Autor Thema: [PM] Verbindungsbahn jetzt fix: Bessere S-Bahn von Penzing nach Meidling  (Gelesen 91986 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

fr3

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 245
Re: [PM] Verbindungsbahn jetzt fix: Bessere S-Bahn von Penzing nach Meidling
« Antwort #45 am: 29. September 2015, 20:25:05 »
Stimme highspeedtrain zu, dass eine Durchbindung zwischen S45 und der vorgeschlagenen Verbindungs-S-Bahn sinnvoller wäre als die unnötige Bruchstelle in Hütteldorf, welche für den Wiental-querenden ÖV neben Umsteigen (oder Wenden) auf jeden Fall eine Fahrzeitverlängerung bedeuten würde. "Westbahnanbindung" in Penzing wäre eine brauchbare Lösung.

Einem geschlossenen Ringbetrieb kann ich wenig abgewinnen, denn die betroffenen Stadtteile sind zu unterschiedlich als dass ein gleichmässiger Verkehrsbedarf besten würde. Sinnvoll wäre eher ein Tangentialbetrieb, wobei man im Süden nicht um eine Anbindung an Meidling herumkommen kann zumal eine zusätzliche Umsteigstation zur Südbahn auf der Höhe der Breitenfurter Strasse - eventuell als Alternative zu Hetzendorf - weder eine Verbindung zur U6 noch zu den Fernzügen der Südbahn gewährleisten würde. Eine Weiterführung Richtung Hauptbahnhof und Simmering wäre natürlich sinnvoll.

Im Norden könnte grundsätzlich die Führung über Heiligenstadt beibehalten werden, jedoch dann nicht auf die Donauländebahn sondern über die Nordwestbahn und eine neu zu errichtende unterirdische Russenschleife bis zum Praterstern, wo sich Umsteigmöglichkeiten zur Stammstrecke, U1 und U2 ergeben würden. Als Ersatz für den Umstieg zur U6 am Handelskai wäre eine Station bei der Dresdner Strasse möglich, jedoch mit Fahrsteig zur U-Bahnstation. Des weiteren könnten durch diese Streckenführung die Gegend um die Adalbert Stifter Strasse und das Stadterneuerungsgebiet Nordwestbshnhof erschlossen werden. Die Station Handelskai scheint mir durch U6 und Stammstrecke ausreichend erschlossen.

Anbei eine Skizze: einfache Haltestellen sind als Punkte gezeichnet, Umsteigstellen als Karo. Eine Variante zwischen Gunoldstrasse und Adalbert Stifter Strasse ist ebenfalls eingezeichnet. Sie würde zwar die Strecke verkürzen, jedoch aufwendige Neubauten erfordern.

N1

  • RBL-Disponent
  • ***
  • Beiträge: 1536
Re: [PM] Verbindungsbahn jetzt fix: Bessere S-Bahn von Penzing nach Meidling
« Antwort #46 am: 29. September 2015, 20:37:07 »
Eine Variante zwischen Gunoldstrasse und Adalbert Stifter Strasse ist ebenfalls eingezeichnet. Sie würde zwar die Strecke verkürzen, jedoch aufwendige Neubauten erfordern.
... und den Umsteigeknoten Heiligenstadt haarscharf verfehlen, es sei denn, Adi Tillers Wunsch nach einer eigenen Station Gunoldstraße (Abstand zu Heiligenstadt: keine 300 Meter) würde Realität werden. ;)
"Bis zu 37 Grad – die nächsten Tage sollten Sie genießen"
welt.de

fr3

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 245
Re: [PM] Verbindungsbahn jetzt fix: Bessere S-Bahn von Penzing nach Meidling
« Antwort #47 am: 29. September 2015, 21:20:17 »
und den Umsteigeknoten Heiligenstadt haarscharf verfehlen, es sei denn, Adi Tillers Wunsch nach einer eigenen Station Gunoldstraße (Abstand zu Heiligenstadt: keine 300 Meter) würde Realität werden. ;)
Natürlich bedürfte es eines Umsteigknotens Gunoldstrasse, und zwar für U4 und FJB. Wäre zwar eine optimale Erschließung eines sich dynamisch entwickelnden Stadtteils aber wegen des großen Aufwands eher suboptimal. Deshalb nur als Variante zur Bestandsstrecke erwähnt. Die 300m sind auf meiner Karte 700m.

