von "Ecke Rennweg/Ungargasse". Stimmt das denn? Das EOS war doch m.W. Ecke Landstraßer Hauptstraße/Rabengasse situiert. Oder verwechsle ich da was?

Das alte (Vorkriegs-)Eos-Kino befand sich gegenüber dem ehemaligen k. k. Reitlehrerinstitut, vulgo Postgarage. Genau am Spitz zwischen Ungargasse und Verbindungsbahn.

Z-TW

  • RBL-Disponent
  • ***
  • Beiträge: 1762
Re: Kinos in Wien
« Antwort #159 am: 31. Januar 2014, 14:41:44 »

Fotos vom letzten Betriebstag:


Mir wurde das Fotografieren nicht erlaubt!

tramway.at

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 6307
    • www.tramway.at
Re: Kinos in Wien
« Antwort #160 am: 31. Januar 2014, 15:08:13 »
In dem Bericht steht etwas von "Ecke Rennweg/Ungargasse". Stimmt das denn? Das EOS war doch m.W. Ecke Landstraßer Hauptstraße/Rabengasse situiert. Oder verwechsle ich da was?

Das alte (Vorkriegs-)Eos-Kino befand sich gegenüber dem ehemaligen k. k. Reitlehrerinstitut, vulgo Postgarage. Genau am Spitz zwischen Ungargasse und Verbindungsbahn.

Also da wo jetzt das neue Hotel steht, bzw näher an der Kreuzung, wo heute die Schnellbahnstation ist? Welche Vergangenheit hat eigentlich das spitze Haus mit dem Vorbau am Fasanplatz, heute ist da ein Bipa drin? Das schaut auch so nach Kino oder ähnlichem aus.
Harald A. Jahn, www.tramway.at

Aktuell: Großes Update auf www.tramway.at

Revisor

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 4965
Re: Kinos in Wien
« Antwort #161 am: 31. Januar 2014, 16:55:50 »
Auf diesem Plan ist die Lage des Eos-Kinos zu sehen.

moszkva tér

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 8139
Re: Kinos in Wien
« Antwort #162 am: 31. Januar 2014, 20:01:23 »
Mir wurde das Fotografieren nicht erlaubt!
Kinos mögen keine Fotographen, weil es könnte ja jemand mit dem Handy den Film abfilmen und auf einen Fileserver stellen  ::)

W_E_St

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 7115
Re: Kinos in Wien
« Antwort #163 am: 01. Februar 2014, 01:18:59 »
Mir wurde das Fotografieren nicht erlaubt!
Kinos mögen keine Fotographen, weil es könnte ja jemand mit dem Handy den Film abfilmen und auf einen Fileserver stellen  ::)
Das war 2004 allerdings noch nicht wirklich ein Thema, und was ein Fileserver ist, haben die damaligen Betreiber wohl auch nicht im Entferntesten gewusst. Wenn ich mir die Fotos so anschaue würde ich annehmen, dass da Filmenthusiasten den Betreibern die Projektionsausrüstung abgenommen haben (siehe Bilder von deren Abbau) und die haben ziemlich sicher Sonderrechte gehabt.
"Sollte dies jedoch der Parteilinie entsprechen, werden wir uns selbstverständlich bemühen, in Zukunft kleiner und viereckiger zu werden!"

(aus einer Beschwerde über viel zu weit und kurz geschnittene Pullover in "Good Bye Lenin")

Helga06

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1281
Re: Kinos in Wien
« Antwort #164 am: 01. Februar 2014, 09:21:12 »
Gefunden in meinem Archiv, zwei Kinos im 16. Bezirk.
Kino Alt Wien und Rosegger Kino