Autor Thema: Stadtbahn  (Gelesen 310630 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Conducteur

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 714
Re: Stadtbahn
« Antwort #105 am: 02. April 2012, 00:48:29 »
Hier ein paar Photos von den Umbauten in Meidling Hauptstraße im Zuge der U-Bahnverlängerung 1980 und 1981.

Am 17.6.1980 gab es bereits als Vorbereitung auf die U-Bahnverlängerung den nach Süden versetzten Nordbahnsteig und das nach Norden versetzte Nordgleis. Die Stadtbahnzüge waren damals noch durchgebunden. Hier der N1 2948 auf Linie GD vom Gürtel kommend nach Hietzing auf das Mittelgleis einfahrend:
[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

Und hier die analoge Situation auf dem südlichen Nachbargleis der N1 2899 auf Linie W vom Karlsplatz kommend nach Hütteldorf:
[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

In die Gegenrichtung fuhren alle Züge auf dem Nordgleis. Die Fahrtrichtung des nächsten Zuges wurde durch eine stationäre Anzeigetafel am Bahnsteig angezeigt (siehe "Zug nach / Wiental" in Bildmitte). Hier der N1 2870 auf Linie W zum Karlsplatz fahrend:
[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

Am 15.8.1980 konnte man in der Wendeanlage zwischen Meidling Hauptstraße und Schönbrunn bereits die ersten Gleisumbauarbeiten wahrnehmen. Hier der N1 2982 auf Linie GD nach Heiligenstadt (so die Beschilderung ?!) von Schönbrunn kommend vor der Einfahrt auf das Bahnsteiggleis:
[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

Hier eine ähnliche Situation am 29.8.1980 - der N1 2934 auf Linie W zum Karlsplatz von Schönbrunn kommend vor der Einfahrt auf das Bahnsteiggleis unterhalb des Stellwerks:
[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

Östlich der Station waren Änderungen an Gleisen und Weichen auch bereits vorbereitet. Hier am 15.8.1980 die etwa im Bereich der heutigen Station Längenfeldgasse auf der unteren Wientallinie eingebaute Weiche für die U4 zm Wenden am südlichen Gleis noch mit einem Zug der Linie W Richtung Karlsplatz:
[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Und hier die analoge Gleisverbindung auf der Rampe für die Gürtellinie am 24.10.1980, die nach der Verlängerung der U4 dann auf dem nördlichen Gleis endete; hier noch vor der Verlängerung der U4 mit einem durchgebundenen Zug der Linie GD vom Gürtel kommend über das Mittelgleis nach Hütteldorf:
[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

Am 21.10.1980, nur 6 Tage vor der U4-Verlängerung, war das Mittelgleis, das auch weiterhin von der Stadtbahn benutzt werden sollte (zunächst obere Wiental- und später Gürtellinie), bereits für die neuen, auf U-Bahnniveau gebrachten Bahnsteigoberkanten angehoben. Die zukünftigen U4-Gleise lagen tief, und ebenso noch die Bahnsteige, die dann mit der U-Bahnverlängerung angehoben wurden. Hier der N1 2938 auf Linie G oder GD vom Gürtel kommend und nach Hietzing fahrend auf das Stadtbahngleis (mittleres Gleis) einfahrend. Rechts daneben das künftige U4-Gleis, das damals aber noch von den Stadtbahnzügen der Linie W Richtung Hütteldorf befahren wurde:
[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Und hier die gleiche Situation am selben Tag auf dem südlichen Nachbargleis (dem künftigen U4-Gleis) mit dem N1 2904 auf Linie W vom Karlsplatz kommend nach Hütteldorf
[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
und einem weiteren N1:
[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Man erkennt bereits das am Bahnsteig deponierte Baumaterial zum Anheben des Bahnsteigs für die U4.

Und hier am 24.10.1980 die Situation am nördlichen Gleis, das nur drei Tage später von der Gürtellinie zum Wenden verwendet werden wird, mit dem N1 2882 auf Linie G nach Heiligenstadt:
[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Der nördliche Bahnsteig ist noch nicht an das Mittelgleis angebunden. Man erkennt aber auch bereits den Niveauunterschied der beiden Gleise.

