Autor Thema: Autonomer Busbetrieb (war: [PM] Konzept bei Seestadt Aspern mangelhaft?)  (Gelesen 20880 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

BadnerBahnSpotter

  • Fahrgast
  • *
  • Beiträge: 26
Der Autobus fährt wieder seit gestern. Siehe wienerlinien.at

hema

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 15175
Die Straßenbahn ist aber eine Eisenbahn!  ;)
Und? Gilt dafür keine StVO? Oder was willst du damit sagen?
Doch. Es gilt § 102 der StVO und damit in diesem und in vielen anderen Fällen die StrabVO, das Eisenbahngesetz und die Betriebsvorschriften der Straßenbahn.
Niemand ist gezwungen meine Meinung zu teilen!

U4

  • RBL-Disponent
  • ***
  • Beiträge: 1969
Der Autobus fährt wieder. Siehe wienerlinien.at
Schon seit gestern ...

T1

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 3732
Und der vertrauensgrundsatz wird sich noch lange halten. der Gesetzgeber hat damals nicht gewusst dass es einmal Handy oderKopfhörer geben wird die man auf der Straße verwenden kann, hätte er sie damals sicher auch nicht aus dem vertrauensgrundsatz ausgenommen. Der vertrauensgrundsatz dem kraftfahrzeuglenker die Pflicht auf, auf Personen die eben nicht sich StVO gerecht Verhalten besonders zu achten weil der autofahrer,aufgrund der Gefahr tief in seinem Fahrzeug aus geht auf schwächere Teilnehmer besonders zu achten hat.
Genau. Denn was ist denn lt. Meinung der werten Forumsteilnehmer der Gegenvorschlag? Auf's Gas steigen?
Ich schätze deine Beiträge sonst sehr. Aber jetzt wirst du polemisch. Zwischen dem besonders vorsichtigen Verhalten gegenüber einem Unfähigen und dem Aufs-Gas-steigen gibt es eine große Bandbreite anderer Reaktionen.
Der Vertrauensgrundsatz zielt auch darauf ab, dass falsches Verhalten, ob beabsichtigt oder nicht, möglichst durch andere Verkehrsteilnehmer ausgeglichen wird, um letztendlich Verletzte und Tote zu verhindern. Der, der zurechnungsfähig im Straßenverkehr unterwegs ist, hat die Pflicht, vorausschauend zu fahren, um eben die Gefahr, die durch unvorsichtige ausgeht, zu minimieren. Als Alternative sehe ich nur das, was du richtigerweise als polemisch bezeichnest: Es zu ignorieren und ganz normal aufs Gas zu steigen. Was sonst? Wenn jemand ins Handystarrend auf die Fahrbahn läuft, muss man nicht davon ausgehen, dass dieser Person das rechtzeitig auffällt.