Tramwayforum

Straßenbahn Wien => Chronik => Gleisschäden und -bauarbeiten => Thema gestartet von: E2 am 31. August 2012, 15:44:37

Titel: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: E2 am 31. August 2012, 15:44:37
Aufgrund der immer häufiger werdenden Gleisschäden hab ich mir gedacht, ich mach einen eigenen Fredl auf dafür.

Also: Schienenbruch, die nächste:

Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: tramway.at am 31. August 2012, 15:52:03
ist dort wegen der Kurve und der Weichen nicht eh vmax 15? Bzw könnte man dort überhaupt schneller fahren?
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 31. August 2012, 17:55:44
Dann häng ich mich gleich an: Schottentor unten seit kurzem auch v5.

Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: hema am 31. August 2012, 18:05:51
. . . .  könnte man dort überhaupt schneller fahren?
Nein.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: nord22 am 31. August 2012, 20:14:09
Eine vergleichbare Geschwindigkeitsbeschränkung von 15 km/h gibt es auf der Linie 26 beim Gleisbogen vom Expedit Kagran
Richtung Donauzentrum/ Kagran U (Bereich Czernetzplatz), welche bei der Induktivschleife einer Verzweigungsweiche beginnt
und eigentlich überflüssig ist. In diesem Streckenabschnitt gibt es übrigens keine Gleisschäden, welche Anlass für eine
Geschwindigkeitsbeschränkung sein könnten. Im Oktober 2013 wird der Streckenabschnitt vom Kagraner Platz über die
Wagramer Straße bis zum Czernetzplatz stillgelegt, womit diese Geschwindigkeitsbeschränkung obsolet wird.

Es ist offenkundig, dass bei den W.L. im Bereich Unterhaltung der Straßenbahninfrastruktur seit Jahren gespart wird.
So wurde die Behebung der Gleisschäden auf der Dresdner Straße im Bereich Haltestelle Innstraße (Linie 2) von der
Abteilung B63 für 2012 zugesagt, aber aus Geldmangel auf unbestimmte Zeit verschoben.

LG nord22
 
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: haidi am 31. August 2012, 22:48:29
Vielleicht löst man auf diese Art Probleme:
Wenn dann nicht mehr gefahren werden kann, kommt der Bus.

Hannes
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 01. September 2012, 03:43:14
Es ist offenkundig, dass bei den W.L. im Bereich Unterhaltung der Straßenbahninfrastruktur seit Jahren gespart wird.
So wurde die Behebung der Gleisschäden auf der Dresdner Straße im Bereich Haltestelle Innstraße (Linie 2) von der
Abteilung B63 für 2012 zugesagt, aber aus Geldmangel auf unbestimmte Zeit verschoben.
Kurzfristig wird bei der Straßenbahn überhaupt nichts mehr repariert. Man braucht das ganze Geld schließlich für die U-Bahn. O tempora, o mores!
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Bus am 01. September 2012, 10:33:36
Fragt sich nur welcher Bus, selbst da wird bei den WL gespart  ;D
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 06. September 2012, 21:40:41
Ab sofort weitere Langsamfahrstellen wegen schlechten Gleiszustands:

* Laxenburger Straße vor und nach der Kreuzung mit dem Quellenplatz (inkl. Haltestelle O) 15 km/h
* Quellenstraße/Sonnleitnergasse FR Burggasse 15 km/h
* Simmeringer Hauptstraße/Pantucekgasse gesamter Gleisbogen 15 km/h
* Favoritenstraße/Rothneusiedl Gleisbogen FR Probstplatz 15 km/h
* Quellenstraße: Zwischen Absberggasse und Laimäckergasse 15 km/h
* Laxenburger Straße / Inzersdorfer Straße FR Quellenplatz 15 km/h
* Quellenstraße / Neilreichgasse beide FR 15 km/h

Jeweils so ca. auf 40 bis 60m.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: ULF am 06. September 2012, 21:49:08
Ich weiß nicht ob es wegen schlechten Gleiszustand oder irgendwelchen Bauarbeiten ist... Auf jeden Fall gilt auch am Landstraßer Gürtel auf Höhe Kleistgasse in beiden Fahrtrichtungen Tempo 15 für die Straßenbahn.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 07. September 2012, 10:50:38
Und das war noch nicht alles:

Laxenburger Straße von vor der Kreuzung mit der Gudrunstraße inkl. Hst. in FR Raxstraße auf ca. 60m 15 km/h
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: schaffnerlos am 07. September 2012, 11:11:09
Anscheinend ist diese Häufung der eher seltene Fall einer kundenseitig geplanten Obsoleszenz  ;D
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: martin8721 am 07. September 2012, 11:27:00
Ich weiß nicht ob es wegen schlechten Gleiszustand oder irgendwelchen Bauarbeiten ist... Auf jeden Fall gilt auch am Landstraßer Gürtel auf Höhe Kleistgasse in beiden Fahrtrichtungen Tempo 15 für die Straßenbahn.

Und (weil du grad beim 18er bist) dann noch der 15er zwischen Fasangasse und Südbahnhof FR Burggasse.  ;)
Aber das ist doch echt ein Wahnsinn!
So viele Langsamfahrstellen gab's glaub ich noch nie.  :down:
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 07. September 2012, 12:20:06
Beim Schottentor, untere Schleife, hat sich übrigens von der Signalisierung her der 5er, von der Rampe bis zur Verzweigungsweiche, mit dem (inzwischen nicht mehr gültigen) 15er überschnitten. Der 15er wird/wurde jetzt daher "vorübergehend" entfernt, man darf sich somit IMHO auf längere Zeit auf 5 km/h einstellen.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Operator am 07. September 2012, 12:34:14
Ich denke, man sollte doch in die Öffentlichkeit gehen und die Leute darauf aufmerksam machen. Anscheinend geht es nicht anders, oder muss erst etwas passieren, das etwas passiert?
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: martin8721 am 07. September 2012, 12:40:44
Ich denke, man sollte doch in die Öffentlichkeit gehen und die Leute darauf aufmerksam machen. Anscheinend geht es nicht anders, oder muss erst etwas passieren, das etwas passiert?

Das Selbe hab ich mir auch schon gedacht...
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 68er am 07. September 2012, 12:41:53
Ich denke, man sollte doch in die Öffentlichkeit gehen und die Leute darauf aufmerksam machen. Anscheinend geht es nicht anders, oder muss erst etwas passieren, das etwas passiert?

Ich denke, das ist genau das, was die Entscheidungsträger unseres allseits beliebten Verkehrskombinats erreichen wollen. "Sehts, des habts davon, von euren Grünen und der billigen Jahreskarte. Wenn diese lästigen Beförderungsfälle nicht wären, könnten wir zum Selbstzweck ganz nach Plan (+/- drei Stunden) fahren und die Erhaltungskosten wären auch viel niedriger."
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: E2 am 07. September 2012, 12:49:40
Ich denke, man sollte doch in die Öffentlichkeit gehen und die Leute darauf aufmerksam machen. Anscheinend geht es nicht anders, oder muss erst etwas passieren, das etwas passiert?

Das Selbe hab ich mir auch schon gedacht...

Kommt Zeit, kommt Rat, kommt Attentat..... :-* :blank:
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: hema am 07. September 2012, 15:24:37
Und das war noch nicht alles:
Das war sicher längst nicht alles. Viele Maßnahmen sind natürlich, gelinde gesagt, etwas übertrieben, aber anders kann man wohl eine Reparatur in halbwegs absehbarer Zeit nicht erreichen. Wenn da jetzt wer auf hart schaltet, werden sich die Langsamfahrstellen in der nächsten Zeit mindestens verzehnfachen!


Die Prioritäten des Geldeinsatzes liegen halt leider woanders. Beim U-Bahn-Bau, beim U-Bahn-Betrieb, bei der aufgeblähten Verwaltung, dem überteuerten Umbau der ZW in HW, der medialen Werbung-Propaganda-Selbstdarstellung . . . .  ::)
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 07. September 2012, 19:40:53
Das war sicher längst nicht alles. Viele Maßnahmen sind natürlich, gelinde gesagt, etwas übertrieben, aber anders kann man wohl eine Reparatur in halbwegs absehbarer Zeit nicht erreichen.
Genau darum geht's. Wenn man wüßte, dass in zwei Wochen die Stelle sowieso repariert wird, dann würde man keinen 15er hinstellen. Aber da man weiß, dass es sowieso nicht in absehbarer Zeit erledigt wird, wehrt man sich halt so. Ich kann das nur zu gut nachvollziehen.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: W_E_St am 07. September 2012, 23:08:31
Kann es sein, dass bei der Volksoper Fahrtrichtung stadtauswärts ab der Verzweigungsweiche 41/42 bis in die Haltestelle auch eine der allseits beliebten neuen 5er-Beschränkungen hängt? Anders kann ich mir die Schleichfahrt heute Abend dort kaum erklären, gesehen habe ich aus dem Zug leider nichts.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: HLS am 08. September 2012, 00:33:18
Kann es sein, dass bei der Volksoper Fahrtrichtung stadtauswärts ab der Verzweigungsweiche 41/42 bis in die Haltestelle auch eine der allseits beliebten neuen 5er-Beschränkungen hängt? Anders kann ich mir die Schleichfahrt heute Abend dort kaum erklären, gesehen habe ich aus dem Zug leider nichts.
Könnte es auch sein, dass das Vierkammerlichtsignal gänzlich bzw teilweise ausgefallen ist, dann gilt nämlich auch 6km/h. Bei teilweise Ausfall brauch man ja nicht aussteigen sondern sich nur überzeugen das die Weichenzungen anliegen, anhalten müßte man zwar, aber das machen 99% der Fahrer eh nicht.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: W_E_St am 08. September 2012, 11:27:38
Kann es sein, dass bei der Volksoper Fahrtrichtung stadtauswärts ab der Verzweigungsweiche 41/42 bis in die Haltestelle auch eine der allseits beliebten neuen 5er-Beschränkungen hängt? Anders kann ich mir die Schleichfahrt heute Abend dort kaum erklären, gesehen habe ich aus dem Zug leider nichts.
Könnte es auch sein, dass das Vierkammerlichtsignal gänzlich bzw teilweise ausgefallen ist, dann gilt nämlich auch 6km/h. Bei teilweise Ausfall brauch man ja nicht aussteigen sondern sich nur überzeugen das die Weichenzungen anliegen, anhalten müßte man zwar, aber das machen 99% der Fahrer eh nicht.
Möglich - ich bin im zweiten Modul vom ULF gesessen, da kriegt man von dem, was vorne passiert, nur mehr herzlich wenig mit. Sicher war schon vorher die Weiche bei der Spitalgasse Kletterweiche. Der 40er, der mir vor der Nase davongefahren ist, hat sie nach dem 38er noch elektrisch stellen können, der folgende 37er und 41er sind beide geklettert.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: HLS am 08. September 2012, 11:33:56
Möglich - ich bin im zweiten Modul vom ULF gesessen, da kriegt man von dem, was vorne passiert, nur mehr herzlich wenig mit. Sicher war schon vorher die Weiche bei der Spitalgasse Kletterweiche. Der 40er, der mir vor der Nase davongefahren ist, hat sie nach dem 38er noch elektrisch stellen können, der folgende 37er und 41er sind beide geklettert.
Diese Weiche spinnt schon mindestens ein Jahr. Sie stellt sich meist aber die rechte Weichenzunge liegt nicht richtig an und somit bleibt das Vierkammerlichtsignal finster und ist dadurch dann eine Kletterweiche.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 13. September 2012, 14:50:11
Zitat
Schäden im Gleisnetz bremsen Wiens Straßenbahnen aus
Michael Matzenberger, 13. September 2012, 14:29

Wegen schlechten Schienenzustands müssen vermehrt Abschnitte in Schrittgeschwindigkeit befahren werden

Wien - Was die Fahrgäste einiger Wiener Straßenbahnlinien bereits vermuten konnten, beweisen die zuletzt vermehrt erlassenen Dienstanweisungen der Wiener Linien: Viele Züge müssen abschnittsweise langsamer fahren.

Laut den Anweisungen, die derStandard.at vorliegen, sollen die Fahrer ihre Garnituren auf Teilstücken bis zu einer  Maximalgeschwindigkeit von fünf km/h drosseln. Alleine seit Ende August wurden zehn solcher verbindlichen Order an die betroffenen Mitarbeiter ausgesandt. Die Gründe für die Beschränkungen lauten stets ähnlich: schlechter Schienenzustand, schlechter Untergrund, Schienenbruch.

1, 6, 37, 38, 40, 41, 42, 62, 71, D et al.

Betroffen sind Trassen in der ganzen Stadt. Höchstens fünf km/h gelten seit kurzem an der unteren Schleifeneinfahrt am Schottentor für die Linien 37, 38, 40, 41 und 42 sowie vor der Schottengasse auf der äußeren Ringseite für die Linien 1 und D. Immerhin noch 15 km/h sind den Linien 6 und 18 am Gumpendorfer Gürtel, den Linien 1, 62 und der Badner Bahn bei der Bösendorferstraße und der Linie 71 bei der Pantucekgasse erlaubt.

Das Wiener Tramnetz soll von mittlerweile über fünfzig offenen Gleisschäden durchzogen sein, heißt es aus dem Umfeld der Wiener Linien. Dass derzeit gehäuft Schienenschäden entdeckt wurden und Erneuerungsbedarf besteht, bestätigt Wiener-Linien-Sprecherin Anna Maria Reich. Laut Reich handelt es sich allerdings um nicht mehr als ein gutes Dutzend dieser "Langsamfahrstellen". Sie sollen kurzfristige Provisorien bleiben und nicht zum Dauerzustand werden.
Zeiteinsparung aufgewogen

Die Gleisanlagen sollen in nächster Zeit "sukzessive" geflickt werden, sagt Reich. Der Aufholbedarf stamme daher, weil zuletzt "alle Gleisbaukräfte gebündelt" zur U1-Sanierung abgesetzt wurden: "Da hat das restliche Netz im Sommer ein bisschen zurückstecken müssen." Es sei kein Geheimnis, dass es in einem 250 Kilometer langen Schienennetz laufend Erneuerungsbedarf gebe, so Reich, "genauso wenig wird es vorkommen, dass alle Straßen in Wien gleichzeitig frei von Schlaglöchern sind".

Dass sich die erzwungenen Bremsmanöver und das Schritttempo negativ auf die Intervallzeiten auswirken, kann als Rückschlag für die jüngste Bim-Strategie der Wiener Linien verstanden werden: Ein Pilotversuch soll zeigen, ob mit demontierten Sitzreihen schnellere Ein- und Ausstiegszeiten und somit kürzere Abfertigungsphasen an den Haltestellen möglich sind. (Michael Matzenberger, derStandard.at, 13.9.2012)

Quelle: http://derstandard.at/1345166955647/Schaeden-im-Gleisnetz-bremsen-Wiens-Strassenbahnen-aus (http://derstandard.at/1345166955647/Schaeden-im-Gleisnetz-bremsen-Wiens-Strassenbahnen-aus)

Jaja, kurzfristige Provisorien ;) Wie z.B. die Dresdner Straße bei der Innstraße, die wie lange jetzt genau marod ist und heuer saniert hätte werden sollen, wofür aber das Geld fehlte - also wer's glaubt...
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Linie 41 am 13. September 2012, 14:56:58
Jaja... wie in der DDR.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 95B am 13. September 2012, 15:28:11
Jaja... wie in der DDR.
Niemand hat die Absicht, einen Gleisschaden zu beheben!
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 13. September 2012, 15:34:26
Jaja... wie in der DDR.
Niemand hat die Absicht, einen Gleisschaden zu beheben!
Nein nein: Niemand hat die Absicht, das Gleisnetz vor sich hin rotten zu lassen! 8) Die Reparatur tritt nach meiner Kenntnis ... ist das sofort, unverzüglich.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 95B am 13. September 2012, 15:49:14
Die Reparatur tritt nach meiner Kenntnis ... ist das sofort, unverzüglich.
Schön wär's... leider hatten die WL mit der U1-Sanierung ein (schwachsinniges Pseudo-)Argument parat, dem die sachunkundigen Journalisten freilich nichts entgegenzusetzen wissen. >:(
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Operator am 13. September 2012, 18:15:38
Bei der Schottengasse, als genauer Jonasreinl sollen nicht die Gleise oder Weichen schuld sein, aber bin sicher, in ein paar Tagen weiß es eh ganz Wien, blöd nur für Rot-Grün das ja wieder Wahlen kommen, denn damit kann man sicher nicht punkten und Wähler gewinnen! Ich sag nur: (Reichsbrücke schau oba)!
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Linie 41 am 13. September 2012, 18:40:09
Bei der Schottengasse, als genauer Jonasreinl sollen nicht die Gleise oder Weichen schuld sein
Meinst Du, daß die Bausubstanz derart schlecht ist, daß schon Absenkungen auftreten?
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: HLS am 13. September 2012, 18:48:58
Bei der Schottengasse, als genauer Jonasreinl sollen nicht die Gleise oder Weichen schuld sein
Meinst Du, daß die Bausubstanz derart schlecht ist, daß schon Absenkungen auftreten?
Naja wäre durchaus denkbar. Fahren doch da im Schnitt alle zwei Minuten irgendwelche Züge und auch die Ulfhäufigkeit ist auf den 5 Linien durchaus überdurchschnittlich.

Man sieht ja auch am oberen Schottentor in der 43/44 Schleife das immer wieder Schäden auftreten und von der unteren Schleife sieht man auch immer irgendwelche Risse in der Decke.

Edit: Für wieviel Tonnen Dauergesamtgewicht bzw Spitzengesamtgewicht wurde dieses Bauwerk überhaupt ausgelegt und wie werden solche Bauwerke getestet? Auch wie bei Eisenbahnbrücken, dass man mehrere schwere Loks (in dem Fall Straßenbahnen) aneinander aufreiht?
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Operator am 13. September 2012, 19:11:15
Bei der Schottengasse, als genauer Jonasreinl sollen nicht die Gleise oder Weichen schuld sein
Meinst Du, daß die Bausubstanz derart schlecht ist, daß schon Absenkungen auftreten?
Ich bin kein Techniker, aber ein Sanierungsfall wird es mit Sicherheit. Ich verstehe aber, das man keine Panik aufkommen lassen möchte.
Wird sicher auch bald in den Medien stehen.....
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Tatra83 am 13. September 2012, 19:24:19
Jaja... wie in der DDR.
Niemand hat die Absicht, einen Gleisschaden zu beheben!
Ich wäre vorsichtig mit dieser Äußerung, denn reale Mangelwirtschaft haben wir heute bei weitem nicht mehr. Wir haben es wohl eher mit einer künstlichen erzeugten Mangelwirtschaft zu tun, weil eben die Prioritäten maximal auf St. U-Bahn gerichtet sind.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: E2 am 13. September 2012, 19:27:15
weil eben die Prioritäten maximal auf St. U-Bahn gerichtet sind.


... und warum steht die dann auch immer?
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 95B am 13. September 2012, 20:55:04
Man sieht ja auch am oberen Schottentor in der 43/44 Schleife das immer wieder Schäden auftreten und von der unteren Schleife sieht man auch immer irgendwelche Risse in der Decke.
Hast du's verschrien? ;D

43 Gleisschaden
*   Wegen eines Gleisschadens in der Schleife Schottentor werden derzeit die Züge der Linien 43 ind 44 Richtung Schottentor über Zimmermannplatz bzw. Johenn-Nepumuk-Berger-Platz kurzgeführt.
(heute 18.50 bis 19.30)
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Schienenchaos am 13. September 2012, 21:04:30
In der unteren Schleife hat man es immerhin schon geschafft, die Großflächenplatten um Bereich der LA durchzunummerieren. Es kündigen sich also doch noch Gleisarbeiten an.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 13. September 2012, 22:36:37
In der unteren Schleife hat man es immerhin schon geschafft, die Großflächenplatten um Bereich der LA durchzunummerieren. Es kündigen sich also doch noch Gleisarbeiten an.
Gerade die 5 km/h Abschnitte sind aber auch wirklich nicht tragbar. Noch viel schlimmer ist es oben. Dem 1er und D bei der Schrittgeschwindigkeit zuzuschauen, ist vielleicht ein oder zwei Mal witzig.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: HLS am 13. September 2012, 23:09:06
Man sieht ja auch am oberen Schottentor in der 43/44 Schleife das immer wieder Schäden auftreten und von der unteren Schleife sieht man auch immer irgendwelche Risse in der Decke.
Hast du's verschrien? ;D
Mein Name ist Hase und ich wasche meine Hände in Unschuld. ;D
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: hema am 13. September 2012, 23:21:23
weil eben die Prioritäten maximal auf St. U-Bahn gerichtet sind.


... und warum steht die dann auch immer?
Naja, nimm mal an, du kaufst dir einen Luxusschlitten, den du dir natürlich überhaupt nicht leisten kannst. Jetzt komme ich und gebe dir all mein Geld. Dann bin ich zwar pleite, aber du hast immer noch jede Menge Schulden!   ;)


's geht si' halt net aus!  :-X
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: HLS am 13. September 2012, 23:38:33
Die muß ab und an stehn, damit auch weiterhin ordentlich Geld in diese Kasse fließt. Man stelle sich vor sie würde immer funktionieren und plötzlich wird das Buget zusammengeschnitten und das geht ja überhaupt nicht.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Wattman am 14. September 2012, 08:58:52
Auch der ORF hat das Thema aufgegriffen:

Gleise schadhaft: Schrittempo für „Öffis“


Wegen schadhafter Schienen müssen die Wiener Linien vermehrt Abschnitte in Schrittgeschwindigkeit befahren. Wegen der U1-Sanierung im Sommer wurden die Schienen im restlichen Netz nicht so oft ausgebessert, so die Verkehrsbetriebe.

Züge müssen abschnittsweise langsamer fahren, bestätigte Wiener-Linien-Sprecherin Anna Reich einen Bericht im „Standard“ (Onlineausgabe). Laut Anweisungen der Wiener Linien sollen die „Öffi“-Fahrer ihre Garnituren auf Teilstücken bis auf eine Maximalgeschwindigkeit von fünf km/h drosseln. Die Gründe für die Beschränkungen sind etwa schlechter Schienenzustand, schlechter Untergrund und Schienenbruch.

Betroffen sind Trassen in der ganzen Stadt. Höchstens fünf km/h gelten seit kurzem an der unteren Schleifeneinfahrt am Schottentor für die Linien 37, 38, 40, 41 und 42 sowie vor der Schottengasse auf der äußeren Ringseite für die Linien 1 und D, hieß es in dem Bericht. Immerhin noch 15 km/h sind den Linien 6 und 18 am Gumpendorfer Gürtel, den Linien 1, 62 und der Badner Bahn bei der Bösendorferstraße und der Linie 71 bei der Pantucekgasse erlaubt. Auch auf der U3 bei Erdberg sind die U-Bahnzüge derzeit langsamer unterwegs.

Mehrzahl an „Langsamfahrstellen“ wegen U1-Ausbau

Die schadhaften Gleise sollen in nächster Zeit „sukzessive“ ausgebessert werden, sagte Reich. Zu der Mehrzahl an „Langsamfahrstellen“, ist es laut Wiener Linien wegen der U1-Sanierung im Sommer gekommen. „Das restliche Netz hat wegen der U1 zurückstecken müssen. Darauf lag unser Fokus.“ Bei einem 250 Kilometer langen Schienennetz gebe es aber laufend Erneuerungsbedarf, „man werde es nie schaffen, dass es keine Langsamfahrstellen gibt“, sagte Reich. Und zum Teil würde schon wegen der Bauarbeiten am Schienennetz langsamer gefahren.

Wiener Linien entfernen Sitzbänke

Um überfüllte Straßenbahnen zu entlasten, entfernen die Wiener Linien Sitzplätze aus Straßenbahnen. Der Pilotversuch soll auch zeigen, ob dadurch schnellere Ein- und Ausstiegszeiten und somit kürzere Abfertigungsphasen an den Haltestellen möglich sind - mehr dazu in Sitzplätze aus Straßenbahn entfernt. (http://wien.orf.at/news/stories/2548818/)


Quelle: wien.orf.at (http://wien.orf.at/news/stories/2549974/)
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: vodi am 14. September 2012, 09:24:02
Die Wiener Linien, heute um 07:49 auf Facebook (https://www.facebook.com/photo.php?fbid=446576502060930&set=a.169139486471301.52148.137620279623222&type=1):
Zitat von: Wiener Linien, Facebook
Wegen Gleisarbeiten in der Währinger Straße kommt es bis Betriebsschluss zur Umleitung der Linien 40/41 ab der Station Volksoper über die Strecken der Linien 9 und 42 nach Gersthof.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 95B am 14. September 2012, 09:28:44
Zitat eines Userkommentars von der WL-Facebook-Seite: Vor allem wär es toll gewesen, wenn die beiden MA der Wiener Linien an der Haltestelle (40iger) Währinger Straße-Volksoper nicht nur miteinander getrascht hätten, sondern die Fahrgäste darauf aufmerksam. Wobei die MA bei der Haltestelle des 42er sehr engagiert waren!!! ::) ::) ::)
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: HLS am 14. September 2012, 09:48:47
Das waren hoch wichtige Fachgespräche die leider keinen Aufschub zuließen und somit umgehend ausdiskutiert werden mußten.  8)
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: schaffnerlos am 14. September 2012, 09:54:45
Bei der Schottengasse, als genauer Jonasreinl sollen nicht die Gleise oder Weichen schuld sein,
Das war gestern aber eindeutig ein Gleisbruch in der oberen Schleife.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 95B am 14. September 2012, 10:28:07
Bei der Schottengasse, als genauer Jonasreinl sollen nicht die Gleise oder Weichen schuld sein,
Das war gestern aber eindeutig ein Gleisbruch in der oberen Schleife.
Beim Schottentor gibt/gab es drei Gebrechen, da ist offenbar eine Verwechslung passiert: (1) Einfahrt untere Schleife, (2) obere Schleife, (3) Verzweigungsweiche Schottenring/Schottengasse.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: tram am 14. September 2012, 18:47:13
2 Beiträge entfernt (Doppelposting).
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: tramway.at am 14. September 2012, 18:57:40
Frage: gerüchteweise gibt es noch weitere, weder durch Zeichen noch durch schriftliche Dienstaufträge kundgetane LAs - kann das sein, dass LAs nur über Funk von der Betriebsleitung kommuniziert werden?
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Revisor am 14. September 2012, 19:03:39
Frage: gerüchteweise gibt es noch weitere, weder durch Zeichen noch durch schriftliche Dienstaufträge kundgetane LAs - kann das sein, dass LAs nur über Funk von der Betriebsleitung kommuniziert werden?

Das kann höchstens ausnahmsweise aus Aktualitätsgründen erfolgen und selbstverständlich sind ehestens die entsprechenden Signale aufzustellen. Bis dahin wird eine derartige akut aufgetretene Geschwindigkeitsbegrenzung in der Regel auch von Kontrollorganen überwacht
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 14. September 2012, 19:04:52
Frage: gerüchteweise gibt es noch weitere, weder durch Zeichen noch durch schriftliche Dienstaufträge kundgetane LAs - kann das sein, dass LAs nur über Funk von der Betriebsleitung kommuniziert werden?
So etwas gibt es höchstens ganz kurzfristig, wenn noch ein paar letzte Züge langsam und vorsichtig über einen Schienenbruch fahren sollen, bevor die Strecke gesperrt wird. Da kann ein Revisor (oder sonstiges befugtes Organ) auch einen mündlichen Dienstauftrag erteilen.

Ansonsten muss immer ein Anfang(+Geschwindigkeit)- und Endesignal aufgehängt (Erinnerungssignal) oder neben das Gleis (Streckensignal) gestellt werden.

Allerhöchstens könnte ich mir auch ein weißes Erinnerungssignal ("außergewöhnliche örtliche Bestimmung") vorstellen, wobei dann aber neben der Geschwindigkeitsbeschränkung noch eine zusätzliche Anweisung darin enthalten sein würde (sonst könnte man ja gleich ein normales Signal hingeben). Aber für jedes solche weiße Taferl braucht es unbedingt einen Dienstauftrag.

Was aber der Fall ist: Es gibt mehrere angesprayte Schienen im Netz, die zwar keine Langsamfahrstelle bedeuten, aber trotzdem wird man da wohl nicht vollem Geschäft drüberrattern.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 95B am 14. September 2012, 19:26:58
Was aber der Fall ist: Es gibt mehrere angesprayte Schienen im Netz, die zwar keine Langsamfahrstelle bedeuten, aber trotzdem wird man da wohl nicht vollem Geschäft drüberrattern.
Und es gibt Bereiche, die gar nicht gekennzeichnet sind, aber vom erfahrenen Personal nicht mehr mit der üblichen Geschwindigkeit befahren werden, weil der schlechte Gleiszustand bemerkbar ist (Senken, Schlingerbewegungen, ...) – beispielsweise am 5er in der Rauscherstraße, da fahren die meisten nicht mehr schneller als 40.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 14. September 2012, 20:20:45
Auch in Wien Heute war heute ein Bericht über die Gleisschäden der Straßenbahn, wie immer mit der dämlichen U1-Ausrede: http://tvthek.orf.at/programs/70018-Wien-heute (http://tvthek.orf.at/programs/70018-Wien-heute)
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: N1 am 14. September 2012, 20:30:22
Immerhin wird die Sache nun in den Medien thematisiert. Ist doch auch was.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 14. September 2012, 20:36:39
Immerhin wird die Sache nun in den Medien thematisiert. Ist doch auch was.
Traurig ist das, dass sich Mitarbeiter von B6 offenbar nicht mehr anders zu helfen wissen als das ganze nach außen zu eskalieren. Aber wenn es wirklich an der U1 lag, dann sollten ja die Vorarbeiten zur Behebung aller Gleisschäden ohnehin schon in Bewegung sein und es ist mit baldigen Bauarbeiten auf der Schnellstraßenbahnstrecke, in der Dresdner Straße, in der Rauscherstraße, beim Schottentor, in Favoriten usw. usf. zu rechnen :)

Und auch der Kurier berichtet nun:
Zitat
Marode Gleise bremsen Bim
Die Sanierung der U1 führt nun zu Ärger bei den Straßenbahnen. Stellenweise dürfen die Bims nur noch 5 km/h fahren.

Letztes Update am 14.09.2012, 15:31

Ein Wechsel mit Folgen: Die neuen ULF-Straßenbahnen belasten die Schienen mehr als die alten Bims Ein Wechsel mit Folgen: Die neuen ULF-Straßenbahnen belasten die Schienen mehr als die alten Bims

Das Ende einer Baustelle ist stets der Beginn einer neuen. Durch die Sanierung der U1-Strecke hinken die Wiener Linien jetzt bei der Erneuerung der Bim-Gleise hinterher. „Dadurch müssen wir an manchen Stellen langsamer fahren", bestätigt Dominik Gries von den Wiener Linien einen Bericht auf derstandard.at . Insgesamt sollen 50 Stellen betroffen sein.

Am schlimmsten steht es um die Schienen am sogenannten Jonas-Reindl am Schottentor, wo die Linien 37, 38, 40, 41 und 42 ihre Endstation haben, ebenso wie am äußeren Ring, Ecke Schottengasse. Dort darf nur noch mit lächerlichen 5 km/h gefahren werden. Immerhin noch 15 km/h sind den Linien 6 und 18 am Gumpendorfer Gürtel, den Linien 1, 62 und der Badner Bahn bei der Bösendorferstraße und der Linie 71 bei der Pantucekgasse erlaubt.

Auf den Fahrplan wirken sich die Langsamfahrten nicht aus – sagen die Wiener Linien. Gries: „Das ist halb so wild. Wir fahren schon jetzt bei Weichen und Kreuzungen nicht mit vollem Tempo."
Schwerpunkte

Gries bestätigt aber, dass bei der Sanierung der U1-Strecke Ressourcen gebündelt wurden, die andernorts fehlten: „Es gibt einfach nicht so viele Gleisbauspezialisten." Immerhin: Schon nächste Woche sollen endlich die Gleise beim Jonas-Reindl getauscht werden. „Langsamfahrten wird es aber immer geben", sagt Gries. Um das 250 Kilometer lange Schienennetz zu erneuern, geben die Wiener Linien pro Jahr knapp 60 Millionen Euro aus.

Und es könnten mehr werden: Denn die neuen ULF-Garnituren nutzen die Gleise weit mehr ab als die alten Bims. Das liegt einerseits an der Konstruktion der Niederflur-Bims, aber auch an deren Länge. „Größere Züge und dichtere Intervalle belasten die Schienen einfach mehr", sagt Gries.

Auch bei den U-Bahnen kommt es immer wieder zu Verzögerungen. Nach der U1 müssen derzeit Gleise nahe der U3-Station-Erdberg saniert werden. Das Sorgenkind der Wiener Linien bleibt aber die U4. Erst am Mittwoch kam es wieder zu einem Ausfall. Ein schadhafter Zug blieb in der Station Schönbrunn liegen. Ein nachkommender Zug musste Passagiere aussteigen lassen und den defekten Zug weiterschieben. Die U4 war dadurch mehr als 30 Minuten außer Betrieb.

Quelle: http://kurier.at/nachrichten/wien/4512068-marode-gleise-bremsen-bim.php (http://kurier.at/nachrichten/wien/4512068-marode-gleise-bremsen-bim.php)
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: hema am 15. September 2012, 02:06:46
. . . . beispielsweise am 5er in der Rauscherstraße, da fahren die meisten ULFs nicht mehr schneller als 40.
;)
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: TW 292 am 15. September 2012, 02:29:05
Zitat
Ein Wechsel mit Folgen: Die neuen ULF-Straßenbahnen belasten die Schienen mehr als die alten Bims Ein Wechsel mit Folgen: Die neuen ULF-Straßenbahnen belasten die Schienen mehr als die alten Bims

Da werden noch viele Betriebe ein größeres Leiden bekommen, denn neben den ULFs sind auch Flexis und Variobahnen die reinsten Schienenfresser.

Ich bin schon auf den nächsten Sommer gespannt, welche Ausreden man nach der plötzlichen U4 Sanierung einfallen lässt, warum das restliche Schienenetz vernachlässigt wird.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: invisible am 15. September 2012, 09:47:50
Da werden noch viele Betriebe ein größeres Leiden bekommen, denn neben den ULFs sind auch Flexis und Variobahnen die reinsten Schienenfresser.

Klar, in Sachen Radlast und vor allem unabgefederte Massen sind die meisten 100%-NF-Züge nicht gerade toll. Der ULF hat aber halt nochmal weniger Räder als die meisten gleich langen Konkurrenten. Durchschnittliche Radlasten: Cityrunner Graz: 2,8t; Flexity Linz: 3,1t; ULF-A: 3,75t.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 25. September 2012, 14:34:26
Offenbar haben die diversen Medienberichte nun erste Konsequenzen: Ab Montag, 1.10., ist im Schottentor unten wegen Gleisbauarbeiten das Vorfahrtsgleis (links) für ca. 3 Wochen gesperrt.  :up: :up:
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Schienenchaos am 02. Oktober 2012, 15:22:50
Es dürfte nun wirklich ernst werden im Reindl. Die Schienen wurden bereits angeliefert, die Betonplatten wurden erneut nummeriert und die gesamte Einfahrt (von Beginn der 5km/h-Beschränkung bis zur Verzweigungsweiche) mit entsprechenden Markierungen versehen. Da selbst im direkten Bereich der Weiche Markierungen angebracht wurden, nehme ich an, dass auch die Weiche selbst getauscht wird, was angesichts der extremen Riffelbildung im Bereich vor und auf der Weiche nicht wirklich verwunderlich wäre.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 02. Oktober 2012, 16:08:57
Sehr gut! Ich tippe mal darauf, dass danach noch das rechte Gleis gemacht wird.

Mit Frühjahr 2012 gab es rund 140 registrierte Gleisschäden im gesamten Straßenbahnnetz. Wenn ich da noch die diversen aus dem Sommer und jetzt Herbst dazurechne, frage ich mich, wie lange es wohl dauern wird, bis die ärgsten davon behoben sind. Es zeigt sich - auch viele andere Unternehmen mussten diese Erfahrung erst auf die harte Tour machen -, dass man Wartung relativ lange einsparen kann, ohne dass es sich bemerkbar macht, aber irgendwann schlägt es unbarmherzig zu und dann kostet es wahrscheinlich doppelt so viel, in einer Intensivaktion Schäden zu beseitigen als regelmäßig. Aber ob die SAP-Leute irgendwas daraus gelernt haben? Ich bezweifle es.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Ferry am 02. Oktober 2012, 16:13:25
Es zeigt sich - auch viele andere Unternehmen mussten diese Erfahrung erst auf die harte Tour machen -, dass man Wartung relativ lange einsparen kann, ohne dass es sich bemerkbar macht, aber irgendwann schlägt es unbarmherzig zu und dann kostet es wahrscheinlich doppelt so viel, in einer Intensivaktion Schäden zu beseitigen als regelmäßig.
Vor allem wird man dann kaum mehr fertig, denn während man noch an einer Stelle flickt, reißt's an einer anderen schon wieder auf.

Leider ist das häufig einhergehend mit einer "Hinter-mir-die-Sinflut" - Mentalität der Verantwortlichen, die - die Pensionierung in greifbarer Nähe - sich nicht mehr die Hände schmutzig machen wollen. Und ebenso oft ist es falsch verstandene Sparsamkeit.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: coolharry am 02. Oktober 2012, 16:58:30
Aber ob die SAP-Leute irgendwas daraus gelernt haben? Ich bezweifle es.

Die haben ihre Bewerbung schon an die Firmen geschickt, die jetzt dann mal die Schäden reparieren werden. Die freuen sich dann den Haxn aus weil so viel zu tun ist.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Schienenchaos am 11. Oktober 2012, 22:15:50
Nächster Schienenbruch im Jonas-Reindl: direkt im Bereich der HST - auf Höhe der FGI-Displays - ist eine Schweißnaht an der äußeren Schiene gebrochen. Die Gleise wurden dort AFAIR im Oktober 2008 erneuert.
Es wird wohl der gesamte Bereich aufgestemmt werden müssen, da man ja unbedingt ausbetonieren msste  ::)
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: E2 am 11. Oktober 2012, 22:18:29
Nächster Schienenbruch im Jonas-Reindl: direkt im Bereich der HST - auf Höhe der FGI-Displays - ist eine Schweißnaht an der äußeren Schiene gebrochen. Die Gleise wurden dort AFAIR im Oktober 2008 erneuert.
Es wird wohl der gesamte Bereich aufgestemmt werden müssen, da man ja unbedingt ausbetonieren msste  ::)

Ich nehm an, unten!
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Schienenchaos am 11. Oktober 2012, 23:13:48
Ja. Für mich ist der Begriff Reindl immer mit der unteren Schleife am Schottentor verbunden. Wenn ich mich mit der Terminologie geirrt haben sollte, werde ich mich beim nächsten Mal eindeutiger ausdrücken.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: E2 am 11. Oktober 2012, 23:17:40
Nicht notwendig. Für MICH ists halt das Gesamte. Die Gleisschäden oben werden eh auch noch kommen 8)
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 60er am 11. Oktober 2012, 23:31:43
Hoffentlich nicht so bald! Die obere Schleife ist ja noch relativ neu. Dort wurden die Schienen doch erst 2008 oder 2009 getauscht, wenn ich mich recht erinnere, erkennbar am neuen Oberbau mit Gussbeton und Schallschutz-Gummifugen.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: E2 am 11. Oktober 2012, 23:36:29
Schienchaos meint, die unteren sind auch nicht viel älter...

Zitat
Die Gleise wurden dort AFAIR im Oktober 2008 erneuert.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 60er am 11. Oktober 2012, 23:54:38
Schienchaos meint, die unteren sind auch nicht viel älter...
Die untere Schleife wird halt durch die 5 Linien und zahlreichen Schienenfräsen extrem belastet. Trotzdem natürlich ein Wahnsinn... :o
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: W_E_St am 12. Oktober 2012, 00:22:03
Ich würde meinen unten 2009 und oben 2010 oder so. Jedenfalls beide Schleifen mit etwa einem Jahr Abstand. In der oberen sind meiner Erinnerung nach noch viel schneller Schienenbrüche (Schweißnähte) aufgetaucht als unten!

Der genannte Bruch ist jedenfalls nicht ganz neu, der war zum Zeitpunkt der Schleifensperre letztens schon markiert.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 21er am 12. Oktober 2012, 01:45:15
Ich hoffe ja das die Zahl der Schienenbrüche nicht noch weiter steigen wird, sollte der, laut ÖSTERREICH angekündigte, arktische Winter mit bis zu -20 Grad kommen.  ;)  8)
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: E2 am 12. Oktober 2012, 02:00:35
Jo mei, dann ziagns holt Gummiradl auf und baun a Lenkung ei... ;D
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 12. Oktober 2012, 05:25:23
Schienchaos meint, die unteren sind auch nicht viel älter...
Die untere Schleife wird halt durch die 5 Linien und zahlreichen Schienenfräsen extrem belastet. Trotzdem natürlich ein Wahnsinn... :o
Diese Schienenbrüche beim Schottentor (oben, unten, Schottengasse, ...) entstehen nicht durch Fahrzeugbelastung, so viel darf man glaub ich schon sagen.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: luki32 am 12. Oktober 2012, 07:37:17
Diese Schienenbrüche beim Schottentor (oben, unten, Schottengasse, ...) entstehen nicht durch Fahrzeugbelastung, so viel darf man glaub ich schon sagen.

Sag mit jetzt bitte nicht, daß sich das ganze Bauwerk schon so bewegt, daß die Schienen brechen.

mfG
Luki
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 12. Oktober 2012, 07:41:40
Sag mit jetzt bitte nicht, daß sich das ganze Bauwerk schon so bewegt, daß die Schienen brechen.
Der Schaden z.B. bei der Weiche Schottengasse ist auf eine Gleisabsenkung zurückzuführen. Die Interpretation überlass ich dir ;)
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: luki32 am 12. Oktober 2012, 08:19:46
Sag mit jetzt bitte nicht, daß sich das ganze Bauwerk schon so bewegt, daß die Schienen brechen.
Der Schaden z.B. bei der Weiche Schottengasse ist auf eine Gleisabsenkung zurückzuführen. Die Interpretation überlass ich dir ;)

Schön langsam wird mir auch immer klarer, warum das Gerücht über die oberirdsiche Gleisverbindung von der Währinger Straße zur Universitätsstraße herumgeistert.

mfG
Luki
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: moszkva tér am 12. Oktober 2012, 08:44:30
Schienchaos meint, die unteren sind auch nicht viel älter...
Die untere Schleife wird halt durch die 5 Linien und zahlreichen Schienenfräsen extrem belastet. Trotzdem natürlich ein Wahnsinn... :o
Diese Schienenbrüche beim Schottentor (oben, unten, Schottengasse, ...) entstehen nicht durch Fahrzeugbelastung, so viel darf man glaub ich schon sagen.
... sondern durch Fahrgäste, die auf den Gleisen herumtrampeln; aus Wut, weil sie von schließenden Türen gestreichelt wurden  ;D
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 12. Oktober 2012, 08:52:27
Schön langsam wird mir auch immer klarer, warum das Gerücht über die oberirdsiche Gleisverbindung von der Währinger Straße zur Universitätsstraße herumgeistert.
Ich bin mir auch ziemlich sicher, dass es darum geht. Da könnte man dann jeweils eine Schleife sperren und die Züge in die andere umleiten (falls eh nicht nur die untere gesperrt werden muss). Wird wieder so ein Fall wie bei der Josefstädter Straße. Ich fürchte, man hat aus dem ganzen dort aber nichts gelernt und wird wieder bis zum allerletzten Moment warten.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: tramway.at am 12. Oktober 2012, 09:39:07
Gestern abend wurde in Speising beim Orthopädischen KH plötzlich mit Gleisarbeiten begonnen, ob das auch mit einem Spontangebrechen zusammenhängt weiss ich nicht...
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: haidi am 12. Oktober 2012, 10:48:07
Schön langsam wird mir auch immer klarer, warum das Gerücht über die oberirdsiche Gleisverbindung von der Währinger Straße zur Universitätsstraße herumgeistert.

Die Frage ist, ob es darum geht, die andere Schleife zu benutzen oder ob dort die Züge die Linie wechseln (38 wird 43 etc.), weil man Schottentor komplett sperren muss. Ich würde halt diese Gleisverbindungen auch vorsehen.

Hannes
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: W_E_St am 12. Oktober 2012, 11:24:14
Also wenn ich ganz ehrlich sein soll (ich bin aber kein Schweißexperte) schaut mir der Schaden in der unteren Schleife weit eher nach einer sehr schlampig ausgeführten Schweißnaht aus.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Tatra83 am 12. Oktober 2012, 14:18:21
Zum Verfall der WL-Infrastruktur bleibt nimmer viel zu sagen, außer...
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 16. Oktober 2012, 16:26:59
Zwischen Alaudagasse und Altem Landgut müssen die ULFe am 67er wegen des schlechten Oberbauzustands ab sofort im Winterniveau fahren.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: E2 am 16. Oktober 2012, 17:21:59
Zitat
Winterniveau

Man wollte es bis zum ersten Schneefall hinauszögern, aber aufgrund der Klimaerwärmung wird das zu gefährlich  ;D
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: B. S. Agrippa am 16. Oktober 2012, 20:36:45
Kann es sein dass in der Ustrab zwischen Matzleinsdorfer Platz und Kliebergasse (FR Oper) ein neuer Schienenbruch dazugekommen ist? Die Züge schleichen dort seit Tagen mit Vmax 15 km/h (?) dahin, auch der Abschnitt Laurenzgasse - Johann-Strauß-Gasse stadteinwärts wird gefühlt mit angezogener Handbremse gefahren. Weiß wer näheres?
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 16. Oktober 2012, 21:14:32
Kann es sein dass in der Ustrab zwischen Matzleinsdorfer Platz und Kliebergasse (FR Oper) ein neuer Schienenbruch dazugekommen ist? Die Züge schleichen dort seit Tagen mit Vmax 15 km/h (?) dahin, auch der Abschnitt Laurenzgasse - Johann-Strauß-Gasse stadteinwärts wird gefühlt mit angezogener Handbremse gefahren. Weiß wer näheres?
Möglicherweise auch wieder ein defektes, immer gelb-gelb zeigendes Signal?
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Tatra83 am 16. Oktober 2012, 22:36:02
Zwischen Alaudagasse und Altem Landgut müssen die ULFe am 67er wegen des schlechten Oberbauzustands ab sofort im Winterniveau fahren.
Da fohrt eh boid de U-Baun!  :-X
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: hema am 16. Oktober 2012, 23:40:11
Kann es sein dass in der Ustrab zwischen Matzleinsdorfer Platz und Kliebergasse (FR Oper) ein neuer Schienenbruch dazugekommen ist? Die Züge schleichen dort seit Tagen mit Vmax 15 km/h (?) dahin, auch der Abschnitt Laurenzgasse - Johann-Strauß-Gasse stadteinwärts wird gefühlt mit angezogener Handbremse gefahren. Weiß wer näheres?
Möglicherweise auch wieder ein defektes, immer gelb-gelb zeigendes Signal?
Nein, da stehen mitten im Tunnel 15er-Tafeln. Ist aber kein Schienenbruch, sondern ein beim letzten Tausch schlecht gemachter Schienenstoß. Dort rumpelt es schon seit den letzten Arbeiten, nur ist es inzwischen durch den fortschreitenden Verschleiß etwas schlimmer geworden.



Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: U4 am 17. Oktober 2012, 05:57:54
Gestern abend wurde in Speising beim Orthopädischen KH plötzlich mit Gleisarbeiten begonnen, ob das auch mit einem Spontangebrechen zusammenhängt weiss ich nicht...
Ich denke es hat mit der Jahreszeit zu tun ;-)))
Angezeichnet sind da einige Kilometer mit grüner Farbe  ...

Im Bereich Riedelgasse/Speisingerstrasse arbeiten die Wasserwerke an einer Querung, die auch unter den Gleisen durchgeht
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: hema am 18. Oktober 2012, 18:10:16
Unseren täglichen stündlichen Gleisbruch gib uns heute...
;)
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Tatra83 am 18. Oktober 2012, 18:48:41
Unseren täglichen Gleisbruch gib uns heute... diesmal am O. Dieser fährt über 18 - 71.
Es wäre doch wirklich eine Innovation, wenn man Gleisbrüche einfach mit nem Stück Klettergleis überbrückt  :lamp:
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: IbisMaster am 18. Oktober 2012, 18:52:11
Unseren täglichen Gleisbruch gib uns heute... diesmal am O. Dieser fährt über 18 - 71.
Es wäre doch wirklich eine Innovation, wenn man Gleisbrüche einfach mit nem Stück Klettergleis überbrückt  :lamp:
Flyover für die Straßenbahn! Während die Bim oben drüberfährt wird unten repariert!
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: roadrunner am 18. Oktober 2012, 19:10:27
Flyover für die Straßenbahn! Während die Bim oben drüberfährt wird unten repariert!

Da kommen aber dann die Fraggles zum Einsatz!  ;D ;)
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: E2 am 18. Oktober 2012, 19:25:36
Unseren täglichen stündlichen Gleisbruch gib uns heute...
;)

Muss ich meine Signatur ändern?
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: hema am 18. Oktober 2012, 19:48:48

Muss ich meine Signatur ändern?
Soll ich dir einige Schienenbrüche verraten?
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: E2 am 18. Oktober 2012, 19:55:05
Wenn im Forum genug Speicherplatz is....
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 18. Oktober 2012, 22:12:28
Wenn im Forum genug Speicherplatz is....
Also alle ca. 200 derzeit offenen Gleisschäden fallen mir auf Anhieb aus dem Kopf auch nicht ein :)
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Tatra83 am 18. Oktober 2012, 22:16:59
Wenn im Forum genug Speicherplatz is....
Also alle ca. 200 derzeit offenen Gleisschäden fallen mir auf Anhieb aus dem Kopf auch nicht ein :)
Hat sich also seit dem Sommer verdreifacht und besondere Anstrengungen zur Reduktion scheint man vermutlich mangels Moneten auch nicht zu tätigen, oder? Aber die WL können sicherlich beruhigen, die Gleisschäden treten ja nur dort auf, wo man ohnehin langsam fahren muss (also bald im gesamten Gleisnetz ::) )
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 18. Oktober 2012, 22:18:27
Hat sich also seit dem Sommer verdreifacht und besondere Anstrengungen zur Reduktion scheint man vermutlich mangels Moneten auch nicht zu tätigen, oder?
Nein, hat sich nicht verdreifacht. Es gab einfach nur vorher schon wesentlich mehr (um die 150 nach dem Frühling) als zugegeben wurde :D
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 07. November 2012, 11:39:51
Kaum wird das Schottentor repariert, gibt es schon die nächste 5 km/h-Beschränkung: Diesmal Vereinigungsweiche 6/67 Quellenstraße # Favoritenstraße. Oberbau komplett kaputt.

[attach=1]

(Für das Veröffentlichen von DAs im Forum ist mir ein gemütliches Platzerl in der Hölle sicher, ich weiß)
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Ferry am 07. November 2012, 16:09:27
(Für das Veröffentlichen von DAs im Forum ist mir ein gemütliches Platzerl in der Hölle sicher, ich weiß)
Da die Streckensignale, wie im DA angegeben, für jedermann deutlich sichtbar neben dem Gleis angebracht sind, dürfte sich der Geheimhaltungsgrad dieses DA's in Grenzen halten.  ;)
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Klingelfee am 07. November 2012, 17:01:49
Kaum wird das Schottentor repariert, gibt es schon die nächste 5 km/h-Beschränkung: Diesmal Vereinigungsweiche 6/67 Quellenstraße # Favoritenstraße. Oberbau komplett kaputt.

(Für das Veröffentlichen von DAs im Forum ist mir ein gemütliches Platzerl in der Hölle sicher, ich weiß)

Aber ich werde jetzt DA im Forum, statt im internen Postverteiler lesen. Du warst um 10 min schneller als die elektronische Dienstpost  ;D
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: HLS am 08. November 2012, 00:16:44
Aber ich werde jetzt DA im Forum, statt im internen Postverteiler lesen. Du warst um 10 min schneller als die elektronische Dienstpost  ;D
13er hat es somit schon gehabt bevor es andere verfasst hatten, dass wiederum könnte bedeuten, dass man bei F59 in der Zukunft arbeitet.  ;D
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 95B am 08. November 2012, 08:25:02
13er hat es somit schon gehabt bevor es andere verfasst hatten, das wiederum könnte bedeuten, dass man bei F59 in der Zukunft arbeitet.  ;D
F59 ist die Zukunft.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 08. November 2012, 09:13:29
Aber ich werde jetzt DA im Forum, statt im internen Postverteiler lesen. Du warst um 10 min schneller als die elektronische Dienstpost  ;D
;D ;D

Dauert ja auch einige Zeit, die DAs auszudrucken, zu unterschreiben, einzuscannen und zu mailen :D
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Klingelfee am 08. November 2012, 09:15:21
Aber ich werde jetzt DA im Forum, statt im internen Postverteiler lesen. Du warst um 10 min schneller als die elektronische Dienstpost  ;D
;D ;D

Dauert ja auch einige Zeit, die DAs auszudrucken, zu unterschreiben, einzuscannen und zu mailen :D

Das ursprungmail war auch westenlich früher, als die Veröffentlichung von 13er. Du hast offensichtlich einen direkteren Weg auf die DA, als ich, bei mir geht das über mehrere E-Mail Account.  Und die Mitarbeiter haben natürlich auch etwas anderes zu tun, als nur darauf zu warten das DA kommen um weitergeleitet zu werden.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 08. November 2012, 09:18:02
Und die Mitarbeiter haben natürlich auch etwas anderes zu tun, als nur darauf zu warten das DA kommen um weitergeleitet zu werden.
Schon klar, die meisten sind ja eh fad mit irgendwelchen Bushaltestellenumlegungen usw. :)
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: HLS am 08. November 2012, 11:00:43
F59 ist die Zukunft.
Verzeihung, für meine Unwissenheit.  ;D
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 13. November 2012, 11:46:13
Neu: Ustrab, Bereich Laurenzgasse Richtung Matz 15 km/h Schienenzustand.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: ULF am 13. November 2012, 19:10:31
Neu: Ustrab, Bereich Laurenzgasse Richtung Matz 15 km/h Schienenzustand.
Bereich Laurenzgasse ist gut. ;)
Der 15er gilt von der Stationsausfahrt bei der Laurenzgasse bis zur Stationseinfahrt bei der Kliebergasse... Schöne neue (Gondel-)Welt.  :blank:
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 95B am 13. November 2012, 19:43:04
Der 15er gilt von der Stationsausfahrt bei der Laurenzgasse bis zur Stationseinfahrt bei der Kliebergasse... Schöne neue (Gondel-)Welt.  :blank:
Nicht ohne! Das sind 335 bzw. 336 m (je nachdem, ob man mit dem 1er oder dem 62er fährt ::)).
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: E2 am 13. November 2012, 20:00:00
[zukunft]

Dienstbefehl 2017:

Im gesamten Netz der Straßenbahn gilt die Höchstgeschwindigkeit von 15 km/h
Örtliche Ausnahmeregelungen sind am Querdraht befestigt.

Derzeit gibt es lediglich 3 Streckenabschnitte mit der Befahrbarkeit von 25 km/h - 1., ... 2., ... und drittens, ...
sowie das Testgleis in der HW, welches mit 30 km/h befahren werden darf.

[/zukunft]

[/ironie] (wirklich Ironie????)
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 13. November 2012, 21:03:20
Der 15er gilt von der Stationsausfahrt bei der Laurenzgasse bis zur Stationseinfahrt bei der Kliebergasse...
Öha!

@E2: Du hast vergessen, dass in ein paar Jahren das interne Klima so von dem seit kurzem von oben verordneten Gestapoklima dermaßen eingeschüchtert sein wird, dass nix mehr nach außen dringt und die Propaganda letztendlich gegenüber der Wahrheit obsiegt. Dann sieht jeder die richtige Anzahl von Fingern!
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: W_E_St am 13. November 2012, 21:59:44
Eine Mini-Erfolgsmeldung: der ewige Schienenstoßbruch in der unteren Reindlschleife wurde nachgeschweißt.

Warum liegen eigentlich neben der Schleife Unmengen Schienen? Sind das immer noch die traurigen Reste von der Sanierung der Schleifeneinfahrt?
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: hema am 13. November 2012, 23:28:29
Zitat
Der 15er gilt von der Stationsausfahrt bei der Laurenzgasse bis zur Stationseinfahrt bei der Kliebergasse... Schöne neue (Gondel-)Welt.  :blank:
Nicht ohne! Das sind 335 bzw. 336 m (je nachdem, ob man mit dem 1er oder dem 62er fährt ::)).
In dem Bergaufbogen wackelt es doch schon lange/immer! Da dort üblicherweise "Dauersignalstörungen" sind wird der 15er gar nicht so viel auffallen.  ::)
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: ULF am 14. November 2012, 00:36:01
Da dort üblicherweise "Dauersignalstörungen" sind wird der 15er gar nicht so viel auffallen.  ::)
Naja, als fast täglicher Benutzer der U-Strablinien, muss ich sagn, das fällt schon auf, wennst einen ganzen Stationsabstand und nicht nur einen Blockabstand mit 15km/h dahinrollst... Vorallem bergauf ist das einfach unangenehm, weil da mache immer nur kurz beschleunigen, Nullstellung, kurz beschleunigen, Nullstellung, et cetera.. Wie gesagt: Schöne neue (Gondel-)Welt! :blank:
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: hema am 14. November 2012, 01:04:57
Vielleicht sind alles schon die Vorarbeiten für die Übernahme der rumänischen ULFs, die dürfen ja nur max. 30 fahren!  8)
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 15. November 2012, 09:38:46
Wer von euch morgen gegen 22 Uhr zufällig an der Kreuzung Quellenstraße # Favoritenstraße vorbeikommt, der könnte Zeuge von spontanen Gleisarbeiten bei der 5-km/h-Vereinigungsweiche werden. Ich könnte mir weiters vorstellen, dass für den kurzgeführten 6er und 67er spontan ein SEV eingerichtet wird.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: martin8721 am 15. November 2012, 12:37:50
Wer von euch morgen gegen 22 Uhr zufällig an der Kreuzung Quellenstraße # Favoritenstraße vorbeikommt, der könnte Zeuge von spontanen Gleisarbeiten bei der 5-km/h-Vereinigungsweiche werden. Ich könnte mir weiters vorstellen, dass für den kurzgeführten 6er und 67er spontan ein SEV eingerichtet wird.

Naja. Die Ironie in Ehren, aber ich freu mich eigentlich, dass dieser Gleisschaden doch so schnell behoben wird.  :up:
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 95B am 15. November 2012, 12:54:38
Naja. Die Ironie in Ehren, aber ich freu mich eigentlich, dass dieser Gleisschaden doch so schnell behoben wird.  :up:
Schnell wäre es gewesen, wenn man überhaupt keine Geschwindigkeitsbeschränkung gebraucht hätte.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: martin8721 am 15. November 2012, 13:03:03
Naja. Die Ironie in Ehren, aber ich freu mich eigentlich, dass dieser Gleisschaden doch so schnell behoben wird.  :up:
Schnell wäre es gewesen, wenn man überhaupt keine Geschwindigkeitsbeschränkung gebraucht hätte.

Naja. Ich bin halt bisschen Schottentor-geschädigt und hatte befürchtet, dass sich diese 5er-Beschränkung über mehrere Wochen/Monate hinziehen könnte.  :P
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 15. November 2012, 14:23:39
Meine Ironie galt sicher nicht der Behebung, sondern der Spontanität a la Schottentor ;)
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 95B am 15. November 2012, 14:33:37
Meine Ironie galt sicher nicht der Behebung, sondern der Spontanität a la Schottentor ;)
Und um Kritikern gleich vorweg jeden Wind aus den Segeln zu nehmen: Das Kritikwürdige an dieser Spontaneität ist allein und ausschließlich der Umstand, dass man sich nicht die Mühe macht, die Beförderungsfälle vorab über die zu erwartenden Einschränkungen zu informieren, sondern so tut, als hätte man dafür keine Zeit gehabt, weil das Gebrechen eben erst akut geworden sei.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: haidi am 15. November 2012, 14:39:11
Das ist ja das Klasse an den Wiener Linien, wie flexibel sie reagieren - kaum entdeckt man einen Gleisschaden wird er auch schon sofort und unbürokratisch behoben.

Hannes
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: ULF am 15. November 2012, 20:16:24
Ustrab, Bereich Laurenzgasse Richtung Matz 15 km/h Schienenzustand.
Heute hab' ich zumindest zwei Fahrer der Badner Bahn dabei gesehen, wie sie - vollkommen die Geschwindigkeitsbegrenzung ignorierend - mit ihren Doppelgarnituren wie eh und je recht zügig in den Bogen beschleunigt haben und ziemlich flott zur Kliebergasse raufgefahren sind. Dabei ist bei mir eine Frage bzgl. der Natur dieser Geschwindigkeitsbegrenzungen aufgekommen: Weshalb begrenzt man die Geschwindigkeit (mir ist schon die Notwendigkeit klar, nur nicht der spezifische Grund)? Will man schlicht und einfach die weitere Degeneration des ohnehin schon schlechten Schienenzustands verlangsamen / fürchtet man noch höheren Schaden in schnellerer Zeit zu verursachen, sodass die Reperatur noch aufwendiger würde und man das verhindern möchte? Oder ortet man hier Gefahr in Verzug und fürchtet Betriebseinflüsse (Schienenbrüche, Spurerweiterungen, Entgleisungen,...), lässt aber den Betrieb noch laufen, da durch geringere Belastungen des Oberbaus bei geringeren Geschwindigkeiten (noch) keine unmittelbare Gefahr besteht? Oder ist es eine Kombination von beiden?
Fällt die Begründung in die letztere Kategorie (Gefahr in Verzug), dann würden die Fahrer der Badner Bahn nicht nur gegen eine Dienstanweisung/Vorschrift verstoßen, sondern zudem doch auch noch grob fahrlässig handeln, oder irre ich mich?
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 95B am 15. November 2012, 20:36:32
Dass WLB-Fahrer die Geschwindigkeitsbeschränkungen mitunter ähnlich "kulant" auslegen wie der durchschnittliche Autofahrer, sollte nichts Neues sein...
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: ULF am 15. November 2012, 20:42:04
Dass WLB-Fahrer die Geschwindigkeitsbeschränkungen mitunter ähnlich "kulant" auslegen wie der durchschnittliche Autofahrer, sollte nichts Neues sein...
Da ich die WLB-Garnituren nicht nur ein paar Mal die Woche benutze, bin ich das mittlerweile eigentlich gewöhnt (besonders in Bezug auf Signale in der Ustrab). Das war aber auch nicht der Grund meines Betrages. ;)
Mir geht es nur darum, ob man mit solchen Geschwindigkeitsübertretungen in Bereichen mit schlechten Schienenzustand "nur" noch größeren Schaden und Reperatur-/Wiederherstellungsaufwand verursacht oder ob dann konkrete Gefahr besteht. Oder beides. Kurzum: Mir geht es um die Natur solcher Geschwindigkeitsbegrenzungen. Meine Beobachtung war nur der Anlass zu dieser Überlegung.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: E2 am 15. November 2012, 20:54:59
Next one, track broken:

Josefstädter Straße, vor der Blindengasse: Viele Gelbjacken wuseln rum, in der Schiene ein 1-cm-Spalt....
Süchtung war so um 13.00 Uhr


Edit: Man sollte die Wiener Linien wiederholt abmahnen und dann...


Zitat
Eisenbahngesetz:   Konzessionsentziehung

§ 14e. Die Behörde kann die Konzession entziehen, wenn sich der Konzessionsinhaber trotz wiederholter Ermahnung so verhält, dass die Voraussetzungen für eine ordnungsgemäße Führung des Betriebes der Eisenbahn oder des Betriebes von Schienenfahrzeugen auf der Eisenbahn nicht mehr gegeben sind und dadurch die Sicherheit des Verkehrs auf der Eisenbahn wesentlich beeinträchtigt wird.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 15. November 2012, 21:19:09
@E2: Wobei ich sagen möchte, dass die Leute vor Ort wirklich professionell einerseits den Verkehr regelten (bei Aufrechterhaltung und nur minimalen Verzögerungen für 2, 5 und 33) und andererseits die Gleise sehr ordentlich provisorisch repariert wurden. Die endgültige Reparatur erfolgt heute gegen 23 Uhr. An den "kleinen" Mitarbeitern liegt es sicher nicht, wenn das alles krachen geht, die geben stets ihr Bestes. Nur von oben her mangelt es an weitsichtigen Entscheidungen.

@ULF: Der 15er wird deswegen so oft verordnet, weil man weiß, dass man die Stellen nicht kurzfristig reparieren wird können. Eigentlich besteht keine echte Gefahr, wenn die Gleise noch ein paar Tage belastet werden (aber das ist keine Lizenz zum Nichteinhalten der Begrenzung für die Badner), aber dann sollte es gemacht werden. Da es mittlerweile derart viele Gleisschäden gibt, weiß man aber, dass man mit der Reparatur gar nicht nachkommt und daher die 15er. Anders ist es bei den 5er-Stellen. Die wären eigentlich allesamt vermeidbar gewesen; z.B. am Reumannplatz waren genau an der Weiche (aber leider nicht nur) schon seit längerem Markierungen. Auch der Gleismesswagen müsste solche Probleme sehr früh erkennen, ich weiß aber nicht, ob man den überhaupt noch einsetzt oder nach der Vogel-Strauß-Politik die Fahrten eingestellt hat 8)
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: E2 am 15. November 2012, 21:23:20
@ 13er:

Versteh das "Wuseln" nicht falsch. Das sollte auf keinen Fall abwertend oder so gemeint sein, die haben eh brav gehackelt. Mir gings nur darum, schon wieder ein Schienen(schweißnaht)bruch.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 15. November 2012, 21:25:31
Versteh das "Wuseln" nicht falsch. Das sollte auf keinen Fall abwertend oder so gemeint sein, die haben eh brav gehackelt. Mir gings nur darum, schon wieder ein Schienen(schweißnaht)bruch.
Keine Sorge, hab ich nicht falsch verstanden. Ich wollte nur noch mal betonen, dass die Leute an der Front (ob Fahrer, Gleisbauer, ...) den Betrieb noch aufrechterhalten, sonst wäre schon längst alles viel schlimmer.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: E2 am 15. November 2012, 21:30:49
sonst wäre schon längst alles viel schlimmer.