Am Samstag, dem 25.10.1980 ist die durchgehende Stadtbahnverbeindung bereits eingestellt und die Gleislage im Bereich des Stellwerks wird für die neue Situation mit drei endenden Linien, hier am Bild insbesondere die obere Wientallinie (Linie W), adaptiert:
[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

Am 23. November (oder Dezember?) 1980 enden bereits alle drei Linien in Meidling Hauptstraße. Hier gerade der N1 2938 auf Linie W aus Hütteldorf kommend auf das Mittelgleis einfahrend. Am südlichen Gleis ein Zug der Linie U4 wendend mit dem U 3105. Die aus der U4 ausgestiegenen Fahrgäste warten auf den einfahrenden Zug der Linie W, um mit diesem dann die Fahrt Richtung Hütteldorf fortzusetzen. Die Fahrgäste des einfahrenden Zuges werden links aussteigen, um Richtung Gürtel weiterzufahren, und rechts aussteigen und in die U4 umsteigen, um Richtung unteres Wiental weiterzufahren:
[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

Am Montag, den 24.8.1981, sind schon fast alle Vorbereitungen für die nächste U-Bahnverlängerung nach Hietzing getroffen. Letztag der Linie W war der 28.8.1981. Hier noch ein Zug der Linie W am Mittelgleis, das künftig von der Stadtbahn-Gürtellinie befahren wird, mit dem N1 2916 nach Hütteldorf. Die Gürtellinie wendet hier noch am künftigen U4-Gleis nach Hütteldorf, dem Nordgleis. Hier der E6 4919 auf Linie G nach Heiligenstadt.
[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Und hier dieselben Züge nur wenige Minuten davor, aber mit einem am südlichen Gleis wendenden Zug der Linie U4 nach Heiligenstadt (U 3025):
[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
In wenigen Tagen wird der nördliche Bahnsteig angehoben und die Stadtbahn auf das Mittelgleis beschränkt sein und in Meidling enden.







13er

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 27603
Re: Stadtbahn
« Antwort #106 am: 02. April 2012, 00:56:14 »
Spitzen Fotos für mich, der ich die Stadtbahn leider nie miterlebt habe! :up: :up:
Mit uns kommst du sicher... zu spät.

N1

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1438
Re: Stadtbahn
« Antwort #107 am: 02. April 2012, 03:38:25 »
In Meidling wurden ab 1969 halt Werte von einer Beständigkeit geschaffen, die einen Otto Wagner vor Neid erblassen lassen hätten. :up:

:-X

.
.
.

Ansonsten schließe ich mich, der nur die allerletzten Jahre der Stadtbahn als Kindergartenkind erlebt, aber nicht weiter interessant gefunden hat, dem Lob von "13er" an! :)
_____

Im Gegensatz zum bis 1973 großkoalitionären und danach wieder roten Wien beschränkte die diktatorische Stadtverwaltung der Jahre 1934 bis 1938 ihr segensreiches verkehrspolitisches Wirken weitestgehend auf den Individualverkehr. Im Heft "Die Unternehmungen der Stadt Wien" der im Februar 1937 vom Magistrat herausgegebenen Reihe Wien im Aufbau konnte daher im Abschnitt "Die städtischen Verkehrsmittel in Wien" nur wenig Eigenes präsentiert werden. Nicht einmal einer der zwei damals schon vorhandenen, straßenbahngewordenen Zukunftsträume (auch als k5-Beiwagen bekannt) findet darin Erwähnung.

In Bezug auf die Stadtbahn konnte immerhin darauf verwiesen werden, dass selbige 1934 in das Eigentum der Stadt gelangt war. Im Folgenden - dem abgelaufenen Urheberrecht sei Dank - einige Scans aus dem Heft mit Stadtbahnbezug:

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
"Abb. 38. Wienflußkreuzung." (S. 53)

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
"Abb. 39. Stadtbahnstation Hietzing." (ebd.)

