Autor Thema: Beschleunigung? za wos brauch ma des?  (Gelesen 99302 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

haidi

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 11308
Re: Beschleunigung? za wos brauch ma des?
« Antwort #255 am: 22. August 2017, 20:25:58 »
Ich würde stark vermuten, dass man die Leistung eines Ampelrechners von 1990 heute mit einem Raspberry Pi weit übertrifft, und der passt rein räumlich in das Gehäuse einer in Wien üblichen Ampel...
Bring die Gesig nicht auf Ideen - die verkaufen den Raspberry Zero (Einkaufspreis 5 GBP) dann um 50.000 Euro
Alle sagten es geht nicht - dann kam einer, der das nicht wusste und probierte es - und es ging

Tatra83

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 3536
Re: Beschleunigung? za wos brauch ma des?
« Antwort #256 am: 06. November 2017, 12:09:12 »
Auch wieder ein Original-Beispiel für "Beschleunigung? za wos brauch ma des?": Unser aller Kurtl hat in 2007 im Rahmen eines "Runden Tischs" über die ÖV-Entwicklung in Floridsdorf und Donaustadt fabuliert. Fabuliert deswegen, weil sich jeder die HVZ-Fahrzeit zwischen Stammersdorf und S+U Floridsdorf heute, zehn Jahre später, denken kann... :lamp:

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Wer eine Jogginghose trägt, hat die Kontrolle über sein Leben verloren. (Karl Lagerfeld)

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 31606
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: Beschleunigung? za wos brauch ma des?
« Antwort #257 am: 06. November 2017, 12:14:28 »
Auch wieder ein Original-Beispiel für "Beschleunigung? za wos brauch ma des?": Unser aller Kurtl hat in 2007 im Rahmen eines "Runden Tischs" über die ÖV-Entwicklung in Floridsdorf und Donaustadt fabuliert. Fabuliert deswegen, weil sich jeder die HVZ-Fahrzeit zwischen Stammersdorf und S+U Floridsdorf heute, zehn Jahre später, denken kann... :lamp:

Achtung: Die Planfahrzeit zwischen Franz-Jonas-Platz, Floridsdorf S, und Stammerdorf beträgt 15-16 Minuten, während die Planfahrzeit Stammersdorf – Franz-Jonas-Platz, Floridsdorf S aufgrund der Schleifenfahrt 18 Minuten beträgt. Die Prognose ist also durchaus eingetroffen, obwohl sicher nicht alle aufgezählten Maßnahmen umgesetzt wurden. Es wäre also vielleicht noch mehr drinnen!
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

mike1163

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 340
Re: Beschleunigung? za wos brauch ma des?
« Antwort #258 am: 16. Dezember 2017, 10:08:02 »
Eine weitere Entschleunigung der Linien 40 und 41 wird demnächst kommen:

Zitat
Währing beruhigt Verkehr im Bezirkszentrum
Eine Tempo-30-Zone zwischen Gersthofer Straße und Gürtel, sowie eine Neugestaltung der Schulgasse - das hat die Bezirksvertretung beschlossen. Das Ziel: Verkehrsberuhigung. Kritik kommt allerdings vom ÖAMTC.

Tempo 30 auf allen Straßen im Währinger Zentrum - das bedeutet somit Tempo 30 auf den großen Durchzugsstraßen Währinger Strasse und Gentzgasse, sowie auf der Martinstrasse und der Sternwartestrasse. Allesamt relativ große Verkehrswege, auf denen bisher Tempo 50 gilt. Diese Maßnahme ist nach dem Beschluß des Bezirksparlament so gut wie fix und soll im Laufe des ersten Halbjahres 2018 kommen.

Umbau im Sommer
Kritik gibt es vom ÖAMTC. Dieser befürchtet mehr Staus, ebenso wie bei der zweiten Maßnahme die beschlossen worden ist: die Umgestaltung des Schulvorplatzes auf der Schulgasse. Dieser soll künftig autofrei werden, wodurch die Schulgasse zur Sackgasse werden würde.
Quelle: http://wien.orf.at/news/stories/2884288/

WVB

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 248
Re: Beschleunigung? za wos brauch ma des?
« Antwort #259 am: 16. Dezember 2017, 11:04:01 »
Eine weitere Entschleunigung der Linien 40 und 41 wird demnächst kommen:
Und das obwohl die Grünen auf ihrer Homepage "Weniger Straßenbahn-Blockaden" wollen.  :fp:

Klingelfee

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 10240
Re: Beschleunigung? za wos brauch ma des?
« Antwort #260 am: 16. Dezember 2017, 11:07:50 »
Eine weitere Entschleunigung der Linien 40 und 41 wird demnächst kommen:
Und das obwohl die Grünen auf ihrer Homepage "Weniger Straßenbahn-Blockaden" wollen.  :fp:

Wieso denn. Die Grünen werden sich doch gleichzeitig einsetzten, dass die Währingner Straße zwischen Gürtel und Aumannplatz Autofrei wird *duckundrenn*
Bitte meine Kommentare nicht immer als Ausrede für die WL ansehen

HLS

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 9482
Re: Beschleunigung? za wos brauch ma des?
« Antwort #261 am: 16. Dezember 2017, 12:02:35 »
Und wie schnell fahren in dem Bereich die Straßenbahnen? Ich selbst komme(kam) dort (fast) nie über 30km/h.
"Grüß Gott"

Ich fühle mich nicht zu dem Glauben verpflichtet, dass derselbe Gott, der uns mit Sinnen, Vernunft und Verstand ausgestattet hat, von uns verlangt, dieselben nicht zu benutzen. Dieter Nuhr

13er

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 27820
Re: Beschleunigung? za wos brauch ma des?
« Antwort #262 am: 16. Dezember 2017, 12:27:35 »
Und wie schnell fahren in dem Bereich die Straßenbahnen? Ich selbst komme(kam) dort (fast) nie über 30km/h.
Schneller dort fahren geht schon allein deswegen nicht, weil man ja ständig mit Falschparkern rechnen muss :D
Mit uns kommst du sicher... zu spät.