Tja, Was hab ich hier  (http://www.tramwayforum.at/index.php?topic=2818.msg67312#msg67312)geschrieben?
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: hema am 15. November 2012, 21:45:44

Mir gings nur darum, schon wieder ein Schienen(schweißnaht)bruch.
Man sollte endlich mal nachfragen, wieso das Aufgehen einer Schienenschweißung früher eine absolute Seltenheit war, heute aber ein alltägliches Ereignis ist!  >:(


Wenn das bei der Bundesbahn auch so wäre, hätten sie den Betrieb schon längst aufgeben müssen. Mit 15 km/h kommst du ja nie nach Salzburg, Innsbruck etc.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: E2 am 15. November 2012, 21:49:22
Mit 15 km/h kommst du ja nie nach Salzburg, Innsbruck etc.

Doch doch, das geht schon. Man bräuchte halt viele Speise- und Schlafwagen  ;D
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: hema am 15. November 2012, 21:52:22
Mit 15 km/h kommst du ja nie nach Salzburg, Innsbruck etc.

Doch doch, das geht schon. Man bräuchte halt viele Speise- und Schlafwagen  ;D
. . . . und alle paar Stunden eine Ablöse für den Lokführer und die Begleiter!  ;D
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 15. November 2012, 22:04:18
Hier sind einige Fotos vom Quellenplatz, bevor die 5 km/h morgen schon wieder Geschichte sind :)

[attach=1]

[attach=2]

[attach=3]

[attach=4]

