Autor Thema: Fahrplan 2020  (Gelesen 6360 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Tramwaycafe

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 771
Re: Fahrplan 2020
« Antwort #45 am: 08. Oktober 2019, 12:17:27 »
Wenn ich das richtig sehe, hängt die Abfahrtszeit der S80 bzw HVZ-S50 in Unter Purkersdorf an den REX, zumindest dann, wenn diese nicht durch die Weichenhalle fahren, weil die S erst abfahren kann, wenn der REX durch ist.
Seit der Eröffnung der Weichenhalle – also noch vor Eröffnung des gesamten Tunnelkomplexes unter dem Wienerwald – fahren unter Normalbedingungen nur mehr die Schnellbahngarnituren über die beiden verbliebenen Oberflächengleise; der Betrieb läuft also genauso unabhängig voneinander ab wie zu Zeiten der dedizierten Nahverkehrsgleise zwischen Hütteldorf und Unter Purkersdorf. Alles andere hätte die Sinnhaftigkeit der Reduktion von vier auf zwei Oberflächengleise ja konterkariert.

Sprich: REX und Schnellbahnen kommen einander zwischen Unter Purkersdorf und Hütteldorf nicht in die Quere; und wie angedeutet: S50 westwärts etwas später und ostwärts etwas früher schlägt sich mit nix anderem im Fahrplan.

T1

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 3732
Re: Fahrplan 2020
« Antwort #46 am: 08. Oktober 2019, 12:51:23 »
Sprich: REX und Schnellbahnen kommen einander zwischen Unter Purkersdorf und Hütteldorf nicht in die Quere; und wie angedeutet: S50 westwärts etwas später und ostwärts etwas früher schlägt sich mit nix anderem im Fahrplan.
Ich bin zwar kein Hobbyfahrplanplaner, aber: Es schlägt sich halt auf der anderen Seite (siehe Anhang). Ohne langem Halt in Hütteldorf wird's deinen Wunsch also nicht spielen.

Kann aber eh sein, dass das kommt. Möglich, dass sich da Zeitlagen geändert haben und einzelne Änderungen bei Zügen nicht eingearbeitet sind, das ist in den vergangenen Jahren schon öfter vorgekommen. Oder auch, dass hier noch eine Änderung in Arbeit ist. Schließlich widerspricht das im Scotty veröffentichte Angebot nicht nur von den Zeitlagen, sondern auch von der (implizierten) Zielsetzung des Verkehrsdienstevertrags, und ob das im Sinne der Auftraggeber ist?

highspeedtrain

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1263
Re: Fahrplan 2020
« Antwort #47 am: 08. Oktober 2019, 13:25:12 »
Wenn ich das richtig sehe, hängt die Abfahrtszeit der S80 bzw HVZ-S50 in Unter Purkersdorf an den REX, zumindest dann, wenn diese nicht durch die Weichenhalle fahren, weil die S erst abfahren kann, wenn der REX durch ist.
Seit der Eröffnung der Weichenhalle – also noch vor Eröffnung des gesamten Tunnelkomplexes unter dem Wienerwald – fahren unter Normalbedingungen nur mehr die Schnellbahngarnituren über die beiden verbliebenen Oberflächengleise; der Betrieb läuft also genauso unabhängig voneinander ab wie zu Zeiten der dedizierten Nahverkehrsgleise zwischen Hütteldorf und Unter Purkersdorf. Alles andere hätte die Sinnhaftigkeit der Reduktion von vier auf zwei Oberflächengleise ja konterkariert.

Sprich: REX und Schnellbahnen kommen einander zwischen Unter Purkersdorf und Hütteldorf nicht in die Quere; und wie angedeutet: S50 westwärts etwas später und ostwärts etwas früher schlägt sich mit nix anderem im Fahrplan.