Linie 58

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1110
Re: Beschleunigung? za wos brauch ma des?
« Antwort #263 am: 16. Dezember 2017, 20:16:41 »
Und ganz ehrlich: bis auf kurze Abschnitte ist es dort auch heute schwierig, wenn nicht sogar fast unmöglich, viel mehr als 30 km/h zu fahren (StVO-konformes Fahren vorausgesetzt). Gerade die Währinger Straße oberhalb vom Aumannplatz sowie die Martinstraße sind stellenweise extrem schmal und unübersichtlich (Schutzwege, etc.). Fast überall anders in Wien wären das längst 30er-Zonen.

Und warum es bei Tempo 30 mehr Stau geben soll als bei Tempo 50 weiß wohl auch nur der liebe ÖAMTC.

EDIT: ich habe übrigens aufgeschnappt, dass die Schienenstraßen davon ausgenommen sein sollen...stimmt das?

Klingelfee

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 10240
Re: Beschleunigung? za wos brauch ma des?
« Antwort #264 am: 16. Dezember 2017, 20:37:17 »

Und warum es bei Tempo 30 mehr Stau geben soll als bei Tempo 50 weiß wohl auch nur der liebe ÖAMTC.


Weil es doch Autofahrer gibt, die sich an die Geschwindigkeit halten. Und dann gibt es auch Autofahrer, die immer 10 km/h unter der erlaubten Höchstgeschwindigkeit fahren. Und dadurch kommst du dann noch langsamer weiter.

Es ist nicht der Stau, der wird eventuell auch weniger sein, aber die Durchschnittsgeschwindigkeit wird geringer und dadurch können weniger Fahrzeuge in der gleichen Zeit eine Straße benutzen. Den Sicherheitsabstand kannst du dabei vernachlässigen, da der interessanterweise für viele Autofahrer bei beiden Geschwindigkeiten gleich groß ist.
Bitte meine Kommentare nicht immer als Ausrede für die WL ansehen

60er

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 7518
Re: Beschleunigung? za wos brauch ma des?
« Antwort #265 am: 18. Dezember 2017, 10:12:12 »
Weil es doch Autofahrer gibt, die sich an die Geschwindigkeit halten. Und dann gibt es auch Autofahrer, die immer 10 km/h unter der erlaubten Höchstgeschwindigkeit fahren. Und dadurch kommst du dann noch langsamer weiter.

Es ist nicht der Stau, der wird eventuell auch weniger sein, aber die Durchschnittsgeschwindigkeit wird geringer und dadurch können weniger Fahrzeuge in der gleichen Zeit eine Straße benutzen. Den Sicherheitsabstand kannst du dabei vernachlässigen, da der interessanterweise für viele Autofahrer bei beiden Geschwindigkeiten gleich groß ist.
Geh bitte! Welcher Autler fährt bei Tempo 30 einen 20er? Die meisten fahren sowieso eher einen Tacho-40er, manche halten sich genau dran. Die 30er-Zonen wird man wahrscheinlich fast überhaupt nicht merken.

Bus

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2174
  • Der Bushase
Re: Beschleunigung? za wos brauch ma des?
« Antwort #266 am: 18. Dezember 2017, 12:28:49 »
Bei den exorbitanten Schilderwald in Wien fällt das doch eh keinem mehr auf.  >:D

W_E_St

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 7086
Re: Beschleunigung? za wos brauch ma des?
« Antwort #267 am: 18. Dezember 2017, 19:08:25 »
Gerade einmal in den letzten paar Betriebsstunden wird mehr als 30 gefahren und auch das fast nur Martinstraße - Aumannplatz Richtung Gersthof und das nicht von jedem Fahrer. So what? Insbesondere wenn die Ampeln Kutschkergasse und Martinstraße wegkommen (Österreich dürfte so ziemlich das einzige Land sein, in dem es 30er-Zonen mit Ampeln gibt!) wäre das sogar eine Beschleunigung.
"Sollte dies jedoch der Parteilinie entsprechen, werden wir uns selbstverständlich bemühen, in Zukunft kleiner und viereckiger zu werden!"

(aus einer Beschwerde über viel zu weit und kurz geschnittene Pullover in "Good Bye Lenin")

haidi

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 11308
Re: Beschleunigung? za wos brauch ma des?
« Antwort #268 am: 18. Dezember 2017, 22:09:37 »
Mir fallen in der letzten Zeit immer mehr neue Taferlständer auf. Statt der rohrartigen kommen jetzt welche mit quadratischem Querschnitt, Seitenlänge gefühlt zweifacher Durchmesser der runden.
Alle sagten es geht nicht - dann kam einer, der das nicht wusste und probierte es - und es ging

coolharry

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 5071
  • romani ite domum!
Re: Beschleunigung? za wos brauch ma des?
« Antwort #269 am: 19. Dezember 2017, 07:33:23 »
Mir fallen in der letzten Zeit immer mehr neue Taferlständer auf. Statt der rohrartigen kommen jetzt welche mit quadratischem Querschnitt, Seitenlänge gefühlt zweifacher Durchmesser der runden.

Die kommen schon länger bei meist höheren Tafeln zum Einsatz. Also bei Tempo 30 Tafeln sehr oft aber nicht auschließlich. Auch bei anderen Tafeln, wenn mehrere darauf befestigt sind.
Das Glück ist ein Vogerl. Wenns knallt ist es weg.