Autor Thema: [CZ] Ostrava  (Gelesen 30369 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Konstal 105Na

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2924
  • Polenkorrespondent
Re: [CZ] Ostrava
« Antwort #105 am: 08. September 2019, 22:10:29 »
[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Das Publikum stand gern auf der hinteren offenen Plattform des Beiwagens.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Noch einmal der Vario-Dreiwagenzug.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Den T2 passte ich auch noch einmal ab.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Der T1 darf auch nicht fehlen.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Der Zweiachser-Dreiwagenzug bei der Ausfahrt aus der Hauptwerkstätte.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Zum Abschluss noch der Triebwagen aus 1919 mit seinem Beiwagen aus 1894 vor Plattenbauten.
po sygnale odjazdu nie wsiadac

Tramwaycafe

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 845
Re: [CZ] Ostrava
« Antwort #106 am: 10. Oktober 2019, 09:47:20 »
6er und 10er als das reguläre Netz überlagernde Eillinien zu gewissen Zeiten – da gab's doch eine Stadt, die genau das mit sehr viel mehr Tamtam vermarktete als Ostrau: Willkommen bei einem Minirätsel :))

Nach einiger Zeit möcht' ich gerne die Ostrauer Serie abschließen – und zum obigen Minirätsel bin ich noch die Antwort schuldig; in diesem Zusammenhang ein Danke an Kollegen 95B fürs Mitraten!

Die gesuchte Stadt ist Darmstadt – die Einführung der Schnelllinie 6 im Jahr 1991 («Die neue Schnelle mit der grünen Welle» :))) war ein Meilenstein im deutschen ÖPNV weniger der Tatsache des Auslassens von Haltestellen wegen, sondern vielmehr des politischen Schachzugs, dass im Licht einer Expresslinie eine rigorose Bevorrangung über die Gesamtstrecke erst durchsetzbar erschien. Dazu kam als zweite Schnelllinie etwas später der 10er (mit ähnlichem Werbesujet) dazu – letzterer ging später in der entsprechend verdichteten Linie 9 auf, während der 6er inzwischen als Schnelllinie (im Sinne des Auslassens von Haltestellen) in Frage gestellt wird: Schneller als früher ist die Straßenbahn in Darmstadt nunmehr ohnehin.

Zurück zu Ostrau: Ein hier schon in ähnlicher Weise gezeigtes Motiv ist das Stück hinter Hranečník auf dem Ast nach Nová Huť; nördlich der Haltestelle Teplotechna befindet sich die bekannte «Gleisverschlingung auf Brücke», die ans nicht weit entfernte Krakau erinnert :) Ich hab' die angehängte Aufnahme in ihrer düsteren Stimmung bewusst ausgewählt – das links abgebildete Haus wird trotz teils zerbrochener Fenster nach wie vor bewohnt, wie überhaupt dieses Fleckchen Ostrau etwas ausgesprochen Morbides an sich hat. Stadler Tango 1723 am 15. August, kurz bevor es nach einem sonnigen Vormittag zu regnen begonnen hat.

Tramwaycafe

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 845
Re: [CZ] Ostrava
« Antwort #107 am: 11. Oktober 2019, 18:02:10 »
Aus der Kategorie außergewöhnliche Perspektiven: Die Brücke im Zuge der Výškovická, die unter anderem über die Bahntrasse durch Vítkovice führt, war im Sommer unter Komplettsanierung – und das unter rollendem Rad, wenn auch nicht ganz ohne Einschränkungen in Form einer provisorischen, eingleisigen Straßenbahnbehelfsstrecke. Auf dieser rollt hier KT8D5R.N1 1504 im neuen Ostrauer Farbkleid am 14. August Richtung Zábřeh hinunter.

