Autor Thema: Verlängerung O-Wagen ins Nordbahnhofgelände  (Gelesen 288593 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Halbstarker

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 599
  • The Streetcar strikes back!
Re: Verlängerung O-Wagen ins Nordbahnhofgelände
« Antwort #1215 am: 31. Juli 2020, 11:45:17 »
Ja, es fehlen generell Sickerflächen. Beim nächsten Starkregen rächt sich das.
Ceterum censeo omnibusses esse delendos!

Hauptbahnhof

  • RBL-Disponent
  • ***
  • Beiträge: 1875
Re: Verlängerung O-Wagen ins Nordbahnhofgelände
« Antwort #1216 am: 31. Juli 2020, 12:08:07 »
Ich ergänze!
Mein nächstes Update gibts dann erst wieder übernächste Woche...
Danke für deine Fotos.
Zum ersten Bild: Warum wird hier in der Kurve eine andere Oberbauform als in der Gerade (B-M-Allee) errichtet? :o

Klingelfee

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 11416
Re: Verlängerung O-Wagen ins Nordbahnhofgelände
« Antwort #1217 am: 31. Juli 2020, 12:23:58 »
Ich ergänze!
Mein nächstes Update gibts dann erst wieder übernächste Woche...
Danke für deine Fotos.
Zum ersten Bild: Warum wird hier in der Kurve eine andere Oberbauform als in der Gerade (B-M-Allee) errichtet? :o

Ich kann nur vermuten. Wegen den auftretenden Querkräfte.
Bitte meine Kommentare nicht immer als Ausrede für die WL ansehen

WIENTAL DONAUKANAL

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1473
Re: Verlängerung O-Wagen ins Nordbahnhofgelände
« Antwort #1218 am: 31. Juli 2020, 13:10:19 »
Ich ergänze!
Mein nächstes Update gibts dann erst wieder übernächste Woche...
Danke für deine Fotos.
Zum ersten Bild: Warum wird hier in der Kurve eine andere Oberbauform als in der Gerade (B-M-Allee) errichtet? :o

Ich kann nur vermuten. Wegen den auftretenden Querkräfte.

Vielleicht verlegt man den Wiener Bogen. 8)

https://de.wikipedia.org/wiki/Wiener_Bogen

traveller23

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 342
Re: Verlängerung O-Wagen ins Nordbahnhofgelände
« Antwort #1219 am: 31. Juli 2020, 18:25:25 »
Ich ergänze!
Mein nächstes Update gibts dann erst wieder übernächste Woche...

Schade, hier wieder neben dem Gleis wieder eine riesige Fläche asphaltiert, anstatt dass man da schon mit dem Gehsteigpflaster beginnt.

Klingelfee

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 11416
Re: Verlängerung O-Wagen ins Nordbahnhofgelände
« Antwort #1220 am: 31. Juli 2020, 18:31:05 »
Ich ergänze!
Mein nächstes Update gibts dann erst wieder übernächste Woche...

Schade, hier wieder neben dem Gleis wieder eine riesige Fläche asphaltiert, anstatt dass man da schon mit dem Gehsteigpflaster beginnt.
Mag sein. Aber irgendwo muss auch Platz für den IV sein.
Bitte meine Kommentare nicht immer als Ausrede für die WL ansehen

traveller23

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 342
Re: Verlängerung O-Wagen ins Nordbahnhofgelände
« Antwort #1221 am: 31. Juli 2020, 18:34:48 »
Vor der Schule ist eine Fußgängerzone, dort gibt es keinen IV.

Klingelfee

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 11416
Re: Verlängerung O-Wagen ins Nordbahnhofgelände
« Antwort #1222 am: 31. Juli 2020, 18:50:15 »
Vor der Schule ist eine Fußgängerzone, dort gibt es keinen IV.

Bist du sicher, dass dort nicht eine Begegungszone hinkommt. Denn mWn gibt es in neuen Fußgängerzonen keinen ÖV.

Und selbst wenn eseine Fußgängerzone wird. Du brauchst auch dort Platz, dass der Lieferverkehr zufahren und vor allem auch stehen bleiben kann.
Bitte meine Kommentare nicht immer als Ausrede für die WL ansehen

traveller23

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 342
Re: Verlängerung O-Wagen ins Nordbahnhofgelände
« Antwort #1223 am: 31. Juli 2020, 19:53:22 »
Ganz sicher. Das war ein großes Gerangel das autofrei zu halten. Bei dem Eckgebäude in der Gleisschleife mußte der Bauträger extra die Garageneinfahrt in die Leystraße verlegen, weil die Dienststellen keinen MIV vor der Schule haben wollten.
Lieferzone ist davor Ecke Leystraße/Taborstraße und dann wieder nach der Schule.
Ich vermute aber, dass hier mal ein temporärer Asphalt gelegt wurde. Die Gebäude in der Gleisschleife, und damit auch der Gehsteig, werden erst 2023 fertig.

