Autor Thema: Kinos in Wien  (Gelesen 66514 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

tramway.at

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 5481
    • www.tramway.at
Kinos in Wien
« am: 18. Dezember 2011, 09:14:41 »
An die älteren: Täuscht mich meine Erinnerung, oder gabs genau in dem Dreieck zwischen Simmeringer Haupt und 73er mal ein kleines Kino?
Harald A. Jahn, www.tramway.at

Aktuell: Großes Update auf www.tramway.at

158er

  • RBL-Disponent
  • ***
  • Beiträge: 1537
Re: Kinos in Wien
« Antwort #1 am: 18. Dezember 2011, 10:49:18 »
An die älteren: Täuscht mich meine Erinnerung, oder gabs genau in dem Dreieck zwischen Simmeringer Haupt und 73er mal ein kleines Kino?
Ich bin zwar keiner von den älteren, aber ich kann Dir darauf auch Antwort geben. An dieser Stelle befand sich bis zum 31.12.1972 das Rex Kino. Die Angabe auf kinthetop.at, die das Kino mit der Simmeringer Lichtspielbühne gleichsetzt und in die Simmeringer Hauptstraße 105 einordnet, ist offenbar nicht richtig. Die Literatur (Werner Michael Schwarz, Kino und Stadt. Wien 1945-2000. (Wien 2003); Diplomarbeit Doris Schenk 2006) ordnet das Rex Kino unisono in die Simmeringer Hauptstraße 171 ein, beide geben jedoch keine Auskunft über die Sitzplatzanzahl.

tramway.at

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 5481
    • www.tramway.at
Re: Kinos in Wien
« Antwort #2 am: 18. Dezember 2011, 14:04:55 »
Diplomarbeit Doris Schenk 2006

Wow, mit dem Link hast mir eine Freud' gemacht! Toll, was das immer wieder in den Diplomarbeiten schlummert!
Harald A. Jahn, www.tramway.at

Aktuell: Großes Update auf www.tramway.at

pronay

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 543
Re: Kinos in Wien
« Antwort #3 am: 18. Dezember 2011, 15:31:22 »
Diplomarbeit Doris Schenk 2006
Wow, mit dem Link hast mir eine Freud' gemacht! Toll, was das immer wieder in den Diplomarbeiten schlummert!
Ist aber auch nicht fehlerfrei, z. B. auf S. 104: Das Währinger-Gürtel-Kino (18., Schulgasse 1), das als nicht mehr
bestehend angegeben ist, besteht heute noch und hat 3 Säle.

158er

  • RBL-Disponent
  • ***
  • Beiträge: 1537
Re: Kinos in Wien
« Antwort #4 am: 18. Dezember 2011, 15:48:56 »
Ist aber auch nicht fehlerfrei, z. B. auf S. 104: Das Währinger-Gürtel-Kino (18., Schulgasse 1), das als nicht mehr
bestehend angegeben ist, besteht heute noch und hat 3 Säle.
Offenbar scheinen die Lichtspielhäuser, die zu Erotikkinos degradiert wurden, allesamt nicht mehr unter "bestehend" auf. Sieht man auch beim Weltspiegel-Kino am Lerchenfelder Gürtel 55 und beim Fortuna-Kino in der Favoritenstraße 147.

pronay

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 543
Re: Kinos in Wien
« Antwort #5 am: 18. Dezember 2011, 17:42:49 »
Ist aber auch nicht fehlerfrei, z. B. auf S. 104: Das Währinger-Gürtel-Kino (18., Schulgasse 1), das als nicht mehr
bestehend angegeben ist, besteht heute noch und hat 3 Säle.

Offenbar scheinen die Lichtspielhäuser, die zu Erotikkinos degradiert wurden, allesamt nicht mehr unter "bestehend" auf. Sieht man auch beim Weltspiegel-Kino am Lerchenfelder Gürtel 55 und beim Fortuna-Kino in der Favoritenstraße 147.

Dann hätte das die Autorin irgendwo vermerken sollen, was sie aber definitiv nicht getan hat.

