Autor Thema: Mitdenken beim Wageneinsatz?  (Gelesen 856578 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Klingelfee

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 10243
Re: Mitdenken beim Wageneinsatz?
« Antwort #825 am: 26. Juli 2013, 19:02:45 »
im Herbst muss ich diese Züge dann jedoch wegen der erreichten Kilometerleistung abstellen.
Im Herbst alle 8 Jahre oder 500.000 km, was zuerst eintritt (§ 61 StrabVO). Und das auch nur, wenn alle zur gleichen Zeit die HU erreichen, was ohnehin fast unmöglich ist, wenn sie nicht Tag für Tag auf derselben Linie gleich oft im Einsatz waren.

Nur gibt es bei Schienenfahrzeugen nicht nur die HU-Überprüfung, sondern wie bei Flugzeugen auch Zwischenüberprüfungen. Und dann sollte man ja schauen, das ALLE Fahrzeuge innerhalb den 8 Jahren in etwas die gleiche Laufleistung haben
Bitte meine Kommentare nicht immer als Ausrede für die WL ansehen

13er

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 27820
Re: Mitdenken beim Wageneinsatz?
« Antwort #826 am: 26. Juli 2013, 19:05:56 »
Nur gibt es bei Schienenfahrzeugen nicht nur die HU-Überprüfung, sondern wie bei Flugzeugen auch Zwischenüberprüfungen. Und dann sollte man ja schauen, das ALLE Fahrzeuge innerhalb den 8 Jahren in etwas die gleiche Laufleistung haben
Siehst du, der Meinung bin ich nicht: Es sollten grundsätzlich alle einsatzfähigen Neufahrzeuge auf der Strecke sein und die Museumszüge nur zur Differenzabdeckung (= Auslauf insgesamt - einsatzfähige Neufahrzeuge) und als Reserve bzw. HVZ-Verstärker herangezogen werden.

So macht das eigentlich fast jede Stadt weltweit. Es wäre politisch in anderen Städten auch nicht zu verkaufen, warum man neue, teure Züge ungenutzt herumstehen lässt.

Eine ähnliche Situation gab es m.W. ja damals schon bei der Beschaffung der Großraumbeiwagen. Die standen auch ungenutzt herum, weil man die passenden Triebwagen noch nicht hatte und erst auf politische Einschaltung (Bürgermeister) hin mussten die Beiwagen dann trotzdem eingesetzt werden. So kam es dann zu den Halbstarken. Ich hoffe, dass ich mir da jetzt nicht nur eine Finksche Legende gemerkt habe :)
Mit uns kommst du sicher... zu spät.

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 31607
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: Mitdenken beim Wageneinsatz?
« Antwort #827 am: 26. Juli 2013, 19:08:56 »
Bereits am Dienstag wurde, auf Anweisung von Herrn Ing. Lewisch, am 31er alle E1 gegen Ulfe ausgetauscht, um das Fahrpersonal vor der Hitze zu schützen.  :up:
Es gibt aber auch etliche ULFe, wo die Fahrer-Klimaanlage den Dauerbetrieb nicht durchdrückt und eingeht... Wiedereinschalten nur durch Abrüsten und Wiedereinschalten des Zuges möglich – soeben am Praterstern am 5er miterlebt. Der Fahrer hat ganz schön über diese Kraxn geschimpft. 8)
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

normalbuerger

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1094
Re: Mitdenken beim Wageneinsatz?
« Antwort #828 am: 26. Juli 2013, 19:26:33 »
Dann müssen die Fahrer halt ohne Klima fahren, die Fahrgäste müssen das auch
Habe diese Woche eine Fahrerin ersucht in der Endstelle die Türen offen zu lassen, war ein B ULF, hat mich ganz genervt angesehen, hat sie nach kurzer zeit dann geöffnet. Schade das das nicht selbstverständlich ist!

normalbuerger

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1094
Re: Mitdenken beim Wageneinsatz?
« Antwort #829 am: 26. Juli 2013, 19:30:54 »
Bereits am Dienstag wurde, auf Anweisung von Herrn Ing. Lewisch, am 31er alle E1 gegen Ulfe ausgetauscht, um das Fahrpersonal vor der Hitze zu schützen.  :up:


Quelle dieser Meldung: FB

Also gestern war der 4788+13xx am 31er unterwegs.

