Autor Thema: Linie 6: Neubau Unterführung Gudrunstraße  (Gelesen 34965 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

coolharry

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 5114
  • romani ite domum!
Re: Linie 6: Neubau Unterführung Gudrunstraße
« Antwort #180 am: 19. August 2019, 10:50:27 »
Der direkte Vergleich ist dann schon recht ernüchternd. Ich finde es zwar einerseits gut, dass die Infrastruktur für Radfahrer und Fußgänger ausgebaut wurde, aber dafür quasi sämtliche Grünflächen zu opfern ist dann auch recht hinterfragenswürdig. Ich war vor ein paar Jahren im Zuge meines Ferialjobs jeden Tag in der Gegend unterwegs, und Wohlfühlfaktor war da ohnehin nie gegeben - selbst mit den Grünflächen. Da will ich mir gar nicht ausmalen, wie das aktuell in der Betonwüste wäre. Was mich jedoch interessieren würde: Wäre es überhaupt möglich, unterhalb der Brücken ein Rasengleis anzulegen? Oder müsste man diese Abschnitte aussparen? Das wäre eventuell ein weiterer Grund, warum einfach gänzlich darauf verzichtet wurde...

Direkt unter der Brücke müsste man es ziemlich sicher aussparen.
Wobei deswegen gesamt auf alles verzichten ist halt so schwer übertrieben.

Aber zugebeben es gibt km an Straßenbahnstrecken die sich sicher besser für eine Begrünung eignen als das Stück. Allein Erzherzog Karl Straße zwischen Wagramer Straße und Polgarstraße wären 1,6km. Dazu noch 200m auf der Wagramer Straße. Rußbergstraße ~400m. Prager Straße (bei Umgestaltung des gesamten Straßenraums) zwischen Eisenbahnerberg und Koloniestraße (danach ist das Stauträchtigste Stück) 1,7km. 1er in der Rotunden Allee ca. 450m. Und das sind nur die Stücke die mir auf die schnelle einfallen.
Das Glück ist ein Vogerl. Wenns knallt ist es weg.

Signalabhängigkeit

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 387
Re: Linie 6: Neubau Unterführung Gudrunstraße
« Antwort #181 am: 19. August 2019, 10:57:37 »
Es geht doch gar nicht um das wo, die Totschlagargumente seitens der WL sind eh überall die selben........

Tatra83

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 3557
Re: Linie 6: Neubau Unterführung Gudrunstraße
« Antwort #182 am: 19. August 2019, 12:26:47 »
Hier der Verweis auf die ca. 45km Strecke an Rasengleispotential in Wien: https://www.tramwayforum.at/index.php?topic=2211.msg103196#msg103196
Wer eine Jogginghose trägt, hat die Kontrolle über sein Leben verloren. (Karl Lagerfeld)

alteremil6

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1284
  • Der Opa Petz hat im Emil sei Hetz
Re: Linie 6: Neubau Unterführung Gudrunstraße
« Antwort #183 am: 02. September 2019, 22:32:51 »
So sah es heute Früh in Unterführung Gudrunstraße aus (erstmals mit Flexity im Linienbetrieb!)
61218591

Kanitzgasse

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1216
Re: Linie 6: Neubau Unterführung Gudrunstraße
« Antwort #184 am: 06. September 2019, 15:53:39 »
Des Neubaus letzter Akt beginnt:

Im Zeitraum zwischen 10. September und 16. Oktober 2019 werden von den Wiener Linien die mittlerweile nicht mehr benötigten Gleise in der Unterführung Gudrunstraße abgebrochen. Im Schatten dieser Arbeiten wird von der Stadt Wien – Straßenverwaltung und Straßenbau die Fahrbahn in Fahrtrichtung Gräßlplatz errichtet. Mit der Realisierung dieser Fahrbahn erfolgt heuer die Gesamtfertigstellung dieses Bauvorhabens. In den Vorjahren wurden bereits die Fahrbahn Richtung Sonnwendgasse sowie beidseits rund 2 m breite bauliche Ein-Richtungs-Radwege und rund 2,5 m breite Gehsteige realisiert.

Quelle: https://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20190906_OTS0099/10-bezirk-letzter-abschnitt-der-unterfuehrung-gudrunstrasse-wird-umgebaut


4808

  • Schaffner
  • **
  • Beiträge: 159
  • Präferierte Typen E1/E2/4020
Re: Linie 6: Neubau Unterführung Gudrunstraße
« Antwort #185 am: 08. September 2019, 20:05:06 »
Anscheinend gibt es bei der Unterführung Richtung Otto-Probst-Platz / Burggasse Stadthalle keine Geschwindigkeitsbegrenzung mehr. Richtung Simmering wird weiter "geschlichen", aber da wird auch gewerkelt.
Liebe Grüße, 4808
Carpe diem!