Tramwaycafe

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 845
Re: [CZ] Ostrava
« Antwort #108 am: 13. Oktober 2019, 21:52:46 »
Auch ein Verkehrsbetrieb, der so konsequent wie der Ostrauer auf Einrichtungsbetrieb setzt (man denke an den KT8D5-Umbau!), und dennoch auf sich hält, leistet sich für den Fall der Fälle ein Kontingent an Zweirichtungswägen – im Ostrauer Fall sind das die VarioLF3/2 in ihren drei Exemplaren. Davon ist hier der dritte und letzte Wagen mit der Nummer 1653 in der Nádražní auf Linie 1 am 15. August 2019 zu sehen.

Tramwaycafe

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 845
Re: [CZ] Ostrava
« Antwort #109 am: 19. Oktober 2019, 07:59:41 »
Nicht nur die schiere Anzahl der Straßenbahntypenklassen in Ostrau ist beeindruckend – dazu kommen noch die Untervarianten. Etwa in Hinblick auf die Türkonfiguration: Neben Ausschwenktüren und klassischen Tatratüren gibt es auch an noch klassisch lackierten Wägen das elegante VarioLF-Türdesign mit den (nur scheinbar!) durchgehenden langen und schlanken Scheiben. Wir sind hier wieder in der Výškovická, südlich von Zábřeh Vodárna – und mit der Türkonfiguration hat der Wagen 1364 auch neue (Flimmer-)Displays bekommen: Die Belichtungszeit nicht raufzudrehen war mein Anfängerfehler, bitte um Nachsicht.

Tramwaycafe

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 845
Re: [CZ] Ostrava
« Antwort #110 am: 20. Oktober 2019, 08:08:41 »
Drei Fotos noch aus Ostrau: Am anderen Ende der T3-Redesign-Zeitachse stehen die Wägen, die nach wie vor mit dem schmalen Liniennummernkasten ohne integrierte Zielangabe unterwegs sind – da muss der klassische Zettel-hinter-der-Windschutzscheibe-Modus herhalten, wenn auch nicht gar so hemdsärmelig, sondern immerhin mit Halterung dafür. Äußerer Zustand, trotz des Alters, auch relativ zum sonstigen Wagenpark: Natürlich exzellent. Tatra T3 963 braust hier am 15. August durch die Ruská zum Mírové Náměstí.

Konstal 105Na

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2924
  • Polenkorrespondent
Re: [CZ] Ostrava
« Antwort #111 am: 21. Oktober 2019, 11:38:14 »
das elegante VarioLF-Türdesign mit den (nur scheinbar!) durchgehenden langen und schlanken Scheiben.

Diese Art Türen gefällt mir auch sehr gut.

Wie immer ein schönes Foto!  :)
po sygnale odjazdu nie wsiadac

Tramwaycafe

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 845
Re: [CZ] Ostrava
« Antwort #112 am: 22. Oktober 2019, 19:53:14 »
Wie immer ein schönes Foto!  :)
Danke  :D

Noch einmal ist hier der 14er zu sehen, einen Tag später als weiter oben – und von den beiden Mittagskursen nochmals der erste, der jeweils von einem einzelnen Tatra-Triebwagen gestellt wird. Dieses Mal bildet ein klassisches Ostrauer Motiv den Hintergrund: Důl Jindřich, auf deutsch in etwa Zeche Heinrich. Die Zeche ist schon eine Zeitlang stillgelegt; doch der Turm im Hintergrund blieb und bleibt erhalten. Das erste Foto dieses Beitrags zeigt Wagen 1031 am 15. August.