N1

  • RBL-Disponent
  • ***
  • Beiträge: 1536
Re: [PM] Verbindungsbahn jetzt fix: Bessere S-Bahn von Penzing nach Meidling
« Antwort #48 am: 29. September 2015, 21:34:18 »
Die knapp 300 Meter ergeben sich, wenn man von den jeweiligen Bahnsteigenden aus misst - und selbst dies nur, wenn die hypothetische U4-Station Gunoldstraße südlich ihrer Namensgeberin situiert wäre.
"Bis zu 37 Grad – die nächsten Tage sollten Sie genießen"
welt.de

invisible

  • RBL-Disponent
  • ***
  • Beiträge: 1577
Re: [PM] Verbindungsbahn jetzt fix: Bessere S-Bahn von Penzing nach Meidling
« Antwort #49 am: 29. September 2015, 22:29:19 »
Ich weiß jetzt natürlich nicht, inwieweit die dortigen Verhältnisse auf Wien umlegbar sind, aber die Berliner Ringbahn wird durchaus gut genutzt und hat somit ihre Berechtigung. Dort verbindet sie teilweise Vororte, die sonst nur über einen Umweg ins Zentrum erreichbar wären. Dass eine solche Verbindung nicht auch in Wien ihre Existenzberechtigung hätte, würde ich also nicht so ohne Weiteres behaupten.

Die Berliner Ringbahn ist eine rund 37 Kilometer lange Bahnstrecke, die um die Innenstadt von Berlin herum verläuft.

Q: https://de.wikipedia.org/wiki/Berliner_Ringbahn

Rund um die Innenstadt! Diese Linienführung entspräche also ungefähr unserer ehemaligen Stadtbahnrundlinie DG/GD und kann daher nicht mit einer Schnellbahnlinie durch unbesiedeltes Gebiet der Peripherie verglichen werden.


Dazu kommt, dass Berlin deutlich anders strukturiert ist als Wien. Berlin besteht neben der Kernstadt durchaus aus einem Ring an (eingemeindeten) Orten (jeder vom Format einer Kleinstadt), die langsam zusammenwachsen. Da macht eine Verbindung der Subzentren natürlich Sinn - allein weil es solche im Gegensatz zu Wien nämlich tatsächlich *gibt*.



Und zur Verbindung Westen - HBF: Im Fernverkehr haben die Leute etwas mehr Zeit zur Anreise, und die U6 fährt eh direkt nach Meidling.
Das interessiert mich aber relativ wenig, wenn ich wegen des Hauptbahnhofes 15 Minuten länger mit den Westbahnzügen brauche, obwohl diese 10 Minuten schneller in Wien sind.

Wie soll das gehen? Die Fahrzeit Westbahnhof-Meidling mit der U6 ist 6 Minuten, somit reduziert sich deine Fahrzeit um 10-6=4 Minuten. Selbst wenn du noch extra zur U6 umsteigen musst kommt's ca. auf gleich. Wo lässt du da 15 Minuten liegen?



Allein die Errichtung einer Station Hietzinger Hauptstraße UND einer Station Unter St. Veit erscheint mir aus betrieblichen Gründen äußerst unerwünscht und dürfte auch den engsten Stationsabstand im gesamten Wiener-S-Bahn-Netz darstellen.