Soweit ich weiß, hat das zumindest bis ins Vorjahr nicht gestimmt. In jenen Stunden, wo ein ICE unten durch fuhr, war der REX oben. Mit der Fahrplanänderung fast aller ICE - jedenfalls jener, die in der HVZ relevant sind - ist das wohl nicht mehr relevant. Der Fahrplan ist aber auch weiterhin ersichtlich darauf ausgelegt, dass das möglich ist - und von der Kapazitätsnutzung ist das auch die viel sinnvollere Variante, "unten" ist bekanntlich nicht kreuzungsfrei und eh schon gut ausgelastet.


Kurzzug

  • Schaffner
  • **
  • Beiträge: 141
Re: Fahrplan 2020
« Antwort #48 am: 08. Oktober 2019, 22:11:24 »
@Kurzzug

Möglicherweise wegen der Bahnsteigbelegung in Hütteldorf? Evt hat da die Infra ein Veto eingelegt?

Die im VDV vorgesehen Trassen zwischen Hauptbahnhof und Meidling scheinen mir frei zu sein, aber vielleicht hat man sich dort nicht zu einer 2+3-Minuten-Zugfolge durchringen können?

Oder man wollte die Abfahrten ab Hauptbahnhof Richtung Stadlau in der Kombination mit REX und R gleichmäßiger gestalten?

Am plausibelsten kommt mit das Bahnsteigthema vor. Das wäre mMn lösbar gewesen - S80 abwechselnd von Bahnsteig 4 und 5, wenn sie auf 4 steht fährt sie S50 auf 5, soweit ich das sehe kommen sie sich zeitlich nicht in die Quere.

Die 2+3 Zugfolge Matz-Meidling kann es nicht sein, die gibts nämlich heute schon in FR Aspern. Die Zugfolgen für die Marchegger Ostbahn finde ich auch im VDV logischer, da man einen 30'-R/REX-Takt und einen 30'-S80-Takt hat, die 22'-Löcher zwischen Hbf und Simmering sind zwar nicht optimal, aber aktuell gibt es auch 21'-Löcher.

Die Bahnsteigsituation in Hütteldorf habe ich nicht bedacht, das wäre aber meiner Meinung nach lösbar.

Interessanterweise wäre übrigens ab 2023 das geplant gewesen, was jetzt mit Fahrplanwechsel laut Scotty kommen soll.

highspeedtrain

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1263
Re: Fahrplan 2020
« Antwort #49 am: 08. Oktober 2019, 22:23:19 »
Weitere Erklärungsversuche kann ich auch nicht mehr bieten... Muss mir mal den 2023-Entwurf ansehen, vielleicht hat man den vorgezogen, aber wirklich Sinn ergibt das nicht. Auf einen schnellen Blick kann die 2023er-Planung eigentlich nur an der Elektrifizierung nach Marchegg liegen, dann verlässt der R den Hbf um xx:49 statt xx:43; entweder man traut sich nicht, die S80 schon um xx:51 (so das 2020er-VDV-Konzept) hinterherzuschicken oder es geht schlicht nicht, weil der Marchegger R den Bahnsteig 4 am Hbf braucht (oder halt Bahnsteig 3, dann gibt es den Konflikt halt in die Gegenrichtung).

Wenn man den Bahnsteig braucht - und das vermute ich - dann kann man die S80 auch nicht bis Hbf früher legen und dort ein paar Minuten bis zur Weiterfahrt nach Aspern warten lassen (das wäre noch der allerbeste Kompromiss...).

Irgendwie geht sich das leider alles nicht aus. Der Viertelstundentakt der S80 ist wohl auch für die Erleichterung der Situation am Hauptbahnhof (alle Züge Bahnsteig 3+4 durchgebunden) Voraussetzung. Wobei laut VDV auch 2027 noch 11 bzw 12 Minuten Umsteigezeit S50-S80 in Hütteldorf vorgesehen sind, aber immerhin dann vier Mal die Stunde.