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
"Abb. 41. Stellwerk." (S. 55)

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
"Abb. 91. Plakattafel auf den Bahnsteigen der Stadtbahn." (S. 100)
Auf einem der Plakate wird für eine "Treffer-Anleihe" geworben. Womöglich handelt es sich um ein Finanzierungsinstrument der autoritären Stadtführung, deren Budgetpolitik von ständigen Defiziten gekennzeichnet war. Immerhin war man konsequent, wo doch die christlichsozialen Ahnen die zumeist aktive Gebarung des bis 1934 sozialdemokratisch verantworteten Haushalts als "Bereicherung" kritisiert hatten und man selbst die Meinung vertrat, dass die aktive (und nicht etwa die zukünftige) Generation nicht allzu stark belastet werden soll. Verkehrte Welt. ::)

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Obwohl auf dem Bild die Stationsaufschrift zumindest den Namen der Haltestelle erahnen lassen sollte, habe ich keine Ahnung, um welche Station es sich handeln könnte.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
"Abb. 93. Elektrische Uhr in den Stadtbahnhallen in Verbindung mit Werbeflächen." (S. 100)
Es handelt sich um das Innere eines Aufnahmsgebäudes der Wientallinie - welches genau weiß ich nicht.

Quelle: Magistrat der Stadt Wien (Hg.), Die Unternehmungen der Stadt Wien unter dem Bürgermeister Richard Schmitz 1934–1936 (Wien im Aufbau, Wien 1937).
"Bis zu 37 Grad – die nächsten Tage sollten Sie genießen"
welt.de

Bus

  • RBL-Disponent
  • ***
  • Beiträge: 1964
  • Der Bushase
Re: Stadtbahn
« Antwort #108 am: 02. April 2012, 08:36:57 »
Echt super Fotos, danke!  :)

Ist die Trennung W / G-GD nicht einfach nur ein banaler Grund gewesen bei den WL, um nicht zuviel Aufwand (nochmalige neue Linienführung der Linie G/GD nach Hütteldorf) zu verursachen? Die Linie W fuhr nun mal mit div. Kürzungen Wiental... (?)

moszkva tér

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 7862
Re: Stadtbahn
« Antwort #109 am: 02. April 2012, 08:43:46 »
(Dateianhang Link)
Obwohl auf dem Bild die Stationsaufschrift zumindest den Namen der Haltestelle erahnen lassen sollte, habe ich keine Ahnung, um welche Station es sich handeln könnte.
Danke für die Fotos!
Der alte Name der Friedensbrücke war Brigittabrücke. Vielleicht fehlt das "Bri"? Gumpendorfer Straße ist es mMn nicht, (Margareten)gürtel auch nicht, auch keine -gasse. Ansonsten käme nichts in Frage, was mit einem G anfängt.

Interessant auch das Stellwerk. Die Lampe wurde im Brett so befestigt, dass es nun "Meidling [   ]tstraße" heißt.   :D

Edit:
Wenn der erste Buchstabe aber kein G ist, könnte er auch ein E sein. Dann heißt das vielleicht "Eilkurse". Gab es einst Eilkurse auf der Stadtbahn?

luki32

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 5142
  • Bösuser
Re: Stadtbahn
« Antwort #110 am: 02. April 2012, 09:24:29 »
(Dateianhang Link)
Obwohl auf dem Bild die Stationsaufschrift zumindest den Namen der Haltestelle erahnen lassen sollte, habe ich keine Ahnung, um welche Station es sich handeln könnte.
Der alte Name der Friedensbrücke war Brigittabrücke. Vielleicht fehlt das "Bri"? Gumpendorfer Straße ist es mMn nicht, (Margareten)gürtel auch nicht, auch keine -gasse. Ansonsten käme nichts in Frage, was mit einem G anfängt.

Also meiner Meinung nach ist das "MEIDLING HAUPTSTRASSE", wo bei das "STRASSE" möglicherweise mit "SZ" geschrieben war.

mfg
Luki
Vorsicht, Bösuser!
Militanter Gegner der Germanisierung der österreichischen Sprache!