Auch nicht viel kürzer als Krottenbachstraße-Oberdöbling oder Penzing-Breitensee. Kommt auch drauf an, wie man die Stationen genau anordnet. Hietzinger Hauptstraße könnte man von derselben eher Richtung Süden ziehen (Ausgang bei der Schleife), und Unter St.Veit könnte man durchaus teilweise über dem Wienfluss anordnen, ev. sogar mit Zugang von der Cumberlandstraße her. Damit kommt man auf ~550m Luftlinie zwischen den Stationen (Krottenbachstraße-Oberdöbling sind ~540m Luftlinie).
Liebe Fahrgäste: Der Zug ist abgefahren.

Monorail

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 336
Re: [PM] Verbindungsbahn jetzt fix: Bessere S-Bahn von Penzing nach Meidling
« Antwort #50 am: 30. September 2015, 01:09:12 »
Allein die Errichtung einer Station Hietzinger Hauptstraße UND einer Station Unter St. Veit erscheint mir aus betrieblichen Gründen äußerst unerwünscht und dürfte auch den engsten Stationsabstand im gesamten Wiener-S-Bahn-Netz darstellen.
Auch nicht viel kürzer als Krottenbachstraße-Oberdöbling oder Penzing-Breitensee. Kommt auch drauf an, wie man die Stationen genau anordnet. Hietzinger Hauptstraße könnte man von derselben eher Richtung Süden ziehen (Ausgang bei der Schleife), und Unter St.Veit könnte man durchaus teilweise über dem Wienfluss anordnen, ev. sogar mit Zugang von der Cumberlandstraße her. Damit kommt man auf ~550m Luftlinie zwischen den Stationen (Krottenbachstraße-Oberdöbling sind ~540m Luftlinie).
Wenn man es sich leisten kann, die Schnellbahn in einem Abstand von ganzen drei Häuserblocks zweimal halten zu lassen (gemeint ist natürlich Südtiroler Platz <> Quartier Belvedere), dann können die knapp 700 (!) Meter - man misst von Bahnsteigmitte bis Bahnsteigmitte - bei der von dir vorgeschlagenen Variante nicht das Problem sein. Argumentierbar sind beide Haltestellen, wenngleich im Entweder-Oder-Fall die Umsteigestation zur U4 ob der zu erwartenden Fahrgastzahlen weniger relevant ist als jene bei der Hauptstraße, die mitten im Wohngebiet liegt.

(Übrigens ist HBF<>QB auch die einzige Relation, die der parallelführende Oberflächenverkehr mit genauso wenigen Haltestellen zurücklegt. Vom Stationsausgang Argentinierstraße zur Arsenalstraße sind es zu Fuß sogar nur zwei Häuserblocks.)

highspeedtrain

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1187
Re: [PM] Verbindungsbahn jetzt fix: Bessere S-Bahn von Penzing nach Meidling
« Antwort #51 am: 30. September 2015, 07:22:32 »
Das interessiert mich aber relativ wenig, wenn ich wegen des Hauptbahnhofes 15 Minuten länger mit den Westbahnzügen brauche, obwohl diese 10 Minuten schneller in Wien sind.

Wie soll das gehen? Die Fahrzeit Westbahnhof-Meidling mit der U6 ist 6 Minuten, somit reduziert sich deine Fahrzeit um 10-6=4 Minuten. Selbst wenn du noch extra zur U6 umsteigen musst kommt's ca. auf gleich. Wo lässt du da 15 Minuten liegen?

Deine Rechnung stimmt jedenfalls nicht für die IC, die derzeit in Hütteldorf halten und bei denen die Fahrzeitverlängerung für das Einzugsgebiet der S45 massiv ist.

Sie stimmt auch nur bedingt für die RJ, weil die derzeit extrem rasche und attraktive Verbindung S45-U3 (zB Gersthof - Westbahnhof ca 16 Min im Vergleich zu >20 mit 40/41-U6 und 25 mit 9) zum Westbahnhof massiv entwertet ist und einen zusätzlichen Umsteigevorgang erfordert oder ein Ausweichen auf den Oberflächenverkehr bis zur U6.