Dazu erlaube ich mir noch (ausnahmsweise) eine zweite Aufnahme, die nicht ins Autobusforum gehört: Ein Obus ist ein Obus ist kein Autobus. Im Sommer war der gesamte Ostrauer Obusbetrieb insoweit unterbrochen, als die zentrale Kreuzung Českobratrská#Sokolská třída (samt angrenzender Innenstadtabschnitte) kompletterneuert wurde, an der alle Ostrauer Obuslinien vorbeikommen. Als Folge daraus fuhr ein Teil der Linien mit denjenigen Obussen, die die vorübergehend oberleitungslosen Abschnitte abgebügelt im Batteriemodus überbrücken konnten; andere Linien hingegen fuhren mit Dieselbussen, die ausdrücklich «Obusersatzverkehr» ausschilderten – nicht umsonst sind in Ostrau wie auch in anderen tschechischen Städten die Obuslinien auch in den Liniennetzplänen explizit ausgewiesen. Auf dem mitgelieferten Foto führt Obus 3733 am 15. August gerade Probefahrten unter der soeben fertiggestellten, noch hellkupfern glänzenden Oberleitung durch.

Tramwaycafe

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 845
Re: [CZ] Ostrava
« Antwort #113 am: 23. Oktober 2019, 15:21:00 »
Mit einem Stadler Tango hat diese Ostrauer Serie begonnen, mit einem Stadler Tango hört sie auch auf: An der Schleife Výstaviště endet die (Mährisch-)Ostrauer Innenstadt sehr abrupt, und die Strecke Richtung Hranečník geht nahtlos in eine überlandbahnartige Trasse über. Dieser rasche Wandel zwischen städtischem und fast ländlichem Umfeld zieht sich immer wieder durch das Ostrauer polyzentrische Stadtgebilde – zugleich bietet Výstaviště nochmals Gelegenheit für eine türseitige «volle Breitseite» eines der in meinen Augen so schönen Tangos. Wagen 1718 mit den schon erwähnten drei angedeuteten Rufzeichen in der neuen Lackierungsvariante nimmt hier gerade Fahrt auf, um in ein paar Minuten seine Endstation zu erreichen – außerhalb der einschlägigen Hauptverkehrszeiten fährt der 4er nur alle 40 Minuten bis Nová Huť. Das war's für heuer aus Ostrau – danke für Eure geschätzte Aufmerksamkeit ^-^

Konstal 105Na

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2924
  • Polenkorrespondent
Re: [CZ] Ostrava
« Antwort #114 am: 23. Oktober 2019, 18:39:35 »
Mit einem Stadler Tango hat diese Ostrauer Serie begonnen, mit einem Stadler Tango hört sie auch auf: An der Schleife Výstaviště endet die (Mährisch-)Ostrauer Innenstadt sehr abrupt, und die Strecke Richtung Hranečník geht nahtlos in eine überlandbahnartige Trasse über. Dieser rasche Wandel zwischen städtischem und fast ländlichem Umfeld zieht sich immer wieder durch das Ostrauer polyzentrische Stadtgebilde – zugleich bietet Výstaviště nochmals Gelegenheit für eine türseitige «volle Breitseite» eines der in meinen Augen so schönen Tangos. Wagen 1718 mit den schon erwähnten drei angedeuteten Rufzeichen in der neuen Lackierungsvariante nimmt hier gerade Fahrt auf, um in ein paar Minuten seine Endstation zu erreichen – außerhalb der einschlägigen Hauptverkehrszeiten fährt der 4er nur alle 40 Minuten bis Nová Huť. Das war's für heuer aus Ostrau – danke für Eure geschätzte Aufmerksamkeit ^-^

Vielen Dank für die schönen Eindrücke aus diesem interessanten Netz.

Heute kam der letzte Stadler Tango in Ostrava an.

Hier sieht man den ältesten und jüngsten Tango nebeneinander:


Foto: Aleš Burakowski
po sygnale odjazdu nie wsiadac

Konstal 105Na

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2924
  • Polenkorrespondent
Re: [CZ] Ostrava
« Antwort #115 am: 02. März 2020, 20:35:35 »
Ich war letzten Samstag in Ostrava, wo ich neben der Straßenbahn auch dem ehemaligen Stahlwerk einen Besuch abstattete.