Hauptbahnhof

  • RBL-Disponent
  • ***
  • Beiträge: 1875
Re: Verlängerung O-Wagen ins Nordbahnhofgelände
« Antwort #1224 am: 31. Juli 2020, 22:30:06 »
Außerdem: Bevor in Wien ein Bim-Gleis eingepflastert wird, friert eher die Hölle zu. Vergleiche zB in der Neubaugasse, wo alles gepflastert wird, nur der S-Bogen vom 49er ist im Betonoberbau saniert worden. :fp:

Kanitzgasse

  • RBL-Disponent
  • ***
  • Beiträge: 1574
Re: Verlängerung O-Wagen ins Nordbahnhofgelände
« Antwort #1225 am: 01. August 2020, 21:06:06 »
Impressionen von heute Vormittag:

44er

  • Schaffner
  • **
  • Beiträge: 111
Re: Verlängerung O-Wagen ins Nordbahnhofgelände
« Antwort #1226 am: 02. August 2020, 07:45:43 »
Es ist eigentlich schade, dass der O-Wagen nicht gleich zum Engelssplatz weiter gebaut wird, nur weil man sich im 20.Bezirk dagegen sperrt.  Wenn unsere Voreltern auch so an den Straßenbahnausbau herangegangen wären, dann hätten wir wahrscheinlich bis heute keine Tramway, dafür nur die U-Bahn.
Die Verkehrsplanung im Bezug auf den Oberflächenverkehr - speziell der Straßenbahn ist eine einzige Katastrophe, und das liegt nicht man Geld. Es fehlt ein Gesamtkonzept und der politische Wille es auch zu verwirklichen.

denond

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1488
Re: Verlängerung O-Wagen ins Nordbahnhofgelände
« Antwort #1227 am: 02. August 2020, 08:41:27 »
@ Kanitzgasse:

Danke für die Impressionen bzw. Fotos.

Die Kreuzung bzw. das zukünftige Gleisdreieck schaut endlich wieder nach vernünftigen Straßenbahn-Umleitungsmöglichkeiten aus.

LG

tramway.at

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 6404
    • www.tramway.at
Re: Verlängerung O-Wagen ins Nordbahnhofgelände
« Antwort #1228 am: 02. August 2020, 11:23:36 »
Es ist eigentlich schade, dass der O-Wagen nicht gleich zum Engelssplatz weiter gebaut wird, nur weil man sich im 20.Bezirk dagegen sperrt. 
Es fehlt ein Gesamtkonzept und der politische Wille es auch zu verwirklichen.

Das Gesamtkonzept gäbe es schon, aber die Politik glaubt, dass man die Leute mit einer neuen Tramway eher verärgert (was bei der Wiener Bauweise und Betriebsführung nicht ganz von der Hand zu weisen ist). In der Quellenstraße wollte man bei der ursprünglichen Lösung zB die Allee abholzen, ohne echten Grund; im 20. war die WiLi-Plnung sehr restriktiv bei den Parkplätzen, und der Verantwortliche sagte, "wir bauen so oder garnicht" (das ist mir informell zugetragen worden). Die Neubaustrecken zB zum Leberberg sind ja auch so "erfolgreich", dass die Leute dort dauernd eine U-Bahn-Verlängerung fordern, detto 31er entlang Brünner Straße. Was den O-Wagen betrifft - der hat wenig Verkehrswert, es ist ja praktisch eine Insellinie, mit der man zwei Stationen weit in dass Neubauviertel reinsticht, ohne dass es einen besonderen Netzzusammenhang gibt - ich schätze, dass am Praterstern fast 100%iger Fahrgastwechsel stattfindet. Oder man steigt nach grad mal 2 Stationen in den 5er um, und dann? Ein besonderes Fahrgastpotential Nordbahnviertel <> Radetzkystraße bzw 1030 scheint mir nicht gegeben, aber vielleicht wohnen ja viele Angestellte des Handelsgerichts im Nordbahnviertel...?! 

Mir wäre eine Linie durch den Bank-Campus wie schon mal erwähnt logischer vorgekommen, dann hätte man auch über die Heinestraße weiterfahren können und mit einer kurzen Neubaustrecke in der oberen Augartenstraße eine interessante Bezirks-Tangente zusammengebracht, incl. Verbindung mit der U2 Taborstraße. An Praterstern durchs nördlichste Brückenfeld, die U1 und U2 wären optimal angebunden, die Schnellbahn über den nördlichen Aufgang, der 5er bei der Mühlfeldgasse.
Harald A. Jahn, www.tramway.at

Aktuell: Großes Update auf www.tramway.at

38ger

  • RBL-Disponent
  • ***
  • Beiträge: 1740
Re: Verlängerung O-Wagen ins Nordbahnhofgelände
« Antwort #1229 am: 02. August 2020, 12:47:36 »
Es ist eigentlich schade, dass der O-Wagen nicht gleich zum Engelssplatz weiter gebaut wird, nur weil man sich im 20.Bezirk dagegen sperrt.  Wenn unsere Voreltern auch so an den Straßenbahnausbau herangegangen wären, dann hätten wir wahrscheinlich bis heute keine Tramway, dafür nur die U-Bahn.
Die Verkehrsplanung im Bezug auf den Oberflächenverkehr - speziell der Straßenbahn ist eine einzige Katastrophe, und das liegt nicht man Geld. Es fehlt ein Gesamtkonzept und der politische Wille es auch zu verwirklichen.

Die erste Etappe hätte man zumindest bis zur Engerthstraße/Holubstraße bauen sollen, dann könnte man zumindest in 11A und 11B umsteigen und würde nicht mitten im dicht verbauten Gebiet eine Sackgasse bauen.
Unabhängig davon sollte man den 37A mMn zumindest bis zum Wasserturm, besser aber gleich weiter über die PVA zur Vorgartenstraße verlängern.
Der Rump-O erinnert sehr an die künftige Rumpf-U5 Karlsplatz-Frankhplatz, wo der Endpunkt vermutlich deshalb so idiotisch gewählt wurde, damit man weiterbauen "muss". Bei der U-Bahn kann man damit ja durchkommen, weil alle Partein hinter deren Ausbau stehen, der Straßenbahn hingegen fehlt diese Unterstützung und so wird uns der O wohl mit seiner Rumpfverlängerung auf Ewigkeit begleiten. Falls zumindest der 12er kommen würde, dann wäre der O zumindest vernetzt...bis dahin meinetwegen ein umgeleiteter und verlängerter 37A, doch selbst den wird wohl niemand finanzieren wollen...