Wieso eigentlich gerade am 31er, ist es dort wärmer als auf anderen Linien??

13er

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 27820
Re: Mitdenken beim Wageneinsatz?
« Antwort #830 am: 26. Juli 2013, 19:32:02 »
Dann müssen die Fahrer halt ohne Klima fahren, die Fahrgäste müssen das auch
Als Fahrgast bin ich max. 15-20 Minuten in einem Zug, der Fahrer mehrere Stunden. Ich bin sehr dafür, den Fahrern das Leben möglichst zu erleichtern. Es ist halt ein echtes Problem, dass man damals bei der ersten ULF-Generation nicht darauf geachtet hat, dass zukünftig möglichst einfach Klimaanlagen nachrüstbar sind. In der Zeit hätte man schon darob achtsam sein können, da man eigentlich schon wusste, dass die Klimageräte bald überall Standard sein werden.
Mit uns kommst du sicher... zu spät.

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 31607
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: Mitdenken beim Wageneinsatz?
« Antwort #831 am: 26. Juli 2013, 19:33:08 »
Dann müssen die Fahrer halt ohne Klima fahren, die Fahrgäste müssen das auch
Die Fahrgäste müssen aber nicht den ganzen Tag am Bock sitzen und sich auf den Verkehr konzentrieren. Meinst du nicht, dass das schon ein kleiner Unterschied ist?
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

normalbuerger

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1094
Re: Mitdenken beim Wageneinsatz?
« Antwort #832 am: 26. Juli 2013, 19:38:00 »
Es wird ja hoffentlich nicht alle Klimaanlagen der Fahrer kaputt sein, wenn dann mal eine kaputt ist dann ist es eben blöd. In den E1, E2 sind ja auch keine drinnen.
Bin schon dafür das man ihnen das Leben erleichtert, aber wenn's mal keine gibt dann sollte es auch kein Problem sein.

Klingelfee

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 10243
Re: Mitdenken beim Wageneinsatz?
« Antwort #833 am: 26. Juli 2013, 19:41:34 »
Bereits am Dienstag wurde, auf Anweisung von Herrn Ing. Lewisch, am 31er alle E1 gegen Ulfe ausgetauscht, um das Fahrpersonal vor der Hitze zu schützen.  :up:


Quelle dieser Meldung: FB

Also gestern war der 4788+13xx am 31er unterwegs.

Wieso eigentlich gerade am 31er, ist es dort wärmer als auf anderen Linien??

Nicht unbedingt, nur fährt die Linie 31 viel auf freier Fläche und hat so nicht unbedingt den Schatten von Häusern
Bitte meine Kommentare nicht immer als Ausrede für die WL ansehen

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 31607
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: Mitdenken beim Wageneinsatz?
« Antwort #834 am: 26. Juli 2013, 19:44:38 »
Nicht unbedingt, nur fährt die Linie 31 viel auf freier Fläche und hat so nicht unbedingt den Schatten von Häusern
Da hast du schon recht, aber am 25er oder 26er ist das nicht unbedingt anders. Und wie halten das die armen Kollegen vom 30er aus?
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

HLS

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 9482
Re: Mitdenken beim Wageneinsatz?
« Antwort #835 am: 26. Juli 2013, 20:06:07 »
Es wird ja hoffentlich nicht alle Klimaanlagen der Fahrer kaputt sein, wenn dann mal eine kaputt ist dann ist es eben blöd. In den E1, E2 sind ja auch keine drinnen.
Bin schon dafür das man ihnen das Leben erleichtert, aber wenn's mal keine gibt dann sollte es auch kein Problem sein.
Ich lade dich gern mal ein dich nur 10-15min in einen Ulf zu seten, wo du nicht mal ordentliche Fenster hast zu setzen und anschließend in nem Ex.

Ein Ulf mit ausgefallener Fahrerplatzklima ist, wenn sie auch mit Ab- & Aufrüsten zu reaktivieren ist, ein Sonderzug!
Gilt aber nur für die Klima. Wenn die Heizung oder die Lüftung ausfällt gilt, Nutzfahrt, bis zum Tauscher, beenden.

Die Anweisung galt für Dienstag, weil man eventuell nicht ausreichend Personal zur Hitzeablöse auftreiben konnte, ergo kann man das nicht auf die ganze restliche Woche ummünzen.