Am Sonntag (gestern) trat eine kleine Linienreform in Kraft, die sich Linka 8+ (Linie 8+) nennt.
Interessant ist, dass einige Linien miteinander umlauftechnisch verknüpft sind. So verkehrt die Überlandlinie 5 beispielsweise an Wochenenden ab der Haltestelle Poruba,Vřesinská, wo bisher Endstation war, weiter als Linie 8 bis Přívoz,Hlučínská oder Hlavní nádraží. Umgekehrt fahren einige Kurse des 8ers ab Poruba,Vřesinská weiter als 5er bis Budišovice,Zátiší.
Einige Kurse der Linie 3 wechseln am Mariánské náměstí auf die Linie 11 und fahren nach Zábřeh.
Am Netplan ist das ganz gut dargestellt: https://www.dpo.cz/soubory/jr/schema-tram-dopravy-2020-03-01.pdf
Mehr zu den Verkehrsmaßnahmen hier: https://www.dpo.cz/pro-cestujici/aktuality/novinky/4350-2020-02-20-tz-linka8plus.html

DPO gibt ab April keine Papierfahrscheine mehr aus. Es gibt neue Automaten, wo man entweder Karten aufladen oder auch eine DPO-Plastikkarte erwerben kann. Soweit ich das verstanden habe, kann man eine Tageskarte nur auf eine Kredit-/Bankomatkarte laden. Die kürzeste Zeitkarte, die man auf eine DPO-Plastikkarte laden kann, ist eine 72-Stundenkarte.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Ein Stadler Tango NF2 beim in der Nádražní (Bahnhofstraße). Im Hintergrund Kostel Neposkvrněného početí Panny Marie (Kirche der Unbefleckten Empfängnis). Links geht es zum Hauptbahnhof, rechts nach Přívoz.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Mein erster Punkt am Plan war eine Fahrt zur Schleife Přívoz,Hlučínská, wo ich zum ersten Mal war. Hier ein Vario LF in der Schleife. Die Strecke nach Přívoz führt durch Gewerbe- und Industriegebiet.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Die Schleife ist aber fotogen.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Mit dem 11er fuhr ich weiter bis zur Haltestelle Nádraží Vítkovice (Bahnhof Witkowitz), der großteils verlassen ist.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Ein paar Impressionen des Bahnhofs. Der Personenverkehr beschränkt sich auf ein paar S-Bahnzüge (ca. 1 Zug pro Richtung pro Stunde).

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Beim Kino Luna kommt ein KT8D5 als 2er vorbei. Die Gleise nach links führen zur Schleife Zábřeh. Geradeaus geht es weiter nach Výškovice.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Die Schleife Výškovice hat zwei Gleise bei der Schleifeneinfahrt, wo die Züge ihre Ausgleichszeit einhalten. Der Rest der Schleife ist eingleisig und lässt sich nett in Szene setzen.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Der Fahrer dieses Zuges blieb kurz stehen und unterhielt sich etwas mit mir. Er wollte auch mein Foto sehen und zeigte stolz auf die Plakette des Herstellers. Die Stadler Tango NF2 für Ostrava wurden alle in Siedlce in Polen gebaut. Ich erzählte dem Fahrer noch ein wenig von den Stadlerwagen für Krakau.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Die Strecke durch die Výškovická weist die typischen Merkmale einer Außenstrecke im ehemaligen Ostblock auf.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Noch einmal der Tango NF2.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Nach dem Mittagessen traf ich mich mit einem mir bekannten Straßenbahnfahrer aus Ostrava. Wir sind hier in Vítkovice, genauer gesagt in der Ruská, wo sich ein Vario LF und ein Solaris begegnen. Hier ist Industriegebiet und die Vítkovice Machinery Group hat hier diverse Werke. Wir hatten Glück und konnten sogar den Klang einer Rohrpostsendung hören.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Ein KT8D5 in neuer, sowie alter Lackierung.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Beim Rathaus von Vítkovice posiert ein Vario in neuer Lackierung.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Danach bestaunte ich das Stahlwerk, durch das man gratis schlendern kann. Einige Atraktionen sind kostenpflichtig. Bei einem der Hochöfen steht dieser T3 als Cafe.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Es wurde langsam Zeit in Richtung Bahnhof zu marschieren. Dabei entstanden auch einige Impressionen in der Nádražní (Bahnhofstraße). Hier ein 8er in Richtung Hlavní nádraží (Hauptbahnhof)