Fazit: Für all jene, die bisher mit der U6 zum Westbahnhof gefahren sind, ist Meidling keine Verschlechterung. Für all jene, die nahe bei der S45 wohnen, aber sehr wohl.

@41er

Nein, das bezweifle ich, bestünde in Meidling Anschluss an die S45, wäre Umsteigen in St Pölten auf einen REX200 nicht um ein Hauseck schneller. Beispiel: Richtung Wien aus RJ:
- Umstieg in St. Pölten in REX200, Ankunft in Wien Hütteldorf laut Fahrplanentwurf 2016 um xx:31. Ca 7 Min Umsteigezeit zur S45 - Abfahrt xx:38 (ich gehe von einem fiktiven Fahrplan aus), an Penzing xx:42.
- Mit RJ bis Meidling, Ankunft dort xx:23, wieder ca. 7 Umsteigezeit zur S45, Abfahrt xx:30, Ankunft Penzing ca xx:40.

Dazu kommt, dass voraussichtlich in einem Jahr die REX200 auf Desiro (als REX160) umgestellt werden und der Umstieg aus einem Fernverkehrszug auf einen Nahverkehrszug (unbequemer, kein Service, keine erste Klasse) wohl kaum eine gute Alternative für FV-Fahrgäste ist.

Aber um die Diskussion für mich abzuschließen: mir gehts ja nicht darum, dass morgen der Spatenstich für eine durchgebundene S45 erfolgt. Wie immer in Wien, zuletzt bei U2/U5, zipft es mich einfach an, dass kein Einblick in die Planungsgrundlagen und Alternativen besteht und niemand weiß,  auf Basis welcher Kosten-Nutzen-Rechnung eine Entscheidung erfolgte. Mag sein,  dass sich der weiterbestehende Knoten Hütteldorf als die bessere Lösung erweist, aber dass diese auf der Hand liegende Alternative nicht geprüft wurde (was ich angesichts des jetzt schon bestehenden S50/S80-Unfugs vermute) oder wir aber nie erfahren werden, aus welchen Gründen - die ja auch legitim sein können - sie ausgeschieden wurde, das ärgert mich.

60er

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 7518
Re: [PM] Verbindungsbahn jetzt fix: Bessere S-Bahn von Penzing nach Meidling
« Antwort #52 am: 30. September 2015, 09:12:03 »
Wenn man es sich leisten kann, die Schnellbahn in einem Abstand von ganzen drei Häuserblocks zweimal halten zu lassen (gemeint ist natürlich Südtiroler Platz <> Quartier Belvedere), dann können die knapp 700 (!) Meter - man misst von Bahnsteigmitte bis Bahnsteigmitte - bei der von dir vorgeschlagenen Variante nicht das Problem sein. Argumentierbar sind beide Haltestellen, wenngleich im Entweder-Oder-Fall die Umsteigestation zur U4 ob der zu erwartenden Fahrgastzahlen weniger relevant ist als jene bei der Hauptstraße, die mitten im Wohngebiet liegt.
Oder man legt die Haltestelle Hietzinger Hauptstraße ein Stückerl vor, Richtung Veitingergasse und Jagdschlossgasse. Dort gab es bereits eine Station, die Reste sind noch zu erahnen.

fr3

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 245
Re: [PM] Verbindungsbahn jetzt fix: Bessere S-Bahn von Penzing nach Meidling
« Antwort #53 am: 30. September 2015, 10:37:12 »
Oder man legt die Haltestelle Hietzinger Hauptstraße ein Stückerl vor, Richtung Veitingergasse und Jagdschlossgasse. Dort gab es bereits eine Station, die Reste sind noch zu erahnen.
Sinnvoll ist es, Haltestellen dort einzurichten wo ein möglichst guter Zugang besteht - also etwa wichtige Querstrassen - UND dort wo sich gute Umsteigemöglichkeiten zu andere Verkehrsmitteln ergeben. So gesehen müsste die Haltestelle Hietzger Hauptstrasse mit einem Bahnsteigende beim jetzigen Bahnschranken und dem anderen etwa bei der Endstelle der Linie 58 Hummelgasse angelegt werden. Ich kenne die alte Haltestelle bei der Jagdschlossgasse, die sich eigentlich näher zur Veitinger Gasse befand. Das ist wiederum zu nahe zu Speising. Dort gibt es zwar eine Schule aber sonst nur Villen, also relativ dünne Besiedlung für eine S-Bahnhaltestelle. Auch die Zufahrtswege sind eher eng.