[attach=5]

~~~~~~~~~~~~~~~~~

Und von der JS # Blindengasse heute.

Der Zug wird zum Beschweren des Gleises verwendet:

[attach=6]

Der ULF-Anteil an den Zügen war gewaltig ... niedrig:

[attach=7]

[attach=8]

Immer wieder wurden längere Zugslöcher genutzt, um zu schweißen:

[attach=9]

Sieht man (noch) auch nicht oft bei Tag:

[attach=10]
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: W_E_St am 15. November 2012, 22:05:23
Zitat
Auch der Gleismesswagen müsste solche Probleme sehr früh erkennen, ich weiß aber nicht, ob man den überhaupt noch einsetzt oder nach der Vogel-Strauß-Politik die Fahrten eingestellt hat 8)
Also zumindest einige Tage vor dem Spontangebrechen im Jonasreindl war der EM genau dort unterwegs. Ich bin irgendwann in der Nacht mit dem Rad heimgefahren und war ziemlich verblüfft, als ich plötzlich eine gelbe Tramway ins Reindl fahren gesehen hab. Im ersten Moment hab ich an eine VRT geglaubt und erst dann den Gleismesswagen erkannt. Er ist dann weiter die Währinger Straße stadtauswärts und den Gürtel hinauf (Richtung MICH) gefahren. Ich würde meinen, dass das ein oder zwei Nächte vor dem Gebrechen war, jedenfalls als die Spatzen schon von allen Dächern gepfiffen haben.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: hema am 15. November 2012, 22:12:16

Der ULF-Anteil an den Zügen war gewaltig ... niedrig:
Unter einem ULF hätten sie eh nicht schweißen können!  :P
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: HLS am 15. November 2012, 22:18:44

Der ULF-Anteil an den Zügen war gewaltig ... niedrig:
Unter einem ULF hätten sie eh nicht schweißen können!  :P
Ein Ulf lässt sich aber auch allein, ein paar Meter zurückschieben. Beim E1 brauchst mindestens nen zweiten. ;)
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 15. November 2012, 22:23:21
Ein Ulf lässt sich aber auch allein, ein paar Meter zurückschieben. Beim E1 brauchst mindestens nen zweiten. ;)
Was genau meinst du damit? Der Wagen sollte ja tatsächlich beschwerend am Gleis stehen, das war so beabsichtigt. Es wären genügend Leute vor Ort gewesen, die den E1 zurückschieben hätten können und dürfen ;)
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: HLS am 15. November 2012, 22:25:55
Was genau meinst du damit? Der Wagen sollte ja tatsächlich beschwerend am Gleis stehen, das war so beabsichtigt. Es wären genügend Leute vor Ort gewesen, die den E1 zurückschieben hätten können und dürfen ;)
:-[ Da hab ich dann wohl das Bild falsch gedeutet.  :-[
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 95B am 15. November 2012, 22:28:15
Wenn das bei der Bundesbahn auch so wäre, hätten sie den Betrieb schon längst aufgeben müssen. Mit 15 km/h kommst du ja nie nach Salzburg, Innsbruck etc.
Na, dann wart einmal, bis unser Netz an die Polnischen Staatsbahnen verkauft wird. Da geht es dann im Eurocity mit solchen Geschwindigkeiten dahin. :P
[attach=1]
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: ULF am 15. November 2012, 22:59:12
@ULF: Der 15er wird deswegen so oft verordnet, weil man weiß, dass man die Stellen nicht kurzfristig reparieren wird können. Eigentlich besteht keine echte Gefahr, wenn die Gleise noch ein paar Tage belastet werden (aber das ist keine Lizenz zum Nichteinhalten der Begrenzung für die Badner), aber dann sollte es gemacht werden. Da es mittlerweile derart viele Gleisschäden gibt, weiß man aber, dass man mit der Reparatur gar nicht nachkommt und daher die 15er.
Danke für die Aufklärung! :)
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: moszkva tér am 16. November 2012, 11:31:24
Mit 15 km/h kommst du ja nie nach Salzburg, Innsbruck etc.

Doch doch, das geht schon. Man bräuchte halt viele Speise- und Schlafwagen  ;D
Früher ist man mit Postkutschen usw. gereist, die haben auch nur 15 km/h geschafft. Goethe hat für seine Italienreise (http://de.wikipedia.org/wiki/Italienische_Reise) 20 Monate gebraucht. Heute würde man das zwar in wenigen Tagen schaffen, aber auch mit 15 km/h wäre es machbar  ;)
 
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Ferry am 16. November 2012, 12:01:04
Dass WLB-Fahrer die Geschwindigkeitsbeschränkungen mitunter ähnlich "kulant" auslegen wie der durchschnittliche Autofahrer, sollte nichts Neues sein...
Nicht nur das, sie fahren fallweise auch durch Sicherheitshaltestellen recht zügig durch.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 16. November 2012, 23:53:27
Pünktlich seit 22 Uhr ist das Spontangebrechen in Kraft:

Zitat
(74812) 6 Fahrtbehinderung
Aufgrund Gleisbauarbeiten im Bereich Quellenplatz, ist derzeit der durchgehende Fahrbetrieb der Linien 6+67 nicht möglich. Die Linie 67 verkehrt bis Betriebsschluss nicht zwischen Quellenplatz und Reumannplatz. Die Straßenbahnlinie 6 wird in Richtung Burggasse/Stadthalle ab der Haltestelle Enkplatz/Grillgasse über die Linien 71,18 und O zur Burggasse/Stadthalle umgeleitet. In Richtung Burggasse/Stadthalle ist ein Ersatzverkehr mit Bussen zwischen den Haltestellen Grillgasse und Quellenplatz  eingerichtet. Wir ersuchen die Fahrgäste ebenfalls auf die Linie 69A,7A,15A,65A,66A auszuweichen und danken für Ihr Verständnis.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: HLS am 16. November 2012, 23:55:59
Pünktlich seit 22 Uhr ist das Spontangebrechen in Kraft:

Zitat
(74812) 6 Fahrtbehinderung
Aufgrund Gleisbauarbeiten im Bereich Quellenplatz, ist derzeit der durchgehende Fahrbetrieb der Linien 6+67 nicht möglich. Die Linie 67 verkehrt bis Betriebsschluss nicht zwischen Quellenplatz und Reumannplatz. Die Straßenbahnlinie 6 wird in Richtung Burggasse/Stadthalle ab der Haltestelle Enkplatz/Grillgasse über die Linien 71,18 und O zur Burggasse/Stadthalle umgeleitet. In Richtung Burggasse/Stadthalle ist ein Ersatzverkehr mit Bussen zwischen den Haltestellen Grillgasse und Quellenplatz  eingerichtet. Wir ersuchen die Fahrgäste ebenfalls auf die Linie 69A,7A,15A,65A,66A auszuweichen und danken für Ihr Verständnis.
Das schrieb bereits User 15A im anderen Störungsthread. ;)
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Klingelfee am 17. November 2012, 07:59:41
Pünktlich seit 22 Uhr ist das Spontangebrechen in Kraft:

Zitat
(74812) 6 Fahrtbehinderung
Aufgrund Gleisbauarbeiten im Bereich Quellenplatz, ist derzeit der durchgehende Fahrbetrieb der Linien 6+67 nicht möglich. Die Linie 67 verkehrt bis Betriebsschluss nicht zwischen Quellenplatz und Reumannplatz. Die Straßenbahnlinie 6 wird in Richtung Burggasse/Stadthalle ab der Haltestelle Enkplatz/Grillgasse über die Linien 71,18 und O zur Burggasse/Stadthalle umgeleitet. In Richtung Burggasse/Stadthalle ist ein Ersatzverkehr mit Bussen zwischen den Haltestellen Grillgasse und Quellenplatz  eingerichtet. Wir ersuchen die Fahrgäste ebenfalls auf die Linie 69A,7A,15A,65A,66A auszuweichen und danken für Ihr Verständnis.


Nur dass deine Ankündigung und Foto's von einer bevorstehenden Baustelle Favoritenstraße / Quellenstraße berichten. Tasächlich war lt. Information der WL jedoch die Weiche Quellenstraße vor Laxenburger Straße defekt. Ich will damit die Schäden am Wiener Gleisnetz nicht schönreden, jedoch dürfte es da sich wirklich um ein Spontangebrechen, sprich um einen noch nicht entdeckten Schaden, gehandelt haben.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Linie 41 am 17. November 2012, 10:04:07
Nur dass deine Ankündigung und Foto's von einer bevorstehenden Baustelle Favoritenstraße / Quellenstraße berichten.
Danke für den Hinweis... Jetzt kann ich den 13er wieder ein halbes Jahr lang aufziehen, daß er nicht weiß, wo der Quellenplatz ist. ;D
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 17. November 2012, 18:45:03
Nur dass deine Ankündigung und Foto's von einer bevorstehenden Baustelle Favoritenstraße / Quellenstraße berichten. Tasächlich war lt. Information der WL jedoch die Weiche Quellenstraße vor Laxenburger Straße defekt.
Hier nun einige Fotos von den Bauarbeiten bzw. der Weiche Quellenstraße vor Laxenburger Straße :

[attach=1]

[attach=2]

[attach=3]

Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: W_E_St am 17. November 2012, 19:45:59
Nur dass deine Ankündigung und Foto's von einer bevorstehenden Baustelle Favoritenstraße / Quellenstraße berichten. Tasächlich war lt. Information der WL jedoch die Weiche Quellenstraße vor Laxenburger Straße defekt.
Hier nun einige Fotos von den Bauarbeiten bzw. der Weiche Quellenstraße vor Laxenburger Straße :

(Dateianhang Link)

(Dateianhang Link)

(Dateianhang Link)
Treffer, Versenkt :P
DAS ist jetzt wirklich die Favoritenstraße!
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Klingelfee am 17. November 2012, 20:07:52
Nur dass deine Ankündigung und Foto's von einer bevorstehenden Baustelle Favoritenstraße / Quellenstraße berichten. Tasächlich war lt. Information der WL jedoch die Weiche Quellenstraße vor Laxenburger Straße defekt.
Hier nun einige Fotos von den Bauarbeiten bzw. der Weiche Quellenstraße vor Laxenburger Straße :
Treffer, Versenkt :P
DAS ist jetzt wirklich die Favoritenstraße!
Und diese Arbeiten fanden offensichtlich doch in der betriebslosen Zeit statt. ;)
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 17. November 2012, 20:13:27
Und diese Arbeiten fanden offensichtlich doch in der betriebslosen Zeit statt. ;)
Du willst es nicht verstehen, oder? An der von dir (bzw. von den WL in der Störungsinfo) genannten Stelle fanden gestern keine Bauarbeiten statt. Die Bauarbeiten, die tatsächlich stattgefunden haben, und zwar so spontan wie die 40-Jahr-Feiern der DDR ab Punkt 22 Uhr, waren die, die ich im Vorfeld erwähnt und deren Ergebnis ich heute fotografiert habe.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: hema am 17. November 2012, 20:24:58

Treffer, Versenkt :P
DAS ist jetzt wirklich die Favoritenstraße!
Aber die (Vereinigungs-)Weiche ist In der Quellenstraße nach der Favoritenstraße und damit auch irgendwie vor der Laxenburger Straße!  :P  ;D  8)
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Klingelfee am 17. November 2012, 20:26:20
Und diese Arbeiten fanden offensichtlich doch in der betriebslosen Zeit statt. ;)
Du willst es nicht verstehen, oder? An der von dir (bzw. von den WL in der Störungsinfo) genannten Stelle fanden gestern keine Bauarbeiten statt. Die Bauarbeiten, die tatsächlich stattgefunden haben, und zwar so spontan wie die 40-Jahr-Feiern der DDR ab Punkt 22 Uhr, waren die, die ich im Vorfeld erwähnt und deren Ergebnis ich heute fotografiert habe.

Sorry. Da ich nicht im Dienst war, musste ich mit der Örtlichkeit an die Info verlassen, welche auch nach aussen kommuniziert wurde. Und das war nun mal Quellenstr / LAxenburgerstr und nicht Quellenstraße / Favoritenstraße.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 17. November 2012, 20:41:33
Sorry. Da ich nicht im Dienst war, musste ich mit der Örtlichkeit an die Info verlassen, welche auch nach aussen kommuniziert wurde.
Ich weiß auch nicht, warum das nach außen hin falsch kommuniziert wurde. Aber du kannst auch im Betriebsbericht nachschauen, es war eindeutig so wie ich geschrieben habe :)
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: IbisMaster am 19. November 2012, 17:16:41
Aber, wenn es diese Weiche (Quellenstraße / Favoritenstraße) war, wie konnte der 67er am Reumannplatz umdrehen?
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Klingelfee am 19. November 2012, 17:18:59
Aber, wenn es diese Weiche (Quellenstraße / Favoritenstraße) war, wie konnte der 67er am Reumannplatz umdrehen?

Gleisdreieck Buchengasse wäre eine Idee. :lamp:
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: IbisMaster am 19. November 2012, 17:43:09
Aber, wenn es diese Weiche (Quellenstraße / Favoritenstraße) war, wie konnte der 67er am Reumannplatz umdrehen?

Gleisdreieck Buchengasse wäre eine Idee. :lamp:
An das hab ich auch gedacht, war aber der Meinung, dass es sich in der Favoritenstraße zwischen Quellenstraße und Buchengasse nicht ausgeht ohne dass die Straßenbahn schon in die Baustelle hineinragt.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Tatra83 am 19. November 2012, 18:42:25
Gleisdreieck Buchengasse wäre eine Idee. :lamp:
An das hab ich auch gedacht, war aber der Meinung, dass es sich in der Favoritenstraße zwischen Quellenstraße und Buchengasse nicht ausgeht ohne dass die Straßenbahn schon in die Baustelle hineinragt.
Naja, damit das nicht passiert, hat man vermutlich die Weiche nach rechts, in Richtung Simmering, verkeilt.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: martin8721 am 19. November 2012, 22:21:56
Gleisdreieck Buchengasse wäre eine Idee. :lamp:
An das hab ich auch gedacht, war aber der Meinung, dass es sich in der Favoritenstraße zwischen Quellenstraße und Buchengasse nicht ausgeht ohne dass die Straßenbahn schon in die Baustelle hineinragt.
Naja, damit das nicht passiert, hat man vermutlich die Weiche nach rechts, in Richtung Simmering, verkeilt.

Und genau so war es auch.  :lamp:
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: martin8721 am 03. Dezember 2012, 12:38:42
Bereits seit 17.11. gibt es am 67er zwischen den Stationen Raxstraße und Sahulkastraße in beide Fahrtrichtungen eine 15km/h-Beschränkung.
Grund dafür ist der schlechte Zustand des Oberbaus in jenem Abschnitt, wo der 67er immer Rodeo gefahren ist  ;).
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 03. Dezember 2012, 13:39:43
Bereits seit 17.11. gibt es am 67er zwischen den Stationen Raxstraße und Sahulkastraße in beide Fahrtrichtungen eine 15km/h-Beschränkung.
Grund dafür ist der schlechte Zustand des Oberbaus in jenem Abschnitt, wo der 67er immer Rodeo gefahren ist  ;).
Dort wurden schon vor einiger Zeit auf einem recht kurzen Gleisstück 6 oder 7 (!) Schäden entdeckt. Einmal war die Strecke eh kurz gesperrt, um das Notwendigste zu reparieren.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: E2 am 03. Januar 2013, 10:44:14
Der nächste Gleisschaden:

Aufgrund eines Gleisschadens Laxenburger Straße - Quellenplatz wird den p. t. Fahrgästen der Linie 67 in Richtung Therme Oberlaa eine Sight-Seeing-Rundfahrt durch den Bahnhof Favoriten geboten, und das schon seit 09.00 Uhr!
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 95B am 03. Januar 2013, 10:54:31
10.50 Verkehrsaufnahme!
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 11. Januar 2013, 10:32:32
Gleisbruch in Gersthof JETZT! Linie 41 wird zur Herbeckstraße abgelenkt!
Wieder alles gut! Lt. WL-Twitter kein Schienen-Aua mehr.  ::)
Ich übersetze: Es gibt jetzt eine Stelle mehr im Netz, die grün angezeichnet ist und irgendwann in ein paar Wochen oder Monaten ganz kaputt wird, wodurch dann der 40/41 wieder einen Tag oder ein Wochenende lang umgeleitet wird ;)
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Ferry am 11. Januar 2013, 10:55:40
Ich übersetze: Es gibt jetzt eine Stelle mehr im Netz, die grün angezeichnet ist und irgendwann in ein paar Wochen oder Monaten ganz kaputt wird, wodurch dann der 40/41 wieder einen Tag oder ein Wochenende lang umgeleitet wird ;)
Die Chancen stehen aber gut, dass vorher die Stelle bei der anderen Endstation - Schottentor - ganz hin wird, denn die hat, als ich heute kurz vorbeigekommen bin, schon mehr als marod ausgeschaut. Das zahlt sich dann wenigstens ordentlich aus, weil nicht nur eine, sondern gleich fünf Linien betroffen sind.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Linie 41 am 11. Januar 2013, 10:57:17
Schottentor unten ist immer noch nicht repariert? :o
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Ferry am 11. Januar 2013, 10:57:57
Schottentor unten ist immer noch nicht repariert? :o
Nein, oder es ist schon wieder hin...
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 11. Januar 2013, 11:04:38
Schottentor unten ist immer noch nicht repariert? :o
Nein, oder es ist schon wieder hin...
Nein, wurde nicht, ist noch immer :)
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Linie 41 am 11. Januar 2013, 11:30:20
Aber da wurde doch vorne relativ viel neu gemacht, ich dachte da hätte man gleich alles saniert. :bh:
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 95B am 11. Januar 2013, 11:37:52
Aber da wurde doch vorne relativ viel neu gemacht, ich dachte da hätte man gleich alles saniert. :bh:
Das wäre sich in einer Spontannacht nicht ausgegangen.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Linie 41 am 11. Januar 2013, 12:19:50
Das wäre sich in einer Spontannacht nicht ausgegangen.
Da ist dann wohl ganz spontan und unerwartet plötzlich die Sonne aufgegangen. >:D
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: roadrunner am 11. Januar 2013, 13:20:46
Da ist dann wohl ganz spontan und unerwartet plötzlich die Sonne aufgegangen. >:D

..und am Abend ist mit Einbruch der Dunkelheit zu rechnen.  8)
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: E2 am 11. Januar 2013, 14:46:19
Da ist dann wohl ganz spontan und unerwartet plötzlich die Sonne aufgegangen. >:D

..und am Abend ist mit Einbruch der Dunkelheit zu rechnen.  8)

... die sich gegen Morgen aber wieder aufhellt. Ganz unerwarteterweise.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: W_E_St am 11. Januar 2013, 16:22:38
Moment, um welchen Bruch unten geht es? Den ungefähr mitten in der Doppelhaltestelle (den wir schon für repariert gehalten hätten) oder schon wieder einen anderen?

In der Spontannacht ist nur der Abschnitt Rampe vor Bogeneinlauf bis Verzweigungsweiche Überholgleis getauscht worden. Der Bereich Vereinigungsweiche - Rampe ist von IIRC 2009, Gleis 1 auf der Rampe noch etwas neuer.

Übrigens ist mir heute erstmals ein giftgelb markierter Bruch (eigentlich deren zwei auf weniger als einem halben Meter) bei der Volksoper (40/41 Gl. 2) mitten auf der Kreuzung mit den 8er-Gleisen aufgefallen.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Ferry am 11. Januar 2013, 19:29:47
Moment, um welchen Bruch unten geht es? Den ungefähr mitten in der Doppelhaltestelle (den wir schon für repariert gehalten hätten) oder schon wieder einen anderen?
Nein, es geht schon um den. Nur ist da mittlerweile schon eine ziemliche Stufe drinnen; ich warte nur, bis es den ersten, schnellen ULF dort raushaut.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Linie 41 am 11. Januar 2013, 19:36:47
In der Spontannacht ist nur der Abschnitt Rampe vor Bogeneinlauf bis Verzweigungsweiche Überholgleis getauscht worden.
Wobei sie gerade dort immer noch extrem schleichen.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 95B am 11. Januar 2013, 19:44:34
Nein, es geht schon um den. Nur ist da mittlerweile schon eine ziemliche Stufe drinnen; ich warte nur, bis es den ersten, schnellen ULF dort raushaut.
*Kurvenbegrenzung wirkt*
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 4463 am 11. Januar 2013, 23:04:52
Warum liegen eigentlich neben der Schleife Unmengen Schienen? Sind das immer noch die traurigen Reste von der Sanierung der Schleifeneinfahrt?
Mittlerweile liegt nur mehr ein Stapel (ursprünglich waren es derer mindestens zwei) zerschnittener Gleise dort, also entweder verdunsten sie langsam oder aber sie werden immer nur dann abtransportiert, wenn grad zufällig Zeit ist. ;)
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 12. Januar 2013, 17:11:17
Moment, um welchen Bruch unten geht es? Den ungefähr mitten in der Doppelhaltestelle (den wir schon für repariert gehalten hätten) oder schon wieder einen anderen?
:)

[attach=1]
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 12. Februar 2013, 16:33:22
ULP Ankunftshaltestelle 6 und 18 ab sofort v15. Den Grund muss ich wohl nicht erwähnen ;)
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Klingelfee am 12. Februar 2013, 16:50:26
ULP Ankunftshaltestelle 6 und 18 ab sofort v15. Den Grund muss ich wohl nicht erwähnen ;)

Wobei, dass man dort eine V15 aufhängen muss, ist eigentlich trauig. Bedingt durch die Gleisgeometrie darf man dort sowieso nicht schneller fahren.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 12. Februar 2013, 16:56:05
ULP Ankunftshaltestelle 6 und 18 ab sofort v15. Den Grund muss ich wohl nicht erwähnen ;)

Wobei, dass man dort eine V15 aufhängen muss, ist eigentlich trauig. Bedingt durch die Gleisgeometrie darf man dort sowieso nicht schneller fahren.
Stimmt eigentlich - zuerst die Weiche und dann gleich der Bogen unter der Bibliothek. Da würde ich so oder so nicht schneller als 15 fahren (bei der Weiche: dürfen)...
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: HLS am 12. Februar 2013, 22:19:16
Man stellt halt gern v15 Schilder auf. So hat man, vor ca 14Tagen, auch an der Oper, nach der Vereinigungsweiche 1, 62 & WLB, wegen eines Gleisbruches, ein v15 aufgestellt. Das Lustige dabei ist aber, dass im Querdraht auch noch die v15 Schilder hängen, wegen des Gleisbruches, der im Sommer bei den Ersatzlinien aufgetreten ist.  :))
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: hema am 13. Februar 2013, 00:09:47
Die Geschwindigkeitsbegrenzungen bei Gleisschäden oder Baustellen kommen nicht vom (Straßenbahn-)Betrieb, sondern von der Bauleitung.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: schaffnerlos am 13. Februar 2013, 09:33:53
Wär's nicht bald einfacher Schilder aufzuhängen, wenn man mehr als 15 fahren darf? >:D
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 95B am 13. Februar 2013, 09:47:28
Wär's nicht bald einfacher Schilder aufzuhängen, wenn man mehr als 15 fahren darf? >:D
Solche Einzelanfertigungen sind viel zu teuer. >:D >:D
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: HLS am 15. Februar 2013, 00:22:14
Einen ziemlichen heftigen Gleisbruch, gibt es seit dem spätem Nachmittag, auf der Rampe Eichenstraße FR Matzleinsdorfer Platz. Er befindet sich im linken Gleis, direkt beim Übergang Rillenschiene auf Vignolschiene. Es wurde ein 5kmh(1=zugeklebt) Schildchen aufgestellt.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: luki32 am 15. Februar 2013, 08:01:29
Gleisschaden Sandleitengasse: 44 über 9 und 43, 10 kurz Ottakring, Montleartstraße.

mfG
Luki
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 95B am 15. Februar 2013, 09:01:17
Gleisschaden Sandleitengasse: 44 über 9 und 43, 10 kurz Ottakring, Montleartstraße.
Dauer: 7.30 bis 8.10.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 20. Februar 2013, 23:36:22
ULP Ankunftshaltestelle 6 und 18 ab sofort v15. Den Grund muss ich wohl nicht erwähnen ;)
Jetzt gerade wird das repariert (Beginn der Betonplattenaushebung).
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: E2 am 22. Februar 2013, 13:26:21
Schienenbruch, die xte:

Kärntner Straße - Bösendorferstraße.

Auswirkungen von 11.25 - 12.05:

1 über 2 (Lothringer)
62 -> Schwarzenbergplatz
WLB kurz Wolfgang
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 22. Februar 2013, 13:28:38
1 über 2 (Lothringer)
62 -> Schwarzenbergplatz
WLB kurz Wolfgang
Tstststs....

Wegen Gleisarbeiten verkehrt derzeit die Linie 1 derzeit nicht zwischen Karlsplatz und Julius-Raab-Platz, die Linie 62 nicht zwischen Karlsplatz und Kärntner Ring, Oper und die Lokalbahn nicht zwischen Wolfganggasse und Kärntner Ring, Oper 8)
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: E2 am 22. Februar 2013, 13:31:17
Auwehhhhh

Hab ich ganz vergessen, umzudichten.

Ich bin halt ein Freund harter Facts.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Linie 41 am 22. Februar 2013, 13:59:47
Wenigstens macht sich die Gleisverbindung in die Lothringerstraße mittlerweile bezahlt. Für den 1er ist das eine super Umleitung.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: highspeedtrain am 22. Februar 2013, 14:08:48
Wenigstens macht sich die Gleisverbindung in die Lothringerstraße mittlerweile bezahlt. Für den 1er ist das eine super Umleitung.

An sich ja, nur bleibt halt der Streckenteil am Kai ganz ohne Bedienung, obwohl dort keinerlei Störung besteht.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Linie 41 am 22. Februar 2013, 14:10:59
An sich ja, nur bleibt halt der Streckenteil am Kai ganz ohne Bedienung, obwohl dort keinerlei Störung besteht.
Wieso? Du kannst am Schwarzenbergplatz auch wieder links abbiegen. Die Opernkreuzung ist ja nicht gestört.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: martin8721 am 22. Februar 2013, 14:21:08
An sich ja, nur bleibt halt der Streckenteil am Kai ganz ohne Bedienung, obwohl dort keinerlei Störung besteht.
Wieso? Du kannst am Schwarzenbergplatz auch wieder links abbiegen. Die Opernkreuzung ist ja nicht gestört.

Genau. Und umgekehrt (der eigentliche Gleisschaden war ja Kärntner Straße - Bösendorferstraße) gehts auch: 1er bei der Oper geradeaus bis Schwarzenbergplatz, dann rechts Lothringerstraße bis Karlsplatz und von dort wieder auf die Wiedner Hauptstraße.  ;)
Diese Gleisverbindung war wirklich eine gute Idee!  :up: :up:
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Linie 41 am 22. Februar 2013, 14:27:41
Stimmt, in FR Prater kann man ja ohnehin ganz normal reinfahren.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: HLS am 22. Februar 2013, 15:46:48
Einen ziemlichen heftigen Gleisbruch, gibt es seit dem spätem Nachmittag, auf der Rampe Eichenstraße FR Matzleinsdorfer Platz. Er befindet sich im linken Gleis, direkt beim Übergang Rillenschiene auf Vignolschiene. Es wurde ein 5kmh(1=zugeklebt) Schildchen aufgestellt.
Seit mindestens Mittwoch ist dieser Gleisbruch behoben und die Geschwindigkeitsbeschränkung ist aufgehoben. Dafür rumpelt es jetzt um einiges mehr, als vor dem Gleisschaden.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: E2 am 23. Februar 2013, 19:50:27
Unser täglicher Schienenbruch:

Quellenstraße 155.

Linie 6 Richtung KE seit 19.30 über 18 und O
(bitte auf WiLiFGDIDeutsch übersetzen)
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: highspeedtrain am 23. Februar 2013, 20:06:29
An sich ja, nur bleibt halt der Streckenteil am Kai ganz ohne Bedienung, obwohl dort keinerlei Störung besteht.
Wieso? Du kannst am Schwarzenbergplatz auch wieder links abbiegen. Die Opernkreuzung ist ja nicht gestört.

Sorry, da hatte ich nicht genau gelesen.  Ich dachte an jene Fälle, als über Stubentor gefahren wurde.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: darkweasel am 23. Februar 2013, 21:03:05
An sich ja, nur bleibt halt der Streckenteil am Kai ganz ohne Bedienung, obwohl dort keinerlei Störung besteht.
Wieso? Du kannst am Schwarzenbergplatz auch wieder links abbiegen. Die Opernkreuzung ist ja nicht gestört.

Sorry, da hatte ich nicht genau gelesen.  Ich dachte an jene Fälle, als über Stubentor gefahren wurde.
Wenn das der Fall ist, ist die Störung irgendwo zwischen Börsegasse/Wipplingerstraße und Kärntner Ring/Oper (wenn nicht, dann ist sie genau im nicht bedienten Abschnitt, da ist es klar, dass dort nichts fährt) - somit wird auch der D-Wagen umgeleitet und bedient diesen Streckenteil. Je nachdem, wo genau, auch der 2er.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 24. Februar 2013, 18:50:12
Unser täglicher Schienenbruch:
Sollte eher heißen: Unsere täglichen... es gab um die Zeit auch einen bei der Börse, der 71er fuhr über den Kai.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: B. S. Agrippa am 24. Februar 2013, 23:02:57
Unser täglicher Schienenbruch:
Sollte eher heißen: Unsere täglichen... es gab um die Zeit auch einen bei der Börse, der 71er fuhr über den Kai.
Achso? Keine obligatorische Kürzung zum Schwarzenbergplatz? :o
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 24. Februar 2013, 23:07:05
Achso? Keine obligatorische Kürzung zum Schwarzenbergplatz? :o
Zumindest laut Störungsprotokoll nicht. Ich bin sowieso ein Fan davon, dass Linien ihre maximal mögliche Strecke befahren. Immerhin kann man auch am Ostring in alle U-Bahn-Linien umsteigen, die am Westring fahren, damit bleibt die direkte Verbindung ohne Umsteigen aufrecht. Der 2er ist leider eine sehr instabile Linie, aus eigener Erfahrung.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: B. S. Agrippa am 25. Februar 2013, 14:42:25
Achso? Keine obligatorische Kürzung zum Schwarzenbergplatz? :o
Zumindest laut Störungsprotokoll nicht. Ich bin sowieso ein Fan davon, dass Linien ihre maximal mögliche Strecke befahren. Immerhin kann man auch am Ostring in alle U-Bahn-Linien umsteigen, die am Westring fahren, damit bleibt die direkte Verbindung ohne Umsteigen aufrecht. Der 2er ist leider eine sehr instabile Linie, aus eigener Erfahrung.
Der Ostring hat durchaus seine Vorteile (rasche U3-Anbindung, nördl. Äste von U1 und U4 besser angebunden etc.), dafür entfällt eben die Umsteigemöglichkeit zu den zahlreichen Radiallinien Richtung Westen. Ist alles in allem aber immer noch besser über den Ostring zu fahren als am Schubertring umzudrehen.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 95B am 25. Februar 2013, 14:52:55
Der Ostring hat durchaus seine Vorteile (rasche U3-Anbindung, nördl. Äste von U1 und U4 besser angebunden etc.)
Falsch:
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 25. Februar 2013, 19:45:49
Ohne Worte... aus dem "Winker":

[attach=1]
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Tatra83 am 25. Februar 2013, 20:11:03
Hütteldorfer Straße Höhe ONr. 109 (nahe Einmündung Kuefsteingasse) entwickelt sich ein achtsam hörbarer Spalt (landwärts).
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: benkda01 am 27. Februar 2013, 03:19:41
Wir haben's ja vergleichsweise noch gut mit den Schienenbrüchen... Gestern in Budapest: :o

(http://iho.hu/img/galery/130226-1es_1.jpg)
Q: iho.hu
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: E2 am 27. Februar 2013, 08:24:04
Wir haben's ja vergleichsweise noch gut mit den Schienenbrüchen... Gestern in Budapest: :o

(http://iho.hu/img/galery/130226-1es_1.jpg)
Q: iho.hu

Auf den ersten Blick dachte ich, das sei in Wien....  >:D
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: skytree am 27. Februar 2013, 18:06:16
Ich weiß nicht, ob der schon erwähnt wurde:

Linie 1,2,D,71 Burgring in FR Oper, direkt beim Zebrastreifen über den Ring.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Klingelfee am 27. Februar 2013, 18:11:29
Ich weiß nicht, ob der schon erwähnt wurde:

Linie 1,2,D,71 Burgring in FR Oper, direkt beim Zebrastreifen über den Ring.

Der ist noch immer nicht behoben? Den habe ich schon vor 14 Tagen gemeldet.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Tatra83 am 27. Februar 2013, 18:17:03
Der ist noch immer nicht behoben? Den habe ich schon vor 14 Tagen gemeldet.
*husthust* Ernsthaft, wundert dich das?  :-X
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Linie 41 am 27. Februar 2013, 19:09:39
*husthust* Ernsthaft, wundert dich das?  :-X
Die Klingelfee hält halt dogmatisch daran fest, daß ihr Unternehmen funktioniert.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Klingelfee am 27. Februar 2013, 19:14:41
*husthust* Ernsthaft, wundert dich das?  :-X
Die Klingelfee hält halt dogmatisch daran fest, daß ihr Unternehmen funktioniert.
Ich halte nicht fest, das das Unternehmen funktioniert. Ich ahtte nur die Zusage, das der Schaden binnen einer Woche behoben wird. Da wird halt morgen wieder einmal urgiert.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 95B am 27. Februar 2013, 21:15:19
Ich ahtte nur die Zusage, das der Schaden binnen einer Woche behoben wird.
"Eine Woche" ist halt ein dehnbarer Begriff, der dem subjektiven Zeitempfinden unterliegt. :D
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 27. Februar 2013, 23:22:09
Haben sie dir gesagt "Wir schauen uns das an."? Dann ist alles zwischen 1 Woche und 1 Jahr möglich 8)
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Linie 41 am 27. Februar 2013, 23:57:22
Haben sie dir gesagt "Wir schauen uns das an."? Dann ist alles zwischen 1 Woche und 1 Jahr möglich 8)
Eigentlich ist da überhaupt jede Zeit möglich.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: T1 am 28. Februar 2013, 00:45:58
Ohne Worte... aus dem "Winker":

(Dateianhang Link)

Vielleicht sollte man das mal ein paar Journalisten weiterleiten? In Vorwahlvolksbefragungszeiten gäb's sogar einen ausreichend interessanten Kontext rundherum… (natürlich mit Betonung, dass das finanziell mit der 365€-Jahreskarte nichts am Hut hat)
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 95B am 28. Februar 2013, 08:20:09
Haben sie dir gesagt "Wir schauen uns das an."? Dann ist alles zwischen 1 Woche und 1 Jahr möglich 8)
Und man muss zusätzlich damit rechnen, dass mit der Behebung der ursprünglichen Fehlers ein neuer Fehler hinzugefügt wird. Beispiel: Die hier schon oft erwähnte Tafel am Matz, die zum 1er Richtung Fadingerplatz in die falsche Richtung wies. Die wurde nach Monaten endlich getauscht und zeigt jetzt korrekterweise die Gehrichtung zum 1er Richtung Hauptallee. Allerdings wurde bei dem Tausch die Beleuchtung der Tafel defekt oder wieder anzustecken vergessen. Bis das wieder korrigiert wird, vergehen wohl ein weiteres Mal Monate.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Ferry am 28. Februar 2013, 11:24:33
Haben sie dir gesagt "Wir schauen uns das an."? Dann ist alles zwischen 1 Woche und 1 Jahr möglich 8)
Und man muss zusätzlich damit rechnen, dass mit der Behebung der ursprünglichen Fehlers ein neuer Fehler hinzugefügt wird. Beispiel: Die hier schon oft erwähnte Tafel am Matz, die zum 1er Richtung Fadingerplatz in die falsche Richtung wies. Die wurde nach Monaten endlich getauscht und zeigt jetzt korrekterweise die Gehrichtung zum 1er Richtung Hauptallee. Allerdings wurde bei dem Tausch die Beleuchtung der Tafel defekt oder wieder anzustecken vergessen. Bis das wieder korrigiert wird, vergehen wohl ein weiteres Mal Monate.
Lobend muss hingegen erwähnt werden, dass die VETAG-Weiche am Schwarzenbergplatz (Verzweigung in die Lothringerstraße) nach monatelagem Stillstand wieder funktioniert. Das Anmelden aus der Gegenrichtung dafür allerdings nicht mehr...  :-[
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 95B am 28. Februar 2013, 13:33:54
Lobend muss hingegen erwähnt werden, dass die VETAG-Weiche am Schwarzenbergplatz (Verzweigung in die Lothringerstraße) nach monatelagem Stillstand wieder funktioniert. Das Anmelden aus der Gegenrichtung dafür allerdings nicht mehr...  :-[
Ich sage ja: Man muss zusätzlich damit rechnen, dass mit der Behebung der ursprünglichen Fehlers ein neuer Fehler hinzugefügt wird. Du bringst nun schon das zweite Beispiel. :D
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Tatra83 am 01. März 2013, 21:38:56
Irgendwie lassen die schieren Zahlen keinen anderen Schluss zu. Die Verwahrlosung des Straßenbahnnetzes [und der U-Bahn] hat seit geraumer Zeit System und ist allem Anschein nach gewollt und geplant. :fp: Es gibt keine Ausreden mehr.  :down:

Investitionen in den Erhalt der Netzinfrastruktur der WL:
[attach=1]
Quelle: Betriebsangaben Wiener Linien 2002 - 2011
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 02. März 2013, 02:55:53
Jeder, aber wirklich jeder, mit dem ich in letzter Zeit von den WL rede, sagt mir, dass es in letzter Zeit so schlimm geworden ist, wie sie sich das noch vor kurzer Zeit nicht vorstellen hätten können. Und so wird's auch weitergehen, denn ein Gegenrudern im nötigen Ausmaß ist bei weitem nicht erkennbar. Gleisschäden werden nicht einfach von selbst weniger, wenn man wegschaut, sondern vermehren sich von Jahr zu Jahr deutlich. Jedes Jahr, das man in der Erhaltung auslässt, kostet im nächsten Jahr dann schon doppelt so viel. Derzeit sind mehrere hundert Gleisschäden unterschiedlicher Schwere im Netz vorhanden.

Schauen wir mal, wie viele von den Bauvorhaben heuer verwirklicht werden. Ich hoffe inständig, dass in der nächsten Zeit keine weitere größere Straßenbahnstrecke so betriebsunsicher wird wie die Währinger Straße, sonst haben wir bald die erste Einstellung einer Straßenbahnlinie und Ersatz durch Busse - und das ist jetzt wirklich keine übertriebene Sorge, sondern leider bald Realität.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: hema am 02. März 2013, 03:11:01
. . . .  sonst haben wir bald die erste Einstellung einer Straßenbahnlinie und Ersatz durch Busse . . . .
Dann sind einige am Ziel ihrer Wünsche!  ::)  :down:
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 95B am 03. März 2013, 22:56:43
In der Dresdner Straße befinden sich noch vor (!) der Langsamfahrstelle, die vor geraumer Zeit wegen der abgenudelten Schienen eingerichtet wurde, diese zwei behelfsmäßig geflickten Schienenbrüche. ::)

[attach=1]

[attach=2]
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: HLS am 04. März 2013, 11:48:06
Schaut das, am zweiten Bild, nur so aus oder war der Gleisbruch direkt am Übergang breite auf schmale Leitkante? Somit könnte es eine schlechte Schweißnaht gewesen sein.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: hema am 04. März 2013, 11:55:26
Diese üblich auftretenden, "geraden" Brüche sind fast immer aufgegangene Schweißungen!  ;)
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 95B am 04. März 2013, 11:57:03
Schaut das, am zweiten Bild, nur so aus oder war der Gleisbruch direkt am Übergang breite auf schmale Leitkante? Somit könnte es eine schlechte Schweißnaht gewesen sein.
Ja, dürften an beiden Stellen Schweißnähte sein. Aber Naht oder nicht – allein die Tatsache, dass solche Stellen über Monate, Jahre nicht gerichtet werden, spricht Bände. Die dünnen grünen Spraymarken schauen jedenfalls schon recht verwaschen aus und sind sicher nicht so neu wie die gelben, die mir erst gestern aufgefallen sind.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: HLS am 04. März 2013, 12:04:50
Diese üblich auftretenden, "geraden" Brüche sind fast immer aufgegangene Schweißungen!  ;)
Das kanns aber nicht sein oder, denn jeder Schweißer, muß eine Nummer haben, die ihn berechtigt solche Arbeiten zu verrichten, er muß diese dann entweder irgendwo in der Nähe der Schweißung anbringen oder diese eindeutig in Unterlagen eintragen.
Wenn sowas also öfter vorkommt, frage ich mich, wird in Österreich sowas gar nicht mehr überprüft und der Mitarbeiter zur Nachschulung geschickt?
Ich hab selber eine Schweißerausbildung gehabt(sie ist mittlerweile verfallen, weil ich es seit der Lehre nicht mehr benötigt habe) und da wurden mit den Nähten diverse Tests gemacht, so z.B. Bruchprobe, Ultraschall- & Röntgenprüfung. Werden diese Prüfungen in Ö nicht gemacht?  :o
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Ferry am 04. März 2013, 15:01:04
Ich hab selber eine Schweißerausbildung gehabt(sie ist mittlerweile verfallen, weil ich es seit der Lehre nicht mehr benötigt habe) und da wurden mit den Nähten diverse Tests gemacht, so z.B. Bruchprobe, Ultraschall- & Röntgenprüfung. Werden diese Prüfungen in Ö nicht gemacht?  :o
Die WL haben doch einen Schienenstoßmesswagen (SM1 6116). Könnte man mit dem nicht mal das Gleisnetz abfahren und schauen, was man da alles findet? Aber vielleicht würde man da mehr finden als man will...  ;)
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 95B am 04. März 2013, 15:08:42
Die WL haben doch einen Schienenstoßmesswagen (SM1 6116). Könnte man mit dem nicht mal das Gleisnetz abfahren und schauen, was man da alles findet? Aber vielleicht würde man da mehr finden als man will...  ;)
Gefunden haben sie eh schon genug. Richten tut's halt keiner!
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Ferry am 04. März 2013, 15:12:26
Die WL haben doch einen Schienenstoßmesswagen (SM1 6116). Könnte man mit dem nicht mal das Gleisnetz abfahren und schauen, was man da alles findet? Aber vielleicht würde man da mehr finden als man will...  ;)
Gefunden haben sie eh schon genug. Richten tut's halt keiner!
Gefunden habe sie gar nichts (da hätten sie ja suchen müssen!), sondern die Schäden sind ganz von selbst aufgetaucht!
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 95B am 04. März 2013, 15:14:07
Gefunden habe sie gar nichts (da hätten sie ja suchen müssen!)
Es gibt auch welche, die suchen. :)
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 04. März 2013, 15:14:10
Es gibt schon einen Überblicksplan mit allen Schienenbrüchen im Netz... aber das wollt ihr nicht sehen. Mein Plan ist von Tränen vollgesogen :D
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: HLS am 04. März 2013, 15:37:08
Es gibt schon einen Überblicksplan mit allen Schienenbrüchen im Netz... aber das wollt ihr nicht sehen. Mein Plan ist von Tränen vollgesogen :D
Lass uns deinen Tränen teilen, denn geteiltes Leid ist halbes Leid.  ;D
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: haidi am 04. März 2013, 17:12:06
Es gibt auch welche, die suchen. :)

Du meinst Schienenbrücke, die verzweifelt ein freies Platzerl suchen?
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: E2 am 04. März 2013, 17:42:57
Es gibt schon einen Überblicksplan mit allen Schienenbrüchen im Netz... aber das wollt ihr nicht sehen. Mein Plan ist von Tränen vollgesogen :D

Trocknen - scannen - herzeigen. Wir sind Manns genug, um es zu vertragen  >:D
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: HLS am 04. März 2013, 17:46:55
Es gibt schon einen Überblicksplan mit allen Schienenbrüchen im Netz... aber das wollt ihr nicht sehen. Mein Plan ist von Tränen vollgesogen :D

Trocknen - scannen - herzeigen. Wir sind Manns genug, um es zu vertragen  >:D
Vermutlich auf Zwiebelschalen gedruckt, sobald er es in die hand nimmt, sprießen die Tränen.  ;D
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 4463 am 04. März 2013, 18:12:18
Aber Naht oder nicht – allein die Tatsache, dass solche Stellen über Monate, Jahre nicht gerichtet werden, spricht Bände. Die dünnen grünen Spraymarken schauen jedenfalls schon recht verwaschen aus und sind sicher nicht so neu wie die gelben, die mir erst gestern aufgefallen sind.
Aber nein: das ist eine Fehlinterpretation. Die verwaschene Markierung stammt natürlich vom vorhergehenden Schienenbruch, der schon längst repariert wurde. Die Qualität der Farbe ist so hoch, dass sie jahrelang auf den Großflächenplatten zurückbleibt. :lamp:
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Tatra83 am 04. März 2013, 19:05:59
Es gibt schon einen Überblicksplan mit allen Schienenbrüchen im Netz... aber das wollt ihr nicht sehen. Mein Plan ist von Tränen vollgesogen :D
Wir könnten zusammenlegen und dafür ein paar Gewista-Plakate im U-Bahn-Bereich mieten, vorzugsweise in den Stationen Rathaus und Erdberg  >:D
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 04. März 2013, 20:48:19
Es gibt schon einen Überblicksplan mit allen Schienenbrüchen im Netz... aber das wollt ihr nicht sehen. Mein Plan ist von Tränen vollgesogen :D
Wir könnten zusammenlegen und dafür ein paar Gewista-Plakate im U-Bahn-Bereich mieten, vorzugsweise in den Stationen Rathaus und Erdberg  >:D
Für eine Collage an verleugneten Dienstaufträgen und Schadenskarten 8) Die Idee hat definitiv was! :D
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Nightshift am 04. März 2013, 21:01:30
Heute seit 1730 defekte Weiche am Westbahnhof vor der 52/58 Schleife. Alle Züge übers 58er Gleis, ohne Stehzeit, Ausgleichszeit soll dann in der Gerstnerstrasse bzw in den folgenden Stationen erfolgen. Nachdem es nur 4 Min sind, war kein Strassenbahnstau zu sehen  >:D
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Tatra83 am 04. März 2013, 21:24:27
Heute seit 1730 defekte Weiche am Westbahnhof vor der 52/58 Schleife. Alle Züge übers 58er Gleis, ohne Stehzeit, Ausgleichszeit soll dann in der Gerstnerstrasse bzw in den folgenden Stationen erfolgen. Nachdem es nur 4 Min sind, war kein Strassenbahnstau zu sehen  >:D
Nicht nur die, auch für die Weichen zur 9er-Endstelle mussten sich die Kollegen vom Bock schwingen (gegen 18 Uhr).
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: haidi am 04. März 2013, 23:14:57
Heute seit 1730 defekte Weiche am Westbahnhof vor der 52/58 Schleife. Alle Züge übers 58er Gleis, ohne Stehzeit, Ausgleichszeit soll dann in der Gerstnerstrasse bzw in den folgenden Stationen erfolgen. Nachdem es nur 4 Min sind, war kein Strassenbahnstau zu sehen  >:D

Die Ausgleichszeit nach der Endstation oder vorher?

Hannes
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: HLS am 04. März 2013, 23:42:01
Warum so umständlich? Einfach Abfahrt sofort und die komplette Ausgleichzeit in der jeweiligen, stadtauswärtigen Endstelle halten.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Klingelfee am 05. März 2013, 06:07:23
Warum so umständlich? Einfach Abfahrt sofort und die komplette Ausgleichzeit in der jeweiligen, stadtauswärtigen Endstelle halten.
Weil du dann nicht umdingt für alle Züge bei der auswärtigen Endstation Platz hast. Asserdem hast du so therotisch nach einer Haltetelle den planmässigen Intervall.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: haidi am 05. März 2013, 08:13:13
Gescheiter wäre es, die Ausgleichszeit stadteinwärts einzuhalten. Die Fahrgäste zur Ubahn können gleich bei der Gerstnerstraße runter gehen. Die Fahrgäste stadtauswärts erreichen die Straßenbahn zur fahrplanmäßigen Zeit und werden bei der Gerstnerstraße nicht verarscht (Stehzeit)

Hannes
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 95B am 05. März 2013, 09:19:07
Gescheiter wäre es, die Ausgleichszeit stadteinwärts einzuhalten.
In diesem Fall wäre es am allerbesten, die Mariahilfer Straße so stadteinwärts zu trödeln, damit die Ausgleichszeit bei der Gerstnerstraße auf zwei Minuten gesunken ist. Dann jeweils ein Mal vor der Gürtelquerung und ein Mal in der stadtauswärtigen Haltestelle Gerstnerstraße absperren lassen und der Zug ist schon wieder im Plan, ohne dass die Fahrgäste viel gemerkt haben.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: HLS am 05. März 2013, 09:39:50
Gescheiter wäre es, die Ausgleichszeit stadteinwärts einzuhalten.
In diesem Fall wäre es am allerbesten, die Mariahilfer Straße so stadteinwärts zu trödeln, damit die Ausgleichszeit bei der Gerstnerstraße auf zwei Minuten gesunken ist. Dann jeweils ein Mal vor der Gürtelquerung und ein Mal in der stadtauswärtigen Haltestelle Gerstnerstraße absperren lassen und der Zug ist schon wieder im Plan, ohne dass die Fahrgäste viel gemerkt haben.
Das Trödeln versuch ich praktisch immer, nur trotzdem steht spätestens am WBHF ein kleines Minus als Abweichung. Da kannst nur hoffen, dass du schon bis zur Kennedybrücke bzw bis zur Johnstraße ordentlich Zeit verloren hast und mit mindestens +2' dort angekommen bist.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: haidi am 05. März 2013, 11:01:15
Gescheiter wäre es, die Ausgleichszeit stadteinwärts einzuhalten.
In diesem Fall wäre es am allerbesten, die Mariahilfer Straße so stadteinwärts zu trödeln, damit die Ausgleichszeit bei der Gerstnerstraße auf zwei Minuten gesunken ist. Dann jeweils ein Mal vor der Gürtelquerung und ein Mal in der stadtauswärtigen Haltestelle Gerstnerstraße absperren lassen und der Zug ist schon wieder im Plan, ohne dass die Fahrgäste viel gemerkt haben.

Du kannst doch dem Fahrer nicht seine "Pause" wegnehmen, da muss man dann die Züge umschlichten und kurzführen und dann nochmals kurzführen, damit sie in der richtigen Reihenfolge ins Hallengleis kommen (zuerst 3 ULF, dann 1 E2)

Hannes
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Edwin am 05. März 2013, 14:20:58

Du kannst doch dem Fahrer nicht seine "Pause" wegnehmen, da muss man dann die Züge umschlichten und kurzführen und dann nochmals kurzführen, damit sie in der richtigen Reihenfolge ins Hallengleis kommen (zuerst 3 ULF Ax, dann 1 E2)

Hannes

Sei doch nicht so gemein zu den WL, die sind ja so arm und können ja nichts dafür. Nachdem hier immer wieder kritisiert wird dass es zu viele kurze ULFe gibt, versuchen die WL jetzt eben den Bestand dieser schrittweise zu reduzieren; dass dieses logistisch sehr anspruchsvolle Projekt nicht immer reibungslos abläuft ist auf den enormen Druck der Fahrgäste auf die Mitarbeiter der WL zurückzuführen.

Auch die jetzt so spontan und überraschend auftretenden Gleisschäden haben als Hauptursache das zunehmende Körpergewicht vieler Fahrgäste. Eine umfangreiche Informationskampagne mit dem Arbeitstitel "Idealgewicht des Beförderungsfalles" ist gerade in Vorbereitung. Das höchst zulässige Gesamtgewicht pro Fahrgast wird noch ermittelt. Ob auch Gewichtskontrollen geplant sind ist aber derzeit nicht bekannt.  Es ist aber denkbar dass es Fahrausweise nach Gewichtsklassen geben wird, mit gestaffelten Fahrpreisen.  >:D

Mahlzeit.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 21er am 15. März 2013, 18:20:24
Ist dieser Schienenbruch eigentlich schon bekannt (also hier)? Ist auf der Quellenstraße, kurz vor der Verzweigungsweiche des 67er FR Otto-Probst Platz. (beim Lidl)
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: E2 am 15. März 2013, 18:29:24
Ist dieser Schienenbruch eigentlich schon bekannt (also hier)? Ist auf der Quellenstraße, kurz vor der Verzweigungsweiche des 67er FR Otto-Probst Platz. (beim Lidl)

Wie man sieht, ist es bekannt (Keile).
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: HLS am 15. März 2013, 18:47:39
Ist dieser Schienenbruch eigentlich schon bekannt (also hier)? Ist auf der Quellenstraße, kurz vor der Verzweigungsweiche des 67er FR Otto-Probst Platz. (beim Lidl)

Wie man sieht, ist es bekannt (Keile).
Ich vermute 21er hat die Frage an uns Forumuser gestellt und nicht ob die WL bereits davon wissen, denn das sieht ja bereits ein Blinder, dass dort die WL schon Hand angelegt haben.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: martin8721 am 15. März 2013, 18:55:07
Ist dieser Schienenbruch eigentlich schon bekannt (also hier)? Ist auf der Quellenstraße, kurz vor der Verzweigungsweiche des 67er FR Otto-Probst Platz. (beim Lidl)

Hab ihn mir vorhin auch in Echt angeschaut. Wahnsinn - einen solch riesigen Bruch hab ich Wien noch nicht gesehen.  :o
Aber es wurde kein 15er verhängt.  8)
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: W_E_St am 15. März 2013, 23:24:41
Halluzinier ich das eigentlich oder hat die Qualität der Schweißarbeiten in den letzten 5 Jahren rasant nachgelassen?

Wenn ja, wie kann es das geben? Immerhin gibt es doch da einiges an Dokumentations- und Prüfpflichten!
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: HLS am 15. März 2013, 23:45:36
Immerhin gibt es doch da einiges an Dokumentations- und Prüfpflichten!
Eine ähnliche Frage habe ich ja auch schon gestellt und bisher noch keine schlüssig Antwort bekommen.
Bei einer ordentlich ausgeführten Schweißnaht kann diese gar nicht brechen, da das Material recht und links der Schweißung brechen muß, da diese Stellen meist* aufgehärtet sind und somit viel leichter brechen. Es muß desweiteren eine Nummer des Schweißers in unmittelbarer Nähe sein bzw. wenn diese nicht angebracht werden kann, muß dieses in offizielen Unterlagen archiviert werden. Es gibt dafür sogar eine mindest Archivierungszeit(damals bei uns im Rohrleitungsbau, waren es 10Jahre und wurde anschließend auf 15Jahre erhöht).

*Mit entsprechender thermischer Vor- & Nachbehandlung wird die Gefahr des Aufhärten abgefangen. Im Gleisbau, bei Vignolschienen, die mit bis zu 250kmh befahren werden durften, war es 1m vor und nach der Schweißung mit 600°C für 5min und gleichzeitig durfte das Gleis 15m vor und nach der Naht nicht -5°C unterschreiten und nicht 26°C überschreiten. Wenn der Temperaturbereich -5 bis 26°C nicht eingehalten werden konnte, mußte man diesen Bereich auf diesen Temperaturbereich bringen, also kühlen oder erwärmen.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: GS6857 am 16. März 2013, 08:52:24
Macht euch keine Sorgen! Nach internationalen europäischen Standard donnert man über sowas in Brüssel noch mit 30/40 km/h drüber.  :o
Das ist hier nix besonderes. In den PCC Wagen rumpelt es etwas, in den Flexity merkt man es kaum. Sorry für die Qualität, sind nur Handyfotos.

Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 16. März 2013, 09:15:13
Wien darf nicht Brüssel werden! 8)
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: W_E_St am 16. März 2013, 12:03:40
Wien darf nicht Brüssel werden! 8)
Oder Oberschlesien... dort wird zwar bei Schienenbrüchen gebremst, aber über Gleisverwerfungen und Spurerweiterungen wird drübergebrettert wie irr, dagegen ist der Seegang in der Währinger Straße NIX!
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Tatra83 am 16. März 2013, 15:08:44
Halluzinier ich das eigentlich oder hat die Qualität der Schweißarbeiten in den letzten 5 Jahren rasant nachgelassen?
Nein, du halluzinierst nicht, bei dem für die Instandhaltung vorgesehenen Budget ist das schlicht kein Wunder. Hier wird mittlerweile gezielt und bewusst öffentliches Eigentum derart vernachlässigt, das würde kein privates Unternehmen zusammenbringen...
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: hema am 16. März 2013, 15:29:44
. . . . bei dem für die Instandhaltung vorgesehenen Budget ist das schlicht kein Wunder.
Woher soll auch das Geld kommen? Wenn ständig (fast) alles Richtung U-Bahn verschoben werden muss, bleibt halt nix über!  :'(


Man könnte natürlich verstärkt die Steuerzahler heranziehen, damit das Rathaus noch mehr Mittel in das Fass ohne Boden kippen kann. Bin neugierig, wie lange sich Münchhausen-Politiker und WiLi-Gewaltige noch am U-Bahn-Nimbus ergötzen und aufbauen können!  ::)
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Linie 41 am 16. März 2013, 16:31:09
Man könnte natürlich verstärkt die Steuerzahler heranziehen, damit das Rathaus noch mehr Mittel in das Fass ohne Boden kippen kann.
Hellseher, was? Genau das passiert jetzt. >:D

http://derstandard.at/1363239223868/Wiener-SPOe-will-neue-Abgabe-einfuehren (http://derstandard.at/1363239223868/Wiener-SPOe-will-neue-Abgabe-einfuehren)
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: W_E_St am 16. März 2013, 17:17:26
Halluzinier ich das eigentlich oder hat die Qualität der Schweißarbeiten in den letzten 5 Jahren rasant nachgelassen?
Nein, du halluzinierst nicht, bei dem für die Instandhaltung vorgesehenen Budget ist das schlicht kein Wunder. Hier wird mittlerweile gezielt und bewusst öffentliches Eigentum derart vernachlässigt, das würde kein privates Unternehmen zusammenbringen...
Ich meinte aber vor allem, dass bei Reparaturen und Gleisneulagen so schlampig geschweißt wird, dass es massenhaft zu Brüchen kommt, obwohl die Gleise noch keine 5 Jahre alt sind (beide Schottentor-Schleifen zum Beispiel).
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 16. März 2013, 17:30:52
Wenn ich bei Schienenbrüchen vor Ort bin, gehen die Arbeiter eigentlich auch immer davon aus, dass das, was sie da tun, gerade mal eine Zeitlang halten wird, aber nicht auf Dauer. Das wissen sie also durchaus. Unter den Rahmenbedingungen, unter denen sie arbeiten müssen, scheint es aber oft nicht anders möglich zu sein.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: W_E_St am 16. März 2013, 17:40:05
Reparaturen sind eine Sache, aber wenn bei haarneuen Gleisen nach 1, 2 Jahren reihenweise(!) Schweißnähte brechen, rennt da was ganz gewaltig falsch! Aber vielleicht gehört auch das zu den Randbedingungen.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 21er am 16. März 2013, 18:44:20
Ich kenn mich in Sachen Schweißen gar nicht aus, aber in diesem Fall gehe Ich von den Markierungen aus, das hier eine geschweißte Stelle wieder aufgegangen ist. Ort: Schleife vom 46er und 49er beim Dr. Karl-Renner Ring, in der Mitte vom Haltestellenbereich.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 95B am 16. März 2013, 18:55:46
Es ist eine Schweißnaht, allerdings hat das mit den Markierungen nichts zu tun. Dass hier unterschiedliche Schienenstücke zusammentreffen, sieht man an der unterschiedlichen Dicke der Leitkante. Die Spraymarkierungen werden nur aufgebracht, um die Gleisbrüche zu kennzeichnen (egal, ob Schweißnaht oder nicht). An der verwaschenen Farbe und den verrotteten Holzkeilen sieht man aber schön, dass auch dieser Gleisbruch schon längere Zeit unrepariert vor sich hin dämmert – bis irgendwann einmal die Keile zerbröseln und der Bruch akut wird. ::)
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: hema am 16. März 2013, 19:18:23
Ist ja nicht der einzige Gleisschaden dort!  ;)
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 21er am 16. März 2013, 20:08:39
Es ist eine Schweißnaht, allerdings hat das mit den Markierungen nichts zu tun. Dass hier unterschiedliche Schienenstücke zusammentreffen, sieht man an der unterschiedlichen Dicke der Leitkante. Die Spraymarkierungen werden nur aufgebracht, um die Gleisbrüche zu kennzeichnen (egal, ob Schweißnaht oder nicht). An der verwaschenen Farbe und den verrotteten Holzkeilen sieht man aber schön, dass auch dieser Gleisbruch schon längere Zeit unrepariert vor sich hin dämmert – bis irgendwann einmal die Keile zerbröseln und der Bruch akut wird. ::)

Danke für die Aufklärung!  :)
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: haidi am 16. März 2013, 22:50:33
Ich kenn mich in Sachen Schweißen gar nicht aus, aber in diesem Fall gehe Ich von den Markierungen aus, das hier eine geschweißte Stelle wieder aufgegangen ist. Ort: Schleife vom 46er und 49er beim Dr. Karl-Renner Ring, in der Mitte vom Haltestellenbereich.

Aber der Schuldige ist eindeutig erkannt - es war ein Tschik, wie so oft bei den WL.

Hannes
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: invisible am 17. März 2013, 11:47:30
Ich kenn mich in Sachen Schweißen gar nicht aus, aber in diesem Fall gehe Ich von den Markierungen aus, das hier eine geschweißte Stelle wieder aufgegangen ist. Ort: Schleife vom 46er und 49er beim Dr. Karl-Renner Ring, in der Mitte vom Haltestellenbereich.

Aber der Schuldige ist eindeutig erkannt - es war ein Tschik, wie so oft bei den WL.

Klar, durch die enorme Hitze, die - um Schäuble zu zitieren - "glodernde Lut" der Tschik, kam es natürlich zu Erweichung und Schwächung der Schweißnaht. Aber man darf nicht vergessen, dass es im Netz der Wiener Linien zehntausende Schweißnähte gibt, über die täglich Millionen Räder rollen! (und die natürlich täglich schon hunderten achtlos entsorgten Tschikstummeln malträtiert werden!)


Im Ernst: das Bild ist wirklich interessant; bricht nicht normalerweise die Schiene direkt neben der Schweißnaht (Materialveränderung durch die Hitze) während die Naht selbst intakt bleibt?
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: W_E_St am 17. März 2013, 12:25:53
Im Ernst: das Bild ist wirklich interessant; bricht nicht normalerweise die Schiene direkt neben der Schweißnaht (Materialveränderung durch die Hitze) während die Naht selbst intakt bleibt?
Bei WL-Gleisschäden der letzten Jahre erwischt es meinem Eindruck nach meistens die Schweißnaht selber. Deshalb auch meine Frage, ob die Qualitätsstandards derart gesunken sind.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: HLS am 17. März 2013, 14:01:30
Im Ernst: das Bild ist wirklich interessant; bricht nicht normalerweise die Schiene direkt neben der Schweißnaht (Materialveränderung durch die Hitze) während die Naht selbst intakt bleibt?
Bei WL-Gleisschäden der letzten Jahre erwischt es meinem Eindruck nach meistens die Schweißnaht selber. Deshalb auch meine Frage, ob die Qualitätsstandards derart gesunken sind.
Ich würd da solangsam dem TÜV(ich weiß nicht wer in Österreich diese Überprüfungspflicht übernimmt) schwere Vernachlässigung vorwerfen, denn jeder Schweißer muß regelmäßig seine Qualität überprüfen lassen. Diese Prüfungen beinhalten mindestens eine Röntgenprüfung und eine Bruchprobe sowie optische Kontrolle. Bei zehn Schweißungen darf nur maximal eine durchfallen* und selbst die eine muß mindestens 35% Qualität aufweisen, sonst darf man das Ganze komplett wiederholen.

*im Rohrleitungsbau, speziell bei (Hoch)Druckleitungen sind diese Anforderungen entsprechend höher, da dürfen, bei 50 Proben, nur eine ein Mangelhaft aufweisen und es kommt zusätzlich zu Druckproben.
Wer also auch immer für diese Überprüfungen zuständig ist, sollte schleunigst dieser Kontrollpflicht nachkommen.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: hema am 17. März 2013, 14:21:45
Schienen werden heutzutage normalerweise stumpfgeschweißt, außer bei lokalen Spontanreparaturen. Da entsteht aus den einzelnen Teilen ein quasi homogenes Stück.


http://gleisbau-welt.de/site/schweissen/mobiles_abbrennstunpfschweissen.htm (http://gleisbau-welt.de/site/schweissen/mobiles_abbrennstunpfschweissen.htm)
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 95B am 19. März 2013, 20:03:34
Mariahilfer Gürtel nahe Gumpendorfer Straße

[attach=1]

[attach=2]
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 19. März 2013, 21:37:37
<ritter_der_kokosnuss>
Ist ja nur ein Kratzer!
</ritter_der_kokosnuss>
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Tatra83 am 19. März 2013, 22:46:15
<ritter_der_kokosnuss>
Ist ja nur ein Kratzer!
</ritter_der_kokosnuss>
Vollkommen richtig, das kriegen wa mit dem Silvester-Bleigieß-Set wieder hin :D
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: invisible am 20. März 2013, 00:11:59
Mariahilfer Gürtel nahe Gumpendorfer Straße

Interessant die Abnutzungsspuren an der Betonplatte. Kanns sein, dass die Züge dort mit der Lauffläche auf die Platte aufklettern und dann dort wo der Spalt zwischen Schiene und Platten größer wird (wohl nur zufälligerweise genau in der Gegend der Schweißnaht) wieder runterfallen - mit entsprechender Mehrbelastung der Schiene?
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 95B am 20. März 2013, 08:25:53
Die Kratzspur kommt meiner Ansicht nach eher von einem Schneepflug. Würden dort ständig Straßenbahnen entlangradieren, müsste die Platte stärker beschädigt sein.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: schaffnerlos am 20. März 2013, 09:43:55
Das ist ja harmlos, bei der Börse gibt es an einer einzigen Weiche drei Brüche (und an der gegenüber nocheinmal einen). Die Wiener Linien kommen ja mit dem Bruchrechnen nimmer nach.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Klingelfee am 20. März 2013, 09:52:01
Das ist ja harmlos, bei der Börse gibt es an einer einzigen Weiche drei Brüche (und an der gegenüber nocheinmal einen). Die Wiener Linien kommen ja mit dem Bruchrechnen nimmer nach.
Sind die Brüche vielleicht im 45 Grad Winkel? Denn dann handelt es sich um eine Bauform und nicht um einen Schienenbruch. Es gibt auch Weichen, wo eine Seite verschweißt ist und die andere Seite geschnitten ist. Wenn du ein Foto von dieser Weiche hast, dann kann ich dir sagen, ob dies ein Bruch, oder eine Bauform ist.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 95B am 20. März 2013, 09:57:50
Ich glaube schon, dass die hier mitschreibenden User einen Schienenbruch von einem gewollten Spalt unterscheiden können!
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: schaffnerlos am 20. März 2013, 09:59:15
Vor allem werden reguläre Bauformen nicht grün markiert. Vielleicht kann ich heute ein Handyfoto machen.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 95B am 20. März 2013, 09:59:45
Vor allem werden reguläre Bauformen nicht grün markiert.
Doch, Grün heißt "alles in Ordnung"! ;D ;D ;D
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 20. März 2013, 10:20:45
Grün = hoit no a poar Monat
Gelb = hoit no a poar Wochn
Rot = Spontangebrechen

8)

Das, was Klingelfee beschreibt, gibts z.B. bei der 43/5-Weiche von der Alser Straße in die Lange Gasse, da hast du so einen geplanten Spalt drin.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: luki32 am 20. März 2013, 12:35:12
Ihr müßt Euch einmal die Gleise am Schwarzenbergplatz, Gleis I, bei der Vereinigungsweiche Christinenschleife und D/71 bis in den Haltestellenbereich anschauen. Durch den Spalt der Großflächenplatten kann man die Restdicke der Rillenschienen schön erkennen, viel ist da nicht mehr über, so etwas habe ich bis jetzt nur im ehemaligen Ostblock gesehen, aber nicht in Wien.

mfg
Luki
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 95B am 20. März 2013, 13:02:46
Ihr müßt Euch einmal die Gleise am Schwarzenbergplatz, Gleis I, bei der Vereinigungsweiche Christinenschleife und D/71 bis in den Haltestellenbereich anschauen. Durch den Spalt der Großflächenplatten kann man die Restdicke der Rillenschienen schön erkennen, viel ist da nicht mehr über, so etwas habe ich bis jetzt nur im ehemaligen Ostblock gesehen, aber nicht in Wien.
Ich weiß nicht, was du hast. Wenn die Schienen zerbröselt sind, werden sie doch eh ausgetauscht. 8) Vorher nicht, do san s' jo no guad.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: W_E_St am 20. März 2013, 13:57:19
Ihr müßt Euch einmal die Gleise am Schwarzenbergplatz, Gleis I, bei der Vereinigungsweiche Christinenschleife und D/71 bis in den Haltestellenbereich anschauen. Durch den Spalt der Großflächenplatten kann man die Restdicke der Rillenschienen schön erkennen, viel ist da nicht mehr über, so etwas habe ich bis jetzt nur im ehemaligen Ostblock gesehen, aber nicht in Wien.
Dann hast du die zuletzt getauschten Schienen im Jonasreindl nicht gesehen. Da war auch nicht mehr viel über!
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: schaffnerlos am 20. März 2013, 14:49:55
So, hier eine Fotocollage von der Vereinigungsweiche D + 1 bei der Börse.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Klingelfee am 20. März 2013, 15:40:20
So, hier eine Fotocollage von der Vereinigungsweiche D + 1 bei der Börse.

Danke. Und das ist das was ich meine. Bild links ist eindeutig ein Schienenbruch. Bild mitte und Bild rechts könnte die von mir angeführte angeführten Schrägschnitte sein. Auch wenn das nicht so auschaut. Da sind sich auch die Fachleute nicht immer einige. Dazu müsste ich mir die Weiche in natura anschauen. Nur weil eine Schienentrennung angezeichnet ist, heist es noch lange nicht, das diese nicht auch gewollt ist.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Linie 41 am 20. März 2013, 15:44:09
Danke. Und das ist das was ich meine. Bild links ist eindeutig ein Schienenbruch. Bild mitte und Bild rechts könnte die von mir angeführte angeführten Schrägschnitte sein.
Beim mittleren kann man darüber ja noch reden, weil es ein glatter Bruch (oder in Deinen Augen eben Schnitt, ziemlich gekrümmt "geschnitten" aber) ist, aber das rechte Bild zeigt eindeutig einen Schienenbruch.
Der Zustand der Großflächenplatten ist übrigens auch ein Hammer.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 95B am 20. März 2013, 16:05:55
Bild mitte und Bild rechts könnte die von mir angeführte angeführten Schrägschnitte sein.
Wer so schneidet, dem gebe man kein Schneidgerät.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Linie 41 am 20. März 2013, 16:11:36
Wer so schneidet, dem gebe man kein Schneidgerät.
Stimmt, der ist so schlecht, der könnte glatt von Dir sein. >:D
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: luki32 am 22. März 2013, 21:07:34
Heute Weichenzungenbruch Verzweigungsweiche Stubenring in Kai und Uraniastraße, der Bruch war am Ende der rechten Zuge in Richtung Kai, die Weiche war noch befahrbar, wurde aber bereits um 17h von einem Gelbjackler beobachtet.

mfG
Luki
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Nightshift am 23. März 2013, 06:23:30
Zwischen Flurschützstraße und Ustrab sind zumindest drei neue Gleisbrüche markiert worden, wobei der schönste der hier ist  >:D
Gleich nach der Vereinigungsweiche Gürtel/Flurschütz vor der Einfahrt in die Ustrab.
[attach=1]
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: E2 am 23. März 2013, 07:56:49
Gleisschaden Schwedenplatz, seit 07.40.

Näheres noch nicht bekannt.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 95B am 23. März 2013, 08:43:06
Gleisschaden Schwedenplatz, seit 07.40.

Näheres noch nicht bekannt.
Laut Eidibb dürfte noch normaler Betrieb sein. Der Gleisschaden befindet sich auf Höhe des Hotels Capricorno.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: E2 am 23. März 2013, 08:43:53
Bahnbauabteilung vor Ort.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 23. März 2013, 08:47:40
Alles zerlegt sich :bh:
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: UlfB1 am 23. März 2013, 09:00:32
ULF und Gleisschäden, besteht da wirklich eine Verbindung, ist der ULF wirklich ein Gleiszerstörer oder hat es einfach nur mit wenig Instandsetzung der Schienen zu tun? Was meint ihr?
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 23. März 2013, 09:04:34
ULF und Gleisschäden, besteht da wirklich eine Verbindung, ist der ULF wirklich ein Gleiszerstörer oder hat es einfach nur wenig Instandsetzung der Schienen zu tun? Was meint ihr?
Sowohl als auch: Der ULF ist ein Gleiszerstörer (wie jedes Niederflurfahrzeug) und gleichzeitig wurden in den letzten Jahren die Wartungsintervalle der Gleise um mehr als die Hälfte verlängert. Das ist ganz logisch, dass das eine Zeitlang funktioniert und dann rasant zuschlägt - mitten in der Phase sind wir und es wird noch deutlich schlimmer werden. Ich schließe inzwischen auch nicht mehr aus, dass evt. 1-2 Straßenbahnstrecken auf Busbetrieb umgestellt werden müssen, weil man sich die Erhaltung nicht mehr leisten kann (manche Gleisschäden sind nämlich nicht nur "kosmetischer" Natur, sondern weisen auf tiefere Schäden hin und manche Strecken sind kurz davor, nicht mehr als betriebssicher eingestuft zu werden). Verdammte U-Bahn :bh: :bh: :bh:
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Nightshift am 23. März 2013, 16:20:27
Wenn man den Gleiszustand zB. auf der Linie 62 ab Hermesstraße bis zur Station KH Lainz ansieht, ist es nur mehr eine Frage der Zeit bis dort ein 25er ist. Ebenso Breitenfurterstraße ab Wienerbergbrücke stadtauswärts.....total "abgenudelt"....

Neuer Gleisbruch Siebensterngasse knapp vor der Linkskurve stadteinwärts....derweil nur markiert.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 23. März 2013, 20:39:55
Am Schwedenplatz wurde beim Gleisschaden bereits ein 15er aufgestellt, etwa von vor der 68er-Weiche bis zur 1/2-Verzweigungsweiche.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: HLS am 24. März 2013, 02:20:21
Am Schwedenplatz wurde beim Gleisschaden bereits ein 15er aufgestellt, etwa von vor der 68er-Weiche bis zur 1/2-Verzweigungsweiche.
Dieser Gleisbruch ist ca. 50cm hinter dem Herzstück am linken Gleis.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: E2 am 24. März 2013, 11:14:12
Alles zerlegt sich :bh:
Am Schwedenplatz wurde beim Gleisschaden bereits ein 15er aufgestellt, etwa von vor der 68er-Weiche bis zur 1/2-Verzweigungsweiche.

Jetzt wär da mal die Behörde gefragt. Dann gibts bald eine Einstellung wegen Sicherheitsmängel.

Zitat
Eisenbahngesetz:   Konzessionsentziehung

§ 14e. Die Behörde kann die Konzession entziehen, wenn sich der Konzessionsinhaber trotz wiederholter Ermahnung so verhält, dass die Voraussetzungen für eine ordnungsgemäße Führung des Betriebes der Eisenbahn oder des Betriebes von Schienenfahrzeugen auf der Eisenbahn nicht mehr gegeben sind und dadurch die Sicherheit des Verkehrs auf der Eisenbahn wesentlich beeinträchtigt wird.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 24. März 2013, 15:16:25
Hat die Behörde denn schon ermahnt? Du glaubst ja nicht wirklich, dass das einmal passieren wird, selbst wenn irgendwo einmal ein Gleis ganz rausgenommen wird?
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: E2 am 24. März 2013, 15:18:35
Ich glaubs eh ned, aber ein dezenter Rüffel der Behörde würde schon was auslösen.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Tatra83 am 24. März 2013, 15:23:20
Ich glaubs eh ned, aber ein dezenter Rüffel der Behörde würde schon was auslösen.
Wer weiß, vielleicht ist man seitens der Behörde im guten Glauben, dass die WL es sicher melden würden, wenn es wo sicherheitsrelevante Vorfälle gäbe... Sozusagen von Amts wegen naiv.  :(
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: hema am 24. März 2013, 15:43:53
Ich glaubs eh ned, aber ein dezenter Rüffel der Behörde würde schon was auslösen.
Da gehst mit der Behörde auf einen Besuch im Rathauskeller, dann passt alles!  ;D