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Wegen einem Konzert verkehrten am 11er neben den sonst üblichen Solowagen auch eine Doppeltraktion und dieser Vario LF3, ein dreigliedriger Wagen. Davon hat DPO 5 Stück (3 als Zweirichtungsversion und 2 so wie hier am Bild als Einrichtungsversion). Der Zug fährt gerade in die Haltestelle Důl Jindřich (Heinrichschacht) ein. Besagten Schacht kann man auch mit der Straßenbahn in Szene setzen.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
In der Einstiegshaltestelle am Hauptbahnhof machte ich noch ein Foto von einem KT8D5 am 1er.
po sygnale odjazdu nie wsiadac

nord22

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 10063
Re: [CZ] Ostrava
« Antwort #116 am: 26. April 2020, 22:55:42 »
In Ostrau konnten 1983 noch sehr altertümliche Typen angetroffen werden, hier TW 43 + BW + BW der Linie 3 (Foto: Robert Kubica).

LG nord22

Linie 360

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 6291
Re: [CZ] Ostrava
« Antwort #117 am: 27. April 2020, 06:02:04 »
In Ostrau konnten 1983 noch sehr altertümliche Typen angetroffen werden, hier TW 43 + BW + BW der Linie 3 (Foto: Robert Kubica).

LG nord22
So alt waren die TW damals nicht, denn die sind Baujahr 1944 bis 1951 und wurden von Kralovopolska Brno gebaut (der TW 43 am Bild ist Bj 1947). Die letzten Vertreter von insgesamt 30 Stück fuhren 1986 auf der Linie 5
Erhalten sind die Fahrzeuge 50 in Ostrava (seit 1987 Museumswagen und betriebsfähig) und 56 (in schlechtem Zustand nicht betriebsfähig in der Halle des TMB in Lišeň hintestellt)

Konstal 105Na

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2924
  • Polenkorrespondent
Re: [CZ] Ostrava
« Antwort #118 am: 27. April 2020, 09:45:16 »
So alt waren die TW damals nicht, denn die sind Baujahr 1944 bis 1951 und wurden von Kralovopolska Brno gebaut (der TW 43 am Bild ist Bj 1947). Die letzten Vertreter von insgesamt 30 Stück fuhren 1986 auf der Linie 5
Erhalten sind die Fahrzeuge 50 in Ostrava (seit 1987 Museumswagen und betriebsfähig) und 56 (in schlechtem Zustand nicht betriebsfähig in der Halle des TMB in Lišeň hintestellt)

Richtig! Hinzufügen möchte ich noch, dass in den 40ern auch Stahlkastenwagen vom Stahlwerk in Vítkovice für Ostrava gebaut wurden.

Ein Foto vom museual erhaltenen Triebwagen #50 findet man u.a. hier: https://www.tramwayforum.at/index.php?action=dlattach;topic=1014.0;attach=227663;image

Ein lustiger Zufall ist der Name des Bildautors oben. Der Rennfahrer Robert Kubica, hat sich vor einiger Zeit einmal einen kleinen "Traum" erfüllt und ist wieder einmal nach langer Zeit mit der Straßenbahn in Krakau gefahren.  :D 8)
po sygnale odjazdu nie wsiadac

nord22

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 10063
Re: [CZ] Ostrava
« Antwort #119 am: 29. April 2020, 10:13:32 »
Tatra T3G 1033 + 10xx der Linie 14 in Výstaviště (Foto: Don Gatehouse, 31.08.2016).

LG nord22