medjo78

  • Fahrgast
  • *
  • Beiträge: 6
Re: Fahrplan 2020
« Antwort #50 am: 09. Oktober 2019, 09:08:20 »
Ich kenn mich nicht wirklich aus, aber hab gestern eine Cityjet Eco auf der Strecke Simmering-Praterkai bei einer Testfahrt gesehen. So wie ich verstanden habe, kann der ohne Spannungsleiter fahren, kann es sein, dass er bald zum Einsatz kommt? Wäre für jeden Verweis auf Cityjet Eco hier im Forum dankbar. Konnte es nicht in Suchfunktion finden.  LG

highspeedtrain

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1263
Re: Fahrplan 2020
« Antwort #51 am: 09. Oktober 2019, 09:22:29 »
Ich kenn mich nicht wirklich aus, aber hab gestern eine Cityjet Eco auf der Strecke Simmering-Praterkai bei einer Testfahrt gesehen. So wie ich verstanden habe, kann der ohne Spannungsleiter fahren, kann es sein, dass er bald zum Einsatz kommt? Wäre für jeden Verweis auf Cityjet Eco hier im Forum dankbar. Konnte es nicht in Suchfunktion finden.  LG

Der CJ Eco - ein einzelner Prototyp- ist seit Monaten im Testbetrieb, zuletzt in NÖ (zB Kamptal, Erlauftal, Traisental), jetzt tourt er dann durch andere Bundesländer.

Soweit man bisher beurteilen kann, durchaus erfolgreich (der nächste Praxis-Härtetest wird dann der Winter sein, wenn er ausreichend kalt ist). 

Mit Akku-Hybriden wird man in Zukunft rechnen müssen, aber eher nicht im Raum Wien (naja, vielleicht einmal für die Aspangbahn;).

Kann durchaus auch sehr sinnvoll sein, weil man sich die Kosten einer Elektrifizierung bei Nebenbahnen ganz oder teilweise erspart.

Gab Jan

  • Fahrgast
  • *
  • Beiträge: 5
  • Hallo
Re: Fahrplan 2020
« Antwort #52 am: 09. Oktober 2019, 21:03:09 »
Die S60 wird auch im Abschnitt Wien-Wiener Neustadt vom 2 zum 1 Stundentakt an Sonntagen umgestellt

highspeedtrain

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1263
Re: Fahrplan 2020
« Antwort #53 am: 09. Oktober 2019, 21:43:02 »
Die S60 wird auch im Abschnitt Wien-Wiener Neustadt vom 2 zum 1 Stundentakt an Sonntagen umgestellt

In ganz NÖ werden vor allem am Wochenende die Fahrpläne verdichtet, was das betrifft ist der neue Fahrplan ein Sprung nach Vorne.

Kurzzug

  • Schaffner
  • **
  • Beiträge: 141
Re: Fahrplan 2020
« Antwort #54 am: 09. Oktober 2019, 22:34:12 »
Weitere Erklärungsversuche kann ich auch nicht mehr bieten... Muss mir mal den 2023-Entwurf ansehen, vielleicht hat man den vorgezogen, aber wirklich Sinn ergibt das nicht. Auf einen schnellen Blick kann die 2023er-Planung eigentlich nur an der Elektrifizierung nach Marchegg liegen, dann verlässt der R den Hbf um xx:49 statt xx:43; entweder man traut sich nicht, die S80 schon um xx:51 (so das 2020er-VDV-Konzept) hinterherzuschicken oder es geht schlicht nicht, weil der Marchegger R den Bahnsteig 4 am Hbf braucht (oder halt Bahnsteig 3, dann gibt es den Konflikt halt in die Gegenrichtung).

Wenn man den Bahnsteig braucht - und das vermute ich - dann kann man die S80 auch nicht bis Hbf früher legen und dort ein paar Minuten bis zur Weiterfahrt nach Aspern warten lassen (das wäre noch der allerbeste Kompromiss...).

Irgendwie geht sich das leider alles nicht aus. Der Viertelstundentakt der S80 ist wohl auch für die Erleichterung der Situation am Hauptbahnhof (alle Züge Bahnsteig 3+4 durchgebunden) Voraussetzung. Wobei laut VDV auch 2027 noch 11 bzw 12 Minuten Umsteigezeit S50-S80 in Hütteldorf vorgesehen sind, aber immerhin dann vier Mal die Stunde.

