Autor Thema: Haltestelle "neu"  (Gelesen 20226 mal)

oblivion89, 106er, nord22, Bus und 5 Gäste betrachten dieses Thema.

Der Reisende

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 237
Re: Haltestelle "neu"
« Antwort #225 am: 14. Januar 2020, 15:44:01 »
Die Aushangfahrpläne im Format A3 am Mast quer aufzuhängen wird wohl nicht weiter verfolgt?

Wenn der Mast wenigstens rot wäre...

64/8

  • Schaffner
  • **
  • Beiträge: 164
Re: Haltestelle "neu"
« Antwort #226 am: 14. Januar 2020, 15:44:04 »
Man sieht, was man vom Unternehmen hält: eine kleine Stele mit einem kleinen Wiener Linien Logo  :fp: und sonst NIX  :fp: :fp:

Wie weit entsprechen dies unscheinbaren Säulen eigentlich den geltenden Vorschriften für eine Haltestelle ??

Man sollte einmal die Behörde davon informieren  >:D  8)

Da dies nicht die erste Haltestelle dieser art ist, kannst du ruhig die Behörden informieren. Die ist längst von selbiger abgenommen und bewilligt.
Wahrscheinlich ist es eine Anspielung darauf, dass diverse Elemente fehlen, welche dies als offizielle Haltestelle ausweist, wenn ich das Post von U4 richtig interpretiere. Aber genaueres wird dir der User wohl selbst noch sagen.

Ich frag mich nur, warum mam das erst jetzt macht und nicht im September? Es wurde ja immer angekündigt, dass diese Strecle die erste mit neuen Schildern sein wird. Kam die Eröffnung so "spontan", dass noch keine neuen Haltestellen auf Lager waren oder wird dies nun Tradition erst alte, dann neue Hst. aufzustellen? Was die Umrüstung wohl kostet und wer das wohl bezahlt?

Bus

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2291
  • Der Bushase
Re: Haltestelle "neu"
« Antwort #227 am: 14. Januar 2020, 15:48:32 »
Man sieht, was man vom Unternehmen hält: eine kleine Stele mit einem kleinen Wiener Linien Logo  :fp: und sonst NIX  :fp: :fp:

Wie weit entsprechen dies unscheinbaren Säulen eigentlich den geltenden Vorschriften für eine Haltestelle ??

Man sollte einmal die Behörde davon informieren  >:D  8)

Da dies nicht die erste Haltestelle dieser art ist, kannst du ruhig die Behörden informieren. Die ist längst von selbiger abgenommen und bewilligt.
Wahrscheinlich ist es eine Anspielung darauf, dass diverse Elemente fehlen, welche dies als offizielle Haltestelle ausweist, wenn ich das Post von U4 richtig interpretiere. Aber genaueres wird dir der User wohl selbst noch sagen.

Ich frag mich nur, warum mam das erst jetzt macht und nicht im September? Es wurde ja immer angekündigt, dass diese Strecle die erste mit neuen Schildern sein wird. Kam die Eröffnung so "spontan", dass noch keine neuen Haltestellen auf Lager waren oder wird dies nun Tradition erst alte, dann neue Hst. aufzustellen? Was die Umrüstung wohl kostet und wer das wohl bezahlt?

Angst vor der Presse. Nix anderes...

Alex

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1322
Re: Haltestelle "neu"
« Antwort #228 am: 14. Januar 2020, 16:04:54 »
Die traditionellen Haltestellenschilder bei den neuen Haltestelle Alfred-Adler-Straße und Hlawkagasse hatten kein langes Leben ...

Sind die schon fertig bestückt, oder kriegen die noch etwas dazu (RBL, Haltestellennamensschilder)?
Namensschild wird wohl keines kommen, der Name der Haltestelle steht eh am Wartehäuschen. Es ist zu befürchten, dass der Pfosten so stehen bleibt.