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: normalbuerger am 24. März 2013, 18:32:24
Aber sicher nicht weil das essen dort so gut ist :D
Ist ja wurscht, dann montiert man einfach Gummiräder drauf und ein Lenkrad hinein und fertig ist das Problem, Schienen weg und ab geht die Post 8)
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: hema am 24. März 2013, 18:44:31
Aber sicher nicht weil das essen dort so gut ist :D

Da hat die "Behörde" nicht so einen weiten Weg!  ;)
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: HLS am 26. März 2013, 22:29:51
Seit ca 19Uhr Weichenzungenbruch an der Vereinigungsweiche 52/58 am Westbahnhof. Deshalb Anordnung von Schrittgeschwindigkeit(5kmh).
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 95B am 27. März 2013, 08:39:39
Seit ca 19Uhr Weichenzungenbruch an der Vereinigungsweiche 52/58 am Westbahnhof. Deshalb Anordnung von Schrittgeschwindigkeit(5kmh).
Das kommt sicher nur davon, weil in der Schleife wegen der aktuellen Bauarbeiten so viele Erschütterungen erzeugt werden und außerdem zu viele Fahrgäste auf den Haltestelleninseln herumtrampeln. 8)
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: HLS am 27. März 2013, 10:10:13
Seit ca 19Uhr Weichenzungenbruch an der Vereinigungsweiche 52/58 am Westbahnhof. Deshalb Anordnung von Schrittgeschwindigkeit(5kmh).
Das kommt sicher nur davon, weil in der Schleife wegen der aktuellen Bauarbeiten so viele Erschütterungen erzeugt werden und außerdem zu viele Fahrgäste auf den Haltestelleninseln herumtrampeln. 8)
Haben wir eigentlich schon einen Ausredenkatalog? Wenn nicht dann wäre es so langsam an der Zeit, damit man immer auf internationale Standards zurückgreifen kann.  8)
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Linie 41 am 27. März 2013, 10:12:26
Haben wir eigentlich schon einen Ausredenkatalog?
Mehr als 101 werden es schon sein.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: HLS am 27. März 2013, 10:24:08
Haben wir eigentlich schon einen Ausredenkatalog?
Mehr als 101 werden es schon sein.
Das mit Sicherheit. Nur haben wir sowas oder nicht? Denn es wäre wirklich mal intressant, wieviel Ausreden wir schon mittlerweile zusammenbringen. Und bei jedem Posting, wo es anderen auffällt, dass es eine Ausrede ist, wird sie in den Ausredenthread aufgenommen, sofern er nicht schon vorhanden ist.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 95B am 02. April 2013, 09:19:49
Die Sanierung der Gleise in der Dresdner Straße auf Höhe Innstraße hat heute begonnen. Die Haltestelle Innstraße Richtung Engelsplatz wurde auf die andere Seite der Kreuzung verlegt.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: E2 am 02. April 2013, 11:21:19
Wien ist anders
Wien zerbröselt.

Gleisschäden 02.04.2013:

.) 00.23 Uhr, Liechtenwerder Platz, Weichenschaden
.) 06.50 - 07.20 Uhr, Gerichtsgasse - Peitlgasse, Weichenschaden
.) 08.29 - 09.45 Uhr, Fickeystraße
.) seit 09.45 Uhr: Prinz-Eugen-STraße vor Gürtel, Weichenschaden
.) 10.40 - 11.10 Uhr: Quellenplatz Linie 67, Gleisschaden.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Nightshift am 02. April 2013, 11:23:46
Die Sanierung der Gleise in der Dresdner Straße auf Höhe Innstraße hat heute begonnen. Die Haltestelle Innstraße Richtung Engelsplatz wurde auf die andere Seite der Kreuzung verlegt.

Also der 25er hat bei weitem nicht so gestört wie der 15er in der Ustrab.....obwohl was reg ich mich auf...hauptsache es wird repariert  :fp:
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 95B am 02. April 2013, 11:40:46
Die Sanierung der Gleise in der Dresdner Straße auf Höhe Innstraße hat heute begonnen. Die Haltestelle Innstraße Richtung Engelsplatz wurde auf die andere Seite der Kreuzung verlegt.

Also der 25er hat bei weitem nicht so gestört wie der 15er in der Ustrab
Das liegt wohl daran, dass sich diese Beschränkung einerseits rund um einen Haltestellenbereich befand, wo man die Geschwindigkeit so oder so verringern musste, und andererseits auch daran, dass gefühlte 80 % des Bewegungspersonals die Beschränkung schlicht ignoriert haben.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 02. April 2013, 11:44:37
Der Hauptgrund, warum man in der Ustrab die enorm betriebshemmende v15 nicht repariert, ist natürlich das liebe Geld. Tunnelarbeiten sind schweineteuer.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: luki32 am 02. April 2013, 12:05:56
Wien ist anders
Wien zerbröselt.

Gleisschäden 02.04.2013:

.) 00.23 Uhr, Liechtenwerder Platz, Weichenschaden
.) 06.50 - 07.20 Uhr, Gerichtsgasse - Peitlgasse, Weichenschaden
.) 08.29 - 09.45 Uhr, Fickeystraße
.) seit 09.45 Uhr: Prinz-Eugen-STraße vor Gürtel, Weichenschaden
.) 10.40 - 11.10 Uhr: Quellenplatz Linie 67, Gleisschaden.

Der in der Prinz-Eugen-Straße ist aber eine Leistung, die Weiche habens ja erst vor der U1-Sperre eingebaut.  8)

mfG
Luki
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: E2 am 02. April 2013, 12:09:37
Der in der Prinz-Eugen-Straße ist aber eine Leistung, die Weiche habens ja erst vor der U1-Sperre eingebaut.  8)

mfG
Luki

Schlaumpat gschwaasst.  >:D
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: W_E_St am 02. April 2013, 13:40:11
Der in der Prinz-Eugen-Straße ist aber eine Leistung, die Weiche habens ja erst vor der U1-Sperre eingebaut.  8)

mfG
Luki

Schlaumpat gschwaasst.  >:D
Business as usual...
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 06. April 2013, 19:15:26
Ich gebe es mal hier hinein, da ich es nicht besser weiß, aber ist so was normal oder ein "Schaden"? Irgendwie schaut das so aus als hätte man zwei Schienen mit unterschiedlich hoher Leitkante zusammengeschweißt und der Zug, der von der hohen zur tiefen "hinunterfällt", hat eine Kurve "ausgehöhlt"?

[attach=1]

[attach=2]
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: hema am 06. April 2013, 19:24:25
Da stößt eine alte, abgefahrenen Schiene an eine neue. Bei Gleisbaustellen gibt es sogar eigenen Laschen mit "Stufe" um solche Verbindungen durchführen zu können ehe man die Schienen verschweißt.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 06. April 2013, 19:37:03
Da stößt eine alte, abgefahrenen Schiene an eine neue. Bei Gleisbaustellen gibt es sogar eigenen Laschen mit "Stufe" um solche Verbindungen durchführen zu können ehe man die Schienen verschweißt.
Was ich da aber nicht verstehe: Warum hört man bei jedem Rad, das da drüberfährt, ein deutliches "Holper"-Geräusch? Die Leitkante kann es ja nicht sein. Um direkt von oben reinzuschauen, war leider zu viel Verkehr.

Das gezeigte Gleisstück befindet sich übrigens in der Geraden unmittelbar nach einer Haltestelle.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: roadrunner am 06. April 2013, 19:47:09
So ein ähnlicher "Mugl" ist auch am 9er in der Hormayrgasse FR Westbahnhof kurz nach der Kreuzung mit der Rötzergasse. Bei einem E1 gehts noch aber wenn ein Ulf darüber rauscht, glaubst du es bricht irgendetwas auseinander.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: hema am 06. April 2013, 21:34:13

Was ich da aber nicht verstehe: Warum hört man bei jedem Rad, das da drüberfährt, ein deutliches "Holper"-Geräusch?
Vermutlich rollt der Spurkranz im alten Schienenstück schon auf Schienengrund, so wie in einer Flachrille.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: W_E_St am 07. April 2013, 00:43:38
Mein Liebling in der Hinsicht ist immer noch das Provisorium Ecke Schottengasse am äußeren Ringgleis. Da sind bis zur Schweißung die Schienen so verlascht worden, dass die Züge über mehr als einen Zentimeter Stufe gerumpelt sind, ich hab damals eh ein Video gepostet.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: hema am 07. April 2013, 02:16:54
Da sind bis zur Schweißung die Schienen so verlascht worden, dass die Züge über mehr als einen Zentimeter Stufe gerumpelt sind, ich hab damals eh ein Video gepostet.
Da hatten sie vermutlich keine dieser von mir erwähnten "Speziallaschen" zu Hand!  ;) ;D
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: martin8721 am 11. April 2013, 11:48:57
Just for the record:
Wegen des schlechten Schienenzustands im Linksbogen Rennweg/Grasbergergasse (FR Börse), wurde in diesem Bereich auf unbestimmte Zeit ein Fahrverbot für alle Züge verhängt.  :lamp:
Stadtauswärts ist die Schleife St. Marx natürlich weiterhin befahrbar.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 11. April 2013, 11:56:21
Wegen des schlechten Schienenzustands im Linksbogen Rennweg/Grasbergergasse (FR Börse), wurde in diesem Bereich auf unbestimmte Zeit ein Fahrverbot für alle Züge verhängt.  :lamp:
Da ist jetzt wieder eine Eskalationsstufe mehr erreicht: Eine Streckensperre wegen des Gleiszustands!

15 km/h Abschnitte -> 5 km/h Abschnitte -> Streckensperre -> ... was kommt als nächstes? Werden Linien eingestellt?
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: hema am 11. April 2013, 12:43:37
. . . .  was kommt als nächstes? Werden Linien eingestellt?
Davon träumt (insgeheim) halb Erdberg!
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 11. April 2013, 12:45:07
. . . .  was kommt als nächstes? Werden Linien eingestellt?
Davon träumt (insgeheim) halb Erdberg!
Ich weiß eh :( Ist ja nicht so, dass es nicht wirklich solche Pläne mit zumindest Teileinstellungen bzw. Verkürzungen, und das ganze ohne U-Bahn-Neubau, gibt :'( :'(
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Tatra83 am 12. April 2013, 14:25:00
. . . .  was kommt als nächstes? Werden Linien eingestellt?
Davon träumt (insgeheim) halb Erdberg!
Ich weiß eh :( Ist ja nicht so, dass es nicht wirklich solche Pläne mit zumindest Teileinstellungen bzw. Verkürzungen, und das ganze ohne U-Bahn-Neubau, gibt :'( :'(
Naja, da hat man die Rechnung ohne den Wirt gemacht, denn es gehen eher die stark belasteten, zentrumsnahen Abschnitte bei der Bim krachen als die peripheren Strecken... Und bei ersteren kommt man um eine Instandsetzung nicht herum.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: hema am 12. April 2013, 14:26:45
. . . . was aber nicht heißt, dass nicht viele davon träumen sie loszuwerden!  :'(  :down:
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 95B am 22. April 2013, 13:06:13
In Rothneusiedl zerbröselt alles: 15 Meter vor bis 60 Meter nach der Haltestelle Rothneusiedl 15 km/h wegen schlechten Gleiszustands.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: martin8721 am 22. April 2013, 13:11:09
In Rothneusiedl zerbröselt alles: 15 Meter vor bis 60 Meter nach der Haltestelle Rothneusiedl 15 km/h wegen schlechten Gleiszustands.

Naja. Viiiiel schneller könntest und solltest in diesem kurvenreichen Abschnitt eh nicht fahren (auch des Fahrkomforts wegen).   ;)
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: darkweasel am 22. April 2013, 14:30:48
In Rothneusiedl zerbröselt alles: 15 Meter vor bis 60 Meter nach der Haltestelle Rothneusiedl 15 km/h wegen schlechten Gleiszustands.
Na Zeit wirds, dass dort die U-Bahn kommt, dann muss man das endlich nicht mehr reparieren!

In welche Fahrtrichtung sind "vor" und "nach" hier eigentlich zu verstehen?
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 95B am 22. April 2013, 14:58:59
In welche Fahrtrichtung sind "vor" und "nach" hier eigentlich zu verstehen?
Das kann ich mangels Lokalaugenscheins leider nicht näher spezifizieren.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: nord22 am 23. April 2013, 08:20:55
Am Franz Josefs Kai wurde zwischen Laurenzerberg und Dominikanerbastei (Linie 2 FR Ottakring/ Linie 1 FR Hauptallee) wegen gravierender Gleisschäden eine Geschwindigkeitsbeschränkung von 15 km/h mit Streckensignalen aufgestellt.

LG nord22
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Linie 41 am 23. April 2013, 10:09:28
Langsam kommt's zu dem Punkt, wo das Netz schneller zerfällt als man es reparieren kann.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 95B am 23. April 2013, 10:12:34
Langsam kommt's zu dem Punkt, wo das Netz schneller zerfällt als man es reparieren kann.
Nach den Einsparungen der letzten Jahre war das eigentlich logisch. In Polen hat man hingegen den Turnaround Richtung Infrastrukturverbesserung in Sichtweite.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: HLS am 23. April 2013, 10:46:21
Haben denn nicht viele Verkehrsunternehmen diese Erfahrung machen müssen, dass wenn man ein paar Jahre an der Infrastruktur spart, man irgendwann doppelt und dreifach drauf zahlt, um es wieder in Schuß zu bringen?
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: moszkva tér am 23. April 2013, 10:49:53
Haben denn nicht viele Verkehrsunternehmen diese Erfahrung machen müssen, dass wenn man ein paar Jahre an der Infrastruktur spart, man irgendwann doppelt und dreifach drauf zahlt, um es wieder in Schuß zu bringen?
Ja, aber Manager und Consultants können so kurzfristige Einsparungen erzielen und sich eine Bonuszahlung sichern. Was danach passiert, ist denen egal (hinter mir die Sintflut).
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: HLS am 23. April 2013, 10:52:40
Haben denn nicht viele Verkehrsunternehmen diese Erfahrung machen müssen, dass wenn man ein paar Jahre an der Infrastruktur spart, man irgendwann doppelt und dreifach drauf zahlt, um es wieder in Schuß zu bringen?
Ja, aber Manager und Consultants können so kurzfristige Einsparungen erzielen und sich eine Bonuszahlung sichern. Was danach passiert, ist denen egal (hinter mir die Sintflut).
Klar. Nur die WL gehören der Stadt, warum also kommt da nicht mal eine gescheite Ansage?!
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: martin8721 am 23. April 2013, 11:07:42
In welche Fahrtrichtung sind "vor" und "nach" hier eigentlich zu verstehen?
Das kann ich mangels Lokalaugenscheins leider nicht näher spezifizieren.

Der Gleisschaden ist in FR Oberlaa.  :lamp:
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: moszkva tér am 23. April 2013, 11:14:41
Haben denn nicht viele Verkehrsunternehmen diese Erfahrung machen müssen, dass wenn man ein paar Jahre an der Infrastruktur spart, man irgendwann doppelt und dreifach drauf zahlt, um es wieder in Schuß zu bringen?
Ja, aber Manager und Consultants können so kurzfristige Einsparungen erzielen und sich eine Bonuszahlung sichern. Was danach passiert, ist denen egal (hinter mir die Sintflut).
Klar. Nur die WL gehören der Stadt, warum also kommt da nicht mal eine gescheite Ansage?!
Weil die öffentliche Hand (Gemeinden, Staat, Länder usw.) ihre Betriebe ja jetzt nach betriebswirtschaftlichen Kriterien führen (lassen). D.h. diese Betriebe müssen ausgeglichen bilanzieren, wie sie dieses Ziel erreichen, steht ihnen weitgehend frei. Nur so lässt sich auch erklären, warum Millionen verspekuliert wurden ("He, da kann man ur viel Kohle verdienen, das hat der Meinl gesagt!")
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 95B am 24. April 2013, 09:13:17
Gestern: Gleisgrundbruch Maroltingergasse/Wernhardtstraße am Gleis Richtung Kennedybrücke. Ein 10er wurde zum Joachimsthalerplatz gekürzt, danach hat man das wegstehende Trumm einfach mit einer Weichenkrücke abgeschlagen.

Und noch ein Gleisschaden ohne Verkehrsmaßnahmen: Langobardenstraße/Zschokkegasse.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 106er am 25. April 2013, 10:29:32
Just for the record:
Wegen des schlechten Schienenzustands im Linksbogen Rennweg/Grasbergergasse (FR Börse), wurde in diesem Bereich auf unbestimmte Zeit ein Fahrverbot für alle Züge verhängt.  :lamp:
Stadtauswärts ist die Schleife St. Marx natürlich weiterhin befahrbar.

Heute in der Früh beim Vorbeifahren gesehen: ein Herzstück wurde ausgebaut (ob zuviele 6er umgeleitet wurden?).
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Ferry am 25. April 2013, 12:03:19
Heute in der Früh beim Vorbeifahren gesehen: ein Herzstück wurde ausgebaut (ob zuviele 6er umgeleitet wurden?).
Nur zu meinem Verständnis: Wurde das genauso gemacht wie vor einiger Zeit bei der Vereinigungsweiche der Bösendorfer Schleife?
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 25. April 2013, 12:08:47
Heute in der Früh beim Vorbeifahren gesehen: ein Herzstück wurde ausgebaut (ob zuviele 6er umgeleitet wurden?).
Nur zu meinem Verständnis: Wurde das genauso gemacht wie vor einiger Zeit bei der Vereinigungsweiche der Bösendorfer Schleife?
Ich war selbst noch nicht dort, aber angeblich ist die Weiche einfach in der Geraden zugeschweißt. Also eher Modell Rothneusiedl.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Ferry am 25. April 2013, 12:19:27
Heute in der Früh beim Vorbeifahren gesehen: ein Herzstück wurde ausgebaut (ob zuviele 6er umgeleitet wurden?).
Nur zu meinem Verständnis: Wurde das genauso gemacht wie vor einiger Zeit bei der Vereinigungsweiche der Bösendorfer Schleife?
Ich war selbst noch nicht dort, aber angeblich ist die Weiche einfach in der Geraden zugeschweißt. Also eher Modell Rothneusiedl.
Ach so. Nachdem von Ausbauen eines Herzstücks die Rede war, hätte ich eher angenommen, dass stattdessen eine normale Schiene eingesetzt wurde.

Nachtrag: ein Blick in die Verkehrsblätter 4/2013 zeigt, dass es genauso ist (...dieses Herzstück im Verlauf Rennweg wurde provisorisch durch ein gerades Schienenstück ersetzt.).
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Nightshift am 02. Mai 2013, 07:03:41
Schildersammler oder Heinzelmännchen am Werk? Der 15er in der Ustrab zw Laurenz und Kliebergasse ist verschwunden....nach der zweiten Runde hab ich mich dann auch getraut Gas zu geben. Nur lustig dass weder DA ausgehängt wurde, noch die BI auf Nachfrage sofort bescheid wusste...
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: HLS am 02. Mai 2013, 09:29:48
Schildersammler oder Heinzelmännchen am Werk? Der 15er in der Ustrab zw Laurenz und Kliebergasse ist verschwunden....nach der zweiten Runde hab ich mich dann auch getraut Gas zu geben. Nur lustig dass weder DA ausgehängt wurde, noch die BI auf Nachfrage sofort bescheid wusste...
Ich hoffe, dass der 15er wirklich aufgehoben wurde und nicht das ein "Schildersammler" diese gefunden hat, bevor die WL diese verloren haben.
Hast du dann angefunkt und nachgefragt, so klingt es zumindestens und was hast du als Antwort bekommen?
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Nightshift am 02. Mai 2013, 09:36:50
Angerufen bei der BI, angeblich seit Mittwoch aufgehoben..aber so richtig hat sich meiner Meinung nach der BI Mensch auch ncht ausgekannt....zumindest musste er ziemlich lange herumsuchen bis er eine Antwort hatte  :fp:
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Klingelfee am 02. Mai 2013, 09:51:44
Angerufen bei der BI, angeblich seit Mittwoch aufgehoben..aber so richtig hat sich meiner Meinung nach der BI Mensch auch ncht ausgekannt....zumindest musste er ziemlich lange herumsuchen bis er eine Antwort hatte  :fp:

Weil du immer alles weist oder im Falle des nachschlagen sofort alles findest.  :fp: :fp:
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: HLS am 02. Mai 2013, 09:52:47
Angerufen bei der BI, angeblich seit Mittwoch aufgehoben..aber so richtig hat sich meiner Meinung nach der BI Mensch auch ncht ausgekannt....zumindest musste er ziemlich lange herumsuchen bis er eine Antwort hatte  :fp:
Egal wie lange er suchen mußte, ich find es dennoch positiv, denn es war ja eigentlich für dieses Jahr nicht mehr geplant gewesen, zumindestens nach mehreren Aussagen von Teamleitern usw.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Nightshift am 02. Mai 2013, 10:11:28

Weil du immer alles weist oder im Falle des nachschlagen sofort alles findest.  :fp: :fp:

Sorry aber das ist seine Arbeit darüber bescheid zu wissen und. Dafür sitzt er am Dreiertisch und net vorne wo sich die Leute net immer auskennen  >:D
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 02. Mai 2013, 10:59:16
Sorry aber das ist seine Arbeit darüber bescheid zu wissen
Man hat auch nicht immer unbedingt das Gefühl, ernst genommen zu werden. So quasi "Jaja i schreib ma des scho auf mit da hinichn Weichn".
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Klingelfee am 02. Mai 2013, 11:11:58

Weil du immer alles weist oder im Falle des nachschlagen sofort alles findest.  :fp: :fp:

Sorry aber das ist seine Arbeit darüber bescheid zu wissen und. Dafür sitzt er am Dreiertisch und net vorne wo sich die Leute net immer auskennen  >:D

Du bedenkst aber auch, dass sie nicht über alles sofort Bescheid wissen, da sie auch ab und zu frei haben und wenn sie in den Dienst kommen oft nicht die Zeit haben sich über Sachen mit niedriger Prirorität sich sofort zu informieren. Und eine vorübergehende Geschwindigkeitsbeschränkung hat für die Leitstelle einmal eine eher niedriger Prirorität.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 95B am 02. Mai 2013, 11:24:06
So quasi "Jaja i schreib ma des scho auf mit da hinichn Weichn".
Das ist eben die interne Version von "Danke für deinen Hinweis, wir schauen uns das an.". ;)
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 02. Mai 2013, 11:53:30
Und eine vorübergehendemehrmonatige Geschwindigkeitsbeschränkung hat für die Leitstelle einmal eine eher niedriger Prirorität.
:lamp:
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: moszkva tér am 02. Mai 2013, 11:56:43
Und eine vorübergehendemehrmonatige Geschwindigkeitsbeschränkung hat für die Leitstelle einmal eine eher niedriger Prirorität.
:lamp:
Denk ich mir auch gerade. Nach dem, wie heftig der 15er in der Ustrab hier im Forum diskutiert wurde, müsste das doch die Top-Nachricht im Unternehmen sein, wenn er wieder weg ist. Das ist ja keine durchgebrannte Glühbirne am Damenklo.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 02. Mai 2013, 11:59:11
Denk ich mir auch gerade. Nach dem, wie heftig der 15er in der Ustrab hier im Forum diskutiert wurde
Das Forum ist für den Betrieb relativ egal, aber alle Fahrer, die ich kenne, haben sich über den ewig langen 15er geärgert.

Es wurden zwar tatsächlich nachts Arbeiten an der Strecke durchgeführt, jedoch befürchte ich, dass diese eher kosmetisch waren und die Reparatur nicht lange halten wird.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: hema am 02. Mai 2013, 12:04:42

Es wurden zwar tatsächlich nachts Arbeiten an der Strecke durchgeführt, jedoch befürchte ich, dass diese eher kosmetisch waren und die Reparatur nicht lange halten wird.
Fahrtechnisch war dort eigentlich nie ein Schaden feststellbar, zumindest kein gröberer als überall anderswo.  :-[
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: moszkva tér am 02. Mai 2013, 12:44:41
Denk ich mir auch gerade. Nach dem, wie heftig der 15er in der Ustrab hier im Forum diskutiert wurde
Das Forum ist für den Betrieb relativ egal, aber alle Fahrer, die ich kenne, haben sich über den ewig langen 15er geärgert.
Nachdem hier auch einige Fahrer mitschreiben, bin ich davon ausgegangen, dass die Aufregung im Forum durchaus repräsentativ die der Mitarbeiter vertritt.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Klingelfee am 02. Mai 2013, 13:44:17
Und eine vorübergehendemehrmonatige Geschwindigkeitsbeschränkung hat für die Leitstelle einmal eine eher niedriger Prirorität.
:lamp:
Denk ich mir auch gerade. Nach dem, wie heftig der 15er in der Ustrab hier im Forum diskutiert wurde, müsste das doch die Top-Nachricht im Unternehmen sein, wenn er wieder weg ist. Das ist ja keine durchgebrannte Glühbirne am Damenklo.

Indirekt gebe ich dir recht. Nur für einen Mitarbeiter der Leitstelle sind alle vorübergehende oder auch mehrmonatige Störungen des Linienbetriebes, die auch kein fixes Enddatum haben, und keine wirkliche Auswirkung auf den Linienbetrieb (Abgesehen von der längeren Fahrzeit) eher niedrig angesetzt.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Ferry am 02. Mai 2013, 17:29:14

Weil du immer alles weist oder im Falle des nachschlagen sofort alles findest.  :fp: :fp:

Sorry aber das ist seine Arbeit darüber bescheid zu wissen und. Dafür sitzt er am Dreiertisch und net vorne wo sich die Leute net immer auskennen  >:D
Was mich wundert, ist, dass es scheinbar keinen DA dafür gibt. Oder ist inzwischen einer aufgetaucht?
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 02. Mai 2013, 19:18:04
DA habe ich dazu noch keinen gesehen. Instinktiv sage ich, dass überall, wo es keinen offiziellen DA gibt, irgendwas verheimlicht werden soll - nur ist mir in dem Fall nicht klar, was. Vielleicht musste das Taferl mangels Klebeband vor Ort mitgenommen werden, um einen 5er draus zu machen *scnr*
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: HLS am 02. Mai 2013, 22:51:52
DA habe ich dazu noch keinen gesehen. Instinktiv sage ich, dass überall, wo es keinen offiziellen DA gibt, irgendwas verheimlicht werden soll - nur ist mir in dem Fall nicht klar, was. Vielleicht musste das Taferl mangels Klebeband vor Ort mitgenommen werden, um einen 5er draus zu machen *scnr*
Also normal sollte(muß?) ein DA vorhanden sein, denn es gibt ja den DA, welcher eben die 15kmh in der U-Strab erklärt. Jetzt bin ich mir nur nicht sicher, ob dieser automatisch außer Kraft tritt, sobald die Geschwindigkeitsbeschränkung entfernt wird. Wenn nicht, braucht man einen , der den alten DA außer Kraft setzt.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: hema am 02. Mai 2013, 22:58:46
Der 15er gilt natürlich nur, solange die Tafeln dort stehen. Wenn bei einer anderen Baustelle, die oft nur ein paar Stunden existiert hat, die Arbeiter nach Ende ihrer Tätigkeit ihre Tafeln wieder wegräumen, gilt ja auch wieder die normale Geschwindigkeit. Genauso, wie eine (z.B. baubedingt) spontan aufgestellte Beschränkung einzuhalten ist, auch wenn es darüber keinen Dienstauftrag gibt!
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: HLS am 02. Mai 2013, 23:13:12
Der 15er gilt natürlich nur, solange die Tafeln dort stehen. Wenn bei einer anderen Baustelle, die oft nur ein paar Stunden existiert hat, die Arbeiter nach Ende ihrer Tätigkeit ihre Tafeln wieder wegräumen, gilt ja auch wieder die normale Geschwindigkeit. Genauso, wie eine (z.B. baubedingt) spontan aufgestellte Beschränkung einzuhalten ist, auch wenn es darüber keinen Dienstauftrag gibt!
Ja solange es keinen DA dazu gibt weiß ich es natürlich auch. Es gibt aber eben einen für diesen 15er. Darauf bezog sich auch meine Frage, muß dieser außer Kraft gesetzt werden oder setzt er sich automatisch außer Kraft?
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: hema am 02. Mai 2013, 23:19:23
Im Dienstauftrag wird auch sinngemäß stehen/gestanden sein, dort werden 15er-Tafeln aufgestellt, welche zu beachten sind. Sind sie (wieder) weg, kannst du nix mehr beachten.  ;)
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: HLS am 02. Mai 2013, 23:23:58
Im Dienstauftrag wird auch sinngemäß stehen/gestanden sein, dort werden 15er-Tafeln aufgestellt, welche zu beachten sind. Sind sie (wieder) weg, kannst du nix mehr beachten.  ;)
An den Inhalt kann ich mich nicht mehr erinnern, ist schon zu lange her, dass ich den DA laß.  8)
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: E2 am 08. Mai 2013, 10:42:54
Neue La:
(Langsamfahrtselle)

Rennweg - Fasangasse, Linie 71 statauswärts, 5 km/h. Soll bis morgen abend dauern.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Tatra83 am 15. Mai 2013, 13:58:21
Wiedner Hauptstraße vor Hst. Karlsplatz U - einfach nur traurig...  :(

[attach=1]
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 95B am 15. Mai 2013, 14:27:22
Sie wissen es ja eh... die gelbe Markierung ist noch nicht ganz verblasst.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: moszkva tér am 15. Mai 2013, 14:34:56
Sie wissen es ja eh... die gelbe Markierung ist noch nicht ganz verblasst.
Wäre es nicht einfacher, nur Stellen, die in Ordnung sind, gelb anzuzeichnen?  >:D
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: E2 am 15. Mai 2013, 14:40:36
Wäre es nicht einfacher, nur Stellen, die in Ordnung sind, gelb anzuzeichnen?  >:D

Du Pöhser, du. Da macht ja die Farbspraydosenfirma keinen Umsatz mehr.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 95B am 15. Mai 2013, 16:27:11
Viele Gelbjacken tummeln sich bei der Ustrab-Einfahrt Eichenstraße und beäugen kritisch die Vereinigungsweiche 18/62... droht schon die nächste Langsamfahrstelle?
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 15. Mai 2013, 20:38:04
Viele Gelbjacken tummeln sich bei der Ustrab-Einfahrt Eichenstraße und beäugen kritisch die Vereinigungsweiche 18/62... droht schon die nächste Langsamfahrstelle?
Jep, dort ist jetzt ein 15er verordnet 8)

In letzter Zeit werden wieder viele Gleisschäden nicht ins Qando eingetragen, man will wohl nicht zu viel Trara drum machen. Das bedeutet aber nicht, dass es weniger davon gibt. Allein heute mehrere.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: skytree am 15. Mai 2013, 21:53:59
Der Gleisbruch in der Haltestelle Dr. Karl Renner Ring existiert noch immer (lt. Forensuche seit 16. März).
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Linie 38 am 15. Mai 2013, 22:58:12
Der Gleisbruch in der Haltestelle Dr. Karl Renner Ring existiert noch immer (lt. Forensuche seit 16. März).
Und gleich daneben wieder mal die böse Tschick!  ;D
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: E2 am 22. Mai 2013, 09:06:28
Gleisschaden:
Julius Raab-Platz, entdeckt gegen 08.00 Uhr.
Derzeit (noch) keine Verkehrseinschränkungen.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 95B am 28. Mai 2013, 11:32:54
Der Gleisbogen am Westbahnhof (49er-Einzieherweiche) ist wieder befahrbar, das Fahrverbot wurde entfernt und der Weichenantrieb wieder eingeschaltet.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 28. Mai 2013, 11:35:25
Der Gleisbogen am Westbahnhof (49er-Einzieherweiche) ist wieder befahrbar, das Fahrverbot wurde entfernt und der Weichenantrieb wieder eingeschaltet.
Schon letzten Donnerstag. Die Weiche schaut aber nicht wirklich besser aus, was immer man daran gemacht hat. Also wird die unendliche Geschichte weitergehen.

Apropos: Wie ist eigentlich der Plan bezügl. 71er-Weiche in St. Marx. Bleibt das Herzstück jetzt auf alle Zeiten zugeschweißt? Das zieht sich jetzt schon über ca. zwei Monate hin und man hätte es in der Zeit tatsächlich mehrmals betrieblich gebraucht.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 95B am 04. Juni 2013, 16:56:07
Wegen eines Schienenbruchs im Weichenbereich fährt die Linie 6 seit gestern, 23.30 Uhr, bis auf Weiteres Richtung KE nicht durch die Gottschalkgasse, sondern über Sedlitzkygasse – Grillgassse. Dauer: noch mindestens bis 19 Uhr. Die Weiche ist derzeit abgeschaltet und verkeilt.

[attach=1]
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: E2 am 07. Juni 2013, 07:29:39
Wegen eines Schienenbruchs im Weichenbereich fährt die Linie 6 seit gestern, 23.30 Uhr, bis auf Weiteres Richtung KE nicht durch die Gottschalkgasse, sondern über Sedlitzkygasse – Grillgassse. Dauer: noch mindestens bis 19 Uhr. Die Weiche ist derzeit abgeschaltet und verkeilt.

[attach=1]

[attach=2]

[attach=3]

Unterflurbim:

[attach=4]
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: E2 am 11. Juni 2013, 15:04:55
Schienenbruch mal anders (in Fav. aufgeschnappt)

Der Schienenbruch am 6er besteht ja schon ein Zeitl.

Steigt doch glatt ein zukünftiger Ex-Fahrer aus, entfernt den Keil, stellt die abgeschaltete Weiche und fährt trotz Fahrverbot für alle Züge über den Schienenbruch. Abzug vom Fahrdienst!

Tatzeit nicht bekannt
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 95B am 11. Juni 2013, 15:49:15
Schienenbruch mal anders (in Fav. aufgeschnappt)

Der Schienenbruch am 6er besteht ja schon ein Zeitl.

Steigt doch glatt ein zukünftiger Ex-Fahrer aus, entfernt den Keil, stellt die abgeschaltete Weiche und fährt trotz Fahrverbot für alle Züge über den Schienenbruch. Abzug vom Fahrdienst!

Tatzeit nicht bekannt
Heftig! Und da hat er noch ein Glück gehabt, dass er nicht entgleist ist.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: E2 am 11. Juni 2013, 15:53:53
Heftig, ja. Und das war keine Gedankenlosigkeit, keine Nachlässigkeit, keine Schusselei oder stumpfes Routine-nicht-mehr-Nachdenken, da hat er ja mehrere aktive Handlungen setzen müssen vorher und hats nicht überrissen.

Edit: Deswegen hab ichs ja geschrieben. Will ja kein Fahrer-Bashing betreiben (jeder macht mal Fehler), aber was mir da täglich (!) zu Ohren kommt, brrrrr.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Tatra83 am 11. Juni 2013, 18:39:06
Sorry, aber heftig ist einzig und allein der Zustand des Gleisnetz der Wiener Straßenbahn, dem man bewusst nicht die notwendige Instandhaltung zukommen läßt!
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 95B am 11. Juni 2013, 19:15:59
Sorry, aber heftig ist einzig und allein der Zustand des Gleisnetz der Wiener Straßenbahn, dem man bewusst nicht die notwendige Instandhaltung zukommen läßt!
Trotzdem kann es nicht sein, dass nach Gutdünken über gesperrte Gleise gefahren wird, obwohl die Abzweigung sogar durch eine verkeilte Weiche gesichert ist. Die Fehlhandlung ist also ebenso heftig wie die ihr zugrundeliegende Ursache.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Ferry am 11. Juni 2013, 19:47:43
Sorry, aber heftig ist einzig und allein der Zustand des Gleisnetz der Wiener Straßenbahn, dem man bewusst nicht die notwendige Instandhaltung zukommen läßt!
Trotzdem kann es nicht sein, dass nach Gutdünken über gesperrte Gleise gefahren wird, obwohl die Abzweigung sogar durch eine verkeilte Weiche gesichert ist. Die Fehlhandlung ist also ebenso heftig wie die ihr zugrundeliegende Ursache.
Richtig. Selbst wenn das Erinnerungssignal übersehen wurde, spätestens bei der verkeilten Weiche hätte er stutzig werden müssen. Den Keil zu entfernen und die Weiche in die gesperrte Richtung zu befahren, ohne vorher bei der BI Rückfrage zu halten, müsste m.M.n. Abzug vom Fahrdienst nach sich ziehen. Zumindest aber einen dicken Fleck.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Vento66 am 11. Juni 2013, 20:07:15
E2 schreibt ja:

Steigt doch glatt ein zukünftiger Ex-Fahrer
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: darkweasel am 11. Juni 2013, 20:11:42
Der Schienenbruch am 6er besteht ja schon ein Zeitl.
Wo genau befindet sich der?
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 95B am 11. Juni 2013, 20:15:12
Wo genau befindet sich der?
Simmeringer MarktPolkorabplatz. :)
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: darkweasel am 11. Juni 2013, 20:58:51
Wo genau befindet sich der?
Simmeringer MarktPolkorabplatz. :)
d.h. der Fahrer ist vom Polkorabplatz in die Sedlitzkygasse eingebogen, verstehe ich das richtig?
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 95B am 11. Juni 2013, 21:23:18
d.h. der Fahrer ist vom Polkorabplatz in die Sedlitzkygasse eingebogen, verstehe ich das richtig?
Nein, so hätte er fahren sollen. Er ist fälschlicherweise der normalen Linienführung gefolgt.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: darkweasel am 11. Juni 2013, 22:36:39
d.h. der Fahrer ist vom Polkorabplatz in die Sedlitzkygasse eingebogen, verstehe ich das richtig?
Nein, so hätte er fahren sollen. Er ist fälschlicherweise der normalen Linienführung gefolgt.
Ah, verstehe, danke - dass da was passiert ist, habe ich offenbar verschlafen.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 60er am 11. Juni 2013, 23:18:13
Ich war heute vor Ort. Die Weiche sieht wirklich schlimm aus.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 12. Juni 2013, 06:58:47
Dem Vernehmen nach hat der Fahrer gedacht, der Weichenkeil wäre Dreck in der Weiche und hat diese "ausgeputzt".
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: E2 am 12. Juni 2013, 06:59:59
Dem Vernehmen nach hat der Fahrer gedacht, der Weichenkeil wäre Dreck in der Weiche und hat diese "ausgeputzt".

Und das Fahrverbot, die Aushänge und die abgeschaltete Weiche haben ihn nicht stutzig gemacht?
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 12. Juni 2013, 07:16:41
Dem Vernehmen nach hat der Fahrer gedacht, der Weichenkeil wäre Dreck in der Weiche und hat diese "ausgeputzt".
Und das Fahrverbot, die Aushänge und die abgeschaltete Weiche haben ihn nicht stutzig gemacht?
Nein :)
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: E2 am 12. Juni 2013, 07:25:11
War auch nur eine rhetorische Frage  8)
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Ferry am 12. Juni 2013, 08:25:42
Und das Fahrverbot, die Aushänge und die abgeschaltete Weiche haben ihn nicht stutzig gemacht?
Und eigentlich müsste es ja auch einen entsprechenden DA geben, den er sich hätte zu eigen machen müssen.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 95B am 12. Juni 2013, 08:58:38
Und eigentlich müsste es ja auch einen entsprechenden DA geben, den er sich hätte zu eigen machen müssen.
Wenn die WL wirklich wollen, dass ihr Personal die Dienstaufträge liest, müssen sie sie auf Facebook und Twitter veröffentlichen. Denn dass man bedrucktes Papier auch lesen kann, dürfte bei der Generation 2.0 langsam in Vergessenheit geraten.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 12. Juni 2013, 09:13:24
Wenn die WL wirklich wollen, dass ihr Personal die Dienstaufträge liest, müssen sie sie auf Facebook und Twitter veröffentlichen.
Trauen sie sich nie :D :D
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 12. Juni 2013, 15:06:04
Übrigens: Laut interner WL-Info wird der 6er noch weitere 6 Wochen umgeleitet. Im Facebook schreiben die WL von 2 Wochen - wir werden ja sehen, was stimmt.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 95B am 12. Juni 2013, 15:14:07
Übrigens: Laut interner WL-Info wird der 6er noch weitere 6 Wochen umgeleitet. Im Facebook schreiben die WL von 2 Wochen - wir werden ja sehen, was stimmt.
Sie haben ja nicht dazu gesagt, welche zwei Wochen sie meinen. >:D
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 12. Juni 2013, 15:42:17
Übrigens: Laut interner WL-Info wird der 6er noch weitere 6 Wochen umgeleitet. Im Facebook schreiben die WL von 2 Wochen - wir werden ja sehen, was stimmt.
Sie haben ja nicht dazu gesagt, welche zwei Wochen sie meinen. >:D
Ich hab nur was von Juny gelesen - welcher Monat auch immer das ist :D
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: moszkva tér am 12. Juni 2013, 22:11:04
Ich hab nur was von Juny gelesen - welcher Monat auch immer das ist :D
Der Monat gleich nach dem Smarch.  :lamp:
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Tatra83 am 12. Juni 2013, 23:07:08
Hütteldorfer Str. ONr. 98, landwärtiges Gleis, linke Schiene senkt sich... :'( Im ULF spürt man es, in den Drehgestellfahrzeugen nicht.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: E2 am 13. Juni 2013, 09:29:47
Kommt schon noch  >:D

bis dahin:

(http://www.tagesschau.sf.tv/var/storage/images/sf/auftritte/tagesschau/nachrichten/archiv/2008/04/01/vermischtes/tram-in-basel-umgekippt/7776377-1-ger-DE/Tram-in-Basel-umgekippt.jpg)
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 95B am 14. Juni 2013, 20:26:26
Hütteldorfer Str. ONr. 98, landwärtiges Gleis, linke Schiene senkt sich... :'( Im ULF spürt man es, in den Drehgestellfahrzeugen nicht.
Wurde schon von fachkundigen Organen begutachtet, die mir versichert haben, dass dieser Verschleiß im normalen Rahmen ist und keiner weiteren Maßnahmen bedarf... :)
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: roadrunner am 15. Juni 2013, 09:03:27
Das neueste! Verzweigungsweiche 9/43 FR Westbahnhof am Elterleinplatz Bruch beim Weichenherz. Drei Neonjacken anwesend, die die Züge zu Schrittgeschwindigkeit anhalten.  ::)
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: martin8721 am 15. Juni 2013, 10:56:03
Das neueste! Verzweigungsweiche 9/43 FR Westbahnhof am Elterleinplatz Bruch beim Weichenherz. Drei Neonjacken anwesend, die die Züge zu Schrittgeschwindigkeit anhalten.  ::)

Und seit gestern ein weiterer Schaden beim Bahnhof Simmering:
Die Züge dürfen in Fahrtrichtung Kaiserebersdorf nur noch das Mittelgleis benutzen. Die Verzweigungsweiche an der Kreuzung Simmeringer Hauptstraße / Fickeysstraße wurde verkeilt und darf nicht nach rechts befahren werden.
War am Abend besonders lustig, als der 71er nur noch bis Fickeysstraße fuhr - der konnte nicht mehr direkt von der Haltestelle in den Bahnhof fahren, sondern musste die Simmeringer Hauptstraße ganz nach vor ziehen und dann rangieren.
Aber es geht.  ;)
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 15. Juni 2013, 11:41:54
Gehen jetzt in Simmering nicht bald die Gleise überhaupt aus, auf denen man den Bahnhof noch erreichen kann? :D
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Tatra83 am 15. Juni 2013, 11:47:44
Gehen jetzt in Simmering nicht bald die Gleise überhaupt aus, auf denen man den Bahnhof noch erreichen kann? :D
Die Klingelfee wird dir mit wohlfeilen Worten erläutern, warum all das sicher kein Problem ist! Im Zweifel stellt man die Bahnzüge während der Betriebspause einfach entlang der Strecke am Zentralfriedhof auf. Die freien Flächen des Betriebshof werden als Stellplätze vermietet und so hat man die Kohle für die Gleisinstandsetzung im Bereich der Hst. Fickeysstraße binnen Jahresfrist wieder drin!  >:D
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 15. Juni 2013, 11:51:15
Im Zweifel stellt man die Bahnzüge während der Betriebspause einfach entlang der Strecke am Zentralfriedhof auf.
Ein Tramwaycorso a la Allerheiligenverkehr wär aber schon was Lustiges! :)
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Tatra83 am 15. Juni 2013, 11:55:43
Im Zweifel stellt man die Bahnzüge während der Betriebspause einfach entlang der Strecke am Zentralfriedhof auf.
Ein Tramwaycorso a la Allerheiligenverkehr wär aber schon was Lustiges! :)
Aus anderen Gründen als den derzeitigen Begebenheiten - ja. Aber so wie es derzeit aussieht - nein! Für die WL kommt es finanziell sicher günstiger, uns Querulanten, verärgerte Ex-Mitarbeiter und ewige Besserwisser (auch noch) mit Stimmungsaufhellern zu versorgen, als dass das Gleisnetz nachhaltig instandgehalten wird...  :-X
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: W_E_St am 15. Juni 2013, 13:05:42
Das neueste! Verzweigungsweiche 9/43 FR Westbahnhof am Elterleinplatz Bruch beim Weichenherz. Drei Neonjacken anwesend, die die Züge zu Schrittgeschwindigkeit anhalten.  ::)
Meinst du die Weiche Fahrtrichtung Gersthof/Schottentor oder doch eher die Vereinigungsweiche? Alternativ gäb es noch die Verzweigungsweiche Richtung Westbahnhof bei der Rosensteingasse ;)
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Klingelfee am 15. Juni 2013, 15:06:41
Gehen jetzt in Simmering nicht bald die Gleise überhaupt aus, auf denen man den Bahnhof noch erreichen kann? :D
Die Klingelfee wird dir mit wohlfeilen Worten erläutern, warum all das sicher kein Problem ist! Im Zweifel stellt man die Bahnzüge während der Betriebspause einfach entlang der Strecke am Zentralfriedhof auf. Die freien Flächen des Betriebshof werden als Stellplätze vermietet und so hat man die Kohle für die Gleisinstandsetzung im Bereich der Hst. Fickeysstraße binnen Jahresfrist wieder drin!  >:D

Lieber ULF,
bitte nicht meine Beiträge nicht ins lächerliche ziehen und in einem völlig falschen Zusammenhang bringen.
Das die schadhafte Weiche kein wirkliches Problem darstellt, bezog sich nur auf die bei der Entgleisung beschädigte Weiche.

nn man jedoch die Schleife benutzen kann,dann ist das ein größerer Schaden, der schnellstmöglich behoben werden sollte, damit eure Befürchtungen nicht war werden.

Nur in einem hast du Recht. Solange man den Betrieb aufrecht halten kann, ist JEDE Störung, die noch dazu keine wirkliche Auswirkung auf den Fahrgastbetrieb hat, nur halb so wild.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: roadrunner am 15. Juni 2013, 15:29:47
Das neueste! Verzweigungsweiche 9/43 FR Westbahnhof am Elterleinplatz Bruch beim Weichenherz. Drei Neonjacken anwesend, die die Züge zu Schrittgeschwindigkeit anhalten.  ::)
Meinst du die Weiche Fahrtrichtung Gersthof/Schottentor oder doch eher die Vereinigungsweiche? Alternativ gäb es noch die Verzweigungsweiche Richtung Westbahnhof bei der Rosensteingasse ;)
:-[
Du hast natürlich recht. Ist die Vereinigungsweiche.  8)
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 15. Juni 2013, 18:11:24
Nur in einem hast du Recht. Solange man den Betrieb aufrecht halten kann, ist JEDE Störung, die noch dazu keine wirkliche Auswirkung auf den Fahrgastbetrieb hat, nur halb so wild.
Überleben ist alles! :)
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: ULF am 16. Juni 2013, 01:56:38
...

Lieber ULF,
...
???
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: E2 am 17. Juni 2013, 19:36:20
Gleisschäden verzögern Wiener Straßenbahnlinie 6
17. Juni 2013, 17:10

    Die Linie 6 hat nicht die fittesten Gleise.
   
Schadhafte Weichen und Schienenabschnitte an der 6er-Trasse haben Umwege und Langsamfahrstellen zur Folge

Wien - Gleisschäden zwingen die Wiener Straßenbahnlinie 6 derzeit an mehreren Stellen zu Verzögerungen. Richtung Kaiserebersdorf werden die Züge vor der Einmündung in die Simmeringer Hauptstraße über die Sedlitzky- und die Grillgasse umgeleitet, die Haltestelle Gottschalkstraße kann deshalb nicht eingehalten werden.

Bis die Schäden behoben sind, wird die seit zwei Wochen aktive Umleitung zumindest weitere vier Wochen aufrecht bleiben, sagt Wiener-Linien-Sprecherin Anna Maria Reich.
Mehrere Kilometer lange Umleitung

Eine schadhafte Weiche bei der Leberstraße behindert auch kurzfristige Alternativführungen der Linie 6: Wenn die Züge wegen zugeparkter Schienen oder Unfällen temporär umgeleitet werden sollen, kann nicht die kürzeste Ausweichroute befahren werden, sondern nur jene über die Schlachthausgasse.

Mit rund vier Kilometern macht dieser Umweg fast ein Drittel der eigentlichen 6er-Strecke aus, für die die Garnituren im Schnitt 47 Minuten benötigen. Auch hier sollen die Arbeiten bis Mitte Juli erledigt sein.
Kreuzungsneubau

Wegen Gleisschäden kommt es momentan auch an der Kreuzung Ungargasse und Rennweg zu Verzögerungen. Betroffen ist neben der Linie 6 auch die Linie 71, die Züge dürfen derzeit höchstens 10 km/h fahren. Weil hier Doppelweichen überfahren werden, seien den Zügen aber auch regulär nur 15 km/h erlaubt, sagt Reich, die Zeiteinbußen sollen sich demnach in Grenzen halten.

Bis zur Sanierung der Gleise wird in diesem Fall noch einige Zeit vergehen. Weil das Kreuzungsplateau kommendes Jahr runderneuert werden soll und noch geprüft wird, ob ein Rad- oder Mehrzweckstreifen installiert werden kann, möchte die städtische Infrastrukturabteilung mit der Instandsetzung zumindest noch bis Sommer 2014 warten.
Unvermeidliche Verzögerungen

Schadhafte Gleise dürften auch dafür verantwortlich sein, dass vergangene Woche ein Zug an der 6er-Trasse bei der Station Fickeysstraße aus den Schienen gesprungen ist. Diese Stelle wird laut der Wiener-Linien-Sprecherin voraussichtlich bis Herbst saniert.

"Wir haben das weltweit sechstgrößte Straßenbahnnetz, in das wir allein heuer 17,4 Millionen Euro investieren", sagt Reich: "Es wird immer wieder passieren, dass schadhafte Gleisabschnitte ungeplant repariert werden müssen." Dadurch entstehende Verzögerungen seien für die Passagiere ärgerlich, ließen sich im Sinne der Fahrgastsicherheit aber nicht vermeiden. (mm, derStandard.at, 17.6.2013)


http://derstandard.at/1371169737550/Gleisschaeden-verzoegern-Wiener-Straßenbahnlinie-6 (http://derstandard.at/1371169737550/Gleisschaeden-verzoegern-Wiener-Straßenbahnlinie-6)
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: darkweasel am 17. Juni 2013, 19:55:31
die Haltestelle Gottschalkstraße kann deshalb nicht eingehalten werden.

Wie man in einem so kurzen Satz so viel Unsinn unterbringen kann.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 17. Juni 2013, 19:59:55
Die üblichen Blabla-Ausreden. 17,irgendwas Mio. Euro sind ein Tropfen auf den heißen Stein für das sechstgrößte Netz weltweit. Das mindestens Zehnfache wäre nötig, um auch nur halbwegs die bestehenden Gleisschäden zu reparieren - und jährlich kommen zig dazu.

Übrigens sehr spannend, im Facebook hat man vor ca. 1 Woche noch behauptet, dass die 6er-Stelle in 2 Wochen repariert sein wird. Jetzt sind's schon 4 Wochen. In Wirklichkeit war seit Beginn 6 Wochen geplant. Salamitaktik.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Linie 41 am 17. Juni 2013, 20:45:14
Niemand hat die Absicht einen Gleisschaden zu reparieren!
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: nord22 am 17. Juni 2013, 21:47:45
Zitat aus dem Standard Artikel: "Wegen Gleisschäden kommt es momentan auch an der Kreuzung Ungargasse und Rennweg zu Verzögerungen. Betroffen ist neben der Linie 6 auch die Linie 71, die Züge dürfen derzeit höchstens 10 km/h fahren." Diese Kreuzung wird seit Jahrzehnten von den Linien O und 71 befahren. Der Verfasser des Artikels dürfte in Wien primär mit dem Auto unterwegs sein, was dann zu solchen phänomenalen Expertisen führt.

LG nord22
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: IbisMaster am 18. Juni 2013, 12:08:09
Wir haben das weltweit sechstgrößte Straßenbahnnetz, ...
Wer hat uns da überholt? Wir waren immer das fünftgrößte Netz. Oder sind wir geschrumpft?
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: W_E_St am 18. Juni 2013, 13:14:43
Wir haben das weltweit sechstgrößte Straßenbahnnetz, ...
Wer hat uns da überholt? Wir waren immer das fünftgrößte Netz. Oder sind wir geschrumpft?
21er, 25er Kagraner Platz - Leopoldau,... und bald kommt noch der halbe 67er dazu.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Revisor am 18. Juni 2013, 13:18:59
21er, 25er Kagraner Platz - Leopoldau,... und bald kommt noch der halbe 67er dazu.
Andererseits geht aber heuer noch die Verlängerung des 26ers vom Kagraner Platz zur Hausfeldstraße in Betrieb.  ;)
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: hema am 18. Juni 2013, 13:24:32
. . . . und die Strecke vom Donauzentrum nach Kagran wird aufgelassen!
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 18. Juni 2013, 13:28:04
21er, 25er Kagraner Platz - Leopoldau,... und bald kommt noch der halbe 67er dazu.
Andererseits geht aber heuer noch die Verlängerung des 26ers vom Kagraner Platz zur Hausfeldstraße in Betrieb.  ;)
Von den Kilometern her leider in den letzten Jahrzehnten alles mehr oder weniger ein Nullsummenspiel. Wie Achilles im Wettrennen mit der Schildkröte :)

Vor uns liegen:
1. Melbourne (245 km)
2. St. Petersburg (240 km)
3. Sofia (195 km)
4. Berlin (190 km)
5. Moskau (181 km)

6. Wien (174 km)

Wobei das natürlich auch eine Definitionssache ist, was und wie man zählt, da es mehrere Kenngrößen gibt. Wäre spannend, ob Wien zu einem bestimmten Zeitpunkt in der Geschichte das weltweit größte Netz hatte, aber schwierig herauszufinden.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Revisor am 18. Juni 2013, 14:12:30
Wäre spannend, ob Wien zu einem bestimmten Zeitpunkt in der Geschichte das weltweit größte Netz hatte, aber schwierig herauszufinden.

Halte ich für unwahrscheinlich, da vor dem Krieg (WK II) Berlin auf jeden Fall ein größeres Netz hatte. Zwar hat West-Berlin nach dem Krieg rascher auf Busbetrieb umgestellt, als Wien, aber da ist die Frage, ob nicht inzwischen Leningrad (St. Petersburg) bereits ein größeres Netz hatte.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: hema am 18. Juni 2013, 14:39:03
Nicht zu vergessen London und amerikanische Großstädte!
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: E2 am 18. Juni 2013, 17:43:57
Und seit gestern ein weiterer Schaden beim Bahnhof Simmering:
Die Züge dürfen in Fahrtrichtung Kaiserebersdorf nur noch das Mittelgleis benutzen. Die Verzweigungsweiche an der Kreuzung Simmeringer Hauptstraße / Fickeysstraße wurde verkeilt und darf nicht nach rechts

[attach=1]

Tja... bis einer den Keil rauskehrt ...
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 05. Juli 2013, 15:33:51
Ab Montag, 8. Juli, gilt wegen des heruntergekommenen Schienenzustands im gesamten Bereich zwischen Rothneusiedl und Schleife Oberlaa in beide Fahrtrichtungen 25 km/h (d.h. maximal, bis auf die Stücke, die nur mit 15 km/h befahren werden dürfen).

Gratulation an unser Kollapsunternehmen, die Ukraine lässt grüßen!

Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: hema am 05. Juli 2013, 17:05:58
Diese und ähnlich Schikanen hat es noch vor jeder U-Bahn-Umstellung gegeben. Damit will man den Leuten die U-Bahn schmackhaft machen!  :down:  :-[
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: martin8721 am 05. Juli 2013, 17:22:28
Ab Montag, 8. Juli, gilt wegen des heruntergekommenen Schienenzustands im gesamten Bereich zwischen Rothneusiedl und Schleife Oberlaa in beide Fahrtrichtungen 25 km/h (d.h. maximal, bis auf die Stücke, die nur mit 15 km/h befahren werden dürfen).

Gratulation an unser Kollapsunternehmen, die Ukraine lässt grüßen!

Na heftig! :o
Am Sonntag darf man dort noch 60km/h fahren und dann mit einem Schlage nur noch 25?! Und das auch noch auf einem so langem Streckenstück.  :down:
Werden da auch die Fahrpläne angepasst? Immerhin wird man für diesen Abschnitt jetzt doppelt so lang brauchen.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: nord22 am 05. Juli 2013, 18:46:55
Angesichts einer derartig miesen Betriebsabwicklung mit v max 25 km/h, welche für die Fahrgäste der Linie 67 eine Zumutung ist, wäre es besser den 67er nur mehr bis Rothneusiedl zu führen und für den desolaten Rest einen SEV mit Autobussen einzurichten. Es ist eine Schande, was aus der einstigen Schnellstraßenbahnlinie geworden ist!

LG nord22
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 95B am 05. Juli 2013, 18:49:31
Angesichts einer derartig miesen Betriebsabwicklung mit v max 25 km/h, welche für die Fahrgäste der Linie 67 eine Zumutung ist, wäre es besser den 67er nur mehr bis Rothneusiedl zu führen und für den desolaten Rest einen SEV mit Autobussen einzurichten. Es ist eine Schande, was aus der einstigen Schnellstraßenbahnlinie geworden ist!
Blöd, dass die Schleife Rothneusiedl schon seit längerer Zeit nicht mehr existiert, weil die Verzweigungsweiche aufgrund eines Gleisschadens entfernt werden musste... 8)
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: nord22 am 05. Juli 2013, 19:15:34
Die Schleife Rothneusiedl könnte einfach durch provisorischen Einbau eines Gleisstücks anstelle der abgebauten Weiche reaktiviert werden.

LG nord22
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: luki32 am 05. Juli 2013, 21:18:57
Die Schleife Rothneusiedl könnte einfach durch provisorischen Einbau eines Gleisstücks anstelle der abgebauten Weiche reaktiviert werden.

Die Oberleitung habens aber auch schon demontiert!

mfG
Luki
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Klingelfee am 05. Juli 2013, 22:37:57
Ab Montag, 8. Juli, gilt wegen des heruntergekommenen Schienenzustands im gesamten Bereich zwischen Rothneusiedl und Schleife Oberlaa in beide Fahrtrichtungen 25 km/h (d.h. maximal, bis auf die Stücke, die nur mit 15 km/h befahren werden dürfen).

Gratulation an unser Kollapsunternehmen, die Ukraine lässt grüßen!

Ich bin voll bei Euch, das man schnellsten schauen sollte, das sich der Gesamtzustand des Gleisnetz wieder wesentlich bessert .

Was mich irgendwie wundert, das die Geschwindigkeitsbeschränkung erst mit Montag in Kraft tritt. Normalerweise kommen diese Dienstaufträge mit dem Zeitpunkt Ab sofort. Das das Gleis allerdings nur mehr im Notfall getauscht wird, sollte aber auch jeden klar sein. Da will man einfach kein Geld mehr hinein stecken. Noch dazu wo das Budget für die Gleissanierung viel zu niedrig ist.

Das dies nicht im Sinne des Fahrgastes ist, ist mir klar.

Aber wie bei der Signalanlage Schwedenplatz bin ich der Meinung, das man das Geld, was man für die Instandsetzung brauchen würde, für die Behebung anderer Schäden verwendet.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 05. Juli 2013, 22:46:40
Da geb ich dir schon recht: Jetzt da noch Geld reinzustecken, wenn es die Strecke noch ein bißchen mehr als ein halbes Jahr gibt, ist auch sinnlos. Da ist das Geld bei anderen Baustellen wesentlich besser angelegt. Schlimm ist halt, dass man es überhaupt so weit kommen hat lassen.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: darkweasel am 05. Juli 2013, 23:22:13
und für den desolaten Rest einen SEV mit Autobussen einzurichten.
Über welche Straßen? Das geht nur mit einem ordentlichen Umweg, der sicher nicht schneller wäre als auch ein 25-km/h-67er.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: W_E_St am 06. Juli 2013, 15:55:57
Ich hoffe das war hier nicht schon vor ein paar Seiten, aber ist am Rennweg von der Ungargasse stadteinwärts was los? Das hat sich heute eher nach 5 km/h angefühlt als sonst was.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 06. Juli 2013, 16:10:48
Ich hoffe das war hier nicht schon vor ein paar Seiten, aber ist am Rennweg von der Ungargasse stadteinwärts was los? Das hat sich heute eher nach 5 km/h angefühlt als sonst was.
Das ist ja die "berühmte" Stelle, die nicht saniert wird, weil die WL und die Stadt nicht wegen der Straßenumgestaltung kooperieren (wobei die Reihung der Namen nicht ausdrücken soll, wer den schwarzen Peter hat).
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: W_E_St am 06. Juli 2013, 16:38:11
Ich hoffe das war hier nicht schon vor ein paar Seiten, aber ist am Rennweg von der Ungargasse stadteinwärts was los? Das hat sich heute eher nach 5 km/h angefühlt als sonst was.
Das ist ja die "berühmte" Stelle, die nicht saniert wird, weil die WL und die Stadt nicht wegen der Straßenumgestaltung kooperieren (wobei die Reihung der Namen nicht ausdrücken soll, wer den schwarzen Peter hat).
Oh, dann hab ich die völlig falsch verortet - ich war irgendwie der Meinung, dieses Problemkind sei Fasangasse/Gürtel zu finden. Danke für die Aufklärung!
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: nord22 am 09. Juli 2013, 15:26:58
Ich habe heute vormittags eine Testfahrt am 67er vom Reumannplatz nach Oberlaa unternommen. Am Reumannplatz wird die Wartezeit auf den 67er vom lautstarken Gezwitscher einer großen Spatzenkolonie akustisch untermalt. Mit E2 4308 +c5 1508 (3 Minuten verspätet) ging es nach Oberlaa. Von Rotneusiedl bis Oberlaa wird mit max. 25 km/h dahingebummelt. Fahrzeit Alaudagasse - Oberlaa pferdebahnmäßig genau 9:00 Minuten! Rückfahrt Richtung Reumannplatz mit B 649; Fahrzeit Oberlaa - Reumannplatz genau 16:00 Minuten (14 Minuten lt. W.L. Fahrplan).
Die Planfahrzeit Alaudagasse - Oberlaa lt. W.L. Homepage ist 7 Minuten > Fahrzeitverlust durch die Gleisschäden 2 Minuten.

Am Referat Süd (FAV/ SIM) muss derzeit ziemlicher Wagenmangel herrschen. Einige Beispiele für Leihfahrzeuge von heute Mittag:
Linie 67: B 664 (FLOR), B1 742 (HLS); Linie 6: 4862 + 1362 (HLS); Linie O: 4837 (FLOR) + 1213

LG nord22
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Tatra83 am 09. Juli 2013, 19:01:26
Ich habe heute vormittags eine Testfahrt am 67er vom Reumannplatz nach Oberlaa unternommen.
Ich habe mir am vergangenen Sonntag das Elend am West-Ast angeschaut. Viel ist nimmer geblieben von der ehemaligen Schnellstraßenbahn, zu einem guten Teil fährt man nur noch 30 und auch sonst machen die Anlagen dort einen reichlich trostlosen Eindruck. Zwischen Frödenplatz und Otto-Probst-Straße hat man allerdings die Schienen getauscht. Im Anhang ist noch der Zustand der abgenudelten Schienen zu sehen  :fp:  :fp:  :'( Wenn man schon auf derartiger Sparflamme die Instandhaltung betreibt, dann hätte man einfach nur die Schienen umdrehen brauchen und wieder einbauen, so hätten es die Ossis gemacht...
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: invisible am 09. Juli 2013, 23:12:03
Wenn man schon auf derartiger Sparflamme die Instandhaltung betreibt, dann hätte man einfach nur die Schienen umdrehen brauchen und wieder einbauen, so hätten es die Ossis gemacht...

genaugenommen hätten die eher linke und rechte Schiene vertauscht, statt einzelne 10m-Stücke umzudrehen  ;)
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 60er am 10. Juli 2013, 00:37:43
Der 67er muss möglichst unattraktiv sein, damit man die deutlichen Verbesserungen spürt, wenn dann die St.-U-Bahn kommt. Auch die 21er-Strecke machte zum Schluss einen ziemlich abgesandelten Eindruck.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Linie 41 am 10. Juli 2013, 00:56:50
Der 67er muss möglichst unattraktiv sein, damit man die deutlichen Verbesserungen spürt, wenn dann die St.-U-Bahn kommt. Auch die 21er-Strecke machte zum Schluss einen ziemlich abgesandelten Eindruck.
Es geht aber hier um die Strecke zum Otto-Probst-Platz – und die wird in der nächsten Zeit kaum zur U-Bahn werden.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: hema am 10. Juli 2013, 01:00:24

genaugenommen hätten die eher linke und rechte Schiene vertauscht, statt einzelne 10m-Stücke umzudrehen  ;)
Stimmt, aber trotzdem nennt man den Vorgang "Wenden".
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Wattman am 10. Juli 2013, 07:53:58
Es geht aber hier um die Strecke zum Otto-Probst-Platz – und die wird in der nächsten Zeit kaum zur U-Bahn werden.
Wer weiß ... ::)
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 60er am 10. Juli 2013, 13:03:24
Der 67er muss möglichst unattraktiv sein, damit man die deutlichen Verbesserungen spürt, wenn dann die St.-U-Bahn kommt. Auch die 21er-Strecke machte zum Schluss einen ziemlich abgesandelten Eindruck.
Es geht aber hier um die Strecke zum Otto-Probst-Platz – und die wird in der nächsten Zeit kaum zur U-Bahn werden.
Auch dieser Streckenast wird erst dann aufgewertet, wenn die U1 fertig ist, damit man einen potenten Zubringer zur St.-U-Bahn hat.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Revisor am 10. Juli 2013, 13:22:23
Auch dieser Streckenast wird erst dann aufgewertet, wenn die U1 fertig ist, damit man einen potenten Zubringer zur St.-U-Bahn hat.
Bitte, was hat die Fertigstellung der U1 nach Oberlaa mit der seit 1978 und auch weiterhin unveränderten Zubringerfunktion zur U-Bahn zu tun?  ???
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 60er am 10. Juli 2013, 13:24:52
Bitte, was hat die Fertigstellung der U1 nach Oberlaa mit der seit 1978 und auch weiterhin unveränderten Zubringerfunktion zur U-Bahn zu tun?  ???
Dass die U-Bahn dort nicht mehr Endstation hat und somit auch in Fahrtrichtung Oberlaa ein Umsteigezwang besteht?
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 95B am 10. Juli 2013, 13:33:42
Bitte, was hat die Fertigstellung der U1 nach Oberlaa mit der seit 1978 und auch weiterhin unveränderten Zubringerfunktion zur U-Bahn zu tun?  ???
Dass die U-Bahn dort nicht mehr Endstation hat und somit auch in Fahrtrichtung Oberlaa ein Umsteigezwang besteht?
Und was hat eine Fahrt Richtung Oberlaa mit der U1-Zubringerfunktion des 67ers zu tun? ???
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Linie 41 am 10. Juli 2013, 13:49:43
Dass die U-Bahn dort nicht mehr Endstation hat und somit auch in Fahrtrichtung Oberlaa ein Umsteigezwang besteht?
Der Anteil der Fahrgäste, die vom 66er-Ast nach Oberlaa fahren, dürfte sehr überschaubar sein. Also darum geht's sicher nicht.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 95B am 11. Juli 2013, 19:37:08
Alles neu, aber zerbröselt schon wieder...

[attach=1]
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Linie 41 am 11. Juli 2013, 19:47:17
Der Beton, den die Wiener Linien in letzter Zeit verbauen, dürfte irgendwie von miserabler Qualität sein.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: hema am 11. Juli 2013, 19:58:19
Alles neu, aber zerbröselt schon wieder...

Der "billige" Bus haut alles z'samm und gehen tut es auf Rechnung der Bim. Schöner kann man gar nicht beweisen, dass der  Bus (am Gleis) dem Straßenbahn-Budget mehr Gleiskosten abverlangt als die Schienenfahrzeuge!  >:D
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 11. Juli 2013, 20:06:06
Der "billige" Bus haut alles z'samm und gehen tut es auf Rechnung der Bim.
Das glaub ich in dem Fall nicht, denn der 69A fährt nur in die andere Richtung (wie am Bild ersichtlich) am Gleiskörper. Richtung Simmering fährt er auf der Straße.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: hema am 11. Juli 2013, 20:26:17
Vielleicht ist es schon länger hin, die Weiche ist ja schon gelegen als noch der 13A dort gefahren ist. Vielleicht sind es auch die Bau- und WiLi lkw gewesen! Von selber oder durch die Straßenbahn werden die Betonfelder jedenfalls nicht hin.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 11. Juli 2013, 20:51:18
Übrigens: Die interne Fahrzeit des 67ers vom Reumannplatz nach Oberlaa beträgt jetzt 17 Minuten, während in den Fahrgastfahrplänen noch immer 15 Minuten vermerkt sind. So etwas grenzt eigentlich IMHO an Betrug (nicht im rechtlichen Sinn, sondern im umgangssprachlichen). Es ist nur die Frage, ob das jetzt den Fahrern von ihrer Pause abgezwickt wird oder ob die Fahrgäste "besch*ssen" werden - beides finde ich schlimm.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: hema am 11. Juli 2013, 21:06:51
. . . .  ob das jetzt den Fahrern von ihrer Pause abgezwickt wird . . . .
Eher von der Ausgleichszeit in der Endstation! Als Fahrgast wirst du das nicht merken, höchstens an der erzwungenen Langsamfahrt.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: nord22 am 12. Juli 2013, 12:51:44
Falls am 67er nach Oberlaa  auch noch die Stromversorgung defekt werden sollte, könnte man auf eine altbewährte Traktionsform umstellen, welche ohne elektrische Energie auskommt; die Fahrzeiten wurden ja schon angepasst.....  :P

LG nord22
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 60er am 12. Juli 2013, 13:11:52
Vielleicht ist es schon länger hin, die Weiche ist ja schon gelegen als noch der 13A dort gefahren ist. Vielleicht sind es auch die Bau- und WiLi lkw gewesen! Von selber oder durch die Straßenbahn werden die Betonfelder jedenfalls nicht hin.
Auch der 13A ist dort nicht gefahren, sondern nebenan auf der Fahrbahn. Wenn die Betonfelder durch das gelegentliche Befahren mit Bau-LKW derart beschädigt werden, sind sie offenbar wirklich nicht von guter Qualität.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Revisor am 12. Juli 2013, 13:46:44
Falls am 67er nach Oberlaa  auch noch die Stromversorgung defekt werden sollte, könnte man auf eine altbewährte Traktionsform umstellen, welche ohne elektrische Energie auskommt; die Fahrzeiten wurden ja schon angepasst.....  :P

Und Klimaanlage bräuchte man auch keine.  >:D
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Operator am 12. Juli 2013, 14:40:00
Übrigens: Die interne Fahrzeit des 67ers vom Reumannplatz nach Oberlaa beträgt jetzt 17 Minuten, während in den Fahrgastfahrplänen noch immer 15 Minuten vermerkt sind. So etwas grenzt eigentlich IMHO an Betrug (nicht im rechtlichen Sinn, sondern im umgangssprachlichen). Es ist nur die Frage, ob das jetzt den Fahrern von ihrer Pause abgezwickt wird oder ob die Fahrgäste "besch*ssen" werden - beides finde ich schlimm.
Ich habe das schon an anderer Stelle kommentiert. Jedesmal wenn in Wien eine Umstellung von Tram auf U-Bahn stattfindet, werden die betroffenen Linien einfach verlangsamt, um zu zeigen, wie schlecht es mit der Bim geht und wie toll und schnell doch die neue U-Bahn Linie sei!
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Tatra83 am 12. Juli 2013, 14:42:38
Alles neu, aber zerbröselt schon wieder...
Was ist dort neu, außer der Ostblock-Platten? Die Weiche wurde doch unter laufendem Betrieb eingebaut, ergo hat man nichts am Untergrund gemacht...

Auf der Hütteldorfer Straße (Bereich S Breitensee - U Hütteldorfer Str.) stehen offenbar (Gleis?)-Bauarbeiten an. Zumindest zeugen Spraydosen-Malereien von einer gewissen Aktivität...
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Linie 41 am 12. Juli 2013, 14:43:16
Wobei die Verlangsamung nicht unbedingt direkt vollzogen wird, sondern eine Konsequenz des nachlassenden Erhaltungszustandes ist. Das ist gewissermaßen sogar nachvollziehbar. In eine Strecke, deren Lebensende bereits feststeht, würde ich auch keinen Groschen mehr investieren als notwendig ist, um den Betrieb gerade noch aufrechtzuerhalten.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 12. Juli 2013, 15:36:32
Ich habe das schon an anderer Stelle kommentiert. Jedesmal wenn in Wien eine Umstellung von Tram auf U-Bahn stattfindet, werden die betroffenen Linien einfach verlangsamt, um zu zeigen, wie schlecht es mit der Bim geht und wie toll und schnell doch die neue U-Bahn Linie sei!
So ist es natürlich auch. In dem Fall aber sogar umgekehrt: Die U1 wird u.a. auch deswegen verlängert, damit man den 67er nicht sanieren muss (das wäre nämlich jetzt irgendwann angestanden, wie man eh überall sieht).
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 12. Juli 2013, 15:45:59
Übrigens, der Zeithorizont zur Reparatur des 6ers bei der Grillgasse wurde jetzt auf Ende des Jahres verlängert.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: darkweasel am 12. Juli 2013, 15:59:43
Übrigens, der Zeithorizont zur Reparatur des 6ers bei der Grillgasse wurde jetzt auf Ende des Jahres verlängert.
Sehr gut, dann hab ich noch Zeit, um davon Fotos zu machen. ;D
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: nord22 am 13. Juli 2013, 23:16:44
aktueller Schienenbruch Sa 13.07.2013 (doppelt):
Vereinigungsweiche Linie 25/30 (Schleife) + 31 direkt beim Expedit Franz Jonas Platz in FR stadtauswärts;
provisorische Sicherung der gebrochenen Stellen mit Holzkeilen. Der stetige Verfall der Infrastruktur der Wiener Straßenbahn ist offensichtlich.

LG nord22
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 4463 am 14. Juli 2013, 00:38:21
Haha, super, der 25er könnte ja zur Not in FLOR wenden, aber wenn Schienen beider Äste gebrochen sind, kann man den 31er leider nicht über die Schleife umleiten. :P
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 15. Juli 2013, 21:52:39
Der Fahrplan des 67ers wurde nun aktualisiert. Es gibt jetzt 2 Minuten mehr Fahrzeit zwischen Reumannplatz und Oberlaa. 17 Minuten für diese fast komplette Pimperlstrecke am selbständigen Gleiskörper, ein Wiener Wahnsinn... jedenfalls werden sich die dort Wohnenden auf die U1 freuen ;)
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: HLS am 16. Juli 2013, 01:08:12
Du mußt das anders sehen. Das wurde extra deshalb gemacht, dass die Fahrgäste und im speziellen unser geschätzter 95B, die herrliche Fahrt und die wunderschöne Landschaft aus einem E2 genießen können.  8)
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: darkweasel am 16. Juli 2013, 01:26:54
Du mußt das anders sehen. Das wurde extra deshalb gemacht, dass die Fahrgäste und im speziellen unser geschätzter 95B, die herrliche Fahrt und die wunderschöne Landschaft aus einem E2 genießen können.  8)
Ich dachte, für die Fotografen und deren Belichtungszeiten?
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: HLS am 16. Juli 2013, 10:48:45
Du mußt das anders sehen. Das wurde extra deshalb gemacht, dass die Fahrgäste und im speziellen unser geschätzter 95B, die herrliche Fahrt und die wunderschöne Landschaft aus einem E2 genießen können.  8)
Ich dachte, für die Fotografen und deren Belichtungszeiten?
Das ist ein positiver Nebeneffekt, dass man 95B richtig in die Bildmitte rücken kann.  ;D
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 95B am 18. Juli 2013, 10:18:39
Neue Schienenbrüche: Dresdner Straße/Donaueschingenstraße und Siebensterngasse 13.

Weiters zwei Mal Weichenschaden Alser Straße/Spitalgasse, bei der ersten Begutachtung wurde keine Fehlfunktion festgestellt ...
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Klingelfee am 18. Juli 2013, 12:07:33
Neue Schienenbrüche: Dresdner Straße/Donaueschingenstraße und Siebensterngasse 13.

Weiters zwei Mal Weichenschaden Alser Straße/Spitalgasse, bei der ersten Begutachtung wurde keine Fehlfunktion festgestellt ...