Umgekehrt kann die Haltestelle Unter Sankt Veit mit einem Bahnsteigende über der U4 beginnen und über die Wienflussbrücke bis in den 14. Bezirk (Cumberlandstrasse) reichen, wo sich auch genügend Freiraum für Parkplätze und Busendstelle findet. Damit ergäbe sich ein Stationsabstand von 750m (Bahnsteigmitte-Bahnsteigmitte).

EDIT: sehe gerade das invisible ziemlich das Gleiche geschrieben hat.

denond

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1156
Re: [PM] Verbindungsbahn jetzt fix: Bessere S-Bahn von Penzing nach Meidling
« Antwort #54 am: 30. September 2015, 19:17:09 »
Eine Variante zwischen Gunoldstrasse und Adalbert Stifter Strasse ist ebenfalls eingezeichnet. Sie würde zwar die Strecke verkürzen, jedoch aufwendige Neubauten erfordern.
... und den Umsteigeknoten Heiligenstadt haarscharf verfehlen, es sei denn, Adi Tillers Wunsch nach einer eigenen Station Gunoldstraße (Abstand zu Heiligenstadt: keine 300 Meter) würde Realität werden. ;)

Das wäre dann der Todesstoß für die FJB. Denn man denkt ja auch schon - aus Grundstückspekulationsgründen - laut über eine Auflassung des Bhf. Wien F-J-B und den Strecken entweder zwischen Spittelau - FJB oder sogar Heiligenstadt - FJB nach.

haidi

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 11242
Re: [PM] Verbindungsbahn jetzt fix: Bessere S-Bahn von Penzing nach Meidling
« Antwort #55 am: 30. September 2015, 21:05:20 »
Das wäre dann der Todesstoß für die FJB. Denn man denkt ja auch schon - aus Grundstückspekulationsgründen - laut über eine Auflassung des Bhf. Wien F-J-B und den Strecken entweder zwischen Spittelau - FJB oder sogar Heiligenstadt - FJB nach.
Da wird dann ein Konsortium aus ÖVP, FPÖ und diversen Bezirksvorstehern unter der Führung von Gerstl die Verlängerung der U6 bis Cheb verlangen.
Alle sagten es geht nicht - dann kam einer, der das nicht wusste und probierte es - und es ging

60er

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 7518
Re: [PM] Verbindungsbahn jetzt fix: Bessere S-Bahn von Penzing nach Meidling
« Antwort #56 am: 30. September 2015, 21:21:04 »
Sinnvoll ist es, Haltestellen dort einzurichten wo ein möglichst guter Zugang besteht - also etwa wichtige Querstrassen - UND dort wo sich gute Umsteigemöglichkeiten zu andere Verkehrsmitteln ergeben. So gesehen müsste die Haltestelle Hietzger Hauptstrasse mit einem Bahnsteigende beim jetzigen Bahnschranken und dem anderen etwa bei der Endstelle der Linie 58 Hummelgasse angelegt werden. Ich kenne die alte Haltestelle bei der Jagdschlossgasse, die sich eigentlich näher zur Veitinger Gasse befand. Das ist wiederum zu nahe zu Speising. Dort gibt es zwar eine Schule aber sonst nur Villen, also relativ dünne Besiedlung für eine S-Bahnhaltestelle. Auch die Zufahrtswege sind eher eng.
Erstens soll auch die Haltestelle Speising um einige hundert Meter vor zur Hofwiesengasse verlegt werden und zweitens befindet sich bei der Hietzinger Hauptstraße auch nicht viel mehr Bebauung, als bei der Veitingergasse. Man könnte die Bahnsteige so anordnen, dass sowohl von der 58er-Schleife Hummelgasse, als auch von der Veitingergasse ein Zugang besteht. Der Umsteigestation "Unter St. Veit U4" kommt zwischen Hietzinger Kai und Eisenbahnkreuzung Auhofstraße.