Z-TW

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1426
Re: Kinos in Wien
« Antwort #6 am: 18. Dezember 2011, 22:40:21 »
Kinoerlebnisse:
Streng war die Ausweiskontrolle im Wallensteinkino. Zur Sicherheit habe ich zum Film "Die vier Söhne der Katie Elder" (ab 16) den Vater mitgenommen. Verkauft wurden uns ja die Karten, aber hineingelassen wurde ich nicht. Also haben wir sie wieder zurückgegeben.
Triumph-KIno: Dort sah ich "Psycho" - und auf dem Nachhauseweg in der Dunkeltheit begegnete mir  die grätzelbekannte hässlichste Brigittenauerin...
Weltspiegel-Kino. Die Vorstellung hätte für nur zwei Personen gespielt werden müssen, daher bekamen wir das Eintrittsgeld zurück und die Vorstellung wurde abgesagt.
Rondell-Raucher-Kino: Als mutige Gymnasiasten der 8. Klasse trauten wir uns in Wiens erstes Sexkino mit Dessous-Modenschau. Die war noch das beste am sog. "Sexfilmprogramm".
Tabor-Kino: Dort lief über ein Jahr Ben Hur - ein gewaltiges Erlebnis auf der Breitwand!
Im Forum-Kino wollte ich mir "My fair Lady" ansehen - doch leider reichte nicht das Geld für die Vorstellung.

martin8721

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 3455
  • Halbstarker
Re: Kinos in Wien
« Antwort #7 am: 18. Dezember 2011, 22:48:43 »
Ist aber auch nicht fehlerfrei, z. B. auf S. 104: Das Währinger-Gürtel-Kino (18., Schulgasse 1), das als nicht mehr
bestehend angegeben ist, besteht heute noch und hat 3 Säle.
Offenbar scheinen die Lichtspielhäuser, die zu Erotikkinos degradiert wurden, allesamt nicht mehr unter "bestehend" auf. Sieht man auch beim Weltspiegel-Kino am Lerchenfelder Gürtel 55 und beim Fortuna-Kino in der Favoritenstraße 147.

Detto das Schlössl-Kino im 5. Bezirk, das laut dieser Liste bereits 1934 aufgehört hat, zu existieren, obwohl dort auf jeden Fall noch bis in die 80er-Jahre "normale" Filme liefen.  :lamp:

Nichtsdestotrotz find ich die Arbeit aber sehr, sehr interessant!  :up:

tramway.at

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 5481
    • www.tramway.at
Re: Kinos in Wien
« Antwort #8 am: 18. Dezember 2011, 22:58:17 »
Rondell-Raucher-Kino: Als mutige Gymnasiasten der 8. Klasse trauten wir uns in Wiens erstes Sexkino mit Dessous-Modenschau. Die war noch das beste am sog. "Sexfilmprogramm".

Ha! Ditto. Das waren ja groteske Erlebnisse. Leider hat man das damals ja nicht als absurd-unwiederholbar wahrgenommen, aber an die grässliche - ähem -  Schastrommel erinnere ich mich noch heute mit Schauder. Wunderbar, das war damals Kottan-Wien pur! Noch ein Outing, weils dazu passt: Mein einziger Besuch in einer ähnlich schmierigen Peep-Show - wir, zwei Freunde in den frühen 1980ern, nehmen unseren ganzen Mut zusammen und opfern 10 Schilling. Die Klappe geht auf, eine mittelalterliche Dame räkelt sich und stöhnt herum, dann hat sie plötzlich Schichtwechsel. Schlagartig schaltet sie ihr stöhnen ab, steht auf, ihre Kollegin kommt stattdessen rein, die geübten Bewegungen beginnen noch im niedersinken, aber der kurze Dialog will nicht recht dazupassen: "Servas!" - "Servas!" - Soi i da aa a Lebakässemmal mitbringan?" - "Jo, oba mit Gurkal!" (während sie schon fest am räkeln ist...) Ich hab meinen Freund ein paar Kabinen weiter fast vom Stockerl fallen gehört vor lachen!  ;D ;D ;D
Harald A. Jahn, www.tramway.at

Aktuell: Großes Update auf www.tramway.at

TH

  • Gast
Re: Kinos in Wien
« Antwort #9 am: 18. Dezember 2011, 23:21:13 »
Und ich war Gymasiumstaglen in dem ..........Mariahilfer Str.# Stiftgasse. (Schäffer.....pschtttttt)   8) 8) 8)

158er

  • RBL-Disponent
  • ***
  • Beiträge: 1537
Re: Kinos in Wien
« Antwort #10 am: 18. Dezember 2011, 23:24:59 »
Mir gefallen Eure Schilderungen sehr! Bitte mehr Erlebnisberichte!  :up:

Tabor-Kino: Dort lief über ein Jahr Ben Hur - ein gewaltiges Erlebnis auf der Breitwand!
Vor allem in einem so großen Saal muß das genial gewesen sein...