Also nur, weil sich die Weiche elektrisch nicht gestellt hat von einem Weichenschaden zu sprechen ist etwas gewat. Es reicht schn, das der Folgezug zu knapp nachfährt und schon bleibt die Weiche verriegelt. Nicht alles, was in der Störungkommunikation steht ist auch ein Schaden. Es kann sich auch um eine kurzfristige Störung handeln.

Bitte nicht alle Störungen hier melden. Ansonsten müsstest du hier jeden Tag etliche Weichenstörungen melden. Oft reicht es nämlich schon das der Zug etwas Sand verliert, dass sich die Weiche nicht entrieglet. Und von der Sicherheit ist es immer noch besser, dass sich die Weiche einmal nicht entriegelt, als wenn die Weiche sich NICHT verriegelt.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 95B am 18. Juli 2013, 12:35:52
Nicht alles, was in der Störungkommunikation steht ist auch ein Schaden.
Ich gehe davon aus, dass eine Störung eine Störung ist, und nicht davon, dass eine Störung keine Störung ist. Die Störungen/Schäden, die im Nachhinein betrachtet keine waren, dürften in der Minderheit sein.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Klingelfee am 18. Juli 2013, 12:41:17
Nicht alles, was in der Störungkommunikation steht ist auch ein Schaden.
Ich gehe davon aus, dass eine Störung eine Störung ist, und nicht davon, dass eine Störung keine Störung ist. Die Störungen/Schäden, die im Nachhinein betrachtet keine waren, dürften in der Minderheit sein.

Aber ich hab halt die Bitte nur solche Störungen zu melden, die mehr erfordern, als den Weichenspritzwagen.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 18. Juli 2013, 15:37:02
Für mich ist - mit Ausnahmen - nur das eine echte Störung, das den Fahrgastbetrieb behindert/verzögert.

Die zig Gleisschäden, wo jemand hingeschickt wird, der dann sagt "nojo, is eh ned so schlimm, do foahr ma no a poar Wochn drüber... hängts hoid an 15er aufe", werden eh irgendwann in diesen paar Wochen zur echten Störung, darauf kann man sich verlassen :)

Übrigens bin ich heute in St. Marx in FR Simmering über die Weiche in die Grasbergergasse gerumpelt, dass es nicht schön war. Das ist sicher der nächste Kandidat für eine Entgleisung oder Sperre, dann ist die Schleife wenigstens konsequenterweise aus gar keiner Richtung mehr befahrbar.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: hema am 18. Juli 2013, 16:10:43
. . . .  und Siebensterngasse 13.

Und die benachbarte Sch(e)eißstelle geht auch grad auf. Ist aber noch nicht entdeckt/angezeichnet.  ;)
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 95B am 18. Juli 2013, 16:11:46
Und die benachbarte Sch(e)eißstelle geht auch grad auf. Ist aber noch nicht entdeckt/angezeichnet.  ;)
Die Kollegen mit dem Farbspray können halt nicht überall zugleich sein. 8)
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 18. Juli 2013, 16:16:13
Und die benachbarte Sch(e)eißstelle geht auch grad auf. Ist aber noch nicht entdeckt/angezeichnet.  ;)
Die Kollegen mit dem Farbspray können halt nicht überall zugleich sein. 8)
Die haben sich zuletzt schon in der Alser Straße ausgetobt 8) Wenigstens weiß ich jetzt genau, wo die ganzen "Bumperer" sind, die man bei jedem Zug, der drüberfährt, hört (selbst anschauen ist dort tagsüber angesichts des starken Verkehrs etwas lebensmüde).
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Tatra83 am 12. August 2013, 19:34:48
Hütteldorfer Str. ONr. 98, landwärtiges Gleis, linke Schiene senkt sich... :'( Im ULF spürt man es, in den Drehgestellfahrzeugen nicht.
Wurde schon von fachkundigen Organen begutachtet, die mir versichert haben, dass dieser Verschleiß im normalen Rahmen ist und keiner weiteren Maßnahmen bedarf... :)
Mittlerweile wurde ein V15 in diesem Bereich verhängt...  ::)
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: W_E_St am 12. August 2013, 19:59:44
À propos Gleisschäden... vielleicht ist das eine optische Täuschung, aber im Bereich Ottakringer Straße 36-38 schaut es für mich so aus, als würde sich die rechte Schiene von Gleis 1 deutlich heben und zwar auf einer Länge von fast zwei Metern. Mit der Tramway bin ich dort schon länger nicht gefahren, kann als nicht beurteilen ob man die Verwerfung spürt. Vielleicht war das auch nur temporär hitzebedingt.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: hema am 13. August 2013, 01:49:21
Mittlerweile wurde ein V15 in diesem Bereich verhängt...  ::)
In Hütteldorf inzwischen auch schon!  ::)
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: haidi am 13. August 2013, 09:50:54
À propos Gleisschäden... vielleicht ist das eine optische Täuschung, aber im Bereich Ottakringer Straße 36-38 schaut es für mich so aus, als würde sich die rechte Schiene von Gleis 1 deutlich heben und zwar auf einer Länge von fast zwei Metern.

Richten sich die WL beim Gleisbau nach dem Budapester Standard?
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: W_E_St am 13. August 2013, 10:51:41
À propos Gleisschäden... vielleicht ist das eine optische Täuschung, aber im Bereich Ottakringer Straße 36-38 schaut es für mich so aus, als würde sich die rechte Schiene von Gleis 1 deutlich heben und zwar auf einer Länge von fast zwei Metern.

Richten sich die WL beim Gleisbau nach dem Budapester Standard?
Wahrscheinlich... und gesehen hab ich das sogar vor(!) der großen Hitzewelle.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 22. August 2013, 17:03:40
Es gibt wieder ein paar neue Gleisschäden, z.b. Thaliastraße stadteinwärts unter der Vorortelinie bis zur Verzweigungsweiche 10 km/h.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 02. September 2013, 11:25:42
Der 15er Laxenburger Straße # Troststraße für O und 67 ist ab sofort wieder aufgehoben. Die Gleise wurden repariert.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 03. September 2013, 21:41:12
Und schon der nächste 15er: Herbststraße/Habichergasse, Linie 9. Schlechter Schienenzustand.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Nightshift am 04. September 2013, 14:30:25
seit heute wiedereinmal 15 km/h Ustrab ab Laurenzgasse zur Kliebergasse :fp:
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Hauptbahnhof am 06. September 2013, 21:27:08
Ein Bekannter meldet Gleisbauarbeiten irgendwo rund um die S-Bahn-Station Floridsdorf.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 06. September 2013, 21:29:53
seit heute wiedereinmal 15 km/h Ustrab ab Laurenzgasse zur Kliebergasse :fp:
Das wurde auch nie wirklich repariert... von selber wird nix besser, das müsste man eigentlich wissen :)

Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Helga06 am 06. September 2013, 22:00:25
Ein Bekannter meldet Gleisbauarbeiten irgendwo rund um die S-Bahn-Station Floridsdorf.

Anscheinend wird der Gleiswechsel in der Schloßhofer Straße (26/30/31 Fahrtrichtung II) ausgetauscht, die Gleise liegen vollständig frei.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: moszkva tér am 07. September 2013, 01:28:30
seit heute wiedereinmal 15 km/h Ustrab ab Laurenzgasse zur Kliebergasse :fp:
Das wurde auch nie wirklich repariert... von selber wird nix besser, das müsste man eigentlich wissen :)
Doch!
Wenn man ein Problem ignoriert, verschwindet es  :lamp:
F59 arbeitet schon seit längerem am neumodischen digitalen Ignorator!
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 09. September 2013, 22:30:40
Die Weiche bei der Fickeysstraße wird nun tatsächlich repariert. Ab voraussichtlich morgen können die Züge wieder in die Normalhaltestelle fahren und sind somit nach einigen Monaten wieder barrierefrei vom Bahnsteig aus erreichbar.

[attach=1]

[attach=2]

[attach=3]

[attach=4]
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 13. September 2013, 20:28:38
Hietzing 8)

[attach=1]
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: HLS am 13. September 2013, 20:35:35
Hietzing 8)

(Dateianhang Link)
Ist doch schon repariert, sieht man doch an der farblichen Kennzeichnung.  :))
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 21. September 2013, 18:07:36
Beim Schottentor oben Mitte Schleife (schon grün angezeichnet) ein ziemlich massiver Schienenbruch, ca. 5mm bis 1cm breit auf der Außenschiene. Schaut aus wie ein nicht verschweißter Schienenstoß, aber Bauarbeiten gab es dort ja keine, oder? Konnte leider kein Foto machen, da der Handyakku schon am Limit war.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 4463 am 21. September 2013, 18:45:40
Vielleicht verzieht sich das Bauwerk Jonasreindl ja schon dermaßen, dass sowas passiert?
Gibt's eigentlich Neuigkeiten bezüglich der Renovierung ebendort, das Thema ist ja irgendwie wieder im Sand verlaufen.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 21. September 2013, 18:50:37
Gibt's eigentlich Neuigkeiten bezüglich der Renovierung ebendort, das Thema ist ja irgendwie wieder im Sand verlaufen.
Nein, keinerlei Neuigkeiten. Man wird's wohl aussitzen, bis es gar nicht mehr anders geht (und dann nur 5x so viel kostet wie bei rechtzeitiger Sanierung). Jetzt sind mal die drei Stadtbahnstationen dran, die ersten Leistungen wurden schon ausgeschrieben. Und die U4 natürlich.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: schaffnerlos am 23. September 2013, 10:06:14
Beim Schottentor oben Mitte Schleife (schon grün angezeichnet) ein ziemlich massiver Schienenbruch, ca. 5mm bis 1cm breit auf der Außenschiene. Schaut aus wie ein nicht verschweißter Schienenstoß, aber Bauarbeiten gab es dort ja keine, oder? Konnte leider kein Foto machen, da der Handyakku schon am Limit war.

Den Schienenbruch gibt es schon seit Monaten, ist er etwa schlimmer geworden?
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: martin8721 am 23. September 2013, 13:23:47
Am 67er wurde zwischen Frödenplatz und Otto-Probst-Straße (in beiden Fahrtrichtungen) wieder ein 15er verhängt. Kein Ahnung warum. Die Schienen und das Gleisbett wurden dort erst vor einigen Monaten komplett erneuert.  ???
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 23. September 2013, 13:42:30
Beim Schottentor oben Mitte Schleife (schon grün angezeichnet) ein ziemlich massiver Schienenbruch, ca. 5mm bis 1cm breit auf der Außenschiene. Schaut aus wie ein nicht verschweißter Schienenstoß, aber Bauarbeiten gab es dort ja keine, oder? Konnte leider kein Foto machen, da der Handyakku schon am Limit war.
Den Schienenbruch gibt es schon seit Monaten, ist er etwa schlimmer geworden?
Hast recht, heute hatte ich etwas länger Zeit, ihn anzuschauen, der ist schon älter:

[attach=1]
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: W_E_St am 23. September 2013, 19:53:18
Beim Schottentor oben Mitte Schleife (schon grün angezeichnet) ein ziemlich massiver Schienenbruch, ca. 5mm bis 1cm breit auf der Außenschiene. Schaut aus wie ein nicht verschweißter Schienenstoß, aber Bauarbeiten gab es dort ja keine, oder? Konnte leider kein Foto machen, da der Handyakku schon am Limit war.
Den Schienenbruch gibt es schon seit Monaten, ist er etwa schlimmer geworden?
Hast recht, heute hatte ich etwas länger Zeit, ihn anzuschauen, der ist schon älter:

(Dateianhang Link)
Und das bei Gleisen von 2009... übrigens bilde ich mir ein, dass es diesen Bruch schon seit mehreren Jahren(!) gibt, er könnte um 2011 aufgetaucht sein, als die Gleise gerade einmal 2 Jahre alt waren.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: haidi am 23. September 2013, 21:50:16
 :bh: Das ist eine Dehnfuge
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: martin8721 am 25. September 2013, 19:07:07

Mit dem gestrigen Tage wurde am 6er die Umleitung durch die Sedlitzygasse aufgehoben und man fährt wieder die gewohnte Route durch die Gottschalkgasse.  :up:
Dafür gibt es jetzt ab Simmeriner Markt Polkorabplatz ein Abbiegeverbot nach rechts in die Sedlitzkygasse. Der 72er ist davon klarerweise nicht betroffen.
Und auch am Bahnhof Simmering ist seit gestern wieder alles beim Alten: linkes UND rechtes Gleis in FR Zinnergasse sind wieder befahrbar, lediglich der elektrische Antrieb fehlt noch.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 25. September 2013, 21:09:20
Und mir wurde berichtet, dass die alte Weiche in einem ohne Übertreibung extrem schlimmen Zustand war - völlig abgefahren. Also die Sperre war leider berechtigt.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Klingelfee am 26. September 2013, 05:37:35

Mit dem gestrigen Tage wurde am 6er die Umleitung durch die Sedlitzygasse aufgehoben und man fährt wieder die gewohnte Route durch die Gottschalkgasse.  :up:
Dafür gibt es jetzt ab Simmeriner Markt Polkorabplatz ein Abbiegeverbot nach rechts in die Sedlitzkygasse. Der 72er ist davon klarerweise nicht betroffen.
Und auch am Bahnhof Simmering ist seit gestern wieder alles beim Alten: linkes UND rechtes Gleis in FR Zinnergasse sind wieder befahrbar, lediglich der elektrische Antrieb fehlt noch.

Hat die Gleissperre nicht mit dem Schienentausch in diesem Bereich zu tun?
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: luki32 am 26. September 2013, 07:33:38
Und mir wurde berichtet, dass die alte Weiche in einem ohne Übertreibung extrem schlimmen Zustand war - völlig abgefahren. Also die Sperre war leider berechtigt.

Ich habe sie am Tag vor dem Ausbau gesehen und leider nicht fotografiert.
Mich wundert nicht, daß die Schiene dort gebrochen ist, die war mehr als dünn.

mfG
Luki
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: martin8721 am 26. September 2013, 11:36:02
Mit dem gestrigen Tage wurde am 6er die Umleitung durch die Sedlitzygasse aufgehoben und man fährt wieder die gewohnte Route durch die Gottschalkgasse.  :up:
Dafür gibt es jetzt ab Simmeriner Markt Polkorabplatz ein Abbiegeverbot nach rechts in die Sedlitzkygasse. Der 72er ist davon klarerweise nicht betroffen.

Hat die Gleissperre nicht mit dem Schienentausch in diesem Bereich zu tun?

Jaja, das hat sie.  ;)
Dort wird grad auf Hochtouren gearbeitet.  :up:
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Tatra83 am 27. September 2013, 16:57:01
Gleich eine zweifache "Dehnungsfuge" befindet sich nun im Bereich der Weiche Westbahnhof, 6/18 Ri. Süden. Ist auch schon grün angepinselt...
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: HLS am 27. September 2013, 21:39:17
Gleich eine zweifache "Dehnungsfuge" befindet sich nun im Bereich der Weiche Westbahnhof, 6/18 Ri. Süden. Ist auch schon grün angepinselt...
Am 6/18er gibts aber nicht nur eine "Dehnungsfuge", so ist bei der Verzweigungsweiche zwischen ULP und Endstelle Burggasse im ganz linken Gleis ebenfals eine.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Wagenbeweger am 02. Oktober 2013, 13:46:15
Stolz auf Holz  ;D! Zu besichtigen in Gersthof
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: HLS am 02. Oktober 2013, 13:56:14
Das Holz ist nicht wichtig, die schmuddel Zeitung ist dort entscheidend wichtig. ;D
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Wagenbeweger am 02. Oktober 2013, 13:59:24
Das stimmt. Sozusagen eine echte Schlagzeile  8)
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 03. Oktober 2013, 16:28:13
2. Eskalationsstufe: Ein blauer Pfeil :D

Wie sieht die 3. Stufe aus? Ignorieren, dann einen halben Tag Betriebseinstellung am 43 und 44 oder Umleitung über Entgleisungsweiche Innenring - Börseschleife - Schottenring - 43?

[attach=1]

Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: E2 am 03. Oktober 2013, 16:42:00
2. Eskalationsstufe: Ein blauer Pfeil :D

Wie sieht die 3. Stufe aus?

Na zuerst kommt ein roter Pfeil.

Ignorieren, dann einen halben Tag Betriebseinstellung am 43 und 44 oder Umleitung über Entgleisungsweiche Innenring - Börseschleife - Schottenring - 43?

Hamma nu nia. Ring- rund
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 95B am 07. Oktober 2013, 10:39:16
(V41/126423) 6 Gleisschaden

Beschreibung: Durch einen Schaden an der Weichenanlage am Matzleinsdorferplatz (sic!) fährt die Linie in Fahrtrichtung Burggasse ab dem Quellenplatz über die Stecke (sic!) der Linie O und 18.
Beginn: 07.10.2013 10:17
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: martin8721 am 07. Oktober 2013, 11:12:56
(V41/126423) 6 Gleisschaden

Beschreibung: Durch einen Schaden an der Weichenanlage am Matzleinsdorferplatz (sic!) fährt die Linie in Fahrtrichtung Burggasse ab dem Quellenplatz über die Stecke (sic!) der Linie O und 18.
Beginn: 07.10.2013 10:17

Na zach.
Der muss ja dann auch die Ehrenrunde durch die Südbahnhof-Quartier Belvedere-Schleife machen.  :P
Aber gut, anders gehts halt nicht.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 95B am 07. Oktober 2013, 11:23:31
Na zach.
Der muss ja dann auch die Ehrenrunde durch die Südbahnhof-Quartier Belvedere-Schleife machen.  :P

Und die Quellenstraße ist zwischen Quellenplatz und Knöllgasse in einer Richtung ohne Verkehr.

Aber gut, anders gehts halt nicht.
Doch: Umleitung nicht ab Quellenplatz, sondern erst ab Matz, somit ist die Quellenstraße in beiden Richtungen befahren und die durchgehende Linienführung mit einmaligem Umsteigen am Matz gegeben. Eine Ablenkung Kaiserebersdorf – Matz – Südbahn ohne Betrieb zur Burggasse würde ich nicht durchführen, weil du die Fahrgäste am nicht bedienten Streckenteil mit gelinden Mitteln nicht dazu bringst, den 18er zum Matz zu benutzen. Da muss schon vorne "6" draufstehen.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: martin8721 am 07. Oktober 2013, 11:31:16
Doch: Umleitung nicht ab Quellenplatz, sondern erst ab Matz, somit ist die Quellenstraße in beiden Richtungen befahren

Ich dachte, der 6er kann nicht Matz fahren, weil die Weichenanlange defekt ist.  ???
Wobei - halt! Nach rechts (also über den 1er) kann man offenbar eh fahren, oder?
Dann wäre es natürlich geschickter gewesen, die Züge nicht schon am Quellenplatz umzuleiten.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 95B am 07. Oktober 2013, 11:39:29
Nach rechts (also über den 1er) kann man offenbar eh fahren, oder?
Genau, sonst wäre ja der 1er auch irgendwie fahrtbehindert.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Paulchen am 07. Oktober 2013, 11:55:59
Nach rechts (also über den 1er) kann man offenbar eh fahren, oder?
Genau, sonst wäre ja der 1er auch irgendwie fahrtbehindert.
Ist er ja eh. Er fährt in Fahrtrichtung Prater Hauptallee ab der Haltestelle Knöllgasse über 6 - O - D zur Oper.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 95B am 07. Oktober 2013, 12:00:35
Nach rechts (also über den 1er) kann man offenbar eh fahren, oder?
Genau, sonst wäre ja der 1er auch irgendwie fahrtbehindert.
Ist er ja eh. Er fährt in Fahrtrichtung Prater Hauptallee ab der Haltestelle Knöllgasse über 6 - O - D zur Oper.
Ah, ok ... davon war in der Kandomeldung natürlich keine Rede. ::) Dann gibt es keine Alternative zur praktizierten Verkehrsmaßnahme am 6er.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 95B am 07. Oktober 2013, 12:59:19
Verkehrsaufnahme mit 12.48 Uhr.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 4463 am 07. Oktober 2013, 19:37:04
Stolz auf Holz  ;D! Zu besichtigen in Gersthof
Ist das unmittelbar vor der Verzweigungsweiche in die Simonygasse?
Dort sind nämlich beide Schienen "durch".
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: nord22 am 08. Oktober 2013, 08:06:50
In der Klosterneuburger Straße wurde wegen Gleisschäden von O. Nr. 75  bis zur Karl-Czerny-Gasse bis in beiden Fahrtrichtungen eine Geschwindigkeitsbeschränkung von 25 km/h verhängt.

LG nord22
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 25. Oktober 2013, 12:42:56
Was sagen die Gleistechniker: Dehnungsfuge oder echter Schaden?

[attach=1]
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Linie 41 am 25. Oktober 2013, 12:50:48
Was sagen die Gleistechniker: Dehnungsfuge oder echter Schaden?
Da ist doch ein ganzes Stück rausgebrochen, demnach ein echter Schaden – auch wenn es an einer Dehnungsfuge sein sollte. ;)
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Klingelfee am 25. Oktober 2013, 12:56:10
Was sagen die Gleistechniker: Dehnungsfuge oder echter Schaden?
Da ist doch ein ganzes Stück rausgebrochen, demnach ein echter Schaden – auch wenn es an einer Dehnungsfuge sein sollte. ;)

Nur auch ein Schaden, der den laufendn Betrieb behindert. Wenn es eine Ortsangabe gibt, dann kann ich den Schaden weitermelden.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 25. Oktober 2013, 13:02:55
Wenn es eine Ortsangabe gibt, dann kann ich den Schaden weitermelden.
Danke! Ist Kreuzung Alser Straße # Lange Gasse, Vereinigungsweiche 5 -> 43 auf 43er-Seite.

[attach=1]
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Linie 41 am 25. Oktober 2013, 13:27:16
Danke! Ist Kreuzung Alser Straße # Lange Gasse, Vereinigungsweiche 5 -> 43 auf 43er-Seite.
Hihi, wenn jetzt der Betrieb eingstellt wird, hassen Dich die Fahrgäste. >:D
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 25. Oktober 2013, 13:35:37
Danke! Ist Kreuzung Alser Straße # Lange Gasse, Vereinigungsweiche 5 -> 43 auf 43er-Seite.
Hihi, wenn jetzt der Betrieb eingstellt wird, hassen Dich die Fahrgäste. >:D
Dann ist es seit langem wieder mal wirklich spontan :)
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: nord22 am 25. Oktober 2013, 18:42:52
Wegen einer Gleisabsenkung wurde in der Marchfeldstraße von ONr. 8 - 13 eine Geschwindigkeitsbeschränkung von 15 km/h (mit Erinnerungssignalen) verhängt. Betroffen sind die Linien 2, 31 und 33. Mit dem Zustand der Infrastruktur geht es immer schneller bergab ..... :(

nord22
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: haidi am 25. Oktober 2013, 22:54:47
Gestern standen wir vor dem Absturz, heute sind wir schon einen Riesenschritt weiter.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: hema am 26. Oktober 2013, 01:01:31
Was sagen die Gleistechniker: Dehnungsfuge oder echter Schaden?

Nicht echt gefährlich (noch nicht  ;) ), da es eine Vereinigungsweiche ist, aber die Zunge gehört umgehend getauscht. Der ULF fordert halt überall seinen Tribut!
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Operator am 26. Oktober 2013, 08:15:25
Wegen einer Gleisabsenkung wurde in der Marchfeldstraße von ONr. 8 - 13 eine Geschwindigkeitsbeschränkung von 15 km/h (mit Erinnerungssignalen) verhängt. Betroffen sind die Linien 2, 31 und 33. Mit dem Zustand der Infrastruktur geht es immer schneller bergab ..... :(

nord22
Gestern mal den 6er abgefahren, ein Wahnsinn, der Schienenzustand. Ich habe bei der dritten "15er Zone" zum zählen aufgehört! :bh:
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: roadrunner am 26. Oktober 2013, 09:27:20
Wegen einer Gleisabsenkung wurde in der Marchfeldstraße von ONr. 8 - 13 eine Geschwindigkeitsbeschränkung von 15 km/h (mit Erinnerungssignalen) verhängt. Betroffen sind die Linien 2, 31 und 33. Mit dem Zustand der Infrastruktur geht es immer schneller bergab ..... :(

nord22
Gestern mal den 6er abgefahren, ein Wahnsinn, der Schienzustand. Ich habe bei der dritten "15er Zone" zum zählen aufgehört! :bh:
Ulf oder E1? Ich muß zur Zeit täglich mit dem 6er fahren. Westbahnhof-Gellertplatz. Mit E1 geht so. Mit Ulf spürst du alles und da wird einem Angst und Bang. Extrem ist es wenn man einen Ulf der absolut ersten Generation erwisch.  :o
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 28. Oktober 2013, 13:56:17
Neuer 15er: Neilreichgasse # Sahulkastraße. Leitkantenbruch o.ä.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 95B am 28. Oktober 2013, 19:14:44
Dafür ist der 15er auf der SchnellSchleichstraßenbahnstrecke zwischen Rothneusiedl und PAHO verschwunden. :D
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 28. Oktober 2013, 19:36:55
Dafür ist der 15er auf der SchnellSchleichstraßenbahnstrecke zwischen Rothneusiedl und PAHO verschwunden. :D
Aber ersetzt durch einen generellen 25er zwischen Rothneusiedl und Kurzentrum, oder?
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 95B am 28. Oktober 2013, 19:44:26
Aber ersetzt durch einen generellen 25er zwischen Rothneusiedl und Kurzentrum, oder?
Natürlich, aber laut ursprünglichem Dienstauftrag galt der 15er auch innerhalb des 25ers.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: martin8721 am 28. Oktober 2013, 20:44:26
Aber ersetzt durch einen generellen 25er zwischen Rothneusiedl und Kurzentrum, oder?
Natürlich, aber laut ursprünglichem Dienstauftrag galt der 15er auch innerhalb des 25ers.

Den 15er innerhalb des 25ers gab's aber nur ca. 1 Woche.  ;)

Neuer 15er: Neilreichgasse # Sahulkastraße. Leitkantenbruch o.ä.

Wahrscheinlich in FR Oberlaa, oder?
Da hat es schon seit längerem ordentlich gerumpelt, wenn der Zug schneller als 30km/h gefahren ist.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 29. Oktober 2013, 00:00:00
Wahrscheinlich in FR Oberlaa, oder?
Da hat es schon seit längerem ordentlich gerumpelt, wenn der Zug schneller als 30km/h gefahren ist.
Ja, das wird die Seite sein! In die andere Richtung ham's glaub ich irgendwann mal was gemacht (vor 1 Jahr oder so). Da ist man auch ganz schön rumgehüpft.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 04. November 2013, 17:09:01
Der Gleisbruch in der 43er-Schleife Schottentor wurde nun - ich traute kaum meinen Augen - tatsächlich geschweißt!

Und ab morgen ist auch die Grasbergerschleife wegen umfangreicher Gleisbauarbeiten gesperrt, dann kann man sie endlich wieder aus beiden Richtungen kommend befahren! :up:
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 06. November 2013, 15:06:14
Wegen Gleisabsenkung Marchfeldstraße neue 15er-LA zwischen Meldemannstraße und Pasettistraße.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: schaffnerlos am 06. November 2013, 15:17:42
Wegen Gleisabsenkung Marchfeldstraße neue 15er-LA zwischen Meldemannstraße und Pasettistraße.

Hammascho.... (Antwort #554)
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 106er am 21. November 2013, 08:58:40
Just for the record:
Wegen des schlechten Schienenzustands im Linksbogen Rennweg/Grasbergergasse (FR Börse), wurde in diesem Bereich auf unbestimmte Zeit ein Fahrverbot für alle Züge verhängt.  :lamp:
Stadtauswärts ist die Schleife St. Marx natürlich weiterhin befahrbar.

Heute in der Früh beim Vorbeifahren gesehen: ein Herzstück wurde ausgebaut (ob zuviele 6er umgeleitet wurden?).

Heute in der Früh beim Vorbeifahren gesehen: offensichtlich wird ein neues Herzstück eingebaut.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Hauptbahnhof am 26. November 2013, 14:34:07
Ist die Weiche in St. Marx wieder befahrbar? Heute soll nämlich der 6er Richtung Westbf über St. Marx - Hauptbahnhof - Quellenplatz umgeleitet worden sein.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: W_E_St am 26. November 2013, 14:36:59
Im Jonasreindl gibt es kurz vor der Rampe anscheinend einen Batzen-Schienenbruch, man rumpelt jedenfalls heftig drüber (gestern bemerkt).
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Ferry am 26. November 2013, 15:52:42
Im Jonasreindl gibt es kurz vor der Rampe anscheinend einen Batzen-Schienenbruch, man rumpelt jedenfalls heftig drüber (gestern bemerkt).
??? Da wurden doch erst die Schienen getauscht - das kann doch nicht schon wieder hin sein!  ::)
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 26. November 2013, 16:45:49
Ist die Weiche in St. Marx wieder befahrbar? Heute soll nämlich der 6er Richtung Westbf über St. Marx - Hauptbahnhof - Quellenplatz umgeleitet worden sein.
Ja, die wurde vor 1-2 Wochen repariert! Nach vielen Monaten, aber immerhin.

@Jonasreindl: Werd ich mir gleich mal anschauen, komme eh gleich dort vorbei :D
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 26. November 2013, 17:23:03
Bitteschön:

[attach=1]

Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 4463 am 26. November 2013, 18:50:34
Bitteschön:
Das ist aber wohl das Gleis auf der Rampe, das im Sommer nicht getauscht wurde?

Ist die Weiche in St. Marx wieder befahrbar? Heute soll nämlich der 6er Richtung Westbf über St. Marx - Hauptbahnhof - Quellenplatz umgeleitet worden sein.
Ja, die wurde vor 1-2 Wochen repariert! Nach vielen Monaten, aber immerhin.
Achja, das wollte ich vor 2 Wochen als Baustellensüchtung posten.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: W_E_St am 26. November 2013, 19:09:22
Bitteschön:
Das ist aber wohl das Gleis auf der Rampe, das im Sommer nicht getauscht wurde?

Das ist das Gleis, das vor ca. 4 Jahren getauscht wurde (irgendwann relativ kurz nach dem Gleistausch zwischen Vereinigungsweiche und Rampe 2008).
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 26. November 2013, 21:23:03
Das ist das Gleis, das vor ca. 4 Jahren getauscht wurde (irgendwann relativ kurz nach dem Gleistausch zwischen Vereinigungsweiche und Rampe 2008).
Ja, ich kann mich auch noch dran erinnern. Das wird so 3-4 Jahre her sein.

Naja, das Bauwerk Schottentor arbeitet. Es ist wirklich nur mehr eine Frage der Zeit, bis das ganze eine zweite "Josefstädter Straße" wird, je länger man wartet. Wissen tut man's ja, nur machen kann oder will man nix. 7 Linien sind eben nicht ohne.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: HLS am 27. November 2013, 01:37:29
7 Linien sind eben nicht ohne.  ???
Hast du leicht den D, 1er & 71er vergessen? Die sind der Hauptschuldigen, sie schieben das Bauwerkel immer wieder Richtung Votiv Kirche, daher sofortige Einstellung der am Ringlinien. >:D
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: W_E_St am 27. November 2013, 14:58:41
Das ist das Gleis, das vor ca. 4 Jahren getauscht wurde (irgendwann relativ kurz nach dem Gleistausch zwischen Vereinigungsweiche und Rampe 2008).
Ja, ich kann mich auch noch dran erinnern. Das wird so 3-4 Jahre her sein.

2009 war die Sanierung der oberen Schleife, die 2. Baustufe unten war glaube ich nicht im selben Jahr. Daher würde ich auf Frühjahr oder Herbst 2010 tippen. Es könnte aber auch Herbst 2009, einige Monate nach der Sanierung oben gewesen sein.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: luki32 am 27. November 2013, 15:21:06
Ist die Weiche in St. Marx wieder befahrbar? Heute soll nämlich der 6er Richtung Westbf über St. Marx - Hauptbahnhof - Quellenplatz umgeleitet worden sein.
Ja, die wurde vor 1-2 Wochen repariert! Nach vielen Monaten, aber immerhin.
Achja, das wollte ich vor 2 Wochen als Baustellensüchtung posten.

Dort war aber nicht das Herzstück entfernt, sondern bei der Kreuzung Gleis I mit Einfahrt von Gleis II. Ist das auch schon fertig?

mfG
Luki
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Schienenchaos am 27. November 2013, 18:03:14
Der Gleisschaden im Reindl dürfte behoben worden sein. Zumindest gleiten die Züge wieder halbwegs sanft Richtung Rampe.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: E2 am 28. November 2013, 11:10:37
Habe heute etwas von einem Gleisschaden in der Neilreichgasse gehört (so ab ca. 09.00 Uhr)
Kann das wer verifizieren?
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Paulchen am 28. November 2013, 12:24:14
Heute ab ca. 11 Uhr wurde ein mir nicht näher bekannter Gleisschaden in der Wiedner Hauptstraße vor dem Hotel Triest behoben; 1er, 62er und Badner Bahn mussten stadtauswärts immer nur kurz warten und durften dann die Baustelle vorsichtig befahren.

[attach=1]

[attach=2]
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 28. November 2013, 12:41:49
@West: Schottentor unten ist tatsächlich behoben.

Dafür gibt es einen neuen Bruch oben:

[attach=2]

[attach=1]
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: W_E_St am 28. November 2013, 14:02:22
Erinnert mich irgendwie an Ostbahn-Kurti... "an Schritt vire, zwa Schritt z'ruck" :)
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: kmh am 28. November 2013, 15:13:23
Bei den arktischen Temperaturen hat sich sicher das Gleis so arg zusammengezogen, sodass die Schweißstelle dem enormen Zug nicht standhalten konnte. Das kommt in den besten Schienen vor ...
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: haidi am 28. November 2013, 16:41:53
Seien Sie achtsam, zwischen den Brüchen befinden sich Gleisreste
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: E2 am 28. November 2013, 17:02:34
Seien Sie achtsam, zwischen den Brüchen befinden sich gebrochene  Gleisreste

 >:D
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 29. November 2013, 12:10:01
v15 Wiedner Hauptstraße 12, schlechter Gleiszustand.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: HLS am 29. November 2013, 12:17:42
v15 Wiedner Hauptstraße 12, schlechter Gleiszustand.
Juhu da kommt freude bei 1 & 62 auf, die WLB fährt ja nach eigenen Gesetzen. Es wäre doch einfacher, einen DA zu schreiben bzw. die Streckenhöchstgeschwindigkeit, zwischen Oper<>Kliebergasse, gleich auf v15 zu setzen um sich die ganzen Signale usw. zu ersparen.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 95B am 29. November 2013, 22:30:46
Ganz in Weiß, jedoch ohne Blumenstrauß: Reumannplatz Richtung Oberlaa, Vereinigungsweiche nach der Buchenschleife.

[attach=1]
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 30. November 2013, 01:38:50
Da hätte ich jetzt im ersten Moment eher an eine Dehnfuge gedacht, aber wenn's eingeringelt ist... und gleichmäßig ist es auch nicht.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: hema am 30. November 2013, 01:51:26
Ist eine dort angesetze Weichenzunge. Wird irgend einen Schaden haben, wahrscheinlich rumpelt es an dieser Stelle ziemlich.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Gadaladalella am 30. November 2013, 11:02:02
Da hätte ich jetzt im ersten Moment eher an eine Dehnfuge gedacht, aber wenn's eingeringelt ist... und gleichmäßig ist es auch nicht.

Ist eindeutig ein Ermüdungsbruch bzw. auf zu schwere Radlast zurückzuführen...
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: W_E_St am 30. November 2013, 13:02:20
Langsam gehen ihnen die Farbtöne Markierfarbe aus...
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 4463 am 01. Dezember 2013, 18:07:42
Ist die Weiche in St. Marx wieder befahrbar? Heute soll nämlich der 6er Richtung Westbf über St. Marx - Hauptbahnhof - Quellenplatz umgeleitet worden sein.
Ja, die wurde vor 1-2 Wochen repariert! Nach vielen Monaten, aber immerhin.
Achja, das wollte ich vor 2 Wochen als Baustellensüchtung posten.
Dort war aber nicht das Herzstück entfernt, sondern bei der Kreuzung Gleis I mit Einfahrt von Gleis II. Ist das auch schon fertig?
Ja, ist fertig - neue Weiche, neue Kreuzung. Heute gabs anscheinend noch Restarbeiten. Gegen 16 Uhr wurde gerade von Bediensteten der WL die 15 km/h-Beschränkung aufgehoben. Das Fahrverbot für alle Züge am Querdraht war aber noch nicht abmontiert.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 01. Dezember 2013, 23:06:22
Der Rechtsbogen vom Rennweg in die Grasbergergasse ist laut DA ab 2.12. BB wieder befahrbar!
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: luki32 am 02. Dezember 2013, 07:39:49
Der Rechtsbogen vom Rennweg in die Grasbergergasse ist laut DA ab 2.12. BB wieder befahrbar!

Und was ist mit dem Linksbogen in der Gegenrichtung?
Gestern war der Rennweg dort für den MIV Einbahn in Richtung Simmering, weil es offensichtlich die Endarbeiten der Neuverlegung dieses Bogens gegeben hat, der Gleiskörper konnte dort von den Autos nicht befahren werden.

mfG
Luki
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 02. Dezember 2013, 15:47:19
Ich hatte grad einen dienstlichen Termin an der Hauptuni und davor noch kurz Zeit, eine Runde um die 43er-Schleife zu gehen. Vier Gleisschäden hab ich ganz oberflächlich gefunden:

[attach=1]

[attach=2]

[attach=3]

[attach=4]
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 95B am 02. Dezember 2013, 15:52:27
Und du bist dir ganz sicher, dass du nicht irrtümlich noch ein paar Fotos aus Oberschlesien auf der Kamera hattest?  ;) >:D
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 02. Dezember 2013, 15:53:39
Und du bist dir ganz sicher, dass du nicht irrtümlich noch ein paar Fotos aus Oberschlesien auf der Kamera hattest?  ;) >:D
Ich hab extra auch noch ein paar mit Umgebung gemacht, damit man sieht, dass das Wien ist :D
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 95B am 02. Dezember 2013, 15:59:23
Ich hab extra auch noch ein paar mit Umgebung gemacht, damit man sieht, dass das Wien ist :D
Also nicht Szopienice Pętla statt Schottentor... ;)
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Tatra83 am 02. Dezember 2013, 17:46:54
Und dieser Zustand soll der Hauptstadt Wien in irgendeiner Form würdig sein?  :fp: :fp: :fp: Herzlichsten Dank an die dafür verantwortlichen Manager und Politiker!
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 95B am 02. Dezember 2013, 20:47:50
Dienstauftrag 612/2013:

Ab Dienstag, dem 03. Dezember 2013, Betriebsbeginn, ist nach Behebung des Schienengebrechens die Sperre des nicht im Linienbetrieb verwendeten Linksgleisbogens vom Rennweg in die Grasbergergasse für die Straßenbahnlinie 71 in Fahrtrichtung Börsegasse aufgehoben. Der elektrische Antrieb der Verzweigungsweiche am Rennweg vor Grasbergergasse ist eingeschaltet und die Weiche ist entkeilt. Das Erinnerungssignal „Fahrverbot für alle Züge" ist entfernt. Der Dienstauftrag Nr. 106 vom 7. April 2013 tritt somit außer Kraft.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Tatra83 am 02. Dezember 2013, 22:20:44
Es wird nicht besser werden... Für 2014 und 2015 wurden wieder nur knapp 16 Mio. EUR für die laufende Erhaltung des Schienennetzes der WL verplant.

Hier die Aufteilung:
Betriebsteil Nord - 2,1 Mio. EUR
Betriebsteil Süd - 2,0 Mio. EUR
Betriebsteil Ost - 2,9 Mio. EUR
Betriebsteil West - 2,4 Mio. EUR

In die U-Bahn fließen insgesamt rund 2 Mio. EUR. Das die Summe hier keine 16 Mio. ergeben, liegt daran, dass in der Gesamtsumme noch Optionen enthalten sind.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 95B am 02. Dezember 2013, 22:30:14
Optionen auf weitere Gleisschäden? Na warte, ich rücke mit dem Vorschlaghammer aus! >:D
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Linie 41 am 02. Dezember 2013, 22:47:44
Hol den Vorschlaghammer
Sie haben uns eine Tramway gebaut
und jeder Vollidiot weiß
dass das die Straße versaut
Ich werd die schlechtesten Sprayer
dieser Stadt engagieren
Die sollen Nachts noch die Züge
mit Parolen beschmieren


 >:D >:D >:D
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 95B am 02. Dezember 2013, 22:54:00
Tja, da fällt mir auch das legendäre Duett von Rainhard Fendrich und Reinhard Mey ein:

Da ist ein Loch in der Schiene, lieber Rainhard, lieber Rainhard
ein Loch in der Schiene, lieber Rainhard ein Loch.

Dann stopfst as, mei Reini, mei Reini, mei Reini
Dann stopfst as, mei Reini, mei Raini, stopfs zua.

Und womit soll ichs stopfen, lieber Rainhard, lieber Rainhard...


usw.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Linie 41 am 02. Dezember 2013, 23:23:43
Sorry, aber DAS Lied schreit geradezu nach einer Vollumtextung. ;D
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 95B am 02. Dezember 2013, 23:35:39
Sorry, aber DAS Lied schreit geradezu nach einer Vollumtextung. ;D
Na gut...

Und womit soll ichs stopfen, lieber Rainhard, lieber Rainhard,
Womit dachtest du, dass ichs stopfen soll, lieber Rainhard, womit?

Thermit, lieber Reini, lieber Reini, lieber Reini,
Thermit, lieber Reini, schwaaß afoch zua.

Das Thermit ist zu körnig, lieber Rainhard, lieber Rainhard
das Thermit ist zu körnig, lieber Rainhard, zu körnig

Daun moist as, mei Reini, mei Reini, mei Reini
Daun moist as, mei Reini, mahle das Thermit!

Und womit soll ichs mahlen, lieber Rainhard, lieber Rainhard
womit soll ichs mahlen, lieber Rainhard, womit?

*Du kaunst Frogn stöhn! Wie mein Bua!*

Mit ana Woizn, mei Reini, mei Reini, mei Reini,
mit ana Woizn, mei Reini, nimm 'ne Walze!

Nur die Walze ist zu stumpf, lieber Rainhard, lieber Rainhard,
die Walze ist zu stumpf, lieber Rainhard, de Wohizen is zu stumpf.

*Jo, wem sagst du des*

Daun schärfst as, mei Reini, mei Reini, mei Reini,
daun schärfst as, mei Reini, mach sie scharf

Und womit soll ich sie schärfen, lieber Rainhard, lieber Rainhard,
womit soll ich sie schärfen, womit soll ich sie scharf machen?

Na, mit an Staa, mei Reini, mei Reini, mei Reini,
mit an Staa, mei Reini, mei Reini, mit an Staa.

Nur der Stein ist zu trocken, lieber Rainhard, lieber Rainhard,
der Stein ist zu trocken, lieber Rainhard, zu trocken

*Hob i ma fost docht*

Befeucht ihn, mei Reini, mei Reini, mei Reini,
befeucht ihn, mei Reini, moch eam afoch noss!

Und womit soll ich ihn befeuchten, lieber Rainhard, lieber Rainhard,
womit soll ich ihn befeuchten, womit soll ich ihn nass machen?

Probiers mit Wossa, mei Reini, mei Reini, mei Reini,
mit Wossa, mei Reini, mit Wossa wirds noss!

*Im Prinzip richtig*

Und womit soll ich es bringen, lieber Rainhard, lieber Rainhard,
womit soll ich es bringen, lieber Rainhard womit?

Mit der Tramway, mei Reini, mei Reini, mei Reini,
mit der Tramway, mei Reini, mit einer Straßenbahn!

*Rainhard, jetzt kommt der Überhammer, da wärst du nie drauf gekommen*

Da ist ein Loch in der Schiene, lieber Rainhard, lieber Rainhard,
ein Loch in der Schiene, lieber Rainhard ein Loch!
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: schaffnerlos am 03. Dezember 2013, 09:35:08
(http://www.sherv.net/cm/emo/happy/rolling-on-the-floor-laughing-smiley-emoticon.gif)
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Ferry am 03. Dezember 2013, 09:37:54
Dienstauftrag 612/2013:

Ab Dienstag, dem 03. Dezember 2013, Betriebsbeginn, ist nach Behebung des Schienengebrechens die Sperre des nicht im Linienbetrieb verwendeten Linksgleisbogens vom Rennweg in die Grasbergergasse für die Straßenbahnlinie 71 in Fahrtrichtung Börsegasse aufgehoben. Der elektrische Antrieb der Verzweigungsweiche am Rennweg vor Grasbergergasse ist eingeschaltet und die Weiche ist entkeilt. Das Erinnerungssignal „Fahrverbot für alle Züge" ist entfernt. Der Dienstauftrag Nr. 106 vom 7. April 2013 tritt somit außer Kraft.
Über den Rechtsbogen (FR stadtauswärts) steht nichts? Ist der immer noch gesperrt?
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: luki32 am 03. Dezember 2013, 09:50:33
Dienstauftrag 612/2013:

Ab Dienstag, dem 03. Dezember 2013, Betriebsbeginn, ist nach Behebung des Schienengebrechens die Sperre des nicht im Linienbetrieb verwendeten Linksgleisbogens vom Rennweg in die Grasbergergasse für die Straßenbahnlinie 71 in Fahrtrichtung Börsegasse aufgehoben. Der elektrische Antrieb der Verzweigungsweiche am Rennweg vor Grasbergergasse ist eingeschaltet und die Weiche ist entkeilt. Das Erinnerungssignal „Fahrverbot für alle Züge" ist entfernt. Der Dienstauftrag Nr. 106 vom 7. April 2013 tritt somit außer Kraft.
Über den Rechtsbogen (FR stadtauswärts) steht nichts? Ist der immer noch gesperrt?

Siehe Antwort 596 vom 13er.

mfG
Luki
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Ferry am 03. Dezember 2013, 11:57:09
Siehe Antwort 596 vom 13er.
Danke, die hatte ich doch tatsächlich übersehen.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 11. Dezember 2013, 17:15:11
Da möchte man eigentlich nur ein Foto von einem der neuen A1 am 46er machen und dann findet man am Fotostandpunkt das :)

[attach=1]
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: W_E_St am 11. Dezember 2013, 18:01:51
Da möchte man eigentlich nur ein Foto von einem der neuen A1 am 46er machen und dann findet man am Fotostandpunkt das :)

(Dateianhang Link)
Und das natürlich in einem recht neuen Gleisstück (einbetoniert mit breiter Gummigranulateinlage, die Methode ist recht neu und wurde meines Wissens erstmals in der Reichsratsstraße angewendet).
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: hema am 11. Dezember 2013, 18:27:07
. . . .  und dann findet man am Fotostandpunkt das :)

Eine Scheißnaht!  >:D
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 11. Dezember 2013, 21:57:33
Ich bin heute noch mal die Schottentorschleife abgegangen und hab mir zuerst gedacht, es gibt eh nix Neues, doch beim nochmaligen Durchsehen der heutigen Bilder: Dieser Bruch dürfte frisch sein, wenn ich mit den letztens geposteten vergleiche. Besonders markant an dieser Stelle, dass es genau auf der anderen Schiene schon einen Bruch gab - das Bauwerk arbeitet...

[attach=1]

Ein weiterer Bruch befindet sich bei (auf) der Vereinigungsweiche aus der Universitätsstraße auf den Außenring. Da hab ich kein gutes Foto, dürfte aber neu sein, da noch nicht markiert. Man rumpelt auch heftig drüber.

Und eine Frage habe ich noch. Diese Stelle befindet sich am Ring im Bogen gleich nach der Hst. Bellaria in FR Schottentor:

[attach=2]

Ist da die Platte einfach rausgebrochen? Oder ist das ein Überbleibsel eines älteren Schadens? Wenn man in dem Bogen mit dem Zug drüberfährt, fühlt es sich merkwürdig an - aber Gleisbruch habe ich auf die Schnelle dort keinen gesehen.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: N1 am 11. Dezember 2013, 22:05:41
Vielleicht ist da bald Feuer am Dach wie 2011 bei der U6-Station Josefstädter Straße?! :o
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 11. Dezember 2013, 22:19:16
Vielleicht ist da bald Feuer am Dach wie 2011 bei der U6-Station Josefstädter Straße?! :o
Das Bauwerk wurde 1961 errichtet. Eine baldige Sanierung ist m.E. unumgänglich. Es wird sich aber wohl wegen immerhin 7 Linien + U2 niemand drübertrauen. Kurzführen kann man die Linien wohl kaum, zumindest nicht alle davon. Durchbinden auch nicht. Möglicherweise hatte das schon vor längerem projektierte Verbindungsgleis vor der Votivkirche mit einem solchen Plan zu tun, damit man alle Linien abwechselnd in die obere bzw. untere Schleife schicken kann, während die jeweils andere saniert wird. Andererseits kann ich mir eine umfassende Sanierung im laufenden Betrieb nicht vorstellen.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: N1 am 11. Dezember 2013, 22:36:24
Bei vorausschauender Planung hätte man die heurige Sperre der Währinger Straße als Gelegenheit zur Teilsanierung des Reindls genützt ... :-X
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Linie 41 am 11. Dezember 2013, 22:45:00
Möglicherweise hatte das schon vor längerem projektierte Verbindungsgleis vor der Votivkirche mit einem solchen Plan zu tun, damit man alle Linien abwechselnd in die obere bzw. untere Schleife schicken kann, während die jeweils andere saniert wird. Andererseits kann ich mir eine umfassende Sanierung im laufenden Betrieb nicht vorstellen.
Wenn bei der Sanierung irgendetwas anderes gemacht werden soll als Unter- und Oberbau, sowie Gleise, wird man kaum unten sanieren können, solange oben gefahren wird – und die von mir genannten Dinge hätte man bei der Sanierung der Währinger Straße am einfachsten erledigen können.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: W_E_St am 11. Dezember 2013, 22:50:13
Ich bin heute noch mal die Schottentorschleife abgegangen und hab mir zuerst gedacht, es gibt eh nix Neues, doch beim nochmaligen Durchsehen der heutigen Bilder: Dieser Bruch dürfte frisch sein, wenn ich mit den letztens geposteten vergleiche. Besonders markant an dieser Stelle, dass es genau auf der anderen Schiene schon einen Bruch gab - das Bauwerk arbeitet...

(Dateianhang Link)
Naja, andererseits dürfte genau dort die Schweißnaht sein, wo sich zwei Gleisstücke mit komplett unterschiedlichem Unterbau treffen. Das Schleifengleis hat bei der letzten Sanierung komplett neuen Unterbau gekriegt, das Rampengleis ist direkt auf die alte Betonplatte gelegt worden, das war ein reiner Schienentausch.

Edit: komplett verwechselt, das ist ja nicht die untere Schleife, oder?

Und eine Frage habe ich noch. Diese Stelle befindet sich am Ring im Bogen gleich nach der Hst. Bellaria in FR Schottentor:

(Dateianhang Link)

Ist da die Platte einfach rausgebrochen? Oder ist das ein Überbleibsel eines älteren Schadens? Wenn man in dem Bogen mit dem Zug drüberfährt, fühlt es sich merkwürdig an - aber Gleisbruch habe ich auf die Schnelle dort keinen gesehen.

Das schaut eigentlich so aus als ob da gleich beim Betonieren mit Holzstücken ein Eck ausgespart worden wäre und das Holz einfach drinnen geblieben. Frag mich nicht wozu!
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Nightshift am 14. Dezember 2013, 08:59:20
Einfahrt Ustrab Eichenstrasse 15 km/h wegen Gleisbruchs. Wiedner Hauptstrasse ab Resselgasse 15 km/h wegen 4 - in Worten- vier Gleisbrüchen innerhalb von 100 Metern. Lang foarma nimma... :fp:
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 14. Dezember 2013, 11:26:23
Einfahrt Ustrab Eichenstrasse 15 km/h wegen Gleisbruchs. Wiedner Hauptstrasse ab Resselgasse 15 km/h wegen 4 - in Worten- vier Gleisbrüchen innerhalb von 100 Metern. Lang foarma nimma... :fp:
Warst du in letzter Zeit mal bei der Knöllrampe? Nichts für schwache Nerven :D
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: martin8721 am 14. Dezember 2013, 11:36:02
Einfahrt Ustrab Eichenstrasse 15 km/h wegen Gleisbruchs. Wiedner Hauptstrasse ab Resselgasse 15 km/h wegen 4 - in Worten- vier Gleisbrüchen innerhalb von 100 Metern. Lang foarma nimma... :fp:
Warst du in letzter Zeit mal bei der Knöllrampe? Nichts für schwache Nerven :D

Da wurde aber vor ein paar Tagen was repariert.  ;)
Die letzten Male als ich da runtergefahren bin, hat's dort ziemlich arg gerumpelt und gescheppert. Das war echt unschön.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: hema am 14. Dezember 2013, 14:58:39
Wiedner Hauptstrasse ab Resselgasse 15 km/h wegen 4 - in Worten- vier Gleisbrüchen innerhalb von 100 Metern. Lang foarma nimma... :fp:
Die gibt es schon gut ein halbes Jahr. Hat aber keinen interessiert!  :-[


In der Gegenrichtung gibt es ja auch einen ganz tollen, schon sehr lange, der ist auch nur notdürftig gesichert (am Beginn der Haltestelle Resselgasse).
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: W_E_St am 16. Dezember 2013, 22:47:43
Einfahrt Ustrab Eichenstrasse 15 km/h wegen Gleisbruchs. Wiedner Hauptstrasse ab Resselgasse 15 km/h wegen 4 - in Worten- vier Gleisbrüchen innerhalb von 100 Metern. Lang foarma nimma... :fp:
Warst du in letzter Zeit mal bei der Knöllrampe? Nichts für schwache Nerven :D
Bei der Vereinigungsweiche (6er in die Quellenstraße, Richtung Favoritenstraße) scheppert es auch ganz prächtig.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 17. Dezember 2013, 18:10:23
Beim Schottentor hat es heute auch ganz schön gerumpelt bei ein paar neuen Stellen :D Muss ich mir mal genauer anschauen.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Tatra83 am 17. Dezember 2013, 18:25:27
Beim Schottentor hat es heute auch ganz schön gerumpelt bei ein paar neuen Stellen :D Muss ich mir mal genauer anschauen.
Das hast du dir sicher nur eingebildet. 8) Solltest mal zur Spezial-Nachschulung "Meine Gleisschäden und ich - Elementare Aspekte des Unternehmenserfolgs".
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 18. Dezember 2013, 00:42:43
Beim Schottentor hat es heute auch ganz schön gerumpelt bei ein paar neuen Stellen :D Muss ich mir mal genauer anschauen.
Das hast du dir sicher nur eingebildet. 8) Solltest mal zur Spezial-Nachschulung "Meine Gleisschäden und ich - Elementare Aspekte des Unternehmenserfolgs".
Du meinst "Gleisbruch - Partner - Ich" 8)
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: E2 am 18. Dezember 2013, 11:22:53
Nächster Gleisschaden:

Außenring vor Parlament, Gleissenkung, 15er-LA!
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Linie 41 am 18. Dezember 2013, 11:36:30
Nächster Gleisschaden:

Außenring vor Parlament, Gleissenkung, 15er-LA!
Wenn jetzt noch die Beamten drübermarschieren, ist es eh ein Gleisbruch. >:D
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: E2 am 18. Dezember 2013, 11:50:45
Beamteter Gleisbruch  C:-)

Schön langsam sollte sich einer opfern und die gesammelten Werke Gleisschäden der Brauner schicken...
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Ferry am 18. Dezember 2013, 13:32:23
Einfahrt Ustrab Eichenstrasse 15 km/h wegen Gleisbruchs.
Gleisbruch glaube ich nicht. Ich bin dort gestern gefahren und konnte keinerlei Markierung - wie sie im Falle eines Gleisbruchs ja wohl angebracht worden wäre - entdecken. Irgendwo glaube ich etwas von "verzogenen Schienen" gehört zu haben.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: luki32 am 18. Dezember 2013, 15:00:05
Einfahrt Ustrab Eichenstrasse 15 km/h wegen Gleisbruchs.
Gleisbruch glaube ich nicht. Ich bin dort gestern gefahren und konnte keinerlei Markierung - wie sie im Falle eines Gleisbruchs ja wohl angebracht worden wäre - entdecken. Irgendwo glaube ich etwas von "verzogenen Schienen" gehört zu haben.

Ich glaube, daß der Untergrund nachgegeben hat, also eine "Grube".

mfG
Luki
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 18. Dezember 2013, 16:32:30
Ich glaube, daß der Untergrund nachgegeben hat, also eine "Grube".
So fühlt es sich am gesamten Ring auch an und immer mehr in der Alser Straße gleich nach dem Landesgericht. Es wogt wie in einer Yacht.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: roadrunner am 18. Dezember 2013, 16:57:30
Ich glaube, daß der Untergrund nachgegeben hat, also eine "Grube".
So fühlt es sich am gesamten Ring auch an und immer mehr in der Alser Straße gleich nach dem Landesgericht. Es wogt wie in einer Yacht.
Yacht,Yacht? Da war doch mal was........?  8) SCNR
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 95B am 18. Dezember 2013, 18:01:27
Kennedybrücke...

[attach=1]

[attach=2]

[attach=3]
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: egilmar am 18. Dezember 2013, 19:17:04
Die beiden Brüche in Fahrtrichtung Westbahnhof gibt es schon seit Ende Sommer (wenn ich mich recht erinnere). Die wurden bereits zweimal nachgefärbelt, da die grün-gelben Ringel schon völlig verblasst waren.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Linie 41 am 18. Dezember 2013, 20:41:46
Die beiden Brüche in Fahrtrichtung Westbahnhof gibt es schon seit Ende Sommer (wenn ich mich recht erinnere). Die wurden bereits zweimal nachgefärbelt, da die grün-gelben Ringel schon völlig verblasst waren.
Yeah... That's the spirit. ::) ::) ::)
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: W_E_St am 18. Dezember 2013, 21:00:12
Beamteter Gleisbruch  C:-)

Schön langsam sollte sich einer opfern und die gesammelten Werke Gleisschäden der Brauner schicken...
Das ist ein Vollzeitjob und mehrmals täglich zu aktualisieren.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Tatra83 am 19. Dezember 2013, 06:48:49
Die beiden Brüche in Fahrtrichtung Westbahnhof gibt es schon seit Ende Sommer (wenn ich mich recht erinnere). Die wurden bereits zweimal nachgefärbelt, da die grün-gelben Ringel schon völlig verblasst waren.
Na zum Glück war unser 95er nicht an der Kreuzung Penzinger Straße, dort sind die Gleise (Weichenanlagen nördlich der Kreuzung!) völlig abgenudelt :-X
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 95B am 19. Dezember 2013, 09:56:32
Na zum Glück war unser 95er nicht an der Kreuzung Penzinger Straße, dort sind die Gleise (Weichenanlagen nördlich der Kreuzung!) völlig abgenudelt :-X
Dort steht aber schon ein Weichenstellerhüttl, also könnten bald Bauarbeiten stattfinden.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: luki32 am 19. Dezember 2013, 10:25:11
Na zum Glück war unser 95er nicht an der Kreuzung Penzinger Straße, dort sind die Gleise (Weichenanlagen nördlich der Kreuzung!) völlig abgenudelt :-X
Dort steht aber schon ein Weichenstellerhüttl, also könnten bald Bauarbeiten stattfinden.

Jo mei, bei der Börse steht auch so ein Hüttl, und das schon sehr lange seit der letzten Baustelle.  >:D

mfG
Luki
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Nightshift am 19. Dezember 2013, 10:58:37

Dort steht aber schon ein Weichenstellerhüttl, also könnten bald Bauarbeiten stattfinden.

Ich denke eher das sind die Wartehäusln für die Weichenputzer falls Schnee kommen sollte
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 95B am 19. Dezember 2013, 11:11:27
Ich denke eher das sind die Wartehäusln für die Weichenputzer falls Schnee kommen sollte
Anstatt Weichenheizungen zu reparieren, stellt man lieber Hüttln auf? Unsinnig genug wäre es, um denkbar zu sein.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Nightshift am 19. Dezember 2013, 11:29:21

Anstatt Weichenheizungen zu reparieren, stellt man lieber Hüttln auf? Unsinnig genug wäre es, um denkbar zu sein.

Billiger mit Sicherheit  :fp:
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: martin8721 am 19. Dezember 2013, 11:49:39

Anstatt Weichenheizungen zu reparieren, stellt man lieber Hüttln auf? Unsinnig genug wäre es, um denkbar zu sein.

Billiger mit Sicherheit  :fp:

Eh. Personalkosten fallen heutzutage in einer Bilanz ja nimmer so ins Gewicht.  ;)
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: U4 am 19. Dezember 2013, 11:58:35
Unter der Verbindungsbahn-Brücke auf der Breitenfurterstraße beim 62er ist auch Gelbringerlfest ;D
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Ferry am 19. Dezember 2013, 12:05:48
Jo mei, bei der Börse steht auch so ein Hüttl, und das schon sehr lange seit der letzten Baustelle.  >:D
Bei der Dommayergasse (Verzweigung 58/60) auch.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: luki32 am 19. Dezember 2013, 12:40:31
Jo mei, bei der Börse steht auch so ein Hüttl, und das schon sehr lange seit der letzten Baustelle.  >:D
Bei der Dommayergasse (Verzweigung 58/60) auch.

Nur ist die Baustelle bei de Börse schon seeeeehhhhr lange her.


mfG
Luki
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: hema am 19. Dezember 2013, 14:30:09

Dort steht aber schon ein Weichenstellerhüttl, also könnten bald Bauarbeiten stattfinden.

Ich denke eher das sind die Wartehäusln für die Weichenputzer falls Schnee kommen sollte
:up:


Bei Schneelage werden altbekannte Problemweichen mit extra eingeschulten Reinigern (private Schneeräumfirma) besetzt.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: W_E_St am 19. Dezember 2013, 15:55:49
Ist in der UStrab zwischen Eichenstraße und Matz was los? Mein 6er ist dort heute trotz Signalisierung Grün-Grün mit 15-20 km/h dahingeschlichen. Entweder er war viel zu früh oder dort ist jetzt auch schon eine Geschwindigkeitsbeschränkung.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Linie 41 am 19. Dezember 2013, 15:57:50
Bis inkl. Dienstag war nur bei der Ustrab Einfahrt Eichenstraße eine LA signalisiert.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 95B am 19. Dezember 2013, 15:57:55
Ist in der UStrab zwischen Eichenstraße und Matz was los? Mein 6er ist dort heute trotz Signalisierung Grün-Grün mit 15-20 km/h dahingeschlichen. Entweder er war viel zu früh oder dort ist jetzt auch schon eine Geschwindigkeitsbeschränkung.
Wenn ein Signal Gelb-Gelb zeigt und das nächste Grün-Grün, liegt eine Signalstörung vor und es muss bis zum übernächsten (!) Grün-Grün zeigenden Signal mit 15 km/h "auf Sicht" gefahren werden.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: W_E_St am 19. Dezember 2013, 20:15:41
Ist in der UStrab zwischen Eichenstraße und Matz was los? Mein 6er ist dort heute trotz Signalisierung Grün-Grün mit 15-20 km/h dahingeschlichen. Entweder er war viel zu früh oder dort ist jetzt auch schon eine Geschwindigkeitsbeschränkung.
Wenn ein Signal Gelb-Gelb zeigt und das nächste Grün-Grün, liegt eine Signalstörung vor und es muss bis zum übernächsten (!) Grün-Grün zeigenden Signal mit 15 km/h "auf Sicht" gefahren werden.
Das könnte sein, das erste Signal bei der Eichenstraße habe ich nicht gesehen.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: HLS am 20. Dezember 2013, 12:15:52
Das könnte sein, das erste Signal bei der Eichenstraße habe ich nicht gesehen.
Ist dort eher die Regel als die Ausnahme.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: egilmar am 20. Dezember 2013, 22:18:29

Dort steht aber schon ein Weichenstellerhüttl, also könnten bald Bauarbeiten stattfinden.

Ich denke eher das sind die Wartehäusln für die Weichenputzer falls Schnee kommen sollte
:up:
Bei Schneelage werden altbekannte Problemweichen mit extra eingeschulten Reinigern (private Schneeräumfirma) besetzt.

Bei der Dommayergasse (Verzweigung 58/60) auch.

Das Hüttl bei der Domayergasse steht aber bei der Vereinigungsweiche 58/60. Diese wurde aber im Zuge der Kreuzungssanierung im September/Oktober doch getauscht - oder nicht? Wieso ist das jetzt schon eine Problemweiche?

Wenn das Hüttl für die Verzweigungsweiche wäre, hätte man es am Beginn der Haltestelleninsel des 60er aufstellen können, da wäre es dann nicht soweit zur Weiche.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Ferry am 23. Dezember 2013, 11:53:34
Das Hüttl bei der Domayergasse steht aber bei der Vereinigungsweiche 58/60. Diese wurde aber im Zuge der Kreuzungssanierung im September/Oktober doch getauscht - oder nicht? Wieso ist das jetzt schon eine Problemweiche?
Es ist keine Problemweiche, das Hüttl stammt noch von der Baustelle.

Zitat
Wenn das Hüttl für die Verzweigungsweiche wäre, hätte man es am Beginn der Haltestelleninsel des 60er aufstellen können, da wäre es dann nicht soweit zur Weiche.
Ich weiß nicht, warum es dort steht, wo es steht. Da ich aber nicht annehme, dass es zum Stellen der Vereinigungsweiche gedacht war, wird es wohl für die Verzweigungsweiche gedacht gewesen sein.  ;)
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Linie 41 am 23. Dezember 2013, 12:07:38
Ich weiß nicht, warum es dort steht, wo es steht. Da ich aber nicht annehme, dass es zum Stellen der Vereinigungsweiche gedacht war, wird es wohl für die Verzweigungsweiche gedacht gewesen sein.  ;)
Bei der Verzweigungsweiche wäre wohl kein Platz gewesen und man wollte sicher nicht, daß der entsprechende Mitarbeiter jedesmal die Fahrbahn überqueren muß. Insofern war das fast der einzig sinnvolle Platz dafür.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: HLS am 23. Dezember 2013, 12:18:31
Es ist keine Problemweiche, das Hüttl stammt noch von der Baustelle.
Das stimmt nicht! Es steht erst seit ca. 3Wochen dort.  :lamp:
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: hema am 23. Dezember 2013, 13:01:41
Ich weiß nicht, warum viele so stur sind!?  ::)


Die Hütterln stehen schon überall und dienen als Unterstand für die Mitarbeiter der Schneeräumfirma, welche die Weichen bei Schneelage sauber halten sollen! Es wurden offensichtlich sogar neue Hütten angeschafft, weil es sie gar nicht in ausreichender Zahl gab.

Noch einmal erkläre ich es nicht!  8)
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Linie 41 am 23. Dezember 2013, 13:53:25
Noch einmal erkläre ich es nicht!  8)
OK, ich merk's mir jetzt und falls es nochmal aufkommt, erkläre ich es dann anstatt Dir, OK? ;D
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: HLS am 23. Dezember 2013, 13:55:51
Noch einmal erkläre ich es nicht!  8)
OK, ich merk's mir jetzt und falls es nochmal aufkommt, erkläre ich es dann anstatt Dir, OK? ;D
Mach einen Screenshot von, dann brauchst du nicht deine Tastertur beanspruchen.  :))
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Achter am 23. Dezember 2013, 14:48:27
Noch einmal erkläre ich es nicht!  8)
OK, ich merk's mir jetzt und falls es nochmal aufkommt, erkläre ich es dann anstatt Dir, OK? ;D
Mach einen Screenshot davon, dann brauchst du nicht deine Tastatur beanspruchen.  :))
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: hema am 23. Dezember 2013, 17:29:47
. . . . erkläre ich es dann anstatt Dir, OK? ;D
Danke! Aber glaubst du, dass dir mehr geglaubt wird?  :'(
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 23. Dezember 2013, 18:15:08
. . . . erkläre ich es dann anstatt Dir, OK? ;D
Danke! Aber glaubst du, dass dir mehr geglaubt wird?  :'(
Ich glaub dir, denn die Hütterln sind definitiv neu! Immerhin macht man so was. Noch idealer wäre natürlich ein rechtzeitiges Service der Weichenheizungen - was dann noch immer passiert, ist Schicksal. Aber derzeit ist es ja geradezu fahrlässig, wie man alles verkommen lässt.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 95B am 27. Dezember 2013, 10:58:19
Jetzt Gleisschaden Kai/Augartenbrücke! Noch keine Verkehrsmaßnahmen, aber Revisor vor Ort sowie Bahnbau und Funkstreife unterwegs!
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 27. Dezember 2013, 11:20:20
Jetzt Gleisschaden Kai/Augartenbrücke! Noch keine Verkehrsmaßnahmen, aber Revisor vor Ort sowie Bahnbau und Funkstreife unterwegs!
Na, die Gleisbauer werden eine Freude haben. Die reparieren nämlich gerade einen (neuen?) Gleisschaden beim Schottentor 43er-Schleife Ausfahrt :D
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: schaffnerlos am 27. Dezember 2013, 11:33:26
Jetzt Gleisschaden Kai/Augartenbrücke! Noch keine Verkehrsmaßnahmen, aber Revisor vor Ort sowie Bahnbau und Funkstreife unterwegs!
Na, die Gleisbauer werden eine Freude haben. Die reparieren nämlich gerade einen (neuen?) Gleisschaden beim Schottentor 43er-Schleife Ausfahrt :D
Ist ja dann eh nicht so weit zum nächsten Einsatzort...
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 27. Dezember 2013, 11:54:56
Ist ja dann eh nicht so weit zum nächsten Einsatzort...
So gesehen auch wieder richtig :D

Hier noch ein paar Bilder:

[attach=1]

[attach=2]

[attach=3]

[attach=5]

Selbst im Ferienfahrplan schafft man es nicht, keine E1 am 43er einzusetzen. Sorry für den Taubenschaden :D

[attach=4]
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: W_E_St am 27. Dezember 2013, 12:20:51
Eines frage ich mich ja... die obere Reindlschleife liegt doch im Prinzip auf einer Brücke. Warum gibt es dann nicht - wie bei jeder anderen Brücke - Dehnfugen?
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Klingelfee am 27. Dezember 2013, 12:24:32
Eines frage ich mich ja... die obere Reindlschleife liegt doch im Prinzip auf einer Brücke. Warum gibt es dann nicht - wie bei jeder anderen Brücke - Dehnfugen?

Meiner Meinung nach ist das keine Brücke im Bautechnischen Sinn. Denn die obere Fläche hat keinerlei Lager, wo sie siche bewegen könnte.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: normalbuerger am 27. Dezember 2013, 12:27:15
In den Feruen ist ja eh nicht soviel los, sollen sie lieber die UlFe auf die anderen Linien aufteilen.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: E2 am 28. Dezember 2013, 15:26:18
Der Silvesterlauf ist als letzter Beitrag schon fix, dazwischen darf nix mehr passieren.

Schade, doch:

Quellenstraße 215, Gleisschaden, 6 -> Kaiserebersdorf zw. Matz und Quellenplatz über 18/O.

Schaut nach gröberem (Weichen)schaden aus.

[attach=1]
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 28. Dezember 2013, 15:34:40
Quellenstraße 215, Gleisschaden, 6 -> Kaiserebersdorf zw. Matz und Quellenplatz über 18/O.
Pffff, langsam werden mir das echt zu viele Schäden, um jedesmal mit dem Fotoapparat auszurücken ;)
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: E2 am 28. Dezember 2013, 15:41:02
Schön langsam wirds gruselig, man traut sich ja kaum mehr mitfahren...

Den Verantwortlichen scheints wurscht zu sein.

Pffff, langsam werden mir das echt zu viele Schäden, um jedesmal mit dem Fotoapparat auszurücken ;)

Gleich mitnehmen und dann von Betriebsbeginn bis Betriebsschluss rasender Reporter spielen, damit sich das auch ausgeht, kriegst ein Auto mit Blaulicht drauf (mit Öffis könntest dann die Schäden eines Tages nicht abklappern, würd sich zeitmäßig nicht ausgehen)!  C:-)

Irgendwann herrscht Stillstand.  :blank:

Edit: JETZT (16.10) Verkehrsaufnahme am 6er


... und weil ich grad dabei bin: 14.55 - 16.15 Gleisschaden Maroltinger - Joachimsthalerplatz - dermalen ohne Verkehrsbeeinträchtigung.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 28. Dezember 2013, 19:31:46
Edit: JETZT (16.10) Verkehrsaufnahme am 6er
Ja, hab davon nix mehr gesehen, außer diesem Kuriosum:

[attach=1]

Und so klingt's:

Gleisschaden Knöllgasse # Quellenstraße (http://www.youtube.com/watch?v=vPZr3n8XAwQ#ws)
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 95B am 28. Dezember 2013, 19:34:07
Solche Geräusch kannte ich bislang nur aus Oberschlesien, dort fährt man über so einen Schienenbruch aber mit vollem Geschäft drüber. :)

Apropos: "7 km/h"? Für wen gilt das? Für die Straßenreinigung, für querende Fußgänger, für Radfahrer mit Anhänger? :P
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Revisor am 28. Dezember 2013, 22:11:52
Apropos: "7 km/h"? Für wen gilt das? Für die Straßenreinigung, für querende Fußgänger, für Radfahrer mit Anhänger? :P
Da es sich weder um ein Signal nach der SV Strab noch um ein Verkehrszeichen nach der StVO handelt, ganz eindeutig für niemanden.  ;)
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Tatra83 am 28. Dezember 2013, 23:51:26
Solche Geräusch kannte ich bislang nur aus Oberschlesien, dort fährt man über so einen Schienenbruch aber mit vollem Geschäft drüber. :)
Wenn du das mit dem ULF im Video machst, fliegen die Plastikverkleidungen von den Fahrwerken runter... Eigentlich braucht es ja nur zehn größere Gleisschäden im Netz (Gleisabsenkung) und fast der gesamte Straßenbahnverkehr steht. Das schaffen sie in 2014 ohne Not!  :'( :'(

Wenn ich kurz mal den Wiener Weg in Erinnerung rufen darf...

(http://farm9.staticflickr.com/8510/8449234951_3d64291ca3.jpg)
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: hema am 29. Dezember 2013, 04:14:53
. . . . dort fährt man über so einen Schienenbruch aber mit vollem Geschäft drüber. :)

In Wien auch! Zumindest so lange er von höherer Stelle noch nicht entdeckt wurde.  ;)
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 29. Dezember 2013, 22:15:58
Beim Schottentor gibt es schon wieder zwei völlig neue Brüche in der 43er-Schleife. Schon angezeichnet. Einer davon ist so heftig, dass es gefühlt fast den ULF zerlegt, wenn man drüberfährt. Der andere ist vergleichsweise noch harmlos.

Das dürften allein in den letzten Monaten über 20 Brüche oben und unten sein, wenn ich so zusammenrechne...
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 30. Dezember 2013, 17:02:51
Beim Schottentor gibt es schon wieder zwei völlig neue Brüche in der 43er-Schleife. Schon angezeichnet. Einer davon ist so heftig, dass es gefühlt fast den ULF zerlegt, wenn man drüberfährt. Der andere ist vergleichsweise noch harmlos.
Da habe ich mich geirrt, der Bruch ist exakt derselbe, der vor ein paar Wochen repariert wurde. Hab nur gestern im Finsteren nicht gesehen, dass die alten Markierungen eh noch da sind:

[attach=1]

Das ist der zweite (neue):

[attach=2]

Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 04. Januar 2014, 00:33:52
Symphonie Nr. 3 in F59-moll: "Die Gleisbrüchige". Passend zum im vorigen Beitrag bereits gezeigten Schaden ist jetzt auch noch die Schweißnaht auf der zweiten Schiene aufgegangen:

[attach=1]
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: E2 am 07. Januar 2014, 12:07:30
–- ohne Worte –-

[attach=1]

leise bröselt das Gleis....
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 07. Januar 2014, 16:53:56
Einen neuen Gleisbruch beim Schottentor gibt's auch :D

[attach=1]

Und der 15er hängt auch schon:

[attach=2]

Bis ungefähr zu dem starken "Knick" in die Gerade zur Langen Gasse nach der Kreuzung wird 15 gefahren. Ist natürlich grad für so eine Linie echt spitzenmäßig. Aber vielleicht hat man deswegen voriges Jahr prophetisch die Ampelphase verlängert, damit der Zug auch bei v15 trotzdem noch über die Kreuzung kommt? :D
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: W_E_St am 07. Januar 2014, 17:35:10
Weil das letztens irgendwo behauptet wurde: im Reindl unten ist keine Spur einer Geschwindigkeitsbegrenzung, abgesehen vom weichenbedingten 15er beim Überholgleis.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 95B am 10. Januar 2014, 17:46:38
Seit 15 Uhr:

Durch einen Gleisschaden in der Quellenstraße 121 wird die Linie 6 Richtung Burggasse zwischen Grillgasse und Quellenplatz über die Linien 71 - 18 und O umgeleitet. Die Linie 67 kann zwischen Quellenplatz und Reumannplatz nicht fahren.