E1-c3

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2641
Re: Haltestelle "neu"
« Antwort #229 am: 14. Januar 2020, 16:12:04 »
Daher gehören die Borstenviecher dir selber für deine Behauptung.
Ändert aber nichts daran, dass er Recht hat.

abc

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 502
Re: Haltestelle "neu"
« Antwort #230 am: 14. Januar 2020, 16:24:42 »
Es ist in jeglicher Hinsicht ein Fehler, die alten Haltestellenschilder zu ersetzen. Die alten Schilder sind Alleinstellungsmerkmale, die absolut typisch für Wien und die Wiener Linien sind. Sie stehen noch außen hin für Wien, und innerhalb Wiens für die Verkehrsbetriebe. Ihre Abschaffung ist so, als würde London seine Doppeldecker plötzlich blau lackieren.

Es ist auch von der Präsenz im Stadtraum her ziemlich dumm. Jedes andere Unternehmen versucht, mit Stadtraum möglichst präsent zu sein, wozu ein einheitlicher Auftritt gehört. Woran erkennt man nun egentlich eine Haltestelle? Welches Gestaltungselement taucht nun eigentlich an jeder, wirklich jeder Haltestelle auf? Offensichtlich gibt es keines mehr - es ist ja nicht so, dass im Rahmen einer neuen Corporate Identity ein neues Design geschaffen wurde, dass nun nach und nach flächendeckend eingesetzt wird. (Nein, mir kann niemand erzählen, dass diese Säulen von einem Gestaltungsprofi entworfen wurden und irgendwas mit einem Corporate Design zu tun haben.) Es ist so, als würde Billa einige Filialen mit dem bekannten Sackerl makieren, andere aber nur mit dem aktuellen Angebotsaushang in einem Schaukasten zur Straße hin.


U4

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2147
Re: Haltestelle "neu"
« Antwort #231 am: 14. Januar 2020, 16:29:57 »
 :up: :up:
Unsere Fahrgäste sind uns egal - wir fahren nur mehr wenn unbedingt nötig

haidi

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 11445
Re: Haltestelle "neu"
« Antwort #232 am: 14. Januar 2020, 16:34:12 »
Wie weit entsprechen dies unscheinbaren Säulen eigentlich den geltenden Vorschriften für eine Haltestelle ??

Genau genommen gibt es keine gesetzliche Normierung der Straßenbahnhaltestellen - selbst das Bushaltestellen-Logo gilt nicht für Straßenbahnen. Interessant ist, ob das Oberstgerichtlich ausjudiziert ist.
Alle sagten es geht nicht - dann kam einer, der das nicht wusste und probierte es - und es ging

Bus

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2291
  • Der Bushase
Re: Haltestelle "neu"
« Antwort #233 am: 14. Januar 2020, 16:42:05 »
Es ist in jeglicher Hinsicht ein Fehler, die alten Haltestellenschilder zu ersetzen. Die alten Schilder sind Alleinstellungsmerkmale, die absolut typisch für Wien und die Wiener Linien sind. Sie stehen noch außen hin für Wien, und innerhalb Wiens für die Verkehrsbetriebe. Ihre Abschaffung ist so, als würde London seine Doppeldecker plötzlich blau lackieren.

Es ist auch von der Präsenz im Stadtraum her ziemlich dumm. Jedes andere Unternehmen versucht, mit Stadtraum möglichst präsent zu sein, wozu ein einheitlicher Auftritt gehört. Woran erkennt man nun egentlich eine Haltestelle? Welches Gestaltungselement taucht nun eigentlich an jeder, wirklich jeder Haltestelle auf? Offensichtlich gibt es keines mehr - es ist ja nicht so, dass im Rahmen einer neuen Corporate Identity ein neues Design geschaffen wurde, dass nun nach und nach flächendeckend eingesetzt wird. (Nein, mir kann niemand erzählen, dass diese Säulen von einem Gestaltungsprofi entworfen wurden und irgendwas mit einem Corporate Design zu tun haben.) Es ist so, als würde Billa einige Filialen mit dem bekannten Sackerl makieren, andere aber nur mit dem aktuellen Angebotsaushang in einem Schaukasten zur Straße hin.