13er

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 27603
Re: Kinos in Wien
« Antwort #11 am: 18. Dezember 2011, 23:57:41 »
Vor allem in einem so großen Saal muß das genial gewesen sein...
Ja, da hat man sicher die berühmte digitale Armbanduhr beim Wagenrennen ganz groß gesehen :D

Das Kinosterben habe ich nur mehr ganz am Schluss miterlebt: Ich kann mich noch an das Schubertkino (Währinger Straße) erinnern, wo ich früher zwar fast täglich vorbei-, aber nie hineingegangen bin 8) Daneben in der Nußdorfer Straße natürlich das Hofer... ääääh Kolosseum-Kino. Am Siebensternplatz (auf der linken Seite stadteinwärts) hat sich mir das Kosmoskino, vor dem ewig lange ein Einkaufswagerl vor völlig verkommener Fassade herumstand, eingeprägt. Seit 2000 ist das offenbar ein "Frauenraum" *brrrrr*

Die Kinos wurden eben auch von den Riesenmegahypertittenaffengeilcineplexxxcenters zerstört bzw., etwas neutraler, beerbt (und diese wohl wieder in einigen Jahren von billigen Heimkinosystemen/Beamern zumindest zu einem großen Teil abgelöst), wie das auch bei den Einkaufszentren gemacht wird. Wenn es von etwas noch zu wenig in Wien gibt, dann Einkaufszentren. Ich finde, man könnte ruhig die stark sanierungsbedürftige Maria vom Siege abreißen und auch dort ein EKZ hinbauen. Die Gegend ist mit Lugner City, Bahnhofcity West und Mariahilfer Straße noch kaum erschlossen. Aber das ist eine andere Geschichte.
Mit uns kommst du sicher... zu spät.

haidi

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 10546
Re: Kinos in Wien
« Antwort #12 am: 19. Dezember 2011, 02:11:54 »
Die Kinos wurden eben auch von den Riesenmegahypertittenaffengeilcineplexxxcenters zerstört bzw., etwas neutraler, beerbt

Die haben den Kinobesuch eher wieder angekurbelt, am Kinosterben war eher das Fernsehen schuld.

Hannes
Alle sagten es geht nicht - dann kam einer, der das nicht wusste und probierte es - und es ging

N1

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1438
Re: Kinos in Wien
« Antwort #13 am: 19. Dezember 2011, 03:22:15 »
Die Kinos wurden eben auch von den Riesenmegahypertittenaffengeilcineplexxxcenters zerstört bzw., etwas neutraler, beerbt

Die haben den Kinobesuch eher wieder angekurbelt, am Kinosterben war eher das Fernsehen schuld.
Für die Kinoschließungen der jüngeren (z.B. Kolosseum) und jüngsten Vergangenheit (Auge Gottes) sind schon die Cineplex-Monster als entscheidende Verursacher zu nennen. Aber was soll's ... Die Leute wollen das anscheinend so und mich persönlich haben schon die exorbitant in die Höhe geschnellten Ticketpreise in den letzten Jahren vom Kinobesuch ferngehalten.
"Bis zu 37 Grad – die nächsten Tage sollten Sie genießen"
welt.de

haidi

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 10546
Re: Kinos in Wien
« Antwort #14 am: 19. Dezember 2011, 19:47:45 »
Die Kinos wurden eben auch von den Riesenmegahypertittenaffengeilcineplexxxcenters zerstört bzw., etwas neutraler, beerbt

Die haben den Kinobesuch eher wieder angekurbelt, am Kinosterben war eher das Fernsehen schuld.
Für die Kinoschließungen der jüngeren (z.B. Kolosseum) und jüngsten Vergangenheit (Auge Gottes) sind schon die Cineplex-Monster als entscheidende Verursacher zu nennen.

Ja, aber das würde ich nicht mehr als "Kinosterben" bezeichnen, das waren nur mehr kleine Nachschläge.

Hannes
Alle sagten es geht nicht - dann kam einer, der das nicht wusste und probierte es - und es ging