Es handelt sich offenbar um den Weichenbereich zur Buchenschleife bzw. das gerade Stück unmittelbar nach der Linksweiche. (Oder dreieckt der 67er in der Buchengasse? Dann beträfe es die Weiche direkt.)
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: E2 am 10. Januar 2014, 17:54:17
Aufgrund massiver Weichen-, Gleis-, Fahrzeug-, Hirn-, Planungs- und sonstiger Schäden wurde die Fahrgastbeförderung mittels Straßen-, U- oder sonstiger Bahn sowie Bus behördlich untersagt. Wir danken für die Aufmerksamkeit und wünschen schönen Urlaub auf den Malediven aus'n Häfn.


Vorstehendes noch ein wenig sarkastisch gemeint,aber jetzt ist die ... am Dampfen:

SEV zw. Grillgasse und Quellenplatz seit 17.45.

Oida jede Privatfirma hättns zuagsperrt und .....


Egal i geh jetzt zum Chinesen.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 95B am 10. Januar 2014, 18:27:04
Egal i geh jetzt zum Chinesen.
Hast du die Frühlingsrolle noch vor der Verkehrsaufnahme (18.20) bekommen? :D
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Sonderzug am 10. Januar 2014, 19:24:29
Aber geh, da gibts no viel bessere Vereine, deren "Mitarbeiter" parken gern unser Steuergeld meist in offenen Gleisbaustellen.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 10. Januar 2014, 19:53:15
Beim Schottentor, diesmal wieder unten, gibt's auch einen neuen Gleisschaden :)

Vielleicht kommt jetzt ja bald die erste behördliche Streckensperre wegen Betriebsunsicherheit? Mal schauen...
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: HLS am 10. Januar 2014, 20:45:12
Beim Schottentor, diesmal wieder unten, gibt's auch einen neuen Gleisschaden :)

Vielleicht kommt jetzt ja bald die erste behördliche Streckensperre wegen Betriebsunsicherheit? Mal schauen...
Sag jetzt nicht, dass es sich um das neue Gleis handelt?!
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Stadler Tango am 10. Januar 2014, 21:51:43
Mir tut der Gleisbautrupp leid, die WL wollen anscheinen nicht weitere Finanzmittel dafür bereitstellen, obwohl sich das jetzt langsam rächt denn jetzt wird man umso mehr investieren müssen um ALLE Schäden zu beseitigen.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: W_E_St am 10. Januar 2014, 23:58:11
Beim Schottentor, diesmal wieder unten, gibt's auch einen neuen Gleisschaden :)

Vielleicht kommt jetzt ja bald die erste behördliche Streckensperre wegen Betriebsunsicherheit? Mal schauen...
Sag jetzt nicht, dass es sich um das neue Gleis handelt?!
Relativ neu ist dort unten alles! Schleife ab Vereinigungsweiche 2008, Rest 2012 und 2013.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: haidi am 11. Januar 2014, 03:12:18
Mir tut der Gleisbautrupp leid, die WL wollen anscheinen nicht weitere Finanzmittel dafür bereitstellen, obwohl sich das jetzt langsam rächt denn jetzt wird man umso mehr investieren müssen um ALLE Schäden zu beseitigen.
Vielleicht arbeitet man auf die komplette Umstellung auf Bus und Ubahn hin.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 14. Januar 2014, 16:34:51
Mit dem 43er geht es jetzt täglich bergab. Erschreckend, dass man quasi live zuschauen kann. Nach der Landesgerichtskreuzung im ersten Bogen klopft jeder Zug ein paar Mal heftig beim Drüberfahren, gleich danach beim anderen Bogen wieder (aber noch weniger stark) und ein paar Schienenschäden und Schwanken den Rest hinauf bis zur Langen Gasse.

Der krasse Schienenbruch beim Schottentor wird auch von Tag zu Tag größer und das Stück Gleis daneben ist auch schon an der Oberfläche komplett beschädigt (war noch vor ein paar Tagen nicht so).

Gleich nach der Skodagasse stadteinwärts gibt's auch bei jedem Zug einen größeren Bumperer.

Also ich rechne in nächster Zeit mit einer Spontaneinstellung, so kann's nicht mehr weitergehen.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: E2 am 14. Januar 2014, 18:38:41
Loch auf ...

[attach=1]

... Loch zu ...

[attach=2]

...Loch auf, Loch zu....
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: E2 am 14. Januar 2014, 18:59:56
Eines frage ich mich ja... die obere Reindlschleife liegt doch im Prinzip auf einer Brücke. Warum gibt es dann nicht - wie bei jeder anderen Brücke - Dehnfugen?

Meiner Meinung nach ist das keine Brücke im Bautechnischen Sinn. Denn die obere Fläche hat keinerlei Lager, wo sie siche bewegen könnte.

Ach nee? Brücke B0119 laut Brückenkataster http://www.wien.gv.at/bruecken/public/start.aspx (http://www.wien.gv.at/bruecken/public/start.aspx)

[attach=1]

Und Dehnfugen gibts sehr wohl:

[attach=2]

(leider schlechtes Bild, beim nächsten Mal dort sein Augen auf  ;)
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: W_E_St am 14. Januar 2014, 20:42:42
Dehnfugen in den Gleisen (sprich ungeschweißte, schräg geschnittene Stöße) sind mir aber definitiv dort nirgends aufgefallen (auf der Friedensbrücke gibt es so etwas zum Beispiel).
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 95B am 14. Januar 2014, 21:09:32
Dehnfugen in den Gleisen (sprich ungeschweißte, schräg geschnittene Stöße) sind mir aber definitiv dort nirgends aufgefallen
Die entstehen dort ohnehin von selbst. >:D
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: haidi am 15. Januar 2014, 09:30:39
Straßenbahnlinien 10 und 52
14.: Linzerstraße zwischen Johnstraße und Reinlgasse
Vorübergehende Anordnung einer Geschwindigkeitsbegrenzung

Auf Grund hervorragenden Gleiszustandes darf auf diesem Streckenabschnitt ab sofort mit 50 km/h gefahren werden. Die entsprechende Erinnerungssignale wurden am Querdraht der Fahrleitung angebracht. Die Fahrer und Fahrerinnen werden darauf aufmerksam gemacht, dass sie bei diesen ungewohnten Geschwindigkeiten mit erhöhter Vorsicht zu fahren haben.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: mike1163 am 15. Januar 2014, 10:06:29
Prinz von Homloe hat indes einen Falschparkerfreien Tag ausgerufen und zugleich das Parken in der zweiten Reihe erlaubt. Durch Explosionen beim Umsatz wird überlegt bei negativer Abstimmung über die MaHü die äußere Währinger Straße gänzlich Bimfrei zu machen und stattdessen die Rampini Elektrobusse als Shuttle zwischen Volksoper und Gersthof einzusetzen.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: schaffnerlos am 15. Januar 2014, 10:24:32
Die Vereinigungsweiche am Lorenz-Bayer-Platz dürfte auch schon ziemlich marode sein, die Wagenbeweger fahren nur mehr im Schritttempo drüber und es rumpelt fürchterlich.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 95B am 15. Januar 2014, 10:30:13
Die Vereinigungsweiche am Lorenz-Bayer-Platz dürfte auch schon ziemlich marode sein, die Wagenbeweger fahren nur mehr im Schritttempo drüber und es rumpelt fürchterlich.
Schon seit Oktober, siehe http://www.tramwayforum.at/index.php?topic=4245.msg108867#msg108867 (http://www.tramwayforum.at/index.php?topic=4245.msg108867#msg108867) :)
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 15. Januar 2014, 10:34:45
Die Vereinigungsweiche am Lorenz-Bayer-Platz dürfte auch schon ziemlich marode sein, die Wagenbeweger fahren nur mehr im Schritttempo drüber und es rumpelt fürchterlich.
Auch die Verzweigungsweiche gleich danach 9/44 FR Dornbach ist sehr marod und man sollte nicht zu schnell drüberdüsen...
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: U4 am 15. Januar 2014, 10:43:57
ist das Vorfahrts-/Überholgleis in Lainz eigentlich befahrbar=funkt dort die Weiche(noch  ;D )

Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 95B am 15. Januar 2014, 10:49:55
ist das Vorfahrts-/Überholgleis in Lainz eigentlich befahrbar=funkt dort die Weiche(noch  ;D )
Vor einem Jahr war es noch befahrbar, seither war ich nicht mehr draußen.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Nightshift am 15. Januar 2014, 12:12:17
ist das Vorfahrts-/Überholgleis in Lainz eigentlich befahrbar=funkt dort die Weiche(noch  ;D )

Weichenantrieb ausgebaut, Gleis ist noch befahrbar, bzw ich bin dort letztens nicht neben den Schienen gestanden  >:D
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: hema am 15. Januar 2014, 13:40:21
ist das Vorfahrts-/Überholgleis in Lainz eigentlich befahrbar=funkt dort die Weiche(noch  ;D )
Vor einem Jahr war es noch befahrbar, seither war ich nicht mehr draußen.
Wird eh jeden Tag befahren, per Kletterweiche halt.   :-[
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Ferry am 15. Januar 2014, 16:21:48
Straßenbahnlinien 10 und 52
14.: Linzerstraße zwischen Johnstraße und Reinlgasse
Vorübergehende Anordnung einer Geschwindigkeitsbegrenzung

Auf Grund hervorragenden Gleiszustandes darf auf diesem Streckenabschnitt ab sofort mit 50 km/h gefahren werden.
Wirklich 50 und nicht etwa 5? Schneller als 50 km/h darf dort ja sowieso nicht gefahren werden, also wäre das keine Geschwindigkeitsbegrenzung.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 95B am 15. Januar 2014, 16:25:10
Wirklich 50 und nicht etwa 5? Schneller als 50 km/h darf dort ja sowieso nicht gefahren werden, also wäre das keine Geschwindigkeitsbegrenzung.
Ironiedetektorbruch? ;)
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Ferry am 15. Januar 2014, 16:33:51
Wirklich 50 und nicht etwa 5? Schneller als 50 km/h darf dort ja sowieso nicht gefahren werden, also wäre das keine Geschwindigkeitsbegrenzung.
Ironiedetektorbruch? ;)
Nein, ich habe den Witz nicht verstanden (und verstehe ihn auch jetzt noch nicht). Liegt vielleicht daran, dass ich heute besonders früh aufgestanden bin...
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Revisor am 15. Januar 2014, 16:47:24
Auf Grund der ausufernden Gleisschäden werden künftighin nur noch jene Streckenabschnitte gekennzeichnet, auf denen durch glückliche Fügung tatsächlich 50 km/h gefahren werden können.  >:D

@ Ferry: Geht's jetzt?
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 15. Januar 2014, 17:56:48
Wieder ein bisserl was Neues zwischen Schottentor und Landesgericht:

[attach=1]

[attach=2]

[attach=3]

[attach=4]

[attach=5]

Und noch eine Frage: Wie entsteht das da eigentlich? Rein durch Abfahren schaut eine Schiene ja nicht so aus, oder?

[attach=6]
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: benkda01 am 15. Januar 2014, 18:19:08
Spinne ich eigentlich oder schaut der Oberbau mit den Jahren allgemein immer hässlicher aus? :o An diese Masse an Ölflecken, dunklen, zentimeterweiten Spalten und Teer-/Gummi-Herumgekitte kann ich mich aus früheren Jahren eigentlich kaum erinnern, die Platten waren doch immer recht homogen hellgrau.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Linie 41 am 15. Januar 2014, 18:38:30
Das Teer-Gummi-Zeug soll wohl der Schalldämmung dienen.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 15. Januar 2014, 19:01:11
Ich wurde übrigens gerade darauf aufmerksam gemacht, dass der Verursacher gleich daneben liegt *ggg*

[attach=1]
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: W_E_St am 15. Januar 2014, 19:02:06
Das letzte Bild schaut mir eigentlich aus wie bis auf die Knochen abgefahren und schon mehrfach aufgeschweißt, damit es überhaupt noch irgendwie weitergeht.

Zum Oberbau: die breiten Gummigranulatmatten längs zur Schiene sind Schalldämmung, stattdessen gibt es neuerdings auch Gummi-Kammerelemente. Letztere findet man z.B. stellenweise in der Währinger Straße. Solche breiten Dämmstreifen werden überall dort eingesetzt, wo die Gleise einbetoniert werden statt mit Platten gepflastert.

Die diversen schrägen Basteleien hingegen sind Rissverfüllung mit Bitumen. Auch das gibt es praktisch nur bei gegossenen Betonfeldern und nicht bei den üblichen schwimmenden Großflächenplatten. Aus irgendeinem mir unbekannten Grund brechen diese Felder wie wild (obwohl sie eigentlich flächig aufliegen und deswegen gar nicht nachgeben sollten, was aber die Voraussetzung für Brüche ist). Die Großflächenplatten im Kiesbett splittern fast nur an den Ecken ab, Brüche mitten durch kenne ich kaum bis gar nicht.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 95B am 15. Januar 2014, 19:28:19
Und noch eine Frage: Wie entsteht das da eigentlich? Rein durch Abfahren schaut eine Schiene ja nicht so aus, oder?

Das sind sogenannte Auftragsschweißungen (nicht "im Auftrag von", sondern "da wird Material aufgetragen"), um die Lauffläche abgefahrener Stellen wieder auf höheres Niveau zu bringen.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: haidi am 15. Januar 2014, 20:24:11
Schön langsam habe ich den Eindruck, die Wiener Linien schafften mit einem Translohrsystem auch Schienenbrüche am laufenden Band.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: W_E_St am 15. Januar 2014, 20:45:00
Schön langsam habe ich den Eindruck, die Wiener Linien schafften mit einem Translohrsystem auch Schienenbrüche am laufenden Band.
Die WL-Oberen würden mit ihrer Wartungspolitik sogar bei einer Magnetschwebebahn Schienenbrüche zusammenbringen.

@95B: siehe mein voriger Beitrag ;)

Seit wann werden eigentlich bei uns auch schon in der Geraden Auftragsschweißungen gemacht? Erstmals aufgefallen ist mir so etwas vor einigen Jahren am inneren Ringgleis irgendwo im Bereich Burgring - Parlament. Wirklich häufig sieht man das ja - noch? - nur bei Weichen und Kreuzungen.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 16. Januar 2014, 16:27:30
Neu seit heute Haltestellenbereich Schlickplatz stadteinwärts:

[attach=1]

[attach=2]

[attach=3]
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Pareidolic am 17. Januar 2014, 15:34:50
Was meinen eigentlich die Experten zum Zustand auf der Quellenstrasse zwischen Laxenburger Straße und Triester Straße? Der Anblick der seitlichen Betonplatten dort erzeugt nicht gerade Vertrauen, kann das auf die Schienen Auswirkungen haben oder wird das erst zum Problem wenn die hervorstehenden Ecken Teile abreissen? :P
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 17. Januar 2014, 16:17:16
Neuester Schaden, Hst. Skodagasse stadteinwärts nach dem Zebrastreifen. Dort rumpelte man schon ein paar Tage ordentlich drüber, jetzt ist es markiert:

[attach=1]
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: W_E_St am 17. Januar 2014, 22:56:52
Was meinen eigentlich die Experten zum Zustand auf der Quellenstrasse zwischen Laxenburger Straße und Triester Straße? Der Anblick der seitlichen Betonplatten dort erzeugt nicht gerade Vertrauen, kann das auf die Schienen Auswirkungen haben oder wird das erst zum Problem wenn die hervorstehenden Ecken Teile abreissen? :P
Vermutlich eher letzteres. Allerdings könnten sie zur Gummiradlerfalle werden, was wiederum massive Auswirkungen auf den Straßenbahnbetrieb hat wenn da was Großes im Weg steht.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Nightshift am 18. Januar 2014, 17:03:54
Vier neue Markierungen Märzstrasse vom Urban Loritz Platz bis zur Schweglerstrasse  :fp:
Bei der letzten kurz vor der HS Schweglerstrasse rumpelts bereits ganz ordentlich..bin gespannt wie lange es dauert bis dort ein 15er hängt.... >:D
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 20. Januar 2014, 14:27:52
Jetzt neu: Am Burgring (Innenring) auf ca. 80m ab sofort 15 km/h (ein Schienenkopf-Längsriss).
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Schienenchaos am 20. Januar 2014, 16:38:32
Und da hält man den Betrieb tatsächlich aufrecht? Wäre ein Längsriss nicht ein Grund für eine umgehende Streckensperre?
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 20. Januar 2014, 16:42:10
Und da hält man den Betrieb tatsächlich aufrecht? Wäre ein Längsriss nicht ein Grund für eine umgehende Streckensperre?
Wird voraussichtlich im (späten) Frühjahr (hoffentlich dieses Jahres) behoben.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: hema am 20. Januar 2014, 18:53:15
Wäre ein Längsriss nicht ein Grund für eine umgehende Streckensperre?
Dann dürftest du auf Vignolgleis überhaupt nicht fahren!  ???
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 95B am 20. Januar 2014, 19:52:35
13er schriebt aber von einem Längsriss im Schienenkopf, nicht von einem Leitkantenbruch. Wenn die Fahrschiene wegbröselt, steht man auf Vignol- wie auf Rillenschienen gleichmaßen daneben.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 21. Januar 2014, 17:49:36
Und der nächste Gleisschaden beim Schottentor im Bereich Univ.str./Univ.ring. Hab leider noch kein Foto, aber B6 schaut sich's gerade an 8)
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 24. Januar 2014, 18:03:34
Neuester Gleisschaden: Kärntner Ring/Akademiestraße 15 km/h (Schienenbruch).
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: tramway.at am 24. Januar 2014, 18:05:37
Neuester Gleisschaden: Kärntner Ring/Akademiestraße 15 km/h (Schienenbruch).

ist da ein zu schwerer Wasserwerfer drübergefahren?
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 24. Januar 2014, 18:08:28
Neuester Gleisschaden: Kärntner Ring/Akademiestraße 15 km/h (Schienenbruch).
ist da ein zu schwerer Wasserwerfer drübergefahren?
Dann könnte man die Kosten wenigstens der Polizei umhängen :D
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: hema am 24. Januar 2014, 18:33:04

ist da ein zu schwerer Wasserwerfer drübergefahren?
Nein, zu viele ULFs! Im Bereich der Flachrille (Kreuzung) haben sie mit ihren Spurkränzen das Material am Schienengrund so lange zur Seite gewalzt, bis die Leitkante begann am Boden wegzubrechen. Aber das gleiche Phänomen gab es schon an etlichen Stellen!


Am 62er gibt es übrigens auch einen 15er von der Altmannsdorfer Straße bis zur Hoffingergasse.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 24. Januar 2014, 21:13:51
Neuester Gleisschaden: Kärntner Ring/Akademiestraße 15 km/h (Schienenbruch).
Hier noch das fehlende Foto (von gestern):

[attach=1]

Jetzt geht's langsam von Polen in Richtung Rumänien :)
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 4463 am 24. Januar 2014, 21:27:53
Achja, dazu fällt mir wiedermal das Thema Tiefrille ein: Wo in Wien, außer in der Einfahrt zur Schleife Altes Landgut und bei der WLB im Bahnhof Wolfganggasse gibt es eigentlich sonst noch Tiefrillenherzstücke?
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Sonderzug am 24. Januar 2014, 21:35:51
Am Vorkopf des Bhf Hls und Brg gibt es noch solche Herzstücke.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: W_E_St am 24. Januar 2014, 23:43:07
Zwischen Spitalgasse und Volksoper schlingert es im Übrigen auch schon ganz hübsch, merkt man nur selten, weil dort tagsüber Dauerstau mit entsprechend langsamer Fahrt ist. Die bunten Markierungen werden auch immer mehr.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: E2 am 28. Januar 2014, 12:34:36
Neue Geschwindigkeitsbeschränkung:

5 km/h

Europaplatz, 6/18 Ri Gumpendorfer Straße

Grund: Leitkantenbruch
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: nord22 am 28. Januar 2014, 16:24:59
Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte ....    (Foto: Bimigel, Fanpage W.L.)
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Linie 41 am 28. Januar 2014, 16:25:47
Das schaut aber durch den Tele-Effekt noch um Längen schlimmer aus als es ist. ;)
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 4463 am 28. Januar 2014, 16:53:08
Außerdem ist's in einem Monat auch schon egal, bis dahin wird's schon noch halten. Und wenn nicht, dann wird einfach "vorübergehend" ab altem Landgut eingestellt.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: E2 am 28. Januar 2014, 16:55:48
Next one:
D bis Karlsplatz kurz, Weichenstörung vorm Gürtel
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: W_E_St am 28. Januar 2014, 17:21:45
Das schaut aber durch den Tele-Effekt noch um Längen schlimmer aus als es ist. ;)
Das ist halt der unterschied zu Polen, dort braucht man für solche Effekte kein Tele mehr.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 95B am 28. Januar 2014, 17:26:06
Next one:
D bis Karlsplatz kurz, Weichenstörung vorm Gürtel

Die ist doch noch gar nicht so alt... :-\
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Klingelfee am 28. Januar 2014, 17:33:40
Next one:
D bis Karlsplatz kurz, Weichenstörung vorm Gürtel

Die ist doch noch gar nicht so alt... :-\

Ich würde sagen, das die Weiche Sanditis gehabt hatte und mit etwas Aquavit wieder geheilt wurde. Bei dieser Witterung eine sehr verbreiterte Krankheit bei Straßenbahnweichen.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Tatra83 am 28. Januar 2014, 17:37:34
Ich würde sagen, das die Weiche Sanditis gehabt hatte und mit etwas Aquavit wieder geheilt wurde. Bei dieser Witterung eine sehr verbreiterte Krankheit bei Straßenbahnweichen.
Ich dachte, das Sanden (durch die Bim) im Weichenbereich ist verboten? Oder meinst du Streugut?
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: HLS am 28. Januar 2014, 17:43:29
Ich würde sagen, das die Weiche Sanditis gehabt hatte und mit etwas Aquavit wieder geheilt wurde. Bei dieser Witterung eine sehr verbreiterte Krankheit bei Straßenbahnweichen.
Ich dachte, das Sanden (durch die Bim) im Weichenbereich ist verboten? Oder meinst du Streugut?
Grundsätzlich ist das sanden nirgens verboten! Wenn man allerdings im Weichen bzw Kreuzungsbereich Sand braucht, heißt es normal anfunken, damit der Spritzwagen es bereinigen kann.
Wenn es verboten wäre, müsste man den Ulf für immer abstellen, denn dieser nimmt sich selbsttätig Sand wenn er ihn braucht.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 95B am 28. Januar 2014, 17:44:25
Ich dachte, das Sanden (durch die Bim) im Weichenbereich ist verboten?

Natürlich ist es (außer im Notfall) verboten, aber sag das der automatischen Fahrschaltersteuerung, die gerade bei den momentan vorherrschenden salznass-rutschigen Bedingungen den Sand öfter auslöst. ;)
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Klingelfee am 28. Januar 2014, 17:45:05
Ich würde sagen, das die Weiche Sanditis gehabt hatte und mit etwas Aquavit wieder geheilt wurde. Bei dieser Witterung eine sehr verbreiterte Krankheit bei Straßenbahnweichen.
Ich dachte, das Sanden (durch die Bim) im Weichenbereich ist verboten? Oder meinst du Streugut?
Du sollst zwar nicht sanden, nur was sollst du machen, wenn der Zug sich selbst den Sand nimmt. Sei es durch einen Softwarefehler, oder bedingt durch eine rasche Betriebsbremsung. Oft kannst du es als Fahrer nicht wirklich verhindern, das ein Zug auch im Weichenbereich Sand auch der Straße verteilt.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Tatra83 am 28. Januar 2014, 17:52:16
Danke für die Aufklärung!  :up:

PS: Die verordnete Schrittgeschwindigkeit am Westbahnhof werde ich morgen inspizieren...
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 28. Januar 2014, 21:52:38
PS: Die verordnete Schrittgeschwindigkeit am Westbahnhof werde ich morgen inspizieren...
Bitteschön:

[attach=1]

Also wieder ein umgewidmetes 15er-Streckensignal 8)
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Linie 41 am 28. Januar 2014, 21:53:38
Schon wieder dort? Die Kreuzung hat auch andauernd was.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 4463 am 29. Januar 2014, 00:01:08
Schon wieder dort? Die Kreuzung hat auch andauernd was.
War das nicht bisher immer die Weiche, die was hatte?
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 95B am 29. Januar 2014, 00:14:08
War das nicht bisher immer die Weiche, die was hatte?
Exakt.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 95B am 29. Januar 2014, 09:03:44
Ich muss mich korrigieren: Der Gleisschaden betrifft nicht die Weiche, sondern den Kreuzungsbereich des Gleises 2 der Linien 6 und 18 mit dem aus der 52er-/58er-Schleife kommenden Gleis. Dort ist im Kreuzungsbereich – wie in der Akademiestraße – die Leitkante hinüber.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: hema am 29. Januar 2014, 12:33:27
. . . .  die Leitkante hinüber.
Naja, Flachrille plus ULF.  :(
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 30. Januar 2014, 11:35:16
Derzeit Weichengebrechen vor der Uni, Schweißer und Funkwagen vor Ort.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 95B am 30. Januar 2014, 12:36:38
Derzeit Weichengebrechen vor der Uni, Schweißer und Funkwagen vor Ort.
Wo? Vereinigungsweiche am Innenring oder in der oberen Brösel-, äh, Schottentorschleife?
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 4463 am 31. Januar 2014, 00:30:22
Ich bin gespannt, wie lang es noch dauert bis der Rest der Gleise in der "innersten" Währinger Straße - zwischen Sensengasse und Spitalgasse - getauscht werden muss, da ist von den Schienenköpfen nicht mehr allzuviel übrig. Warum diese vielleicht 300 oder 400 m nicht ebenfalls letzten Sommer getauscht wurden, ist mir nach wie vor unerklärlich.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 31. Januar 2014, 00:47:18
Ich bin gespannt, wie lang es noch dauert bis der Rest der Gleise in der "innersten" Währinger Straße - zwischen Sensengasse und Spitalgasse - getauscht werden muss, da ist von den Schienenköpfen nicht mehr allzuviel übrig. Warum diese vielleicht 300 oder 400 m nicht ebenfalls letzten Sommer getauscht wurden, ist mir nach wie vor unerklärlich.
Zeitdruck? Zu wenig Kohle?
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Linie 41 am 31. Januar 2014, 01:34:01
Zeitdruck? Zu wenig Kohle?
Oder ganz einfach Sauhaufen.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Klingelfee am 31. Januar 2014, 05:26:23
Zeitdruck? Zu wenig Kohle?
Oder ganz einfach Sauhaufen.
Oder aber ein Zeitplan, der mir und auch euch nicht bekannt ist. Vielleicht wird das Gleis heuer IM laufenden Betrieb getauscht. Ich bitte dich daher nochmals, unterlasse deine Allgemeinbeschimpfung. Oder kannst du nur diesen einen Satz als Argument.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: luki32 am 31. Januar 2014, 07:11:57
Oder aber ein Zeitplan, der mir und auch euch nicht bekannt ist. Vielleicht wird das Gleis heuer IM laufenden Betrieb getauscht. Ich bitte dich daher nochmals, unterlasse deine Allgemeinbeschimpfung. Oder kannst du nur diesen einen Satz als Argument.

Tut mir leid liebe Klingelfee, es gibt bei Euch vielleicht noch ein paar Mitarbeiter, die etwas weiterbringen wollen, was aber in Deinem Betrieb in letzter Zeit abgeht ist nur mit diesem Wort zu umschreiben.
Und irgendwie kommt mir vor, daß Deine Meionung nicht viel anders ist und Du nur Deine Firma in der Öffentlichkeit so verteidigst.  ;)

mfG
Luki
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Klingelfee am 31. Januar 2014, 09:24:11
Oder aber ein Zeitplan, der mir und auch euch nicht bekannt ist. Vielleicht wird das Gleis heuer IM laufenden Betrieb getauscht. Ich bitte dich daher nochmals, unterlasse deine Allgemeinbeschimpfung. Oder kannst du nur diesen einen Satz als Argument.

Tut mir leid liebe Klingelfee, es gibt bei Euch vielleicht noch ein paar Mitarbeiter, die etwas weiterbringen wollen, was aber in Deinem Betrieb in letzter Zeit abgeht ist nur mit diesem Wort zu umschreiben.
Und irgendwie kommt mir vor, daß Deine Meionung nicht viel anders ist und Du nur Deine Firma in der Öffentlichkeit so verteidigst.  ;)

mfG
Luki

Lieber Luki,

mir ist schon klar, dass bei den WL vieles schief läuft und es in manchen Sachen die Beschreibung auch passt. Mir geht nur bei Linie 41 bei fast jeden Artikel, wo seiner Meinung nach etwas schief läuft, die WL als S... betitelt, ohne einmal nachzudenken, wieso die WL etwas machen oder auch nicht machen.

Denn nur das Beispiel Gleistausch - Wenn es zum Zeitpunkt der Sperre noch nicht nötig war, das Gleis zu tauschen und nach damaligen Untersuchungen das Gleis eine noch länger Lebensdauer hat, wieso soll ich es gleich mittauschen? Das sind Kosten und Ressourcen, die dann an anderer Stelle fehlen. Die verantwortlichen Mitarbeiter haben sich offensichtlich etwas dabei gedacht.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 95B am 31. Januar 2014, 09:32:43
Die verantwortlichen Mitarbeiter haben sich offensichtlich etwas dabei gedacht.

Und die Verantwortlichen der Umstände, dass auf Verschleiß gefahren wird, bis alles zerbröselt, haben sich sicher auch etwas dabei gedacht. Bloß was? 8)
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Ferry am 31. Januar 2014, 09:45:02
Denn nur das Beispiel Gleistausch - Wenn es zum Zeitpunkt der Sperre noch nicht nötig war, das Gleis zu tauschen und nach damaligen Untersuchungen das Gleis eine noch länger Lebensdauer hat, wieso soll ich es gleich mittauschen? Das sind Kosten und Ressourcen, die dann an anderer Stelle fehlen. Die verantwortlichen Mitarbeiter haben sich offensichtlich etwas dabei gedacht.
User "4463" schreibt doch, dass von den Schienenköpfen nicht mehr allzuviel übrig ist. Da dort fünf Linien fahren, besteht ein besonders starkes Abnutzungspotential, sodass ich mich schon frage, aufgrund welcher Untersuchungen festgestellt wurde, dass das Gleis dort noch eine "längere Lebensdauer" hat. Von den diversen Gleisbrüchen in diesem Bereich ganz zu schweigen. Nachvollziehbar ist das für mich wirklich nicht.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Klingelfee am 31. Januar 2014, 09:46:08
Die verantwortlichen Mitarbeiter haben sich offensichtlich etwas dabei gedacht.

Und die Verantwortlichen der Umstände, dass auf Verschleiß gefahren wird, bis alles zerbröselt, haben sich sicher auch etwas dabei gedacht. Bloß was? 8)

Aber die haben die genauen Unterlagen, wie lange ein Gleis theoretisch befahrbar ist, bevor es umbedingt getauscht werden muss. Und nur von oberflächigen Beobachtungen spreche ich dir einfach die objektive Untersuchungsmöglichkeit für die Haltbarkeit des Gleises ab. Ich habe die nämlich NICHT.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Nightshift am 31. Januar 2014, 09:52:12

Aber die haben die genauen Unterlagen, wie lange ein Gleis theoretisch befahrbar ist, bevor es umbedingt getauscht werden muss.

Sind die Unterlagen so wie manche Vorschriften aus den 60er Jahren? Dann glaub ich das sofort...damals war´s ja no besser ohne Ulf´s  >:D
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 31. Januar 2014, 09:52:57
Aber die haben die genauen Unterlagen, wie lange ein Gleis theoretisch befahrbar ist, bevor es umbedingt getauscht werden muss.
Andererseits war die Strecke sowieso während der gesamten Zeit ebenfalls nicht befahrbar. Mir fällt kein vernünftiger Grund ein, hier in vielleicht 2 oder von mir aus auch 5 Jahren schon wieder die ganze Währinger Straße für ein paar Wochen zu sperren für den kurzen Abschnitt? Da stellt sich sehr wohl die Frage, warum es nicht gleich mitgemacht wurde. Man soll halt nicht nur das tauschen, was akut nötig ist, um nicht die Betriebssicherheit für die Strecke zu verlieren, sondern auch ein bißchen, zumindest ein paar Jahre, nach vor schauen.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Ferry am 31. Januar 2014, 10:01:38
Aber die haben die genauen Unterlagen, wie lange ein Gleis theoretisch befahrbar ist, bevor es umbedingt getauscht werden muss.
Berücksichtigen diese theoretischen Unterlagen auch die inzwischen erwiesene Praxis, dass durch die ULFe die Gleisanlagen wesentlich stärker und ungleichmäßiger belastet werden?

Und ich bin zwar keine Experte, glaube aber doch einigermaßen sicher erkennen zu können, wenn ein Gleis schon stark abgefahren ist.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Klingelfee am 31. Januar 2014, 10:01:52
Aber die haben die genauen Unterlagen, wie lange ein Gleis theoretisch befahrbar ist, bevor es umbedingt getauscht werden muss.
Andererseits war die Strecke sowieso während der gesamten Zeit ebenfalls nicht befahrbar. Mir fällt kein vernünftiger Grund ein, hier in vielleicht 2 oder von mir aus auch 5 Jahren schon wieder die ganze Währinger Straße für ein paar Wochen zu sperren für den kurzen Abschnitt? Da stellt sich sehr wohl die Frage, warum es nicht gleich mitgemacht wurde. Man soll halt nicht nur das tauschen, was akut nötig ist, um nicht die Betriebssicherheit für die Strecke zu verlieren, sondern auch ein bißchen, zumindest ein paar Jahre, nach vor schauen.

Ich gebe dir da bedingt recht. Nur musst du auch bedenken, das da noch zusätzliche Kosten entstanden wären, die im Buget 2013 NICHT finanzierbar gewesen wäre. Ich habe nie behauptet, das es nicht schlecht gewesen wäre. Nur die WL müssen auch wirtschaftlich denken. Und das dies nicht immer der richtige Weg ist, ist mir auch klar.

Mir geht es nur darum, bevor man eine allgemeine Beschimpfung loslässt, sollte man einmal versuchen auch die WL zu verstehen. und das ist etwas, was ich bei Linie 41 komplett vermisse. Denn bei der kleinste Störung, die nicht nach seiner Meinung, bzw Zufriedenheit behoben wird, fängt er zu schimpfen an.

Beispiel auch Konvoifahrten. Wenn das Fahrpersonal nicht mitspielt, dann kann der Disponent noch so gute Konzepte erarbeiten. Und die bolkoltierenden Fahrer machen es teilweise so gut, das man ihnen gar nichts machen. Denn wenn er auf der Line 43 bei der alser Straße zum Beispiel erst löscht, wenn er eine Freiphase bekommt, dann ist die Wahrscheinlichkeit sehr groß, das er gar nicht wegkommt.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 31. Januar 2014, 10:22:07
Ich gebe dir da bedingt recht. Nur musst du auch bedenken, das da noch zusätzliche Kosten entstanden wären, die im Buget 2013 NICHT finanzierbar gewesen wäre. Ich habe nie behauptet, das es nicht schlecht gewesen wäre. Nur die WL müssen auch wirtschaftlich denken. Und das dies nicht immer der richtige Weg ist, ist mir auch klar.
Ich verstehe schon, dass das Budget 2013 nicht ausreichend war. Aber wirtschaftlich ist es auch nicht, die Gleise dann in ein paar Jahren wieder angreifen zu müssen mit dem ganzen Pipapo rundherum (Umleitungen, Fahrgastinfo, ...). Das kommt in Summe sicher deutlich teurer als wenn man 1-2 Mio. zusätzlich zum Gleisbau verschoben hätte. Das Geld ist ja offenbar zur Genüge da, nur wird es nicht richtig verteilt.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: W_E_St am 31. Januar 2014, 10:54:30
Genauso fragwürdig und nur durch Geldmangel erklärbar ist die Tatsache, dass trotz unzähliger markierter Schienenbrüche UND bereits erteilter Baugenehmigung die Gleise im Bereich Kutschkermarkt nicht getauscht worden sind. Dieses Stück hat auf den ganzen Strecken 40 und 41 die meisten Brüche pro Meter!
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Tatra83 am 31. Januar 2014, 11:07:18
Ich gebe dir da bedingt recht. Nur musst du auch bedenken, das da noch zusätzliche Kosten entstanden wären, die im Budget 2013 NICHT finanzierbar gewesen wäre. Ich habe nie behauptet, das es nicht schlecht gewesen wäre. Nur die WL müssen auch wirtschaftlich denken. Und das dies nicht immer der richtige Weg ist, ist mir auch klar.
Der gesamte Instandhaltungsbereich fürs Straßenbahnnetz ist chronisch und wissentlich unterfinanziert! Und das ist für mich der Sauhaufen schlechthin. Mit den lächerlichen 17 Mio. EUR p.a. werden bei anderen Betrieben 7,5km lange Teilabschnitte grundhaft saniert. So halten sie je nach Fahrtbelastung wieder 10 bis 20 Jahre.
Und du willst mir erklären, dass die Verfahrensweise der WL wirtschaftlicher sei? Wohl kaum, denn verschleppte Invests und Wartungen lassen sich nicht durch die den Gleisbauabteilungen auferlegten Husch-Pfusch-Arbeiten hereinholen.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: haidi am 31. Januar 2014, 11:36:53
Ich kann  mich des Eindruckes nicht erwehren, dass die Wiener Linien bewusst und vorsätzlich an der Einstellung des Straßenbahnbetriebes arbeiten.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 4463 am 31. Januar 2014, 12:00:03
Zeitdruck?
Welcher Zeitdruck? Die Bauarbeiten waren am 14.8. (sogar vorzeitig) beendet, also lang vor Ferienende. Da wäre sich der Tausch bis zur Spitalgasse locker ausgegangen (zumal er ja parallel zum anderen stattfinden hätte können.

Und wenn noch so wenig Geld da ist: billiger wird eine weitere Baustelle nicht. Vor allem: wieso sollte man die Gleise dort plötzlich unter rollendem Rad tauschen können (was ja weiter stadteinwärts angeblich völlig unmöglich war)?
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Linie 41 am 31. Januar 2014, 12:05:49
Schau: Im Märchenland der Klingelfee ist halt alles besser, so wie es der Sauhaufen macht.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: coolharry am 31. Januar 2014, 12:07:05
Zeitdruck?
Welcher Zeitdruck? Die Bauarbeiten waren am 14.8. (sogar vorzeitig) beendet, also lang vor Ferienende. Da wäre sich der Tausch bis zur Spitalgasse locker ausgegangen (zumal er ja parallel zum anderen stattfinden hätte können.

Und wenn noch so wenig Geld da ist: billiger wird eine weitere Baustelle nicht. Vor allem: wieso sollte man die Gleise dort plötzlich unter rollendem Rad tauschen können (was ja weiter stadteinwärts angeblich völlig unmöglich war)?

Ich verstehe die Klingelfee schon, wenn sie sagt es war kein Geld da. Trotzdem wäre es gescheiter gewesen, jeden noch möglichen Cent zusammen zu kratzen und die Schienen gleich mit zu tauschen. Weil was gemacht ist, ist gemacht. Und was einige schon geschrieben haben: Fahrgastinfo und die ganzen Umleitungen kosten auch Geld und wären damals in einem aufwaschen erledigt gewesen. Aber wo es an Geld und Verständnis fehlt da kommt man mit Sachargumenten nicht weiter und damit meine ich nicht unsere Klingelfee, sondern die Geldverteiler bei den WL.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: hema am 31. Januar 2014, 12:37:33

Ich verstehe schon, dass das Budget 2013 nicht ausreichend war.
Was glaubst du, wieviel Kilometer Gleis man tauschen könnte um die Kosten für die aufgeblähte (und weiter anwachsende) Verwaltung, die diversen externen Berater, die sich die Klinke in die Hand geben, die ausufernde Werbung und Propaganda, Kostenfallen wie SAP und Hastus usw!?  ???  :o



Mit den lächerlichen 17 Mio. EUR p.a. werden bei anderen Betrieben 7,5km lange Teilabschnitte grundhaft saniert.
Ja woanders! Siehst' ja, was die in Wien für Straßenbahnbau kalkulieren: 25 bis 50 Millionen und mehr pro Kilometer (ohne Kunstbauten)!  :o
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 31. Januar 2014, 12:43:45
Was glaubst du, wieviel Kilometer Gleis man tauschen könnte um die Kosten für die aufgeblähte (und weiter anwachsende) Verwaltung, die diversen externen Berater, die sich die Klinke in die Hand geben, die ausufernde Werbung und Propaganda, Kostenfallen wie SAP und Hastus usw!?  ???  :o
Ja, eh. Da würde ich auch als erstes die Hälfte der Mitarbeiter einsparen. Das ganze Werkl rennt dann wahrscheinlich doppelt so effizient wie jetzt, wenn weniger Köche die Speicherkarten verderben ;)
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: hema am 31. Januar 2014, 12:53:25
Im Straßenbahnbetrieb könnte man zudem um die 30 Millionen* pro Jahr an Betriebskosten einsparen, ohne Reduzierung des Angebotes oder der Wartung (Was soll man da noch einschränken?  >:D )!




*) 30 Millionen sind natürlich ein relativ hoher Anspruch, aber 10 Millionen wären locker machbar, da braucht es nur guten Willen und ein bissl Hirnschmalz und Kreativität!  :lamp:
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: HLS am 31. Januar 2014, 20:09:08
...da braucht es nur guten Willen und ein bissl Hirnschmalz und Kreativität!  :lamp:
Du bist nicht zum Denken da!!!
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: hema am 31. Januar 2014, 20:57:08

Du bist nicht zum Denken da!!!
Denken tu ich eh nur heimlich, weil sehr gefährlich!   :o
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: W_E_St am 02. Februar 2014, 17:27:51
Soeben Funkspruch für alle Reindllinien: Kreuzungsplateau Sensengasse ist Fahrtrichtung Schottentor nur mehr mit 15 km/h zu befahren, Grund ist ein Schienenbruch.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 4463 am 02. Februar 2014, 17:29:02
Soeben Funkspruch für alle Reindllinien: Kreuzungsplateau Sensengasse ist Fahrtrichtung Schottentor nur mehr mit 15 km/h zu befahren, Grund ist ein Schienenbruch.
:fp: :fp:
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: hema am 02. Februar 2014, 17:44:01
Hat letzten Sommer der Sollbruchschweißer wieder zugeschlagen?  >:D
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Linie 41 am 02. Februar 2014, 17:45:02
Sauhaufen. >:(
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 4463 am 02. Februar 2014, 17:46:56
Hat letzten Sommer der Sollbruchschweißer wieder zugeschlagen?  >:D
Nein, dort wurde ja nichts ersetzt, die Bauarbeiten begannen ein Stück weiter stadteinwärts.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Linie 41 am 02. Februar 2014, 17:48:13
Nein, dort wurde ja nichts ersetzt, die Bauarbeiten begannen ein Stück weiter stadteinwärts.
Es wurde doch das ganze Kreuzungsplateau letztes Jahr neu gemacht.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 4463 am 02. Februar 2014, 17:56:53
Das Plateau bei der Sensengasse wurde sicher nicht neu gemacht. Die Bauarbeiten begannen etwa auf der Höhe des neuen Unigebäudes dort.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: W_E_St am 02. Februar 2014, 19:05:57
Das Plateau bei der Sensengasse wurde sicher nicht neu gemacht. Die Bauarbeiten begannen etwa auf der Höhe des neuen Unigebäudes dort.
Genau, sprich über 20 m weiter stadteinwärts.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: schaffnerlos am 03. Februar 2014, 10:15:34
Das Plateau bei der Sensengasse wurde sicher nicht neu gemacht.

Und warum  nicht?
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 95B am 03. Februar 2014, 10:17:19
Und warum  nicht?

Na, weil ihnen niemand angeschafft hat, es neu zu machen. ;)
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 4463 am 03. Februar 2014, 11:20:26

Das Plateau bei der Sensengasse wurde sicher nicht neu gemacht.

Und warum  nicht?
Genau diese Frage habe ich hier im Forum schon mehrmals gestellt: während der Bauarbeiten und vor ein paar Tagen. Mir ist es nach wie vor unerklärlich, außer ich benütze WL-Logik.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Linie 41 am 03. Februar 2014, 11:36:08
außer ich benütze WL-Logik.

ABA and B
001
100
010
110

ABA or B
001
101
011
110

Anot A
00
10
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Hauptbahnhof am 05. Februar 2014, 22:41:33
Seit wann ist bitte eine 15er-La für die gesamte Strecke zw. Laurenzgasse und Kliebergasse (ob andere Richtung auch, weiß ich nicht)?  :bh:
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 95B am 05. Februar 2014, 22:56:53
Seit wann ist bitte eine 15er-La für die gesamte Strecke zw. Laurenzgasse und Kliebergasse (ob andere Richtung auch, weiß ich nicht)?  :bh:
Die besteht schon eine halbe Ewigkeit. In der anderen Richtung gilt Tempo 25 (aber da war auch nie mehr erlaubt).
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Hauptbahnhof am 05. Februar 2014, 23:06:53
Ich hätte gedacht, das Limit war immer nur in der scharfen Kurve?
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 95B am 05. Februar 2014, 23:13:53
Ich hätte gedacht, das Limit war immer nur in der scharfen Kurve?

Nein, die gesamte Gefällestrecke entlang.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: HLS am 06. Februar 2014, 11:04:08
Sagt mal, seit wann setzen einige Züge, in der Haltestelle Schloß Schönbrunn FR Hietzing am Anfang der der Doppelhaltestelle, auf? Dort siehr man auf einer Betonplatte schon richtig hefigen Unterbodenabrieb.
Kann das eine Gleissenkung oder eine Plattenhebung sein? Denn ich hab absolut nichts erkannt, auf was das zurückzuführen sein könnte.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: martin8721 am 06. Februar 2014, 11:39:32

Eine neue 15er-Berschränkung gibt es auch am 67er und zwar im Bereich der Haltestelle Stockholmer Platz FR Otto-Probst-Platz auf einer Länge von ca. 100m.
Dieser Gleisschaden wird wohl sicher nicht mehr repariert.  8)
Damit ist die einstige Schnellstraßenbahn endgültig zur Schleichbim verkommen.  :-\
Zwischen Reumannplatz und Oberlaa gibt es jetzt fast keine Stelle mehr wo über 30 km/h gefahren werden kann.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: hema am 06. Februar 2014, 13:26:34
Sagt mal, seit wann setzen einige Züge, in der Haltestelle Schloß Schönbrunn FR Hietzing am Anfang der der Doppelhaltestelle, auf? Dort siehr man auf einer Betonplatte schon richtig hefigen Unterbodenabrieb.
Kann das eine Gleissenkung oder eine Plattenhebung sein? Denn ich hab absolut nichts erkannt, auf was das zurückzuführen sein könnte.
Das ist doch dort schon immer so, wenn du dich zu schnell in den Bogen reinbremst. Besonders mit Alt-ULFs.  :D
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Ferry am 06. Februar 2014, 13:27:58
Zwischen Reumannplatz und Oberlaa gibt es jetzt fast keine Stelle mehr wo über 30 km/h gefahren werden kann.
Angewandte Psychologie: die langsame, alte Straßenbahn wird durch die superschnelle, funkelnagelneue U-Bahn ersetzt.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: martin8721 am 06. Februar 2014, 13:29:57
Zwischen Reumannplatz und Oberlaa gibt es jetzt fast keine Stelle mehr wo über 30 km/h gefahren werden kann.
Angewandte Psychologie: die langsame, alte Straßenbahn wird durch die superschnelle, funkelnagelneue U-Bahn ersetzt.

Eh! Die Taktik ist durchaus nicht neu.  ;)
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: nord22 am 06. Februar 2014, 14:00:00
Zitat aus dem Winker 4/ 2013, Seite 2  (ZBR = Zentralbetriebsrat):
"Bericht aus dem ZBR und Betriebsrat - Fahrdienst
Ustrab/Streckenabschnitt Laurenzgasse - Kliebergasse: Nochmals verlangten die Betriebsräte des GLB Auskunft, wann es nun endlich zu einer Sanierung des Streckenabschnittes kommt. Seit nun mehr als zwei Jahren darf dieser Abschnitt nur mit 15 km/h befahren werden und schön langsam kann man nur mehr den Kopf schütteln." 

nord22
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Tatra83 am 06. Februar 2014, 17:58:54
Entlang der gesamten Ringstraße wäre wohl in diesem Jahr noch ein 25er angebracht. Der Untergrund gibt an manchen Stellen nach und die Züge wanken wie Galeeren vor dem Parlament dahin. Entlang des gesamten Ostrings grollen und rumpeln die Züge dahin, dass es eine Freude ist. So wie der 67er vor langer Zeit mal eine Schnellstraßenbahn war, verhält es sich mit dem Ring als Prachtstraße.  :'(
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: W_E_St am 06. Februar 2014, 18:34:24
Entlang der gesamten Ringstraße wäre wohl in diesem Jahr noch ein 25er angebracht. Der Untergrund gibt an manchen Stellen nach und die Züge wanken wie Galeeren vor dem Parlament dahin. Entlang des gesamten Ostrings grollen und rumpeln die Züge dahin, dass es eine Freude ist. So wie der 67er vor langer Zeit mal eine Schnellstraßenbahn war, verhält es sich mit dem Ring als Prachtstraße.  :'(
Das geht am 5er im Bereich FJB - Wallensteinplatz zum Teil noch deutlich besser als am Ring. Dort schlingert es so richtig schön!
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 06. Februar 2014, 19:40:29
Entlang der gesamten Ringstraße wäre wohl in diesem Jahr noch ein 25er angebracht.
Schottentor bis Skodagasse auch :) Heute bin ich wieder wo hart reingefallen beim Drüberfahren kurz vor der Hst. Skodagasse stadtauswärts, war aber zu faul, um zurückzugehen und zu schauen. Beim Schottentor die beiden Brüche sind noch immer nicht repariert, mittlerweile kann man beim Großen Bruch den Finger reinstecken :D
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Nightshift am 06. Februar 2014, 19:45:53
Nur mehr eine Frage der zeit bis alles steht......
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: E2 am 06. Februar 2014, 19:55:44
Nur mehr eine Frage der zeit bis alles steht......

Jojo....

[attach=1]

[attach=2]

[attach=3]
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 06. Februar 2014, 20:05:00
Bilder aus Polen? 8) Aber dort fahren unsere E1 auch mit einem noch etwas schlimmeren Zustand, also schaffen sie das bei uns auch. Viel schlimmer sollt's aber nicht mehr werden, ich mach mir eher um die ULFe Sorgen.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: E2 am 06. Februar 2014, 20:09:09
ich mach mir eher um die ULFe Sorgen.

Echt jetzt?

Zitat
Bilder aus Polen?

Nein nur gegoogelt.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 06. Februar 2014, 20:16:22
ich mach mir eher um die ULFe Sorgen.
Echt jetzt?
Na und wie! Die mittlerweile extremen Vibrationen beim Befahren eines Bogens sind höchstens für einige Frauen stimulierend.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 5er am 06. Februar 2014, 21:13:53
Beim Schottentor die beiden Brüche sind noch immer nicht repariert, mittlerweile kann man beim Großen Bruch den Finger reinstecken :D
Der wurde heute gegen 17:30 von mehreren Gelbjacken begutachtet. Vielleicht plant man ja ein Spontangebrechen ;-)
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 95B am 06. Februar 2014, 21:20:10
Mir wurde auch von einem neuen Gleisbruch auf der Rampe Laurenzgasse berichtet, offensichtlich gibt es aber keine Verkehrsmaßnahmen.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: hema am 07. Februar 2014, 01:36:34
. . .  von einem neuen Gleisbruch auf der Rampe Laurenzgasse . . . .
Gleich am Beginn? Dort rumpelt und hupft es schon lange! Besonders die ULFs, die E2 viel weniger.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: haidi am 07. Februar 2014, 01:43:46
Mir wurde auch von einem neuen Gleisbruch auf der Rampe Laurenzgasse berichtet, offensichtlich gibt es aber keine Verkehrsmaßnahmen.
Das ist mir heute aus der Autoperspektive aufgefallen (ich habe einen PC bei der Firma im TU-Gebäude zur Gewährleistungs-Reparatur gebracht). Das Gleis hat eine ca. 1 m lange Senke im Bereich einer Gleisverbindung. Vignolschiene, im Bereich eines verschweißten Schienenstoßes.
Edit: Ob es eine Vignolschiene ist, weiß ich nicht, jedenfalls liegen dort die SChienen frei.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: martin8721 am 07. Februar 2014, 11:11:24
Mir wurde auch von einem neuen Gleisbruch auf der Rampe Laurenzgasse berichtet, offensichtlich gibt es aber keine Verkehrsmaßnahmen.

Dem Gruppenruf zufolge (ich saß grad in einem 1er) war es eine Gleisabsenkung in FR Oper unmittelbar nach der Tunnelausfahrt (dort wo die Schienen wieder das Tageslicht erblicken). Die Bahnbauabteilung war vor Ort und es durfte nur mit Schrittgeschwindigkeit drübergefahren werden. Nach ca. 2 Stunden war der Spuk aber wieder vorbei.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: haidi am 07. Februar 2014, 11:25:46
Die Absenkung, die mir aufgefallen ist, war am Gleis von der Oper kommend. Wenn ich nicht vergesse, schau ich mir das am heute oder am Montag (wenn ich den PC zurück bekomme) genauer an - bzw. mach ich ein Foto.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Hauptbahnhof am 07. Februar 2014, 14:36:03
Auch hier (http://youtu.be/FlA2DuzAHFU?t=29s) ist die Unebenheit deutlich sichtbar.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: hema am 07. Februar 2014, 14:43:08
Irgendwie lustig, das ist dort schon mindestens ein Jahr so (eher länger) und plötzlich bricht Panik aus!  >:D
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Nightshift am 07. Februar 2014, 15:09:33
Auch hier (http://youtu.be/FlA2DuzAHFU?t=29s) ist die Unebenheit deutlich sichtbar.

Die Stelle gibt es schon so lange, ich frage mich jedesmal wann ich einmal in der Mauer picke wenn ich mit 50 km/h drüberrausche......aber solange es keine Beschränkung gibt... >:D
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: W_E_St am 07. Februar 2014, 15:16:19
Weiß zufällig jemand, was gestern Abend in der Reindlschleife los war? Da war ein Haufen Gelbjacken von "Störungsdienst Bahnbau" unterwegs. Wie ich gekommen bin sind sie aber gerade mit der Scheibtruhe die Rolltreppe raufgefahren...
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: E2 am 07. Februar 2014, 15:22:33
mit der Scheibtruhe die Rolltreppe raufgefahren...

Ich stell mirs grad bildlich vor....   ;D
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: W_E_St am 07. Februar 2014, 18:30:31
mit der Scheibtruhe die Rolltreppe raufgefahren...

Ich stell mirs grad bildlich vor....   ;D
War ziemlich unspektakulär :)
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: hema am 07. Februar 2014, 18:43:49
Wenn sich die irgendwie verkeilt hätte, häst' was zum Lachen gehabt!  >:D
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: W_E_St am 07. Februar 2014, 20:38:02
Wenn sich die irgendwie verkeilt hätte, häst' was zum Lachen gehabt!  >:D
Stimmt! *sfg*
Jedenfalls eindeutig gegen die Vorschriften.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: HLS am 08. Februar 2014, 11:16:31
Irgendwie lustig, das ist dort schon mindestens ein Jahr so (eher länger) und plötzlich bricht Panik aus!  >:D
Also ich kenne es nur mit Sprungschanze, zumindestens mindestens seit dem 66er ist es mir definitiv bewusst.
Da kann man so richtig schön, von der Wiedner, hinbeschleunigen und  Ulfi hüpf spielen.  ;D
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 09. Februar 2014, 13:53:45
Jetzt: Gleisschaden am 6er. FR Kaiserebersdorf über 18 - O. 2 Züge pendeln zwischen Reumannplatz und Stefan-Fadinger-Platz. Der 1er fährt Dörfelstraße. Der 71er wird nach Kaiserebersdorf verlängert!
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 106er am 09. Februar 2014, 15:21:05
Im itip schaut das so aus:

[attach=1]
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: W_E_St am 09. Februar 2014, 18:24:16
Bin ich froh, dass ich nicht probiert habe mit U6 - 6 - 67 nach Oberlaa zu fahren...
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 95B am 10. Februar 2014, 10:01:04
http://derstandard.at/anzeiger/derjob/d/178689/technikerin-bahnbau (http://derstandard.at/anzeiger/derjob/d/178689/technikerin-bahnbau) :D
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: haidi am 10. Februar 2014, 10:43:23
Zitat
Sehr gute MS-Office-Kenntnisse (Excel, Word, Access)

Wenn in einem großen Unternehmen diese Forderungen gestellt werden hat es meiner Ansicht nach was. Die notwendigen Anwendungen sollen von der IT-Abteilung bereit gestellt werden und keine Änderungen des Systems zulassen. Sobald ich den Mitarbeitern erlaube, eigene Exceldateien oder Access-Datenbanken anzulegen und zu bearbeiten habe ich einen Wildwuchs an Anwendungen, die nicht überschaubar sind, die zueinander nicht kompatibel sind und die dann oft massiv mit dem DSG 2000 in Konflikt stehen.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 95B am 10. Februar 2014, 10:46:04
Du siehst das falsch. Hobbytüftler werden halt bevorzugt. ;)
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Linie 41 am 10. Februar 2014, 12:04:58
Zitat
Sehr gute MS-Office-Kenntnisse (Excel, Word, Access)

Wenn in einem großen Unternehmen diese Forderungen gestellt werden hat es meiner Ansicht nach was. Die notwendigen Anwendungen sollen von der IT-Abteilung bereit gestellt werden und keine Änderungen des Systems zulassen. Sobald ich den Mitarbeitern erlaube, eigene Exceldateien oder Access-Datenbanken anzulegen und zu bearbeiten habe ich einen Wildwuchs an Anwendungen, die nicht überschaubar sind, die zueinander nicht kompatibel sind und die dann oft massiv mit dem DSG 2000 in Konflikt stehen.
Also dann hätten aber 90% der Unternehmen schwerste Probleme. In allen Disziplinen wo mathematische oder technische Aufgaben zu lösen sind, hat die IT-Abteilung, abgesehen von der Softwarebereitstellung und Administration, genau gar nichts zu melden.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: haidi am 10. Februar 2014, 12:28:01
Meiner Ansicht nach ist Gleisbau eine Standardanwendung, bei der vom Ausführenden keine Entwicklung zu machen ist.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: schaffnerlos am 10. Februar 2014, 12:31:09
Meiner Ansicht nach ist Gleisbau eine Standardanwendung, bei der vom Ausführenden keine Entwicklung zu machen ist.

Wo steht, dass eine Entwicklung zu machen ist?
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 10. Februar 2014, 12:48:17
Nach Information im neuen "Winker" wird der 15er in der Ustrab Kliebergasse (frühestens?) Mitte bis Ende 2014 behoben ;)
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: W_E_St am 10. Februar 2014, 12:55:44
Meiner Ansicht nach ist Gleisbau eine Standardanwendung, bei der vom Ausführenden keine Entwicklung zu machen ist.

Wo steht, dass eine Entwicklung zu machen ist?
Ich denke haidi schließt das aus der Forderung nach sehr guten Kenntnissen, weil Datenfüttern auch ohne die machbar wäre. Ich halte das aber eher für einen ohne großes Nachdenken eingefügten Standardtext.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: hema am 10. Februar 2014, 13:27:02
http://derstandard.at/anzeiger/derjob/d/178689/technikerin-bahnbau (http://derstandard.at/anzeiger/derjob/d/178689/technikerin-bahnbau) :D
Gut, dass man wieder einmal leitende Mitarbeiter sucht, da gibt es ja vieeeel zu wenig davon! Hoffentlich bringen die wenigsten langjährige Gleisbauerfahrung von der Modellbahn mit.  8)
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 11. Februar 2014, 13:36:26
Neuester Gleisschaden: Burgring vor Burgtor (Außenring), 15 km/h Streckensignal.

Die Gleisschäden in der 43er-Schleife wurden jetzt (fast) alle repariert, auch der Grand Crack! :up:
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: martin8721 am 11. Februar 2014, 13:58:11
Neuester Gleisschaden: Burgring vor Burgtor (Außenring), 15 km/h Streckensignal.

Der ist an sich eh schon ein paar Monate alt.  ;)
Offenbar dürfte er aber schlimmer geworden sein.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: hema am 11. Februar 2014, 14:20:46
Eher erst jetzt von der "Obrigkeit" entdeckt!  ;)
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 13. Februar 2014, 14:35:35
Neuester Gleisschaden (kann eigentlich fast erst heute entstanden sein, gestern ist es mir noch nicht aufgefallen): 43er-Schleife Schottentor. Die Schweißnaht auf der linken Schiene ist schon ein paar Monate aufgegangen, jetzt ist die auf der rechten Schiene hinzugekommen.

[attach=1]
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Tatra83 am 13. Februar 2014, 17:10:34
Und es bröselt munter weiter, heute: Kärntner Str. vor Bösendorferstraße.
[attach=1]

Die Übeltäter sind schon identifiziert.  :D C:-)
[attach=2]
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 15. Februar 2014, 01:15:43
Neueste Gleisschäden: Schottentor 43er Ausfahrt Schleife im Bogen sowie in der Hst. Landesgericht stadteinwärts.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 15. Februar 2014, 19:30:20
Jetzt: Weichenschaden am Joachimsthalerplatz. 10 und 46 werden offenbar irgendwie herumgeführt bzw. sind behindert.

Update: 46er -> Alt Ottakring, 10er steht.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 95B am 15. Februar 2014, 20:18:14
Unseren täglichen Gleisschaden gib uns heute ... 20.06 Verkehrsaufnahme Joachimsthalerplatz.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: traveller23 am 16. Februar 2014, 14:42:41
Dazu passend: http://wien.orf.at/news/stories/2630924/
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Paulchen am 16. Februar 2014, 14:46:00
Dazu passend: http://wien.orf.at/news/stories/2630924/ (http://wien.orf.at/news/stories/2630924/)

-> http://www.tramwayforum.at/index.php?topic=4556.msg123978#msg123978 (http://www.tramwayforum.at/index.php?topic=4556.msg123978#msg123978)
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: E2 am 17. Februar 2014, 16:49:07
Hm, mag keinen Extra-Thread aufmachen, weiß jemand, ist das ein normaler Gleistausch oder wird da mehr gemacht?
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 95B am 17. Februar 2014, 16:51:14
Das ist ein gewöhnlicher Gleistausch – und so weit ich weiß, gibt es an dieser Stelle ohnehin einen Gleisschaden.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: E2 am 17. Februar 2014, 16:53:19
Alles klar, >>>da<<< (https://www.wien.gv.at/baustellen/public/baustellenliste.aspx) hab ich nichts gefunden.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: phil1296 am 20. Februar 2014, 20:32:30
In der Fontanastraße schaut's schon wunderbar aus... Hier direkt bei der Laaerbergstraße (67)

[attach=1]
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 20. Februar 2014, 20:38:13
Eine Woche wirds schon noch halten ;)
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: W_E_St am 20. Februar 2014, 20:58:36
So schaut das halt aus wenn man schlampig aufschweißt. Da hat sich nämlich offensichtlich ein Stück der Auftragsschweißung gelöst. Positiv gesehen: immerhin kein tragender Teil betroffen.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: phil1296 am 20. Februar 2014, 22:59:08
Ein interessanter Beitrag zum Ersatzverkehr hier: http://tvthek.orf.at/program/Wien-heute/70018/Wien-heute/7516111/U1-bremst-Linie-67-aus/7516119 (http://tvthek.orf.at/program/Wien-heute/70018/Wien-heute/7516111/U1-bremst-Linie-67-aus/7516119)

Das Ende ist am Besten: die 67er Gleise bleiben als Erdungsgleise erhalten.  :D Was will man den mit den kaputten Dingern machen? Die müssen ja erst wieder neu geschweißt werden, wenn sie währenddessen nicht zerbröseln ::)
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 95B am 20. Februar 2014, 23:07:53
Die bleiben nicht "erhalten", sondern es werden die alten Schienen an anderer Stelle weiterverwendet.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 106er am 21. Februar 2014, 00:27:46
Ich bin weder Techniker noch Werkstoffprüfer - aber können all diese Gleisschäden etwas mit der verbauten Qualität des (Schienen-)Stahls zu tun haben?

Ich stelle diese Frage deshalb, weil ein Mitarbeiter des "weltbesten Vereins" mir gegenüber eine derartige Anmerkung gemacht hat.   ???
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: hema am 21. Februar 2014, 00:49:22
Material und Typen (Profile) sind genormt und werden nicht speziell für die WiLi gewalzt, sondern von allen möglichen Eisenbahnunternehmen gekauft. Ausgenommen die hohen (alten) Wiener Rillenschienenprofile, von denen man eh nur mehr die Restbestände verbaut und das Profil S48-U, das aber nur eine Sonderwalzung von S49 ist (geringe Unterschiede).
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: martin8721 am 21. Februar 2014, 11:03:55
Die bleiben nicht "erhalten", sondern es werden die alten Schienen an anderer Stelle weiterverwendet.

Mit den ganzen Schienenbrüchen die da schon drin sind.  ;D
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 25. Februar 2014, 12:17:33
Neuester Gleisschaden: Kreuzung Lange Gasse # Alser Straße die Vereinigungsweiche vom 5er in den 43er FR Zimmermannplatz.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 26. Februar 2014, 17:40:35
In der Absberggasse zwischen Gudrunstraße und Erlachgasse gibt es eine neue v15-Stelle... aus Sicherheitsgründen ;)
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: W_E_St am 26. Februar 2014, 19:08:59
Täuscht das oder ist es wieder ein bisserl ruhiger geworden mit neuen Schäden?
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 26. Februar 2014, 19:10:26
Täuscht das oder ist es wieder ein bisserl ruhiger geworden mit neuen Schäden?
Das täuscht nur, weil ich in letzter Zeit nicht alles, sondern nur die größeren Dinge, ins Forum geschrieben habe ;)

Außerdem ist das eine seltsame Definition von ruhiger, wenn jeden 2. oder 3. Tag eine oder mehrere Linie(n) großräumig umgeleitet werden muss wegen Gleisbauarbeiten ;)
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: haidi am 26. Februar 2014, 20:37:39
Vor allem: Es gibt keinen Platz mehr für weitere Gleisbrüche.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: W_E_St am 26. Februar 2014, 22:26:19
Täuscht das oder ist es wieder ein bisserl ruhiger geworden mit neuen Schäden?
Das täuscht nur, weil ich in letzter Zeit nicht alles, sondern nur die größeren Dinge, ins Forum geschrieben habe ;)

Außerdem ist das eine seltsame Definition von ruhiger, wenn jeden 2. oder 3. Tag eine oder mehrere Linie(n) großräumig umgeleitet werden muss wegen Gleisbauarbeiten ;)
Ich hatte den Eindruck eine Zeitlang wäre teilweise sogar mehrmals täglich was gröberes gewesen - da ist jeden 2. oder 3. Tag richtig gemütlich und stabil dagegen  >:D
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Operator am 27. Februar 2014, 07:52:39
Schienenbruch Linie 6 Absberggasse von der Kreuzung mit der Gudrunstraße bis zur Erlachgasse! Ach ist das herrlich, wie langsam alle Schienen in Wien zerbröseln! 8)
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 95B am 27. Februar 2014, 08:36:08
Langsam ist das nicht mehr!
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 217Essling am 27. Februar 2014, 10:05:09
Ich frage mich für was die WL den "EM" 6117 haben.
Dieser Superzug müßte ja Schäden an der Gleisanlage feststellen, bevor sie sichtbar werden.

Oder ist meine Meinung falsch?
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: haidi am 27. Februar 2014, 10:50:46
Der kann nicht mehr raus wegen der Entgleisungsgefahr - die empfindlchen Messgeräte könnten dabei zerstört werden.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Linie 41 am 27. Februar 2014, 11:13:15
Dieser Superzug müßte ja Schäden an der Gleisanlage feststellen, bevor sie sichtbar werden.
Wenn man diese Schäden dann aber aus Geldmangel nicht repariert, nutzt das auch nichts. Vielleicht fährt man aber überhaupt aus Geldmangel schon nicht mehr mit dem EM herum.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: hema am 27. Februar 2014, 11:15:38
Ich frage mich für was die WL den "EM" 6117 haben.

Lass' ihnen doch ihr Spielzeug!  ;)  ;D
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: luki32 am 27. Februar 2014, 11:54:43
Ich frage mich für was die WL den "EM" 6117 haben.
Dieser Superzug müßte ja Schäden an der Gleisanlage feststellen, bevor sie sichtbar werden.

Sie wissens ganz genau, nur bekommen sie kein Geld für die Reperatur.

mfG
Luki
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 27. Februar 2014, 12:00:15
Die meisten Schäden sind eh schon länger vorher bekannt, werden aber von B6 meistens nur mehr abfotografiert und erst in ein paar Monaten behandelt, wenn es wirklich akut wird.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 27. Februar 2014, 15:42:26
Da es unserem West zu wenig Schäden gibt, hier der neueste Hst. Skodagasse stadteinwärts:

[attach=1]
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: martin8721 am 27. Februar 2014, 17:18:00
Ich frage mich für was die WL den "EM" 6117 haben.

Lass' ihnen doch ihr Spielzeug!  ;)  ;D

Ein "Höherer" von den WL hat mir erzählt, dass sie mittlerweile schon Angst haben, den Messwagen rauszuschicken... :-[
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: schaffnerlos am 28. Februar 2014, 09:53:04
Angst vor einem Buffer overflow? >:D
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: martin8721 am 28. Februar 2014, 17:39:49
Angst vor einem Buffer overflow? >:D

Ja, so in  etwa.  ;)
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: W_E_St am 28. Februar 2014, 18:36:52
Ich war heute am Ring unterwegs und kann nur sagen: an Schlingern dürfte das problemlos der Wiener Rekord sein! Bei der Hinfahrt war ich in einem 71er (E2), der recht zügig unterwegs war und das war heftig beeindruckend. Die wildesten Stellen sind Schottentor - Rathaus und Stadiongasse - Bellaria.

Gegen 14:45 war dann übrigens mitten vor dem Parlament B63 hochkonzentriert am Werk, ein Kleinbus auf der 3. Spur geparkt (was einen Autofahrer veranlasst hat, rasch auf das Gleis auszuweichen) und drei Mann die wohl versucht haben, das Gleis mental zu beeinflussen (sehr konzentriert geschaut). Außer einer ziemlich überstehenden Betonplatte ist mir aber nichts aufgefallen, die üblen Brüche sind am Gegengleis.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 28. Februar 2014, 18:45:09
Ich war heute am Ring unterwegs und kann nur sagen: an Schlingern dürfte das problemlos der Wiener Rekord sein! Bei der Hinfahrt war ich in einem 71er (E2), der recht zügig unterwegs war und das war heftig beeindruckend. Die wildesten Stellen sind Schottentor - Rathaus und Stadiongasse - Bellaria.
Fahr mal von der Oper zur Hst. Burgring. Da gibt es eine Stelle, wo der ULF so auf einer schiefstehenden Platte aufsitzt, dass diese schon ganz abgewetzt ist :D Und eine kleine Sprungschanze ist auch drin.

Naja, immerhin konnte durch den ORF-Bericht noch eine Sanierung erreicht werden. Dafür wurden einige andere Maßnahmen halt auf 2015 verschoben...
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: W_E_St am 28. Februar 2014, 20:37:56
Ich war heute am Ring unterwegs und kann nur sagen: an Schlingern dürfte das problemlos der Wiener Rekord sein! Bei der Hinfahrt war ich in einem 71er (E2), der recht zügig unterwegs war und das war heftig beeindruckend. Die wildesten Stellen sind Schottentor - Rathaus und Stadiongasse - Bellaria.
Fahr mal von der Oper zur Hst. Burgring. Da gibt es eine Stelle, wo der ULF so auf einer schiefstehenden Platte aufsitzt, dass diese schon ganz abgewetzt ist :D Und eine kleine Sprungschanze ist auch drin.
Bin ich eh... ich finde die Gegenrichtung ist insgesamt schlimmer.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Linie 41 am 28. Februar 2014, 23:20:50
Vor dem Parlament wird übrigens noch immer gearbeitet. Es ist aber aus dem Kleinbus ein LKW geworden.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: haidi am 01. März 2014, 00:35:25
Vor dem Parlament wird übrigens noch immer gearbeitet. Es ist aber aus dem Kleinbus ein LKW geworden.
Also war der Schienenbruch doch etwas größer :)
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 04. März 2014, 10:05:53
Neuester Schienenbruch: 26er Forstnergasse am Übergang zur Hochstrecke FR Strebersdorf.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Ferry am 04. März 2014, 10:11:47
Neuester Schienenbruch: 26er Forstnergasse am Übergang zur Hochstrecke FR Strebersdorf.
Das ist aber schnell gegangen - Gleisbruch nach nicht einmal fünf Monaten nach der Inbetriebnahme. Respekt!  ::)
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 04. März 2014, 10:17:32
Neuester Schienenbruch: 26er Forstnergasse am Übergang zur Hochstrecke FR Strebersdorf.
Das ist aber schnell gegangen - Gleisbruch nach nicht einmal fünf Monaten nach der Inbetriebnahme. Respekt!  ::)
Der strenge Winter... >:D
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 95B am 04. März 2014, 10:18:53
Ist genau am Übergang Vignolgleis zu Rllenschiene... Schweißnaht aufgegangen. :ugvm:
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Ferry am 04. März 2014, 10:28:54
Ist genau am Übergang Vignolgleis zu Rllenschiene... Schweißnaht aufgegangen. :ugvm:
Puh, wenn ich daran denke, dass ich da am Sonntag noch gefahren bin - Glück muss der Mensch haben!  ^-^
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: coolharry am 04. März 2014, 10:31:53
Ist genau am Übergang Vignolgleis zu Rllenschiene... Schweißnaht aufgegangen. :ugvm:

Thermitschweißen ist auch nicht mehr was es einmal war. Werden die überhaupt mir Thermit geschweißt oder doch so richtig manuell mit Gas und Sauerstoff oder Elektrisch?
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: W_E_St am 04. März 2014, 11:07:24
Ist genau am Übergang Vignolgleis zu Rllenschiene... Schweißnaht aufgegangen. :ugvm:

Thermitschweißen ist auch nicht mehr was es einmal war. Werden die überhaupt mir Thermit geschweißt oder doch so richtig manuell mit Gas und Sauerstoff oder Elektrisch?
Unterschiedlich. Meistens sehe ich E-Schweißarbeiten, in der inneren Währinger Straße dürfte eher Thermit verwendet worden sein (die Schweißnähte waren auch vom Fahrgefühl her erheblich sauberer als die bei den Reparaturen in der äußeren Währinger Straße).
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: luki32 am 06. März 2014, 18:17:12
Verzweigungsweiche Simmeringer Hauptstraße - Gottschalkgasse (Gleis II).

mfG
Luki
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 95B am 06. März 2014, 18:26:04
Schon wieder eine Schweißnaht, oder?
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: hema am 06. März 2014, 18:29:29
Schon wieder eine Schweißnaht, oder?
;)