Linie 58

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1095
Re: [PM] Verbindungsbahn jetzt fix: Bessere S-Bahn von Penzing nach Meidling
« Antwort #57 am: 30. September 2015, 22:51:17 »
Erstens soll auch die Haltestelle Speising um einige hundert Meter vor zur Hofwiesengasse verlegt werden und zweitens befindet sich bei der Hietzinger Hauptstraße auch nicht viel mehr Bebauung, als bei der Veitingergasse.

Naja, schon. Bei der Veitinger Gasse gibt es keinen einzigen durchgehend bebauten Häsuerblock, die gesamte Hietzinger Hauptstraße und ein großer Teil der Querstraßen zur Auhofstraße hin besteht aus solchen. Zusätzlich eine Straßenbahnlinie und drei Buslinien zur Anbindung.

Man könnte die Bahnsteige so anordnen, dass sowohl von der 58er-Schleife Hummelgasse, als auch von der Veitingergasse ein Zugang besteht.

Dann hast du von beiden Seiten wahrscheinlich Zugangslängen, die vergleichbar sind mit jenen der U3-Stationen unter der Mariahilfer Straße.

invisible

  • RBL-Disponent
  • ***
  • Beiträge: 1577
Re: [PM] Verbindungsbahn jetzt fix: Bessere S-Bahn von Penzing nach Meidling
« Antwort #58 am: 01. Oktober 2015, 01:25:20 »
Man könnte die Bahnsteige so anordnen, dass sowohl von der 58er-Schleife Hummelgasse, als auch von der Veitingergasse ein Zugang besteht.

Das sind ca. 660m - so lange Bahnsteige wird man dort eher nicht brauchen, sogar am Hauptbahnhof kommt man mit <400m aus.

160m werden reichen - das ist genau Hietzinger Hptstr. - Beckgasse oder Beckgasse - Stadlergasse. Bei letzterer Variante wären es gut 700m Stationsabstand bis zur U4 und ein guter Kilometer bis zur Station Speising - von daher also quasi optimal.
Liebe Fahrgäste: Der Zug ist abgefahren.

60er

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 7518
Re: [PM] Verbindungsbahn jetzt fix: Bessere S-Bahn von Penzing nach Meidling
« Antwort #59 am: 01. Oktober 2015, 08:56:55 »
Das sind ca. 660m - so lange Bahnsteige wird man dort eher nicht brauchen, sogar am Hauptbahnhof kommt man mit <400m aus.
Ich hab die Entfernung zur Veitingergasse ein bisschen unterschätzt. 600m lange Bahnsteige sind natürlich Blödsinn.

160m werden reichen - das ist genau Hietzinger Hptstr. - Beckgasse oder Beckgasse - Stadlergasse. Bei letzterer Variante wären es gut 700m Stationsabstand bis zur U4 und ein guter Kilometer bis zur Station Speising - von daher also quasi optimal.
Mir ging es im Prinzip nur darum, den Abstand zur U4 nicht zu kurz werden zu lassen. Deswegen mein Vorschlag, die Haltestelle eben von der Hummelgasse südwärts zu errichten. Also ungefähr dort, wo sich bereits heute eine Fußgängerunterführung befindet. Natürlich müssen die Bushaltestellen in der Spohrstraße ebenfalls um die 300m verlegt werden.