Autor Thema: [CZ] Ostrava  (Gelesen 25322 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Konstal 105Na

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2733
  • Polenkorrespondent
Re: [CZ] Ostrava
« Antwort #105 am: 08. September 2019, 22:10:29 »
[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Das Publikum stand gern auf der hinteren offenen Plattform des Beiwagens.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Noch einmal der Vario-Dreiwagenzug.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Den T2 passte ich auch noch einmal ab.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Der T1 darf auch nicht fehlen.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Der Zweiachser-Dreiwagenzug bei der Ausfahrt aus der Hauptwerkstätte.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Zum Abschluss noch der Triebwagen aus 1919 mit seinem Beiwagen aus 1894 vor Plattenbauten.
po sygnale odjazdu nie wsiadac

Tramwaycafe

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 771
Re: [CZ] Ostrava
« Antwort #106 am: 10. Oktober 2019, 09:47:20 »
6er und 10er als das reguläre Netz überlagernde Eillinien zu gewissen Zeiten – da gab's doch eine Stadt, die genau das mit sehr viel mehr Tamtam vermarktete als Ostrau: Willkommen bei einem Minirätsel :))

Nach einiger Zeit möcht' ich gerne die Ostrauer Serie abschließen – und zum obigen Minirätsel bin ich noch die Antwort schuldig; in diesem Zusammenhang ein Danke an Kollegen 95B fürs Mitraten!

Die gesuchte Stadt ist Darmstadt – die Einführung der Schnelllinie 6 im Jahr 1991 («Die neue Schnelle mit der grünen Welle» :))) war ein Meilenstein im deutschen ÖPNV weniger der Tatsache des Auslassens von Haltestellen wegen, sondern vielmehr des politischen Schachzugs, dass im Licht einer Expresslinie eine rigorose Bevorrangung über die Gesamtstrecke erst durchsetzbar erschien. Dazu kam als zweite Schnelllinie etwas später der 10er (mit ähnlichem Werbesujet) dazu – letzterer ging später in der entsprechend verdichteten Linie 9 auf, während der 6er inzwischen als Schnelllinie (im Sinne des Auslassens von Haltestellen) in Frage gestellt wird: Schneller als früher ist die Straßenbahn in Darmstadt nunmehr ohnehin.

Zurück zu Ostrau: Ein hier schon in ähnlicher Weise gezeigtes Motiv ist das Stück hinter Hranečník auf dem Ast nach Nová Huť; nördlich der Haltestelle Teplotechna befindet sich die bekannte «Gleisverschlingung auf Brücke», die ans nicht weit entfernte Krakau erinnert :) Ich hab' die angehängte Aufnahme in ihrer düsteren Stimmung bewusst ausgewählt – das links abgebildete Haus wird trotz teils zerbrochener Fenster nach wie vor bewohnt, wie überhaupt dieses Fleckchen Ostrau etwas ausgesprochen Morbides an sich hat. Stadler Tango 1723 am 15. August, kurz bevor es nach einem sonnigen Vormittag zu regnen begonnen hat.

Tramwaycafe

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 771
Re: [CZ] Ostrava
« Antwort #107 am: 11. Oktober 2019, 18:02:10 »
Aus der Kategorie außergewöhnliche Perspektiven: Die Brücke im Zuge der Výškovická, die unter anderem über die Bahntrasse durch Vítkovice führt, war im Sommer unter Komplettsanierung – und das unter rollendem Rad, wenn auch nicht ganz ohne Einschränkungen in Form einer provisorischen, eingleisigen Straßenbahnbehelfsstrecke. Auf dieser rollt hier KT8D5R.N1 1504 im neuen Ostrauer Farbkleid am 14. August Richtung Zábřeh hinunter.

Tramwaycafe

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 771
Re: [CZ] Ostrava
« Antwort #108 am: 13. Oktober 2019, 21:52:46 »
Auch ein Verkehrsbetrieb, der so konsequent wie der Ostrauer auf Einrichtungsbetrieb setzt (man denke an den KT8D5-Umbau!), und dennoch auf sich hält, leistet sich für den Fall der Fälle ein Kontingent an Zweirichtungswägen – im Ostrauer Fall sind das die VarioLF3/2 in ihren drei Exemplaren. Davon ist hier der dritte und letzte Wagen mit der Nummer 1653 in der Nádražní auf Linie 1 am 15. August 2019 zu sehen.