Wenn man die Bahnsteige 3/4 mit Schutzsignalen unterteilt (und das ist Voraussetzung für die weiteren Planungen), müsste man sich über den Hauptbahnhof keine Gedanken machen, wobei man mit 28'-Löchern zwischen Hbf und Simmering niemandem einen Gefallen tut. Der S50-S80-Anschluss scheint echt ein Kollateralschaden zu sein, immerhin wird S80-REX sehr gut funktionieren.

highspeedtrain

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1263
Re: Fahrplan 2020
« Antwort #55 am: 10. Oktober 2019, 00:14:54 »
Wenn man die Bahnsteige 3/4 mit Schutzsignalen unterteilt (und das ist Voraussetzung für die weiteren Planungen),

Inwiefern braucht man das für die weiteren Planungen? (Ohne bezweifeln zu wollen, dass es sicher sinnvoll wäre, wobei bei einem 15-Minuten S-80-Takt Zugwenden dazwischen dort mutig wären, und für Durchbindungen sehe ich absehbar keinen wirklichen Raum).

EDIT: was man bei Bstg 3+4 wirklich versäumt hat, sind Wendegleise auf beiden Seiten... jedenfalls aber auf der Meidlinger Seite, ein Bahnsteig am Hbf, der nur 4mal pro Stunde benützt werden kann, weil Richtung Süden keine Trassen frei sind, ist mäßig nützlich. Leider kann das jetzt wohl nicht mehr nachholen.


Tramwaycafe

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 771
Re: Fahrplan 2020
« Antwort #56 am: 10. Oktober 2019, 06:56:22 »
Der S50-S80-Anschluss scheint echt ein Kollateralschaden zu sein
Harte Worte für eine derzeit stark nachgefragte Direktverbindung, die dann nicht nur durchbrochen, sondern nachhaltig ruiniert ist :(

schaffnerlos

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2646
Re: Fahrplan 2020
« Antwort #57 am: 10. Oktober 2019, 09:43:50 »
Der S50-S80-Anschluss scheint echt ein Kollateralschaden zu sein
Harte Worte für eine derzeit stark nachgefragte Direktverbindung, die dann nicht nur durchbrochen, sondern nachhaltig ruiniert ist :(

Wenn der Ausbau der Verbindungsbahn startet, wird es wohl eh einmal Schluss mit der S80 nach Hütteldorf sein. Ich kann mir nicht vorstellen, diese Bauarbeiten unter rollendem Rad durchzuführen.

Rodauner

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1408
Re: Fahrplan 2020
« Antwort #58 am: 10. Oktober 2019, 10:04:27 »
Der S50-S80-Anschluss scheint echt ein Kollateralschaden zu sein
... stark nachgefragte Direktverbindung, die dann nicht nur durchbrochen, sondern nachhaltig ruiniert ist :(

Und dafür investiert man Millionen in den Ausbau der Verbindungsbahn ... >:(
Du sollst hinter der gelben Linie bleiben, Wappler!

highspeedtrain

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1263
Re: Fahrplan 2020
« Antwort #59 am: 10. Oktober 2019, 10:10:20 »
Der S50-S80-Anschluss scheint echt ein Kollateralschaden zu sein
... stark nachgefragte Direktverbindung, die dann nicht nur durchbrochen, sondern nachhaltig ruiniert ist :(

Und dafür investiert man Millionen in den Ausbau der Verbindungsbahn ... >:(

Was für eine Überraschung, dass wieder mal du Kraut und Rüben vermischt, nur um den üblichen angefressenen Kommentar loszuwerden, weil nicht alles genau so ist, wie du es gerne hättest.
 
Ein 15-Minuten-Takt auf der Verbindungsbahn samt mehr Stationen hat für sich einen enormen Mehrwert, der völlig unabhängig von den Anschlüssen in Hütteldorf ist (und das dortige Problem zumindest relativiert, wenn auch nicht löst).

Und das sage ich, auch wenn ich bekanntlich dem konkreten Projekt skeptisch gegenüber stehe.