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 217Essling am 06. März 2014, 20:10:01
Schon wieder eine Schweißnaht, oder?
Nein, Sche..nath. >:D
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: martin8721 am 14. März 2014, 18:56:16

Weil es noch nicht erwähnt wurde:
Gegen 13 Uhr gab es einen gröberen Gleisschaden beim Westbahnhof an der Kreuzung 6/18 mit 52/58 FR Matzleinsdorfer Platz.
Die 6er FR Kaiserebersdorf und 18er FR Schlachthausgasse mussten die Vorfallsstelle über das Gleis der Linie 5 umfahren.
Weiters: eine 10 km/h-Beschränkung vor dem Bahnhof Simmering auf eine Länge von ca. 70m am stadteinwärts - eh die berüchtigte Einzieherweiche.  ;)
Dafür ist der Schaden in der Absberggasse behoben und der dortige 15er entfernt worden.  :up:
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Stadler Tango am 14. März 2014, 19:29:49
Gleisschaden am Westbahnhof angeblich behoben.
So wars gegen 17h:
- 6 und 18 umfuhren über die 5er Haltestelle die normale Haltestelle
- dutzende Fahrgäste warteten vergeblich in der Stammhaltestelle
- tratschende Gelbjacken stehen herum und rauchen  ::) (Wie immer  ;) )
- Zusätzlich wurden später noch winkanalgetestete Infotafeln aufgestellt die auf eine Verlegung der Haltestelle hinwiesen, und die Haltestellenschilder wurden mit "Aufgelassen" gekennzeichnet, hängt jetzt (19:30) immer noch dort
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 17. März 2014, 21:17:29
Der Gleisschaden Absberggasse / Gudrunstraße / Erlachgasse ist nun behoben, 15er wieder entfernt.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: martin8721 am 18. März 2014, 09:41:40
Der Gleisschaden Absberggasse / Gudrunstraße / Erlachgasse ist nun behoben, 15er wieder entfernt.

Der ist eh schon länger weg.  ;)

Dafür ist der Schaden in der Absberggasse behoben und der dortige 15er entfernt worden.  :up:
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 18. März 2014, 10:12:57
Der ist eh schon länger weg.  ;)
Oh, sorry, erst gestern den DA gelesen :)
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Hauptbahnhof am 18. März 2014, 21:37:51
Laut fpdwl wurden in der Ustrab Kliebergasse -> Laurenzgasse die Schienen getauscht, wodurch der 15er entfernt werden konnte.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 95B am 19. März 2014, 15:44:50
Laut fpdwl wurden in der Ustrab Kliebergasse -> Laurenzgasse die Schienen getauscht, wodurch der 15er entfernt werden konnte.

Leider falsch. Es wurden im Gefälle die Schwellen und das Schotterbett getauscht. Bei der geschwindigkeitsreduzierten Bergstrecke ist noch gar nix gemacht worden (Stand: gestern Abend).
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Nightshift am 19. März 2014, 17:37:25

Leider falsch. Es wurden im Gefälle die Schwellen und das Schotterbett getauscht. Bei der geschwindigkeitsreduzierten Bergstrecke ist noch gar nix gemacht worden (Stand: gestern Abend).

FPDWL eben...... >:D
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Stadler Tango am 19. März 2014, 18:04:47
Dafür steht an der Rampe Eichenstraße ein Zwei-Wege-Bagger, also irgendwelche größeren Arbeiten wird es wohl geben.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: roadrunner am 19. März 2014, 18:15:16
Dafür steht an der Rampe Eichenstraße ein Zwei-Wege-Bagger, also irgendwelche größeren Arbeiten wird es wohl geben.
Da ich dort täglich mit dem 6er vorbeifahre, kann ich dir sagen, dass der Bagger dort schon seit Wochen steht. Ebenso liegen zwei Schienen auch schon einige Zeit zwischen den Gleisen.  ::)
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Bimigel am 19. März 2014, 18:23:29

Leider falsch. Es wurden im Gefälle die Schwellen und das Schotterbett getauscht. Bei der geschwindigkeitsreduzierten Bergstrecke ist noch gar nix gemacht worden (Stand: gestern Abend).

FPDWL eben...... >:D
Oha, das hab ich gepostet. Und die Schienen wurden stadteinwärts wirklich getauscht!
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 95B am 19. März 2014, 18:39:53
Dafür schauen sie aber recht abgefahren aus. Die Schienenstücke, die dort herumliegen, sind die noch nicht wieder montierten Zwangsschienen.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Bimigel am 19. März 2014, 18:54:26
Dafür schauen sie aber recht abgefahren aus. Die Schienenstücke, die dort herumliegen, sind die noch nicht wieder montierten Zwangsschienen.
Ja, vielleich schauen sie so aus. Sie haben aber neu gewirkt, als ich mit dem 62er gestern dort gefahren bin, vorgestern jedoch noch nicht. Kann mir jemand sagen was die Schienen kurz nach der Laurenzgasse zu suchen haben? Dort liegt nämlich ein ganzer Stapel.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Nightshift am 19. März 2014, 19:28:01
Bin diese Woche ohnehin am 62er...ich schau mal nach
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: W_E_St am 20. März 2014, 10:22:48
Laut fpdwl wurden in der Ustrab Kliebergasse -> Laurenzgasse die Schienen getauscht, wodurch der 15er entfernt werden konnte.

Leider falsch. Es wurden im Gefälle die Schwellen und das Schotterbett getauscht. Bei der geschwindigkeitsreduzierten Bergstrecke ist noch gar nix gemacht worden (Stand: gestern Abend).
Äh... Kliebergasse -> Laurenzgasse impliziert für mich "stadteinwärts" und "Gefälle". Ich sehe da also maximal einen Widerspruch im Punkt Schienen getauscht oder nur Schwellen.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 95B am 20. März 2014, 10:39:03
Der 15er gilt in der Steigung und nicht im Gefälle.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: martin8721 am 20. März 2014, 10:45:33
Der 15er gilt in der Steigung und nicht im Gefälle.

Genau. Im Gefälle gibt es einen 25er.  ;)
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Linie 41 am 20. März 2014, 11:01:38
Genau. Im Gefälle gibt es einen 25er.  ;)
Der hat aber mit dem Schienenzustand nichts zu tun.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: W_E_St am 20. März 2014, 11:28:25
Der 15er gilt in der Steigung und nicht im Gefälle.
Heißt auf deutsch gesagt der Beitrag bezieht sich schon auf das richtige Gleis, nur mit dem 15er hat es nichts zu tun.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: hema am 21. März 2014, 02:55:10
Der 15er gilt in der Steigung und nicht im Gefälle.
Im Gefälle ist momentan auch ein unfreiwilliger "15er"! Die Schienen wurden getauscht und noch nicht alle verschweißt, wodurch die Signale alle auf Gelb-Gelb stehen. Der Bogen ist ein schöner Polygonzug!
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Ferry am 21. März 2014, 09:03:40
Im Gefälle ist momentan auch ein unfreiwilliger "15er"! Die Schienen wurden getauscht und noch nicht alle verschweißt, wodurch die Signale alle auf Gelb-Gelb stehen.
Verstehe ich nicht. Auch wenn die Schienen noch nicht verschweißt sind, so sind sie doch miteinander verschraubt, wodurch bereits eine leitende Verbindung gegeben sein sollte. Oder nicht?
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 95B am 21. März 2014, 09:28:40
Außerdem sind doch die Schienenstöße isoliert ausgeführt, weil sonst die Teilung in Gleisabschnitte nicht gegeben ist. ??? Ich könnte mir eher vorstellen, dass man die Anschlüsse für den Gleisstromkreis noch nicht hergestellt hat.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 25. März 2014, 11:30:47
Mind. zwei fette neue Gleisschäden gibt es an der Kreuzung Währinger # Nußdorfer. Einmal im Bogen 38 stadtauswärts und einmal nach der Kreuzung 40 stadtauswärts.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: W_E_St am 25. März 2014, 12:40:01
Mind. zwei fette neue Gleisschäden gibt es an der Kreuzung Währinger # Nußdorfer. Einmal im Bogen 38 stadtauswärts und einmal nach der Kreuzung 40 stadtauswärts.
Letzterer ist glaube ich nur neu angepinselt...
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 28. März 2014, 15:48:23
In der 43er-Schleife gehen die Schweißstellen nun wieder auf:

[attach=1]

Und ein neuer Schottenbruch bei der Schleifenausfahrt:

[attach=2]

Dürfte vom Rumpeln her noch ein paar neue Schäden geben, habs mir aber noch nicht genauer angeschaut.

Mittlerweile ganz schlimm ist die Hst. Landesgerichtsstraße (wird heuer getauscht) und der Bogen nach der Kreuzung stadtauswärts (wird heuer aus Geldmangel nicht getauscht).
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Linie 41 am 28. März 2014, 15:54:32
Gut, daß wir die Linie bald nicht mehr brauchen. 8)
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 28. März 2014, 16:01:26
Gut, daß wir die Linie bald nicht mehr brauchen. 8)
Hab eh überlegt, ob das überhaupt noch repariert werden soll, wenn in 15 Jahren eh die U5 fährt 8)
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: W_E_St am 29. März 2014, 12:14:45
Mind. zwei fette neue Gleisschäden gibt es an der Kreuzung Währinger # Nußdorfer. Einmal im Bogen 38 stadtauswärts und einmal nach der Kreuzung 40 stadtauswärts.
Nummer drei auf der selben Kreuzung: 5er, wenn ich Richtung gesehen habe Gleis Richtung Praterstern, zwischen Kreuzung und Vereinigungsweiche mit dem 38er. Manche der Schäden sind eindeutig schon doppelt angezeichnet.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Achter am 29. März 2014, 13:47:46
Direkt in der Hst. Philadelphiabrücke Richtung Lainz ist das linke Gleis ziemlich bedient. Es dürfte aber niemandem auffallen bzw. stören, obwohl täglich Dutzende Züge einen Meter davor anhalten...
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Helga06 am 29. März 2014, 15:49:59
Wer wird sich denn über solche Kleinigkeiten aufregen!!!
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: hema am 29. März 2014, 17:05:00
Es dürfte aber niemandem auffallen bzw. stören, obwohl täglich Dutzende Züge einen Meter davor anhalten...
Und was genau sollen die machen?  ???



Da ist ein Stück von der Auftragsschweißung wieder ausgebröselt. War halt ein Pfusch, den die Firma da geliefert hat!
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Achter am 29. März 2014, 18:30:39

Und was genau sollen die machen?  ???


Die VBI-Taste drücken und einen offensichtlichen Ausbruch in der Schiene melden.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: luki32 am 29. März 2014, 20:20:13

Und was genau sollen die machen?  ???


Die VBI-Taste drücken und einen offensichtlichen Ausbruch in der Schiene melden.

Dann ist aber den ganzen Tag der Funk lahmgelegt, weil die Fahrer nicht nachkommen, die Schäden zu melden.

mfG
Luki
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: hema am 29. März 2014, 20:37:35

Die VBI-Taste drücken und einen offensichtlichen Ausbruch in der Schiene melden.
Das wird genau irgendwen interessieren!  ::)
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 29. März 2014, 22:50:20
Es gibt eh genügend Fahrer und sonstige Mitarbeiter, die Schäden melden (falls sie dazu noch motiviert sind). Dann fährt (wenn überhaupt) jemand von B6 hin, sagt "jo, des is a Schaden", macht ein Foto und zieht wieder ab. Und ein paar Monate später gibts eine halbtägige Linieneinstellung 8)
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: HLS am 30. März 2014, 14:07:28
Intressiert ehrlich gesagt keinem Schwein, außerdem ist das ja eher lächerlich. Schau dir die Haltestelle Wattmanngasse FR Ring an, da siehst das eindeutig besser.

Edit: Was ist eigentlich mit der Weiche Bösendorferschleife, sie ist abgeschalten und zugehangen?
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 30. März 2014, 14:49:42
Edit: Was ist eigentlich mit der Weiche Bösendorferschleife, sie ist abgeschalten und zugehangen?
Ist da der Antrieb nicht ausgebaut worden? Das war schon Anfang Februar so...

Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 95B am 30. März 2014, 17:02:26
Edit: Was ist eigentlich mit der Weiche Bösendorferschleife, sie ist abgeschalten und zugehangen?
Ist da der Antrieb nicht ausgebaut worden?

Korrekt!
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: hema am 30. März 2014, 17:28:05

Ist da der Antrieb nicht ausgebaut worden? Das war schon Anfang Februar so...
Du meinst wohl Februar 2013?


Es gibt inzwischen einige Weiche, die als Ersatzteilspender herhalten mussten und nur mehr als Handweichen funktionieren (z.B. Lainz)! Bei anderen dauert es oft wochenlang bis zur Reparatur, weil der Schaden leider gar so "kompliziert" ist. Am Höchstädtplatz etwa liegt eine Weiche in die aus Ersparnisgründen der Einbau des elektrischen Antriebs auf den St. Nimmerleinstag verschoben wurde. Auch bei der Hofwiesengasse hat es bei zwei Weichen ca. 10 Monate gedauert!  :-[
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: martin8721 am 30. März 2014, 20:27:27
Eher abgeschaltet und zugehängt oder verhängt...

Abgehangen ist eher das Schwein, das keinem intressiert...

Mit deiner Rechtschreibung würde ich mich beim Ankreiden fremder Fehler sehr zurückhalten.  ::)

Mal abgesehen davon: Was meint ihr mit "zugehängt" bzw. "verhängt"? Ein Fahrverbot für alle Züge?  ???
Soweit ich weiß, wurde bei der Bösendorferschleife nur der Antrieb entfernt, befahren darf sie allerdings sehr wohl werden.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 95B am 30. März 2014, 20:39:31
Mal abgesehen davon: Was meint ihr mit "zugehängt" bzw. "verhängt"? Ein Fahrverbot für alle Züge?  ???

Nein, die Einkammersignale wurden mit einer grauen, weiß durchgestrichenen Plane verhüllt (ähnlich wie bei außer Betrieb genommenen Ampeln). Dadurch ist ersichtlich, dass der Antrieb absichtlich nicht funktioniert und nicht etwa gerade defekt geworden ist.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: HLS am 30. März 2014, 21:13:43
...und somit das theoretische Klettern nicht notwendig ist, sowie die 6kmh nicht gelten sondern 15kmh.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 95B am 30. März 2014, 21:36:28
...und somit das theoretische Klettern nicht notwendig ist, sowie die 6kmh nicht gelten sondern 15kmh.

Grau ist alle Theorie. ;)
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: hema am 30. März 2014, 22:21:28

Grau ist alle Theorie. ;)
Wie man unschwer an den immer wieder mal auftretenden Gabelfahrten und Entgleisungen sieht!  :(
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 95B am 30. März 2014, 22:34:50
Dabei ist ohnehin ständig ein Reinigungsfahrzeug unterwegs, um die Schienenrillen von weggeworfenen Zigaretten zu säubern. :)
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: hema am 31. März 2014, 02:09:32
Eine Zigarette wegwerfen kostet 35 Euro.Die Rathauskassen müssen inzwischen überquellen!  8)
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: HLS am 31. März 2014, 11:17:17
Eine Zigarette wegwerfen kostet 356 Euro.Die Rathauskassen müssen inzwischen überquellen!  8)
>:D
Deshalb muß man ja die U5 bauen, sonst wüßte man nicht wohin mit dem Geld.  :blankd:
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 95B am 31. März 2014, 12:32:54
Eine Zigarette wegwerfen kostet 35 Euro.Die Rathauskassen müssen inzwischen überquellen!  8)

Nein, weil ein Waste Watcher samt Verwaltungsapparat sicher mehr als 35 Euro pro geahndeter weggeworfener Zigarette kostet. :P
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 4463 am 31. März 2014, 14:09:04
Eine Zigarette wegwerfen kostet 35 Euro.Die Rathauskassen müssen inzwischen überquellen!  8)
Nein, weil ein Waste Watcher samt Verwaltungsapparat sicher mehr als 35 Euro pro geahndeter weggeworfener Zigarette kostet. :P
Dann sollte man - wie bei der Polizei  C:-) - eine Mindestquote von 7 Ahndungen pro Zeiteinheit einführen.  :lamp:  8)
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: hema am 31. März 2014, 14:22:29
Irgendwo ist einmal gestanden, dass in Wien pro Tag bis zu 8 Millionen Zigaretten auf der Straße oder in der Botanik landen!
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Linie 41 am 31. März 2014, 14:55:12
Irgendwo ist einmal gestanden, dass in Wien pro Tag bis zu 8 Millionen Zigaretten auf der Straße oder in der Botanik landen!
Eventuell meinst Du diesen Artikel:

http://derstandard.at/1395057098176/Sprechende-Mistkuebel-gegen-Zigarettenstummel-und-Hundekot (http://derstandard.at/1395057098176/Sprechende-Mistkuebel-gegen-Zigarettenstummel-und-Hundekot)
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 31. März 2014, 15:11:43
Ab sofort wegen des schlechten Schienenzustands Kreuzungsbereich (auf ca. 40m) Hintere Zollamt # Radetzky 15 km/h.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 31. März 2014, 22:47:06
Ab sofort wegen des schlechten Schienenzustands Kreuzungsbereich (auf ca. 40m) Hintere Zollamt # Radetzky 15 km/h.
Und so sieht das vor Ort aus:

[attach=1]

[attach=2]

[attach=3]

Übrigens heute beim Vorbeigehen aufgefallen: Am 31er kurz vor der Endstation Schottenring (vor der Weiche in den Außenring) gibts ein furchtbares kurzes Stück, auf dem die Züge mit einem Mörderkrach dahinrumpeln...

[attach=4]
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: W_E_St am 31. März 2014, 22:55:51
Beim 31er ist die Sache ziemlich eindeutig, das sind die üblichen Auftragsscheißungen der Fa. Bruch, Brösel & Comp. Aber bröselt in der Radetzkystraße schon der Schienenkopf weg?
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 31. März 2014, 22:58:15
Aber bröselt in der Radetzkystraße schon der Schienenkopf weg?
Für mich (als Gleisbaulaien) sieht das so aus, als ob die Schienen stark gegen das Spitzblech drücken, denn genau dort, wo die Schäden im Kopf sind, befinden sich normalerweise die Befestigungslaschen der Bleche...
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 95B am 31. März 2014, 23:08:03
Oder das Spitzblech hat durch die Belastungen (Autoverkehr) an den Schienen gewerkelt ...
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: haidi am 01. April 2014, 00:02:58
52, Bogen Mariahilfer Straße#Schlossallee stadtauswärts, kurvenäußeres Gleis habe ich heute im Vorbeifahren aus dem ULF 2 oder 3 Ausbrücke an der Kante Rille und Lauffläche gesehen.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: hema am 01. April 2014, 02:18:29

Für mich (als Gleisbaulaien) sieht das so aus, als ob die Schienen stark gegen das Spitzblech drücken, denn genau dort, wo die Schäden im Kopf sind, befinden sich normalerweise die Befestigungslaschen der Bleche...
Was du siehst sind Schienenbörtel. Die entstehen, weil die Räder das Material der Kopffläche kleinweise nach außen walken, das ist im Prinzip immer so. Durch hohlgefahrene (und harte!) ULF-Räder wird das sicher verstärkt und die Börtel außerdem an der Außenkante nach unten gebogen. Bei den Schweißpunkten der Spitzbleche oder Steinchen steht das Zeug dann an und bröselt halt weg. Ist aber mehr ein Schönheitsfehler als wirklich bedenklich.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 02. April 2014, 08:05:54
Heute von 6.45 bis 7.30 Gleisschaden am 31er, der deswegen nicht zwischen Wallensteinstraße und Schottenring fuhr.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 95B am 02. April 2014, 09:37:09
Heute von 6.45 bis 7.30 Gleisschaden am 31er, der deswegen nicht zwischen Wallensteinstraße und Schottenring fuhr.

Ob das wohl der bekannte Schaden im Bereich Kai/Augartenbrücke war, über den hier auch schon berichtet wurde?
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: W_E_St am 02. April 2014, 16:11:06
Mind. zwei fette neue Gleisschäden gibt es an der Kreuzung Währinger # Nußdorfer. Einmal im Bogen 38 stadtauswärts und einmal nach der Kreuzung 40 stadtauswärts.
Nummer drei auf der selben Kreuzung: 5er, wenn ich Richtung gesehen habe Gleis Richtung Praterstern, zwischen Kreuzung und Vereinigungsweiche mit dem 38er. Manche der Schäden sind eindeutig schon doppelt angezeichnet.

Ich korrigiere, Gleis Richtung Westbahnhof, linke Schiene.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 03. April 2014, 08:15:17
Heute von 6.45 bis 7.30 Gleisschaden am 31er, der deswegen nicht zwischen Wallensteinstraße und Schottenring fuhr.
Ob das wohl der bekannte Schaden im Bereich Kai/Augartenbrücke war, über den hier auch schon berichtet wurde?
Ja, war er! Ab sofort 15 km/h Augartenbrücke - Kai wegen des furchtbaren Gleiszustands...
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 217Essling am 03. April 2014, 08:55:31
Heute von 6.45 bis 7.30 Gleisschaden am 31er, der deswegen nicht zwischen Wallensteinstraße und Schottenring fuhr.
Ob das wohl der bekannte Schaden im Bereich Kai/Augartenbrücke war, über den hier auch schon berichtet wurde?
Ja, war er! Ab sofort 15 km/h Augartenbrücke - Kai wegen des furchtbaren Gleiszustands...
Sowie Zustand des Managements,wann kommen hier Einschränkungen/bei deren Gehältern?
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 03. April 2014, 12:54:52
Sowie Zustand des Managements,wann kommen hier Einschränkungen/bei deren Gehältern?
Die haben sicher nicht durch SAP erfasste Sonderverträge ;)

Weitere Gleisschäden:
* Hst. Landesgerichtsstraße stadteinwärts fetter Bruch im hinteren Teil der Haltestelle.
* Nach der Kreuzung Spitalgasse stadteinwärts so weit ich sehen konnte Bruch (bereits markiert).
* Weiters inzwischen starke Gleisabsenkung stadtauswärts auf Höhe der Kirche.

Wann wird die Alser Straße komplettsaniert oder blüht ihr das Schicksal Favoritenstraße und man wartet auf die Einstellung des 43ers?
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 04. April 2014, 18:35:58
"Neu" beim Schottentor...

[attach=1]

Und in der Siebensterngasse. btw: Dass sich in Wien nicht mehr Radfahrer an solchen fahrlässigen Spalten schwer verletzen, grenzt an ein Wunder:

[attach=2]
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 4463 am 04. April 2014, 19:15:04
Und in der Siebensterngasse. btw: Dass sich in Wien nicht mehr Radfahrer an solchen fahrlässigen Spalten schwer verletzen, grenzt an ein Wunder:
Rechts im Bild ist der Tschickstummel gut zu erkennen, der die Schweißnaht aufgeschmolzen hat. 8)
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 10. April 2014, 12:34:08
Seit 10.30 Uhr Gleisschaden Linzer Straße # Bahnhofstraße. 49er kurz Bellaria - Baumgarten.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 95B am 10. April 2014, 14:03:22
Seit 10.30 Uhr Gleisschaden Linzer Straße # Bahnhofstraße. 49er kurz Bellaria - Baumgarten.

Mittlerweile Ersatzverkehr eingerichtet. Es fehlen 40 cm (!!!) des Schienenkopfes!
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: haidi am 10. April 2014, 15:52:40
Seit 10.30 Uhr Gleisschaden Linzer Straße # Bahnhofstraße. 49er kurz Bellaria - Baumgarten.

Mittlerweile Ersatzverkehr eingerichtet. Es fehlen 40 cm (!!!) des Schienenkopfes!
Seitdem es kaum mehr Kupferkabel gibt, sind die Schienen dran?
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 95B am 10. April 2014, 17:25:41
17.15 Verkehrsaufnahme Linie 49
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Bimigel am 13. April 2014, 22:37:00
In der Endstelle des 49igers in Hütteldorf finden derzeit großräumige Gleisbauarbeiten statt. Schienen liegen schon dort und Betonplatten wurden schon entfernt.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 13. April 2014, 22:52:52
Am 46er Hst. 2er-Linie stadtauswärts gibts wieder eine neue(?) gerissene Schweißnaht:

[attach=1]
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: roadrunner am 14. April 2014, 13:41:26
Anscheinend wird in der Jörgerstraße ab 17.4. am Gleis gearbeitet. Im Bereich der BP- Tankstelle sind die Platten nummeriert.

N43 | Ablenkung
Wegen Gleisbauarbeiten wird die Linie N43 ab Donnerstag, dem 17. April 2014, Betriebsbeginn in Fahrtrichtung Schottentor U ab Elterleinplatz/Kalvarienberggasse über Hernalser Hauptstraße – Unterführung im Zuge Hernalser Hauptstraße Kinderspitalgasse abgelenkt geführt. Die Haltestellen Elterleinplatz – Palffygasse – Alser Straße werden nicht eingehalten. Die nächste Einstiegstellen befinden sich am Elterleinplatz 4, Hernalser Hauptstraße 29-33 u. Hernalser Hauptstraße 5.

Quelle: WL
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Operator am 14. April 2014, 14:13:25
In der Endstelle des 49igers in Hütteldorf finden derzeit großräumige Gleisbauarbeiten statt. Schienen liegen schon dort und Betonplatten wurden schon entfernt.
Na bitte, langsam gehts los! Bravo Wiener Linien! :up:
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Klingelfee am 14. April 2014, 14:21:04
Und nicht zu vergessen der Gleisbogen Augartenbrücke # Franz Josefs Kai. Auch dieser wird zum Leidwesen vieler Autofahrer getauscht. >:D >:D >:D
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 14. April 2014, 15:16:11
In der Endstelle des 49igers in Hütteldorf finden derzeit großräumige Gleisbauarbeiten statt. Schienen liegen schon dort und Betonplatten wurden schon entfernt.
Na bitte, langsam gehts los! Bravo Wiener Linien! :up:
Ich möchte dich nicht enttäuschen, aber das sind einfach die für 2014 geplanten Gleisbaustellen um die geplanten ca. 19 Mio. Euro ;) Sobald sie das zehnfache davon ausgeben, um die gröbsten Schäden an diversen Strecken zu beseitigen, werde ich in den Jubel einstimmen :)
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: HLS am 14. April 2014, 15:37:49
Und nicht zu vergessen der Gleisbogen Augartenbrücke # Franz Josefs Kai. Auch dieser wird zum Leidwesen vieler Autofahrer getauscht. >:D >:D >:D
Wenn ich Zeit habe werde ich ihnen eine Tüte Mitleid sowie Bedauerungsschreiben zukommen lassen. >:D
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: h 3004 am 14. April 2014, 17:56:47
Mir tun die Fußgänger mehr leid: die haben keinen vernünftigen (ampelgesicherten) Übergang von der Augartenbrücke über den FJK. Zum Teil muß man auf der Fahrbahn FJK gehen und die Ampeln (ausgen. 31er) spielen ihr gewohntes Programm ab, obwohl Fahrbahnen gesperrt sind. Aber ein gelernter Wiener meistert man das schon.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: roadrunner am 15. April 2014, 11:35:33
Bei der Wattgasse/Hernalser Hauptstraße wird auch fleißig gearbeitet. Beide Stationen verlegt. FR Neuwaldegg ca. 30m zurückverlegt, FR Schottentor vor die Ampel auf die Linksabbiegerspur.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Operator am 15. April 2014, 19:46:25
In der Endstelle des 49igers in Hütteldorf finden derzeit großräumige Gleisbauarbeiten statt. Schienen liegen schon dort und Betonplatten wurden schon entfernt.
Na bitte, langsam gehts los! Bravo Wiener Linien! :up:
Ich möchte dich nicht enttäuschen, aber das sind einfach die für 2014 geplanten Gleisbaustellen um die geplanten ca. 19 Mio. Euro ;) Sobald sie das zehnfache davon ausgeben, um die gröbsten Schäden an diversen Strecken zu beseitigen, werde ich in den Jubel einstimmen :)
Hier ein Foto, heute Vormittag, aufgenommen nach der Augartenbrücke;
auch bei der Friedensbrücke wird fleißig gearbeitet!
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 16. April 2014, 09:34:17
Heute in der Früh Gleisschaden am 4A(!) am Karlsplatz, sogar die WL-Einsatzkräfte waren anwesend. Vermutung: Eine Betonplatte hat sich so aufgestellt, dass der Bus nicht mehr drüberkam.

Weiters allein heute an die fünf kleinere und größere Gleisschäden (+ noch ein paar Weichenstörungen), über die wir lieber den Mantel des Schweigens breiten...
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: martin8721 am 16. April 2014, 09:40:28
Weiters allein heute an die fünf kleinere und größere Gleisschäden (+ noch ein paar Weichenstörungen), über die wir lieber den Mantel des Schweigens breiten...

Breite deinen Mantel des Schweigens aus, wo du willst - aber bitte nicht hier!  ;)
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 16. April 2014, 09:54:00
Weiters allein heute an die fünf kleinere und größere Gleisschäden (+ noch ein paar Weichenstörungen), über die wir lieber den Mantel des Schweigens breiten...
Breite deinen Mantel des Schweigens aus, wo du willst - aber bitte nicht hier!  ;)
Naja, die üblichen Schweißnahtrisse usw. - ohne Foto noch fader als mit ;) Zum Beispiel in der Josefstädter Straße, auch am 26er in der Donaufelder und noch paar.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 4463 am 16. April 2014, 13:12:39
Weiters allein heute an die fünf kleinere und größere Gleisschäden (+ noch ein paar Weichenstörungen), über die wir lieber den Mantel des Schweigens breiten...
Breite deinen Mantel des Schweigens aus, wo du willst - aber bitte nicht hier!  ;)
Genau, schließlich handelt es sich hier um Steuergelder, also sollte gnadenlos aufgezeigt werden, was hier im Argen liegt. Dass das hier natürlich keine breite Öffentlichkeitswirkung hat, ist mir schon klar, aber wenn es hier eine gute Dokumentation gibt, stößt im Anlassfall vielleicht mal ein Journalist drauf und das kann dann schon peinlich werden für gewisse Leute.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 16. April 2014, 13:18:43
Der ORF hat jetzt schon mehrmals über Gleisschäden berichtet, auch andere Medien haben das Thema immer wieder erwähnt. Eine echte Erleuchtung gibt es bei den Wl aber diesbezüglich nicht. Es wurden nur einige Arbeiten vorgezogen, während andere auf das nächste Jahr verschoben wurden. Nur glücklicherweise den Burgring saniert man jetzt zusätzlich (immerhin 3 Mio. Euro mehr als ursprünglich veranschlagt).

Wie gesagt: Um die Gleis- und Oberbauschäden, von denen es bereits mehrere hundert gibt, so zu sanieren, dass in den kommenden Jahren wieder nur normale Arbeiten (Weichentausch usw.) anfallen, bräuchte man mind. das 10x des aktuell aufgewendeten Geldes.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 4463 am 16. April 2014, 13:25:50
Der ORF hat jetzt schon mehrmals über Gleisschäden berichtet, auch andere Medien haben das Thema immer wieder erwähnt. Eine echte Erleuchtung gibt es bei den Wl aber diesbezüglich nicht.
Warum sollte sich da auch was ändern? WienPjöngyang Heute ist ja bekanntlich eine Belangsendung der Rathaus-SPÖ und eine Krähe hackt bekanntlich der anderen kein Auge aus.

Es wurden nur einige Arbeiten vorgezogen, während andere auf das nächste Jahr verschoben wurden.
Tolle Taktik... :P

Nur glücklicherweise den Burgring saniert man jetzt zusätzlich (immerhin 3 Mio. Euro mehr als ursprünglich veranschlagt).
Mich würde interessieren, wieviele Verletzte es deshalb beim Wien-Marathon gab - der Zieleinlauf der Läufer über die volle Distanz führte ja über das innere Ringgleis und das sah teilweise echt gefährlich aus mit den dort vorhandenen Spalten und Rissen. :o
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: martin8721 am 16. April 2014, 14:40:28
Mich würde interessieren, wieviele Verletzte es deshalb beim Wien-Marathon gab - der Zieleinlauf der Läufer über die volle Distanz führte ja über das innere Ringgleis und das sah teilweise echt gefährlich aus mit den dort vorhandenen Spalten und Rissen. :o

Die durften dort eh nur mit v15 drüberlaufen.  8)
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: uk am 16. April 2014, 16:52:16
Grad am Schottentor: Jede Menge Gelbjacken auf und 3 Fahrzeuge bei der Vereinigungsweiche Universitätsstrasse # Aussenring.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 16. April 2014, 17:40:16
Grad am Schottentor: Jede Menge Gelbjacken auf und 3 Fahrzeuge bei der Vereinigungsweiche Universitätsstrasse # Aussenring.
Sie haben den Schaden mit dem Spitzblech begutachtet und angezeichnet, den ich vor 2(?) Wochen hier fotografisch festgehalten habe.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Linie 41 am 16. April 2014, 23:14:05
Am Schottentor wurde nachmittags geschweißt, die Schienenoberkante im Bereich des Spitzblechs.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Linie 38 am 16. April 2014, 23:56:30
Heute in der Früh Gleisschaden am 4A(!) am Karlsplatz, sogar die WL-Einsatzkräfte waren anwesend. Vermutung: Eine Betonplatte hat sich so aufgestellt, dass der Bus nicht mehr drüberkam.
Ich glaub' fast, das dürfte eher eine Metallabdeckung zwischen den Gleisen gewesen sein - eine solche ist mir erst gestern aufgefallen, wie sie sich jedes Mal, wenn ein Bus drüberfuhr, weit aufstellte (jedoch auch wieder senkte) ...
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 17. April 2014, 23:44:15
Fünf neue (teilw. alte, neu angezeichnete) Schienenbrüche beim Schottentor...

[attach=1]

[attach=2]

[attach=3]

[attach=4]

[attach=5]

... und der neue in der Josefstädter Straße ...

[attach=6]
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Bimigel am 18. April 2014, 22:21:21
Die Langsamfahrstelle bei der Resselgasse stadtauswärts wurde aufgehoben, jedoch befindet sich stadteinwärts, kurz nach der Kreuzung eine neue Langsamfahrstelle von 15km/h.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: hema am 18. April 2014, 22:35:27
Den (argen) Gleisschaden dort gibt es aber seit mindestens einem Jahr!  ::)
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Bimigel am 18. April 2014, 22:46:54
Den (argen) Gleisschaden dort gibt es aber seit mindestens einem Jahr!  ::)
Ja, jedenfalls fahren sie dort seit heute wieder schneller, in der Gegenrichtung wurden auch Pfeile? eingezeichnet.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: hema am 18. April 2014, 22:51:40
Ich meine den Schaden Richtung Stadt!
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Bimigel am 18. April 2014, 23:13:33
Ich meine den Schaden Richtung Stadt!
Achso, sorry.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 20. April 2014, 10:17:41
Der Ring ist im gesamten mittlerweile auf Rumänienniveau, was ihn aber nicht daran hindert, immer wieder neue Gleisschäden zu offenbaren. So wie hier unmittelbar nach der Hst. Oper FR Schwarzenbergplatz, wo jeder Zug mit dem Wort "Spontangebrechen" drüberrumpelt:

[attach=1]
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: W_E_St am 20. April 2014, 14:25:58
Alles noch harmlos im Vergleich zum Geschunkel auf der U6. Dort hebt es einen wirklich langsam aus dem Sitz!
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 20. April 2014, 14:47:01
Alles noch harmlos im Vergleich zum Geschunkel auf der U6. Dort hebt es einen wirklich langsam aus dem Sitz!
Derzeit zögert man jede Sanierungsmaßnahme auf der U6 bis zum allerletzten Zeitpunkt hinaus, damit nichts die U5 gefährdet (das böse Erwachen für die Politik wird in ein paar Jahren kommen). Ich hab eh schon erwähnt, dass extra in einem Gutachten untersucht wurde, ob die Alser Straße doch noch bis 2015 befahren werden darf (eigentlich hätte die Station ohne Sanierungsmaßnahmen aus Gründen der Betriebssicherheit mit Ende 2014 gesperrt werden müssen), da man sich beide Bahnsteige nicht heuer leisten kann/will.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 4463 am 20. April 2014, 16:00:06
So wie hier unmittelbar nach der Hst. Oper FR Schwarzenbergplatz, wo jeder Zug mit dem Wort "Spontangebrechen" drüberrumpelt:
Sieht das nur so aus, oder ist das de facto schon eine "Flachrille"?
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: hema am 20. April 2014, 16:10:20
Arg auch die Rumpelpiste zwischen Burgring und Bellaria!  8)
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 20. April 2014, 19:43:53
Arg auch die Rumpelpiste zwischen Burgring und Bellaria!  8)
Ja, das sowieso! In beide Richtungen. Vor dem Parlament wird es auch immer schlimmer.

@4463: Das täuscht nicht, das ist Flachrille. Die Leitkante ist beim Doppelgleis kurz danach nur noch zu erahnen...
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 4463 am 20. April 2014, 22:27:33
Die Leitkante ist beim Doppelgleis kurz danach nur noch zu erahnen...
Ach, Leitkanten werden doch generell überbewertet.  >:D
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Ferry am 22. April 2014, 09:03:27
Vor dem Parlament wird es auch immer schlimmer.
Stimmt, da warte ich eigentlich nur mehr auf den nächsten 15er.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Rodauner am 22. April 2014, 19:51:03
Den (argen) Gleisschaden dort gibt es aber seit mindestens einem Jahr!  ::)

Mir scheint, dass die Abteilung Gleisbau der WL schön langsam selbst nicht mehr genau weuß, wo und in welcher Fahrtrichtung sich welche Schäden befinden  :bh:
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Rodauner am 22. April 2014, 19:53:53
Der Ring ist im gesamten mittlerweile auf Rumänienniveau, was ihn aber nicht daran hindert, immer wieder neue Gleisschäden zu offenbaren. So wie hier unmittelbar nach der Hst. Oper FR Schwarzenbergplatz, wo jeder Zug mit dem Wort "Spontangebrechen" drüberrumpelt:

(Dateianhang Link)

Also zumindest was Oradea betrifft, grenzt das wohl an Beleidigung. Immerhin wurde dort aus Anlass der ULF-Beschaffung (EU-gefördert) die Infrastruktur gleich gehörig mitsaniert - klick hier http://public-transport.net/bim/Oradea.htm (http://public-transport.net/bim/Oradea.htm) Speziell auf den ULF-Bildern von 2009 sieht das Rillengleis im Straßenverlauf nicht schlecht aus ;D Mag aber sein, dass das heute schon wieder anders ist....
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: hema am 22. April 2014, 19:56:45
Die ULFs fahren dort angeblich nur im Winterniveau und max. Tempo 30!
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Rodauner am 22. April 2014, 20:05:04
Die ULFs fahren dort angeblich nur im Winterniveau und max. Tempo 30!

Das könnte auch an einigen Stellen in Wien nicht schaden. Z.B. schrammen etliche A1 im Rechtsbogen von der Schlossallee kommend bei der Einfahrt in die Hst. Schloss Schönbrunn mit dem Bugmodul die Betonplatte entlang. Die Schleifspuren sind gut erkennbar. Als Fahrgast stehend hinter der Fahrerkabine kann einem der Rumms einen ziemlichen Schrecken einjagen....
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 95B am 22. April 2014, 21:10:40
Die ULFs fahren dort angeblich nur im Winterniveau und max. Tempo 30!

Das ist in Wahrheit ein geheimer Langzeittest für Wien! >:D

Apropos, weil ich mich grad im passenden Thread bewege:

[attach=1]
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: W_E_St am 22. April 2014, 21:15:39
Heute ist mir eine Anrainer-Info über die Gleisbauarbeiten in Gersthof in die Finger geraten. 26.4.-inkl. 18.5. Totalsperre der Gersthofer Straße Umleitung Ferrogasse - Schöffelgasse - Herbeckstraße, in die Gegenrichtung Währinger Straße - Simonygasse - Gentzgasse (wohl Gleistausch im Kreuzungsplateau Gersthofer Straße). 18.5.-22.6. Sperre der Simonygasse (Erneuerung der Gleise im Haltestellenbereich). 22.6.-7.9. Gleistausch 9er-Schleife, durchgehende Sperre der Salieri- und Schöffelgasse, wechselweise Sperre der Wallriß- und Herbeckstraße.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 95B am 22. April 2014, 21:31:32
[attach=1]
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 22. April 2014, 21:57:15
Bei der Bellaria auch zwei Schäden, der eine mitten in der 49er-Schleife (da hatte ich keine Zeit für ein Foto, da ich nicht noch einen 49er abwarten wollte), der andere vorher bei der Roßknödelweicheneinmündung (macht ganz schön Lärm, wenn da ein Zug drüberfährt, drückt wohl wieder das Spitzblech oder so):

[attach=1]
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: W_E_St am 22. April 2014, 22:57:06
Ich hab den Eindruck beim Schwarzenbergplatz (Vereinigungsweiche 2 - D) ist statt Spitzblech schon Asphalt.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 23. April 2014, 09:58:27
Hier der besagte Schienenbruch vorm Freihaus. Wien grüßt Rumänien:

[attach=1]
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 95B am 23. April 2014, 10:13:44
Die Asphaltdecke rundet den harmonischen Gesamteindruck noch ab. :fp:
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Rodauner am 23. April 2014, 20:25:52
Die ULFs fahren dort angeblich nur im Winterniveau und max. Tempo 30!

Das ist in Wahrheit ein geheimer Langzeittest für Wien! >:D

Apropos, weil ich mich grad im passenden Thread bewege:

(Dateianhang Link)

Dort drückt's durch das Gewicht der Züge bei feuchtem Wetter eine Art erdigen Schlamm zwischen Schienen und Betonplatten an die Oberfläche. Durchgetrocknet ergibt das dann gut sichtbare, sandige Stellen. Weiterer Hotspot mit diesem Phänomen ist z.B. die Eichenstraße zwischen Bahnhof Meidling und Dörfelstraße.

Tritt so etwas im Vignolgleis auf - etwa bei den ÖBB - entsteht oft eine spürbare Sutte => Anzeichen für schadhaften Untergrund. Es sollte zunächst einmal nachgestopft werden, in weiterer Folge natürlich grundlegende Sanierung  ::)
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: W_E_St am 23. April 2014, 21:17:08
Solche Gatschaufschwemmungen sehe ich in letzter Zeit dauernd, einer der Hotspots ist in der äußeren Währinger Straße im Bereich Volksoper - Martinstraße. Am Ring sind sie auch nicht unbedingt selten. Interessieren würde mich, wo dieser Gatsch herkommt - unter den Betonplatten sollte ja eigentlich nur Splitt und dann wieder Beton sein.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Stadler Tango am 23. April 2014, 21:32:51
Solche Gatschaufschwemmungen sehe ich in letzter Zeit dauernd, einer der Hotspots ist in der äußeren Währinger Straße im Bereich Volksoper - Martinstraße. Am Ring sind sie auch nicht unbedingt selten. Interessieren würde mich, wo dieser Gatsch herkommt - unter den Betonplatten sollte ja eigentlich nur Splitt und dann wieder Beton sein.
Der Gatsch ist ein zusammengepresstes Mischmasch aus Laub, Staub, Sand, Zigarettenstummeln und anderem Dreck, zusammen mit Wasser.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 95B am 25. April 2014, 09:54:51
Seit 09.25 Weichenschaden Kreuzgasse/Vinzenzgasse. Linie 9 nur zwischen Westbahnhof und HLS.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 95B am 25. April 2014, 11:00:25
Seit 10.24 ist auch die Linie 42 unterbrochen und fährt sinnloserweise* zwischen Schottentor und Gersthof über die Linie 40.

*) naja, nicht ganz, denn würde man die Züge einziehen, fiele man um wertvolle, abzugeltende Kilometer um >:D
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: HLS am 25. April 2014, 11:10:42
Hätte man nicht, stadtauswärts, wenigstens über die Kreuzgasse nach Gersthof fahren können oder ist der Platzbedarf so groß?
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 95B am 25. April 2014, 11:29:49
Hätte man nicht, stadtauswärts, wenigstens über die Kreuzgasse nach Gersthof fahren können oder ist der Platzbedarf so groß?

Ich vermute, es liegt am Platzbedarf.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 95B am 25. April 2014, 18:07:54
Ab 12.32 Uhr konnte man übrigens wieder durchgehend fahren.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 28. April 2014, 22:55:47
In Hietzing am Samstag gesehen, Vereinigungsweiche 10/60 bei der 60er-Einfahrt von Rodaun kommend:

[attach=1]

Einen weiteren gibts noch Vereinigung 58/60, den hab ich übersehen.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Linie 41 am 28. April 2014, 23:02:01
Da ist ja die komplette Lauffläche im Eimer.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 95B am 28. April 2014, 23:08:05
Da ist ja die komplette Lauffläche im Eimer.

Ah, des is no guad, des kamma no verwenden.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: W_E_St am 28. April 2014, 23:35:54
Da ist ja die komplette Lauffläche im Eimer.
Dick aufgeschweißt wie üblich halt.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 95B am 06. Mai 2014, 14:30:51
Neuer 15er bei der Gleiskreuzung Bellariastraße/Dr.-Karl-Renner-Ring (Ring außen) wegen Spurerweiterung.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: hema am 06. Mai 2014, 15:28:46
Neuer 15er bei der Gleiskreuzung Bellariastraße/Dr.-Karl-Renner-Ring (Ring außen) wegen SpurRillenerweiterung.
Sind's auch schon draufgekommen!  ;D

Die gibt es dort seit gut zwei Monaten. Aber schneller als 15 kann man dort eh nicht fahren (Haltestelle!).
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 06. Mai 2014, 18:08:46
Und hier ein Belegfoto:

[attach=1]

Am D-Wagen Franz-Josefs-Bahnhof gibts zu Beginn der Haltestelle jetzt auch einen fetten Bruch (schon markiert).
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: haidi am 06. Mai 2014, 18:11:03
Hilfe - das ist nicht windkanalgetestet, das ist ja nur die unsichere BAustellenausführung.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: mike1163 am 07. Mai 2014, 09:49:07
Und hier ein Belegfoto:
Nennt man das jetzt dann Prunkschilder? "Meine Damen und Herren auf der linken Seite zwischen den Prunkbauten sehen Sie jetzt ein Prunkschild der Wiener Linien welches Ihnen deutlich aufzeigt, das hier selbst die Gleise schon zum alten Eisen gehören."

Wir könnten das Schild auch zur Pilgerstätte des Tramwayforums erklären und dort eine Mahnwache abhalten (inkl. Ringstraßensperre).
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Bus am 07. Mai 2014, 11:02:45
Aber wenn´s ein Kerzerl anzündets, dann nur ein rotes! (in Beisein mit der Feuerwehr zwecks Brandschutz)
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Operator am 07. Mai 2014, 11:18:21
Anscheinend sind die Tafeln ausgegangen. Am Ring ist die Schienensituation eine  schlichte "Katastrophe".
Hoffentlich passiert dort bald was......
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: haidi am 07. Mai 2014, 11:30:34
Es wär doch ein Gag, hielten wir bei jedem neu aufgetretenen Schienenbruch eine einstündige Mahnwache Demonstration auf den Gleisen ab - ich könnte mir vorstellen, dass die massenhaften Gleisbrüche dann in den Medien thematisiert werden.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: E2 am 07. Mai 2014, 11:46:41
Puh, das wird anstrengend...

400 km Gleis abhatschen und alle 20 Meter eine Gedenkminute...

 >:D
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Operator am 07. Mai 2014, 11:58:03
Puh, das wird anstrengend...

400 km Gleis abhatschen und alle 20 Meter eine Gedenkminute...

 >:D
Ein Flashmob würde ja reichen, um ein wenig auf das Problem aufmerksam zu machen!
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Ferry am 07. Mai 2014, 14:19:58
Aber schneller als 15 kann man dort eh nicht fahren (Haltestelle!).
Sonderzüge schon.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: kmh am 07. Mai 2014, 14:22:55
Lieber Ferry,

des is a Rode!
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: darkweasel am 07. Mai 2014, 14:32:49
Im Haltestellenbereich der Haltestelle Langobardenstraße/Kapellenweg gibt es derzeit auch einen 15er. In der Haltestelle Richtung Oberdorfstraße wird gearbeitet, deshalb halten die Züge weiter vorne (so, dass sie quer über dem Geh- und Radweg Richtung Erzherzog-Karl-Straße stehen).
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Bus am 07. Mai 2014, 22:23:34
Ich mache mir eher sorgen, dass wir das "Gleisabhatscherteam" nie wieder sehen und hören werden. Ruft da jemand zum Massenselbstmord auf?
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 07. Mai 2014, 22:55:08
Ich mache mir eher sorgen, dass wir das "Gleisabhatscherteam" nie wieder sehen und hören werden.
Die Gleisschädensucher sind sehr fleißig. Ich sehe sie sehr oft, wenn sie wieder neue Schäden markieren oder eben diese Tafeln aufstellen. Leider dürfen sie die Schäden aber halt nur suchen, repariert wird dann je nach Finanzen in ein paar Monaten. Davor wird's meistens ganz hin und die Linie steht einen halben Tag, wodurch man sich noch weitere Kosten spart. Ein schönes Spiel!

Ich wäre übrigens dafür, bei dem Streckensignal Kerzen aufzustellen und eine Grabstätte für das unbekannte Gleisstück zu errichten 8)
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: W_E_St am 07. Mai 2014, 22:58:41
Ich mache mir eher sorgen, dass wir das "Gleisabhatscherteam" nie wieder sehen und hören werden.
Die Gleisschädensucher sind sehr fleißig. Ich sehe sie sehr oft, wenn sie wieder neue Schäden markieren oder eben diese Tafeln aufstellen. Leider dürfen sie die Schäden aber halt nur suchen, repariert wird dann je nach Finanzen in ein paar Monaten. Davor wird's meistens ganz hin und die Linie steht einen halben Tag, wodurch man sich noch weitere Kosten spart. Ein schönes Spiel!

Ich wäre übrigens dafür, bei dem Streckensignal Kerzen aufzustellen und eine Grabstätte für das unbekannte Gleisstück zu errichten 8)

Die Meldung war nicht auf den Trupp der WL bezogen sondern darauf:

Zitat
Es wär doch ein Gag, hielten wir bei jedem neu aufgetretenen Schienenbruch eine einstündige Mahnwache Demonstration auf den Gleisen ab - ich könnte mir vorstellen, dass die massenhaften Gleisbrüche dann in den Medien thematisiert werden.

Übrigens schlingert es in der Währinger Straße zwischen Spitalgasse und Volksoper schon fast so schön wie vor dem Parlament. Der Ring ist sowieso fast als Ganzes hin, zwischen Schottenring und Börse (äußeres Gleis) sieht man die Wellen schon mit freiem Aug.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 4463 am 07. Mai 2014, 23:34:24
Übrigens schlingert es in der Währinger Straße zwischen Spitalgasse und Volksoper schon fast so schön wie vor dem Parlament. Der Ring ist sowieso fast als Ganzes hin, zwischen Schottenring und Börse (äußeres Gleis) sieht man die Wellen schon mit freiem Aug.
Habe ich nicht letztes Jahr die Frage gestellt, warum man bei der Sanierung der Währinger Straße nicht gleich alles von der Volksoper bis zur Sensengasse ebenfalls saniert hat? Billiger wirds so sicher nicht.
(Ich will bitte keine Antwort darauf, ich weiß schon "warum" das nicht ging :P )
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 12. Mai 2014, 15:01:32
Ist mir jetzt zu viel zum Abtippen:

[attach=1]
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Bimigel am 12. Mai 2014, 15:27:09
Neuer Gleisschaden bei der Resselgasse:
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 4463 am 12. Mai 2014, 17:01:58
Steht der - sich anbahnende, aber noch nicht markierte - beidseitige Schienenbruch Höhe Alser Straße 7 schon hier drin?
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: W_E_St am 12. Mai 2014, 17:05:51
Neuer Gleisschaden bei der Resselgasse:
Neu? Die grüne Markierfarbe wirkt schon wieder recht blass.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Bimigel am 12. Mai 2014, 22:13:40
Neuer Gleisschaden bei der Resselgasse:
Neu? Die grüne Markierfarbe wirkt schon wieder recht blass.
Einige Woche ist der schon alt, für mich ist er "neu" ;D
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: E2 am 13. Mai 2014, 15:30:51
Denk mal es passt hier:

[attach=1]
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: hema am 13. Mai 2014, 17:13:34
Nachdem sich dort ein Straßenbahnlichtsignal befindet, ist der Zustand der Verkehrsampel (blinken oder nicht) völlig irrelevant, es zählt für Straßenbahnen die Anzeige bzw. Funktion des Straßenbahnsignals!  ;)


Interessant immer wieder die Auffassung, dass die Signale Sicherheitshalt/Zwangshalt durch Fähnchen aufgehoben werden können!  ::)
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 95B am 13. Mai 2014, 22:52:14
Interessant immer wieder die Auffassung, dass die Signale Sicherheitshalt/Zwangshalt durch Fähnchen aufgehoben werden können!  ::)

Das ist bloß die irrige Analogie zu Stopp- und Nachrangtafeln an geregelten Kreuzungen.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: W_E_St am 13. Mai 2014, 23:20:19
Da sollte man vielleicht vorher noch fotografieren, das müsste eine der letzten gepflasterten Haltestellen in Wien sein.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 95B am 14. Mai 2014, 09:02:55
Vereinigungsweiche Kärntner-Ring-Schleife

[attach=1]

[attach=2]
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Ferry am 14. Mai 2014, 09:49:36
Nachdem sich dort ein Straßenbahnlichtsignal befindet, ist der Zustand der Verkehrsampel (blinken oder nicht) völlig irrelevant, es zählt für Straßenbahnen die Anzeige bzw. Funktion des Straßenbahnsignals!  ;)
Wobei, wenn die Verkehrsampel blinkt, meistens auch das Straßenbahnsignal entweder blinkt oder finster ist, weil dann die ganze VLSA außer Betrieb ist.

Zitat
Interessant immer wieder die Auffassung, dass die Signale Sicherheitshalt/Zwangshalt durch Fähnchen aufgehoben werden können!  ::)
Können sie nicht? Nach diesem DA würde ich behaupten, sie können doch. Generell würde ich sagen, dass die Bedeutung jedes (Erinnerungs)signals durch DA geändert oder eingeschränkt werden kann. Wofür gäbe es sonst DA?
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 95B am 14. Mai 2014, 10:23:44
Können sie nicht? Nach diesem DA würde ich behaupten, sie können doch. Generell würde ich sagen, dass die Bedeutung jedes (Erinnerungs)signals durch DA geändert oder eingeschränkt werden kann. Wofür gäbe es sonst DA?

Mit Dienstaufträgen kann man jedenfalls nicht geltende Vorschriften außer Kraft setzen. Stell dir vor, die WL geben einen Dienstauftrag heraus, der besagt, dass sich der Straßenbahnfahrer ab sofort und bis auf Weiteres aussuchen kann, ob er nach Straßenbahnverkehrslichtsignalen oder der Anzeige der "normalen" Ampel fährt. Ein klarer Widerspruch gegen die Signalvorschrift, oder? Genau so verhält es sich aber mit dem bedingten Sicherheitshalt, der ebenfalls gegen die Signalvorschrift verstößt und daher so gar nicht angeordnet werden darf, auch wenn das Schulbüro von allerhöchsten Erdberger Gnaden verlautbart, dass das so schon richtig sei.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 95B am 14. Mai 2014, 12:33:55
Vereinigungsweiche Sedlitzkygasse ab sofort gesperrt – darf nicht befahren werden! Bahnbauabteilung im Anmarsch ...
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: hema am 14. Mai 2014, 12:57:36

Wobei, wenn die Verkehrsampel blinkt, meistens auch das Straßenbahnsignal entweder blinkt oder finster ist, weil dann die ganze VLSA außer Betrieb ist.

Trotzdem ist rechtlich für die Straßenbahn das Strab-Signal verbindlich und für den restlichen Verkehr die "normale" Ampel. Es gibt ja auch Fälle, wo die Autoampel ihre normale Anzeige hat, das Strab-Signal aber blinkt* (z.B. Schlossallee oder Praterstern).


*) Warum die blinkende Lampe dabei gelb ist, wissen nur die Götter in Erdberg. Rechtlich ist das, sobald die Signale blinken, eine ausgefallene/abgeschalte Anlage und ist vom Straßenbahnfahrer dementsprechend zu beachten. Dieser "Schmäh" wurde erfunden um die Schaltung zu vereinfachen.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: E2 am 14. Mai 2014, 13:05:03
Vereinigungsweiche Sedlitzkygasse ab sofort gesperrt – darf nicht befahren werden! Bahnbauabteilung im Anmarsch ...

Sind die Weichen zu weich?
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: HLS am 14. Mai 2014, 13:19:20
Vereinigungsweiche Sedlitzkygasse ab sofort gesperrt – darf nicht befahren werden! Bahnbauabteilung im Anmarsch ...
Ausreichend Signalfarbe nicht vergessen, dass hilft vorübergehend.  8)
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: hema am 14. Mai 2014, 13:23:25

Sind die Weichen zu weich?
Leider die ULF-Räder zu hart.  :-X
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Rodauner am 15. Mai 2014, 10:10:55
Während die Milliarden in den U-Bahnbau fließen, werden - inzwischen systematisch - immer mehr elektrische Weichenantriebe im Straßenbahnnetz abgeschaltet. Man braucht deren Antriebs- und Steuereinheiten sichtlich als Ersatzteilspender.

Als Beispiele führe ich an:

Kärntner Straße: Weiche nach links in die Bösendorferschleife.
Endstelle Linie 62 Lainz: Weiche Überholgleis
und seit neuestem Maurer Langegasse: Weiche nach rechts in die Schleife Mauer

Ich lade die Forengemeinde herzlich ein, sich auf die Suche nach weiteren "toten Weichen" zu begeben :)). Oft ist ein verdecktes Weichensignal ein Hinweis darauf.

Interessanterweise ist hingegen in der Aßmayergasse die Weiche nach links in die Wilhelmstraße (Linie 62) elektrisch funktionsfähig, obwohl diese Gleisverbindung wegen der nahen Schleife Murlingengasse nicht benötigt wird  :fp:. Wer hat dort jemals eine Zugsfahrt beobachtet?
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 4463 am 15. Mai 2014, 11:27:29
Interessanterweise ist hingegen in der Aßmayergasse die Weiche nach links in die Wilhelmstraße (Linie 62) elektrisch funktionsfähig, obwohl diese Gleisverbindung wegen der nahen Schleife Murlingengasse nicht benötigt wird  :fp:. Wer hat dort jemals eine Zugsfahrt beobachtet?
Gut, aber die elektrische Stellung der von Dir genannten Weichen ist betrieblich auch nicht unabdingbar.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Rodauner am 15. Mai 2014, 11:58:03
Interessanterweise ist hingegen in der Aßmayergasse die Weiche nach links in die Wilhelmstraße (Linie 62) elektrisch funktionsfähig, obwohl diese Gleisverbindung wegen der nahen Schleife Murlingengasse nicht benötigt wird  :fp:. Wer hat dort jemals eine Zugsfahrt beobachtet?
Gut, aber die elektrische Stellung der von Dir genannten Weichen ist betrieblich auch nicht unabdingbar.
Die Sanierung vieler weiter oben angeführter Schienenbrüche ist betrieblich auch nicht unabdingbar. Sofern sie gut verkeilt sind und sich nicht seitlich verschieben, werden sie - mit den verhängten Geschwindigkeitsbeschränkungen - grundsätzlich befahrbar bleiben....
Die Frage ist halt nur (man verzeih' mir den Ausflug in's Englische, weil's gar so prägnant ist): How low can You go :-\ ?
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: haidi am 15. Mai 2014, 13:22:05
Die Sanierung vieler weiter oben angeführter Schienenbrüche ist betrieblich auch nicht unabdingbar. Sofern sie gut verkeilt sind und sich nicht seitlich verschieben, werden sie - mit den verhängten Geschwindigkeitsbeschränkungen - grundsätzlich befahrbar bleiben....
Wenn ein Taxi rundherum verbeult und angerostet ist, die Technik aber einwandfrei ist, dann kann man als Kunde grundsätzlich mitfahren, warum lassen die Taxler die Beulen immer schnell reparieren?

Edit: Was mir gerade einflällt: Busse sieht man eigentlich nicht mit Beulen und Roststellen fahren.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: schaffnerlos am 15. Mai 2014, 13:50:01
Busse sieht man eigentlich nicht mit Beulen und Roststellen fahren.

Wie soll das bei den heutigen Plastikbombern gehen? Die Busflotte wird ja derzeit recht zügig ausgetauscht, aber bis vor kurzem gab es schon auch ziemlich grindige Fahrzeuge, besonders unter den NGs.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 4463 am 15. Mai 2014, 15:29:04
Die Sanierung vieler weiter oben angeführter Schienenbrüche ist betrieblich auch nicht unabdingbar. Sofern sie gut verkeilt sind und sich nicht seitlich verschieben, werden sie - mit den verhängten Geschwindigkeitsbeschränkungen - grundsätzlich befahrbar bleiben....
Ohne das jetzt schönreden zu wollen:
Ich finde aber schon, dass zwischen dem Nichtvorhandensein eines elektrischen Antriebs in betrieblich kaum gestellten Weichen und Schienenbrüchen ein signifikanter Unterschied besteht. Insbesondere zumal Schienenbrüche ein Sicherheitsproblem darstellen und zu Verzögerungen führen. Die besagten Weichen sind aber primär ein (in diesen Fällen selten auftretendes) Komfortproblem für das Fahrpersonal.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 17. Mai 2014, 10:49:14
Am 49er kurz nach dem Einbiegen in die Breite Gasse gibts wieder einen (neuen?) Schienenbruch. Genauso am ULP in der 6er-Hst. FR Westbahnhof kurz nach dem Haltepunkt. Da dürfte beidseitig die Schweißstelle aufgegangen sein.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Rodauner am 17. Mai 2014, 12:24:45
Die Sanierung vieler weiter oben angeführter Schienenbrüche ist betrieblich auch nicht unabdingbar. Sofern sie gut verkeilt sind und sich nicht seitlich verschieben, werden sie - mit den verhängten Geschwindigkeitsbeschränkungen - grundsätzlich befahrbar bleiben....
Ohne das jetzt schönreden zu wollen:
Ich finde aber schon, dass zwischen dem Nichtvorhandensein eines elektrischen Antriebs in betrieblich kaum gestellten Weichen und Schienenbrüchen ein signifikanter Unterschied besteht. Insbesondere zumal Schienenbrüche ein Sicherheitsproblem darstellen und zu Verzögerungen führen. Die besagten Weichen sind aber primär ein (in diesen Fällen selten auftretendes) Komfortproblem für das Fahrpersonal.
Mag sein. Aber es gibt halt zu denken... Geht's dem Unternehmen finanziell wirklich schon so schlecht, dass es solche Schritte setzen muss? ???
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 17. Mai 2014, 20:14:52
Akademiestraße vor Opernschleife:

[attach=1]

[attach=2]

Opernschleife 62/WLB:

[attach=3]

Badner Bahn-Schleifengleis:

[attach=4]

Karlsplatz in der Hst.:

[attach=5]

Ring vor Parlament (neu):

[attach=6]

[attach=7]

Hst. Stadiongasse FR Schottentor/Ottakring:

[attach=8]

Von ein paar weiteren hab ich leider vergessen, ein Foto zu machen.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: luki32 am 17. Mai 2014, 21:23:33
Am Innenring zwischen Schottentor und Börse krachts auch ziemlich laut, muß ein ordentlicher Bruch sein.

mfG
Luki
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: fastpage am 19. Mai 2014, 10:39:31
Hello

(http://www.tramwayforum.at/index.php?action=dlattach;topic=2818.0;attach=67625;image)

Bei der Weiche in der Peitlgasse(1210 Wien- für Einschubfahrten genutzt um auf die Hauptstrecke zu kommen) selber Bruch auf beiden Zungen. 
Dürfte eine Schwachstelle sein, warum?

Haltestelle Foridsdorfer Markt Ri. Schottenring zerbröselt die Auftragsschweissung.
Selbe Stelle nur Streckengleis Stammersdorf ein bereits verblassend markierter Schienenbruch.

Franz Jonas-Platz wurden ja vor Kurzem einige Weichen getauscht. Die "Vereinigungsweiche" 25-30/31 ist neu, nur  nach paar Tagen hat sich das Riffleblech (Spitzblech?) aufgestellt und jeder Zug der die Weiche befahren hat, hat es lautstark in Schwingung versetzt. Hält immer so 1-2 Wochen bis es wieder reisst.

Die Weiche für die Aufteilung 30/31-26  am Eck bei der Bawag wurde nicht getauscht und wird vermutlich dem optischen Zustand nach folgen.

Die Weiche um aus der Schleife Floridsdorf entweder Ri Stammersdorf/Kagran oder Schottenring zu fahren: Das Gleis ist schon extrem stark Ri Stammersdorf/Kagran abgefahren bzw. Backenschiene "eingefahren", schätze wenn hier mal ein Zug Ri Schottenring fährt wird er bei flotterer Fahrweise neben dem Gleis stehen. Ca 5mm (eher mehr) Höhenunterschied.

Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 19. Mai 2014, 10:44:14
Dürfte eine Schwachstelle sein, warum?
Ja, sowohl diese Schäden kommen oft vor als auch solche bei der (Befestigung der) Niete des Spitzblechs. Da dürfte irgendwas mit der Weichenkonstruktion nicht ganz passen oder der ULF drückt an solchen Stellen ganz besonders an?
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: fastpage am 19. Mai 2014, 10:51:09
Klar hat der Ulf mehr Achsdruck, wenn dann noch schlecht gewogen und eingestellt auf einem Rad mehr.. dafür die anderen weniger. :P
Aber der Oberbau muss ja den Achsdruck/last aushalten, sind ja keine Schäden die aufgrund der härteren Radreifen(Ulf)  entstehen sondern max. weil zuviel Seitenführungskräfte abgefangen werden müssen.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 21. Mai 2014, 21:20:35
Ich bin grad nach langer Zeit wieder einmal mit dem 71er (ein B-ULF) vom Enkplatz zum Schottentor gefahren. Unpackbar, in welchem Zustand diese Strecke ist. Die erste Gleisabsenkung befindet sich kurz vor der Haltestelle unter der Tangente. Ich saß beim zweiten Portal und habe gesehen, wie die Schnauze vom ULF ein gutes Stück runter und wieder rauf ging (gleich danach auch gespürt). Dann vor der Kleistgasse zwei so starke Absenkungen hintereinander, dass der ULF kurz aufgesessen ist(!!!) - also so ein ggkkrrrr-Knirschgeräusch am Boden - und bei der zweiten Absenkung an der tiefsten Stelle auch noch ein Gleisbruch. Nächste Absenkung dann vor dem Salmbräu. Und über den Burgring muss ich eh nix sagen - da rüttelt und schüttelt es einen mittlerweile hin und her, dass es nicht mehr lustig ist.

Auf der WL-Homepage wird als Aufsichtsbehörde angegeben:
Zitat
Aufsichtsbehörden
Magistratisches Bezirksamt für den III. Bezirk
Magistratisches Bezirksamt für den XI. Bezirk
Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie
Landeshauptmann von Wien

An wen wendet man sich als erstes/am besten? III. Bezirk?
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: T1 am 21. Mai 2014, 21:34:00
Soweit mir bekannt, ist die MA 64 die zuständige Aufsichtsbehörde (für den Landeshauptmann von Wien).
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Stadler Tango am 21. Mai 2014, 21:34:49
Auf der WL-Homepage wird als Aufsichtsbehörde angegeben:
Zitat
Aufsichtsbehörden
Magistratisches Bezirksamt für den III. Bezirk
Magistratisches Bezirksamt für den XI. Bezirk
Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie
Landeshauptmann von Wien

An wen wendet man sich als erstes/am besten? III. Bezirk?
An die Vassilakou, oder die Presse… >:D
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 21. Mai 2014, 21:39:25
An die Vassilakou, oder die Presse… >:D
Die Presse hat sowieso schon öfters über die vielen Gleisschäden berichtet. Dann kamen die 101 Ausreden der WL, die von der Normalbevölkerung geschluckt werden (2012 war's die U1-Sanierung, 2013 das schlechte Wetter, heuer wahrscheinlich die Barthaare von der Conchita, die die Aufschweißungen abreiben usw.) und das war's. Reparatur Fehlanzeige. Eher wurden inzwischen wieder ein paar Reparaturen für heuer gestrichen, weil es sich mit dem Budget nicht ausgeht.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: haidi am 21. Mai 2014, 21:51:05
Wenn man zu viel Wirbel macht, fährt der 71er ab morgen mit ständig provisorischen Schienersatzverkehr.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 4463 am 22. Mai 2014, 00:56:39
Ohne den Zustand des Wiener Straßenbahnnetzes schönreden zu wollen, aber im von vielen "gelobten Land" der (großen) Eisenbahn - der Schweiz - scheint sich, wie man aus Medienberichten (in meinem Fall die gestrige Nachrichtensendung "10vor10" des SRF) derzeit mitbekommt, der Zustand des Schienennetzes seit ein paar Jahren dramatisch zu verschlechtern und zwar aus folgendem Grund: Der Ausbau des Netzes wurde für wichtiger erachtet als die Erhaltung (kennen wir das nicht?). Außerdem erhöht sich die Beanspruchung der Gleise durch immer schwerer werdende Züge (das kennen wir in abgewandelter Form ja auch). Die SBB will als Abhilfe jetzt 500 Mio. SFr. pro Jahr investieren, aber hier stellt sich das Problem, dass damit nur die akuten Probleme geflickt werden sollen und keine nachhaltigere Wartung angedacht ist (das kennen wir doch auch!). Als Beispiel für völlig vernachlässigte Wartung wird hier die Neubaustrecke Bern-Olten herangezogen: diese ist seit 9 Jahren in Betrieb und die Schienen wurden bisher kein einziges Mal geschliffen, obwohl das normalerweise alle 2 Jahre fällig ist. Und das bei einer Hochgeschwindigkeitsstrecke! Letztes Jahr sind bei der S-Bahn-Zürich die Schienen im Zuge einer Entgleisung durch mangelhafte Wartung gleich auf mehreren hundert Meter länge regelrecht "zerbröselt".
Dafür gehen volle :ugvm: an unsere westlichen Nachbarn, nämlich die SBB. Vielleicht liegt das Ganze ja doch nicht an den WL allein, sondern an unserem "tollen" Wirtschaftssystem, wo alles nur mehr just-in-time gemacht werden darf und keinerlei Reserven für irgendwas "angehäuft" werden dürfen. Das darf selbstverständlich keine Ausrede sein, aber ich fürchte, dass es nicht besser werden wird.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Operator am 22. Mai 2014, 08:11:00
Ohne den Zustand des Wiener Straßenbahnnetzes schönreden zu wollen, aber im von vielen "gelobten Land" der (großen) Eisenbahn - der Schweiz - scheint sich, wie man aus Medienberichten (in meinem Fall die gestrige Nachrichtensendung "10vor10" des SRF) derzeit mitbekommt, der Zustand des Schienennetzes seit ein paar Jahren dramatisch zu verschlechtern und zwar aus folgendem Grund: Der Ausbau des Netzes wurde für wichtiger erachtet als die Erhaltung (kennen wir das nicht?). Außerdem erhöht sich die Beanspruchung der Gleise durch immer schwerer werdende Züge (das kennen wir in abgewandelter Form ja auch). Die SBB will als Abhilfe jetzt 500 Mio. SFr. pro Jahr investieren, aber hier stellt sich das Problem, dass damit nur die akuten Probleme geflickt werden sollen und keine nachhaltigere Wartung angedacht ist (das kennen wir doch auch!). Als Beispiel für völlig vernachlässigte Wartung wird hier die Neubaustrecke Bern-Olten herangezogen: diese ist seit 9 Jahren in Betrieb und die Schienen wurden bisher kein einziges Mal geschliffen, obwohl das normalerweise alle 2 Jahre fällig ist. Und das bei einer Hochgeschwindigkeitsstrecke! Letztes Jahr sind bei der S-Bahn-Zürich die Schienen im Zuge einer Entgleisung durch mangelhafte Wartung gleich auf mehreren hundert Meter länge regelrecht "zerbröselt".
Dafür gehen volle :ugvm: an unsere westlichen Nachbarn, nämlich die SBB. Vielleicht liegt das Ganze ja doch nicht an den WL allein, sondern an unserem "tollen" Wirtschaftssystem, wo alles nur mehr just-in-time gemacht werden darf und keinerlei Reserven für irgendwas "angehäuft" werden dürfen. Das darf selbstverständlich keine Ausrede sein, aber ich fürchte, dass es nicht besser werden wird.
Treffend analysiert! :up:
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Rodauner am 24. Mai 2014, 18:05:17
Ich darf die p.t. Forenmitglieder (und Gäste :))) in diesem Zusammenhang auf etwas hinweisen:

http://www.tramwayforum.at/index.php?topic=4908.0 (http://www.tramwayforum.at/index.php?topic=4908.0)
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 27. Mai 2014, 23:57:26
Es wird hie und da auch was repariert 8)

[attach=1]
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: hema am 28. Mai 2014, 02:56:54
Ja, die "Reparatur" von zu tief ausgefahrenen Flachrillen um die (früheren) schlechten Laufeigenschaften wieder herzustellen!  ::)
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: fastpage am 28. Mai 2014, 19:16:41
Hab mal ein Foto von der Weiche Schleife Franz Jonas Platz geschossen. ;D
Der 25er sollt ne Ehrenrunde drehen um den Verschleiß gleichmäßiger zu gestalten ;)
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 95B am 12. Juni 2014, 21:16:42
Ab sofort wegen Fahrbahnabsenkung auf der Franzensbrücke Fahrtrichtung Raxstraße 15 km/h!
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: W_E_St am 13. Juni 2014, 12:46:56
Das Herzstück der Verzweigungsweiche 8/41 Fahrtrichtung Schottentor bei der Volksoper ist mittlerweile auch gelb angefärbelt. Schweißstellenbrüche am Gegengleis gibt es dort schon lange (beide Schienen).
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 95B am 26. Juni 2014, 13:06:30
[attachimg=1]
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 26. Juni 2014, 14:23:44
Dafür ist der am Burgring aufgehoben :) Und bei der Hst. Landesgericht ist man auch schon fast fertig mit den Bauarbeiten.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: E2 am 26. Juni 2014, 14:29:59
(Dateianhang Link)

Öhm...

http://www.fpdwl.at/forum/wiener-linien/allgemeines/13221-gleissch-den/#post309155 (http://www.fpdwl.at/forum/wiener-linien/allgemeines/13221-gleissch-den/#post309155)

Raubritter?
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 95B am 26. Juni 2014, 14:31:19
http://www.fpdwl.at/forum/wiener-linien/allgemeines/13221-gleissch-den/#post309155 (http://www.fpdwl.at/forum/wiener-linien/allgemeines/13221-gleissch-den/#post309155)

Ich seh dort keine Bilddatei ... :D
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 26. Juni 2014, 14:33:58
(Dateianhang Link)

Öhm...

http://www.fpdwl.at/forum/wiener-linien/allgemeines/13221-gleissch-den/#post309155 (http://www.fpdwl.at/forum/wiener-linien/allgemeines/13221-gleissch-den/#post309155)

Raubritter?
Naja, es ist ja öffentlich hier gepostet. Ich find's nicht so schlimm, wenn unsere Infos auch von anderen Foren übernommen werden. Ein Quellenverweis wäre aber natürlich nett gewesen.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: E2 am 26. Juni 2014, 14:36:17
http://www.fpdwl.at/forum/wiener-linien/allgemeines/13221-gleissch-den/#post309155 (http://www.fpdwl.at/forum/wiener-linien/allgemeines/13221-gleissch-den/#post309155)

Ich seh dort keine Bilddatei ... :D

Nugeeeeeh, wie denn auch auf einmal  ;D  ;D  ;D