Es ist ja Wahljahr. Vielleicht findet sich ja eine Partei, die die Tradition noch aufrecht erhalten möchte  >:D

schaffnerlos

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2839
Re: Haltestelle "neu"
« Antwort #234 am: 14. Januar 2020, 16:48:32 »
Wie kann ein Autofahrer erkennen, ob ein Straßenbahnzug in einer Haltestelle hält oder nicht? Immerhin sind ja laut StVO dann einige Punkte zu beachten.

darkweasel

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 3108
  • Kompliziertdenker
Re: Haltestelle "neu"
« Antwort #235 am: 14. Januar 2020, 17:42:19 »
Wie kann ein Autofahrer erkennen, ob ein Straßenbahnzug in einer Haltestelle hält oder nicht? Immerhin sind ja laut StVO dann einige Punkte zu beachten.
Es gab schon einmal eine Diskussion über dieses Thema, eventuell nützt das hier ja.

hema

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 15238
Re: Haltestelle "neu"
« Antwort #236 am: 14. Januar 2020, 19:16:04 »

Genau genommen gibt es keine gesetzliche Normierung der Straßenbahnhaltestellen - selbst das Bushaltestellen-Logo gilt nicht für Straßenbahnen. Interessant ist, ob das Oberstgerichtlich ausjudiziert ist.
Die Tafel einer Straßenbahnhaltestelle ist in ihrem Aussehen in der laut StrabVO/Eisenbahngesetz vom jeweiligen Betrieb zu erstellenden Signalvorschrift festgelegt, also (zumindest indirekt) schon in Befolgung einer gesetzlichen Vorgabe. Dass diese Tafel in ihrer Gestaltung, sie ist ja ein Signal, eindeutig in ihrem Sinn zu erfassen sein muss, ergibt sich schon aus der StrabVO, wo diese Eindeutigkeit für alle Signale gefordert wird! In diesem Sinne muss dieses Signal nicht nur für Betriebsbedienstete, sondern auch für jeden "Laien" auf einen Blick in seiner Bedeutung zu erkennen sein.
Niemand ist gezwungen meine Meinung zu teilen!

kuse

  • Schaffner
  • **
  • Beiträge: 154
Re: Haltestelle "neu"
« Antwort #237 am: 14. Januar 2020, 19:31:55 »
Offensichtlich hat man im dafür zuständigen Stadtratbüro keine anderen Aufgaben mehr, nachdem in den Kernbereichen alles zur besten Zufriedenheit funktioniert, da gibt es keinerlei Optimierungspotential mehr - doch wie wäre es z.B. mit etwas mehr Pflege beim Erscheinungsbild des noch viele Jahre benötigten Wagenparks siehe die optisch mehrheitlich optisch verkommenen E2+c5-Garnituren - da gäbe es mehr als genug zu tun, das ist allerdings medial zu wenig spektakulär. So beschäftigt man sich fast schwerpunktmäßig in gewissen periodischen Abständen lieber mit solchen Aufgabenstellungen immer wieder aufs Neue.  Offenbar müssen hier ansonsten auftraglose Designer stets neue Kreationen entwickeln, dabei ist es leider auch vollkommen egal wer zum jeweiligen Zeitpunkt das Ressort leitet - die "HALTESTELLE NEU" ist offenbar ein besonderes Steckenpferd unserer selbstverliebten Kommunalpolitiker! die es als eine ihrer wesentlichsten Aufgabe ansehen sich hier besonders kreativ zum Nachteil des ansonsten so wichtigen Corporate-Identity selbst zu verwirklichen ohne Rücksicht auf Zweckmäßigkeit und von weitem erkennbare Sichtbarkeit!

Gabri16

  • Fahrgast
  • *
  • Beiträge: 53
  • Hallo
Re: Haltestelle "neu"
« Antwort #238 am: 14. Januar 2020, 20:27:56 »
Bei der Haltstelle am Rathaus standen ja auch noch auf einem Roten Schild die Linien, die dort verkehren. Hier ist dies nicht der Fall. Wenn wenigstens oben das alte Schild drauf wäre und die Fahrpläne auf A3 wären.

E1-c3

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2641
Re: Haltestelle "neu"
« Antwort #239 am: 14. Januar 2020, 20:46:09 »
Wenn wenigstens oben das alte Schild drauf wäre und die Fahrpläne auf A3 wären.
Das Absurde ist ja, dass die größeren Fahrpläne eine der von Erdberg am meisten propagierten "Verbesserungen" dieser Haltestelle sind. Dass man hier nicht einmal das mehr gemacht hat, ist schon ein Armutszeugnis.