Ich selber schalte die Klima in der Kabine sehr selten an, nur soviel das ich kurz die Temperatur senke und dann wieder aus, da ich sie Gesundheitlich nicht vertrage.
Ich fahre nen E1 zu jeder Jahreszeit am liebsten, wenn man aber auf Strecken ist, wo man mehr steht als fährt, wirds echt Horror in den Kisten. Der 5er, 9er oder 46er sind da besonders unschön mit nem Hochflurer.

Auch ich find es nicht schön, wenn einsatzfähige Ulfe in der Halle stehen bleiben, versteh aber auch, dass es zum Teil aber sein muß, damit die Werksgarantie nicht verloren geht.

Ich habe mal gehört, dass die ganz neuen Ulfe, in den ersten zwei Jahren nicht mehr als 100000km fahren dürfen, diese aber zum Teil im ersten Jahr weit über 50000km fahren und somit im zweiten Jahr längere Zeit abgestellt werden müssen.
Das ganze klingt, zumindestens für mich, plausibel, da man es von seinem privat Pkw auch kennt.
"Grüß Gott"

Ich fühle mich nicht zu dem Glauben verpflichtet, dass derselbe Gott, der uns mit Sinnen, Vernunft und Verstand ausgestattet hat, von uns verlangt, dieselben nicht zu benutzen. Dieter Nuhr

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 31607
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: Mitdenken beim Wageneinsatz?
« Antwort #836 am: 26. Juli 2013, 20:37:13 »
Das ganze klingt, zumindestens für mich, plausibel, da man es von seinem privat Pkw auch kennt.
Nur sind die ULFe im Gegensatz zu einem Privatauto nicht geleast.
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

13er

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 27820
Re: Mitdenken beim Wageneinsatz?
« Antwort #837 am: 26. Juli 2013, 21:03:56 »
Nur sind die ULFe im Gegensatz zu einem Privatauto nicht geleast.
Nur sind die ULFe im Gegensatz zu einem Privatauto nicht vom Hersteller geleast, sondern vom Eigentümer, wie auch immer die Firma in den USA heißt. Zumindest die erste Generation. Das wird wohl auch eher einer der Gründe für den schonenden Umgang sein und dass man keine Umbauten an den Wagen vornehmen darf. Aber niemand kennt das mehrere tausend Seiten starke Vertragswerk so genau (wahrscheinlich auch nicht die Stadt Wien, sie haben nicht einmal eine echte Kopie vom Original, wo man nachschauen könnte).
Mit uns kommst du sicher... zu spät.

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 31607
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: Mitdenken beim Wageneinsatz?
« Antwort #838 am: 26. Juli 2013, 21:12:55 »
Nur sind die ULFe im Gegensatz zu einem Privatauto nicht vom Hersteller geleast, sondern vom Eigentümer, wie auch immer die Firma in den USA heißt. Zumindest die erste Generation. Das wird wohl auch eher einer der Gründe für den schonenden Umgang sein
Aber deshalb muss man mit der Nachfolgegeneration nicht genau so umgehen.

Aber niemand kennt das mehrere tausend Seiten starke Vertragswerk so genau (wahrscheinlich auch nicht die Stadt Wien, sie haben nicht einmal eine echte Kopie vom Original, wo man nachschauen könnte).
Ja, hätt ihnen halt wer anschaffen müssen, dass sie sichs kopieren! :P
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

13er

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 27820
Re: Mitdenken beim Wageneinsatz?
« Antwort #839 am: 26. Juli 2013, 21:15:01 »
Aber niemand kennt das mehrere tausend Seiten starke Vertragswerk so genau (wahrscheinlich auch nicht die Stadt Wien, sie haben nicht einmal eine echte Kopie vom Original, wo man nachschauen könnte).
Ja, hätt ihnen halt wer anschaffen müssen, dass sie sichs kopieren! :P
Durften sie ja nicht ;) Und eine beglaubigte Übersetzung war zu teuer.

Allein für solch windige, unethische Geschäfte gehörten alle Verantwortlichen an den Galgen. Aber politische Verantwortung ist eben ein Fremdwort. Sie rechtfertigen damit immer ihr hohes Einkommen, aber wenns drauf ankommt, hat sich noch jeder irgendwohin gerettet. Wie gehts eigentlich der Laska in ihrer Villa in Florida?
Mit uns kommst du sicher... zu spät.