Operator

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 3791
Re: Stadtbahn
« Antwort #111 am: 02. April 2012, 09:58:11 »
Zum Thema Stadtbahn kann ich ein Foto aus dem Jahre 1962 anbieten. Damals wurde gerade die alte Stadtbahnstation in Hietzing abgetragen und anschließend durch eine Neue ersetzt. Weiters erkennt man rechts im Bild einen Dreiwagenzug der Linie 60 mit Stadtbahner Type N, Linie 58 mit A-m und Linie 10 mit K-k2/3. Links im Bild noch gut die alte Trasse der Linie 10 plus neuen Schienen zu erkennen. Foto Juli 1962!

moszkva tér

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 7862
Re: Stadtbahn
« Antwort #112 am: 02. April 2012, 10:14:39 »
(Dateianhang Link)
Obwohl auf dem Bild die Stationsaufschrift zumindest den Namen der Haltestelle erahnen lassen sollte, habe ich keine Ahnung, um welche Station es sich handeln könnte.
Der alte Name der Friedensbrücke war Brigittabrücke. Vielleicht fehlt das "Bri"? Gumpendorfer Straße ist es mMn nicht, (Margareten)gürtel auch nicht, auch keine -gasse. Ansonsten käme nichts in Frage, was mit einem G anfängt.

Also meiner Meinung nach ist das "MEIDLING HAUPTSTRASSE", wo bei das "STRASSE" möglicherweise mit "SZ" geschrieben war.
Wäre wirklich logisch, da einige Fotos aus der Meidling Hauptstraße vorkommen. Ein Fototermin eben.

13er

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 27603
Re: Stadtbahn
« Antwort #113 am: 02. April 2012, 10:21:47 »
Also meiner Meinung nach ist das "MEIDLING HAUPTSTRASSE", wo bei das "STRASSE" möglicherweise mit "SZ" geschrieben war.
Hätt ich auch so gelesen. Das sieht halt aufgrund der großen perspektivischen Verzerrung viel kürzer aus.
Mit uns kommst du sicher... zu spät.

tramway.at

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 5480
    • www.tramway.at
Re: Stadtbahn
« Antwort #114 am: 02. April 2012, 12:57:37 »
hier meine Bilder zur Stadtbahn der 1980er-Jahre:

http://www.tramway.at/h/stadtbahn.html
Harald A. Jahn, www.tramway.at

Aktuell: Großes Update auf www.tramway.at

hema

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 14653
Re: Stadtbahn
« Antwort #115 am: 02. April 2012, 13:00:55 »

Damals wurde gerade die alte Stadtbahnstation in Hietzing abgetragen und anschließend durch eine Neue ersetzt.
KULTURSCHANDE!  >:(
Niemand ist gezwungen meine Meinung zu teilen!

Conducteur

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 714
Re: Stadtbahn
« Antwort #116 am: 02. April 2012, 13:34:48 »
hier meine Bilder zur Stadtbahn der 1980er-Jahre:

http://www.tramway.at/h/stadtbahn.html
Danke für diesen interessanten Link.  :up:

Interessant ist das Bild http://www.tramway.at/h/1979-xx-xx_Meidling.html, das noch die alte Gleislage am Beginn der Umbauarbeiten mit dem nördlichen Seitenbahnsteig zeigt.

Auch das Bild http://www.tramway.at/h/1981-01-04_Meidling_02.html zeigt sehr schön den gerade im Endausbau befindlichen südlichen Bahnsteig nach der Verlängerung der Linei U4 bis Meidling.


benkda01

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2327
Re: Stadtbahn
« Antwort #117 am: 02. April 2012, 13:55:41 »
Also ich lese auf dem schwummrigen Bild "MEIDLINGER HAUPTSTRASSE".

Revisor

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 4965
Re: Stadtbahn
« Antwort #118 am: 02. April 2012, 13:57:08 »
Also ich lese auf dem schwummrigen Bild "MEIDLINGER HAUPTSTRASSE".
Das glaube ich weniger, es hieß nämlich immer nur MEIDLING - HAUPTSTRASSE:

martin8721

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 3455
  • Halbstarker
Re: Stadtbahn
« Antwort #119 am: 02. April 2012, 14:18:26 »
Damals wurde gerade die alte Stadtbahnstation in Hietzing abgetragen und anschließend durch eine Neue ersetzt.
KULTURSCHANDE!  >:(

Also mir gefällt das Verkehrsbauwerk Kennedybrücke eigentlich ganz gut.
Finde, dass das "UFO" etwas wirklich Markantes an sich hat und es eines der wenigen gelungenen 60er-Jahre-Bauwerke ist.

Die Otto Wagner-Station sah doch eh fast genauso aus, wie Friedensbrücke, Margaretengürtel, Pilgram-, Kettenbrückengasse & Co. Von denen gibt's eh noch genug. ;) SCNR