[attach=1]

[attach=2]

So a Pech mit Verlinkungen....

@ 13A:
Eben!
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: haidi am 26. Juni 2014, 16:07:07
Dazu habe ich eine Frage:

Wenn an die Abstände zwischen
Gelben und weißen Tafeln summiert = a
und dann die zwischen den weißen und den gelben = b
(jeweils in Fahrtrichtung)

ist dann a oder b größer?
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: E2 am 26. Juni 2014, 16:19:22
ist dann a oder b größer?

Bald hat sich die Frage erübrigt:

Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Ferry am 26. Juni 2014, 16:33:56
Wenn an die Abstände zwischen
Gelben und weißen Tafeln summiert = a
und dann die zwischen den weißen und den gelben = b
(jeweils in Fahrtrichtung)

ist dann a oder b größer?

Sorry, ich verstehe die Frage nicht.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: E2 am 26. Juni 2014, 18:18:03
Er meint die Streckenlänge zwischen A (nfang) und E (nde)

Ist die größer oder ist die Streckenlänge zwischen E (nde) und A (nfang) größer  :P
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: W_E_St am 26. Juni 2014, 18:43:24
Oder weniger formal ausgedrückt: gibt es noch mehr Strecken ohne Geschwindigkeitsbegrenzung als mit?

Nachtrag: entweder ich halluziniere schon oder im Bereich der Haltestelle Volksoper (40/41) ist knapp nach dem inneren Gürtel im Gleis 1 ein mehrere Meter langer Schlenker zur Bahnsteigkante hin. Sieht man wenn man vorne aus einem fahrenden Zug schaut eigentlich recht gut.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Bimigel am 27. Juni 2014, 11:57:33
(Dateianhang Link)

Öhm...

http://www.fpdwl.at/forum/wiener-linien/allgemeines/13221-gleissch-den/#post309155 (http://www.fpdwl.at/forum/wiener-linien/allgemeines/13221-gleissch-den/#post309155)

Raubritter?
Naja, es ist ja öffentlich hier gepostet. Ich find's nicht so schlimm, wenn unsere Infos auch von anderen Foren übernommen werden. Ein Quellenverweis wäre aber natürlich nett gewesen.
Ja, sorry; hätte ich machen können.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: tram am 27. Juni 2014, 12:18:23
Ich sehe bei solchen Verlinkungen im Prinzip kein Problem – das TWF ist eben die Nr.-1-Quelle, wenn's um Strassenbahnen geht. ;)

Eine Quellenangabe wäre natürlich schon erwünscht.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 95B am 04. Juli 2014, 10:19:36
Wegen eines Weichenschadens (Verzweigungsweiche 6/67 Quellenstraße vor Favoritenstraße) musste die Linie 6 von 05.42 bis 08.45 Richtung Simmering über die Buchenschleife ausweichen.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 04. Juli 2014, 12:46:21
Wegen des furchtbaren Gleiszustands am Währinger Gürtel gilt ab sofort für 40 und 41 vmax=15 km/h.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: E2 am 04. Juli 2014, 13:13:20
Wegen des furchtbaren Gleiszustands am Währinger Gürtel gilt ab sofort für 40 und 41 vmax=15 km/h.

Wo genau?
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 04. Juli 2014, 13:20:38
Wegen des furchtbaren Gleiszustands am Währinger Gürtel gilt ab sofort für 40 und 41 vmax=15 km/h.
Wo genau?
In FR Schottentor, aber nur für 40 und 41, also wohl bevor der 42er dazukommt.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: W_E_St am 04. Juli 2014, 13:56:02
Wegen des furchtbaren Gleiszustands am Währinger Gürtel gilt ab sofort für 40 und 41 vmax=15 km/h.
Wo genau?
In FR Schottentor, aber nur für 40 und 41, also wohl bevor der 42er dazukommt.
Dann kann das ja wohl nur die Strecke zwischen der Verzweigungsweiche 41 - 8 und der Vereinigungsweiche 41 - 42 betreffen. Sprich die Gürtelquerung und den Haltestellenbereich. Macht weniger als 50 m ab einer spitz befahrenen Weiche, wovon 35 Haltestellenbereich sind. Wer soll da jemals mehr als 15 km/h fahren?!?

Abgesehen davon ist gerade dort eh nicht viel hin. Zwischen Semperstraße und Gürtel schlingert es ganz gut und das Herzstück der Verzweigungsweiche dürfte komplett ausgefahren sein, jedenfalls ist es mit Sprayfarbe markiert.

Hat das ganz sicher mit dem Gleiszustand zu tun und nicht mit den gerade in Gang befindlichen Weichen-Auftragsschweißungen? Da wird seit einigen Tagen an Vereinigungs- und Verzweigungsweiche am inneren Gürtel gewerkelt.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Helga06 am 04. Juli 2014, 14:10:14
NEU:
Vor den ehemaligen Lohner-Werken in der Donaufelder Straße werden die Weichen entfernt bzw. die Gleise getauscht.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: haidi am 04. Juli 2014, 15:00:19
Das wird eh schon Zeit. Die unnötigen Weichen hatten immer noch die Flachrille (obwohl die Fläche, auf der die Radreifen rollen zugeschweißt ist), da hört man jede Straßenbahn bis in den 6. Stock.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: W_E_St am 04. Juli 2014, 17:31:11
Wegen des furchtbaren Gleiszustands am Währinger Gürtel gilt ab sofort für 40 und 41 vmax=15 km/h.
Wo genau?
In FR Schottentor, aber nur für 40 und 41, also wohl bevor der 42er dazukommt.
Dann kann das ja wohl nur die Strecke zwischen der Verzweigungsweiche 41 - 8 und der Vereinigungsweiche 41 - 42 betreffen. Sprich die Gürtelquerung und den Haltestellenbereich. Macht weniger als 50 m ab einer spitz befahrenen Weiche, wovon 35 Haltestellenbereich sind. Wer soll da jemals mehr als 15 km/h fahren?!?

Abgesehen davon ist gerade dort eh nicht viel hin. Zwischen Semperstraße und Gürtel schlingert es ganz gut und das Herzstück der Verzweigungsweiche dürfte komplett ausgefahren sein, jedenfalls ist es mit Sprayfarbe markiert.

Hat das ganz sicher mit dem Gleiszustand zu tun und nicht mit den gerade in Gang befindlichen Weichen-Auftragsschweißungen? Da wird seit einigen Tagen an Vereinigungs- und Verzweigungsweiche am inneren Gürtel gewerkelt.

Das Ende hängt im Haltestellenbereich, einige Meter vor der Kreuzung mit dem inneren Gürtel. Wo der Anfang hängt konnte ich auf die Schnelle nicht sehen, vermutlich irgendwo in der Währinger Straße vor der Kreuzung mit dem äußeren Gürtel. Hat also definitiv doch nichts mit den Auftragsschweißungen zu tun!
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 95B am 04. Juli 2014, 20:25:00
[attachimg=1]
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: W_E_St am 04. Juli 2014, 23:34:02
(Dateianhang Link)
Mittlerweile hab ich den Anfang auch schon gefunden, hängt - wie man aus dem Dienstauftrag erraten kann - kurz vor der Verzweigungsweiche. Keine Ahnung, was genau dort genau jetzt die Beschränkung erforderlich macht, das Herzstück ist seit Wochen bunt angepinselt. Der Doppelbruch zwischen Weiche und geradem Gleis in die Gegenrichtung sowieso schon seit sicher einem Jahr.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: W_E_St am 05. Juli 2014, 19:19:00
NEU:
Vor den ehemaligen Lohner-Werken in der Donaufelder Straße werden die Weichen entfernt bzw. die Gleise getauscht.
Das gehört zu den geplanten Baumaßnahmen, siehe hier:
http://www.tramwayforum.at/index.php?topic=4609.0 (http://www.tramwayforum.at/index.php?topic=4609.0)
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 07. Juli 2014, 16:15:46
Schlechter Schienenzustand again: 15er Augasse ONr. 21 FR Beethoven bis vor Liechtenwerder.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 11. Juli 2014, 12:01:00
Neuester (heftiger) Schienenbruch beim Schottentor:

[attach=1]
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: HLS am 11. Juli 2014, 12:30:39
Ah sind die "Signalfarben" schon aus?
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 95B am 11. Juli 2014, 18:05:28
Schon wieder eine Schweißnaht!
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: HLS am 11. Juli 2014, 19:21:31
Wird da nicht zumindestens alle paar hundert Schweißnähte mal die Naht geröngt bzw. mit Ultraschall untersucht?
Es kann doch kein Zufall sein, dass immer wieder genau dort Gleise brechen.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: schaffnerlos am 14. Juli 2014, 09:05:54
Es kann doch kein Zufall sein, dass immer wieder genau dort Gleise brechen.

Eh nicht, dass sind die tektonischen Verwerfungen an jener Bruchstelle, wo sich die Grünplatte unter die Stenzlplatte schiebt. Man darf sich schon auf das große Beben vorbereiten, denn dann muss die Jonassenke komplett gesperrt werden.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 95B am 14. Juli 2014, 09:43:38
Unbestätigten Gerüchten zufolge soll das Jonasreindl im Dezember und Jänner gleismäßig saniert werden.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 14. Juli 2014, 09:49:53
Unbestätigten Gerüchten zufolge soll das Jonasreindl im Dezember und Jänner gleismäßig saniert werden.
Wäre schon hoch an der Zeit! Eigentlich sollte man das gesamte Gebäude sanieren, sonst reißen dann gleich wieder die Gleise wegen der Spannungen.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 95B am 14. Juli 2014, 10:20:11
Wäre schon hoch an der Zeit! Eigentlich sollte man das gesamte Gebäude sanieren, sonst reißen dann gleich wieder die Gleise wegen der Spannungen.

Ich weiß nicht, was genau saniert werden soll. Das Gerücht besagt nur, dass die Schleifen abwechselnd kurzzeitig gesperrt werden sollen. Das deutet jedoch darauf hin, dass am Gebäude selbst nichts gemacht wird. :-[
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: W_E_St am 14. Juli 2014, 13:10:19
Vielleicht bauen sie ja Dehnstöße an ein paar neuralgischen Punkten ein, das würde vermutlich die Haltbarkeit drastisch erhöhen. Wir haben ja schon einmal festgestellt, dass die Reindlkonstruktion unter der oberen Schleife Dehnfugen hat, die Gleise aus nicht nachvollziehbaren Gründen aber durchgehend verschweißt sind. Die untere Schleife ist gleismäßig weit besser beinand, da gibt es glaube ich momentan gar keine Brüche und seit der Erneuerung war nur ein einziger kleiner, oder?
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: h 3004 am 14. Juli 2014, 18:13:14
Steht das Reindl eigentlich unter Denkmalschutz? Sonst wäre eine großzügigere Lösung (z.B. mehrere Schleifen oben und unten alles zu) auch eine Option. Wurde hier im Forum schon diskutiert. Aber Träume... ;D
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 14. Juli 2014, 22:02:03
Steht das Reindl eigentlich unter Denkmalschutz? Sonst wäre eine großzügigere Lösung (z.B. mehrere Schleifen oben und unten alles zu) auch eine Option. Wurde hier im Forum schon diskutiert. Aber Träume... ;D
Ja, steht leider unter Denkmalschutz. Die großzügigere Lösung ließe sich dennoch wahrscheinlich verwirklichen. Mit dem Vorteil, dass die Haltestelle dann barrierefrei benutzbar wäre.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: fastpage am 16. Juli 2014, 15:14:12
Heute gesehen:
Vereinigungsweiche 25/31 am Jonasplatz FR Schottenring, wo das Spitzblech nach dem Weichentausch sich mehrmals "aufstellte", hat nun eine Zunge an berühmter Stelle einen Riss. Lange hats nicht gehalten.... :fp:
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: nord22 am 16. Juli 2014, 20:15:23
Die Vereinigungsweiche der Linien 30/31 und 26 in der Schloßhofer Straße in FR Franz-Jonas-Platz ist ebenso technisch völlig am Ende. Die Geräuschentwicklung ist selbst beim Befahren mit vorschriftenkonformen 15 km/h immens!

nord22
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 95B am 17. Juli 2014, 09:47:23
[attachimg=1]
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: ThomasS am 17. Juli 2014, 11:43:58
Na endlich, hat ja fast ein Jahr gedauert, Danke
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 17. Juli 2014, 15:06:40
Dafür gibt es einen neuen(?) Bruch am 26er beim Ausfädeln aus dem Linksverkehr, einen kurz nach dem Innengürtel ULP und einen am Innengürtel vor der Hst. U Alser Straße. Der beim Schottentor wächst übrigens von Tag zu Tag. Aber solange der Zug in Fahrtrichtung hinunterfällt und nicht aufsteigt, ist alles ok, hab ich mir sagen lassen 8)
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 95B am 17. Juli 2014, 16:23:18
Dafür gibt es einen neuen(?) Bruch am 26er beim Ausfädeln aus dem Linksverkehr

Auf welcher Seite?

Aber solange der Zug in Fahrtrichtung hinunterfällt und nicht aufsteigt, ist alles ok, hab ich mir sagen lassen 8)

Ah ja ...  :fp:
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 17. Juli 2014, 16:39:59
Auf welcher Seite?
In FR Hausfeld, kurz vor dem Überfahren der Kreuzung. Ich habe es aber nur beim Hinausfahren gespürt, beim Zurückfahren habe ich vergessen genau zu schauen.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 21. Juli 2014, 17:06:28
Entweder neuer Gleisschaden oder der alte wurde nie repariert (das lässt sich nicht so eindeutig sagen, weil man dort nicht direkt hinkommt): Hst. Skodagasse nach dem Zebrastreifen stadteinwärts.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: fastpage am 21. Juli 2014, 20:45:30
Der S-Bogen vom Spitz überd Brünner Strasse in die Schloßhoferstrasse der Linie 26 Ri Hausfeldstrasse hat einen Schienenbruch auf der Aussenschiene. Bin gespannt wann ein Spurkranz aufreitet wenn mal ein Fahrer bissal flotter unterwegs. Die Weichen wurden ja schon beschrieben ;)
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 23. Juli 2014, 15:55:29
Neueste Langsamfarstellen (15 km/h):

* Geiselbergstraße / Drischützgasse (bis 26.7. BB)
* Schlachthausgasse / Markhofgasse (unbefristet)
* Pantucekgasse / Lichnofskygasse (unbefristet)
* Gesamte Schleife Schottenring (unbefristet)
* Mariahilfer Straße / Grenzgasse wegen eines fehlenden Vorsignals (ab sofort bis Anbringung des Vorsignals)
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 4463 am 23. Juli 2014, 21:55:00
Neueste Langsamfarstellen (15 km/h):
* Gesamte Schleife Schottenring (unbefristet)
Kann man da überhaupt schneller fahren, ohne dass der Zug - auch ohne Schienenbruch - aus der Kurve fliegt?
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 95B am 24. Juli 2014, 12:22:31
Einige Weichen am Gelände des Bahnhofs Erdberg (Verkehrsmuseum) sind in einem Zustand, der das Befahren nur mit allerhöchster Vorsicht erlaubt. Kein Wunder, die Anlagen stammen noch aus der Eröffnungszeit. Eine dieser Weichen hat jetzt auch einen Zugstangenbruch, das heißt, beide Zungen sind einzeln stellbar.

Oder ist das schon eine Vorbereitung für die Sonderausstellung "Gleisschäden damals – heute – morgen"? >:D
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Ferry am 24. Juli 2014, 13:39:39
Einige Weichen am Gelände des Bahnhofs Erdberg (Verkehrsmuseum) sind in einem Zustand, der das Befahren nur mit allerhöchster Vorsicht erlaubt. Kein Wunder, die Anlagen stammen noch aus der Eröffnungszeit.

Aus der Eröffnungszeit wovon? Aus der des Museums oder aus der des Bahnhofs? Letzteres wäre dann ja erklärbar. Allerdings hat sich die Gleislage seit der Bahnhofseröffnung doch mehrfach geändert, es dürfte sich also nicht um die Originalweichen handeln. Umso befremdlicher daher der Zustand, der für die Verantwortlichen aber offensichtlich kein Grund war, die allgemeinen Erneuerungstendenzen auch auf die Gleisanlagen auszudehnen.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 95B am 24. Juli 2014, 14:17:30
Aus der Eröffnungszeit wovon?
Des Bahnhofs natürlich.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 24. Juli 2014, 14:20:46
Umso befremdlicher daher der Zustand, der für die Verantwortlichen aber offensichtlich kein Grund war, die allgemeinen Erneuerungstendenzen auch auf die Gleisanlagen auszudehnen.
Den Verantwortlichen wurde ein dermaßen enger Zeitplan vorgegeben, dass gerade einmal das Notwendigste überhaupt zum Eröffnungstermin fertigwerden wird. Wo wäre da die Zeit gewesen, auch noch die Gleise zu tauschen - dann hätte sich die Eröffnung mindestens um ein Jahr verschoben und die Kosten für so viele neue Weichen wären äußerst hoch. Dann wäre das Museum(-sgrundstück) noch mehr in Gefahr gewesen.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Schienenchaos am 24. Juli 2014, 14:38:06
Wurden nicht im Rahmen des derzeitigen Umbaus trotzdem einige Weichen in ERD erneuert?
Ich glaube mich nämlich an entsprechende Photos auf der Bildstrecke erinnern zu können.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Elin Lohner am 24. Juli 2014, 14:59:39
Wurden nicht im Rahmen des derzeitigen Umbaus trotzdem einige Weichen in ERD erneuert?
Ich glaube mich nämlich an entsprechende Photos auf der Bildstrecke erinnern zu können.
In der Tat.
Allerdings wurde nur eine Weiche vor der Halle IV getauscht.
Näheres dazu kann man hier (http://blog.wienerlinien.at/historisches-in-einem-neuen-licht/) nachlesen.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: haidi am 24. Juli 2014, 15:20:37
Wenn die anderen 9 auch was gearbeitet hätten, hättens alle Weichen tauschen können *duckundrenn*
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: hema am 24. Juli 2014, 15:26:32
Wenn die anderen 9 auch was gearbeitet hätten . . . . .
Das sind leitende Ingenieure und Abgesandte vom Arbeitnehmerschutz, der Gewerkschaft und vom Konrollamt. Und die arbeiten prinzipiell schwer, weil die tonnenschwere Last ihrer Kompetenz und Verantwortung auf ihren Schultern  ruht!
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: schaffnerlos am 24. Juli 2014, 17:01:52
EDIT:
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 95B am 24. Juli 2014, 18:57:34
[attach=1]
 :(
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: HLS am 24. Juli 2014, 20:17:44
Wenn die anderen 9 auch was gearbeitet hätten, hättens alle Weichen tauschen können *duckundrenn*
Es sind sogar 10.  :lamp:
[attach=1]
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: hema am 24. Juli 2014, 21:13:28
Wennst' genau schaust, sind es sogar zwölf!  ;)  ;D
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: HLS am 24. Juli 2014, 22:26:21
Wennst' genau schaust, sind es sogar zwölf!  ;)  ;D
Meinst du den mit dem Vorschlaghammer links oben im Bild? Wenn ja den hab ich als Hackler gewertet.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: hema am 25. Juli 2014, 00:02:38
Wennst' genau schaust, sind es sogar zwölf!  ;)  ;D
Meinst du den mit dem Vorschlaghammer links oben im Bild? Wenn ja den hab ich als Hackler gewertet.
Im linkesten Kreiserl sind zwei Leute und wenn man genau schaut sieht man noch ein Stückerl eines gelben Helms vor der offenen Klappe des Lkw
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: haidi am 25. Juli 2014, 00:48:30
Genau, im linkesten Kreis sind 3 Leute, der mit dem Vorschlaghammer, der, der heute überhaupt nicht will und deshalb die gelbe Montur nicht angezogen hat und dann gibt es noch einen dritten orangenen Fuß.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: schaffnerlos am 25. Juli 2014, 11:43:54
:(

Sorry :-[, habe Bild jetzt hier hochgeladen behoben.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: HLS am 25. Juli 2014, 15:06:18
Genau, im linkesten Kreis sind 3 Leute, der mit dem Vorschlaghammer, der, der heute überhaupt nicht will und deshalb die gelbe Montur nicht angezogen hat und dann gibt es noch einen dritten orangenen Fuß.
Ich würd den dritten Fuß, dem eingekreisten zuordnen.  :-[
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Laiseka am 26. Juli 2014, 15:50:28
Gleisschaden (Markierung) bei der Haltestelle Zieglergasse/Westbahnstraße 49 Fahrtrichtung Hütteldorf.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Stadler Tango am 28. Juli 2014, 11:03:26
Gleisschaden (Markierung) bei der Haltestelle Zieglergasse/Westbahnstraße 49 Fahrtrichtung Hütteldorf.
Vermutlich an der Stelle wo das neu gebaute Gleis in der Westbahnstraße (Richtung Neubaugasse) an das Bestandsgleis in der Westbahnstraße Richtung ULP anschließt.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Bimigel am 29. Juli 2014, 21:19:11
Neuer Gleisschaden am Westbahnhof:
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 29. Juli 2014, 21:25:44
Ist ja eh schon professionell behoben! :) Wenn das Holz rausfault (so wie z.B. in der Laxenburger Straße), macht man sich halt in ein paar Jahren wieder Gedanken drüber...
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: tramway.at am 30. Juli 2014, 10:42:29
Neuer Gleisschaden am Westbahnhof:

Ah, vielleicht ist das der Grund dafür, dass ich vor paar Tagen einen 49er-Einzieher nach einiger vergeblicher Manipulation an der Weiche dann gen Gaudenzdorf entschwinden sah?
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 30. Juli 2014, 15:01:22
Der Bruch beim Schottentor wird immer lustiger. Kann nur empfehlen, mit einem 44er drüberzufahren, die hüpfen dort besonders nett :)

[attach=1]

[attach=2]

Zwischen Schottentor und Rathaus (in dieser FR) gibt es nun auch zwei Gleisabsenkungen. Beim Parlament fahren die meisten Fahrer besonders langsam, damit der Wagen nicht zu sehr schwingt - wird heuer eher nicht mehr repariert.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 31. Juli 2014, 08:58:51
*brösel* *brösel*

Die zwei neuesten 15er:
* Bellaria Innenring
* Schottentor Innenring

Beide Male furchtbarer Weichenzustand.

Mindestens der Schaden bei der Bellaria wurde von Tatra83 und mir im Februar bereits dokumentiert. Beim Schottentor bin ich mir nicht ganz sicher, ob es derselbe Schaden ist, dort ist so viel kaputt...
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: E2 am 31. Juli 2014, 09:36:52
Ohne Worte:

[attach=1]

[attach=2]
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: mic1040 am 31. Juli 2014, 12:58:19
Der Bruch beim Schottentor wird immer lustiger. Kann nur empfehlen, mit einem 44er drüberzufahren, die hüpfen dort besonders nett :)


Hängt damit diese Twitter-Meldung der WL von 11:54 zusammen: " 43,44: Derzeit Endstation bei Börse. Linie 71: Derzeit Betrieb nur ab/bis Schwarzenbergplatz" ?
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 31. Juli 2014, 13:02:53
Der Bruch beim Schottentor wird immer lustiger. Kann nur empfehlen, mit einem 44er drüberzufahren, die hüpfen dort besonders nett :)
Hängt damit diese Twitter-Meldung der WL von 11:54 zusammen: " 43,44: Derzeit Endstation bei Börse. Linie 71: Derzeit Betrieb nur ab/bis Schwarzenbergplatz" ?
Ja! Ab ca. 8:30 bis 12:45 fanden Gleisbauarbeiten beim Schottentor statt. Laut Augenzeugen wurden auch einige andere Schäden behoben, allerdings alles nur huschpfusch verschweißt. Angeblich fährt der 43er/44er derzeit nur mit Schrittgeschwindigkeit durch die Schleife - vielleicht hängt ja ein Erinnerungssignal und es wird noch ein Spontangebrechen geben? Muss ich mir erst selbst beim Heimfahren anschauen...

Jedenfalls danke an den mitlesenden Mr. X, dass er die Schadensbehebung veranlasst hat! :up:
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 31. Juli 2014, 16:44:51
G'schwaaßt is:

[attach=1]

[attach=2]

Werfen wir einen Blick in Richtung 43er... auch das Pärchen fragt sich sicher gerade, was da für Erinnerungssignale auf dem Querdraht hängen...

[attach=3]

Richtig: Ein 5er ist's!

[attach=4]
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: hema am 31. Juli 2014, 23:40:06
... auch das Pärchen fragt sich sicher gerade, was da für Erinnerungssignale auf dem Querdraht hängen...


Richtig: Ein 5er ist's!

Mehr schaffen die sowieso kaum!  ;)
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 01. August 2014, 16:57:06
Der 5er wurde jetzt durch einen 10er ersetzt :D

Zwischen ULP und Westbahnhof FR Süden gibt es auch einen neuen markierten Schienenbruch. Spontangebrechen wird demnächst erfolgen, Datum ist aber noch unbekannt.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: E2 am 06. August 2014, 06:53:03
Ohne Kommentar:

[attach=1]
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 08. August 2014, 15:54:42
Und täglich grüßt das Murmeltier:

[attach=1]
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 217Essling am 08. August 2014, 16:19:23
Und täglich grüßt das Murmeltier:

(Dateianhang Link)
"Aktueller" Schienenzustand ist gut formuliert.
Endlich eine Dienstanweisung wo man den Johann-Hatzl-Platz reinschreiben kann. Ein 3-faches Hoch dem Verfasser.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: h 3004 am 08. August 2014, 16:59:14
1. Die Witwe ist ja jetzt BV in Simmering. ;D
2. Das waren noch Zeiten anfangs der 70-er, als abends nach Torschluß am Zentralfriedhof die C1 Garnituren von Linie 71 (nach jeweiligem vorzeitigen Abläuten der beiden Schaffner) vom Bhf Simmering bis zum 3. Tor ohne Anzuhalten mit hohem Tempo durchgebrettert sind. Lang, lang ists her... 
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 106er am 08. August 2014, 18:13:16
Und täglich grüßt das Murmeltier:

(Dateianhang Link)

Heute am Vormittag habe ich etwa 10 Gelbjacken (eine hat gearbeitet) samt Lastwagen beim Herausheben der Betonplatten gesüchtet. Ort: zwischen den Stationen Zentralfriedhof 2.Tor und Zentralfriedhof 3.Tor (weit nach der mittlerweile ausgebauten Vereinigungsweiche des Abstellgleises für den Gleichrichterwagen. Nix JHP.  :fp:
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 95B am 18. August 2014, 12:02:30
[attach=1]

Es hat ihnen offenbar keiner gesagt, dass man kaputte Gleise auch reparieren kann. :ugvm: Oder hat der Verfasser des Dienstauftrags früher Wetterprognosen geschrieben und einen kurzfristigen Rückfall erlitten? :bh:
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Klingelfee am 18. August 2014, 12:12:43
Es hat ihnen offenbar keiner gesagt, dass man kaputte Gleise auch reparieren kann. :ugvm: Oder hat der Verfasser des Dienstauftrags früher Wetterprognosen geschrieben und einen kurzfristigen Rückfall erlitten? :bh:

ich weiß, das solche Schäden gleich gerichtet gehören. Nur wann kapiert ich ihr endlich, dass man aus Zeit-, Logistik und auch aus Kostengründen nicht immer alle Schäden gleich reparieren kann. Mann muss die Tauschschienen erst biegen und dann braucht man auch einen Trupp, der die Schienen austauscht. Leider kommen jetzt die Sünden der letzten Jahre zu Tage und die kann man eben aus den vorher genannten Gründen nicht gleich beheben.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 18. August 2014, 12:17:12
Leider kommen jetzt die Sünden der letzten Jahre zu Tage und die kann man eben aus den vorher genannten Gründen nicht gleich beheben.
Ja, das ist der eigentliche Grund. Zeit und Kosten sind nur ein Vorwand, denn von beidem ist genügend da, wenn man die Prioritäten richtig setzt.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: coolharry am 18. August 2014, 12:35:20
Es hat ihnen offenbar keiner gesagt, dass man kaputte Gleise auch reparieren kann. :ugvm: Oder hat der Verfasser des Dienstauftrags früher Wetterprognosen geschrieben und einen kurzfristigen Rückfall erlitten? :bh:

ich weiß, das solche Schäden gleich gerichtet gehören. Nur wann kapiert ich ihr endlich, dass man aus Zeit-, Logistik und auch aus Kostengründen nicht immer alle Schäden gleich reparieren kann. Mann muss die Tauschschienen erst biegen und dann braucht man auch einen Trupp, der die Schienen austauscht. Leider kommen jetzt die Sünden der letzten Jahre zu Tage und die kann man eben aus den vorher genannten Gründen nicht gleich beheben.

Erster DA vom 27.3.
Jetziger DA vom 18.08.

Man hat es also in fünf (5!) Monaten nicht geschafft einen Schaden zu reparieren.
Ned bös sein, aber in 5 Monaten errichten andere ein Haus vom Grundstückskauf bis zur Einweihungsparty.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 95B am 18. August 2014, 12:37:49
Man hat es also in fünf (5!) Monaten nicht geschafft einen Schaden zu reparieren.

Ja, weil man es von Anfang an gar nicht vorhatte. :-\
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Revisor am 18. August 2014, 12:38:12
ich weiß, das solche Schäden gleich gerichtet gehören. Nur wann kapiert ich ihr endlich, dass man aus Zeit-, Logistik und auch aus Kostengründen nicht immer alle Schäden gleich reparieren kann. Mann muss die Tauschschienen erst biegen und dann braucht man auch einen Trupp, der die Schienen austauscht. Leider kommen jetzt die Sünden der letzten Jahre zu Tage und die kann man eben aus den vorher genannten Gründen nicht gleich beheben.

Du machst es dir etwas zu einfach oder solltest du nicht nachgerechnet haben? Der jetzige Direktor, DI Steinbauer, ist seit Beginn 2004 im Amt, also so zu tun, als ob man jetzt die Fehler des früheren Managements ausbaden müßte, ist etwas frivol. Da gehört ein gut Teil der Verantwortung für den derzeitig erbärmlichen Gleiszustand auch der heutigen Führung.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 95B am 18. August 2014, 12:41:09
ich weiß, das solche Schäden gleich gerichtet gehören. Nur wann kapiert ich ihr endlich, dass man aus Zeit-, Logistik und auch aus Kostengründen nicht immer alle Schäden gleich reparieren kann. Mann muss die Tauschschienen erst biegen und dann braucht man auch einen Trupp, der die Schienen austauscht. Leider kommen jetzt die Sünden der letzten Jahre zu Tage und die kann man eben aus den vorher genannten Gründen nicht gleich beheben.

Du machst es dir etwas zu einfach oder solltest du nicht nachgerechnet haben? Der jetzige Direktor, DI Steinbauer, ist seit Beginn 2004 im Amt, also so zu tun, als ob man jetzt die Fehler des früheren Managements ausbaden müßte, ist etwas frivol. Da gehört ein gut Teil der Verantwortung für den derzeitig erbärmlichen Gleiszustand auch der heutigen Führung.

Da muss ich jetzt aber die Klingelfee in Schutz nehmen: Den Hinweis auf die Sünden der letzten Jahre sehe ich nicht als Ausflucht zu Fehlern früherer Direktoren und Manager, sondern wertfrei als Hinweis, dass seit etlichen Jahren – Direktor hin, Direktor her – systematisch kaputtgespart und auf Verschleiß gefahren wird wie in den letzten Jahren der DDR.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: hema am 18. August 2014, 13:37:46
Außerdem interessiert die Tramway in Wirklichkeit keinen Erdberger- und keinen Rathaushund. Die würden sie lieber heute als morgen abdrehen, wenn sie nur irgendwie könnten!


Mehr als fromme Sonntags(aus)reden kommen da nicht.  :down:


Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Revisor am 18. August 2014, 15:17:09
Du machst es dir etwas zu einfach oder solltest du nicht nachgerechnet haben? Der jetzige Direktor, DI Steinbauer, ist seit Beginn 2004 im Amt, also so zu tun, als ob man jetzt die Fehler des früheren Managements ausbaden müßte, ist etwas frivol. Da gehört ein gut Teil der Verantwortung für den derzeitig erbärmlichen Gleiszustand auch der heutigen Führung.

Da muss ich jetzt aber die Klingelfee in Schutz nehmen: Den Hinweis auf die Sünden der letzten Jahre sehe ich nicht als Ausflucht zu Fehlern früherer Direktoren und Manager, sondern wertfrei als Hinweis, dass seit etlichen Jahren – Direktor hin, Direktor her – systematisch kaputtgespart und auf Verschleiß gefahren wird wie in den letzten Jahren der DDR.

Wie du richtig schreibst, wird. Denn es ist bislang keine Trendumkehr vom Kaputtsparkurs zu erkennen. Und somit geht die Ausrede von den Sünden der Vergangenheit vollkommen ins Leere.

Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 95B am 18. August 2014, 16:22:15
Dass man in der Vergangenheit gesündigt hat, heißt ja noch lang nicht, dass man in der Gegenwart tugendhaft(er) lebt. ;)
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Hubi am 18. August 2014, 18:33:39
Ich denke mir immer was man mit dem Geld, das 1 U-Bahnstaton in der Errichtung kostet, alles reparieren könnte! :bh:
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 19. August 2014, 11:12:23
Ganz blöde Frage: Hängt das v15-Erinnerungssignal bei der unteren Schottentorschleife immer schon am Ende der Rampe Richtung Stadt? Irgendwie sollt ich mehr die Augen aufmachen; ich gehe dort jeden Tag, aber heute ist es mir das erste Mal aufgefallen...

Oben übrigens immer noch v10. Heute hat die Weichenreinigung versucht, mit Wasser mehrere aufgegangenen Schweißnähte zu bekämpfen :D Und hat dabei komplett den Radweg verparkt ::)
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 95B am 19. August 2014, 11:25:29
Ganz blöde Frage: Hängt das v15-Erinnerungssignal bei der unteren Schottentorschleife immer schon am Ende der Rampe Richtung Stadt? Irgendwie sollt ich mehr die Augen aufmachen; ich gehe dort jeden Tag, aber heute ist es mir das erste Mal aufgefallen...

Bei der Einfahrt ins Reindl galten schon immer 15 km/h wegen der unübersichtlichen Kurve des unübersichtlichen Gleisbogens (ah, hoppala, wir sind ja nicht mehr in Polen :D).
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 19. August 2014, 11:28:48
Ganz blöde Frage: Hängt das v15-Erinnerungssignal bei der unteren Schottentorschleife immer schon am Ende der Rampe Richtung Stadt? Irgendwie sollt ich mehr die Augen aufmachen; ich gehe dort jeden Tag, aber heute ist es mir das erste Mal aufgefallen...
Bei der Einfahrt ins Reindl galten schon immer 15 km/h wegen der unübersichtlichen Kurve des unübersichtlichen Gleisbogens (ah, hoppala, wir sind ja nicht mehr in Polen :D).
Dass die dort gelten, hab ich schon gewusst. Aber irgendwie ist mir das zugehörige Erinnerungssignal heute aufgefallen - vielleicht wurde das geändert? Ich hab leider noch kein Foto von der Stelle gefunden, muss dann daheim noch mal suchen.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 95B am 19. August 2014, 11:37:03
http://www.tramwayforum.at/index.php?topic=523.msg12132#msg12132 (http://www.tramwayforum.at/index.php?topic=523.msg12132#msg12132) ;)
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 19. August 2014, 11:46:08
http://www.tramwayforum.at/index.php?topic=523.msg12132#msg12132 (http://www.tramwayforum.at/index.php?topic=523.msg12132#msg12132) ;)
Haha, danke, dabei hab ich ja grad erst eine neue Brille bekommen :D
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Elin Lohner am 19. August 2014, 13:22:49
Bei der Einfahrt ins Reindl galten schon immer 15 km/h wegen des unübersichtlichen Gleisbogens.
Gelten bei Gleisbögen (je nach Radius des Bogens) nicht allgemein eine Geschwindigkeitsbegrenzung von ca. 15 km/h?
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: wolfrathplatz am 19. August 2014, 13:29:08
Bei der Einfahrt ins Reindl galten schon immer 15 km/h wegen des unübersichtlichen Gleisbogens.
Gelten bei Gleisbögen (je nach Radius des Bogens) nicht allgemein eine Geschwindigkeitsbegrenzung von ca. 15 km/h?

Nein.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: luki32 am 19. August 2014, 13:30:38
Gelten bei Gleisbögen (je nach Radius des Bogens) nicht allgemein eine Geschwindigkeitsbegrenzung von ca. 15 km/h?

Nein, nur beim Abbiegen im Kreuzungsbereich.

mfg
Luki
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: hema am 20. August 2014, 01:37:30
Gelten bei Gleisbögen (je nach Radius des Bogens) nicht allgemein eine Geschwindigkeitsbegrenzung von ca. 15 km/h?
Das war früher tatsächlich so ("enge Gleisbögen"), ist aber seit 30 oder mehr Jahren nicht mehr so, ich bin jetzt zu faul das genau nachzuschauen.


Seither heißt es nur mehr, ruck- und stoßlos durchfahren.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: HLS am 20. August 2014, 12:20:46

Seither heißt es nur mehr, ruck- und stoßlos durchfahren.
Dürfen wir wirklich die FG bitten zu schieben? ;D
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Stadler Tango am 20. August 2014, 19:44:30
Seither heißt es nur mehr, ruck- und stoßlos durchfahren.
Ist das in Wien überhaupt möglich?  >:D :blankd:
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 26. August 2014, 23:36:08
Seit heute zwei neue LAs:

* Zwischen Hst. Baumgarten und Satzberggasse 15 km/h in beide Richtungen
* Ebenfalls 15er Winckelmannstraße # Penzinger Straße
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: hema am 27. August 2014, 02:40:06
Da zuckt aber anscheinend irgendwer komplett aus!  ::)
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: haidi am 27. August 2014, 08:29:07
Noch ein Mann der alten Schule. Wenn der Gleismeister wegen Instandsetzung nichts erreicht hat, hat er eine Langsamfahrstelle eingerichtet und dann hats funktionert, ist aber schon lange her.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: schaffnerlos am 27. August 2014, 09:31:50
* Zwischen Hst. Baumgarten und Satzberggasse 15 km/h in beide Richtungen

Aber hoffentlich nicht auf der ganzen Länge, das wäre ja fast ein ganzer Kilometer.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: HLS am 27. August 2014, 10:01:18
* Zwischen Hst. Baumgarten und Satzberggasse 15 km/h in beide Richtungen

Aber hoffentlich nicht auf der ganzen Länge, das wäre ja fast ein ganzer Kilometer.
War recht lustig gestern zu fahren. "Zeitverlust" pro Fahrtrichtung ~2min wenn man die Ampelphasen trifft, dass ist aber eben oft genau nicht der Fall.

Edit: Recht "nett" ist es, wenn man von dem einen oder anderm Lenkraddreher(Auto & Bus) angehupt wird und einem ein Mittelfinger oder ein "Scheibenwischer" gezeigt wird, weil man sich ja zwangsläufig irgendwie vor sie schiebt um selber weiter zu kommen.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: kmh am 27. August 2014, 10:31:11
Aushelfer sind heutzutage arm dran ...
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: HLS am 27. August 2014, 11:02:39
Aushelfer sind heutzutage arm dran ...
Welche Aushelfer?  ???
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: kmh am 27. August 2014, 11:36:34
Die, die sich im ganzen Netz auskennen müssen.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: luki32 am 27. August 2014, 11:58:49
Die, die sich im ganzen Netz auskennen müssen.

Es gibt ja Erinnerungssignale.  ;)

mfG
Luki
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: kmh am 27. August 2014, 12:07:22
Da musst aber schon mehr die Querdrähte als den Verkehr beobachten.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: HLS am 27. August 2014, 12:37:00
In den beiden Fällen sind es jeweils nur Streckensignale mit 15 A und E und keinerlei Wiederholungen.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 95B am 27. August 2014, 22:12:15
[attachimg=1]

[attachimg=2]
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: hema am 28. August 2014, 00:16:52
Und wo ist auf diesen beiden Langsamfahrstrecken der gefährliche Gleisschaden versteckt? Bis jetzt konnte ihn keiner entdecken, was aber bei der langen in Frage kommenden Strecke nicht verwunderlich ist! ::)
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Nightshift am 28. August 2014, 08:28:47
Freu mich schon das wir ab Montag am 49er nur mehr kurz fahren werden, ein 15er über die ganze Länge Baumgarten-Bahnhofstraße bringt die Linie um  :ugvm:
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 28. August 2014, 08:49:38
Und wo ist auf diesen beiden Langsamfahrstrecken der gefährliche Gleisschaden versteckt? Bis jetzt konnte ihn keiner entdecken, was aber bei der langen in Frage kommenden Strecke nicht verwunderlich ist! ::)
Möglicherweise ist es ja der Oberbau? Eine Bodenplatte (wie in der Währinger Straße) gebrochen oder so was? Oder Absenkungen, die langsam gefährlich werden? Es muss ja nicht unbedingt ein Gleisbruch sein.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: luki32 am 28. August 2014, 09:16:46
Freu mich schon das wir ab Montag am 49er nur mehr kurz fahren werden, ein 15er über die ganze Länge Baumgarten-Bahnhofstraße bringt die Linie um  :ugvm:

Was bedeutet ab Montag, also bis wann ungefähr?

mfG
Luki
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: wolfrathplatz am 28. August 2014, 09:26:59
Freu mich schon das wir ab Montag am 49er nur mehr kurz fahren werden, ein 15er über die ganze Länge Baumgarten-Bahnhofstraße bringt die Linie um  :ugvm:

Was bedeutet ab Montag, also bis wann ungefähr?

mfG
Luki

Ab Montag ...keine Ferienfahrpläne.  :lamp:
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 01. September 2014, 09:21:35
Neuer Gleisschaden Panikengasse 27, kein Betrieb zwischen JNBP und Märzstraße von 7:48 bis 8:13.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Nightshift am 01. September 2014, 14:29:21
Dürfte sich aber nur eine Platte gehoben haben, nix spektakuläres........
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 01. September 2014, 14:49:26
Dürfte sich aber nur eine Platte gehoben haben, nix spektakuläres........
Kommt drauf an, wie es drunter ausschaut. So eine Platte hebt sich ja nicht so einfach, weil ihr grad fad ist ;)
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Hauptbahnhof am 01. September 2014, 15:11:26
Wie funktioniert eigentlich der 49er heute mit dieser Monster-LA?
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: hema am 01. September 2014, 15:39:28
So eine Platte hebt sich ja nicht so einfach, weil ihr grad fad ist ;)
Üblicherweise wird das durch Schwerverkehr herbeigeführt. Erst unauffällig und kleinweise, aber irgendwann wird's störend und schlimm.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Nightshift am 01. September 2014, 15:42:26

Üblicherweise wird das durch Schwerverkehr herbeigeführt. Erst unauffällig und kleinweise, aber irgendwann wird's störend und schlimm.

Bin gleich nach Verkehrsaufnahme darüber gefahren, war nur mehr ein halber Bautrupp und die BI da, eine halbe Platte war rausgehoben, am Gleis selbst war nix zu sehen.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: nord22 am 01. September 2014, 15:47:42
Trotz des stetigen Verfalls des Gleisnetzes der Wiener Straßenbahn gibt es auch gute Nachrichten: Die Gleisbaustelle auf der Donaufelder Straße von der Haltestelle Fultonstraße bis zur Gärtnerei Hoschky (neben BP Tankstelle) wurde am Fr 29.08.2014 fertig. Die Einfahrweichen zum früheren Bombardier Werk sind endgültig Geschichte und seitdem kann zwischen den Haltestellen Fultonstraße und Carminweg endlich durchgehend mit 50 km/h gefahren werden.

nord22
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: haidi am 01. September 2014, 16:07:25
Da kenn ich jemand, der sich freut - wohnt genau am Eck dort und hat das ständige Rumpeln voll gespürt.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Ferry am 01. September 2014, 18:06:01
Die Einfahrweichen zum früheren Bombardier Werk sind endgültig Geschichte und seitdem kann zwischen den Haltestellen Fultonstraße und Carminweg endlich durchgehend mit 50 km/h gefahren werden.

So der Gleiszustand nicht schon bald wieder eine niedrigere Geschwindigkeit erzwingt...  ::)

Ich frage mich ja, wann endlich die in der Flurschützstraße (bei der Einfahrt in die ehem. Oberbauwerkstätte) endlich wegkommen. Ich glaube, die sind noch älter als die in der Donaufelder Straße waren.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: wolfrathplatz am 01. September 2014, 18:09:27
Die Einfahrweichen zum früheren Bombardier Werk sind endgültig Geschichte und seitdem kann zwischen den Haltestellen Fultonstraße und Carminweg endlich durchgehend mit 50 km/h gefahren werden.

So der Gleiszustand nicht schon bald wieder eine niedrigere Geschwindigkeit erzwingt...  ::)

Ich frage mich ja, wann endlich die in der Flurschützstraße (bei der Einfahrt in die ehem. Oberbauwerkstätte) endlich wegkommen. Ich glaube, die sind noch älter als die in der Donaufelder Straße waren.

Nur dort darfst eh 50 km/h fahren. Ad definitionem keine Weichen mehr.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Elin Lohner am 01. September 2014, 18:14:08
Ich frage mich ja, wann endlich die in der Flurschützstraße (bei der Einfahrt in die ehem. Oberbauwerkstätte) endlich wegkommen.
Du meinst wohl beim Kabelbüro. ;)
Bei der ehemaligen Oberbauwerkstätte Aßmayer gibt es seit Jahren keine Gleisreste mehr.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Ferry am 01. September 2014, 18:14:14
Nur dort darfst eh 50 km/h fahren. Ad definitionem keine Weichen mehr.
Ja, aber rumpeln beim Drüberfahren tut's trotzdem!

@Elin Lohner: Ja, sorry, natürlich war das Kabelbüro gemeint.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 95B am 01. September 2014, 18:15:24
Nur dort darfst eh 50 km/h fahren. Ad definitionem keine Weichen mehr.

Wo ist diese Definition zu finden? ???
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: wolfrathplatz am 01. September 2014, 18:17:45
Nur dort darfst eh 50 km/h fahren. Ad definitionem keine Weichen mehr.

Wo ist diese Definition zu finden? ???

Zugeschweißte Zungen, herausgeschliffene Herzstücke--> keine Weiche mehr.  8) 8) 8)

Ausserdem schepperts weniger , wennst mit 50 drüberfährst.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 95B am 01. September 2014, 18:39:16
Zugeschweißte Zungen, herausgeschliffene Herzstücke--> keine Weiche mehr.  8) 8) 8)

Waren die Zungen tatsächlich verschweißt? Eine Weiche kann man auch (erfolgreich) in der Ablenkung befahren, wenn die Herzstücke verschweißt sind. Der Wagen klettert zwar auf, behält aber die vorgegebene Richtung bei.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: hema am 01. September 2014, 19:59:42
Nur dort darfst eh 50 km/h fahren. Ad definitionem keine Weichen mehr.

Wo ist diese Definition zu finden? ???
Vielleicht eine Eigendefinition?  ;)  ;D
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: HLS am 01. September 2014, 21:10:37
Definitiv eine Eigendefinition.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: wolfrathplatz am 01. September 2014, 21:14:11
Vielleicht eine Eigendefinition?  ;)  ;D
Definitiv eine Eigendefinition.

Beweist mir das Gegenteil !  :P :P :P  ;) ;)
Weichen bestehen auch aus beweglichen Teilen, oder ?
Flurschütz bewegt sich nix mehr.
 :P :P ;) ;)
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: HLS am 01. September 2014, 21:34:05
Lt. Schulungsunterlagen gilt auch eine verschweißte Weiche als Weiche!
Weil dem so ist, gibts am Bhf.Hls extra einen Bahnhofsauftrag(das man damit sich den Hinter abwischen kann, ist mir klar), dass die Linksweichenregel vor der Hst. Dornbach in FR Neuwaldegg, nicht gilt, die Geschwindigkeit bleibt aber davon unberüht und beträgt 15kmh.

Aber glaube was du magst, richtiger wird es dennoch nicht.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Hubi am 01. September 2014, 21:39:19
Zitat
Beweist mir das Gegenteil !

Zeig du uns einen DA der deine Angaben bestätigt, ich kenn keinen!
Dort gelten noch immer die 15km/h, ob die Weiche verschweisst, zubetoniert oder sonstwas ist, ist vollkommen Powidl!
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: wolfrathplatz am 01. September 2014, 21:43:43
Lt. Schulungsunterlagen gilt auch eine verschweißte Weiche als Weiche!

Bitte um die Quelle. : 8) ;) ;)

Im §63 steht nix drin.  8)
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: hema am 01. September 2014, 21:44:52

Weil dem so ist, gibts am Bhf.Hls extra einen Bahnhofsauftrag(das man damit sich den Hinter abwischen kann, ist mir klar), dass die Linksweichenregel vor der Hst. Dornbach in FR Neuwaldegg, nicht gilt . . . .
Da die sog. "Linksweichenregel" eine betriebliche Regelung ist, kann sie der Betrieb auch aufheben wo und wann ihm danach ist (siehe z. B. die IF-Weichen)!




Im §63 steht nix drin.  8)
Dort braucht nix stehen. Der Betrieb kann für seinen Bereich alle möglichen Dinge verfügen, die nicht in Vorschriften stehen. Nur Gesetzen, Vorschriften usw. dürfen sie nicht widersprechen, "unterbieten" dürfen sie sie aber schon!
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Ferry am 02. September 2014, 08:42:52
Lt. Schulungsunterlagen gilt auch eine verschweißte Weiche als Weiche!
Weil dem so ist, gibts am Bhf.Hls extra einen Bahnhofsauftrag(das man damit sich den Hinter abwischen kann, ist mir klar), dass die Linksweichenregel vor der Hst. Dornbach in FR Neuwaldegg, nicht gilt, die Geschwindigkeit bleibt aber davon unberüht und beträgt 15kmh.

Wobei man aber sagen muss, dass die Anzahl an Zügen, die an einem Tag in der Flurschützstraße mit 15 km/h über die Weiche fahren, mit den Fingern einer Hand abgezählt werden kann...  ;)
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 95B am 02. September 2014, 08:59:12
Wobei man aber sagen muss, dass die Anzahl an Zügen, die an einem Tag in der Flurschützstraße mit 15 km/h über die Weiche fahren, mit den Fingern einer Hand abgezählt werden kann...  ;)

Was auch kein sonderliches Problem darstellt, denn es sind ja Vereinigungsweichen, auf denen Tempo 25 gilt.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: HLS am 02. September 2014, 10:38:31
Genau im Falle der Flurschützstraße ist es eine doppelte Vereinigungsweiche und somit, wie 95B schrieb, 25kmh.
In der Gegenrichtung, bedingt durch die Gleiskreuzung "nur" 20kmh.

@Hema, klar kann er es dort aufheben, ich würde aber meinen, dass es dazu mehr als nur einen Bahnhofsauftrag benötigt.

@hubi lass erm glauben was er will, ich hoffe nur er ist kein Wagenbeweger und wenn doch hoffentlich sitzt nicht mal ein Revisor oder Zkler mit am Zug, denn spätestens dann, wird er für eine Weile im Kammerl sitzen und Zeit zum überlegen bekommen.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: wolfrathplatz am 02. September 2014, 11:10:41
......

Bitte nicht vergessen :
Lt. Schulungsunterlagen gilt auch eine verschweißte Weiche als Weiche!

Ich warte auf die deine Quelle.  8) 8)
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: wolfrathplatz am 02. September 2014, 11:49:24
Zitat
49er ist bis Jahresende ausgebremst   
Öffi-Frust. Die Straßenbahnlinie 49 fährt in der Linzer Straße zwischen Baumgartner Spitz und Rosentalgasse auf einer Länge von rund einem Kilometer nur im Schneckentempo. Grund ist ein Gleisschaden. Die Gleise werden aber frühestens nächstes Frühjahr getauscht. "Die Arbeiten sind von der Witterung abhängig", sagt eine Sprecherin der Wiener Linien. Trotz Zeitverlusts durch die Langsamfahrstelle ändert sich laut Wiener Linien für Fahrgäste nichts am Fahrplan. (ber)   

Quelle : Österreich 2.9.2014 Printausgabe
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Ferry am 02. September 2014, 11:56:40
Zitat
49er ist bis Jahresende ausgebremst   
Öffi-Frust. Die Straßenbahnlinie 49 fährt in der Linzer Straße zwischen Baumgartner Spitz und Rosentalgasse auf einer Länge von rund einem Kilometer nur im Schneckentempo. Grund ist ein Gleisschaden. Die Gleise werden aber frühestens nächstes Frühjahr getauscht. "Die Arbeiten sind von der Witterung abhängig", sagt eine Sprecherin der Wiener Linien. Trotz Zeitverlusts durch die Langsamfahrstelle ändert sich laut Wiener Linien für Fahrgäste nichts am Fahrplan. (ber)   

Quelle : Österreich 2.9.2014 Printausgabe

Wobei mir nicht klar ist, wieso bei einem Gleisschaden eine 1 km lange Geschwindigkeitsbegrenzung verordnet werden muss. Oder ist das Gleis tatsächlich über die gesamte Länge beschädigt? Das kann ich mir kaum vorstellen.

Wenn's von mir aus nicht so am A... der Welt wäre, würde ich ja dort vorbeischauen.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 02. September 2014, 11:58:02
Trotz Zeitverlusts durch die Langsamfahrstelle ändert sich laut Wiener Linien für Fahrgäste nichts am Fahrplan.
[/quote]
Bei der U4 ändert man die Fahrpläne ja auch nicht, obwohl man eine Minute zu früh in Heiligenstadt wegfährt...
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 95B am 02. September 2014, 11:58:52
Wobei mir nicht klar ist, wieso bei einem Gleisschaden eine 1 km lange Geschwindigkeitsbegrenzung verordnet werden muss. Oder ist das Gleis tatsächlich über die gesamte Länge beschädigt? Das kann ich mir kaum vorstellen.

Wahrscheinlich zerbröselt der Unterbau (ähnlich wie in der Währinger Straße).
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: wolfrathplatz am 02. September 2014, 11:59:50

Wobei mir nicht klar ist, wieso bei einem Gleisschaden eine 1 km lange Geschwindigkeitsbegrenzung verordnet werden muss. 

Das sind fast 2 Kilometer.  8)
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Hauptbahnhof am 02. September 2014, 12:20:14
Sind es nicht "nur" 830 Meter? http://www.tramwayforum.at/index.php?topic=2818.msg149513#msg149513 (http://www.tramwayforum.at/index.php?topic=2818.msg149513#msg149513)
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: wolfrathplatz am 02. September 2014, 12:22:41
Sind es nicht "nur" 830 Meter? http://www.tramwayforum.at/index.php?topic=2818.msg149513#msg149513 (http://www.tramwayforum.at/index.php?topic=2818.msg149513#msg149513)
Eher : 1660 Meter.  8)
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Hauptbahnhof am 02. September 2014, 12:32:47
Aja, es steht eh "ca." dabei!  >:D :ugvm:
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Ferry am 02. September 2014, 12:42:03
Sind es nicht "nur" 830 Meter? http://www.tramwayforum.at/index.php?topic=2818.msg149513#msg149513 (http://www.tramwayforum.at/index.php?topic=2818.msg149513#msg149513)
Eher : 1660 Meter.  8)

Jedenfalls kann man damit jeden Fahrplan in den Mistkübel hauen (oder neu machen), weil die Umlaufzeiten nicht mehr passen werden.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: haidi am 02. September 2014, 13:58:07
Ich hab jetzt am wien.gv.at/stadtplan nachgeschaut. Es sind ca. 800 - 900 m.
Die Linzer Straße verläuft dort in etwa in WWO-Richtung, die Basis des sich im Koordinatensystem bildenden Dreiecks hat knapp über 750 m.

1600 m wären hin und zurück.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: wolfrathplatz am 02. September 2014, 14:02:54
1600 m wären hin und zurück.

Steht ja eh im Dienstauftrag.  8)
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: hema am 02. September 2014, 15:41:31
Der 15er ging aber letzhin bis zur Satzberggasse! Möglicherweise wurde das wieder geändert.  ???


Ein Teil des Gleises dort ist praktisch haarneu und auch der Rest ist sicherlich nicht schlechter als das restliche Netz, eher sogar über dem Durchschnitt. Ich halte das irgendwie für einen Willkürakt. Ebenso ist es auf der Mariahilfer Straße beim Technischen Museum. Irgendwer will jetzt offensichtlich Exempel statuieren, eventuell um ein Sonderbudget für den Gleisbau zu erzwingen (oder gar, um eine rasche Umstellung auf Busbetrieb zu erreichen!  :o ).


Es gibt in Wien zig Stellen, wo das Gleis (samt Unterbau) wesentlich schlechter ist als in Hütteldorf. Kommt jetzt bald ein wienweiter 15er?  :down:

Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 02. September 2014, 15:51:51
Irgendwer will jetzt offensichtlich Exempel statuieren, eventuell um ein Sonderbudget für den Gleisbau zu erzwingen
Wenn es so sein sollte: Hoffentlich hat er Erfolg!
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Nightshift am 02. September 2014, 16:03:48
Seit gestern nachmittag offiziell von der GF genehmigt. Ab sofort müssen die Fahrer in Hütteldorf um zwei Minuten früher wegfahren. Somit sind die Züge Richtung DKRR zumindest bei der Pausenablöse pünktlich  :up:

Nachdem das Ganze laut "bunter Wahrheit" bis nächstes Jahr dauern soll, ist demnächst mit angepassten Fahrplänen zu rechnen.  :blank:
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: vodi am 06. September 2014, 00:45:45
Heute Nacht Schweißarbeiten am Franz-Jonas-Platz Vereinigungsweiche 25/26 (oder zählt das als Schloßhofer Straße?) sowie in der Prager Straße Vereinigungsweiche FLOR/26 FR Strebersdorf.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 95B am 12. September 2014, 16:53:39
JETZT: Gleisschaden Quellenplatz! Derzeit keine Verkehrsmaßnahmen.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Nightshift am 13. September 2014, 17:28:57
Seit heute Mittag, laut Aushang : Gleisschaden Wiedner Gürtel bis auf weiteres 15 km/h. Natürlich ohne genaue Bekanntgabe der Örtlichkeit. Mir ist nur aufgefallen dass der 18er nur St. Marx und Belvedere kurz fährt, kann aber natürrlich auch mit der Museumseröffnung zusammenhängen.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 95B am 13. September 2014, 19:38:32
Natürlich ohne genaue Bekanntgabe der Örtlichkeit. Mir ist nur aufgefallen dass der 18er nur St. Marx und Belvedere kurz fährt, kann aber natürrlich auch mit der Museumseröffnung zusammenhängen.

Nein, mit einem schadhaften O-Wagen. ;)
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 13. September 2014, 20:34:52
Beim Schottentor fängts schon wieder an, eine Schweißnaht ist wieder aufgegangen, die erst vor kurzem gekittet wurde:

[attach=1]

Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: E2 am 14. September 2014, 08:52:36
Ausfahrt U-Strab Südtiroler Platz, Gleiskreuzung mit O:

5-km/h-Beschränkung

Ist die neu?
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: HLS am 14. September 2014, 10:28:13
Ausfahrt U-Strab Südtiroler Platz, Gleiskreuzung mit O:

5-km/h-Beschränkung

Ist die neu?
Bisher gibts dazu noch keinen DA, sondern nur einen Bahnhofsaushang.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 95B am 14. September 2014, 10:41:43
Ausfahrt U-Strab Südtiroler Platz, Gleiskreuzung mit O:

5-km/h-Beschränkung

Ist die neu?

Ja, seit gestern Mittag.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: E2 am 14. September 2014, 10:56:28
Wurden die Gleise nicht neu gemacht im Zuge "Hauptbahnhof"?
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: haidi am 14. September 2014, 11:46:37
Wurden die Gleise nicht neu gemacht
Das wird das Problem sein.
Alte Gleise könnens nicht mehr in Schuss halten und beim Neubau dürftens auch schon wichtige Fähigkeiten verloren haben.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: wolfrathplatz am 14. September 2014, 17:03:31
Ausfahrt U-Strab Südtiroler Platz, Gleiskreuzung mit O:
5-km/h-Beschränkung
ist die neu?
Ja, seit gestern Mittag.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: E2 am 14. September 2014, 17:07:10
Hihi, bald hängens solche auf:

[attach=1]

Hm.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Werner1981 am 14. September 2014, 22:21:32
Erstmal ein Hallo in die Runde, nach Jahren des stillen Mitlesens und Bewunderung eures Fachwissens, habe ich mich entschlossen, mich zu registrieren.

Denn bei beim Entstehen der 5km/h-Beschränkung am Südtiroler Platz war ich gestern (fast) live dabei. Auf dem Weg ins Verkehrsmuseum um ca. 13.30 Uhr mußte unser 18er am Ende der UStrab-Rampe anhalten, da ULF A14 am O-Wagen Richtung Raxstraße mit eingeschalteter Warnblinkanlage so auf der Weiche stand, daß er den 18er in beide Richtungen blockierte. Unter dem Fahrzeug war eine große Öllacke. Nach wenigen Minute kam schon der Rüstwagen aus Favoriten. Nach kurzer Inspektion fuhr der ULF im Schrittempo ein paar Meter vor. Die Rüstwagenmannschaft hob einige Teile auf (ob vom ULF oder der Weiche kann ich nicht sagen) und brachte Bindemittel auf. Unser 18er fuhr auch gleich weiter.
Am Rückweg um ca. 17 Uhr war ein Fahrzeug des Bahnbaus anwesend, dessen Fahrer eher gelangweilt im Auto saß. Am Boden zahlreiche Striche und Kreuze und auch die Geschwindigkeitsbeschränkung habe ich vernommen, hätte mir aber eingebildet, da stand 15 drauf. Kann mich aber auch getäuscht haben.
Meine Vermutung: eventuell ist so viel Öl versickert, das man das Erdreich abgraben muß?
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 4463 am 15. September 2014, 00:07:19
auch die Geschwindigkeitsbeschränkung habe ich vernommen, hätte mir aber eingebildet, da stand 15 drauf.
Da steht ja auch 15 drauf, aber der 1er ist abgeklebt. ;)
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Ferry am 15. September 2014, 09:36:54
Wurden die Gleise nicht neu gemacht im Zuge "Hauptbahnhof"?

Ja, natürlich. Da hier von ausgelaufenem Öl die Rede war, wurde die Geschwindigkeitsbegrenzung vielleicht aufgestellt, damit die Fahrer nach dem Befahren der Rampe bei der Einfahrt in die Station Südtiroler Platz keinen Schlitten reißen. Das kann mit öligen Rädern dort nämlich sehr leicht passieren.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Klingelfee am 15. September 2014, 09:47:08
Wurden die Gleise nicht neu gemacht im Zuge "Hauptbahnhof"?

Ja, natürlich. Da hier von ausgelaufenem Öl die Rede war, wurde die Geschwindigkeitsbegrenzung vielleicht aufgestellt, damit die Fahrer nach dem Befahren der Rampe bei der Einfahrt in die Station Südtiroler Platz keinen Schlitten reißen. Das kann mit öligen Rädern dort nämlich sehr leicht passieren.

Die Geschwindigkeitsbeschränkung wurde wegen dem Schaden an der Gleisanlage und NICHT wegen dem Ölaustritt aufgestellt
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: wolfrathplatz am 15. September 2014, 09:56:47
Vor allem die nicht signalvorschriftskonforme Anbringung der Signale.. :bh:

Richtung Südtiroler Patz ...das *5* Taferl als Erinnerungssignal und das Ende als Streckensignal.
Gegenrichtung *5* Taferl als Streckensignal und das *E* als Erinnerungssignal.
 :ugvm:
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Ferry am 15. September 2014, 10:12:50
Die Geschwindigkeitsbeschränkung wurde wegen dem Schaden an der Gleisanlage und NICHT wegen dem Ölaustritt aufgestellt

Das ist dann aber wirklich abstrus. Die Gleisanlagen dort sind gerademal drei Jahre alt! Wo genau ist denn der Schaden?
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Klingelfee am 15. September 2014, 10:19:44
Die Geschwindigkeitsbeschränkung wurde wegen dem Schaden an der Gleisanlage und NICHT wegen dem Ölaustritt aufgestellt

Das ist dann aber wirklich abstrus. Die Gleisanlagen dort sind gerademal drei Jahre alt! Wo genau ist denn der Schaden?

Im Herzstück. Da ist auf Grund der Tatsache, dass sich leider nicht alle Fahrer an die Geschwindigkeit im Weichenbereich halten, etwas ausgebrochen. Und das gehört erst nachgeschweißt.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: E2 am 15. September 2014, 10:59:26
Im Herzstück. Da ist auf Grund der Tatsache, dass sich leider nicht alle Fahrer an die Geschwindigkeit im Weichenbereich halten, etwas ausgebrochen. Und das gehört erst nachgeschweißt.

Oh Mann.

Bald haben wir vor den Weichen Indusi-Magneten liegen, damits einen jeden runterreisst.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: wolfrathplatz am 15. September 2014, 11:08:45

.......... nicht alle Fahrer an die Geschwindigkeit im Weichenbereich halten, etwas ausgebrochen. Und das gehört erst nachgeschweißt....

Ist der Tag der Klingelfee schon wieder so lang, für soviel Dummgeschreibsel ?   :fp:

Aber auf die Idee, dass der ULF dran schuld ist, kommt *Madame* nicht.

Aber am besten und billigsten wäre, die Herzstücke ohne Aufschweißung.  Aber des in Wien ned.  :ugvm:
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Klingelfee am 15. September 2014, 11:27:25

.......... nicht alle Fahrer an die Geschwindigkeit im Weichenbereich halten, etwas ausgebrochen. Und das gehört erst nachgeschweißt....

Ist der Tag der Klingelfee schon wieder so lang, für soviel Dummgeschreibsel ?   :fp:

Aber auf die Idee, dass der ULF dran schuld ist, kommt *Madame* nicht.

Aber am besten und billigsten wäre, die Herzstücke ohne Aufschweißung.  Aber des geht in Wien ned.  :ugvm:

Und was machst du, das du sooooooooooooooooooooo schlau bist. Kann sein, dass der ULF mit Schuld ist. Jedoch ist auch daran Schuld, das die Fahrer oftr doppelt so schnell, wie erlaubt über die Gleiskreuzungen fahren.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 13er am 15. September 2014, 11:41:46
Sorry, aber nur weil ein paar Fahrer doppelt so schnell über eine Weiche fahren wie erlaubt ist, wird eine Weiche nicht nach 3 Jahren kaputt! Das kannst du deiner Großmutter erzählen ;)
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: coolharry am 15. September 2014, 11:54:17
Sorry, aber nur weil ein paar Fahrer doppelt so schnell über eine Weiche fahren wie erlaubt ist, wird eine Weiche nicht nach 3 Jahren kaputt! Das kannst du deiner Großmutter erzählen ;)

Wennst mit dem ULF zu schnell über die Weiche donnerst?
Gewicht + Geschwindigkeit ergibt lt. Newton eine sehr hohe Punktbelastung. Da die Weiche ja in einer Kurve liegt gibts da sicher sehr hohe Lasten auf dem Weichenherz.
Alternative wäre eine normale Weiche mit Radlenker auf der anderen Seite.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Klingelfee am 15. September 2014, 13:01:20
Sorry, aber nur weil ein paar Fahrer doppelt so schnell über eine Weiche fahren wie erlaubt ist, wird eine Weiche nicht nach 3 Jahren kaputt! Das kannst du deiner Großmutter erzählen ;)

Wennst mit dem ULF zu schnell über die Weiche donnerst?
Gewicht + Geschwindigkeit ergibt lt. Newton eine sehr hohe Punktbelastung. Da die Weiche ja in einer Kurve liegt gibts da sicher sehr hohe Lasten auf dem Weichenherz.
Alternative wäre eine normale Weiche mit Radlenker auf der anderen Seite.

Danke für deine Antwort.

Denn ich finde es herrliche wenn die Anderen aus meinen Antworten nur das lesen, was sie wollen. Oder habe ich mit einer Silbe erwähnt das der ULF NICHT an der Abnützung der Gleise schuld ist?

Egal, was ich in letzter Zeit schreibe, es ist in den Augen vieler User nur Schwachsinn. Wann akzeptiert ihr bitte endlich auch mal meine Aussagen. Und ich muss nicht darauf hoffen, dass es doch noch andere gibt, die meiner Meinung ist.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 95B am 15. September 2014, 13:38:57
Sorry, aber nur weil ein paar Fahrer doppelt so schnell über eine Weiche fahren wie erlaubt ist, wird eine Weiche nicht nach 3 Jahren kaputt! Das kannst du deiner Großmutter erzählen ;)

Es ist halt ein Stückerl ausgebrochen, das kann schon passieren. Materialermüdung, vielleicht auch Materialfehler, soll sein. Diesfalls sollte die Beschränkung bald weg sein, denn das neue Herzstück könnte heute schon gefräst und in der Nacht auf morgen eingebaut sein. Wohlgemerkt: Könnte! Denn bei so vielen Langsamfahrstellen kommt es auf eine mehr oder weniger eh nicht mehr an.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: haidi am 15. September 2014, 14:07:45
Wolfrathplatz hat wahrscheinlich gestört, dass du nur die Geschwindigkeit, nicht aber die ULF erwähnt hat.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Nightshift am 15. September 2014, 14:51:47
Lustigerweise ist heute urplötzlich der 15er am Wiedner Gürtel sang und klanglos verschwunden. Und zwar in der Zeit die ich brauchte vom Drimmelplatz zur SHG und retour zu fahren.  Ohne Bauhackler oder Gelbjacken. Haben wir jetzt plötzlich dynamische Gleisschäden die sich von selbst reparieren???

Btw: Der 5er vor der Ustrab dürfte so mach Fahrer ziemlich wurscht gewesen sein, vor allem denen am O..... :fp:

@ Klingelfee.....das schau ich mir an das ein Fahrer mit der doppelten Geschwindigkeit über die Weichen fährt. Bei der Menge an Zkler´n die gerade ihr Unwesen wegen der kommenden MOG Gespräche tun, kann es nur ein Geldböresenmässiges Selbstmordkommando sein........ C:-) C:-)   
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Klingelfee am 15. September 2014, 15:40:00
Lustigerweise ist heute urplötzlich der 15er am Wiedner Gürtel sang und klanglos verschwunden. Und zwar in der Zeit die ich brauchte vom Drimmelplatz zur SHG und retour zu fahren.  Ohne Bauhackler oder Gelbjacken. Haben wir jetzt plötzlich dynamische Gleisschäden die sich von selbst reparieren???

Btw: Der 5er vor der Ustrab dürfte so mach Fahrer ziemlich wurscht gewesen sein, vor allem denen am O..... :fp:

@ Klingelfee.....das schau ich mir an das ein Fahrer mit der doppelten Geschwindigkeit über die Weichen fährt. Bei der Menge an Zkler´n die gerade ihr Unwesen wegen der kommenden MOG Gespräche tun, kann es nur ein Geldböresenmässiges Selbstmordkommando sein........ C:-) C:-)

Der 15 ist verschwunden, weil der Gleisbauing. dort war und die Reparatur abgenommen hat.

Und zu deiner Beobachtung bezüglich ZK - Ich hab gar nicht gewusst, das die ZK aufgestockt wurde, dass diese gleich in Menge auftauchen. Und nur weil die ZK auftaucht halten sich noch lange nicht alle Fahrbedienstete an die Vorschriften.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: wolfrathplatz am 15. September 2014, 16:46:17
......bezüglich ZK - ....... ZK .........ZK ...........

*ZK* gibt es seit geraumer Zeit nicht mehr, solltest Du aber wissen.  :bh:

Soviel zur korrekten Bezeichnung.

Die gehören jetzt zum ––->> Betriebsleiterbüro BLSb

Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Nightshift am 15. September 2014, 17:14:53

Die gehören jetzt zum ––->> Betriebsleiterbüro BLSb

na dann sogma hoit Betriebsaufsicht
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: wolfrathplatz am 15. September 2014, 17:25:17

Die gehören jetzt zum ––->> Betriebsleiterbüro BLSb

na dann sogma hoit Betriebsaufsicht

Auch nicht mehr !  :o
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: HLS am 15. September 2014, 17:48:39
So wie ich letzten Mittwoch erfuhr, gehen auch freie Instruktoren auf Zivilkontrolle.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 217Essling am 16. September 2014, 08:03:33
So wie ich letzten Mittwoch erfuhr, gehen auch freie Instruktoren auf Zivilkontrolle.
Und was haben Sie für Aufgaben?
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: wolfrathplatz am 16. September 2014, 08:29:16
Und was haben Sie für Aufgaben?

Rate mal.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Ferry am 16. September 2014, 08:59:41
*ZK* gibt es seit geraumer Zeit nicht mehr, solltest Du aber wissen.  :bh:

Stimmt, aber die Bezeichnung ist immer noch weit verbreitet, weil sie jahrzehntelang verwendet wurde und daher jedem etwas sagt. "BLSb" sagt mir genau nichts.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: HLS am 16. September 2014, 11:26:50
So wie ich letzten Mittwoch erfuhr, gehen auch freie Instruktoren auf Zivilkontrolle.
Und was haben Sie für Aufgaben?
Na dir deine Premie zu schmälern. 8)
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 95B am 17. September 2014, 13:41:45
Seit 13.33: Zungenbruch Verzweigungsweiche 6/Gleisverbindung 49 Neubaugürtel vor Märzstraße! Kurzführung 6 und 18 Westbahnhof.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: kmh am 17. September 2014, 13:53:03
Hoffentlich wartet der 5er seine Abfahrtszeit vor der Vereinigungsweiche vom Schleifenbogen zum 5er-Gleis ab!
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 95B am 17. September 2014, 13:56:52
Korrektur: Es ist die Verzweigungsweiche, sondern die Vereinigungsweiche der Betriebsgleisverbindung mit dem Gleis 1 der Linien 6 und 18. Voraussichtliche Dauer der Kurzführung bis ca. 15.30 Uhr.

Hoffentlich wartet der 5er seine Abfahrtszeit vor der Vereinigungsweiche vom Schleifenbogen zum 5er-Gleis ab!

Hängt wohl davon ab, wie sehr der zuständige Disponent mitdenkt.
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: wolfrathplatz am 17. September 2014, 14:27:42
... sondern die Vereinigungsweiche der Betriebsgleisverbindung ....

 :ugvm: :ugvm:
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: hema am 17. September 2014, 16:41:38
Voraussichtliche Dauer der Kurzführung bis ca. 15.30 Uhr.

Um ca 14.30 war Verkehrsaufnahme!
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: Hubi am 17. September 2014, 16:57:56
Zitat
So wie ich letzten Mittwoch erfuhr, gehen auch freie Instruktoren auf Zivilkontrolle.

Ja, aber nicht in der Form wie die "ZKler".
Die Instruktoren sollen aufklärend einschreiten, nicht strafend.
Berichte werden nur bei sehr groben Vergehen geschrieben!
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: 4463 am 18. September 2014, 00:12:06
... sondern die Vereinigungsweiche der Betriebsgleisverbindung ....
:ugvm: :ugvm:
Wem gelten die Schweinderln jetzt? Dem 95B, weil er sich vertan hat? ;D
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: HLS am 18. September 2014, 05:02:22

Wem gelten die Schweinderln jetzt?
Der Beitragszahl.  ;)
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: tram am 18. September 2014, 07:58:33
Ist der Tag der Klingelfee schon wieder so lang, für soviel Dummgeschreibsel ?   :fp:
SO bitte nicht. Das kann man auch höflicher formulieren!
Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: wolfrathplatz am 18. September 2014, 08:38:11
Ist der Tag der Klingelfee schon wieder so lang, für soviel Dummgeschreibsel ?   :fp:
SO bitte nicht. Das kann man auch höflicher formulieren!

Ich hab mich eh zurückgehalten.  ;D ;D ;D



Du redest auch viel Blödsinn, wenn der Tag Lang ist.

Titel: Re: Gleisschäden Straßenbahn
Beitrag von: E2 am 19. September 2014, 10:12:01