Hauptbahnhof

  • RBL-Disponent
  • ***
  • Beiträge: 1670
Re: Linie 6: Neubau Unterführung Gudrunstraße
« Antwort #186 am: 07. November 2019, 20:29:18 »
Die Arbeiten scheinen abgeschlossen zu sein, auch Richtung 11. Bezirk wird jetzt schneller gefahren.

4498

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 423
Re: Linie 6: Neubau Unterführung Gudrunstraße
« Antwort #187 am: 08. November 2019, 09:51:03 »
So sah es heute Früh in Unterführung Gudrunstraße aus (erstmals mit Flexity im Linienbetrieb!)
Sind die Kurven wenigstens so trassiert, dass man ohne Bremsung fahren kann, oder sind das die üblichen Knicke, wie wir sie auch in einem anderen Zusammenhang auf der an sich geraden Brünner Straße kennen?

M-wagen

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 446
Re: Linie 6: Neubau Unterführung Gudrunstraße
« Antwort #188 am: 08. November 2019, 13:41:09 »
Da es kein gerades Straßenstück ist, kannst du dir selbst die Antwort geben (siehe Stadtplan)

4498

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 423
Re: Linie 6: Neubau Unterführung Gudrunstraße
« Antwort #189 am: 08. November 2019, 15:51:17 »
Da es kein gerades Straßenstück ist, kannst du dir selbst die Antwort geben (siehe Stadtplan)
Man kann Kurven so trassieren, dass man sie mit 50 km/h befahren kann, deswegen kann ich mir die Antwort nicht geben. Noch dazu, wo ja seitlich meines Wissens nach zwecks Verbreiterung was weggebuddelt wurde.

M-wagen

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 446
Re: Linie 6: Neubau Unterführung Gudrunstraße
« Antwort #190 am: 09. November 2019, 06:21:19 »
Auf einer ebenen Strecke schön, aber durch die Rampen ist die Fliehkraft eine Andere als im flachen Gelände.

haidi

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 11339
Re: Linie 6: Neubau Unterführung Gudrunstraße
« Antwort #191 am: 09. November 2019, 07:20:37 »
Auf einer ebenen Strecke schön, aber durch die Rampen ist die Fliehkraft eine Andere als im flachen Gelände.
Physik 2.0?
Alle sagten es geht nicht - dann kam einer, der das nicht wusste und probierte es - und es ging

4498

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 423
Re: Linie 6: Neubau Unterführung Gudrunstraße
« Antwort #192 am: 09. November 2019, 15:47:02 »
Auf einer ebenen Strecke schön, aber durch die Rampen ist die Fliehkraft eine Andere als im flachen Gelände.
Physik 2.0?
Na ja, bleiben wir bei 1.0: Auf einen Zug, der bergab konstant 50 fährt, wirkt eine Kraft entgegen die Fahrrichtung, denn sonst würde er beschleunigen.

Auf einen Zug, der bergauf konstant 50 fährt, wirkt eine Kraft in Fahrrichtung, denn sonst würde er langsamer.

Und diese Kraft bildet zusammen mit den Fliehkräften die Gesamtkraft auf jedes einzelne Fahrmodul.

Ich möchte das jetzt nicht geometrisch bzw. vektoriell nachprüfen, aber als Straßenbahnfahrgast und etwas flotterer Überland-Autolenker kann ich dazu eines sagen:

Wird die gleiche Kurve mit Kraft in Fahrtrichtung (beschleunigend oder bergauf) befahren, ist es angenehmer und sicherer. Wird diese Kurve bergab oder bremsend gefahren, ist die gleiche Momentangeschwindigkeit unangenehmer als beim Beschleunigen.

Straßenbahnbeispiel: SL25/26 von Floridsdorf nach Hoßplatz, Kurve bei Bentheimstraße:

Bremst der Fahrer vor der Kurve von 50 herunter und geht gebremst in die Kurve, haut es die Fahrgäste durcheinander.

Lässt der Fahrer voll aufgeschaltet den 50er und versucht somit, vielleicht noch auf 55 zu kommen, ist es für die Fahrgäste wesentlich angenehmer, auch wenn die Fliehkräfte nach Physik 1.0 und auch tatsächlich höher sind.


haidi

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 11339
Re: Linie 6: Neubau Unterführung Gudrunstraße
« Antwort #193 am: 09. November 2019, 18:04:42 »
Dem widerspreche ich ja nicht, aber mit einem konstant 50 fahrenden Zug sind die Fliehkräfte gleich, egal ob bergauf, bergab oder in der Ebene. Wenn dabei gebremst wird, dann habe ich noch einen Faktor entgegen der Fahrrichtung und die Summe Fliehkraft/Bremsung ist höher als die reine Fliehkraft, wenn der Fahrer nicht extrem zaghaft bremst.
Alle sagten es geht nicht - dann kam einer, der das nicht wusste und probierte es - und es ging